So teilt Ihr Euer Familienglück

Bekanntgabe der Geburt

Nach einer erfolgreichen Geburt ist das Glück eines jungen Paares nahezu perfekt. Wenn das frisch geborene Baby in den Armen seiner Eltern liegt, möchten sie der ganzen Welt von ihrer Freude berichten. Dazu eignen sich heute verschiedene Wege, nicht nur digital.

Säugling mit weißer Wollmütze wird von Mama und Papa geküsst

Schon während der Schwangerschaft freuen sich werdende Eltern sehr auf ihr Kind, auf das kleine neue Familienmitglied. Ist das Kind dann geboren, sind Glück und Freude unbeschreiblich groß. Eine Freude, die man am Liebsten sofort in die ganze Welt hinausschreien möchte.

Ist das Kind auf der Welt, sollen das natürlich alle nahestehenden Personen wissen. Verwandte und Freunde warten ebenfalls schon lange auf diesen Tag und auf diese gute Nachricht. Doch wie kann man das freudige Ereignis am Besten mitteilen? Vielleicht steht auch Ihr gerade genau vor dieser Frage.

Mit den nachfolgenden Tipps und Möglichkeiten möchten wir Euch hier auf die Sprünge helfen und Euch Wege aufzeigen, Euer Glück mit Familie, Freunden und Bekannten teilen zu können. Die Bekanntgabe der Geburt des eigenen Kindes ist etwas ganz Besonderes. Und genau so besonders und individuell können hier auch die Wege und Möglichkeiten sein.

Mutter liebkost ihr Baby kurz nach der Geburt

Moderne Medien nutzen

Gerade auf der Welt, und schon werden die ersten Fotos des neu geborenen Babys geschossen. Die Eltern sind sehr stolz und glücklich, und wollen diesen Moment für die Ewigkeit festhalten, in ihrem Herzen und auf den Fotos. Warum also nicht diese ersten Fotos nutzen, um auch der Familie oder Freunden die Geburt bekannt zu geben. Natürlich warten auch diese gespannt auf die gute Nachricht, wollen wissen ob Mutter und Kind wohl auf sind.

Messenger

Dank der modernen Medien ist diese Art der Bekanntgabe kinderleicht. Messenger wie WhatsApp hat heute fast jeder auf seinem Handy. Hierüber könnt Ihr nicht nur einen kleinen Text verschicken und zum Beispiel Name, Größe oder Gewicht bekannt geben, sondern auch die ersten Fotos an Euch nahestehende Personen senden.

Oder Ihr integriert die Geburtsdaten gleich in das Foto oder eine Fotocollage. Das geht mit Bildbearbeitungsprogrammen bzw. Apps wie Snapseed oder Pixlr ganz schnell und unkompliziert.

Junge Frau schaut auf ihr Handy

E-Mail

Auch das Schreiben einer E-Mail kann eine schöne Möglichkeit sein, die Geburt des eigenen Kindes bekannt zu geben. Ob übers Handy oder Tablet direkt noch vom Krankenhaus aus oder am heimischen PC - auch so können Großeltern, Tanten oder Paten einfach und schnell von der Geburt erfahren.

Soziale Medien

Ob die Bekanntgabe der Geburt Eures Kindes über Soziale Medien wie Facebook, Twitter und Instagram erfolgen soll, ist natürlich eine individuelle Entscheidung. Fest steht, auf diesem Weg erreicht Ihr viele Menschen auf einen Schlag. Auf der anderen Seite teilt Ihr intime Momente mit nahezu der ganzen Welt. Eine Entscheidung, die Ihr für Euch treffen solltet.

Mann sitzt am Laptop und surft in Sozialen Medien

Einladung zur Pinkelparty

Viele Eltern wollen die Geburt ihres Kindes nicht nur bekannt geben, sondern das freudige Ereignis auch feiern. In vielen Regionen sehr beliebt ist die sogenannte Pinkelparty, oft auch als "Babypinkeln" oder "Kopf waschen" bezeichnet. Während Mutter und Kind meist noch im Krankenhaus sind, lädt der Vater am Abend der Geburt Familie und Freunde ein, um gemeinsam etwas zu trinken und auf das Baby anzustoßen.

Schon die Einladung zu dieser Feierlichkeit kann genutzt werden, um die Geburt bekannt zu geben und weitere Details zu berichten. Aber auch bei der Feierlichkeit selbst kann der Vater von der Geburt, dem Baby und den Geschehnissen berichten und erste Fotos auf dem Handy oder Computer zeigen.

Freunde stoßen gemeinsam an und essen Pizza

Geburtsanzeige in der Lokalzeitung

Früher war eine Anzeige in der Zeitung eine gern gewählte und gute Möglichkeit, die Geburt des eigenen Kindes bekannt zu geben. Die Eltern konnten auf diese Weise viele Menschen mit wenig Aufwand erreichen.

Trotz der modernen Medien nutzen auch noch heute viele Eltern diese Möglichkeit zur Bekanntgabe der Geburt ihres Kindes. Wenn auch Ihr als Eltern nach einer Möglichkeit sucht, Euer Glück zu teilen und bekannt zu geben, so kann eine Zeitungsanzeige auch für Euch eine gute Möglichkeit sein. Hier könnt Ihr individuell mitteilen, dass Ihr Euren kleinen Schatz nun endlich im Arm halten könnt.

Opa liest die Zeitung

Die Preis für eine solche Anzeige variiert. Hier kommt es unter anderem auf die Zeitung, die Anzeigengröße und die individuelle Gestaltung an.

Die Gestaltung einer solchen Anzeige liegt natürlich in der Hand der Eltern. Soll es nur ein kleiner Text sein, soll eventuell auch ein Bild dazu, oder soll es eine große und gut sichtbare Anzeige sein. Individuelle Texte, Bilder und Symbole machen eine solche Anzeige individuell und einzigartig.

In der Regel erscheinen solche Anzeigen in lokalen Zeitungen des Wohnbereichs der Eltern. Wohnt ein Großteil der Familie oder der Freunde aber in einer anderen Region oder Stadt, können die Eltern natürlich auch hier eine entsprechende Anzeige in Auftrag geben.

Individuelle Geburtskarte verschicken

Viele Eltern gestalten individuelle Karten, um sich nach einigen Wochen für die Geschenke zur Geburt ihres Kindes zu bedanken. Eine gute Möglichkeit sind Karten aber auch zur Bekanntgabe der Geburt.

Süßes Babyfoto

Viele Anbieter im Internet bieten Euch die Möglichkeit, solche Geburtskarten zu gestalten. Aber auch Anbieter vor Ort, zum Beispiel örtliche Fotostudios, bieten diesen Service häufig an.

Auf meist postkartengroßen Karten könnt Ihr mit einem Bild Eures Babys, ein paar individuellen Daten wie Geburtsdatum oder Uhrzeit, Größe und Gewicht, und weiteren kindgerechten Bildern und Symbolen eine ganz besondere Geburtskarte gestalten.

Nach der Bestellung haltet Ihr die Karten meist wenige Tage später in den Händen. Diese könnt Ihr dann per Post verschicken, oder einfach persönlich verteilen. Für Eure Lieben eine ganz besonders schöne Geste. Die Karten sind nicht nur für Euch, sondern auch für Familie, Freunde und Nachbarn eine schöne Erinnerung an die Geburt.

Bildnachweise

  • family concept © kolinko_tanya - www.fotolia.de
  • Young mother giving birth to a baby © famveldman - www.fotolia.de
  • Woman browsing media in a mobile phone © Antonioguillem - www.fotolia.de
  • Close up of hand with laptop and social media icons © ra2 studio - www.fotolia.de
  • Finally it is Friday! © gstockstudio - www.fotolia.de
  • reading newspapers © drx - www.fotolia.de
  • Newborn im Garten © S.Kobold - www.fotolia.de

Autor:

Baby-Vornamen-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Auch interessant