Sex in der Schwangerschaft

Enthaltsam oder nicht?

Spätestens wenn das Bäuchlein sichtbar wird, haben viele werdende Eltern Bedenken was den Sex angeht. Die Angst dem heranwachsenden Baby dabei zu schaden oder gar eine Frühgeburt zu riskieren ist oft groß. Wir klären einmal auf, ob diese Ängste berechtigt sind und was es sonst so beim Sex in der Schwangerschaft zu beachten gibt.

Schwangerer Bauch im Profil, die Hände der Eltern streichen zum Bauchnabel hin, beide Personen in weiß

Für die meisten Paare ist Sex die wohl schönste Nebensache der Welt. Man ist sich ganz nah, kann eine ganz besondere gemeinsame Zeit verbringen, und der gemeinsamen Lust nachgehen. Dabei kann Sex mehr als nur Spaß machen, er kann auch neues Leben zeugen. Bei einer der schönsten Nebensachen der Welt werden Mann und Frau nicht nur zu einer Einheit, sondern nicht selten auch zu einer kleinen Familie.

Wenn Frau wirklich schwanger ist, ist die Freude meist groß. Die Paare können ihr Glück kaum fassen. Und natürlich soll es dem Kleinen schon im Mutterleib an nichts fehlen und gut gehen. Aber was ist dann mit dem Sex?

Eventuell hast auch Du als werdende Mama Dich schön öfter gefragt, ob der Sex in der Schwangerschaft Deinem Kind schaden kann? Und vielleicht habt auch Ihr als zukünftige Eltern Bedenken, was den Sex während der Schwangerschaft betrifft? Nachfolgend erfahrt Ihr alles Wissenswerte zum Sex in der Schwangerschaft.

Paar liegt nackt auf dem Bett

Erlaubt ist, was Spaß macht

Sind Frau und Kind gesund und verläuft die Schwangerschaft normal, so ist grundsätzlich alles erlaubt was Spaß macht. Wenn Ihr vor der Schwangerschaft gerne Sex hattet, so müsst Ihr auch jetzt nicht darauf verzichten.

Die Schwangerschaft ist eine sehr intensive Zeit, die Ihr gemeinsam auch sehr intensiv verbringen und erleben könnt. Sex darf hier auf jeden Fall dazugehören, vorausgesetzt, Du als Schwangere fühlst Dich gut und es bestehen keine medizinischen Gefahren.

Nach der Geburt Eures Kindes wird sich viel verändern. Als kleine Familie werdet Ihr zusammenwachsen und Euren Alltag gemeinsam meistern und gestalten. Besonders in den ersten Monaten kann es vorkommen, dass die Zeit für Zweisamkeit immer seltener wird. Umso wichtiger, die intensive Zeit der Schwangerschaft nach Möglichkeit zu nutzen. Sex kann auch in der Schwangerschaft Spaß machen, und auch als werdende Eltern sollt und dürft Ihr natürlich Spaß haben.

Grundsätzlich gibt es keine Stellungen oder Praktiken, die während der Schwangerschaft nicht erlaubt sind. Der Liebesakt sollte beiden Spaß machen und Euch eine schöne gemeinsame Zeit beschweren.

Paar beim Geschlechtsverkehr im Bett

Gut geschützt in Mamas Bauch

Der Penis stellt keine Gefahr dar

Meist sind es die Väter, die Angst haben, das ungeborene Kind beim Geschlechtsverkehr verletzen zu können. Die Vorstellung, sie könnten mit ihrem Penis das Kind stoßen oder gar verletzen, lässt viele Männer zurückstecken. Sie hätten Lust, trauen sich aber nicht. Und vielleicht bist auch Du als Schwangere hier besorgt? Hierfür aber besteht kein Grund. Denn im Bauch ist das Kind besonders gut durch das Fruchtwasser, die Gebärmutter und auch die umliegenden Muskeln geschützt.

Rein anatomisch ist es unmöglich, das heranwachsende Kind beim Sex mit dem Penis zu treffen oder berühren zu können.

Lage des Fötus im Mutterleib

Weiblicher Orgasmus löst keine vorzeitigen Wehen aus

Eine weitere Angst, in erster Linie die der Frauen, dass ein weiblicher Orgasmus dem Kind schaden könnte. Immerhin pulsiert die Gebärmutter beim Orgasmus, viele Frauen befürchten, hierdurch vorzeitige Wehen auslösen zu können. Auch diese Sorge ist unbegründet.

Und auch wenn der Bauch während einem Orgasmus kurzzeitig hart wird, geht es dem Kind in der Regel gut. In Deinem Bauch ist es sicher und gut beschützt. Als werdende Eltern könnt Ihr Euch also ohne Ängste auf Euch und Eure Liebe konzentrieren.

Kurz vor der Geburt kann das Sperma des Mannes ein natürlicher Wehenauslöser sein. Über dem errechneten Geburtstermin, wird den Paaren vom Arzt nicht selten viel Sex empfohlen und erlaubt. Die Prostaglandine sind wehenfördernd und erleichtern des Weiteren das Öffnen des Muttermundes.

Paar hält sich die Hände beim Orgasmus

Medizinische Gründe gegen Sex in der Schwangerschaft

Grundsätzlich gilt, Geschlechtsverkehr in der Schwangerschaft schadet weder Kind noch Mutter. Erlaubt ist was Spaß macht und gefällt, zu beachten gibt es eigentlich nichts.

Es kann aber passieren, dass Dein Arzt Dir vom Sex während der Schwangerschaft abrät. Meist liegen diesem Rat medizinische Ursachen zugrunde.

Gründe, besser auf Sex zu verzichten, können unter anderem sein:

  • Risikoschwangerschaften wegen Krankheiten oder dem Alter der Frau
  • Mehrlingsschwangerschaften
  • Vorangegangene Frühgeburten oder Fehlgeburten
  • Vorzeitige Wehen
  • Vorzeitiger Verlust von Fruchtwasser
  • Vorzeitiges Öffnen des Muttermunds
  • Blutungen oder Infektionen
  • Plazentainsuffizienz
Schwangere wird von ihrer Frauenärztin beraten

Wenn sich Lust und Verlangen verändern

Während für einige Frauen die Schwangerschaft meist problemlos verläuft, geht es vielen anderen Frauen während dieser Zeit nicht immer ganz so gut. Vielleicht bist auch Du eine werdende Mama, die oft mit Übelkeit, Erbrechen und Unwohlsein zu kämpfen hat. Des Weiteren sind besonders im ersten Drittel der Schwangerschaft auch Müdigkeit, schmerzende Brüste und Stimmungsschwankungen möglich. Viele Faktoren, die bei einer schwangeren Frau auch dazu führen können, dass die sexuelle Lust erst einmal gegen Null geht.

Viele Frauen aber brauchen dennoch Liebe, Nähe und Fürsorge. Hier solltest Du stets offen mit Deinem Partner reden. Eventuell könnt Ihr Euch ja mit einer gegenseitigen Massage verwöhnen, oder einfach auch nur mal Kuscheln und Schmusen.

Frau liegt auf dem Schoß ihres Mannes auf der Couch

Im zweiten Drittel der Schwangerschaft dann kann sich das alles schnell ändern. Viele Frauen fühlen sich jetzt wieder wohler und können die Zeit genießen. Auch die sexuelle Lust kommt hier oft wieder zurück. Nicht selten sind Brüste und Genitalbereich der Frau jetzt noch empfindsamer, der Sex wird nicht selten als intensiver empfunden.

Eventuell geht es Dir aber auch so, dass Du die höhere Empfindsamkeit eher als unangenehm oder sogar schmerzhaft empfindest. Auch das kommt vor, und hier solltest Du nicht nicht schlecht fühlen, sondern einfach offen und ehrlich sein und mit Deinem Partner gemeinsam nach Alternativen und Möglichkeiten suchen.

Paar hält seine Hände auf dem Babybauch

Natürlich zeigen sich im zweiten Drittel der Schwangerschaft auch die ersten Rundungen. Als Frau solltest Du Dich hierfür auf keinen Fall schämen, denn das ist ganz normal und muss schließlich so sein. Viele Männer finden ihre Frauen jetzt ganz besonders attraktiv und sexy, das Liebesleben kann einen ganz besonderen Kick bekommen.

Allerdings können die Rundungen im letzten Drittel der Schwangerschaft auch zu Problemen führen. Als Frau kannst Du Dich eventuell nicht mehr so gut bewegen, bist eingeschränkt und fühlst Dich nicht in jeder Lage und Position wohl. Jetzt liegt es an Euch, Alternativen zu suchen, und Stellungen und Praktiken zu finden, bei denen beide auf ihre Kosten kommen.

Für viele Paare ist in der Schwangerschaft ebenfalls ein Kick, dass sie sich jetzt keine Gedanken mehr über die Verhütung machen müssen. Ganz nach Lust und Laune können sie hier ihrer Lust nachgehen.

Eine neue Phase des Kennenlernens und der Intimität

Grundsätzlich ist Sex in der Schwangerschaft also erlaubt. Dennoch kann es sein, dass die sexuelle Lust nicht immer da ist, oder dass Unwohlsein, Gewichtszunahme und Co. nicht mehr alles ermöglichen und zulassen.

Für Euch als Paar kein Grund zur Sorge, hier solltet Ihr nicht den Kopf in den Sand stecken. Im Gegenteil, Ihr solltet diese Zeit nutzen, um Euch auf ganz neue und andere Art und Weise kennenzulernen. Intimität kann so viel mehr sein als der reine Geschlechtsverkehr. Gegenseitige Befriedigungen, kuscheln und küssen, massieren, verwöhnen, romantische Stunden verbringen, so viel ist jetzt möglich und kann ebenfalls viel Spaß machen. Wichtig ist hier immer, dass Ihr stets offen und ehrlich miteinander redet und Verständnis füreinander habt.

Übrigens: Auch Männer können jetzt unsicher sein, Angst haben und haben nicht immer und auf Knopfdruck Lust auf Sex. Das liegt in der Regel nicht an der Frau, sondern einfach an der eigenen Unsicherheit. Denn, auch für den Mann wird sich jetzt viel ändern. Auch hier sind offene Gespräche und Verständnis das A und O.

Hygiene ist wichtig

Hygiene sollte immer eine wichtige Rolle spielen, auch vor, bei und nach dem Geschlechtsverkehr. Besonders in der Zeit der Schwangerschaft solltet Ihr als Paar hierauf achten. Infektionen, Pilze und Co. könnt Ihr so eventuell vermeiden. Übertreiben sollte man die Körperhygiene im Intimbereich aber auch nicht, um das natürliche Gleichgewicht nicht zu zerstören.

Wer als Frau wechselnde Partner hat, sollte natürlich ebenfalls auf Schutz und Hygiene achten, in dieser Zeit mehr denn je.

Sex und Blutungen

Hast Du während der Schwangerschaft Blutungen, solltest Du am besten immer einen Arzt aufsuchen. Nicht selten aber sind kleinere Blutungen harmlos und können immer mal wieder auftreten. Auch nach dem Sex kann es zu leichten Blutungen kommen.

Ein Arzt kann feststellen, ob es sich hier um eine harmlose Kontaktblutung handelt. Diese kommen in der Schwangerschaft häufiger vor, denn der Genitalbereich ist jetzt gut durchblutet. In der Regel sind diese Blutungen weder für Mutter noch für das Kind gefährlich. Dennoch, eine Abklärung durch einen Arzt schadet nie.

Bildnachweise

  • a happy couple © memo - www.fotolia.de
  • You can't imagine how much I love you © gpointstudio - www.fotolia.de
  • couple making love in bed © Igor Mojzes - www.fotolia.de
  • Anatomie Schwangerschaft, Fötus © bilderzwerg - www.fotolia.de
  • Young couple making love in bed focus on hand © marchsirawit - www.fotolia.de
  • Doctor and pregnant woman in office © Monkey Business - www.fotolia.de
  • Couple relaxing at home © Artur Gabrysiak - www.fotolia.de
  • schwanger © Hannes Eichinger - www.fotolia.de

Autor:

Baby-Vornamen-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Auch interessant