Normannische Vornamen

Hier findest du typisch normannische Vornamen für Jungen und Mädchen. Aus der normannischen Sprache hervorgegangene Namen ebenso wie Babynamen, die in der Normandie besonders gerne und häufig vergeben werden.

Normannische Vornamen

Die normannische Sprache und ihre Entwicklung

Die Normannen, die Mannen aus dem Norden. Die skandinavischen Invasoren an der Atlantikküste werden so genannt. Die Normannen stammten aus Norwegen und Schweden. Sie kamen als Wikinger in den Süden, um hier zu plündern. Aber viele dieser Stämme siedelten sich auch in den Gebieten, die sie entdeckten, an. Überhaupt ist der moderne Blick auf die Wikingerzeit Europas sehr stark von den historischen Filmen geprägt.

Die Wikinger waren zwar nicht unbedingt die liebsten Nachbarn, aber Plündern und Brandschatzen war nur ein Teil ihrer Kultur. Sie handelten und brachten auch viele Neuerungen in jene Gebiete. Russland geht auf eine Warägergründung zurück – ein Teilstamm der Wikinger. Und auch in der Normandie förderten die Wikingerstämme aus dem Norden den Handel und die Landwirtschaft. Die Normannen lebten allerdings nicht nur in diesem Teilbereich der Atlantikküste, sondern auch auf den vorgelagerten Inseln und teilweise auch auf den britischen Inseln.

Den ersten Kontakt hatten die Menschen am Atlantik tatsächlich mit den Wikingern auf Beutezügen. Schon während der Merowingerzeit, also ab dem sechsten Jahrhundert, erscheinen die ersten Wikinger in Booten an der Küste. Unter den Karolingern, also der Zeit des fränkischen Reichs, intensivierte sich dies. Die Wikinger waren als gnadenlose Räuber gefürchtet. Aber sie begannen auch, die Gebiete, die sie plünderten, unter ihre Kontrolle zu bringen. Und was gibt es Besseres als die Landnahme?

So siedelten sich die Wikinger im Norden Frankreichs und auf den Kanalinseln an. Diese Gebiete waren im Altertum vor allem von keltischen Stämmen besiedelt. Nachdem die Römer Gallien und große Teile Britanniens unter ihre Kontrolle gebracht hatten, setzte sich das Lateinische als Verkehrssprache durch. Auf dem Kontinent sind heute alle keltischen Sprachen ausgestorben. Auf den britischen Inseln haben sie sich teilweise in Randgebieten erhalten. Die meisten Gallier romanisierten sich jedoch. Die Historiker sprechen von Romanen, also Menschen, die Latein sprachen und die römische Kultur übernahmen und ihre eigene Kultur dafür aufgaben. Seit der Völkerwanderungszeit setzten zudem germanische Siedler die Romanen einem großen Druck aus. Aber auch die Germanen waren teilweise romanisiert.

Nach dem Zerfall des Römischen Reichs entstanden kleine Königreiche. Auch wenn die römische Verwaltung oft zusammengebrochen war, bestand die römische Kultur oft noch weiter. Gerade in Frankreich übernahmen die Franken, die unter den Merowingern dort ihr Reich errichtet hatten, die spätantiken Traditionen. Im Osten dagegen sprachen die Franken weiterhin ihre germanischen Dialekte. Auf diese sprachliche Vielfalt – keltische Reste, Latein und Vulgärlatein, Romanisch und germanische Dialekte – stießen die Wikinger, als sie an den Küsten der Normandie entlang segelten. Sie brachten dabei ihre eigene Sprache mit. Einen nordgermanischen Dialekt, wie er an den Küsten Schwedens und Norwegens gesprochen wurde.

Mit der Landnahme der Normandie vermischten sich diese Sprachen. Aus den Wikingern wurden Normannen. Sie übernahmen große Teile des romanischen Wortschatzes, zum Teil sogar keltische und westgermanische Wörter. Als 1066 Britannien von den Normannen erobert wurde, kam der Normandie eine Schlüsselposition zu. Die Normannen brachten die kontinentale Kultur, das Romanische, aber auch das Altfranzösische auf die britischen Inseln und vermischten es dort mit den angelsächsischen Elementen. Das Normannische hielt sich noch lange, aber die französische Kultur erstarkte seit dem späten Mittelalter. Frankreich sieht sich heute als Staat mit einer einzigen Sprache und Kultur. Minderheitensprachen werden nicht anerkannt. So hat das Normannische als Dialekt seit dem ausgehenden Mittelalter immer mehr an Bedeutung verloren. Normannische Dialekte finden sich heute vor allem auf den Kanalinseln.

Namensgebung der Normannen

Die normannischen Vornamen sind eine Mischung verschiedener Kulturen. Die Wikinger stammen aus dem Norden, dem nordgermanischen Kulturkreis mit seinen Legenden und Mythen, den vielen Göttern der Asen und Wanen.

Sie übernahmen aber auch romanische Vornamen, das heißt, jene aus dem römischen Kulturkreis und solche mit keltischen Wurzeln. So zeichnet sich die normannische Vornamenswelt durch ihre kulturelle und sprachliche Vielfalt aus.

Ähnliche Sprachen und Regionen:

Normannische Vornamen von A bis Z

Alle normannischen Vornamen in einer alphabetischen Liste von A wie Äbi bis Z wie Yves. Mit Informationen zur Bedeutung, Herkunft, Sprache und Beliebtheit.

Name Bedeutung / Sprache Beliebtheit
Äbi Eine schweizerische Form von Abraham mit der Deutung "der Vater der Menge".
  • Althebräisch
  • Deutsch
  • Nordisch
  • Normannisch
  • Schweizerisch
213 Stimmen
18 Kommentare
Alenn
Noch keine Infos hinzufügen
  • Normannisch
10 Stimmen
0 Kommentare
Aubrey Eine englische und französische Form von Alberich. Bedeutungszusammensetzung aus: "Naturgeist/Elfe" und "Herrscher".
  • Althochdeutsch
  • Angelsächsisch
  • Anglonormannisch
  • Englisch
  • Französisch
  • Normannisch
81 Stimmen
21 Kommentare
Belina Eine Variante von Isabelle mit der Deutung "Gott ist mein Schwur".
  • Althebräisch
  • Altitalienisch
  • Anglonormannisch
  • Galicisch
  • Italienisch
  • Normannisch
90 Stimmen
10 Kommentare
Blend Der Vorname bedeutet soviel wie "der Blonde" und kommt ursprünglich aus dem normannischen Raum.
  • Angelsächsisch
  • Englisch
  • Normannisch
103 Stimmen
9 Kommentare
Bolke friesisch: der Aufrichtige slawisch/südslawisch: der Leidende (Boloslav/Boloslaw >> Bolko/Bolke >> Bolo)
  • Friesisch
  • Nordfriesisch
  • Nordisch
  • Normannisch
70 Stimmen
4 Kommentare
Bonamie Ein französischer Vorname, der übersetzt "die gute Freundin" bedeutet.
  • Altfranzösisch
  • Anglonormannisch
  • Französisch
  • Normannisch
25 Stimmen
3 Kommentare
Canissa die Musikalische
  • Niederländisch
  • Nordisch
  • Normannisch
  • Orientalisch
  • Persisch
16 Stimmen
1 Kommentar
Carolene Eine seltene Variante von Caroline mit der Bedeutung "die Freie".
  • Althochdeutsch
  • Amerikanisch
  • Normannisch
  • Philippinisch
17 Stimmen
3 Kommentare
Cederic andere Version von Cedrik, Cedric Bedeutung siehe dort Name mehrerer Romanfiguren u. a. aus Ivanhoe von Sir Walter Scott und der kleine Prinz
  • Altenglisch
  • Französisch
  • Keltisch
  • Nordfriesisch
  • Nordisch
  • Normannisch
  • Norwegisch
  • Schottisch
  • Skandinavisch
  • Walisisch
  • Westgotisch
260 Stimmen
16 Kommentare
Chaterine Der Name ist eine normannische Variante von Catherine mit der Bedeutung "die Reine".
  • Altgriechisch
  • Normannisch
10 Stimmen
3 Kommentare
Corbin Kurzform von Corbinian/Corbinianus sowie normannisch für "der Rabe".
  • Amerikanisch
  • Anglonormannisch
  • Englisch
  • Lateinisch
  • Normannisch
122 Stimmen
7 Kommentare
Detrik Der Name ist eine skandinavische Form für Dietrich mit der Bedeutung "der Herrscher des Volkes".
  • Althochdeutsch
  • Nordisch
  • Normannisch
  • Norwegisch
  • Oberdeutsch
  • Skandinavisch
71 Stimmen
0 Kommentare
Dinn Ein Name, der drei mögliche Ursprünge hat.
  • Englisch
  • Gälisch
  • Irisch
  • Normannisch
9 Stimmen
4 Kommentare
Edelmire Eine normannische Nebenform von Edelmira mit der Bedeutung "die berühmte Adelige".
  • Althochdeutsch
  • Französisch
  • Normannisch
26 Stimmen
1 Kommentar
Eleasar Eine normannische Nebenform von Eleazar mit der Deutung "Gott hilft".
  • Althebräisch
  • Biblisch
  • Hebräisch
  • Normannisch
95 Stimmen
4 Kommentare
Eliott Eine englische Koseform von Elias mit der Bedeutung "mein Gott ist Jahwe".
  • Altfranzösisch
  • Althebräisch
  • Amerikanisch
  • Englisch
  • Normannisch
162 Stimmen
4 Kommentare
Elysee Eine französische Schreibweise des biblischen Propheten Elisha mit der Deutung "Gott ist Hilfe".
  • Althebräisch
  • Französisch
  • Normannisch
39 Stimmen
2 Kommentare
Fitzwilliam Fitz, anglo-normanisch für Sohn von (von lateinisch filius, Sohn) William, Wille und Helm; Beschützer, Willensstärke Fitzwilliam wäre somit Sohn des Beschützers oder Sohn der Willensstärke
  • Englisch
  • Normannisch
11 Stimmen
1 Kommentar
Gilberte Eine Nebenform von Giselberta mit der Bedeutung "die strahlende Tochter aus vornehmem Geschlecht".
  • Althochdeutsch
  • Französisch
  • Normannisch
39 Stimmen
1 Kommentar
Guarin Der Name althochdeutscher Herkunft bedeutet "der Beschützer", "der Wehrhafte" oder "der Warne".
  • Althochdeutsch
  • Französisch
  • Normannisch
26 Stimmen
1 Kommentar
Guy Der Name ist eine englische und französische Form von Guido. Seine Bedeutung lautet "der aus dem Wald Stammende".
  • Althochdeutsch
  • Englisch
  • Französisch
  • Hebräisch
  • Normannisch
73 Stimmen
20 Kommentare
Hamam Hamam ist ein Kose- bzw.Spitzname für den arabischen Namen Mohammad.
  • Altdeutsch
  • Altenglisch
  • Altfranzösisch
  • Altnordisch
  • Altschwedisch
  • Amerikanisch
  • Dänisch
  • Englisch
  • Finnisch
  • Friesisch
  • Holländisch
  • Indianisch
  • Norddeutsch
  • Nordfriesisch
  • Nordisch
  • Normannisch
  • Norwegisch
  • Schwedisch
216 Stimmen
2 Kommentare
Hiltwin Kampfesfreund von ahd. hiltja = Kampf und wini = Freund -> -win (siegen)
  • Altdeutsch
  • Altenglisch
  • Althochdeutsch
  • Altnordisch
  • Angelsächsisch
  • Bayerisch
  • Deutsch
  • Englisch
  • Germanisch
  • Mittelhochdeutsch
  • Niederländisch
  • Nordisch
  • Normannisch
  • Österreichisch
  • Schweizerisch
151 Stimmen
0 Kommentare
Ivain Ivain ist eine Nebenform von Owain mit der Deutung "der Adelige".
  • Altgriechisch
  • Altwalisisch
  • Angelsächsisch
  • Bretonisch
  • Keltisch
  • Normannisch
109 Stimmen
7 Kommentare
Ivaine Eine weibliche Form von Owain mit der Deutung "die Adelige".
  • Altgriechisch
  • Altwalisisch
  • Bretonisch
  • Keltisch
  • Normannisch
16 Stimmen
1 Kommentar
Ivean Nebenform zu Ivain
  • Bretonisch
  • Normannisch
32 Stimmen
3 Kommentare
Jadara
Noch keine Infos hinzufügen
  • Altdeutsch
  • Babylonisch
  • Dänisch
  • Germanisch
  • Norddeutsch
  • Nordisch
  • Normannisch
  • Norwegisch
179 Stimmen
1 Kommentar
Jore Eine Kurzform zu Jorinde und Jorine mit der Bedeutung "die Wächterin" und "die Bäuerin".
  • Altgriechisch
  • Baltisch
  • Litauisch
  • Normannisch
123 Stimmen
2 Kommentare
Luchia Luchia bedeutet ähnlich wie der Name Lucia Die Erhellte.
  • Deutsch
  • Französisch
  • Irisch
  • Italienisch
  • Normannisch
55 Stimmen
13 Kommentare
Macha
Noch keine Infos hinzufügen
  • Deutsch
  • Mittelhochdeutsch
  • Niederdeutsch
  • Norddeutsch
  • Nordfriesisch
  • Nordisch
  • Normannisch
141 Stimmen
1 Kommentar
Many Der männliche Vorname Many ist eine Abwandlung von Mani und kommt ursprünglich aus dem Sankrit und bedeutet Gebet. Many (an. Máni „Mond”) ist in der nordischen Mythologie der Gott des Mondes.
  • Amerikanisch
  • Angelsächsisch
  • Angloamerikanisch
  • Aramäisch
  • Biblisch
  • Deutsch
  • Englisch
  • Germanisch
  • Hebräisch
  • Irisch
  • Kanadisch
  • Keltisch
  • Norddeutsch
  • Nordisch
  • Normannisch
138 Stimmen
5 Kommentare
Marene Eine skandinavische Erweiterung von Maren mit der Bedeutung "die zum Meer Gehörige".
  • Afrikaans
  • Lateinisch
  • Niederländisch
  • Nordisch
  • Normannisch
  • Römisch
  • Skandinavisch
14 Stimmen
2 Kommentare
Marlet Ein Vorname, der "die Amsel" heißt.
  • Altfranzösisch
  • Normannisch
16 Stimmen
1 Kommentar
Melonie Englische Variante von Melanie mit der Bedeutung "die Schwarze" oder "die Dunkle", von altgriechisch "melanía" (Schwärze).
  • Altgriechisch
  • Amerikanisch
  • Englisch
  • Normannisch
14 Stimmen
9 Kommentare
Neville Ein englischer Name mit der Bedeutung "die neue Stadt".
  • Altfranzösisch
  • Englisch
  • Normannisch
69 Stimmen
7 Kommentare
Ollo Seltene Abart des alten Königsnamens Olaf
  • Althochdeutsch
  • Deutsch
  • Normannisch
28 Stimmen
5 Kommentare
Otgunde Ein alter deutscher Mädchenname mit der Bedeutung "die reiche Kriegerin".
  • Althochdeutsch
  • Deutsch
  • Normannisch
26 Stimmen
2 Kommentare
Pierre Französische Form von Peter mit der Bedeutung "der Fels".
  • Altgriechisch
  • Französisch
  • Normannisch
1694 Stimmen
85 Kommentare
Robert "Der durch seinen Ruhm Glänzende" oder "der Ruhmreiche", abgeleitet vom althochdeutschen "hruod" für "Ruhm, Ehre" und "beraht" für "strahlend, glänzend".
  • Altgermanisch
  • Althochdeutsch
  • Amerikanisch
  • Deutsch
  • Englisch
  • Französisch
  • Niederdeutsch
  • Normannisch
  • Ungarisch
2408 Stimmen
204 Kommentare
Siona Eine weibliche Form von Sion wird auf Walisisch Schona ausgesprochen. Die Bedeutung lautet "Gott ist gütig".
  • Althebräisch
  • Englisch
  • Holländisch
  • Irisch
  • Normannisch
  • Walisisch
66 Stimmen
3 Kommentare
Taila Der Vorname hat altenglische bzw. altfranzösische Wurzeln und bedeutet "die Schneiderin".
  • Altenglisch
  • Altfranzösisch
  • Amerikanisch
  • Normannisch
  • Türkisch
39 Stimmen
1 Kommentar
Tailen Name mit altenglischen und altfranzösisch Wurzeln und der Bedeutung "die Schneiderin".
  • Altenglisch
  • Altfranzösisch
  • Amerikanisch
  • Normannisch
13 Stimmen
2 Kommentare
Talyr Talyr ist eine seltene Nebenform von Tayler. Der Name bedeutet "der Schneider".
  • Altenglisch
  • Altfranzösisch
  • Amerikanisch
  • Englisch
  • Normannisch
21 Stimmen
1 Kommentar
Tancred Tancred kommt in der Buchreihe Charlie Bone als eine der wichtigsten Personen vor. Ansonsten bedeutet der Name, der Nachdenkliche oder der Denkende.
  • Althochdeutsch
  • Fränkisch
  • Normannisch
18 Stimmen
0 Kommentare
Tayla Der Name Tayla ist die weibliche Form von Taylor. Seine Bedeutung lautet "die Schneiderin".
  • Altenglisch
  • Altfranzösisch
  • Amerikanisch
  • Englisch
  • Normannisch
102 Stimmen
20 Kommentare
Taylah Der Name altenglischer und altfranzösischer Herkunft bedeutet "die Schneiderin".
  • Altenglisch
  • Altfranzösisch
  • Amerikanisch
  • Englisch
  • Normannisch
2 Stimmen
0 Kommentare
Tayler Der Vorname ist eine Variante des Namens Taylor und kommt von dem Englischen "tailor" für "der Schneider".
  • Altenglisch
  • Altfranzösisch
  • Amerikanisch
  • Englisch
  • Normannisch
361 Stimmen
82 Kommentare
Tayleur Eine andere und eher seltene weibliche Form für Taylor. Der Name bedeutet soviel wie "die Schneiderin".
  • Altenglisch
  • Altfranzösisch
  • Französisch
  • Kanadisch
  • Normannisch
4 Stimmen
0 Kommentare
Taylin Der Name ist eine Variante des Namens Tayla und bedeutet "die Schneiderin".
  • Altenglisch
  • Altfranzösisch
  • Englisch
  • Normannisch
15 Stimmen
3 Kommentare

Normannische Vornamen - 1-50 von 59

Normannische Jungennamen

Wenn du deinem Sohn einen typischen normannischen Jungennamen geben möchtest, findest du hier eine tolle Auswahl schöner und beliebter männlicher Vornamen.

Beliebte normannische Jungennamen

Rangliste der beliebtesten normannischen Jungennamen laut Baby-Vornamen-Ranking:

Rang Rang Name Beliebtheit
normannisch gesamt Nur Einzelnamen Stimmen & Kommentare
1 169 Yves
4403 Stimmen
73 Kommentare
2 323 Robert
2408 Stimmen
204 Kommentare
3 451 Pierre
1694 Stimmen
85 Kommentare
4 692 William
697 Stimmen
85 Kommentare
5 920 Tayler
361 Stimmen
82 Kommentare
6 932 Taylor
348 Stimmen
169 Kommentare
7 1016 Cederic
260 Stimmen
16 Kommentare
8 1060 Hamam
216 Stimmen
2 Kommentare
9 1063 Äbi
213 Stimmen
18 Kommentare
10 1097 Jadara
179 Stimmen
1 Kommentar
11 1114 Eliott
162 Stimmen
4 Kommentare
12 1125 Hiltwin
151 Stimmen
0 Kommentare
13 1135 Macha
141 Stimmen
1 Kommentar
14 1138 Many
138 Stimmen
5 Kommentare
15 1153 Jore
123 Stimmen
2 Kommentare
16 1154 Corbin
122 Stimmen
7 Kommentare
17 1167 Ivain
109 Stimmen
7 Kommentare
18 1173 Blend
103 Stimmen
9 Kommentare
19 1181 Eleasar
95 Stimmen
4 Kommentare
20 1195 Aubrey
81 Stimmen
21 Kommentare
21 1203 Guy
73 Stimmen
20 Kommentare
22 1205 Detrik
71 Stimmen
0 Kommentare
23 1206 Bolke
70 Stimmen
4 Kommentare
24 1207 Neville
69 Stimmen
7 Kommentare
25 1237 Elysee
39 Stimmen
2 Kommentare
26 1243 Thankred
33 Stimmen
0 Kommentare
27 1244 Ivean
32 Stimmen
3 Kommentare
28 1248 Ollo
28 Stimmen
5 Kommentare
29 1250 Guarin
26 Stimmen
1 Kommentar
30 1255 Talyr
21 Stimmen
1 Kommentar
31 1258 Tancred
18 Stimmen
0 Kommentare
31 1258 Thimothee
18 Stimmen
3 Kommentare
32 1262 Thierri
14 Stimmen
2 Kommentare
33 1265 Fitzwilliam
11 Stimmen
1 Kommentar
34 1267 Dinn
9 Stimmen
4 Kommentare

Normannische Mädchennamen

Unsere Auswahl schöner und beliebter weiblicher Vornamen hilft dir hoffentlich dabei, einen typischen normannischen Mädchennamen für deine Tochter zu finden.

Beliebte normannische Mädchennamen

Rangliste der beliebtesten normannischen Mädchennamen laut Baby-Vornamen-Ranking:

Rang Rang Name Beliebtheit
normannisch gesamt Nur Einzelnamen Stimmen & Kommentare
1 996 Tayler
361 Stimmen
82 Kommentare
2 1008 Taylor
348 Stimmen
169 Kommentare
3 1229 Jore
123 Stimmen
2 Kommentare
4 1230 Corbin
122 Stimmen
7 Kommentare
5 1250 Tayla
102 Stimmen
20 Kommentare
6 1262 Belina
90 Stimmen
10 Kommentare
7 1271 Aubrey
81 Stimmen
21 Kommentare
8 1286 Siona
66 Stimmen
3 Kommentare
9 1297 Luchia
55 Stimmen
13 Kommentare
10 1313 Gilberte
39 Stimmen
1 Kommentar
10 1313 Taila
39 Stimmen
1 Kommentar
11 1326 Edelmire
26 Stimmen
1 Kommentar
11 1326 Otgunde
26 Stimmen
2 Kommentare
12 1327 Bonamie
25 Stimmen
3 Kommentare
13 1335 Carolene
17 Stimmen
3 Kommentare
14 1336 Marlet
16 Stimmen
1 Kommentar
14 1336 Canissa
16 Stimmen
1 Kommentar
14 1336 Ivaine
16 Stimmen
1 Kommentar
15 1337 Taylin
15 Stimmen
3 Kommentare
16 1338 Marene
14 Stimmen
2 Kommentare
16 1338 Melonie
14 Stimmen
9 Kommentare
17 1339 Tailen
13 Stimmen
2 Kommentare
18 1342 Alenn
10 Stimmen
0 Kommentare
18 1342 Chaterine
10 Stimmen
3 Kommentare
19 1344 Tayllar
8 Stimmen
0 Kommentare
20 1345 Taylorr
7 Stimmen
1 Kommentar
21 1348 Tayleur
4 Stimmen
0 Kommentare
21 1348 Taylyr
4 Stimmen
1 Kommentar
22 1350 Taylah
2 Stimmen
0 Kommentare