Britta

  • Rang 79
  • 8073 Stimmen
  • 0 x Liebling
    Du bist kein Mitglied bzw. nicht angemeldet. Nur als Mitglied kannst Du diesen Vornamen in Deine Lieblingsliste aufnehmen und somit Einfluss auf unsere Mitglieder-Charts nehmen.
  • 4 x No-Go
    Du bist kein Mitglied bzw. nicht angemeldet. Nur als Mitglied kannst Du diesen Vornamen in Deine No-Go-Liste aufnehmen.
  • 127 Kommentare
Herkunft
Herkunft hinzufügen/bearbeiten
Bedeutung
Bedeutung hinzufügen/bearbeiten
  • altirisch
  • deutsch
  • keltisch
  • schwedisch
Die Erhabene
weib. Vorn., Kurzform von Brigitte.
auch die Leuchtende
Länge | Silben Silbentrennung Endungen
6 Zeichen | 2 Silben Brit-ta -ritta (5) -itta (4) -tta (3) -ta (2) -a (1)
Palindrom Kölner Phonetik Soundex Metaphone
Attirb 172 B630 BRT
Morsecode Schreibschrift
-··· ·-· ·· - - ·- Britta
Britta buchstabiert (nach Buchstabiertafel DIN 5009)
Berta | Richard | Ida | Theodor | Theodor | Anton
Britta in Fingersprache für Gehörlose (Fingeralphabet)
Britta in Fingersprache für Gehörlose
Männliche Form
Männliche Form hinzufügen
Spitznamen
Spitznamen hinzufügen
Namenstage
Namenstag hinzufügen
  • Keine Angabe
  • Bree,
  • Bretta,
  • Brettle,
  • Bri,
  • Bridda,
  • Briddey,
  • Briddi,
  • Britschge,
  • Brittchen,
  • Britti und
  • Pritta
  • Keine Angabe
Bekannte Persönlichkeiten mit dem Vornamen Britta
Bekannte Persönlichkeit hinzufügen
  • Britta Heidemann (Fechterin)
  • Britta Steffen (Schwimmerin)
Beliebtheitsentwicklung des Mädchennamen Britta
Rang 237 im Oktober 2013
Rang 220 im November 2013
Rang 188 im Dezember 2013
Rang 233 im Januar 2014
Rang 212 im Februar 2014
Rang 208 im März 2014
Rang 223 im April 2014
Rang 204 im Mai 2014
Rang 206 im Juni 2014
Rang 186 im Juli 2014
Rang 164 im August 2014
Rang 167 im September 2014
Rang 191 im Oktober 2014
Rang 180 im November 2014
Rang 168 im Dezember 2014
Rang 173 im Januar 2015
Rang 157 im Februar 2015
Rang 171 im März 2015
Rang 159 im April 2015
Rang 159 im Mai 2015
Rang 148 im Juni 2015
Rang 146 im Juli 2015
Rang 148 im August 2015
Rang 129 im September 2015
Rang 143 im Oktober 2015
Rang 156 im November 2015
Rang 142 im Dezember 2015
Rang 171 im Januar 2016
Rang 163 im Februar 2016
Rang 153 im März 2016
Rang 141 im April 2016
Rang 151 im Mai 2016
Rang 127 im Juni 2016
Rang 131 im Juli 2016
Rang 114 im August 2016
Rang 142 im September 2016
Rang 141 im Oktober 2016
Rang 153 im November 2016
Rang 139 im Dezember 2016
Rang 139 im Januar 2017
Rang 121 im Februar 2017
Rang 149 im März 2017
Rang 129 im April 2017
Rang 138 im Mai 2017
Rang 134 im Juni 2017
Rang 132 im Juli 2017
Rang 121 im August 2017
Rang 133 im September 2017
Okt Jan Dez Jan Dez Jan Dez Jan
2013 2014 2015 2016 2017
  • Bester Rang: 114
  • Schlechtester Rang: 289
  • Durchschnitt: 182.06

Diese Grafik zur Beliebtheitsentwicklung des Namens Britta stellt dar, wie sich dessen Beliebtheit bei den Besuchern von Baby-Vornamen.de im Laufe der Jahre verändert hat. Die Beliebtheit des Vornamens wird dabei durch den im jeweiligen Monat erreichten Rang auf Grundlage der abgegebenen Stimmen bestimmt.

Verbreitung des Mädchennamen Britta in der Schweiz
Schweiz Rang Namensträger Quelle Stand
715 652 Bundesamt für Statistik 2015

Erläuterung: Der Name Britta belegt in der offiziellen Rangliste der häufigsten Vornamen aller in der Schweiz lebenden Bürger den 715. Rang. Insgesamt 652 Personen tragen dort diesen Vornamen.

Platzierungen von Britta in den Vornamencharts der USA
Platz 0 in den offiziellen Vornamencharts von 1980
Platz 0 in den offiziellen Vornamencharts von 1981
Platz 0 in den offiziellen Vornamencharts von 1982
Platz 0 in den offiziellen Vornamencharts von 1983
Platz 0 in den offiziellen Vornamencharts von 1984
Platz 0 in den offiziellen Vornamencharts von 1985
Platz 614 in den offiziellen Vornamencharts von 1986
Platz 0 in den offiziellen Vornamencharts von 1987
Platz 0 in den offiziellen Vornamencharts von 1988
Platz 0 in den offiziellen Vornamencharts von 1989
Platz 0 in den offiziellen Vornamencharts von 1990
Platz 0 in den offiziellen Vornamencharts von 1991
Platz 0 in den offiziellen Vornamencharts von 1992
Platz 0 in den offiziellen Vornamencharts von 1993
Platz 0 in den offiziellen Vornamencharts von 1994
Platz 0 in den offiziellen Vornamencharts von 1995
Platz 0 in den offiziellen Vornamencharts von 1996
Platz 0 in den offiziellen Vornamencharts von 1997
Platz 0 in den offiziellen Vornamencharts von 1998
Platz 0 in den offiziellen Vornamencharts von 1999
Platz 0 in den offiziellen Vornamencharts von 2000
Platz 0 in den offiziellen Vornamencharts von 2001
Platz 0 in den offiziellen Vornamencharts von 2002
Platz 0 in den offiziellen Vornamencharts von 2003
Platz 0 in den offiziellen Vornamencharts von 2004
Platz 0 in den offiziellen Vornamencharts von 2005
Platz 0 in den offiziellen Vornamencharts von 2006
Platz 0 in den offiziellen Vornamencharts von 2007
Platz 0 in den offiziellen Vornamencharts von 2008
Platz 0 in den offiziellen Vornamencharts von 2009
Platz 0 in den offiziellen Vornamencharts von 2010
Platz 0 in den offiziellen Vornamencharts von 2011
Platz 0 in den offiziellen Vornamencharts von 2012
Platz 0 in den offiziellen Vornamencharts von 2013
Platz 0 in den offiziellen Vornamencharts von 2014
Platz 0 in den offiziellen Vornamencharts von 2015
Platz 0 in den offiziellen Vornamencharts von 2016
1980 1989 1990 1999 2000 2009 2010 2016
  • Bester Rang: 614
  • Schlechtester Rang: 614
  • Durchschnitt: 614.00

Dargestellt sind hier die Platzierungen des Vornamens Britta in den offiziellen Vornamen-Hitlisten der USA, die jedes Jahr von Social Security Administration (US-amerikanische Sozialversicherungsbehörde) veröffentlicht werden. Die vollständigen Top 30 Vornamencharts der Vereinigten Staaten findest Du auf unserer Seite "Beliebteste Vornamen in den USA".

Verteilung des Namens in Deutschland, Österreich und der Schweiz
  • 9.2 % 9.2 % Baden-Württemberg
  • 5.0 % 5.0 % Bayern
  • 3.8 % 3.8 % Berlin
  • 2.5 % 2.5 % Brandenburg
  • 2.5 % 2.5 % Bremen
  • 4.0 % 4.0 % Hamburg
  • 4.5 % 4.5 % Hessen
  • 3.0 % 3.0 % Mecklenburg-Vorpommern
  • 15.2 % 15.2 % Niedersachsen
  • 35.0 % 35.0 % Nordrhein-Westfalen
  • 2.5 % 2.5 % Rheinland-Pfalz
  • 0.8 % 0.8 % Saarland
  • 1.5 % 1.5 % Sachsen
  • 2.8 % 2.8 % Sachsen-Anhalt
  • 6.0 % 6.0 % Schleswig-Holstein
  • 1.8 % 1.8 % Thüringen
  • 33.3 % 33.3 % Kärnten
  • 33.3 % 33.3 % Oberösterreich
  • 33.3 % 33.3 % Steiermark

Dein Vorname ist Britta? Dann wäre es klasse, wenn Du uns hier Deine Heimatregion mitteilst und uns damit beim Ausbau dieser Statistik unterstützt.

Häufigkeitsverteilung der Geburtsjahre aus unserer Erhebung von Personen mit dem Namen Britta
Statistik der Geburtsjahre des Namens Britta

Deine Meinung ist gefragt!

Wie gefällt Dir der Name Britta?
sehr gut 1 2 3 4 5 6 ungenügend
Gesamtnote: 2.9 6 5 4 3 2 1
Passt der Vorname Britta zu einem ...
Ja Nein
deutschen Nachnamen?
österreichischen Nachnamen?
schweizerischen Nachnamen?
englischen Nachnamen?
französischen Nachnamen?
niederländischen Nachnamen?
nordischen Nachnamen?
polnischen Nachnamen?
russischen Nachnamen?
slawischen Nachnamen?
tschechischen Nachnamen?
griechischen Nachnamen?
italienischen Nachnamen?
spanischen Nachnamen?
türkischen Nachnamen?
Passt zu einem deutschen Nachnamen (93.0 %) Passt zu einem österreichischen Nachnamen (64.9 %) Passt zu einem schweizerischen Nachnamen (61.4 %) Passt zu einem englischen Nachnamen (56.1 %) Passt zu einem französischen Nachnamen (49.1 %) Passt zu einem niederländischen Nachnamen (49.1 %) Passt zu einem nordischen Nachnamen (89.5 %) Passt zu einem polnischen Nachnamen (36.8 %) Passt zu einem russischen Nachnamen (35.1 %) Passt zu einem slawischen Nachnamen (36.8 %) Passt zu einem tschechischen Nachnamen (31.6 %) Passt zu einem griechischen Nachnamen (26.3 %) Passt zu einem italienischen Nachnamen (24.6 %) Passt zu einem spanischen Nachnamen (19.3 %) Passt zu einem türkischen Nachnamen (10.5 %)

Subjektives Empfinden des Vornamens

Die nachfolgende Bewertung des Vornamens Britta ist die rein subjektive Meinung der Besucher dieser Seite, welche Empfindungen und Eindrücke sie persönlich mit dem Vornamen Britta in Verbindung bringen.

bekannt (83.6 %) modern (52.3 %) wohlklingend (52.0 %) weiblich (54.3 %) attraktiv (58.2 %) sportlich (74.6 %) intelligent (79.3 %) erfolgreich (68.4 %) sympathisch (70.7 %) lustig (67.2 %) gesellig (66.0 %) selbstbewusst (71.1 %) romantisch (52.3 %)
von Beruf
  • Kaufmännische Angestellte (5)
  • Erzieherin (3)
  • Verwaltungsfachangestellte (2)
  • Diplom-Ingenieurin (2)
  • Bankkauffrau (1)
  • Psychotherapeutin (1)
  • Hauswirtschafterin (1)
  • Bürokauffrau (1)
  • PR-Managerin (1)
  • Journalistin (1)
  • Ingenieurin (1)
  • Reinigungsfachkraft (1)
  • Krankenschwester (1)
  • Diplomlehrerin (1)
  • Rettungsassistentin (1)
  • Angestellte (1)
  • Lehrerin (1)
  • Mathematikerin (1)
  • Informatikerin (1)
  • Pädagogin (1)

Deine persönliche Meinung ist gefragt: Wie empfindest Du den Vornamen Britta und welche Eigenschaften verbindest Du mit ihm?

unbekannt bekannt
altbacken modern
nicht wohlklingend wohlklingend
weniger weiblich sehr weiblich
unattraktiv attraktiv
unsportlich sportlich
nicht intelligent intelligent
erfolglos erfolgreich
unsympathisch sympathisch
ernst lustig
zurückgezogen gesellig
schüchtern selbstbewusst
unromantisch romantisch
von Beruf

Kommentare zu Britta

Britta
Gast

Hallo,
Ich mag meinen Namen. Da er nicht so häufig ist, wurde ich auch nie damit verwechselt. In England gab man mir den Spitznamen "Britsy" und "Britsybaby" oder auch "Britts".In östlicheren Ländern sagten sie "Brieta" was mir auch gefallen hat weil es sich weicher anhört.

Britta
Gast

Ich heiße auch Britta und war noch nie ein Fan von meinem Namen. Inzwischen bin ich erwachsen und daran hat sich gar nichts geändert. Mir ist der Klang zu hart kein bischen melodiös. Ich erinnere mich an keine einzige Situation wo andere gesagt hätten, ich hätte einen schönen Namen. Meistens eher "na ja, es gibt schlimmere Namen, aber so heißen möchte ich nicht!"
Schöne Spitznamen hatte ich auch nie.

Ich würde den Namen nicht vergeben, heutzutage ist er schon altmodisch und es gibt so viel schönere Namen! !!

Heinrich Georg Richard
Gast

Meine Tochter heißt so, sie ist 1978 geboren und lebt in den USA.

Britta Kerstin
Gast

Ich bin Jahrgang 70, und ich habe wohl einfach Pech gehabt, als angepasste, schüchterne "Britta" keine einzige andere Britta zu kennen, bis ich 14 war. Mir war dieser "hart" klingende (ungewöhnliche!?) Name immer sehr peinlich. Meine Schwester heißt Inga, ebenfalls in unserem Ort ein Einzelfall, aber, ganz anders als mein Name, mit einem schönen, femininen Klang. "Britta" klang für mich ebenso unschön wie Berta oder Petra, einfach sehr hart. Bei uns im Hessischen wurde Britta mitunter auch noch "Prätta" ausgesprochen. Schrecklich.
Mich tröstet, dass mein Mann (Andreas) den Namen normal findet, so ähnlich wie "Kerstin", und hier bei den Britta-Kommentaren viele ihn sogar schön (!) finden. Empfehlen würde ich ihn niemals.

Britta
Gast

Ich bin ebenfalls Jahrgang 95.
Teilweise habe ich meinen Namen nicht gemocht, weil er so "hart" klingt doch jetzt liebe ich ihn. Ich kenne sonst nur eine sehr viel ältere Dame im Dorf die so heißt und mal ganz ehrlich und direkt, es ist kein Name den sich jede x-beliebige prostituiere aussucht 😄
Meine Spitznamen sind Britti, brittchen, britten und titti 😄😄
Würde ich nicht schon so heißen, würde ich den Namen für meine Tochter aussuchen, denn er ist nicht unaussprechlich und vorallem trägt ihn nicht jedes 3 Kind

Britta
Gast

Bin Jahrgang 1995 und bin sehr zufrieden mit dem Namen, vorallem auch weil ich die einzigste mit dem Namen in der Schule war. Ist doch besser als 5 Sarahs oder Vanessas zu haben, oder? Meine Freunde und mein Ehemann nennen mich immer Bree, oder mein Eheman bevorzugt Britti-Maus. Naja, jeder hat eine andere Meinung über den Namen und wenn ich Bridda oder andere blöde Sprüche gehört habe, habe ich auch Witze über andere Namen gemacht oder bin weg gegangen.

Britta
Gast

Ich bin Jahrgang 1970 und kann mich zu Schulzeiten nur an eine weitere Britta auf meiner Schule erinnern. Eine Zeitlang fand ich den namne mal ziemlich doof und wollte lieber Franziska heißen, heute bin ich sehr froh, dass es nicht so ist! ;)
Ich mag den Namen und finde ihn gar nicht "allerweltsmäßig", wie unten eine Britta anmerkte. Er ist kurz und irgendwie "lässig" und passt zu kleinen Mädchen ebenso wie zu gestandenen Frauen.
Ich persönlich kenne nur wenige Brittas und hatte immer das Gefühl, einen besonderen Namen zu haben.

Auch eine Britta
Gast

Schlecht ist der Name nicht. Allerdings klingt er mir auch zu hart. Allerdings hatte nicht nur mein erster Vorname Britta einen Doppelkonsonanten, sondern auch mein zweiter Vorname und mein Geburtsname auch. Ich fand die gesamte Kombination sehr holperig. Schade, dass meine Schwester mit dem Vorschlag "Anne Carina" sich nicht durchsetzen konnte :-( Klingt viel melodischer.

Britta
Gast

"Britta?"
"Ja, nee, du nicht. Die andere!"

Ich kann gar nicht in Worte fassen, wie sehr ich meinen Namen hasse! Mein Name ist der von -zigtausend anderen, was wahrlich keine Freude ist. Mir ist es unverständlich, wie Eltern einen solchen Allerweltsnamen vergeben können. Der Klang ist grauenvoll (klingt wie "Bitte") und wurde in der Schule durch die Aussprache "Bridda" noch viel grauenvoller.
Zum Glück hat sich während meiner Schulzeit niemand getraut, mich mit einer Namensabwandlung zu verunglimpfen.

Wenn es denn unbedingt ein kurzer Allerweltsname aus Schweden sein muss, warum dann nicht Lisa? Der klingt wenigstens schön und ist bestimmt nicht so häufig wie Britta. Ich leide seit fast fünf Jahrzehnten an diesem Namen, und ich werde mich nie daran gewöhnen! Das einzig Gute ist die Bedeutung ("die Hohe", "die Erhabene"), und meine Eltern mussten darunter leiden, dass ich mich schon als Kind und Teenie oft entsprechend verhalten habe. Tja, "nomen est omen".

Mit Britney, Brigitta oder Brittany hätte ich noch leben können, aber nicht mit Britta.
Wäre es gesetzlich möglich, würde ich mir einen neuen Vornamen kaufen. Werdenden Eltern rate ich daher dringend zur Vergabe eines zweiten Vornamens, den ihre Tochter dann bei Nichtgefallen von "Britta" als Rufnamen verwenden kann.

Britta
Gast

Hallo zusammen, ich bin Jahrgang 1993 und auch eine Britta.

Ich war auf 4 unterschiedlichen Schulen und habe nie eine andere Britta kennengelernt. Der Name ist in meinem Jahrgang im Großraum Hannover also eher selten.

Meine Spitznamen: Bree, Briddey, BrittchenSchnittchen, Bridda, Briddo, Britti, Boobsy, Brödel (der geht wirklich gar nicht haha)

Brettle oder Bretta
Gast

War der Spitzname meiner Schwester Britta als Kind
Den Vornamen durfte ich aussuchen,da knapp 10 Jahre Altersunterschied.
Damals las ich gern Astrid Lindgren Bücher,zu der Zeit auch die Kinder von Bullerbü, sodaß meine Namenswahl so ausfiel.
Meine Mutter wollte lieber Ellen oder Konstanze, aber es blieb schlussendlich bei Britta.
Heutzutage hätte ich wahrscheinlich Maybrit genommen.
Grüsse S

Ratet mal, wie ich heiße!
Gast

Genau, Britta.
Ich bin 1998 geboren, also jetzt 15 Jahre alt und wirklich stolz auf meinen Namen. Er hebt sich von der Masse ab und hat einen sehr "starken" Klang. Klar habe ich ich mich auch mal danach gesehnt, anders zu heißen, aber jetzt bin ich vollkommen zufrieden damit, auf den Namen Britta zu hören.

Fiese Sprüche bekam ich übrigens nie zu hören, zumindest bekam ich davon nichts mit ;)

Ich bekomme auch öfter mal Komplimente für meinen Namen (nein, nicht nur von älteren Leuten)und einige haben mir schon erzählt, dass sie den Namen Britta davor noch nie gehört haben.
Welche Anna kann dies von sich behaupten?!

Danke an Mama und Papa für die Namenswahl!

Britta
Gast

Ich bin auch eine Britta Christina, Jahrgang 74, also aus der Zeit, wo Britta noch beliebt war. Hab gesehen, bin nicht die einzige mit den zwei Vornamen! Ich hielt meinen Namen eigentlich für recht gewöhnlich, und die Bullerbü-Anlehnung hat mir dennoch immer gut gefallen, und ich finde es gibt definitiv viel schlimmere Namen! Ich musste mich nie buchstabieren, Britta war immer allen geläufig!

ruthmiriam
Gast

Klingt sehr schön hatte mal eine arbeitskollegin namens britta.

Brita
Gast

Ich heiße auch Brita, aber nur mit eine "t" geschrieben. bin Jahgang 1940, war die einzige in unserer Schule, die so hieß, ich glaube in unserer Kleinstadt gab es nur noch eine Britta. Ich finge den Namen schön, bin ganz stolz auf die Schreibweise, weil ich weiß,dass er in Schweden nur mit einem "t" geschrieben wird. Also, alle Britas oder Brittas seid stolz auf diesen schönen Vornanem.

hm
Gast

Ich finde den Namen schön.

Lena
Gast

An alle lieben Brittas: Die Spitznamen sind doch nur Spaß und zeigen, dass wir Nicht-brittas unsere Brittas doch sehr gerne haben ;)

ich mag ihn. Er ist frech und erinnert mich immer an die Kinder von Bullerbü :D

Britta Felicitas
Gast

Ich wohne seit einigen Jahren in der Schweiz und hier kennt man den namen gar nicht. Ich war recht überrascht, weil der Name ja in Deutschland nicht selten ist. Hier muss ich immer buchstabieren und beliebte Abkürzungen sind Brit, Brits oder Verlängerungen wie Brittany oder Abwandlungen wie Bridda. Die Betonung in der Schweiz ist auch anders. :)

Britta
Gast

Auch ich bin eine Britta, Jg 87 und finde den Namen eigentlich ganz ok. Am meisten nervt mich, dass ich meinen Namen mind. 5x wiederholen und zum Teil auch buchstabieren muss, obwohl er sehr kurz und unkompliziert ist.

Gehänselt wurde ich nie richtig wegen meinem Namen. Sprüche wie Britti-Titti, Britannia o.ä. sah ich eher als lustige Verniedlichung. Der kreativste Spitzname brachte aber mein eigener Namensgeber (Vater) mit Wafi (für WAsserFIlter von Brita). Ich fand den aber eher lustig ;-)
Mein eigentlicher Spitzname war oder ist aber Sissi :-)

Heute im mehr oder weniger erwachsenen Alter nennt man mich aber Britta der Britts, was auch total in Ordnung ist

Britta
Gast

Auch ich lebe, wie oben bereits erwähnt, seit 41 Jahren mit dem Namen. Meine Eltern wollten was kurzes, der Nachname war schon lang genug. Kann mich auch nicht beschweren, es gab kaum Spitznamen, und meinen Nachnamen muss ich eh erklären, da machte der Vorname nichts mehr aus. Mit Amis, Asiaten und Engländern gibt es immer Rückfragen, aber dann hat man wenigstens einen Anknüpfungspunkt fürs Gespräch.

Das mit dem Sammlebegirff kann ich nicht nachvollziehen.In meiner Kindheit gab es mal die eine oder andere Britta im Kindergarten, später zum Abitur gab es insgesamt drei im Jahrgang, von hundert, das war eher viel, aber auch ungewöhnlich. In der Firma, wo ich jetzt arbeite mit 300 Leuten, bin ich die einzige. Im Gegensatz zu den tausend Nicoles und Stefanies doch eher selten.

Britta
Gast

Auch ich heiße Britta und bin sehr froh so zu heißen. Ich bin Jahrgang 83. Er passt zu mir und ich war nie unglücklich mit meinem Namen. Ich hatte auch nie böse gemeinte Spitznamen. Britti oder mal Bridda, aber das ist ok. Solange das nicht jeder macht.:) Versteh gar nicht warum soviele so unglücklich damit sind. Ich kann mich sehr gut damit identifizieren. Für meine Eltern stand Julia und Britta zur Auswahl. Mit Julia wär ich nicht so zufrieden gewesen!
Naja, und wie wir sehen, allzu wenig Britta's gibt es auch nicht;) Schönen Abend

Britta (schon wieder...)
Gast

Ich heiße (und bin damit wohl hier nicht die einzige) auch Britta. Ich bin 2000 geboren und habe persönlich bisher nie eine andere Britta in meinem Alter kennen gelernt. Ich muss zugeben: schön finde ich meinen namen nicht. Meine Eltern sagen zwar immer, ich könnte froh sein einen Namen zu tragen, den nicht gleich zig andere auch haben, doch ich würde lieber "Lea" oder so heißen. Später bin ich sicherlich froh so zu heißen, doch als Kind hat mir dieser Name noch nicht sooo viel Freude bereitet. Tatsächlich bemerken immer noch welche, dass sich "Britta" ja fast wie "Bitta" (eigentlich "bitter", das A habe ich zur verdeutlichung der Aussprache benutzt) anhört und das habe ich schon zu oft gehört. Außerdem gibt es auch diejenigen, die diesen Namen für einen Jungennamen halten. Insgesamt werde ich später darüber glücklichsein, es stimmt: mein Name wurde noch nie verwechselt und nur selten vergessen, doch jetzt ist man nur ein Opfer jeglicher Flach-Witze.

Nina
Gast

Beinahe hätte ich auch Britta geheißen, aber zum Glück konnte sich mein vater noch durchsetzen, nicht böse gemeint aber Nina ist mir einfach lieber als Britta. da gibt es sehr viele Spitznamen und eben nicht nur positve...

Britta
Gast

Ich bin 1997 geboren und somit 15 Jahre alt. Als ich in der Grundschule oder im Kindergarten war, habe ich meinen Namen gehasst. Wenn Kinder in meinem Alter mich gefragt haben, wie ich heiße, haben sie den Namen oft nicht verstanden. Das fand ich ziemlich doof. Heute habe ich keine Probleme mehr. Ein Mädchen aus meiner Klasse gibt mir zwar manchmal so einen doofen Spitznamen, aber damit kann ich leben.

Britta
Gast

Hey, ich bin 1993 geboren, sprich ich bin jetzt 19 Jahre alt. Es gibt keine peinlichste Situation als wenn ich in der Disco nach meinem Namen gefragt werde und niemand meinen Namen versteht und zig mal nachfragt :D

so
Gast

Heißt meine Schulfreundin, schöner Name.

Britta
Gast

Und noch ne Britta :) Jahrgang 78, kenne auch sonst keine andere Britta! Find ich gut!
ich mochte meinen Namen als Kind und junges Mädchen auch so gar nicht! Mittlerweile find ich ihn ganz ok! In der Ausbildung bekam ich den Spitznamen Britt-Stift :) fand ich immer lustig, ansonsten war ich einfach Britti, Pridda oder Priddy :)

Britta (1991)
Gast

Hallo,

Ich heiße auch Britta und bin 1991 geboren (somit 21 Jahre alt)
Ich kann mich über meinen Namen nicht beschweren.

Manchmal habe ich von Mitschülern Spitznamen bekommen die nicht so schön waren, aber solche Leute finden immer etwas und so lang es nur ein Name ist, der sich auf Ritter oder Dritter reimt, ist es doch erträglich. Da gibt es sicherlich schlimmeres.
Und bei den Lehrern hatte ich eigentlich nie das Problem, dass die Lehrer meinen Namen verwechselt haben und mich Brigitte oder ähnliches genannt haben.

Wenn ich meinen Namen nenne kommt es häufig vor, dass ich den Satz "So heißt meine Tante auch" höre. Also knn der Name ja gar nicht sooo außergewöhnlich sein.

Alles in allem bin ich total zufrieden mit meinem Namen und bin froh darüber, nicht wie viele in meinem Alter "Anna, Alexandra, Katharina, Jennifer oder Stefanie" zu heißen.

Inga
Gast

Bei Britta bin ich mir nie sicher: klingt er mir zu hart, oder nicht? Er gefällt mir, ich habe mal vor vielen Jahren eine liebe, kleine Britta kennengelernt ( die Kleine ist wahrscheinlich schon fast erwachsen) und seitdem kommt mir der Name immer wieder in den Sinn, wenn es um Babynamen geht.

Britta
Gast

Ich bin Jahrgang 62. Auf meinen Namen war ich immer stolz, weil er nicht so oft vergeben wurde. Über die negativen Kommentare wundere ich mich. Einen Spitznamen hatte ich noch nie. Nur gelegentlich sagen ältere Herrschaften ausversehen Brigitte zu mir. Es stand noch Birgit zur Auswahl. Ich war immer froh, dass ich mich nicht unter die ganzen Birgit´s reihen musste, obwohl dieser Name zur damaligen Zeit auch nicht schlecht klang. Aber wenn es ein Massenphänomen ist.... Damals gab es besonders viele Petra, Sabine, Christina, Anja und Heike. Alle diese Namen waren sehr passend für die Zeit.
Jedenfalls musste man nicht dauernd buchstabieren, wie der Name geschrieben werden muss - wie das die lieben Kleinen heutzutage machen müssen. Und wir alten müssen nicht dauernd fragen, wie wird denn der Name ausgesprochen? Ob es wohl ein Jungenname oder ein Mädchenname ist, bleibt doch heutzutage oft ein Rätsel. Die Lehrer tun mir heute auch leid: Vivien:Vivian, Sara:Sarah. Alle werden unterschiedlich geschrieben. Die Britta´s werden alle einheitlich geschrieben und jeder wusste, dass ich ein Mädchen war. Bis jetzt wurde ich noch nie gefragt: Wie schreibt man das?
LG Britta

Tanja
Gast

Meine Cousine hat ihre Tochter (18) Britta genannt. Ich finde der Name ist immernoch vergebbar. Frau muss ihn tragen können. ;)

Britta
Gast

Und noch 'ne Britta.

Ich hab meinen Namen immer gemocht. Er ist recht selten und hört sich schön an. In der Schule war ich oft Petra oder Birgit. Ich würde keinen anderen Namen haben wollen.

Britta (Bj. 67)

Britta
Gast

Mir war mein Name auch immer peinlich. Da hätten mich meine Eltern auch gleich Berta nennen können, dies hätte auch keinen Unterschied gemacht!

Britta Ex
Gast

Ich bin eine Britta Jahrgang 1974,ich bin zufrieden,es gab in dem Jahr ne pampers werbung wo das Baby auch Britta hiess,könnte sein das ich deswegen so heisse..

BRITTA
Gast

Lebe seit 41 Jahren mit dem Namen und kann mich nicht beschweren.
Leider ist es in meinem Jahrgang ein Sammelbegriff.

Britta
Gast

Hallöchen!!
Ich bin, wie man sieht, auch eine Britta ;-)
Mochte meinen NAmen auch nie!! Habe mich immer geschämt, wenn ich mich Vorstellen sollte. Jeder sagte seinen "tollen" Namen und dann kam ich...BRITTA!!!!
Aaaber, habe mich dran gewöhnt.. Wobei oft die Leute fragen: Wie heißt Du??
B R I T T A !!!!!
lach ;-)
Ach so.. jaaa, schöner Name...hehe ;-)
Stimmt aber auch. Ich bin ein Brittchen,Britti, Brati-Maus (laut meines Vaters)Bridda,Briddi, Brittalein...usw ;-)

Britta - Jahrgang 1982
Gast

Stimmt! Ich kenne kaum eine Britta in meinem Jahrgang - oder sogar gar keine 1982er Britta! Wenn meine Eltern den Namen schön finden ist es gut so! Wer weiß was meine beiden Kids später zu meiner Namenswahl sagen ;-)!

Ich denke
Gast

Der Name ist in deiner Generation nicht mehr so häufig. In den 60er Jahren war er sehr beliebt. Gefällt mir.

Britta - Jahrgang 1982
Gast

Mir ging es früher wie einigen hier. Ich mochte meinen Namen nicht - zu hart! Mittlerweile ist es okay! Spitznamen gab und gibt es natürlich auch genügend... Mein Mann nennt mich Britti und auch daran hab' mich gewöhnt! Britti-Spriti, Tritta (so hat mich der Vater meiner besten Freundin immer genannt - 'Got rest his soul'), Britti Spears, Brittchen usw.! Übrigens: "Britti woman walking down the street..." finde ich super :-)! LG an alles Britta's

Britta
Gast

Bin im Jahrgang ende 1969 geboren und finde dieses Name Britta nicht schlecht. Meine einige Freunde sagt mir immer schönen Name Britta und kein beschwerden. Weil meine Name Britta passt mir gut zusammen :-)

Britta
Gast

Ich bin in den 80-ern geboren und durfte mir oft anhören, ob ich schwedischer Herkunft sei (nein, bin ich nicht *g*). Ich finde meinen Namen mehr als in Ordnung, obwohl ich in meiner Schulzeit zwei Klassenkameraden mit dem gleichen Namen hatte. Lediglich die Engländer machen aus unserem Namen ein Brittany, ansonsten können ihn aber eigentlich fast alle aussprechen. Und Spitznamen gibt es (leider) mehr als genug: Britschke, Bridda, Brieeee, Britti, Prit-Stift usw. (ich mochte sie alle nicht). In letzter Zeit ist der Name ja wieder sehr selten geworden, die meisten Kinder bekommen eben einfach so Namen wie Emily oder Marie!

Britta
Gast

Als Kind und junges Mädchen fand ich den Namen garnicht so schön - er klang mir zu hart. (wie nannte eine Britta das hier: Ich hätte lieber so einen Prinzessinnen-Namen gehabt -jauh, ich auch ;-)) ) Ich fand ihn auch nicht "typgerecht" - unter einer Britta stellte ich mir immer ein blondes, wildes Mädchen vor - so wie aus Bullerbü. Ich war aber von Geburt an ein Kind mit schwarz-braunen Haaren und grünen Augen. Julia wäre die Alternative meiner Eltern gewesen - so hätte ich damals viel lieber geheissen - damals.
Im Laufe der vielen Jahre (bin Jahrgang 1959) habe ich den Namen aber eher liebgewonnen. Ich habe nie eine andere Britta kennengelernt, blöde Kurzformen/ Spitznamen (nur einmal als Brittchen-Schnittchen benannt worden) blieben aus und in Kombination mit meinem schönen Nachnamen klingt er einfach gut.
Fazit: Britta - relativ selten, aber nicht exotisch - kurz und gut!

Britta
Gast

Ich bin 14 jahre und heiße Britta
ich mag meinen namen weil ich keine kenn die auch so heißt wie ich.
manchmal hört man zwar komische abkürzungen wie britschen oder brittiiiii oder so ähnlich
aber das stört mich nicht manchmal ist es auch ehr lustig ;)

lg an alle mit dem gelichen namen;)

Britta
Gast

Den besten Spitznamen, den ich je erhalten habe war Britt-Stift. Auch wenns irgendwann nervt!!!

Lotta
Gast

Schön!

Britta
Gast

Ich heiße Britta Christina. Mein Rufname ist aber nur Britta. Früher mochte ich meinen Namen nicht, heute finde ich ihn aber schön. Es freut mich, wenn auch heute Kinder diesen Namen erhalten, was ja nicht mehr so häufig vorkommt. Ich bin Jahrgang 71 und damals war der Name nicht selten. Ich grüße alle anderen Brittas, Brittis, Brittchens oder wie auch immer ihr genannt werdet. :-)

Ich
Gast

Mag den auch.

Britta
Gast

Ich bin auch ne Britta Jahrgang 79 und ich liebe meinen Namen. Ich habe noch nie eine andere Britta kennengelernt und finde das klasse. Ich finde auch nicht das der Name hart klingt!
Grüße an alle Brittas die ihren Namen mögen!Ach so, oft bin ich Bridda oder Britti, mein Vater nennt mich manchmal Britt. In der Schule wurde ich einmal Britta-Gewitter genannt, sonst hat sich noch nie jemand über meinen Namen lustig gemacht.

Brita Britta Britt ....
Gast

Mir war die Schreibweise immer egal, es war eh´immer falsch...
aber die falsche Aussprache (männer kriegen das einfach nicht hin) macht mich raaasend, ich sag ja auch nicht AAAAAAndreas oder so... (kopfschüttelnd)

Ich finde den Namen zwar nicht so schlecht, weil seltener als Susanne, aber er klingt ziemlich hart....
Menschen/mädchen mit weichen Namen haben es meistens leichter... auch wenn sie blöder sind...

Britta Nr 10000000
Gast

Hallöle alle Briddas zusammen!!!

Ich bin tierisch zufrieden mit unserem Namen! Außer dass man in England/USA zu ner Brittany wird, klingt Britta einfach richtig schön, wie ich finde :)
Und Spitznamen gibts ja genug. Britschke, Bridda, Brieeee, Schnitti/Spritti-Britti oder Brit sind doch super und immer noch besser als ein ausgelatschtes Steffi oder Caro (wie langweilig!) Aber meine Freundin toppte alles, als wir uns mal in der Stadt getroffen haben. Ich kam auf sie zu uns sie fing an zu singen:
"Britti-Woman, walking down the street..."
So vielleicht habt ihr jetzt auch einen Ohrwurm, so wie ich seit der Zeit :)

Britta
Gast

Ich finde meinen Namen klasse.
Gut finde ich, dass er selten ist und kurz und somit schlecht zu verunstalten. (Ich hatte zumindest nie einen Spitznamen)
Eigentlich hätte ich eine Eva werden sollen aber ich bin überglücklich, dass sich meine Eltern am Ende doch für Britta entschieden haben.

Ich würde mein Kind genauso nennen :-)
Bin übrigens Jahrgang ´75

Noch ne Britta
Gast

Dass man diesen Namen nicht abkürzen kann, war für meine Eltern in den 70ern der schlagende Grund für die Namenswahl. Tja, des einen Freud, des andern Leid: Ich hätte nämlich gern nen netten Kurznamen gehabt. Natürlich kriegte auch ich diese dämlichen Varianten zu hören: Briddy, Briddä, Briddel, Great Britain. Für Engländer war ich meistens Bridget.
Ich mag den harten Klang des Namens bis heute nicht und würde zur Vergabe eines zweiten Vornamens raten... dann kann man später auf den umschwenken, so wie eine andere Britta aus meiner Schule.

Britta
Gast

Ich bin von Jahrgang 1993 und habe ganz viele Spitznamen. Ein paar Beispiele: Britt, Britti, Brittchen, Brääd, Schnitte, schnittchen, Briha, Brittel, briddel, bri, brigidde, "brittchen, schnittchen, schneewittchen, flittchen...", Brittilein, Splitter, britschi.. ;)

Ích heiße auch
Gast

So und habe ein paar Spitz-/Kosenamen bekommen: von meiner Schwester "Brittschi", einer früheren Freundin "Britt" und von meinem Ex-Freund "Brittchen". Einige Jahre wurde ich auch in der Schule "Brigitte" gerufen. Ich finde den Namen nicht schlecht, aber würde meine eigene Tochter nicht so nennen.

Britta
Gast

Ich gehöre zu denen, die ihren Namen mögen – als Kind nicht so, aber mittlerweile finde ich ihn toll. Spitznamen habe ich keine, nur eine Freundin hat mich früher immer „Briddi“ oder „Brittusch“ (weiß der Geier, wie sie darauf kam) genannt.
Ich fand es auch immer gut, dass der Name nicht so häufig war. Bin Jahrgang ’79 und wir hatten immer einen Überhang an Kat(h)rins, Antjes und Anjas. Davon bin ich dank meines Namens in meiner Schulzeit verschont geblieben.
Aber dann wurde ich erwachsen, kam nach Schleswig-Holstein und war plötzlich umringt von Brittas. In meiner nicht sehr großen Arbeitsstelle waren es gleich fünf. Und im Geburtsvorbereitungskurs für mein erstes Kind waren wir bei insgesamt 10 Teilnehmerinnen immerhin noch zu dritt.
Aber gut, auch daran gewöhnt man sich. So schlimm wie ich immer dachte ist es auch gar nicht. Bin trotzdem froh, dass ich Britta heiße und nicht Kat(h)rin, Antje oder Anja.

Liebe Grüße an alle anderen Brittas!

britta
Gast

Heey ihr Britta's da drausen :D

also also spitzname grat britta is schoou geiL :D den hab ich noch nie gehört ^^
aber flittchen oder bitschn kenn ich auch schoon .... :(

Widda die Bridda
Gast

Ja auch ich bin eine Britta, oder "Bridda" wie viele hier anscheinend genannt werden. Auch ich hab natürlich unter Brittchen Flittchen und Bree gelitten (und leide noch, aber man kanns ja mit humor nehmen ;)) auch das einfallslose Britta Ritta (das reimt sich noch nicht mal richtig!) durft ich mir anhören, außerdem Briddel, Brittschen und auch Great Britta(n) :D

Aber ich hab auch viele Komplimente für meinen Namen bekommen und das harte Br passt auch zu mir (meinte eine Freundin von mir- weil ich eine starke Persönlichkeit bin ^^) meinen Eltern war es wichtig, dass der Name sowohl Deutsch als auch Schwedisch ist (bin nämlich beides) weiter heiß ich Hanna und Viveca, wobei letzteres eindeutig nicht Deutsch ist und von meinen Freunden auch nie richtig ausgesprochen werden kann :P

An alle Brittas da draußen: Seit Stolz auf euren Namen!!!

Britta
Gast

Gibts nen anderen namen wie brischi britti britt

Britta
Gast

Hey
ich heiße auch Britta und kenne keine andere. Anscheinend gibt es aber viele andere :)
ich möchte gerne Spitznamen von Britta haben. Meine Freunde nennen mich oft Britti, Britt, Brittchen und auch ganz normal Britta. Doch ich möchte auch einen "normalen" Spitznamen haben. Wisst ihr noch einen ?

Britta

Britta
Gast

Hallo Zusammen!

Ich bin eine Britta Jahrgang 1981. Finde dann Namen ganz schön.... den Name hat nicht jeder.., kenne keine Britta aus meinem Bekanntenkreis.... .
Es ist ein schwedischer Name glaube ich ... wie z.B Inga.
Viele Grüsse
Britta

Britta
Gast

Meine Eltern entschieden sich 1965 dafür, mich (nur) Britta zu nennen. Mit meinem Namen kann ich mich gut identifizieren. Ich kann mir nicht vorstellen, anders zu heißen.

britta
Gast

Ich heiße britta und ich bin total zufrieden mit meinem namen. man hört ihn so gut wie nie und man kann meinen namen nur sehr schlecht abkürzen. (britti, britt, auch gerne bridda)

Mir
Gast

gefällt Britta auch sehr gut und könnte mir vorstellen so zu heißen.

Heike
Gast

Ich möchte meine zukünftige Tocher auch Britta nennen. Mir gefällt der Name sehr, sehr gut! :-))

Er ist nicht zu lang, kein Trendname und man kann bis auf ein paar Ausnahmen keine Spitznamen daraus machen.

Ich hoffe nur, dass ich auch eine Tochter bekomme, sonst hab ich ein Problem. ;-)

LG

Britta
Gast

oh ja, dass mit den amerikanern kann ich nur bestätigen, dass sie den name nicht aussprechen können, ich war britt-ey
aber auch so erzähle ich meiner mutti total oft 'mama, ich bin einfach mal mindestens 10 jahre zu jung für diesen namen!' alle brittas aus dem bekanntenkreis sind jetzt schon mindestens mitte 30... (ich bin bj'88)
und spitznamen hab ich auch genug: spritti-britti, bretter, briDDa... am schlimmsten war es letztens beim zahnarzt, "ich hätte gern einen termin, mein name ist britta" und war schreibt die schwester auf meine terminkarte??? jutta! das ist ja noch schlimmer xD
aber gern werd ich auch begrüßt mir 'oh da ist ja birgit, ne brigitte, ähm hier birthe'
und der hund meiner freundin hieß britta, sehr schön das alles... ich könnte noch sooo viel erzählen...
aber wenn ich dann immer dran denke, dass mein papa wollte, dass ich wiebke heiße, hab ichs doch noch halbwegs gut getroffen mit britta. ich sollte einen namen bekommen, den nicht jedes 2. kind in der nachbarschaft hat, weil meine mutti als petra mit 4 weiteren petras in der klasse, das irgendwann nicht mehr lustig fand ;)

Noughie
Gast

An sich ist der Name ganz okay, nicht schrecklich, aber auch keiner, den ich mir für mich gewünscht hätte.
Zumindest würde ich diesen Namen nicht vergeben, an meine Tochter oder so, ich kann mir einfach nicht vorstellen, ein kleines Mädchen Britta zu rufen. Das passt irgendwie nicht.
Ich gebe aber zu, voreingenommen zu sein; meine Chemielehrerin heißt Britta und wir können uns gegenseitig nicht leiden, was zu schlechten Noten und bissigen Antworten führt ^^

Gast

So hieß unser Hund den wir sehr geliebt haben!

Aber wirklich
Gast

Doreen!
Aber Kinder sind manchmal grausam :(

Oh je, Doreen
Gast

Was hast du denn für einen Umgang ?

Britta!
Gast

Heiße auch Britta, meistens Britti, BJ'77. Meine Mutter wollte keine Namen, die sich schwachsinnig verkürzen lassen. So ist mir Jessi für Jessika, Nicki für Nicole und Claudi für Claudia, wie so viele in meinem Alter heißen schön erspart geblieben! Meinen Dank hierfür! Bin zufrieden mit Britta, manchmal für Amis oder Engländer schwer, aber wat solls?! Werde ab jetzt auch mails mit BAD BRITT unterschreiben, danke für die Idee!! Hätt ich auch schon mal selbst drauf kommen können :-))

britta
Gast

Ich bin auch ne britta, jahrgang 80, und glücklich damit.

besonders weil es kein 'trendname' ist und man sich den namen in der schule nicht mit zig anderen mädels teilen musste. blöde spitznamen gab es nie. mal britti oder britney, aber die sind doch charmant.

ausserdem kenne ich nur nette brittas, die bedeutung des namens finde ich schick und die band 'britta' mag ich auch :)

als ich kleiner war hätte mir n prinzessin-name wohl besser gefallen als das etwas hart klingende 'br'. aber die zeiten sind längst vorbei.

achja, einziges manko: einige amerikaner tun sich mit dem namen schwer. die rufen mich gern mal petra oder so. naja.. die sind halt blöd :p

Doreen
Gast

Ne freundin von mir eißt britta.
und manche nennen die dann
britchen flitchen
oder britta der ritter sitzt hinter gitter und isst pizza
eig. asii :S

britta
Gast

Ich liebe meinen namen. Er ist schön meine eltern haben ihn mir gegeben weil sie einen film gesehen haben namens britta und haben sich für britta entschieden.

Britta
Gast

Ich mochte meinen Namen nie! Aber wenn ich die ganzen Kommentare hier so lese, scheine ich es gar nicht sooo schlecht getroffen zu haben :-)

lg Britta (Bj 81)

Britta
Gast

Hey... also ich find meinen Namen schon toll.... mich haben sie damals mit: ich bau mir eine bretterbude britta britta usw. vera*scht war nich nett =) ansonsten bin ich Jahrgang 84 und kenne noch 5 weitere Britta´s

Tomke Britta
Gast

Hallo.Heiße Tomke Britta (30 Jahre) beide Namen finde ich schön.Wurde für den Namen Tomke schon oft gehänselt, aber Gott sei dank nie für Britta. Leider werde ich aus persönlichen Gründen (Name erinnert mich an meine tote Oma, die immer eine Britta haben wollte) lieber Tomke genannt.
Liebe Grüße an alle Britta`s

britta
Gast

Und noch ne Britta, Jahrgang 86. Ich muss sagen, ich hatte wenig Probleme mit bösen Spitznamen. In der Grundschule hieß ich ab und an Britti, jetzt höchstens noch Britt. Es lässt sich sehr gut leben mit dem Namen und es schmeichelt öfters zu hören, was für einen schönen Namen man hat:-)

Britta
Gast

Ich bin Jahrgang 87 und kenne- außer mir- auch nur noch 2 Brittas.
Das schönste an dem Namen ist einfach, dass er nicht zu gewöhnlich ist. Altmodisch finde ich es gar nicht, aber vielleicht kann ich das als Britta nicht beurteilen.
;)
Übrigens sind meine Spitznamen alle schön und zum Glück wurde in meiner kindheit auch kein Bezug zu Gewitter hergestellt!

Britta
Gast

Ich bin jahrgang 74 und ich habe nie irgendwelche probleme mi tmeinem namen gehabt. ich hieß bis auf bei kindern die gerade sprechen lernten ditta und einmal wurde ich spater bredda genannt aber das hat mir nie was ausgemacht weil es nur bei den beiden möglichkeiten blieb.ich kenne auch nur zwei mit dem namen britta und das finde ich toll.mitlerweile gibt es wenigsten aufkleber oder andere sachen mit dem namen britta früher hat man das leider nicht so gehabt was ich sehr schade fand.i9ch würde jeder zeit meinen kindern den namen britta geben.

Britta
Gast

Hallo :)
Ich heiße Britta Marie und bin 92 geboren.
Meine Mutter wollte eigentlich, dass ich Ruth Nele heiße. Früher hab ich mich immer geärgert, dass ich nicht Nele heiße (das Ruth hätte wegbleíben können). Jezt bin ich froh, dass sich der Rest der Familie durch gesetzt hat.
In der Grundschule hatte ich schreckliche Spitznamen wie Brittage & Brötchen.
Meine Mama nennt mich schon immer Britti & von meinen Freunden werde ich seit ca. 2 Jahren Briii genannt, was ich oky finde :)
Liebe Grüße an alle Britti's :)

Britta
Gast

Bin Jahrgang 68 und finde meinen Namen immer noch schön!
Es ist schade, dass man den Namen so schlecht abkürzen kann.

ALso
Gast

Brigitta klingt schöner, oder noch besser: Brigitte.

Britta^^
Gast

Also ich bin jahrgang 92 und kenne sehr wenige,mit diesem Namen.
War bisher immer die einzige,in KiGa,Grundschule und auch aufm Gymi jetzt.Das hat natürlih shcon was=)

Und spitznamen habe ich schon eine bekommen,die von meinem Namen abgeleitet wurden,zB Priddi,Pridda,Brittali,...Natürlich gibt es auch so doofe zum Scherz wie Brittstift..doch man mus suach mal über sienen eigenen Namen lachen können;)=)

Ich mag ihn,und bin froh darum,dass ich ihn habe=)

britta pomm-fritta
Gast

... so wurde ich schon genannt und natürlich auch Titta (habe ich eine große Oberweite und hasse diesen Spitznamen) Bin Jg ´69 und kannte früher diverse Brittas, aber inzwischen sind keine mehr in meinem Bekanntenkreis... seltsam.

Manchmal unterschreibe ich E-mails mit Bad Britt ;-)

britta
Gast

Ich habe seit ´92 meinen Namen und bin immer noch froh...
er gefällt mir sehr gut, auch wenn ich sonst nur noch 2 weitere kenne... (persönlich)

ich bin echt froh, diesen namen zu haben, und nicht einen dieser Modenamen Anna, Lisa,Lena, Julia, Marie, Laura und Claudia
die gibt es wie Sand am Mehr

Leider musste ich schon gegen viele Spitznamen kämpfen, wie Bridda, Brittchen, Pridda, aber auch nur in meinem 1. und 2. schuljahr, seit dem heiße ich für alle nur noch britta und höre oft, wie schön und selten mein Name ist(auch wenn er härter klingt)

Lustig wird es, wenn ich meinen Namen in Bayern oder Schweiz höre , da man dort das R sehr rollt, bei uns in NRW zum Glück nicht
und im Englischen kann man meinen Namen auch sehr gut sagen

Ich kann nur allen Eltern, die ihre Töchter Britta nennen wollen: Der Name ist einfach nur toll! und nicht nur für die aus den Jahrgängen 64-75

Britta
Gast

Also ich fand meinen Namen früher schrecklich, weil meist nachgefragt wurde ob ich denn nicht eigentlich Brigitta heißen würde. Bei uns in der Kleinstadt gab es noch 3 Brittas und es wurden auch nie mehr. Heute nach 38 Jahren mit diesem Namen finde ich ihn Klasse!!!

Noch´ne Britta ;-)
Gast

Ich hatte früher ja so ein Bild von einer typischen Britta vor Augen...so ein kräftiger Bauerntrampel mit zwei Zöpfen an der Seite. Keine Ahnung warum ;-) Mir hatte mein Name früher nie gefallen. Heute gehört er einfach zu mir und passt schon ganz gut zu mir.

Britta
Gast

Ich bin Jahrgang '69 und fand meine Schulkameradin Katja damals in der Grundschule ganz toll. Daher wollte ich damals Katja heißen und habe meine Eltern auch genervt, warum sie mich nicht Katja getauft haben. Aber später fand ich meinen Namen cool. In meiner Schulzeit war ich immer die einzige Britta in der Klasse. Erst vor etwa 12 Jahren bin ich mit mehreren Britta's in Kontakt gekommen. Fazit: Ich bin super-glücklich mit meinem Namen. Er passt zu mir.

Britta
Gast

Ich bin auch Jahrgang 64 und meine Mutter wollte erst, dass ich Antje (!) heiße. Mein Vater hat dann BRITTA durchgesetzt!
Ich wurde wie gehänselt und Freunde nennen mich Britti oder Brittilein ;-). Der Name ist zeitlos, war nie super modern, aber auch nie out. Ich finde ihn gut!

Britta
Gast

Ich empfand meinen Namen auch immer als sehr hart - kürzlich sagte mir eine sehr liebe Freundin, sie müsse bei dem Namen an einen großen, kräftigen, aufgehenden Frühlingsstrauß in satten Farben denken... seit dem freunde ich mich Stück für Stück mit dem Namen Britta an :-)

Kandis
Gast

Ich habe gerade einige Kommentare hier gelesen. Ich versteh nicht was an dem Namen schlecht ist, ich hatte auch eine Britta in der Klasse aberkeiner hat sie geärgert wegen ihrem Namen.

Britta
Gast

Ich bin erst sehr spät zu der Erkenntnis gekommen, dass "mein" Name absolut perfekt für mich ist. Meine Eltern haben sich 1973, anscheinend nach einer Runde Scabble, für den richtigen Namen, nämlich Britta, entschieden. Aus den Buchstaben von BRITTA und einem E lässt sich mein Nachname legen :o).
Auch ich konnte im Laufe der Zeit viele Spitznamen sammeln: Pritti, Britti, Briddy, Brittchen, Britella, Bridda, Briddel ...
LG an alle Namenszwillingsschwestern :o)

Britta
Gast

Hi,
mir geht´s wie vielen anderen Britta´s. Als Kind habe ich meinen Namen auch gehasst und meinen Eltern böse Vorwürfe gemacht. Ich wurde auch imer aufgezogen mit u.a. Britta-Gewitter, Brittchen-kein A... und kein Ti**chen, und von den Erwachsenen wurde ich Brigitte genannt - wie furchtbar!!!!!! ;)
Aber nun, mit 31 Jahren habe ich mich mit diesem Namen tatsächlich angefreundet. Heißt ja nicht jeder so und die Bedeutung ist auch sehr schön!!! Lg an all die anderen Britti´s da draussen ;)

Britta
Gast

Auch ich bin eine geborene Britta. Meine Eltern hatten zwei namen zur Auswahl, Jana und Britta. Da meine Mutter schon den Namen von meinem Bruder bestimmen durfte, entschied sich mein Vater, nach meiner heutigen Sicht ( zum Glück ), für Britta. Jana fand ich früher doch schöner, da ich aber so einige Jana´s in meinem Leben kennengelernt habe ( nicht immer Sympathische ) bin ich wirlich froh über diesen Namen... Meine Tochter, falls ich einmal eine bekomme, wird Lotta oder Mia heissen. Auch hier sind wir wieder bei Astrid Lindgren und den Kindern aus der Krachmacherstrasse...

Britta
Gast

Ich bin Jahrgang 64 und finde meinen Namen ganz okay. Komisch... auch meine Mutter hat mir schon früher erzählt, dass die Leute in ihrem Umkreis fanden, der Name klinge viel zu "hart" für mich. Bis heute habe ich vielleicht 3-4 Brittas kennengelernt. Habe auch immer das Gefühl gehabt, einen "besonderen" oder zumindest seltenen Namen zu haben. Aber so selten scheint er ja doch gar nicht zu sein, wie schon allein diese Seite hier beweist...

Anni
Gast

Ich fand Britta immer schön. In meiner Klasse war auch eine Britta. Ein flotter Name, ohne Schnörkel und nicht so nach Prinzessin. Judith find ich aber auch in Ordnung. Mir gefallen solche Namen besser als vieles was heute so Mode ist. Klingt sehr viel nach fader Barbie Puppe.

noch ne britta
Gast

Jahrgang 69...stimmt schon das der in den 60ern recht modern war....meine mutter wollte mich ja judith taufen...bin froh das ich ne britta geworden bin.....aber mit brittel und brittchen musste ich mich in kindzeiten auch rumschlagen....aber man gewoehnt sich ja an alles...das coole war als ich mit meinem ersten mann verheiratet war... da hiess ich dann britta bettina *****....groehl

Emina
Gast

Ich finde das doof das manche Kinder wegen ihren namen veräppelt werden...Ich finde deinen namen ganz in ordnung..
LG

britta
Gast

Was hab ich mein3en name gehasst. mir wurden immer wunderschöne spitznamen wire brittchen oder tittchen gegeben und weil ich dann auch noch so nen schöänen nachnamen habe (*****) wurde ich auch sehr gerne BH genannt. heute stört mich das alles nicht mehr und kann auch darüber lachen. aber wenn ichr euch namen überlegt, dann achtet bitte darauf was mach daraus für spitznamen raus machen kann. auch sehr schön find ich rosa schlüpfer'(ich kenn wirklich eine die so heißt).

Katha
Gast

Also meine freundin heisst Britta und ich find den Namen super ihr Spitznamen auch Piddy Blatsch voll süss

Britta
Gast

Ich lese hier ständig, aus dem Namen lassen sich keine Spitznamen machen. Nun, ich hab so einige Spitznamen z.B. Briddel, Britsche, Britti, Brittchen, Hitta und ganz besonders grauenvoll Briggi-Biggi.

Britta
Gast

Ich habe den Namen als Kind gehaßt, kam er mir doch eher vor wie ein Sammelbegriff. Allein in meiner Klasse gab es 4 Brittas. Wir wurden nur mit Nachnamen angesprochen. Furchtbar.
Inzwischen bin ich mit meinem Namen zum Glück im Reinen. Trotzdem würde ich meinem Kind heute keinen Modenamen geben wollen.

ABC
Gast

Zwei Schulkameradinnen von mir hiessen Britta und sind beide Jahrgang 1962. Der Name war Anfang der 60er scheinbar recht modern.

Britta
Gast

Blöd, wenn einige keine Lust haben, den Namen vernünftig auszusprechen und dann nur ein Bridda rumkommt... genauso wie bei Judda :) Aber damit lässt sich leben.

Britta
Gast

Mein Name und ich finde ihn inzwischen sehr schön, auch wenn er ein bisschen hart klingt. Aber dass er altbacken klingen soll, ist ja totaler Unsinn! Eher im Gegenteil. Wieviele ältere Menschen gibts denn, die so heißen?!

Mein Vater hat sich als Kind in die Britta der Kinder von Bullerbü verliebt und wusste von Kindesbeinen an: Sollte ich mal eine Tochter haben, wird sie Britta heißen :)

Li.
Gast

Ich muss dann an das knderbuch wir kinder von bullabü denken, astrid lindgren, das eine mädchen war eine britta.

Jeannette
Gast

Britta ist ein schöner, nicht zu häufig gewählter Name. Hart klingen tut er nicht, dafür sorgen die Vokale "i" und "a" - auch dass er melodisch klingt."Britt" klingt schon etwas härter. Wir hatten eine Britta in der Klasse und eine Cousine, die so heißt, jou gefällt mir sehr gut.

D:
Gast

Britta ist auch ein cooooooooola name

britta
Gast

Also ich finde ihn super!
aber so selten ist der gar nicht mehr, in meiner schule ist noch eine, die so heißt, meine nachbarin heißt so und beim volleyball gibt es noch eine britta...
und alle 4, mit mir, sind zwischen 15 und 17...

ich finde auch nicht, dass er hart oder so klingt und ich britta ist schöner, als solche modenamen wie isabelle, janine, janette, jacklyn, jennifer, janina usw...
und es gibt auf der welt eh schon zu viele annas lenas lisas, da es doch schöner, einen namen zu haben, der "eigentlich" seltener ist...

Britta
Gast

Ich bin 1985 geboren und als Kind hab ich oft Leute zu meiner Mutter sagen hören, dass der Name doch inzwischen total altmodisch sei. Finde ich auch; ich habe bis jetzt nur Brittas kennengelernt, die alle mind. 15 Jahre älter sind als ich. Trotzdem ist es ein schöner Name und das "Altmodisch" sein hat den Vorteil, dass der Name selten ist und ich immer die einzige in meinem Umfeld war und bin die so heißt und ich mich deshalb immer sehr individuall und "besonders" fühl. Außerdem bin ich froh meinen Vornamen nicht mit 10 anderen Julias, Lauras, Lenas, Jennys und Sarahs teilen zu müssen!!

fabienne
Gast

Also meine mutter heisst auch ebenfalls britta ich sage nur ...... toller name
also alle die britta heissen ein cool
bis dann

Britta
Gast

Meine Eltern schrieben in den Taufschein Brigitta und nannten mich aber von Geburt an Britta. Sie meinten dann könne ich mir später aussuchen, ob ich mich Britta oder Brigitta nennen lassen möchte. Ich war ohne besondere Gefühle bezüglich des Namens, allerdings machte es mich sehr glücklich, dass es in meinem Umfeld nie eine Britta gab. In Österreich wo ich geboren bin und lebe ist der Name nie populär geworden und ich habe in meinem ganzen Leben (bin jetzt 46 J.) erst 2 Brittas kennengelernt.
Die Erhabende, die Strahlende, die Streiterin finde ich einfach wundervoll - so bin ich auch

Britta
Gast

Hallo zusammen! Ja mein Name ist auch Britta! Und ich finde ihn toll!!!!! Ich lebe jetzt seit fast 38 Jahren mit diesem Namen und so richtig zu schätzen gelernt habe ich ihn erst im Berufsleben. In der Schule waren wir zwei Brittas in der Klasse. Das war nicht so toll. Ich wollte ja eigentlich einzigartig sein. Auch später und jetzt bin ich immer wieder auf andere "Brittas" gestoßen. Dieser Name ist schon sehr verbreitet (zumindest in NRW). Auch gebe ich gerne zu, dass er sehr hart klingt. Aber dafür heiße ich "die Erhabene"! Und ich finde das passt zu mir. Und diverse Abkürzungen finde ich mittlerweile sogar ganz nett. Die klingen dann nicht so hart. Also Mädels!!! An alle die Britta heißen!!! Es ist ein schöner Name den man halt zu schätzen lernen muß.

Britta
Gast

Ich heiße selbst Britta, und ich find ihn schön, da er ein sehr seltener Name ist! Meine Mama hatte schon früher immer gesagt, wenn sie mal eine Tochter bekommt, die heißt Britta :-) Tja, und siehe da, es hat geklappt! *fg*

Britta
Gast

Es ist einfach ein schöner name und ich hatte nie probleme damit das sich jemand lustig über denn namen gemacht hat auch was positives wenn man keinen spitznamen daraus soeinfach machen kann

Britta
Gast

Also ich versteh nicht was manche von euch haben, der Name ist doch toll. Ich danke meiner Schwester das sie ihn fuer mich ausgewaehlt hat nachdem sie Astrid Lindgren vorgelesen bekommen hat und mich von einem wirklich schrecklichen Namen bewahrt hat, Gesa. Und den wirklichen Nutzen hab ich festgestellt seitdem ich in Kanada bin, dank des Wasserfliters koennen auch alle meinen Namen aussprechen, wenn man sie erstmal darauf hinweisst *grins*.

Britta
Gast

Wenn ich das alles so lese, merke ich, dass ich nicht allein mit meiner Meinung dastehe. Ich finde auch, dass er hart klingt und mag ihn daher ungern aussprechen. Meine Tochter habe ich den Namen Josephine gegeben. Alle sind begeistert.

Britta
Gast

Was habe ich frueher meinen namen gehasst! Ich empfand ihn als altmodisch, holprig und hart. Ausserdem dachte ich immer, es waere eine Abkuerzung von "Brigitta", und das fand ich noch schlimmer. Meine Mutter erzaehlte mir immer, es sei die Abkuerzung von Birgitta, nicht BRigitta, und sie haben mich nach der heiligen Birgitta benannt. Ich stehe aber der katholischen Kirche skeptisch gegenueber, und der Gedanke nach einer Heiligen bennant geworden zu sein, liess mich mit den Augen rollen. Ich hab in unzaehligen deutschen Namensbuechern nach einer schoenen Bedeutung von Britta geforscht, und nie eine gefunden. Und grade eben, auf einer Amerikanischen Seite, da fand ich auf den ersten Klick genau die Bedeutung die mir meine Mutter immer erzaehlt hat, und die ich ihr nie glaubte. Ich dachte sie habe erfunden dass Britta von Birgitta kaeme. Ich dachte sie haette sich das eingeredet und Britta waere eigentlich die Abkuerzung von BRigitta. Aber es stammt tatsaechlich von Birgitta ab. "Scandinavian form of BRIDGET. Saint Birgitta of Sweden was the 14th-century founder of the Bridgettine nuns. She is the patron saint of Europe." Ausserdem bedeutet es "stark" in verschiedenen Sprachen. Das passt absolut. Hier im patriotischen Amerika fuehle ich mich als Europaerin, nicht als Deutsche. Und ich bin stark. Der Name passt perfekt, meine Mutter hat ihn perfekt ausgewaehlt.

Britta
Gast

Also ich finde meinen Namen großartig! Obwohl ich schwarze Haare habe bin ich absolut stolz auf diesen schwedischen Namen. Das haben meine Eltern gut ausgewählt!

Britta
Gast

Ich fand meinen Namen nicht so sehr schön, aber auch nicht so sehr schlimm, allerdings finde ich klingt er etwas zu hart, als junges Mädchen habe ich mir immer einen Namen gewünscht, aus dem meine Freunde und meine Familie einen Kosenamen hätten machen können-da blieb aber nicht viel.. Heute finde ich er paßt zu mir und zu meinem Nachnamen, auch zu meinem "Neuen" Nachnamen.
Die "Erhabene" namenstechn. zu sein ist auch ganz nett.

Brigitta
Gast

Ich hasse es, wenn man mich Biggi oder Gitti nennt, deshalb ist mein Spitzname schon lange Britta! Der Name ist schön!

Britta
Gast

Ich finde ihn sehr schön und man hört ihn nicht so oft auf der straße rufen
so kann ich meist sicher sein das ich auch gemeint bin hihi

Isabelle
Gast

Mein kleiner Couseng sagte immer zu meiner Tante Britta meine Sista auch immer noch ( sie ist 9 ) in echt heisst sie Petra

britta
Gast

Ich heiße wirklich britta. meine mutter ist großer astrid lindgren fan, daher der name. mir persönlich gefällt er überhaupt nicht! er klingt so hart und viele menschen haben probleme ihn auszusprechen! sobald irgendwo der lärmpegel gestiegen ist und ich einer person meinen namen sagen, verstehen ihn viele nicht oder nennen mich danach petra oder so... na ja... man lernt mit der zeit mit diesem namen umzugehen!
schön finde ich allerdings das ursprungsland, schweden! meinen kindern werde ich ebenfalls einmal skandinavische namen geben....

Britta
Gast

Also ich finde den Namen furchtbar. Er passt außerdem, wie ich finde, nicht mehr in die heutige Zeit. Für mich klingt er immer älter

floh
Gast

Klingt ein bischen hart, aber schön

Britta
Gast

Mein Name, als Kind dacht ich immer, meine mum hätt ihn erfunden. ABER es gibt ihn doch. Will keinen anderen haben.

Kommentar hinzufügen

Hallo Gast! Dein Kommentar wird erst nach erfolgter Freischaltung sichtbar sein. Melde Dich an oder werde neues Mitglied der Community, um live kommentieren zu können.

Mit Senden Deines Beitrags erkennst Du unsere AGB an und erklärst Dich mit der Netiquette einverstanden.

Kommentare zu anderen Vornamen

Mädchenname Kea

Kommentar von KeA

Naja, ich würde mein kind auch nicht so nennen, aber die papageienart wäre nicht das problem(kennt ja niema...

Jungenname Nikias

Kommentar von Frank

Es geht nicht um deutsch oder nichtdeutsch, davon habe ich auch gar nicht gesprochen. Es geht darum, daß d...

Mädchenname Noemi

Kommentar von Nadine

Ich kenne eine Noemi die immer Naomie genannt wird wenn wir sie ärgern wollen nennen wir sie Nömi. Nie find...

Vornamen nach Sprache und Herkunft

Zur Vornamensuche nach Sprache und Herkunft

Du bevorzugst amerikanische Namen oder magst den Klang des Nordfriesischen? Unser Bereich zur Sprache und Herkunft gibt Dir die Möglichkeit, ganz gezielt nach einem europäischen oder internationalen Vornamen für Dein Kind zu suchen.

Heutige Namenstage

Zu den Namenstagen

Wir gratulieren allen Menschen mit dem Vornamen Gwenn, Joel, Justus und Lukas ganz herzlich zu ihrem heutigen Namenstag!

Auch diese Vornamen könnten Dich interessieren