Nagelpflege an Fingern und Zehen: Richtig Nägel schneiden beim Baby und Kleinkind

Nicht nur bei uns Erwachsenen,auch bei Babys und Kleinkindern ist die Nagelpflege wichtig. Fingernägel und Fußnägel müssen regelmäßig geschnitten und gekürzt werden. Dabei wachsen die Nägel eines Babys in den ersten Lebensmonaten besonders schnell. Mit zu langen und scharfkantigen Fingernägeln kann Euer Kind sich verletzen, zu lange Fußnägel können einwachsen. Regelmäßige Nagelpflege sollte also unbedingt sein.

Mutter schneidet ihrem Baby die Zehennägel mit einer kleinen abgerundeten Schere

Kein Schneiden in den ersten Wochen

Ja, Babys Nägel wachsen schnell. Dennoch solltet Ihr in den ersten vier bis sechs Wochen auf das Schneiden der Nägel verzichten.

Bei den Fußnägeln ist das meist gar kein Problem, diese wachsen ohnehin deutlich langsamer als die Fingernägel. Besonders die Fingernägel sind aber in den ersten Wochen noch

  • sehr weich und
  • kaum vom Nagelbett zu unterscheiden.

Wer hier zu früh mit dem Schneiden der Nägel beginnt, läuft Gefahr, das Kind zu verletzen. Erst nach vier bis sechs Wochen werden die Nägel langsam härter, sind leichter vom Nagelbett zu unterscheiden und lassen sich somit auch leichter schneiden.

Neugeborenes schläft
Nach der Geburt sollte mit dem Schneiden noch ein paar Wochen gewartet werden

Verletzungsgefahr bei langen, kantigen Nägeln

Sind die Fingernägel Eures Kindes aber bereits in den ersten Lebenswochen zu lang und kantig, besteht natürlich eine erhöhte Verletzungsgefahr. Kleine Kinder kratzen sich schnell selbst, besonders im Schlaf oder beim Weinen.

Damit die Gefahr auch in den ersten Wochen möglichst gebannt werden kann, könnt Ihr, falls nötig, auf folgende Maßnahmen zur Vermeidung kleiner Selbstverletzungen durch die Nägel zurückgreifen:

  • Da die Nägel noch sehr weich sind, könnt Ihr versuchen, diese vorsichtig mit Euren Händen und Euren Fingern abzuzupfen; hier müsst Ihr aber unbedingt darauf achten, den Nagel nicht zu weit abzureißen, da auch hier sonst eine große Verletzungsgefahr entstehen kann
  • Euer Mund und Eure Lippen sind sehr empfindsam, mit ihnen könnt Ihr Nagel und Nagelbett gut unterscheiden; falls nötig könnt Ihr also auch versuchen, die kleinen Nägel vorsichtig abzuknabbern
  • Damit Euer Kind sich nicht verletzen kann, könnt Ihr ihm auch ein paar dünne Handschuhe oder Socken über die Hände ziehen, so kann sich das Kind nicht kratzen; ein guter Nebeneffekt, Babys haben ohnehin oft kalte Hände und noch Probleme ihre Temperatur zu halten, so schlagt Ihr zwei Fliegen mit einer Klatsche

Wie oft die Nägel schneiden?

Wie häufig Ihr bei Eurem Baby oder Kleinkind die Nägel schneiden müsst, kann pauschal natürlich nicht beantwortet werden. Fest steht, die Fingernägel wachsen in der Regel deutlich schneller. Hier liegt es dann an Euch zu beobachten und festzustellen, wann das Kürzen der Nägel wieder fällig ist.

Jedes Kind ist anders und individuell, so auch der Wachstum der Nägel. Dennoch gibt es grobe zeitliche Richtwerte zur Orientierung:

  • Die Fingernägel sollten im Schnitt ein- bis zweimal in der Woche geschnitten werden
  • Bei den Fußnägel reicht es meist, sie zwei- bis dreimal im Monat zu kürzen

Die richtige Form entscheidet

Nägel schneiden ist nicht gleich Nägel schneiden. Hier solltet Ihr unter anderem auch auf die richtige Form achten:

  • Fingernägel eher rund schneiden
  • Fußnägel gerade schneiden

Fußnägel wachsen gerne einmal ein, auch schon bei den Kleinen. Das kann mitunter sehr schmerzhaft sein und sich auch entzünden. Um das Eurem Kind zu ersparen, ist bei den Fußnägeln also unbedingt auf einen geraden Schnitt zu achten.

Allgemein solltet Ihr, insbesondere bei den Fingernägeln, auch darauf achten, dass Ihr keine Ecken und Kanten stehen lasst. Denn auch hiermit kann sich Euer Kind leicht verletzen oder auch an Stoff etc. hängen bleiben und sich das Nagelbett einreißen.

Verletzungsfrei schneiden

Natürlich müssen die Nägel Eures Kindes regelmäßig geschnitten werden. Für viele Eltern ein echter Horror, zu groß ist die Angst, dem Kind weh zu tun, es sogar schlimmer verletzen zu können. Doch keine Angst, mit etwas Vorsicht passiert auch nichts.

Wichtig ist, dass Ihr Euer Kind nicht mit der Nagelpflege überfallt und überfordert. Die Atmosphäre sollte entspannt sein (später mehr dazu). Gut, wenn das Kind müde und entspannt ist. Viele Babys lassen sich sogar beim Schlafen problemlos die Nägel schneiden.

Nach dem Baden ist auch ein guter Zeitpunkt für das Kürzen der Nägel. Durch das Wasser sind die Nägel weich, die Kinder meist müde und zufrieden.

  • Nehmt den jeweiligen Finger oder Zeh fest, aber dennoch behutsam zwischen Eure Finger.
  • Drückt die Kuppe von Finger oder Zeh sanft etwas zurück, so dass die Gefahr geringer wird, hier in die Kuppen schneiden zu können.
  • Dann mit Bedacht und dennoch zügig die einzelnen Nägel schneiden.

Wenn Euer Kind zu viel zappelt und zuckt, kann es Sinn machen, bei jedem Nagel mehrfach anzusetzen.

Baby im Bademantel
Nach dem Baden ist ein guter Zeitpunkt zur Nagelpflege

Sollte es dennoch einmal zu einem Schnitt oder einer kleinen Verletzung kommen, so ist das in der Regel auch nicht weiter schlimm. Natürlich tut das Eurem Kind erst etwas weh und bestimmt wird es weinen, dennoch sind die Verletzungen an sich meist harmlos. Ein kleiner Verband oder ein Pflaster, eventuell in Kombination mit einer Wundsalbe, reichen hier meist schon aus. Blutet es stärker und länger, so solltet Ihr dennoch am Besten einen Arzt zu Rate ziehen.

Eine angenehme Atmosphäre schaffen

Nicht nur für Euch als Eltern ist das Nägel Schneiden nicht die Freizeitbeschäftigung Nummer eins, auch viele Kinder mögen diese Prozedur überhaupt nicht. Dennoch ist es wichtig und unumgänglich, die Nägel regelmäßig zu kürzen.

Reicht es nicht aus, auf ein müdes und entspanntes Kind zu setzen, so könnt Ihr des Weiteren auf folgende Maßnahmen zurückgreifen, um eine möglichst entspannte Atmosphäre für Eltern und Kind zu schaffen:

  • Viele Eltern haben die Erfahrung gemacht, besonders bei etwas älteren Kindern, dass die Ablenkung durch den Fernseher sehr sinnvoll sein kann
  • Das Erzählen einer Geschichte oder das Singen eines Liedes können ebenfalls für eine entspannte Stimmung sorgen
  • Teamwork kann sinnvoll sein - während einer schneidet, lenkt der andere ab
  • Auch ein beliebtes Stofftier kann mit einbezogen werden, zum Beispiel könnt Ihr spielerisch so tun, als müssten Teddy und Kind die Nägel geschnitten bekommen
Baby schläft mit Kuscheltier im Arm
Viele Babys lassen sich im Schlaf ohne Gegenwehr die Nägel schneiden

Geeignete Werkzeuge für die Nagelpflege

Wichtig ist, dass Ihr bei der Nagelpflege auf kindgerechte Utensilien zurückgreift. Nagelscheren für Erwachsene sind für die zarten Kindernägel eher weniger geeignet.

Für Babys und Kleinkinder können Nagelschere und auch Nagelknipser gleichermaßen zum Einsatz kommen.

Nagelknipser für Babys
Nägelkürzen mit dem Knipser
  • Die Scheren für die Kleinen sollten rostfrei sein und abgerundete Kanten haben. Auch solltet Ihr sie gut greifen und halten können.
  • Auch der Nagelknipser sollte für Babys und Kleinkinder geeignet sein, stabil sein und Euch gut in der Hand liegen.
  • Mit einer kleinen Feile könnt Ihr auch bei den Kleinen schon Ecken und Kanten entfernen.

Bildnachweise

  • Mutter schneidet Baby die Zehennägel © RioPatuca Images - www.fotolia.de
  • newborn baby, only a couple of hours old © Melissa Schalke - www.fotolia.de
  • Kleines Mädchen auf Schaffell, Bademantel © tunedin - www.fotolia.de
  • Carefree sleep little baby with a soft toy on the bed © Alexandr Vasilyev - www.fotolia.de
  • couper les ongles © muro - www.fotolia.de

Autor:

Baby-Vornamen-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )