Analysiert: Alle Vornamen deutscher Nationalspieler

Wir bei Baby-Vornamen.de haben für Euch einmal die Top-Vornamen der deutschen Nationalspieler und -spielerinnen analysiert und diese auf verschiedene Ranglisten gesetzt - Fußballgeschichte der etwas anderen Art.

Weibliches Auge mit Pupille in Deutschlandfarben

Inhalt

Schuss gegen den Ball

Welche Vornamen "schossen" die meisten Tore?

Wir starten mit den Spielern bzw. Vornamen, die die meisten Tore geschossen haben. In der ersten Tabelle erhaltet Ihr einen entsprechenden Überblick:

RangVornameToreVornamenTop-Spieler
1Gerhard723Gerhard Müller (62)
2Miroslav711Miroslav Klose (71)
3Ernst667Ernst Lehner (31)
4Thomas639Thomas Müller (36)
5Josef6213Josef Heynckes (14)
5Karl-Heinz623Karl-Heinz Rummenigge (45)
6Jürgen585Jürgen Klinsmann (47)
7Klaus547Klaus Fischer (32)
8Fritz534Fritz Walter (33)
9Rudolf524Rudolf Völler (47)
9Uwe524Uwe Seeler (43)
10Helmut513Helmut Rahn (21)
11Lukas481Lukas Podolski (48)
11Mario483Mario Gomez (29)
12Oliver472Oliver Bierhoff (37)
13Michael452Michael Ballack (42)
14Andreas445Andreas Möller (29)
15Hans3914Hans Schäfer (15)
16Karl379Karl Hohmann (20)
17Otto364Otto Siffling (17)
18Lothar333Lothar Matthäus (23)
19Edmund303Edmund Conen (27)
19Richard305Richard Hofmann (24)
20Max296Max Morlock (21)
21Franz274Franz Beckenbauer (14)
22Wilhelm242Wilhelm Hahnemann (16)
22Bastian241Bastian Schweinsteiger (24)
23Adolf222Adolf Jäger (11)
Adolf Urban (11)
23Wolfgang223Wolfgang Overath (17)
24Mesut211Mesut Özil (21)
24Paul214Paul Breitner (10)
25Kevin202Kevin Kurányi (19)
25Andre201Andre Schürrle (20)
25Ulf201Ulf Kirsten (20)

Am erfolgreichsten in dieser Hinsicht waren bislang Spieler mit dem Namen Gerhard. Insgesamt wurden von diesen Namensträgern - davon gibt es drei - 72 Tore geschossen, wobei Gerhard "Gerd" Müller mit stolzen 62 Treffern der Toptorschütze ist.

Gerhard Müller legte mit insgesamt 365 Toren eine Superkarriere hin. 1964 bis 1979 gewann er als Spieler des FC Bayern München

  • vier deutsche Meisterschaften
  • vier mal den DFB-Pokal
  • drei mal den Europapokal der Landesmeister
  • ein mal den Europapokal der Pokalsieger sowie
  • ein mal den Weltpokal.

1972 und 1974 wurde er mit der deutschen Nationalmannschaft Europa- bzw. Weltmeister.

Rang zwei geht an den Vornamen Miroslav, und da es hiervon auch nur einen gibt, landet Miroslav Klose mit 71 Toren verdient auf diesem Platz. Bronze erhält der Vorname Ernst, der bislang siebenmal unter den deutschen Nationalspielern vorgekommen ist. Ernst Lehner, der von 1933–1942 für die Nationalmannschaft gespielt hat, ist hier mit 31 Toren der Toptorschütze. Der letzte Platz geht an Ulf und gleichzeitig auch an Ulf Kirsten mit insgesamt 20 Toren.

Welche Vornamen "absolvierten" die meisten Spiele?

Dabei sein ist alles, also gilt es im Folgenden, einen Blick auf die Vornamen zu werfen, die in ihrer Karriere die meisten Spiele verzeichnen können.

RangVornameSpieleVornamenTop-Spieler
1Thomas48514Thomas Häßler (101)
2Hans35545Hans Schäfer (39)
Hans Tilkowski (39)
3Andreas33511Andreas Brehme (86)
4Josef29826Josef Maier (95)
5Jürgen2789Jürgen Klinsmann (108)
6Bernd22913Bernd Schneider (81)
6Wolfgang22911Wolfgang Overath (81)
7Oliver2275Oliver Kahn (86)
8Karl-Heinz1946Karl-Heinz Rummenigge (95)
9Paul19119Paul Janes (71)
10Christian17913Christian Ziege (72)
11Michael16810Michael Ballack (98)
11Fritz16820Fritz Walter (61)
12Jens1674Jens Lehmann (61)
12Lothar1675Lothar Matthäus (150)
13Rudolf16515Rudolf Völler (90)
14Klaus1649Klaus Allofs (56)
15Mario1613Mario Gomez (69)
16Karl15930Karl Hohmann (26)
16Franz15916Franz Beckenbauer (103)
17Stefan1558Stefan Reuter (69)
18Willi15422Willi Schulz (66)
19Georg14217Georg Schwarzenbeck (44)
20Helmut14013Helmut Rahn (40)
21Miroslav1371Miroslav Klose (137)
22Ernst13618Ernst Lehner (65)
23Lukas1322Lukas Podolski (129)
24Horst1268Horst Szymaniak (43)
24Herbert12612Herbert Erhardt (50)
24Ludwig12615Ludwig Goldbrunner (39)
25Bastian1211Bastian Schweinsteiger (121)

Beliebtester Sportlervorname ist in diesem Bereich Thomas mit insgesamt 485 Spielen. 14 Namensträger haben wir bislang notiert; Thomas Häßler hat darunter mit 101 Spielen fast ein Viertel der Spiele absolviert.

Thomas "Icke" Häßler, heute Fußballtrainer, konnte mit dem Weltmeistertitel 1990 sowie dem Europameistertitel 1996 seine größten Erfolge feiern. Seine 101 Spiele absolvierte er zwischen 1988 und 2000.

Zweiter Platz der beliebtesten Top-Spieler-Namen in der Sparte der meisten Spiele geht mit 355 Spielen an den Vornamen Hans. 45 Namensträger gibt es insgesamt, dabei halten sich Hans Schäfer und Hans Tilkowski mit je 39 Einsätzen die Waage. Auf Rang 25 landet der Vorname Bastian mit 121 Spielen, dank des einzigen, aber sehr erfolgreichen Namensträgers Bastian Schweinsteiger.

Deutschland-Flagge

Alle deutschen Nationalspieler

In der nächsten Tabelle holen wir deutlich weiter aus. Nun haben wir für Euch sämtliche Fußballer aufgelistet, die jemals Teil der deutschen Nationalmannschaft waren bzw. gerade sind - die letzte Sparte zeigt deren aktive Spielerzeit. Zusätzlich erhaltet Ihr auch hier die spielerischen Erfolge.

VornameNachnameSpieleToreJahrgangAktiv
45HansSchäfer391519271952 - 1962
Tilkowski39019351957 - 1967
Jakob38019081930 - 1939
Rohde25019141936 - 1942
Klodt17019141938 - 1941
Schmidt16018931913 - 1926
Kalb15218991920 - 1928
Nowak15019371961 - 1964
Hagen12018941920 - 1930
Sutor12218951920 - 1925
Pflügler11019601987 - 1990
Lang10018991922 - 1926
Stubb10119061930 - 1934
Brunke7019041927 - 1931
Cieslarczyk7319371957 - 1958
Dorfner7119651987 - 1989
Küppers7219381962 - 1967
Fiederer6319201939 - 1941
Geiger6019051926 - 1929
Appel5019111933 - 1938
Bauer5019271951 - 1958
Bongartz4019511976 - 1977
Haferkamp4219211951 - 1952
Weymar4018861908 - 1910
Berndt3219131937 - 1938
Biallas3119181938 - 1939
Ruch3218981925 - 1929
Siemensmeyer3219401967 - 1967
Sturm3019351958 - 1962
Rebele2019431965 - 1969
Schwartz2019131934 - 1934
Wentorf2018991928 - 1928
Fleischmann1018981924 - 1924
Gruber1019051929 - 1929
Heibach1019181938 - 1938
Lohneis1018951920 - 1920
Mengel1019171938 - 1938
Neuschäfer1119311956 - 1956
Reese1018911912 - 1912
Riso1018891910 - 1910
Schmidt1018871908 - 1908
Schröder1019061926 - 1926
Tibulski1019091931 - 1931
Weilbächer1019331955 - 1955
Welker1019071931 - 1931

Platz eins der beliebtesten Vornamen in der Geschichte der deutschen Nationalmannschaft geht an Hans, der bereits schon in der Auswertung der meisten Spiele punkten konnte, wenn auch "nur" auf dem zweiten Rang. 45 mal wurde dieser Vorname bislang an einen späteren Nationalspieler vergeben; der erste deutsche Nationalspieler erhielt ihn im Jahr 1886 (Hans Weymar). Dessen Spielerkarriere erfolgte von 1908 bis 1910 in vier Spielen. Zuletzt bekam Hans Dorfner diesen Namen, und zwar im Geburtsjahr 1965.

Der zweitbeliebteste Vorname lautet Karl. Er wurde 1882 (Karl Zilgas) zum ersten Mal und 1957 (Karl Allgöwer) zum letzten Mal vergeben; insgesamt findet man ihn unter den Nationalspielern 30 Mal. Platz drei geht mit einer Anzahl von 26 Namen an Josef und den letzten Rang teilen sich weit über 100 Vornamen, die bislang nur ein mal vergeben worden sind.

Zu den ältesten Nationalspieler-Vornamen gehören dabei beispielsweise

während die moderneren Namen wie folgt lauten:

In der folgenden Grafik haben wir uns die 29 häufigsten Vornamen deutscher Nationalspieler, zu deren Karriere mindestens zwei Länderspiele gehören, rausgepickt. Die Klammern hinter den Namen stehen für die Anzahl der Einsätze. Die grauen Balken stellen die Lebenszeit dar, während die lilanen Balken die aktive Spielerlaufbahn abbilden.

Häufigste Vornamen deutscher Nationalspieler mit mindestens 2 Länderspielen
Die 29 häufigsten Vornamen deutscher Nationalspieler mit mindestens zwei Länderspielen - die Lebenszeit ist in grau, die aktive Laufbahn in lila und die Anzahl der Einsätze in Klammern dargestellt.

Auf den ersten drei Plätzen haben wir die besagten Vornamen Hans, Josef und Karl, während sich die drei Vornamen Horst, Klaus und Richard den untersten Rang teilen, da sie alle sieben Mal vorkommen.

Betrachtet man einmal die Lebzeiten der Spieler, so wird deutlich, dass die Hauptzeit, in der die Träger der traditionellen Vornamen, wie diese der ersten drei Ränge, alle gelebt haben, etwa zwischen 1925 und 1970 zu finden ist. Moderner, wenn auch immer noch klassisch, sind beispielsweise die Vornamen Thomas und Bernd. Diese haben sich in den 60er Jahren etabliert. Otto hingegen gibt es seit Anfang der 90er nicht mehr unter den Nationalspielern.

Zu den Vornamen, deren Träger heute alle noch leben, zählen

Zu den Vornamen, deren Träger alle bereits verstorben sind, zählen

Zur Zeit immer noch aktive Spieler findet man unter den Vornamen Thomas (Thomas Müller) und Bernd (Bernd Leno).

Alle deutschen Nationalspielerinnen

Natürlich sollen auch die Frauen in unserer Analyse nicht zu kurz kommen - es folgt also ein Überblick über die Vornamen aller deutscher Nationalspielerinnen. Auch hier seht Ihr die Anzahl der Spiele, der Tore sowie den Jahrgang und die aktive Laufbahn.

VornameNachnameSpieleToreJahrgangAktiv
7ClaudiaMüller452219741996 - 2001
Tschöke8219781994 - 1996
Sonn7319661988 - 1989
Klein6019711994 - 1997
Reichler3019631982 - 1985
von Lanken3019771997 - 1998
Mandrysch2019691995 - 1995
6NicoleBrandebusemeyer8019741998 - 2000
Banecki5019882008 - 2009
Fischer3019611983 - 1988
Erhardt1019711993 - 1993
Ferber1019771996 - 1996
Müller1019801997 - 1997
5PetraWimbersky701619822001 - 2008
Damm46219611984 - 1991
Bartelmann25419621982 - 1990
Landers15019621982 - 1991
Melka2019511984 - 1984
4BirgitPrinz21412819771994 - 2011
Bormann8219651982 - 1983
Offermann7019601982 - 1985
Wiese5019651988 - 1991
4SandraMinnert1471619731992 - 2007
Smisek1333419771995 - 2008
Hengst7119731990 - 1992
Alter2019721991 - 1991
4MelanieBehringer1233419852005 - 2016
Leupolz48819942013 - 2016
Hoffmann36219741995 - 2000
Lasrich5319681985 - 1993
4AndreaHaberlaß10119641985 - 1989
Limper-Pfeil7319661985 - 1987
Heinrich4019721990 - 1990
Schaller1019762000 - 2000
4ChristinePaul11019651985 - 1991
Fütterer3019631988 - 1991
Chaladyniak2019681986 - 1996
Francke2019741995 - 1995

Als Siegerin gilt der Vorname Claudia - insgesamt ist er siebenmal vertreten. Die älteste der Runde ist Claudia Reichler, geboren 1963, während der Name 1978 zum letzten Mal unter den Spielerinnen vergeben wurde (Claudia Tschöke).

Nicole landet mit einer Gesamtanzahl von sechs auf dem zweiten Platz: 1961 bekam die erste Spielerin diesen Namen, 1988 zum letzten Mal. Rang drei geht an Petra und den Abschluss der Tabelle bilden knapp über 100 Vornamen: der älteste darunter Christel (1954), der jüngste Felicitas (1996).

Auch die Frauen-Vornamen haben wir in einer Grafik für Euch zusammengestellt - hier seht Ihr die 40 häufigsten Vornamen deutscher Nationalspielerinnen, wiederum mit Darstellung der Lebenszeit sowie der aktiven Laufbahn; die Zahl der Einsätze steht auch hier in den Klammern hinter den Namen.

Häufigste Vornamen deutscher Nationalspielerinnen
Die 40 häufigsten Vornamen deutscher Nationalspielerinnen - die Lebenszeit ist in grau, die aktive Laufbahn in lila und die Anzahl der Einsätze in Klammern dargestellt.

Natürlich ist die Geschichte der deutschen Fußballnationalmannschaft der Frauen deutlich kürzer als die der Männer - das erste Länderspiel überhaupt einer deutschen Fußballnationalmannschaft der Frauen erfolgte im Jahr 1956 - und so verwundert es nicht, dass alle der Namensträgerinnen noch leben. Gaby ist dabei der älteste Name und wurde Ende der 40er Jahre vergeben, dicht gefolgt von Anne.

Melanie, Lena, Linda, Jennifer und Sara wiederum sind die beliebtesten zuletzt (Mitte der 90er Jahre) vergebenen Vornamen. Alles in allem sind somit unter den Spielerfrauen eher klassische bis moderne Namen zu finden; aktiv sind neben den meisten der jüngsten Spielerinnen zudem die Trägerinnen der Namen Anja und Verena.

Alle deutschen Nationalmannschafts-Kapitäne

Jedes Spiel braucht natürlich auch einen Spielführer, klar also, dass wir auch in diesen Bereich mal reinschauen. In der folgenden Tabelle haben wir die Namen aller deutschen Nationalmannschafts-Kapitäne aufgelistet.

VornameNachnameSpieleToreJahrgangAktiv
6JosefGlaser5018871909 - 1912
Maier95019441966 - 1979
Müller12018931921 - 1928
Posipal32119271951 - 1956
Pöttinger14919031926 - 1930
Röhrig12219251950 - 1956
5HansHagen12018941920 - 1930
Kalb15218991920 - 1928
Lang10018991922 - 1926
Schäfer391519271952 - 1962
Tilkowski39019351957 - 1967
4ErnstAlbrecht17419071928 - 1934
Blum1019041927 - 1927
Eikhof3018921923 - 1923
Lehner653119121933 - 1942
4ThomasBerthold62119641985 - 1994
Häßler1011119661988 - 2000
Hitzlsperger52619822004 - 2010
Müller833619892010 - 2016
4HeinrichHergert5019041930 - 1933
Stuhlfauth21018961920 - 1930
Träg6118931921 - 1926
Weber12019001928 - 1931
4Rudolf Brunnenmeier5319411964 - 1965
Gellesch20119141935 - 1941
Gramlich22019081931 - 1936
Völler904719601982 - 1994

Auf den Plätzen eins und zwei finden sich die bereits bekannten Namen Josef (sechsmal vertreten) und Hans (fünfmal vertreten), gefolgt von dem eher schon verstaubten Namen Ernst, dessen Träger zwischen 1892 und 1912 geboren wurden und der sich den dritten Platz mit Thomas, Heinrich und Rudolf teilt. Nur ein mal findet sich hingegen der Vorname Arthur als ältester (Jahrgang 1881) und Julian als jüngster (Jahrgang 1993).

Auch zu den Vornamen der deutschen Nationalmannschafts-Kapitäne findet Ihr hier die entsprechende Grafik, und zwar mit den 22 häufigsten Vornamen.

Häufigste Vornamen deutscher Nationalmannschafts-Kapitäne
Die 22 häufigsten Vornamen deutscher Nationalmannschafts-Kapitäne - die Lebenszeit ist in grau, die aktive Laufbahn in lila und die Anzahl der Einsätze in Klammern dargestellt.

Die Spieler mit den traditionellen Vornamen Josef, Hans, Ernst und Heinrich der ersten drei Ränge sind alle etwa zwischen 1900 und 1940 geboren, während der Name Thomas, ebenfalls auf Platz 3, erst ab den 70ern vergeben wurde.

Zu den Vornamen, deren Träger heute alle noch leben, zählen

Zu den Vornamen, deren Träger alle bereits verstorben sind, zählen

Zur Zeit immer noch aktive Kapitäne findet man nur unter dem Vornamen Thomas (Thomas Müller).

Alle deutschen Nationalmannschafts-Torwarte

Weiter geht es mit den Torwarten, deren Vornamen Ihr in dieser Tabelle findet:

VornameNachnameSpieleToreJahrgangAktiv
5HansJakob38019081930 - 1939
Klodt17019141938 - 1941
Riso1018891910 - 1910
Tilkowski39019351957 - 1967
Wentorf2018991928 - 1928
4FritzBaumgarten1018861908 - 1908
Buchloh17019091932 - 1936
Ewert4019371959 - 1964
Herkenrath21019281954 - 1958
3KarlAdam3019241951 - 1952
Bögelein1019271951 - 1951
Zolper1019011925 - 1925
3PaulEichelmann2018791908 - 1908
Gehlhaar2019051928 - 1931
Mauch1018971922 - 1922
3HeinrichKwiatkowski4019261954 - 1958
Sonnrein2019111935 - 1936
Stuhlfauth21018961920 - 1930

Auch unter den Torwarten zählt Hans zu den am häufigsten vergebenen Vornamen: insgesamt gibt bzw. gab es diesen Namen fünfmal, zum ersten Mal im Jahr 1889 (Hans Riso) und zuletzt im Jahr 1935 (Hans Tilkowski). Fritz folgt mit einer Anzahl von vier und wurde zwischen 1886 und 1937 vergeben. Den dritten Rang mit einer Anzahl von drei belegen der ebenfalls schon bekannte Karl mit Jahrgängen zwischen 1901 und 1927, Paul (zwischen 1879 und 1905) und Heinrich (zwischen 1896 und 1911).

Den letzten Platz belegt Adolf als ältester Vorname (Jahrgang 1886) und Marc-Andre als jüngster (Jahrgang 1992) - der erste Doppelname übrigens, der in der bisherigen Namensanalyse der deutschen Nationalmannschaft aufgetaucht ist.

In der folgenden Grafik haben wir die 16 häufigsten Vornamen der deutschen Nationalmannschafts-Torwarte für Euch aufgelistet; diese teilen sich die Ränge eins bis vier.

Häufigste Vornamen deutscher Nationalmannschafts-Torwarte
Die 16 häufigsten Vornamen deutscher Nationalmannschafts-Torwarte - die Lebenszeit ist in grau, die aktive Laufbahn in lila und die Anzahl der Einsätze in Klammern dargestellt.

Nur ein Torwart, der es auf diese Rangliste geschafft hat, ist überhaupt noch aktiv, und zwar Bernd Leno, geboren 1992 und damit der jüngste in der Runde. Neben diesem Vornamen gehören zudem auch noch Günter, Oliver und Wolfgang zu denen, deren Träger noch leben. Ehemalige Torwarte, die bereits alle gestorben sind, findet man unter den Vornamen

Fahnenmeer der Fans

Alle Nationalspieler, die eine Weltmeisterschaft gewonnen haben

Besonders interessant dürfte wohl auch die Auflistung der Besten sein: kommen wir also nun zu den Weltmeistern. Wie heißen die Spieler, die bereits eine Weltmeisterschaft gewonnen haben?

VornameNachnameSpieleToreJahrgangAktiv
3JürgenGrabowski44519441966 - 1974
Klinsmann1084719641987 - 1998
Kohler105219651986 - 1998
3JosefHeynckes391419451967 - 1976
Maier95019441966 - 1979
Posipal32119271951 - 1956
3HansBauer5019271951 - 1958
Pflügler11019601987 - 1990
Schäfer391519271952 - 1962
3ThomasBerthold62119641985 - 1994
Häßler1011119661988 - 2000
Müller833619892010 - 2016
3PaulBreitner481019511971 - 1982
Mebus6019201951 - 1954
Steiner1019571990 - 1990
3AndreasBrehme86819601984 - 1994
Köpke59019621990 - 1998
Möller852919671988 - 1999
2HeinzFlohe39819481970 - 1978
Kubsch3019301954 - 1956
2WolfgangKleff6019461971 - 1973
Overath811719431963 - 1974
2GünterHerrmann2019391988 - 1990
Netzer37619441965 - 1975
2HelmutKremers8019491973 - 1975
Rahn402119291951 - 1960
2HerbertErhardt50119301953 - 1962
Wimmer36419441968 - 1976
2FritzLaband4019251954 - 1954
Walter613319201940 - 1958
2WernerKohlmeyer22019241951 - 1955
Liebrich16019271951 - 1956
2UlrichBiesinger7219331954 - 1958
Hoeneß35519521972 - 1976
2Karl-HeinzMetzner2019231952 - 1953
Riedle421619651988 - 1994
2BernhardCullmann40619491973 - 1980
Klodt19319261950 - 1959

Den ersten Platz mit einer Anzahl von jeweils drei Vornamen teilen sich:

  • Jürgen (Jahrgänge 1944 bis 1965)
  • Josef (Jahrgänge 1927 bis 1945)
  • Hans (Jahrgänge 1927 bis 1960)
  • Thomas (Jahrgänge 1964 bis 1989)
  • Paul (Jahrgänge 1920 bis 1957) und
  • Andreas (1960 bis 1967)

Auf den zweiten Plätzen finden sich mit beispielsweise Wolfgang, Heinz oder Werner ebenfalls sehr traditionelle Namen, während es auf dem dritten Platz mit einer Anzahl von eins auch modernere und damit auch die jüngsten Weltmeister gibt, darunter Kevin, Jerome oder Mario.

Einen Überblick gibt es auch in der Grafik - hier zeigen wir die 16 häufigsten Vornamen deutscher Fußball-Weltmeister mit Lebenszeit, aktiver Laufbahn und Anzahl der Einsätze.

Häufigste Vornamen deutscher Fußball-Weltmeister
Die 16 häufigsten Vornamen deutscher Fußball-Weltmeister - die Lebenszeit ist in grau, die aktive Laufbahn in lila und die Anzahl der Einsätze in Klammern dargestellt.

Teilen wir diese Grafik in die Abschnitte ein, in denen Deutschland Weltmeister geworden ist, so fällt auf, dass die Anzahl der Vornamen, die es in den jeweiligen Jahren unter den aktiven Weltmeistern gleichzeitig gab, im Laufe der Zeit gesunken ist (auch wenn sich diesbezüglich zwischen 1974 und 1990 nichts getan hat):

  • 1954: 13 Vornamen
  • 1974: 11 Vornamen
  • 1990: 11 Vornamen
  • 2014: 1 Vorname

Somit ist auch nur noch ein Weltmeister aktiv: Thomas (Müller). Zu den Vornamen, deren Träger alle bereits verstorben sind, zählen Fritz und Werner. Es ist also deutlich, dass der Trend zu individuelleren Namen geht; waren es früher mehrere heute traditionelle Vornamen, die es in einer Generation gab, wählt man heutzutage meist besondere Namen.

Alle Nationalspieler, die mindestens 20 Länderspiele absolviert haben

Nachdem wir die häufigsten Vornamen deutscher Nationalspieler, zu deren Karriere mindestens zwei Länderspiele gehören, schon analysiert haben, wollen wir die Namensgruppen in der nächsten Tabelle noch ein wenig eingrenzen: nun folgen die Namen der Nationalspieler, die mindestens 20 Länderspiele absolviert haben.

VornameNachnameSpieleToreJahrgangAktiv
7ThomasHäßler1011119661988 - 2000
Müller833619892010 - 2016
Helmer68519651990 - 1998
Berthold62119641985 - 1994
Hitzlsperger52619822004 - 2010
Linke43119691997 - 2004
Strunz41119681990 - 1999
5BerndSchneider81419731999 - 2008
Hölzenbein40519461973 - 1978
Förster33019561979 - 1984
Patzke24019431965 - 1971
Schuster21419591979 - 1984
5AndreasBrehme86819601984 - 1994
Möller852919671988 - 1999
Köpke59019621990 - 1998
Kupfer44119141937 - 1950
Hinkel21019822003 - 2009
4KlausAllofs561719561978 - 1988
Fischer453219491977 - 1982
Augenthaler27019571983 - 1990
Fichtel23119441967 - 1971
4HansSchäfer391519271952 - 1962
Tilkowski39019351957 - 1967
Jakob38019081930 - 1939
Rohde25019141936 - 1942
4WolfgangOverath811719431963 - 1974
Weber53219441964 - 1974
Rolff37019591983 - 1989
Dremmler27319541981 - 1984

Auf Platz eins schafft es der Vorname Thomas, den wir in den letzten Analysen schon öfter angetroffen haben, der jedoch zu den eher später moderneren Namen (ab 1964) zählt. Insgesamt gibt es unter den Spielern sieben Stück. Bernd folgt auf Rang zwei (Jahrgänge 1946 bis 1973) und Andreas auf Platz 3. Diesen Namen gab es schon sehr früh (1914), er ist jedoch auch immer noch beliebt; unter den Nationalspielern mit mindestens 20 Länderspielen wurde er zuletzt 1982 vergeben.

Zu den seltenen und nur einmal vorkommenden Namen in diesem Bereich zählen Stanislaus (Jahrgang 1910) als ältester und Julian (Jahrgang 1993) als jüngster Vorname.

Auch diese Jungs gibt es wieder in der übersichtlichen Grafik: hier seht Ihr die 30 häufigsten Vornamen deutscher Nationalspieler mit mindestens 20 Länderspielen, eingeteilt in fünf Ränge.

Häufigste Vornamen deutscher Nationalspieler mit mindestens 20 Länderspielen
Die 30 häufigsten Vornamen deutscher Nationalspieler mit mindestens 20 Länderspielen - die Lebenszeit ist in grau, die aktive Laufbahn in lila und die Anzahl der Einsätze in Klammern dargestellt.

In die Liste der neueren Namen reihen sich zusammen mit Thomas noch die Vornamen

ein, von denen Thomas, Mario und Marco zu den immer noch aktiven Spielern zählen.

Zu den Vornamen, deren Träger heute alle noch leben, zählen

Zu den Vornamen, deren Träger alle bereits verstorben sind, zählen

  • Helmut
  • Karl und
  • Ludwig

Alle Nationalspieler, die mindestens 10 Länderspiele absolviert und mindestens 5 Tore geschossen haben

Gehen wir noch einen Schritt weiter und schauen uns an, welche Nationalspieler mindestens zehn Länderspiele absolviert und mindestens fünf Tore geschossen haben, so zeigt sich folgende Tabelle:

VornameNachnameSpieleToreJahrgangAktiv
4JosefHeynckes391419451967 - 1976
Gauchel161319161936 - 1942
Pöttinger14919031926 - 1930
Fath13719111934 - 1938
4ThomasMüller833619892010 - 2016
Häßler1011119661988 - 2000
Hitzlsperger52619822004 - 2010
Helmer68519651990 - 1998
3HelmutRahn402119291951 - 1960
Schön161719151937 - 1941
Haller331319391958 - 1970
3FritzWalter613319201940 - 1958
Förderer111018881908 - 1913
Szepan34819071929 - 1939
2KlausFischer453219491977 - 1982
Allofs561719561978 - 1988
2AdolfJäger181118891908 - 1924
Urban211119141935 - 1942
2JürgenKlinsmann1084719641987 - 1998
Grabowski44519441966 - 1974
2LotharMatthäus1502319611980 - 2000
Ulsaß10819401965 - 1969
2MarioGomez692919852007 - 2016
Götze621719922010 - 2016
2StefanKuntz25619621993 - 1997
Effenberg35519681991 - 1998
2UweSeeler724319361954 - 1970
Rahn14519621984 - 1987
2PaulBreitner481019511971 - 1982
Janes71719121932 - 1942
2OttoSiffling311719121934 - 1938
Harder151418921914 - 1926
2ErnstLehner653119121933 - 1942
Kuzorra12719051927 - 1938
2OliverBierhoff703719681996 - 2002
Neuville691019731998 - 2008
2MarcoBode40919691995 - 2002
Reus29919892011 - 2016
2Karl-HeinzRummenigge954519551976 - 1986
Riedle421619651988 - 1994
2AndreasMöller852919671988 - 1999
Brehme86819601984 - 1994

Platz eins teilen sich Josef und Thomas mit insgesamt vier Namensgebungen, gefolgt von Helmut und Fritz mit drei. Bis auf Thomas bleiben wir hier also eher im traditionellen Bereich. Zu den seltenen und nur ein mal vorkommenden Namen zählen die Top-Spieler Eugen (Jahrgang 1885) als ältester und Toni (Jahrgang 1990) als jüngster Vorname.

In der entsprechenden Grafik haben wir die 18 häufigsten Vornamen aufgelistet.

Häufigste Vornamen deutscher Nationalspieler mit mindestens 10 Länderspielen und 5 Toren
Die 18 häufigsten Vornamen der erfolgreichsten Torschützen der deutschen Nationalmannschaft mit mindestens 10 Länderspielen und 5 Toren - die Lebenszeit ist in grau, die aktive Laufbahn in lila und die Anzahl der Einsätze in Klammern dargestellt.

Zu den jüngsten erfolgreichsten Torschützen der deutschen Nationalmannschaft zählen diejenigen mit den Vornamen Marco und Mario. Die Namen, deren Träger am frühesten gestorben sind, lauten Adolf und Otto.

Immer noch aktiv sind Spieler mit den Namen

  • Thomas
  • Marco und
  • Mario

Zu den Vornamen, deren Träger heute alle noch leben, zählen

  • Thomas
  • Jürgen
  • Karl-Heinz
  • Klaus
  • Marco
  • Mario
  • Stefan und
  • Uwe

Zu den Vornamen, deren Träger alle bereits verstorben sind, zählen

  • Fritz
  • Helmut
  • Adolf
  • Ernst und
  • Otto
Trainer mit Taktiktafel

Alle Nationalspieler unter Trainer Otto Nerz (1926-1936)

Im Laufe der Nationalmannschaftsgeschichte gab es natürlich auch zahlreiche Trainerwechsel. Welche Namensträger in den jeweiligen Trainerzeiten am erfolgreichsten waren, wollen wir uns in den nächsten Abschnitten anschauen. Dafür beginnen wir mit den Nationalspielern unter Trainer Otto Nerz, der die Mannschaft von 1926 bis 1936 trainiert hat.

Bis Mitte der 20er Jahre beschrieb man die deutsche Fußballnationalmannschaft als drittklassig, was man durch die Hilfe von Otto Nerz ändern wollte; am 1. Juli 1926 startete er seine Karriere als Reichstrainer. Er brachte einige Neuerungen in Sachen Spielschema und Training in das Team sowie neue Talente. Bei der Weltmeisterschaft im Jahr 1934 erreichte die Mannschaft dann mit dem dritten Platz ihren bis dahin größten Erfolg. Nerz sorgte für 70 Länderspiele und 42 Siege.

VornameNachnameSpieleToreJahrgangAktiv
14HansJakob38019081930 - 1939
Schmidt16018931913 - 1926
Kalb15218991920 - 1928
Hagen12018941920 - 1930
Stubb10119061930 - 1934
Brunke7019041927 - 1931
Geiger6019051926 - 1929
Appel5019111933 - 1938
Ruch3218981925 - 1929
Schwartz2019131934 - 1934
Wentorf2018991928 - 1928
Gruber1019051929 - 1929
Tibulski1019091931 - 1931
Welker1019071931 - 1931
10JosefGauchel161319161936 - 1942
Pöttinger14919031926 - 1930
Fath13719111934 - 1938
Müller12018931921 - 1928
Rasselnberg9819121933 - 1935
Bergmaier8119091930 - 1933
Hornauer5219081928 - 1931
Wendl5019061930 - 1933
Schmitt2119081928 - 1928
Weber1018981927 - 1927
8WilliTiefel7019111935 - 1936
Wigold4319091932 - 1934
Kund2119081930 - 1931
Fricke1019131935 - 1935
Lindner1019101933 - 1933
Rutz1119071932 - 1932
Völker1019061929 - 1929
Winkler1019031928 - 1928

Unter den Spielern war zu dieser Zeit der Name Hans besonders beliebt; 14 Mal tauchte er auf. Auf dem zweiten Platz landet Josef, gefolgt von Willi, der siebenmal zu verzeichnen ist.

Die entsprechende Grafik zeigt die 27 häufigsten Vornamen deutscher Nationalspieler unter Trainer Otto Nerz.

Häufigste Vornamen deutscher Nationalspieler unter Trainer Otto Nerz
Die 27 häufigsten Vornamen deutscher Nationalspieler unter Bundestrainer Otto Nerz - die Lebenszeit ist in grau, die aktive Laufbahn in lila und die Anzahl der Einsätze in Klammern dargestellt.

Die Spieler mit den Vornamen Hans und Paul starteten während dieser Trainerzeit als erstes ihre Spielerkarriere. Als letztes beendet haben sie Josef, Paul, Ernst, Edmund und Wilhelm. Die längste Spielerkarriere hat mit 13 Jahren Hans Schmidt zurückgelegt.

Alle Nationalspieler unter Trainer Sepp Herberger (1936-1964)

Im Jahr 1936 wurde Nerz von seinem vorherigen Assistenten Sepp Herberger abgelöst, der die deutsche Nationalmannschaft bis 1964 trainierte. In der ersten Zeit trainierte er noch mit Otto Nerz zusammen, da dieser seinen Platz als Trainer nicht so einfach aufgeben wollte. Als Duo trommelten sie eine Mannschaft zusammen, die zahlreiche Siege verzeichnen konnte, darunter drei Qualifikationsspiele zur Weltmeisterschaft. Ab 1938 war er schließlich alleiniger Trainer und machte das Team 1954 zum Weltmeister. Er sorgte für 162 Länderspiele und 92 Siege.

VornameNachnameSpieleToreJahrgangAktiv
19HansSchäfer391519271952 - 1962
Tilkowski39019351957 - 1967
Jakob38019081930 - 1939
Rohde25019141936 - 1942
Klodt17019141938 - 1941
Nowak15019371961 - 1964
Cieslarczyk7319371957 - 1958
Küppers7219381962 - 1967
Fiederer6319201939 - 1941
Appel5019111933 - 1938
Bauer5019271951 - 1958
Haferkamp4219211951 - 1952
Berndt3219131937 - 1938
Biallas3119181938 - 1939
Sturm3019351958 - 1962
Heibach1019181938 - 1938
Mengel1019171938 - 1938
Neuschäfer1119311956 - 1956
Weilbächer1019331955 - 1955
11KarlHohmann262019081930 - 1937
Mai21119281953 - 1959
Miller12019131941 - 1942
Schmidt9019321955 - 1957
Decker8719211942 - 1942
Adam3019241951 - 1952
Barufka3019211950 - 1951
Sesta3019061941 - 1942
Striebinger3219131937 - 1938
Bögelein1019271951 - 1951
Ringel1019321958 - 1958

Der Vorname Hans blieb auch in dieser Zeit am beliebtesten; seine Anzahl stieg um fünf Namen, verglichen mit der vorherigen Trainerzeit. Rang zwei und drei wurden mit Karl und Helmut neu belegt.

In der Grafik seht ihr die 35 häufigsten Vornamen deutscher Nationalspieler unter Bundestrainer Sepp Herberger.

Häufigste Vornamen deutscher Nationalspieler unter Trainer Sepp Herberger
Die 35 häufigsten Vornamen deutscher Nationalspieler unter Bundestrainer Sepp Herberger - die Lebenszeit ist in grau, die aktive Laufbahn in lila und die Anzahl der Einsätze in Klammern dargestellt.

Alle Spieler mit dem Namen Günter leben heute noch, auch Wolfgang ist immer noch sehr gut vertreten. Zusammen mit Jürgen wurden diese Vornamen während dieser Zeit am spätesten vergeben. Die längste Spielerkarriere hat mit 18 Jahren Fritz Walter zurückgelegt.

Alle Nationalspieler unter Trainer Helmut Schön (1964-1978)

Von 1964 bis 1978 trainierte Helmut Schön die deutsche Nationalmannschaft, dessen erste herausfordernde Aufgabe die Qualifikation zur Weltmeisterschaft 1966 in England war. Diese Aufgabe löste er mit einem 2:1 und auch bei der Weltmeisterschaft 1970 in Mexiko stand das Team im Finale. Zu den besonderen Erfolgen zählt die Europameisterschaft 1972 und im Jahr 1974 wurde Deutschland dann zum zweiten Mal Weltmeister.

Seine Bilanz: 139 Länderspiele und 87 Siege.

VornameNachnameSpieleToreJahrgangAktiv
7BerndHölzenbein40519461973 - 1978
Patzke24019431965 - 1971
Dörfel15219441966 - 1969
Franke7019481973 - 1982
Gersdorff1019461975 - 1975
Nickel1019491974 - 1974
Rupp1119421966 - 1966
7KlausAllofs561719561978 - 1988
Fischer453219491977 - 1982
Fichtel23119441967 - 1971
Gerwien6119401963 - 1968
Toppmöller3119511976 - 1979
Wunder1019501973 - 1973
Zaczyk1119451967 - 1967
6HansTilkowski39019351957 - 1967
Nowak15019371961 - 1964
Küppers7219381962 - 1967
Bongartz4019511976 - 1977
Siemensmeyer3219401967 - 1967
Rebele2019431965 - 1969
5PeterNogly4019471977 - 1977
Grosser2019381965 - 1966
Reichel2019511975 - 1976
Dietrich1019441970 - 1970
Meyer1019401967 - 1967
5DieterBurdenski12019501977 - 1984
Müller12919541976 - 1978
Herzog5019461974 - 1974
Brenninger1019441969 - 1969
Zembski1019461971 - 1971

In dieser Zeit war Bernd der häufigste Vorname unter den deutschen Nationalspielern. Auf Platz zwei folgt Neueinsteiger Klaus, während es der bis dahin so beliebte Hans nur noch auf den dritten Rang schaffte.

Die 27 häufigsten Vornamen deutscher Nationalspieler unter Bundestrainer Helmut Schön seht Ihr in der folgenden Grafik im Überblick.

Häufigste Vornamen deutscher Nationalspieler unter Trainer Helmut Schön
Die 27 häufigsten Vornamen deutscher Nationalspieler unter Bundestrainer Helmut Schön - die Lebenszeit ist in grau, die aktive Laufbahn in lila und die Anzahl der Einsätze in Klammern dargestellt.

Klaus Fischer beendete seine Spielerkarriere als letztes. Uwe Seeler kann mit 16 Jahren die längste Spielerkarriere vorweisen.

Alle Nationalspieler unter Trainer Jupp Derwall (1978-1984)

Abgelöst wurde Schön im Jahr 1978 von Jupp Derwall, der das Team bis 1984 trainierte. Mit dem Beginn seiner Amtszeit kam für die Mannschaft die längste Zeit - 23 Spiele - ohne Niederlage und gleichzeitig die längste Siegesserie. Zu seinen größten Erfolgen zählt der Gewinn der Fußball-Europameisterschaft 1980 sowie der zweite Platz bei der Weltmeisterschaft 1982. Insgesamt sorgte er für 67 Länderspiele als Bundestrainer sowie 44 Siege.

VornameNachnameSpieleToreJahrgangAktiv
4KlausAllofs561719561978 - 1988
Fischer453219491977 - 1982
Augenthaler27019571983 - 1990
Toppmöller3119511976 - 1979
4BerndFörster33019561979 - 1984
Schuster21419591979 - 1984
Franke7019481973 - 1982
Martin1019551979 - 1979
3HaraldSchumacher76019541979 - 1986
Nickel3019531979 - 1980
Konopka2019521978 - 1979
2JürgenMilewski3019571981 - 1984
Groh2019561979 - 1983
2HerbertZimmermann14219541976 - 1979
Waas11119631983 - 1988
2ManfredKaltz69819531975 - 1983
Bockenfeld1019601984 - 1984
2NorbertMeier16219581982 - 1985
Nigbur6019481974 - 1980
2WolfgangRolff37019591983 - 1989
Dremmler27319541981 - 1984
2UlrichStielike42319541975 - 1984
Stein6019541983 - 1986
2RudolfVöller904719601982 - 1994
Bommer6019571984 - 1984
2Hans-PeterBriegel72419551979 - 1986
Müller42519571978 - 1983
2KarlAllgöwer10019571980 - 1986
Del'Haye2019551980 - 1980
2DieterBurdenski12019501977 - 1984
Hoeneß6419531979 - 1986

Was die häufigsten Vornamen der Spieler angeht, wurden Plätze getauscht: Der vorherige Sieger Bernd ist einen Platz nach unten gerutscht, während Klaus nun Rang eins besetzte. Bronze ging an Neueinsteiger Harald.

Die folgende Grafik zeigt die 13 häufigsten Vornamen deutscher Nationalspieler unter Bundestrainer Jupp Derwall.

Häufigste Vornamen deutscher Nationalspieler unter Trainer Jupp Derwall
Die 13 häufigsten Vornamen deutscher Nationalspieler unter Bundestrainer Jupp Derwall - die Lebenszeit ist in grau, die aktive Laufbahn in lila und die Anzahl der Einsätze in Klammern dargestellt.

Als letztes starteten Manfred und Rudolf ihre Karriere, während Bernd zu den ältesten Spielern zählt. Rudolf "Rudi" Völler blickt mit 12 Jahren auf die längste Spielerkarriere zurück.

Alle Nationalspieler unter Trainer Franz Beckenbauer (1984-1990)

Franz Beckenbauer hat bis 1990 die nächste Trainerperiode übernommen. Beckenbauer galt als erster "Teamchef" - eine anerkannte Trainerlizenz hatte er vorerst nicht, daher übernahm er diesen Posten, bei dem er mit einem Co-Trainer zusammenarbeitete - dessen Mannschaft das erste Turnier verlor. Trotz dieser Niederlage schaffte er die Qualifikation zur Weltmeisterschaft und sogar bis ins Finale. 1990, kurz vor seinem Rücktritt, machte er die deutsche Nationalmannschaft erneut zum Weltmeister. Beckenbauer kam als Trainer auf 66 Länderspiele und 34 Siege.

VornameNachnameSpieleToreJahrgangAktiv
5ThomasHäßler1011119661988 - 2000
Berthold62119641985 - 1994
Hörster4019561986 - 1987
Allofs2019591985 - 1988
Kroth1019591985 - 1985
3AndreasBrehme86819601984 - 1994
Möller852919671988 - 1999
Köpke59019621990 - 1998
3UlrichStielike42319541975 - 1984
Borowka6019621988 - 1988
Stein6019541983 - 1986
3FrankMill17019581982 - 1990
Ordenewitz2019651987 - 1987
Neubarth1019621988 - 1988
2JürgenKlinsmann1084719641987 - 1998
Kohler105219651986 - 1998
2KlausAllofs561719561978 - 1988
Augenthaler27019571983 - 1990
2MichaelFrontzeck19019641984 - 1992
Rummenigge2019641983 - 1986
2RudolfVöller904719601982 - 1994
Bommer6019571984 - 1984
2WolfgangRolff37019591983 - 1989
Funkel2019581986 - 1986
2UweBein17319601989 - 1993
Rahn14519621984 - 1987
2HansPflügler11019601987 - 1990
Dorfner7119651987 - 1989
2NorbertMeier16219581982 - 1985
Eder9019551986 - 1986
2Karl-HeinzRummenigge954519551976 - 1986
Riedle421619651988 - 1994
2DieterEckstein7019641986 - 1988
Hoeneß6419531979 - 1986
2ChristianHochstätter2019631987 - 1987
Schreier1019591984 - 1984

In dieser Zeit gab es unter den Vornamen einen deutlichen Wandel: keine der vorherigen ersten drei Plätze lassen sich hier noch finden. Thomas hat es auf den ersten Platz geschafft; den zweiten Rang teilen sich Andreas, Ulrich und Frank. Die Anzahl der ausgewählten Vornamen nimmt deutlich zu, so findet man auf dem dritten Platz gleich 11 Namen, unter denen sich auch die heute noch beliebten Namen Michael und Christian tummeln.

Hier seht ihr die 15 häufigsten Vornamen deutscher Nationalspieler unter Bundestrainer Franz Beckenbauer.

Häufigste Vornamen deutscher Nationalspieler unter Trainer Franz Beckenbauer
Die 15 häufigsten Vornamen deutscher Nationalspieler unter Bundestrainer Franz Beckenbauer - die Lebenszeit ist in grau, die aktive Laufbahn in lila und die Anzahl der Einsätze in Klammern dargestellt.

Der Klassiker Thomas beendet zu dieser Zeit seine Karriere auch als letztes und kann zusammen mit Jürgen und Rudolf die längste aktive Laufbahn - 12 Jahre - vorweisen. Andreas Köpke hat im Jahr 1990 als letztes als Nationalspieler angefangen.

Alle Nationalspieler unter Trainer Berti Vogts (1990-1998)

1990 bis 1998 stand die deutsche Nationalmannschaft unter der Leitung von Berti Vogts. Während seiner Amtszeit bestritt das Team drei erfolgreiche Turnierqualifikationen. Sein größter Erfolg als Trainer ist der Gewinn der Fußball-Europameisterschaft 1996.

Seine Bilanz: 102 Länderspiele, 66 Siege.

VornameNachnameSpieleToreJahrgangAktiv
8ThomasHäßler1011119661988 - 2000
Helmer68519651990 - 1998
Berthold62119641985 - 1994
Linke43119691997 - 2004
Strunz41119681990 - 1999
Doll18119661991 - 1993
Ritter1019671993 - 1993
Wolter1019631992 - 1992
4MichaelFrontzeck19019641984 - 1992
Tarnat19019691996 - 1998
Schulz7019611992 - 1993
Zorc7019621992 - 1993
4AndreasBrehme86819601984 - 1994
Möller852919671988 - 1999
Köpke59019621990 - 1998
Thom10219651990 - 1994
4JensLehmann61019691998 - 2008
Jeremies55119741997 - 2004
Nowotny48119741997 - 2006
Todt3019701994 - 1995
4OliverKahn86019691995 - 2006
Bierhoff703719681996 - 2002
Neuville691019731998 - 2008
Reck1019651996 - 1996
4StefanReuter69219661987 - 1998
Effenberg35519681991 - 1998
Kuntz25619621993 - 1997
Beinlich5019721998 - 2000
3ChristianZiege72919721993 - 2004
Wörns66019721992 - 2005
Nerlinger6119731998 - 1999

Thomas hielt sich unter Berti Vogts wacker auf dem ersten Platz der häufigsten Vornamen; er kam mit einer Anzahl von acht nun deutlich häufiger vor und gleich doppelt so oft vor wie die Namen auf Platz zwei. Hier hat sich aus der vorherigen Zeit nur noch Andreas gehalten, der sich den Platz mit den heutigen Klassikern Michael, Jens, Oliver und Christian geteilt hat.

Die Grafik zeigt die 13 häufigsten Vornamen deutscher Nationalspieler unter Bundestrainer Berti Vogts:

Häufigste Vornamen deutscher Nationalspieler unter Trainer Berti Vogts
Die 13 häufigsten Vornamen deutscher Nationalspieler unter Bundestrainer Berti Vogts - die Lebenszeit ist in grau, die aktive Laufbahn in lila und die Anzahl der Einsätze in Klammern dargestellt.

Zwischen 1995 und 2000 waren die meisten der Spieler aktiv, darunter kann Olaf Thon auf die längste Spielerkarriere zurückblicken. Christian Nerlinger ist als letzter eingestiegen.

Alle Nationalspieler unter Trainer Erich Ribbeck (1998-2000)

Auf Vogts folgte Erich Ribbeck, der die Nationalmannschaft von 1998 bis 2000 begleitete. Mit damals 61 Jahren ist Ribbeck ältester Debütant im Amt des Bundestrainers. Er musste zahlreiche Niederlagen einstecken; die Qualifikation für die EM 2000 zählt zu den größten Erfolgen. Allerdings schied Deutschland als Gruppenletzter schon nach der Vorrunde aus - das schlechteste Ergebnis einer deutschen Mannschaft bei einem großen Turnier seit langer Zeit. Erich Ribbeck blickt auf 24 Länderspiele und 10 Siege zurück.

VornameNachnameSpieleToreJahrgangAktiv
3MichaelBallack984219761999 - 2010
Tarnat19019691996 - 1998
Preetz7319671999 - 2000
3JensLehmann61019691998 - 2008
Jeremies55119741997 - 2004
Nowotny48119741997 - 2006
3OliverKahn86019691995 - 2006
Bierhoff703719681996 - 2002
Neuville691019731998 - 2008
3ChristianZiege72919721993 - 2004
Wörns66019721992 - 2005
Nerlinger6119731998 - 1999
3ThomasHäßler1011119661988 - 2000
Linke43119691997 - 2004
Strunz41119681990 - 1999
2MarcoBode40919691995 - 2002
Reich1019771999 - 1999
2CarstenRamelow46319741998 - 2004
Jancker331019741998 - 2002

Sieht man sich die Tabelle an, so fällt gleich auf, dass Namen wie Michael, Christian und Oliver an Beliebtheit zugenommen haben - diese, zusammen mit Jens, machten es sich zu der Zeit neben Thomas, immer noch auf Platz eins, dafür aber nur noch dreimal vertreten, gemütlich. Neu hinzu gekommen sind Marco und Carsten auf dem zweiten Rang.

Die sieben häufigsten Vornamen deutscher Nationalspieler seht Ihr hier im Überblick:

Häufigste Vornamen deutscher Nationalspieler unter Trainer Erich Ribbeck
Die 7 häufigsten Vornamen deutscher Nationalspieler unter Bundestrainer Erich Ribbeck - die Lebenszeit ist in grau, die aktive Laufbahn in lila und die Anzahl der Einsätze in Klammern dargestellt.

Thomas, der Klassiker, ist mit Jahrgang 1966 der älteste Namensträger in dieser Analyse, während Marco 1977 als letztes dazu gekommen ist. Christian Wörns legte mit 13 Jahren die längste Spielerkarriere zurück.

Alle Nationalspieler unter Trainer Rudi Völler (2000-2004)

Nachfolger von Ribbeck wurde Rudi Völler, der das Amt des Teamchefs bzw. Trainers von 2000 bis 2004 ausführte. Als sein größter Erfolg gilt das Finale der Weltmeisterschaft 2002 in Südkorea, bei dem gegen Brasilien jedoch ein 0:2 folgte. Nach der Niederlage bei der EM 2004, als Deutschland schon in der Vorrunde ausgeschieden ist, erklärte Völler seinen Rücktritt. Er sorgte für 53 Länderspiele und 29 Siege.

VornameNachnameSpieleToreJahrgangAktiv
3JensLehmann61019691998 - 2008
Jeremies55119741997 - 2004
Nowotny48119741997 - 2006
3ChristianZiege72919721993 - 2004
Wörns66019721992 - 2005
Rahn5019792002 - 2004
3OliverKahn86019691995 - 2006
Bierhoff703719681996 - 2002
Neuville691019731998 - 2008
2FrankBaumann28219751999 - 2005
Rost4019732002 - 2003
2ThomasLinke43119691997 - 2004
Brdaric8119752002 - 2004
2MichaelBallack984219761999 - 2010
Hartmann4019742003 - 2003
2SebastianDeisler36319802000 - 2006
Kehl31319802001 - 2006
2JörgHeinrich37219691995 - 2002
Böhme10119742001 - 2003
2CarstenRamelow46319741998 - 2004
Jancker331019741998 - 2002

Thomas hat an Beliebtheit verloren und landete mit einer Anzahl von zwei auf dem zweiten Platz, den er sich mit Frank, Sebastian und Jörg sowie den schon bekannten Namen Michael und Carsten teilte. Jens, Christian und Oliver haben zu dieser Zeit auf Rang eins die Stellung gehalten.

Die neun häufigsten Vornamen deutscher Nationalspieler unter Bundestrainer Rudi Völler lauten wie folgt:

Häufigste Vornamen deutscher Nationalspieler unter Trainer Rudi Völler
Die 9 häufigsten Vornamen deutscher Nationalspieler unter Bundestrainer Rudi Völler - die Lebenszeit ist in grau, die aktive Laufbahn in lila und die Anzahl der Einsätze in Klammern dargestellt.

Oliver war der älteste beliebte Vorname, während Sebastian - beide Namensträger im selben Jahr geboren - als jüngster Vertreter hervorging. Michael Ballack hat seine Spielerkarriere als letztes beendet.

Alle Nationalspieler unter Trainer Jürgen Klinsmann (2004-2006)

Jürgen Klinsmann trainierte die deutsche Nationalmannschaft von 2004 bis 2006. Er nahm diverse Veränderungen vor, wie etwa den vermehrten Einsatz von jüngeren Spielern sowie besondere Trainingspläne. Nach der Weltmeisterschaft 2006 jedoch, bei der Deutschland den dritten Platz belegte, trat Klinsmann zurück. 34 Länderspiele und 20 Siege zählen zu seiner Bilanz.

VornameNachnameSpieleToreJahrgangAktiv
3ThomasHitzlsperger52619822004 - 2010
Linke43119691997 - 2004
Brdaric8119752002 - 2004
2SebastianDeisler36319802000 - 2006
Kehl31319802001 - 2006
2LukasPodolski1294819852004 - 2016
Sinkiewicz3019852005 - 2005
2JensLehmann61019691998 - 2008
Nowotny48119741997 - 2006
2ChristianWörns66019721992 - 2005
Schulz4019832004 - 2010
2OliverKahn86019691995 - 2006
Neuville691019731998 - 2008
2AndreasHinkel21019822003 - 2009
Görlitz2019822004 - 2004
2FrankBaumann28219751999 - 2005
Fahrenhorst2019772004 - 2004

Während der Amtszeit von Jürgen Klinsmann schaffte es der Vorname Thomas mit derselben Anzahl wie zu Ribbecks Zeiten, wieder auf Platz eins. Jörg, Michael und Carsten mussten den zweiten Platz verlassen, stattdessen gesellten sich zu den verbliebenen Namen noch Jens, Christian und Oliver - alle drei vom ersten Rang abgestiegen - sowie Lukas und Andreas.

Hier seht Ihr die acht häufigsten Vornamen deutscher Nationalspieler unter Bundestrainer Jürgen Klinsmann:

Häufigste Vornamen deutscher Nationalspieler unter Trainer Jürgen Klinsmann
Die 8 häufigsten Vornamen deutscher Nationalspieler unter Bundestrainer Jürgen Klinsmann - die Lebenszeit ist in grau, die aktive Laufbahn in lila und die Anzahl der Einsätze in Klammern dargestellt.

Die beiden Neuankömmlinge Lukas und Andreas sind zwischen 2003 und 2005 als letzte Namen dazu gekommen. Lukas Podolski blickt auf die längste Spielzeit zurück. Thomas und Jens zählen unter diesen Top acht zu den ältesten Namensfavoriten.

Alle Nationalspieler unter Trainer Joachim Löw (2006-heute)

2006 hat Joachim Löw das Amt des Trainers übernommen und führt es bis heute aus. Nach nach Otto Nerz und Erich Ribbeck ist "Jogi" Löw der dritte Trainer, der zuvor kein A-Nationalspieler war. Sein Start war erfolgreicher denn je: er ist der erste Bundestrainer, der mit vier Siegen ohne ein Gegentor und insgesamt fünf Siegen begonnen hat. Der erste Einzug in die K.-o.-Runde nach 12 Jahren gelang der Mannschaft bei der Europameisterschaft 2008. Das Finale gewann allerdings Spanien.

Für die Weltmeisterschaft 2010 stellte Löw mit Spielern in einem Durchschnittsalter von unter 25 Jahren den jüngsten deutschen WM-Kader, den es seit der Weltmeisterschaft von 1934 gegeben hat, zusammen und schaffte es damit bis ins Halbfinale. Auch bei der Europameisterschaft 2012 drang die deutsche Mannschaft bis zum Halbfinale vor. 2014 kam der größte Sieg: Deutschland wurde Weltmeister unter der Führung des ersten Trainers, der selbst nie für die Nationalmannschaft gespielt hatte. Die Europameisterschaft 2016 verlor Deutschland im Halbfinale gegen Frankreich.

Die bisherige Bilanz: 143 Länderspiele und 97 Siege.

VornameNachnameSpieleToreJahrgangAktiv
5ChristianTräsch10019872009 - 2011
Gentner5019852009 - 2010
Schulz4019832004 - 2010
Pander2119832007 - 2007
Günter1019932014 - 2014
3KevinKurányi521919822003 - 2008
Volland10119922014 - 2016
Großkreutz6019882010 - 2014
3JulianDraxler27319932012 - 2016
Brandt4019962016 - 2016
Weigl4019952016 - 2016
2OliverNeuville691019731998 - 2008
Sorg1019902014 - 2014
2MaxKruse14419882013 - 2015
Meyer4119952014 - 2016
2ManuelNeuer74019862009 - 2016
Friedrich9119792006 - 2008
2PatrickHelmes13219842007 - 2010
Herrmann2019912015 - 2015
2MarioGomez692919852007 - 2016
Götze621719922010 - 2016
2PhilippLahm113519832004 - 2014
Wollscheid2019892013 - 2013
2ThomasMüller833619892010 - 2016
Hitzlsperger52619822004 - 2010
2TimBorowski33219802002 - 2008
Wiese6019812008 - 2012
2StefanKießling6019842007 - 2010
Reinartz3019892010 - 2013
2SebastianRudy12019902014 - 2016
Jung1019902014 - 2014
2RobertHuth19219842004 - 2009
Enke8019772007 - 2009
2RomanWeidenfeller5019802013 - 2015
Neustädter2019882012 - 2013
2JensLehmann61019691998 - 2008
Nowotny48119741997 - 2006
2MarcelSchmelzer16019882010 - 2014
Schäfer8019842008 - 2010
2AndreasHinkel21019822003 - 2009
Beck9019872009 - 2010
2AndreSchürrle552019902010 - 2016
Hahn1019902014 - 2014
2BerndSchneider81419731999 - 2008
Leno3019922016 - 2016
2ChristophMetzelder47019802001 - 2008
Kramer12019912014 - 2016

In Sachen Vornamen kann man die bisherige Trainerperiode von Joachim Löw als Zeit der Veränderungen ansehen: es sind zahlreiche neue Namen dazugekommen. Der Liebling Thomas rutscht wieder auf den zweiten Rang, geht hier jedoch fast schon unter, da er sich diesen Platz mit 17 weiteren Namen teilen muss, darunter die heutigen Favoriten Tim, Max oder Patrick. Christian klettert auf den ersten Rang, den er alleine verteidigt. Am zweithäufigsten sind die Namen Julian und Kevin.

Da die Anzahl der Vornamen so stark angestiegen ist, seht Ihr hier nur die 21 häufigsten Vornamen deutscher Nationalspieler unter Bundestrainer Joachim Löw:

Häufigste Vornamen deutscher Nationalspieler unter Trainer Joachim Löw
Die 21 häufigsten Vornamen deutscher Nationalspieler unter Bundestrainer Joachim Löw - die Lebenszeit ist in grau, die aktive Laufbahn in lila und die Anzahl der Einsätze in Klammern dargestellt.

Jens lässt sich mit einem Jahrgang von 1969 fast schon als "alter Hase" bezeichnen, während Julian, Jahrgang 1996, der jüngste im Bund ist. Noch aktiv sind alle Spieler mit den Vornamen Mario und Julian. Zu den nicht mehr aktiven Spielern zählen Christian, Andreas, Jens, Marcel, Oliver, Philipp, Robert, Roman, Stefan und Tim, von denen viele bei den heute individuelleren Namen fast schon wieder altmodisch klingen.

Die folgende Tabelle fasst die häufigsten Vornamen unter den unterschiedlichen Trainern noch mal für Euch zusammen:

TrainerPlatz 1Platz 2Platz 3
Joachim Löw (2006-heute)ChristianJulian
Kevin
Andre
Andreas
Bernd
Christoph
Jens
Manuel
Marcel
Mario
Max
Oliver
Patrick
Philipp
Robert
Roman
Sebastian
Stefan
Thomas
Tim
Jürgen Klinsmann (2004-2006)ThomasAndreas
Christian
Frank
Jens
Lukas
Oliver
Sebastian
Rudi Völler (2000-2004)Christian
Jens
Oliver
Carsten
Frank
Jörg
Michael
Sebastian
Thomas
Erich Ribbeck (1998-2000)Christian
Jens
Michael
Oliver
Thomas
Carsten
Marco
Berti Vogts (1990-1998)ThomasAndreas
Jens
Michael
Oliver
Stefan
Christian
Franz Beckenbauer (1984-1990)ThomasAndreas
Frank
Ulrich
Christian
Dieter
Hans
Jürgen
Karl-Heinz
Klaus
Michael
Norbert
Rudolf
Uwe
Wolfgang
Jupp Derwall (1978-1984)Bernd
Klaus
HaraldDieter
Hans-Peter
Herbert
Jürgen
Karl
Manfred
Norbert
Rudolf
Ulrich
Wolfgang
Helmut Schön (1964-1978)Bernd
Klaus
HansDieter
Peter
Sepp Herberger (1936-1964)HansKarlFranz
Helmut
Otto Nerz (1926-1936)HansJosefWilli

Zu den Top-Namen zählt Christian: er schafft es in der Trainerzeit von Franz Beckenbauer (1984-1990) in die Top 3 und startet dort auf dem dritten Platz. Danach bleibt er in jeder weiteren Dekade oben - mal auf Platz drei, mal auf Platz eins bestehen. Heute ist er der häufigste Vorname unter den Nationalspielern.

Immer wieder genannt wird auch der Name Thomas - auch er steigt in der Beckenbauerzeit ein und landet direkt auf dem ersten Platz. Mit Ausnahme des Trainerzeitraums von Rudi Völler (2000-2004) hält Thomas sich auch weiterhin auf dem Siegertreppchen und belegt in der heutigen Zeit den dritten Rang.

Die heutigen zweithäufigsten Vornamen Julian und Kevin zählen definitv zu den moderneren; sie wurden auch erst seit der Trainerzeit von Joachim Löw vergeben.

Der älteste Name Hans hält sich von 1926 bis 1976, kommt danach zumindest noch in Form eines Doppelnamens vor. Die Namen Josef und Willi wiederum findet man nur in der Trainerzeit von Otto Nerz (1926-1936).

Alle Nationalspielerinnen unter Trainer Gero Bisanz (1982-1996)

Auch die Frauen(namen) haben wir mal für euch in Bezug auf die unterschiedlichen Trainerzeiten eingeteilt. Los geht's mit den Spielerinnen unter Trainer Gero Bisanz (1982-1996). Er verhalf den Frauen in den Jahren 1989, 1991 und 1995 zu drei Europameistertiteln.

1995 folgte der zweite Platz der Weltmeisterschaften und 1996 schaffte es die deutsche Frauenfußballmannschaft bei den Olympischen Sommerspielen in Atlanta auf den fünften Rang.

VornameNachnameSpieleToreJahrgangAktiv
5ClaudiaKlein6019711994 - 1997
Mandrysch2019691995 - 1995
Reichler3019631982 - 1985
Sonn7319661988 - 1989
Tschöke8219781994 - 1996
4BirgitBormann8219651982 - 1983
Offermann7019601982 - 1985
Prinz21412819771994 - 2011
Wiese5019651988 - 1991
4ChristineChaladyniak2019681986 - 1996
Francke2019741995 - 1995
Fütterer3019631988 - 1991
Paul11019651985 - 1991
4SandraAlter2019721991 - 1991
Hengst7119731990 - 1992
Minnert1471619731992 - 2007
Smisek1333419771995 - 2008
4PetraBartelmann25419621982 - 1990
Damm46219611984 - 1991
Landers15019621982 - 1991
Melka2019511984 - 1984

Claudia galt in diesem Zeitraum als häufigster Vorname der deutschen Fußballfrauen, gefolgt von Birgit, Christine, Sandra und Petra auf dem zweiten Rang. Den dritten Platz teilten sich ebenfalls mehrere klassische Namen wie zum Beispiel Susanne, Eva oder Andrea.

Im Folgenden seht Ihr die 27 häufigsten Vornamen deutscher Nationalspielerinnen unter Bundestrainer Gero Bisanz.

Häufigste Vornamen deutscher Nationalspielerinnen unter Trainer Gero Bisanz
Die 27 häufigsten Vornamen deutscher Nationalspielerinnen unter Bundestrainer Gero Bisanz - die Lebenszeit ist in grau, die aktive Laufbahn in lila und die Anzahl der Einsätze in Klammern dargestellt.

Als eine der jüngsten Spielerinnen gilt Birgit Prinz, die ihre Karriere auch als letzte beendet hat. Petra Melka (Jahrgang 1951) ist älteste Spielerin.

Alle Nationalspielerinnen unter Trainerin Tina Theune-Meyer (1996-2005)

Von 1996 bis 2005 hat Tina Theune-Meyer den Trainerposten übernommen. Sie machte die Frauenmannschaft in den Jahren 1997, 2001 und 2005 zum Europameister, 2003 zum Weltmeister und bei den Olympischen Spielen gab es in den Jahren 2000 und 2004 die Bronzemedaille.

VornameNachnameSpieleToreJahrgangAktiv
4ClaudiaKlein6019711994 - 1997
Müller452219741996 - 2001
Tschöke8219781994 - 1996
von Lanken3019771997 - 1998
3NicoleBrandebusemeyer8019741998 - 2000
Ferber1019771996 - 1996
Müller1019801997 - 1997
3KerstinGarefrekes1304319792001 - 2011
Stegemann191819771995 - 2009
Wasems1019791998 - 1998
2KatjaBornschein37219721991 - 1997
Kraus7019701995 - 1997
2JenniferMeier7019812001 - 2002
Zietz15119832005 - 2010
2MonikaDenker7019711994 - 1997
Meyer27519721997 - 1999
2SandraMinnert1471619731992 - 2007
Smisek1333419771995 - 2008
2TanjaVreden6119771998 - 1999
Wörle2019801999 - 1999
2StefanieBecker3019822001 - 2001
Gottschlich45319781997 - 2004
2MartinaMüller1013719802000 - 2012
Voss-Tecklenburg1252719671984 - 2000
2MelanieBehringer1233419852005 - 2016
Hoffmann36219741995 - 2000

Claudia gibt mit einer Anzahl von vier einen Namen ab, bleibt damit aber weiterhin auf Platz 1. Diesen teilt sie sich nun mit den Neueinsteigerinnen Nicole und Kerstin. Von dem vorherigen zweiten Platz findet sich nur Sandra auf dem dritten Rang wieder; mit dabei sind mitunter Katja, Jennifer, Stefanie und Melanie.

Die 11 häufigsten Vornamen deutscher Nationalspielerinnen unter Bundestrainerin Tina Theune-Meyer findet Ihr hier:

Häufigste Vornamen deutscher Nationalspielerinnen unter Trainerin Tina Theune-Meyer
Die 11 häufigsten Vornamen deutscher Nationalspielerinnen unter Bundestrainerin Tina Theune-Meyer - die Lebenszeit ist in grau, die aktive Laufbahn in lila und die Anzahl der Einsätze in Klammern dargestellt.

Immer noch aktiv ist Melanie Behringer; sie ist mit Jahrgang 85 auch die jüngste in der Runde. Martina ist wiederum der älteste Vorname und hat mit 16 Jahren die längste Spielerkarriere zurückgelegt.

Alle Nationalspielerinnen unter Trainerin Silvia Neid (2005-2016)

Zwischen 2005 und 2016 war Silvia Neid Trainerin der deutschen Fußballfrauen. Sie führte die Mannschaft 2006 zum Sieg des Algarve Cup und legte 2007 mit dem Sieg der Weltmeisterschaft nach. 2009 und 2013 folgten Europameistertitel. Ihren 100. Sieg unter Neids Leitung feierten die Frauen 2014 beim Spiel gegen Kanada. Bei der Weltmeisterschaft 2015 schied die Frauenmannschaft im Halbfinale aus. Zum Abschluss ihrer DFB-Trainerkarriere holte Silvia Neid mit der Frauenmannschaft die olympische Goldmedaille in Rio de Janeiro.

VornameNachnameSpieleToreJahrgangAktiv
3LenaGoeßling931019862008 - 2016
Lotzen25419932012 - 2015
Petermann9419942015 - 2016
2JenniferCramer23019932013 - 2015
Zietz15119832005 - 2010
2SandraMinnert1471619731992 - 2007
Smisek1333419771995 - 2008
2NadineAngerer146019781996 - 2015
Keßler291019882010 - 2014
2KerstinGarefrekes1304319792001 - 2011
Stegemann191819771995 - 2009
2MelanieBehringer1233419852005 - 2016
Leupolz48819942013 - 2016
2BiancaRech20019812002 - 2007
Schmidt51319902009 - 2015
2SaraDäbritz38819952013 - 2016
Doorsoun-Khajeh4019912016 - 2016

Die Beliebtheit unter den Vornamen hat sich - ähnlich wie bei den Männern - in diesem Zeitraum gewandelt. Claudia ist aus der Top 3 verschwunden - sogar unter den acht häufigsten Namen ist sie nicht mehr zu finden, wie die nachfolgende Grafik zeigt - stattdessen hat sich Lena den Siegerplatz geschnappt. Kerstin ist auf den zweiten Rang gerutscht, Nicole runter auf den dritten. Sowohl auf dem zweiten als auch auf dem dritten Platz gibt es zahlreiche Neueinsteigerinnen, wie etwa Sara, Bianca, Pauline oder Tabea.

Hier seht Ihr die acht häufigsten Vornamen deutscher Nationalspielerinnen unter Bundestrainerin Silvia Neid:

Häufigste Vornamen deutscher Nationalspielerinnen unter Trainerin Silvia Neid
Die 8 häufigsten Vornamen deutscher Nationalspielerinnen unter Bundestrainerin Silvia Neid - die Lebenszeit ist in grau, die aktive Laufbahn in lila und die Anzahl der Einsätze in Klammern dargestellt.

Der Platz des ältesten Vornamens geht in diesem Ranking an Sandra, während Sara die jüngste der häufigsten acht Vornamen ist. Zu den Namen, deren Spielerinnen immer noch aktiv sind, zählen Melanie und Sara; die längste Karriere (19 Jahre) hat Nadine Angerer hinter sich.

Alle Nationalspielerinnen unter Trainerin Steffi Jones (2016-heute)

Bleibt noch Trainerin Steffi Jones übrig, die den Posten 2016 übernommen hat und bis heute ausführt. Nach eigenen Angaben möchte sie nicht in die Fußstapfen von Silvia Neid treten, sondern vielmehr deren Arbeit - mit eigener Handschrift - weiterführen.

VornameNachnameSpieleToreJahrgangAktiv
2LenaGoeßling931019862008 - 2016
Petermann9419942015 - 2016
2SaraDäbritz38819952013 - 2016
Doorsoun-Khajeh4019912016 - 2016
1LinaMagull8219942015 - 2016
1LindaDallmann2019942016 - 2016
1LeonieMaier49719922013 - 2016
1LauraBenkarth3019922015 - 2016
1LisaWeiß3019872010 - 2016
1MandyIslacker13519882015 - 2016
1VerenaFaißt30319892010 - 2016
1TabeaKemme38219912013 - 2016
1SvenjaHuth26019912011 - 2016
1PaulineBremer11319962014 - 2016
1KristinDemann6019932015 - 2016
1KathrinHendrich14119922014 - 2016
1BabettPeter102519882006 - 2016
1CarolinSimon1019922016 - 2016
1AnnaBlässe14019872015 - 2016
1AnjaMittag1494919852004 - 2016
1AlmuthSchult38019912012 - 2016
1DzseniferMarozsán693019922010 - 2016
1FelicitasRauch2019962015 - 2016
1JosephineHenning36119892010 - 2016
1JuliaSimic2019892016 - 2016
1JacquelineKlasen2019942016 - 2016
1IsabelKerschowski15319882007 - 2016
1HasretKayikci1019912016 - 2016
1AlexandraPopp773519912010 - 2016

Dies kann sie unter anderem mit Spielerinnen mit den Namen Lena und Sara schaffen, welche beide auf dem ersten Platz liegen; damit ist Sara einen Rang hochgeklettert. Auf dem zweiten Platz tummeln sich eine Menge Spielerfrauen bzw. Vornamen. Besonders Namen mit dem Anfangsbuchstaben L scheinen beliebt zu sein; neben Lena sind dies

Unter den anderen Zweitplatzierten finden sich sowohl klassische Namen wie Julia, Anna oder Kristin, aber auch modernere wie Felicitas oder Jacqueline.

Häufigste Vornamen deutscher Nationalspielerinnen unter Trainerin Steffi Jones
Die 2 häufigsten Vornamen deutscher Nationalspielerinnen unter Bundestrainerin Steffi Jones - die Lebenszeit ist in grau, die aktive Laufbahn in lila und die Anzahl der Einsätze in Klammern dargestellt.

Alle der Spielerinnen mit den zwei häufigsten Vornamen sind noch aktiv; Lena Goeßling hat dabei die bisher längste Spielerkarriere vorzuweisen.

Auch bei den Frauen folgt als Abschluss eine Übersicht über die häufigsten Vornamen während der unterschiedlichen Trainerzeiten.

TrainerPlatz 1Platz 2Platz 3
Steffi Jones (2016-heute)Lena
Sara
Silvia Neid (2005-2016)LenaBianca
Jennifer
Kerstin
Melanie
Nadine
Sandra
Sara
Tina Theune-Meyer (1996-2005)ClaudiaKerstin
Nicole
Jennifer
Katja
Martina
Melanie
Monika
Sandra
Stefanie
Tanja
Gero Bisanz (1982-1996)ClaudiaBirgit
Christine
Petra
Sandra
Andrea
Anne
Bettina
Eva
Manuela
Susanne

Hier wird noch mal der Namensumbruch in der Zeit ab 2005 deutlich: führte zuvor Claudia die Liste an, hat Lena ihren Platz 2005 übernommen und schließlich noch Sara mit ins Boot geholt: Lena und Sara sind die häufigsten Vornamen deutscher Nationalspielerinnen der heutigen Zeit. Sandra ist ein Klassiker, der sich zumindest bis zum Jahr 2016 in der Top 3 halten konnte.

Nationalspieler als Vornamen-Trendsetter

Trendnamen durch Nationalspieler
Vornamen bekannter Nationalspieler werden immer wieder zu beliebten Trendnamen

Erfolgreiche, sympathische und faire Spieler bleiben besonders in Erinnerung. Schnell werden sie nicht nur zum sportlichen Vorbild, sondern auch wenn es darum geht, den passenden Namen für sein Kind zu wählen.

Beispiel Mats Hummels

Der Vorname Mats zählt definitiv zu solchen Trendnamen. Mats Hummels gab am 6. Mai 2010 unter Trainer Joachim Löw gegen Malta sein Debüt in der A-Nationalmannschaft und legte seitdem eine steile Karriere zurück.

Sieht man sich unsere Grafik zur Geburtsjahresstatistik des Vornamen Mats an, so wird deutlich, dass dieser Name fast parallel zum Karrieresprung von Mats Hummels durch die Decke gegangen ist: 2012 gab es einen sprunghaften Anstieg der Geburtsrate von Jungen mit dem Vornamen Mats.

Häufigkeitsverteilung der Geburtsjahre aus unserer Erhebung zum Vornamen Mats auf Datenbasis von 103 Geburtsjahresangaben
Häufigkeitsverteilung der Geburtsjahre aus unserer Erhebung zum Vornamen Mats auf Datenbasis von 103 Geburtsjahresangaben

Fazit

Das waren bis heute ganz schön viele verschiedene Vornamen, die in der Nationalmannschaftsgeschichte des DFB vorgekommen sind. Zum Schluss gibt es für Euch noch mal kompakt alle Vornamen, die in den jeweiligen Kategorien auf dem ersten Platz gelandet sind:

  • Meisten Tore geschossen: Gerhard
  • Meisten Spiele absolviert: Thomas
  • Häufigster Vorname in der Geschichte der deutschen Nationalmannschaft: Hans
  • Häufigster Vorname aller deutschen Nationalmannschafts-Kapitäne: Josef
  • Häufigster Vorname aller deutschen Nationalmannschafts-Torwarte: Hans
  • Häufigster Vorname aller Weltmeister: Jürgen, Josef, Hans, Thomas, Paul und Andreas
  • Häufigster Vorname aller Nationalspieler mit mind. 20 Länderspielen: Thomas
  • Häufigster Vorname aller Nationalspieler mit mind. 10 Länderspielen und mind. 5 Toren: Josef und Thomas
  • Häufigster Vorname aller Nationalspieler unter Otto Nerz: Hans
  • Häufigster Vorname aller Nationalspieler unter Sepp Herberger: Hans
  • Häufigster Vorname aller Nationalspieler unter Helmut Schön: Bernd und Klaus
  • Häufigster Vorname aller Nationalspieler unter Jupp Derwall: Bernd und Klaus
  • Häufigster Vorname aller Nationalspieler unter Franz Beckenbauer: Thomas
  • Häufigster Vorname aller Nationalspieler unter Berti Vogts: Thomas
  • Häufigster Vorname aller Nationalspieler unter Erich Ribbeck: Thomas, Michael, Jens, Oliver und Christian
  • Häufigster Vorname aller Nationalspieler unter Rudi Völler: Jens, Oliver und Christian
  • Häufigster Vorname aller Nationalspieler unter Jürgen Klinsmann: Thomas
  • Häufigster Vorname aller Nationalspieler unter Joachim Löw: Christian
  • Häufigster Vorname in der Geschichte der deutschen Frauen-Nationalmannschaft: Claudia
  • Häufigster Vorname aller Nationalspielerinnen unter Gero Bisanz: Claudia
  • Häufigster Vorname aller Nationalspielerinnen unter Tina Theune-Meyer: Claudia
  • Häufigster Vorname aller Nationalspielerinnen unter Silvia Neid: Lena
  • Häufigster Vorname aller Nationalspielerinnen unter Steffi Jones: Lena und Sara

Wer weiß, vielleicht kann ja Euer Nachwuchs ebenfalls in die Fußstapfen des ein oder anderen Fußballprofis steigen. Vielleicht habt Ihr aber auch schon einen kleinen Topspieler, der zufälligerweise einen der hier erwähnten Namen trägt - so wisst Ihr zumindest nun definitiv, dass ihr den passenden Namen gewählt habt.

Kleiner Junge im Deutschland-Fantrikot

Daten

Die Vornamen wurden von den jeweiligen Quellen aufwändig recherchiert und entsprechend angepasst. Spieler mit Spitznamen (z.B. "Gerd" Müller) sind in unserer Auswertung mit ihrem richtigen Vornamen ("Gerhard" Müller) ausgewiesen. Eine Gewähr auf Richtigkeit aller Datensätze können wir nicht geben.

Stand der Datenbasis ist Dezember 2016.

Bildnachweise

  • german eye © Phototom - www.fotolia.de
  • fußball © sandra zuerlein - www.fotolia.de
  • Rendered german flag © Huebi - www.fotolia.de
  • deutschlandflagge © Michael Homann - www.fotolia.de
  • taktikbesprechung © Dirk Houben - www.fotolia.de
  • Namensfrage © thingamajiggs - www.fotolia.de
  • liegender Fußballfan © Manuel Tennert - www.fotolia.de

Autor:

Baby-Vornamen-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )