Vornamen für dein Baby
Mehr als 50.000 Vornamen und eine aktive Community helfen dir bei der Vornamensuche für dein Baby.

Vornamen für dein Baby

Sabine Name mit Bedeutung, Herkunft und mehr

Sabine ist ein Vorname für Mädchen. Alle Infos zum Namen findest du hier.

10823 Stimmen (Rang 31)
3 x auf Lieblingslisten
3 x auf No-Go-Listen
31

Rang 31
Mit 10823 erhaltenen Stimmen belegt Sabine den 31. Platz in unserer Hitliste der beliebtesten Mädchennamen.

Weiblicher Name
Sabine ist ein weiblicher Vorname, kann also nur an ein Mädchen vergeben werden.

Baby mit Namen Sabine
Michael Calinski
Verfasst von Michael Calinski

Was bedeutet der Name Sabine?

Der Mädchenvorname Sabine ist eine deutsche Form von Sabina, der als weibliche Schreibvariante vom altrömischen Beinamen Sabinus abstammt. Ins Deutsche übersetzt bedeutet der Name "aus dem Stamm der Sabiner stammend" oder auch vereinfacht "die Sabinerin".

Seine Herkunft liegt im lateinischen Wort Sabīnus für "der Sabiner" und generell für das Volk der Sabiner. Die Sabiner wurden im Jahr 290 v. Chr. von den Römern beherrscht, später, im Jahr 268 v. Chr. erhielten sie das römische Bürgerrecht.

Sabina ist die nach den Sabinern benannte Region in den sabinischen Hügeln von Latium. Früher ein antikes Gebiet, das aber auch heute noch überwiegend mit der nordöstlichen Provinz Rom und der Provinz Rieti in Latium identifiziert wird. Nach Livius raubten die Römer wg. Frauenmangels die Frauen der Sabiner.

Im albanischen bedeutet "zhabinë" soviel wie "Butterblume".

Verbreitet hat sich der Name besonders im Mittelalter durch die Verehrung der heiligen Sabina von Rom. Bei den alten Römern galt Sabine als Schutz-Patronin der Mütter und Kinder gegen Regen und Blutfluss.

Sabīne ist die lettische Schreibweise des Namens.

Andere Varianten sind Sabinela, Savina, Szabina und Savinka. Als männliche Formen gelten Sabin, Savin, Savino und Sabino.

Woher kommt der Name Sabine?

Wortherkunft

Sabine ist ein weiblicher Vorname lateinischer Herkunft mit der Bedeutung "aus dem Stamm der Sabiner stammend".

Wortzusammensetzung

Sabīnus = der Sabiner (Lateinisch)

Wann hat Sabine Namenstag?

Der Namenstag von Sabine ist der 29. August, 27. Oktober und 8. Dezember.

Wie spricht man Sabine aus?

Aussprache von Sabine: Die folgenden Hörbeispiele zeigen dir, wie Sabine auf Deutsch und anderen Sprachen richtig ausgesprochen und betont wird. Klicke einfach auf eine Sprache, um dir die korrekte Aussprache und Betonung anzuhören.

Wie beliebt ist Sabine?

Sabine ist in Deutschland ein seltener Vorname. Aktuell belegt er in der Rangliste der häufigsten weiblichen Babynamen den 283. Platz. Seine beste Platzierung erreichte der Name im Jahr 1968 mit Platz 1.

In den letzten zehn Jahren wurde Sabine etwa 340 Mal als Vorname vergeben, womit er in der Zehn-Jahres-Statistik auf dem 809. Platz steht. Im Zeitraum von 2010 bis 2022 liegt er auf Platz 763.

Weltweite Beliebtheit und Häufigkeit von Sabine

Hier siehst du die letztjährigen Platzierungen von Sabine in den Vornamencharts einzelner Länder. Per Klick auf ein Land gelangst du zu dessen vollständiger Top-30-Chartseite.
(Woher wir diese offiziellen Daten beziehen, kannst du hier nachlesen.)

Diagramme
Land 2022 2021 2020 Bester Rang
Deutschland 283 281 234 1 (1968)

In Deutschland wurde Sabine in den letzten 10 Jahren ca. 340 Mal als Erstname vergeben (550 Mal von 2010 bis 2022).

Sabine in der Vornamen-Hitliste von Deutschland (1930-2022)
Platzierungen von Sabine in der Vornamen-Hitliste von Deutschland in den Jahren 1930-2022
Österreich 152 149 150 8 (1984)

In Österreich wurde Sabine in den letzten 10 Jahren ca. 40 Mal als Erstname vergeben (6.300 Mal von 1984 bis 2022).

Sabine in der Vornamen-Hitliste von Österreich (1984-2022)
Platzierungen von Sabine in der Vornamen-Hitliste von Österreich in den Jahren 1984-2022
Schweiz 145 - 143 20 (1973)

In der Schweiz wurde Sabine in den letzten 10 Jahren ca. 20 Mal als Erstname vergeben (10.000 Mal von 1930 bis 2022).

Sabine in der Vornamen-Hitliste von der Schweiz (1930-2022)
Platzierungen von Sabine in der Vornamen-Hitliste von der Schweiz in den Jahren 1930-2022
Niederlande - - - 38 (1985)

In der Niederlande wurde Sabine in den letzten 10 Jahren ca. 60 Mal als Erstname vergeben (10.100 Mal von 1930 bis 2022).

Sabine in der Vornamen-Hitliste von der Niederlande (1930-2022)
Platzierungen von Sabine in der Vornamen-Hitliste von der Niederlande in den Jahren 1930-2022
Belgien - - - 158 (2002)

In Belgien wurde Sabine in den letzten 10 Jahren weniger als 10 Mal als Erstname vergeben (60 Mal von 1995 bis 2022).

Sabine in der Vornamen-Hitliste von Belgien (1995-2022)
Platzierungen von Sabine in der Vornamen-Hitliste von Belgien in den Jahren 1995-2022
Frankreich 419 443 445 25 (1968)

In Frankreich wurde Sabine in den letzten 10 Jahren ca. 90 Mal als Erstname vergeben (62.700 Mal von 1930 bis 2022).

Sabine in der Vornamen-Hitliste von Frankreich (1930-2022)
Platzierungen von Sabine in der Vornamen-Hitliste von Frankreich in den Jahren 1930-2022
Dänemark 135 - 131 62 (1989)

In Dänemark wurde Sabine in den letzten 10 Jahren ca. 20 Mal als Erstname vergeben (1.100 Mal von 1985 bis 2022).

Sabine in der Vornamen-Hitliste von Dänemark (1985-2022)
Platzierungen von Sabine in der Vornamen-Hitliste von Dänemark in den Jahren 1985-2022
Norwegen 125 131 126 115 (1960)

In Norwegen wurde Sabine in den letzten 10 Jahren ca. 20 Mal als Erstname vergeben (370 Mal von 1945 bis 2022).

Sabine in der Vornamen-Hitliste von Norwegen (1945-2022)
Platzierungen von Sabine in der Vornamen-Hitliste von Norwegen in den Jahren 1945-2022
England - 374 365 331 (1998)

In England wurde Sabine in den letzten 10 Jahren ca. 100 Mal als Erstname vergeben (200 Mal von 1996 bis 2021).

Sabine in der Vornamen-Hitliste von England (1996-2021)
Platzierungen von Sabine in der Vornamen-Hitliste von England in den Jahren 1996-2021
Schottland - - 112 112 (2020)

In Schottland wurde Sabine in den letzten 10 Jahren weniger als 10 Mal als Erstname vergeben (20 Mal von 1974 bis 2022).

Sabine in der Vornamen-Hitliste von Schottland (1974-2022)
Platzierungen von Sabine in der Vornamen-Hitliste von Schottland in den Jahren 1974-2022
Nordirland - - - 77 (2005)

In Nordirland wurde Sabine in den letzten 10 Jahren weniger als 10 Mal als Erstname vergeben (<10 Mal von 1997 bis 2022).

Sabine in der Vornamen-Hitliste von Nordirland (1997-2022)
Platzierungen von Sabine in der Vornamen-Hitliste von Nordirland in den Jahren 1997-2022
USA 875 877 880 714 (1967)

In den USA wurde Sabine in den letzten 10 Jahren ca. 830 Mal als Erstname vergeben (3.100 Mal von 1930 bis 2022).

Sabine in der Vornamen-Hitliste von den USA (1930-2022)
Platzierungen von Sabine in der Vornamen-Hitliste von den USA in den Jahren 1930-2022
Kanada 192 203 193 192 (2022)

In Kanada wurde Sabine in den letzten 10 Jahren ca. 50 Mal als Erstname vergeben (350 Mal von 1980 bis 2022).

Sabine in der Vornamen-Hitliste von Kanada (1980-2022)
Platzierungen von Sabine in der Vornamen-Hitliste von Kanada in den Jahren 1980-2022
Liechtenstein - - - 5 (2001)

In Liechtenstein wurde Sabine in den letzten 10 Jahren weniger als 10 Mal als Erstname vergeben (<10 Mal von 1996 bis 2022).

Sabine in den Vornamencharts von Deutschland (2005-2022)

Das Diagramm zeigt die Platzierungen von Sabine in den Vornamen-Hitlisten von Deutschland, die jedes Jahr von uns erstellt werden. Die vollständigen Vornamencharts von 2005 bis 2022 findest du unter "Beliebteste Vornamen in Deutschland".

Platz 153 in den offiziellen Vornamencharts von 2005
Platz 151 in den offiziellen Vornamencharts von 2006
Platz 156 in den offiziellen Vornamencharts von 2007
Platz 144 in den offiziellen Vornamencharts von 2008
Platz 152 in den offiziellen Vornamencharts von 2009
Platz 133 in den offiziellen Vornamencharts von 2010
Platz 146 in den offiziellen Vornamencharts von 2011
Platz 159 in den offiziellen Vornamencharts von 2012
Platz 184 in den offiziellen Vornamencharts von 2013
Platz 181 in den offiziellen Vornamencharts von 2014
Platz 185 in den offiziellen Vornamencharts von 2015
Platz 202 in den offiziellen Vornamencharts von 2016
Platz 212 in den offiziellen Vornamencharts von 2017
Platz 227 in den offiziellen Vornamencharts von 2018
Platz 224 in den offiziellen Vornamencharts von 2019
Platz 234 in den offiziellen Vornamencharts von 2020
Platz 281 in den offiziellen Vornamencharts von 2021
Platz 283 in den offiziellen Vornamencharts von 2022
2005 2009 2010 2019
  • Bester Rang: 133
  • Schlechtester Rang: 283
  • Durchschnitt: 189.28

Land wählen:

Beliebtheitsentwicklung des Mädchennamen Sabine

Die Grafik stellt dar, wie sich die Beliebtheit des Namens Sabine im Laufe der Jahre verändert hat. Dazu ermitteln wir jeden Monat dessen Rang anhand der auf unserer Seite abgegebenen Anzahl Stimmen/Likes (Baby-Vornamen-Ranking).

Rang 92 im Juli 2020
Rang 79 im August 2020
Rang 114 im September 2020
Rang 74 im Oktober 2020
Rang 82 im November 2020
Rang 88 im Dezember 2020
Rang 110 im Januar 2021
Rang 79 im Februar 2021
Rang 61 im März 2021
Rang 56 im April 2021
Rang 71 im Mai 2021
Rang 54 im Juni 2021
Rang 46 im Juli 2021
Rang 60 im August 2021
Rang 64 im September 2021
Rang 58 im Oktober 2021
Rang 98 im November 2021
Rang 71 im Dezember 2021
Rang 86 im Januar 2022
Rang 72 im Februar 2022
Rang 88 im März 2022
Rang 86 im April 2022
Rang 71 im Mai 2022
Rang 49 im Juni 2022
Rang 65 im Juli 2022
Rang 57 im August 2022
Rang 66 im September 2022
Rang 81 im Oktober 2022
Rang 67 im November 2022
Rang 62 im Dezember 2022
Rang 84 im Januar 2023
Rang 54 im Februar 2023
Rang 69 im März 2023
Rang 62 im April 2023
Rang 72 im Mai 2023
Rang 66 im Juni 2023
Rang 56 im Juli 2023
Rang 44 im August 2023
Rang 56 im September 2023
Rang 55 im Oktober 2023
Rang 54 im November 2023
Rang 52 im Dezember 2023
Rang 95 im Januar 2024
Rang 58 im Februar 2024
Rang 58 im März 2024
Rang 50 im April 2024
Rang 70 im Mai 2024
Rang 64 im Juni 2024
Jul Dez Jan Dez Jan Dez Jan Dez Jan
2020 2021 2022 2023 2024
  • Bester Rang: 44
  • Schlechtester Rang: 149
  • Durchschnitt: 85.20

Geburten in Österreich mit dem Namen Sabine seit 1984

Sabine belegt in der offiziellen Rangliste der häufigsten Vornamen aller in Österreich geborenen Bürger den 63. Rang. Insgesamt 6226 Babys wurden seit 1984 so genannt.

Österreich Rang Namensträger Quelle Stand
63 6226 Statistik Austria 2022

Land wählen:

Verteilung des Namens in Deutschland, Österreich und der Schweiz

Hier kannst du sehen, in welchen Bundesländern bzw. Kantonen von Deutschland, Österreich und der Schweiz der Vorname Sabine besonders verbreitet ist.

Verbreitung in Deutschland (1670)
  • 10.6 % 10.6 % Baden-Württemberg
  • 16.3 % 16.3 % Bayern
  • 4.1 % 4.1 % Berlin
  • 3.2 % 3.2 % Brandenburg
  • 0.7 % 0.7 % Bremen
  • 2.0 % 2.0 % Hamburg
  • 6.4 % 6.4 % Hessen
  • 3.2 % 3.2 % Mecklenburg-Vorpommern
  • 9.0 % 9.0 % Niedersachsen
  • 19.2 % 19.2 % Nordrhein-Westfalen
  • 4.9 % 4.9 % Rheinland-Pfalz
  • 1.7 % 1.7 % Saarland
  • 7.4 % 7.4 % Sachsen
  • 3.6 % 3.6 % Sachsen-Anhalt
  • 2.4 % 2.4 % Schleswig-Holstein
  • 5.4 % 5.4 % Thüringen
Verbreitung in Österreich (206)
  • 2.9 % 2.9 % Burgenland
  • 5.3 % 5.3 % Kärnten
  • 20.4 % 20.4 % Niederösterreich
  • 18.9 % 18.9 % Oberösterreich
  • 5.3 % 5.3 % Salzburg
  • 16.0 % 16.0 % Steiermark
  • 8.3 % 8.3 % Tirol
  • 2.9 % 2.9 % Vorarlberg
  • 19.9 % 19.9 % Wien
Verbreitung in der Schweiz (35)
  • 25.7 % 25.7 % Aargau
  • 5.7 % 5.7 % Basel-Landschaft
  • 2.9 % 2.9 % Basel-Stadt
  • 22.9 % 22.9 % Bern
  • 2.9 % 2.9 % Glarus
  • 8.6 % 8.6 % Luzern
  • 2.9 % 2.9 % Schaffhausen
  • 2.9 % 2.9 % Solothurn
  • 5.7 % 5.7 % St. Gallen
  • 20.0 % 20.0 % Zürich

Dein Vorname ist Sabine? Dann wäre es klasse, wenn du uns hier deine Heimatregion mitteilst und uns damit beim Ausbau dieser Statistik unterstützt.

Beliebtheit von Sabine als Babyname von 1930 bis heute

Erfahre hier, in welchen Jahren der Vorname Sabine besonders angesagt oder selten war. Die Grafik stellt konkret dar, wie häufig er in den Jahren von 1930 bis heute als Babyname im deutschsprachigen Raum vergeben wurde. Grundlage sind dabei die Daten unserer statistischen Erhebung von Personen mit dem Namen Sabine.

Häufigkeit des Vornamens Sabine nach Geburtsjahren von 1930 bis heute

Varianten von Sabine

Männliche Form

Anderssprachige Varianten und Schreibweisen

Noch keine Varianten vorhanden. Hilf mit und trag hier welche ein!

Spitznamen und Kosenamen

  • Babine
  • Bia
  • Bianai
  • Bianei
  • Bibse
  • Bienchen
  • Biene
  • Bieni
  • Bienli
  • Bienzle
  • Bigi
  • Bimba
  • Bimme
  • Bina
  • Binchen
  • Bine
  • Binella
  • Binerl
  • Binerle
  • Bini
  • Binie
  • Binilein
  • Binny
  • Bins
  • Bipa
  • Ine
  • Saaawine
  • Sabbarine
  • Sabbelbiene
  • Sabbi
  • Sabe
  • Saberl
  • Sabi
  • SabiBee
  • Sabie
  • Sabieni
  • Sabilein
  • Sabinchen
  • Sabinuf
  • Sabisabi
  • Sabl
  • Sable
  • Sabne
  • Sabs
  • Sabsa
  • Sabsab
  • Sabscha
  • Sabse
  • Sabsebie
  • Sabsga
  • Sabsi
  • Sahummel
  • Salamalakum
  • Saminchen
  • Sasa
  • Sasi
  • Sassi
  • Schniene
  • Sebbie
  • Simse
  • Sina
  • Sine
  • Subi
  • Wasabi

Häufigste Nachnamen

  1. Sabine Weber
  2. Sabine Schmidt
  3. Sabine Schneider
  4. Sabine Müller
  5. Sabine Fischer
  6. Sabine Becker
  7. Sabine Schulz
  8. Sabine Hoffmann
  9. Sabine Wagner
  10. Sabine Meyer
  11. Sabine Neumann
  12. Sabine Koch
  13. Sabine Richter
  14. Sabine Bauer
  15. Sabine Schäfer
  16. Sabine Zimmermann
  17. Sabine Schwarz
  18. Sabine Werner
  19. Sabine Wolf
  20. Sabine Schröder
  21. Sabine Krüger
  22. Sabine Köhler
  23. Sabine Hofmann
  24. Sabine Klein
  25. Sabine Meier
  26. Sabine Braun
  27. Sabine Schmid
  28. Sabine Schmitt
  29. Sabine Lange
  30. Sabine König

Sabine in den Medien

Bekannte Persönlichkeiten mit dem Vornamen Sabine

Marie-Sabine Roger
französische Schriftstellerin
Sabine Bach
Schauspielerin bei ZDF
Sabine Ball
ehemalige Millionärin und Betreiberin sozialer Projekte
Sabine Biber
Schauspielerin
Sabine Braun
Ehemalige Siebenkämpferin
Sabine Busch
deutsche Hürdenläuferin
Sabine Christiansen
Moderatorin, Journalistin
Sabine Dehnel
deutsche Malerin
Sabine Deitmer
deutsche Schriftstellerin
Sabine Devieilhe
deutsche Sopranistin
Sabine Di Lallo
Biathletin aus der Schweiz
Sabine Ebert
Autorin & Journalistin
Sabine Ehrenfeld
deutsche Schauspielerin
Sabine Funke
französische Malerin
Sabine Heinrich
Moderatorin
Sabine Hirler
deutsche Schriftstellerin
Sabine Inselmann
Künstlerin
Sabine Jahn
deutsche Rennruderin
Sabine Kaack
Schauspielerin
Sabine Küchler
deutsche Schriftstellerin
Sabine Kuegler
Schriftstellerin
Sabine Leutheusser-Schnarrenberger
Politikerin
Sabine Lichtenfels
deutsche Schriftstellerin
Sabine Lisicki
Deutsche Top-Tennisspielerin auf der WTA-Tour
Sabine Ludwig
Autorin
Sabine Marcus
Schauspielerin
Sabine Mitterecker
österreichische Theaterregisseurin
Sabine Moritz
Malerin & Grafikerin
Sabine Peters
deutsche Schauspielerin
Sabine Petzl
Schauspielerin
Sabine Postel
Schauspielerin & Synchronsprecherin
Sabine Rantzsch
deutsche Schwimmerin
Sabine Rau
Journalistin der ARD
Sabine Riemann
Physikerin aus Deutschland
Sabine Sauer
Moderatorin
Sabine Schiffner
deutsche Schriftstellerin
Sabine Schmucker
Autorin
Sabine Schulte
Stabhochspringerin aus Deutschland
Sabine Seyffert
deutsche Schriftstellerin
Sabine Siepelt
deutsche Leichtathletin
Sabine Sinjen
Schauspielerin
Sabine Spitz
Mountainbikerin
Sabine Timoteo
schweizer Schauspielerin
Sabine Töpperwien
Moderatorin
Sabine Toth
deutsche Volleyballspielerin
Sabine Völker
Eisschnellläuferin
Sabine von Maydell
Deutsche Schauspielerin und Autorin
Sabine Wassermann
deutsche Schriftstellerin
Sabine Wegner
deutsche Schauspielerin
Sabine Wolf
deutsche Schauspielerin
Sabine Würich
deutsche Fotografin

Sabine in der Popkultur

Ihr Name war Sabine
Lied von Wolfgang Petry
Sabine Sabine Sabine
Telefonat mit Sabine im Lied von (TRIO)

Sabine als Hoch- oder Tiefdruckgebiet

Nach dem Namen Sabine wurden in der Vergangenheit auch Wetterereignisse in Europa benannt. Bisher gab es 4 Hochdruckgebiete und 5 Tiefdruckgebiete mit diesem Vornamen. Mehr über die Namensvergabe von Hoch- und Tiefdruckgebieten und welche anderen Vornamen bereits "Wetterpate" standen, erfährst du hier.

  • Hochdruckgebiet Sabine (4x)

    Hochdruckgebiet Sabine
  • Tiefdruckgebiet Sabine (5x)

    Tiefdruckgebiet Sabine
    • 01.06.2013
    • 24.09.2009
    • 24.10.2005
    • 16.04.2003
    • 07.02.2020
    • 15.02.2018
    • 25.04.2014
    • 02.07.2008
    • 15.04.2000

Sabine in der Linguistik

Sprachwissenschaftliche Daten und Zahlen zu dem männlichen Vornamen Sabine wie Silben, Worttrennung und persönliche Namenszahl.

Silben und mehr

Länge
6 Zeichen
Silben
3 Silben
Silbentrennung
Sa-bi-ne
Endungen
-abine (5) -bine (4) -ine (3) -ne (2) -e (1)
Anagramme
Besian, Nasibe und Sabien (Mehr erfahren)Anagramme
Wörter, die aus den Buchstaben eines Wortes - hier Sabine - gebildet werden können.
Rückwärts
Enibas (Mehr erfahren)Sabine ist leider kein Palindrom! Ein Palindrom ist ein Wort, das rückwärts gelesen genau dasselbe Wort ergibt.
Namenszahl (Numerologie)
5 Dynamik und Freiheit (Mehr erfahren)

Sabine in Zahlen (nach ASCII-256-Tabelle)

Binär
01010011 01100001 01100010 01101001 01101110 01100101
Dezimal
83 97 98 105 110 101
Hexadezimal
53 61 62 69 6E 65
Oktal
123 141 142 151 156 145

Sabine in der Phonetik

Erfahre hier, wie sich der Sprachklang von Sabine anhand unterschiedlicher phonetischer Algorithmen in Ziffern und/oder Zeichen darstellen lässt und wie der Name korrekt diktiert bzw. buchstabiert wird.

Klang und Laute

Kölner Phonetik
816 (Mehr erfahren)Kölner Phonetik
Phonetischer Algorithmus, der Wörtern nach ihrem Sprachklang eine Ziffernfolge zuordnet.
Soundex
S150 (Mehr erfahren)Soundex
Phonetischer Algorithmus, der ein Wort nach seinem Sprachklang kodiert.
Metaphone
SBN (Mehr erfahren)Metaphone
Phonetischer Algorithmus zur Indizierung eines Wortes nach seinem Klang.

Sabine buchstabiert

Buchstabiertafel DIN 5009
Samuel | Anton | Berta | Ida | Nordpol | Emil
Internationale Buchstabiertafel
Sierra | Alfa | Bravo | India | November | Echo

Sabine in unterschiedlichen Schriften

Dargestellt ist hier der Vorname Sabine in verschiedenen Schriftarten sowie Alphabetschriften aus den unterschiedlichsten Sprachen, Kulturen und Epochen.

Schreibschrift
Sabine
Altdeutsche Schrift
Sabine
Lateinische Schrift
SABINE
Phönizische Schrift
𐤔𐤀𐤁𐤉𐤍𐤄
Griechische Schrift
Σαβινε
Koptische Schrift
Ⲥⲁⲃⲓⲛⲉ
Hebräische Schrift
שאבינה
Arabische Schrift
شــاــبــيــنــه
Armenische Schrift
Զաբինե
Kyrillische Schrift
Сабине
Georgische Schrift
Ⴑაბინე
Runenschrift
ᛋᛆᛒᛁᚾᛂ
Hieroglyphenschrift
𓋴𓄿𓃀𓇋𓈖𓇌

Sabine barrierefrei

Hier kannst du sehen, wie der Name Sabine an Menschen mit Beeinträchtigungen kommuniziert werden kann, zum Beispiel an Gehörlose und Schwerhörige in den Handzeichen der Gebärdensprache oder Blinde und Sehbehinderte in der Brailleschrift.

Sabine im Fingeralphabet (Deutsche Gebärdensprache)

Sabine im Fingeralphabet der Deutschen Gebärdensprache

Sabine in Blindenschrift (Brailleschrift)

Sabine in Blindenschrift (Brailleschrift)

Sabine im Tieralphabet

Sabine im Tieralphabet

Sabine in der Schifffahrt

Der Vorname Sabine in unterschiedlichen Kommunikationsmitteln der Schifffahrt wie dem Morsecode, dem Flaggenalphabet und dem Winkeralphabet.

Morsecode

··· ·- -··· ·· -· ·

Sabine im Flaggenalphabet

Sabine im Flaggenalphabet

Sabine im Winkeralphabet

Sabine im Winkeralphabet

Sabine in der digitalen Welt

Natürlich lässt sich der Name Sabine auch verschlüsselt und in digitaler Form darstellen, zum Beispiel als scanbarer QR- oder Strichcode.

Sabine als QR-Code

Sabine als QR-Code

Sabine als Barcode

Sabine als Barcode

Wie denkst du über den Namen Sabine?

Wie gefällt dir der Name Sabine?

Bewertung des Namens Sabine nach Schulnoten von 1 (sehr gut) bis 6 (ungenügend). Der gelbe Balken zeigt die Durchschnittsnote aller bisher abgegebenen Benotungen an. Welche Note würdest du diesem Vornamen geben? Stimm ab!

Gesamtnote: 2.0 6 5 4 3 2 1
sehr gut ungenügend

Zu welchen Nachnamen passt Sabine?

Ob der Vorname Sabine auch für einen deutschen Familiennamen geeignet ist und wie gut er laut Meinung unserer Nutzer zu klassischen Nachnamen aus anderen Ländern, Sprachen und Kulturen passt, kannst du hier ablesen.

Passt zu einem deutschen Nachnamen (93.1 %) Passt zu einem österreichischen Nachnamen (86.3 %) Passt zu einem schweizerischen Nachnamen (85.5 %) Passt zu einem englischen Nachnamen (52.7 %) Passt zu einem französischen Nachnamen (64.9 %) Passt zu einem niederländischen Nachnamen (70.2 %) Passt zu einem nordischen Nachnamen (60.3 %) Passt zu einem polnischen Nachnamen (37.4 %) Passt zu einem russischen Nachnamen (31.3 %) Passt zu einem slawischen Nachnamen (29.8 %) Passt zu einem tschechischen Nachnamen (38.9 %) Passt zu einem griechischen Nachnamen (35.9 %) Passt zu einem italienischen Nachnamen (61.1 %) Passt zu einem spanischen Nachnamen (48.9 %) Passt zu einem türkischen Nachnamen (17.6 %)
Was denkst du? Passt Sabine zu einem ... Ja Nein
deutschen Nachnamen?
österreichischen Nachnamen?
schweizerischen Nachnamen?
englischen Nachnamen?
französischen Nachnamen?
niederländischen Nachnamen?
nordischen Nachnamen?
polnischen Nachnamen?
russischen Nachnamen?
slawischen Nachnamen?
tschechischen Nachnamen?
griechischen Nachnamen?
italienischen Nachnamen?
spanischen Nachnamen?
türkischen Nachnamen?

Wie ist das subjektive Empfinden?

Die nachfolgende Bewertung des Vornamens Sabine ist die rein subjektive Meinung der Besucher dieser Seite, welche Empfindungen und Eindrücke sie persönlich mit diesem Vornamen in Verbindung bringen.

bekannt (92.5 %) modern (56.7 %) wohlklingend (83.3 %) weiblich (87.5 %) attraktiv (79.5 %) sportlich (68.8 %) intelligent (86.2 %) erfolgreich (80.1 %) sympathisch (89.4 %) lustig (74.3 %) gesellig (77.9 %) selbstbewusst (78.6 %) romantisch (73.3 %)
von Beruf
  • Erzieherin (17)
  • Lehrerin (16)
  • Krankenschwester (15)
  • Ärztin (7)
  • Kauffrau (7)
  • Sekretärin (6)
  • Verkäuferin (5)
  • Künstlerin (5)
  • Fremdsprachenkorrespondentin (4)
  • Bankkauffrau (4)
  • Bürokauffrau (4)
  • Köchin (4)
  • Psychotherapeutin (3)
  • Buchhalterin (3)
  • Schauspielerin (3)
  • Selbstständige (3)
  • Vertriebsleiterin (3)
  • Schriftstellerin (3)
  • Hauswirtschafterin (3)
  • Zahnarzthelferin (3)
  • Büroangestellte (2)
  • Optikerin (2)
  • Augenoptikerin (2)
  • Projektleiterin (2)
  • Elektronikerin (2)
  • Friseurin (2)
  • Managerin (2)
  • Bibliothekarin (2)
  • Polizistin (2)
  • Heilpraktikerin (2)
  • Seelsorgerin (2)
  • Logopädin (2)
  • Arzthelferin (2)
  • Hebamme (2)
  • Industriekauffrau (2)
  • Kindererzieherin (2)
  • Physiotherapeutin (2)
  • Mentaltrainerin (1)
  • Personalreferentin (1)
  • Professorin (1)
  • Pharmareferentin (1)
  • Rechtsanwältin (1)
  • Politikerin (1)
  • Masseurin (1)
  • Sozialpädagogin (1)
  • Marketingkauffrau (1)
  • Tischlermeisterin (1)
  • Beamtin (1)
  • Vermessungsingenieurin (1)
  • Kellnerin (1)
  • Psychologin (1)
  • Fotografin (1)
  • Rechtsmedizinerin (1)
  • Heilpädagogin (1)
  • Diätassistentin (1)
  • Malerin (1)
  • Theologin (1)
  • Sonderpädagogin (1)
  • Immobilienkauffrau (1)
  • Metzgerin (1)
  • Medientechnikerin (1)
  • Verwaltungsfachangestellte (1)
  • Übersetzerin (1)
  • Diakonin (1)
  • Ergotherapeutin (1)
  • Anwältin (1)
  • Hotelmanagerin (1)
  • Ingenieurin (1)
  • Jägerin (1)
  • Wissenschaftlerin (1)
  • Sozialarbeiterin (1)
  • Computerfachfrau (1)
  • Geschäftsführerin (1)
  • Steuerberaterin (1)
  • Bauingenieurin (1)
  • Juristin (1)
  • Fleischwarenfachverkäuferin (1)
  • Sachbearbeiterin (1)
  • Schmuckdesignerin (1)
  • Kassiererin (1)
  • Hotelfachfrau (1)
  • Technische Angestellte (1)
  • Assistentin (1)
  • Reinigungsfachkraft (1)
  • Briefträgerin (1)
  • Angestellte (1)
  • Gärtnerin (1)

Deine persönliche Meinung ist gefragt: Wie empfindest Du den Vornamen Sabine und welche Eigenschaften verbindest Du mit ihm?

Der Name Sabine ist nach meinem Empfinden ...

Kommentare zu Sabine

Kommentar hinzufügen
Gast
Gast

So eine einfallslose 50s und 60s Massenware ohne jede Bedeutung und wenig Wohlklang (letzteres geht allerdings noch bedeutend übler)

@Sarah
Gast

Vielen Dank! Ich bin wirklich überglücklich. Das beste, was mir je passiert ist. :-))))

Sarah
Gast

@ Sabrina: Gratulation! Das freut mich sehr für dich. Und danke für die Info, dass du kein psychologisches Attest benötigt hast. Alles Gute und gaaaanz viel Glücklichkeit mit deinem verbesserten Namen*****

Sabrina
Gast

@Sarah Ja, es hat geklappt! Es hat fast ein Vierteljahr gedauert und war auch nicht umsonst. Aber es wurde genehmigt und ich brauchte auch keine Gutachten von irgendwelchen Psychologen oder so. Nur ein ausführliches Statement.

Sabine F
Gast

Sabine war leider ein alltäglicher Dutzendname ohne tieferen Sinn. Wenn er wenigstens gut oder spannend klingen würde..Schade! Man sollte seinen Kindern doch den Gefallen tun, einen sinnvollen Namen auszusuchen

Sarah
Gast

@ Sabrina:
Hallo Sabrina, konntest du deinen Namen inzwischen von Sabine in Sabrina offiziell ändern? Mich würde interessieren, wie du dabei vorgegangen bist...

Sabrina
Gast

@ Gast
Ich werde die Sache im nächsten Monat in Ruhe angehen, wenn ich Urlaub habe.
In Psychotherapie bin ich selbst nicht, habe aber eine Freundin, die einen Psychologen kennt. Ich hoffe, dass der im Notfall weiterhelfen kann.
Nur eine ausführliche Erklärung ohne Attest geht wahrscheinlich nicht, oder?
Wenn es bei Dir so einen triftigen Grund für die Namensänderung gab, hast du dann denn nur deinen Vornamen oder auch den Nachnamen geändert?
Ich habe leider keinen weiteren Vornamen, also kann ich auch nicht improvisieren, oder ausweichen. Wenn ich einen gehabt hätte, wäre der wahrscheinlich genauso ätzend gewesen, wenn man von Namen der Omas und Tanten ausgeht, von denen die Namen ja gern weitergegeben werden. Es hätte auch nicht weitergeholfen, da mich ja die meisten schon als Sabrina kennen.
Und wie schön, dass sich alle im Standesamt mit dir gefreut haben. Ich denke, wenn jemand die Kosten und den Aufwand auf sich nimmt, ist das ja schon offensichtlich, dass demjenigen die Namensänderung sehr wichtig ist und eine Ablehnung willkürliche Schikane ist.

Gast
Gast

@Sabrina
Hallo Sabrina,
ja, mein Antrag wurde direkt genehmigt. Ich weiß auch einfach nicht, ob man so einen Antrag mehrfach stellen kann, wenn er dann einmal abgelehnt wurde.

Ob das Abzocke ist, keine Ahnung. Tatsächlich ist das ja ein recht erheblicher Arbeitsaufwand, wenn sich mehrere Sachbearbeitende mit dieser Interessensabwägung rumschlagen und durch die ganzen Papiere arbeiten müssen. Die haben allerdings eine Kostenspanne, die sich an deren jeweiligen, individuellen Arbeitsaufwand bemißt. Man selbst bekommt die genaue Summe aber erst mit Antragsannahme/ablehnung mitgeteilt, nicht vorher. Ich gehe davon aus, dass der Betrag niedriger ist, wenn der Antrag abgelehnt wird, weil die dann ja nicht sämtliche Daten in sämtlichen Registern und Computerprogrammen ändern müssen. Mir war das aber egal, weil ich mir auch sehr sicher war, dass die die Änderung bei mir genehmigen würden. Wie ich schon gesagt habe: ein Attest in Kombination mit einer eingehenden persönlichen Begründung ist da entscheidend.

Ach und, das hatte ich beim letzten Mal vergessen zu erwähnen: wie du habe ich auch sofort ans Standesamt gedacht und mich an die gewandt. Du mußt aber zum Bürgeramt gehen. Die geben das dann an alle involvierten Stellen (Polizei, Standesamt, xxx?) weiter, weil die selbst wiederum nicht darüber entscheiden. Ich hatte erst rumtelefoniert und dann der endlich ausfindig gemachten zuständigen Sachbearbeiterin mit Bitte um Terminabspache geschrieben. Die hat mir dann mitgeteilt, was ich alles an Unterlagen mitbringen mußte. Attest stand da ganz weit oben (habe gerade nochmal nach dem Schriftverkehr gesucht, aber nicht mehr gefunden, sonst hätte ich es dir ales ganz genau gesagt).

Das war übrigens total schön, als ich dann meine Urkunde abholen durfte und dann gleich meine Papiere alle erneuert habe - die Sachbearbeitenden in dem Bürgeramt haben sich alle total mit mir gefreut, das hat mich richtig, richtig gerührt!

Nochmal: ich wünsche dir ganz viel Erfolg, bereite dich sehr gut vor - und laß mal hören, was draus geworden ist.

Letzte Frage übrigens: hast du nur den einen Vornamen bekommen, oder hättest du noch Ausweichmöglichkeiten?

Liebe Grüße***

Sabrina
Gast

@ Gast
Vielen Dank für Deine ausführliche Antwort.
Es ist sehr hilfreich, eine Antwort von jemandem zu lesen, der selbst die direkte Erfahrung gemacht hat.
Wurde denn bei Dir die Namensänderung direkt genehmigt, oder waren wiederholte Anträge erforderlich? Auch richtig übel, dass das Amt sich den Antrag gleich bezahlen lässt, aber ihn trotzdem noch ablehnen kann. Ich bin bereit, etwas zu zahlen, aber dann gehe ich natürlich auch davon aus, dass mein Anliegen genehmigt wird. Alles andere ist dann ja nur Abzocke und sehr verwunderlich, dass das rechtmäßig ist.
Ich weiß ja nicht, wie "Krass" dein Fall war, sodass bei dir die Genehmigung durchgegangen ist. Ich will ungern einen völlig erfundenen Grund angeben, aber wenn das die einzigen Möglichkeit ist, muss ich mir etwas überlegen...

Gast
Gast

@ Sabrina:
Oh ja, so unterschiedlich sind die Empfindungen zu Namen, verzeih. Und wie gesagt, ich kann dich gut verstehen. Und ja, ich meinte, allgemein wird der sicher irgenwann wieder brandaktuell, verstehe, wenn du selbst darauf nicht warten möchtest. Ich würde mit dem Standesamt allerdings unbedingt so vorgehen: erst anrufen und die fragen, was die an Papieren benötigen (das sind eine ganze Menge). Vor allem würde ich an deiner Stelle unbedingt vorfühlen wegen der Gründe, die die akzeptieren, bzw. das im Internet sehr gut recherchieren. Denn wie gesagt, einfach so geht das nicht - du brauchst dafür wirklich eine sehr gute Begründung. Ich selber habe ebenfalls ziemlich aktuell eine Vornamensänderung hinter mir (aus krassen Gründen) und ich mußte neben allen möglichen Papieren, wie Geburtsurkunde, polizeiliches Führungszeugnis (machen die vor Ort, mußt du nur zahlen, das kannst du nicht selbst einreichen oder anfordern bei einer Namensänderung) sowie ggf noch anderen Papieren - auch ein psychiatrisches Attest sowie eine sehr ausführliche eigene Begründung vorlegen. Und dann mußte ich ca 4 Monate auf den Bescheid warten.
Wenn die keine gute Begründung bekommen (und nochmal: 'ich mag meinen Namen nicht' ist nicht genug, da mußt du dich unbedingt besser vorbereiten, denn zahlen mußt du auch, wenn die das nicht akzeptieren und ich weiß nicht, ob und wie oft du es danach noch versuchen könntest. Und im Ausland kannst du deinen Namen nur ändern, wenn du dort auch die Stastsbürgerschaft hast).

Lies dich mal ein, wie die Gesetzeslage zur Namensänderungen ist - da gibt es sinngemäß z.B. sowas wie: das Interesse der Allgemeinheit an einer Namensbeständigkeit überwiegt das geschmackliche Interesse des Einzelnen (so sinngemäß) - außer eben bei ganz triftigen, belegbaren Gründen. Und es obliegt dir, deine triftigen Gründe wasserdicht darzulegen. Insofern: ich würde mich wirklich gut vorbereiten, bevor du dort hingehst und die deine Antrag im Zweifel ablehnen.
Aber wenn es dir mit dem Namen so total mies geht, dann kannst du ja vielleicht eineN TherapeutIn finden, der/die dir da auf jeden Fall weiterhilft.

In jedem Fall: toitoitoi!!!! Und lass doch mal wissen, ob es geklappt hat :)

Ich persönlich bin mit meiner Namensänderung seit nun einem Jahr glücklich wie verrückt - und es hat einen wahnsinnigen Unterschied in meinem Leben gemacht. Dass das SO unfassbar viel Gutes bewirkt, habe ich mir in der Tragweite vorher nicht vorstellen können...

Sabrina
Gast

@ Stefan
Ich fühle einfach, dass ich es machen muss, um meine Identitätskrise rauszukommen, die ich schon seit frühester Kindheit hatte. Ich bin nicht zrstritten mit meinen Eltern, wir haben sporradisch Kontakt, nicht mehr nicht weniger. Sie leben ihr Leben und ich lebe meines. Gegenseitige Empathie und Interessen sind nicht vorhanden. Wenn es nach meinen Eltern gegangen wäre, hätte ich auch nicht studiert. Das wurde eher so hingenommen mit "wenn es unbedingt sein muss". Ermutigungen, das Leben einfach mal in die Hand zu nehmen gab es nie. Sicher wollen sie mir nichts Schlechtes... Aber aktiv auch nichts Gutes. Sicher kann alles immer Schlimmer sein, wie z.B.der Name, aber so zu denken ist kein Maßstab für ein glückliches Leben. Das ist eher der Horizont, den meine Eltern leben, nicht ich.

Stefan
Gast

@Sabrina: Sie leiden offenbar sehr unter Ihrem Namen (Sabine). Ich finde den Namen nicht schlimm, aber wenn Sie solche Probleme damit haben, macht es Sinn, es mit einer Namensänderung zu versuchen. Ich weiß als Außenstehender nicht, wie Ihre Beziehung zu Ihren Eltern ist. Sie wollten Ihnen mit dem Namen bestimmt nichts Böses. Wahrscheinlich gefällt Ihren Eltern der Name Sabine. Eltern werden ihrem Kind normalerweise keinen Namen geben, welcher ihnen nicht gefällt. Aber dass Kinder einen anderen Geschmack haben und lieber einen anderen Namen bekommen hätten, ist keine Seltenheit. Ich habe den Eindruck, dass Sie sich auch richtig in die Sache hineinsteigern. Es gibt genügend schlimmere Namen als Sabine. Manche Eltern wollen bei der Namensvergabe kreativ sein und schießen dabei mit manchen Namensungetümen übers Ziel hinaus. Zumindest davon sind Sie verschont geblieben.

Sabrina
Gast

@ Stefan
DOCH!!! Es ist ein haushoher Unterschied. Sabrina ist ein schön klngender, internationaler, fröhlicher junger Name. Sabine ist einfallslos, trostlos altbacken und geht für mich allein schon durch das mitgesprochene "e" absolut überhaupt gar nicht. (Ich hasse auch solche Namen wie Simone, Susanne, oder ähnlich betonte). Mit "Sabina" hätte ich auch meinen Frieden machen können. Was meine Eltern denken ist mir ehrlich gesagt völlig Schnuppe, die haben mir den jahrzehntelangen Ärger erst eingebrockt. Mit "Liebe ausgesucht" war der Name ganz sicher nicht, sondern mit purer Langeweile und Gleichgültigkeit und dem Bestreben, nicht aufzufallen ("Was sollen denn die Nachbarn denken"...) Ich respektiere gar nichts, denn ich laufe mit dem Fehler rum, den andere verbockt haben!

@Gast unter mir
Danke für das Mitgefühl. Für mich klingt "Sabrina" nicht "asi". Ich identifiziere mich mit dem Namen, seit ich ca. 8/9 Jahre alt bin. Jetzt bin ich 25. Ich wollte gar nicht einen vollständig anderen Namen oder gezielt ausgefallenen Namen, bloß um aufzufallen. Ich möchte schlichtweg den Namen, der zu mir gehört. Wenn ich als Kind gesagt habe, ich heiße Sabrina, hat mir das jeder geglaubt, keiner fand es komisch oder hat nachgehakt. Und ich war glücklich. Bis heute hat sich nichts daran geändert. 10-20 Jahre möchte ich bestimmt nicht mehr warten, um Himmels Willen! Ich denke, ich werde mich in den nächsten Wochen beim Standesamt melden. 700-800 € ist zwar Geld, aber dafür, dass ich für den Rest meines Lebens glücklich bin ist es ok. Der Seelenfrieden ist unbezahlbar. Ich hoffe nur, es zieht sich nicht endlos hin, nur um dann doch am Ende abgelehnt zu werden. Dann bricht für mich eine Welt zusammen und ich ziehe als Konsequenz ernsthaft in Erwägung für eine Weile in ein anderes Land zu gehen, wo es solche Schikanen nicht gibt und eine amtliche Änderung leichter möglich ist.

Gast
Gast

@Sabrina: Ich verstehe dich hervorragend, der Name Sabine ist auch aus meiner persönlichen Sicht eine absolute Zumutung an Einfallslosigkeit. Um deinen Namen ändern zu können, brauchst du allerdings mindestens ein psychologisches Attest/Bescheinigung. Einfach deinen Namen nicht mögen, genügt nicht. Der Kostenpunkt liegt insgesamt (mit geänderten Papieren) bei ca. 600-700€ (exklusive Attest). Deine alten Dokumente mußt du nicht ändern (keine Ahnung, ob du es könntest). Du mußt im Zweifel einfach nur deine Umbenennungs-Urkunde vorlegen.

Viel Glück und halt die Ohren steif, ein Vorname kann sehr viel Negatives bewirken, wenn er sich für einen so grundfalsch anfühlt wie er sich für dich offenbar anfühlt.

Gleichzeitig: wenn du gerade erst deine Ausbildung beendest, dann bist du ja weit nach der Sabine-Flut geboren worden. Und wenn du es so betrachtest, kann ich mir ernsthaft vorstellen, dass du am Ende eher als Trendsetterin angesehen wirst. Lass einfach nochmal 10-20 Jahre ins Land gehen (also, insgesamt, vielleicht nicht du persönlich). Ich bin wirklich sicher, dass du dann in deinem Alter mit dem Namen ganz weit vorne bist. Und das Problem (aus meiner ganz persönlichen Sicht) mit Sabrina ist ja immer, dass diese Variante immer ein kleines bisschen Asi klingt...

So oder so: viel Glück und viel Erfolg - ich drücke dir ganz fest die Daumen, dass du für dich einen sehr guten Weg mit deinem Namen findest****

Stefan
Gast

@Sabrina: So riesig ist der Unterscheid zwischen Sabrina und Sabine doch gar nicht. Deshalb kann ich nicht nachzuvollziehen, weshalb Sie mit Sabine ein so großes Problem haben. Ich finde den Namen Sabine sogar schöner als Sabrina und bin damit vermutlich nicht der Einzige. Aber das ist natürlich Geschmackssache.
Eltern machen sich es normalerweise nicht einfach mit der Auswahl des Namens für ihr Kind und suchen diesen mit Liebe aus. Deshalb sollte ein Kind dies auch respektieren und akzeptieren, solange ein Name nicht völlig schräg ist und das Kind deshalb darunter leidet. Sabine ist doch kein problematischer Name. Deshalb finde ich es schade, dass Sie sich damit gar nicht arrangieren können. Wenn Sie Ihren Namen ändern, werden Ihre Eltern darüber bestimmt sehr traurig sein.

Sabrina
Gast

Ich hasse meinen amtlichen Vornamen Sabine zutiefst. Ich möchte noch, bevor ich mit dem Studium fertig bin, ihn in Sabrina ändern lassen. Damit Sabrina im Abschlusszeugnis steht. Weiß jemand, wie lang es dauert und was es kostet, wenn man das beantragt? Dann müsste ich rückwirkend auch mein Abi-Zeugnis ändern lassen... Ist das sehr aufwändig und macht das die Schule auf Anfrage? Früher als Kind habe ich Kontakte gemieden, bei denen ich mich vorstellen musste, denn ich wollte nie Sabine laut sagen. Irgendwann habe herausgefunden, dass auch der Name Sabrina existiert und alles ok gewesen wäre, wenn meine Eltern mich so genannt und amtlich eingetragen hätten. Seitdem nenne ich mich überall nur Sabrina. Etliche Freunde wissen gar nicht, dass Sabrina nicht in meinem Ausweis steht. Aber das Leben besteht eben leider nicht nur aus guten Freunden, die mich respektieren. Amtlich, im Studium, in Verträgen, Rechnungen usw. muss ich immer diesen ungeliebten Fremdnamen angeben. Ich habe auf meinem Nebenjob eine e-Mail-Adresse, die ich mir nicht selbst aussuchen konnte. Auf der Arbeit hat man mich natürlich unter dem amtlichen Namen hinterlegt. Also steht auch Sabine in der e-Mail. Ich hasse es einfach nur. Warum konnte ich meinen Eltern nicht schon als Neugeborenes laut entgegenschreien, dass sie diese 2 kleinen Buchstaben in meinem Namen für mein ganzes darauffolgendes Leben berücksichtigen sollen? Mir wären soviel Ärger, Tränen, Groll und innere Fremdgefühle erspart geblieben. Aber ich konnte ja nichts dagegen machen. Ich will es jetzt endlich ändern und hoffe, das Amt legt mir keine Steine in den Weg.

Sabine
Gast

Alles passt genau, sonst würde ich so nicht gerufen werden.
Hiermit gebührt mein Dank meinen Eltern.

Antike
Gast

@Miriam: Vermutlich gab es in dieser Zeit auch einen Raub der Sabinerinnen. Dies hat bestimmt zu der Häufigkeit des Namens Ende der Sechziger / Anfang der Siebziger geführt.

Miriam
Gast

Bin 1966 geboren und seinerzeit hieß gefühlt jedes zweite Mädchen in der Schule Sabine. Meines Erachtes einer der langweilisten weiblichen Vornamen in der Zeit.

Sabine
Gast

Ich bin sehr glücklich mit meinem Namen, da er auch international gut auszusprechen ist und somit mein Name nie wirklich "verhunzt" wird ;)
In meinen Ohren klingt er auch feminin und weich, besonders wenn Franzosen ihn aussprechen.
Ich finde, dass er zu mir und auch zu den anderen "Sabine", die ich kenne, sehr gut passt. Zeitlos und angenehm :)

Sabine
Gast

Ich bin meiner Mutter sehr dankbar, daß sie mir den Namen „ Sabine“ gab. Bin Baujahr 61, fühle mich jung, eben wie ein flottes Binchen. Ich kenne viele Sabinen und nicht eine davon schämte sich ihres Namens. Wer seinen Vornamen nicht mag, mag sich selber auch nicht. Das Leben die dann auch. Ich wünsche alle Sabinerinnen viel Kraft, Liebe, Glück, Geborgenheit und Freude am Leben sowie immer Sonnenschein im Herzen. Liebe Grüße von der Ostsee.

Sabine
Gast

Ich finde meinen Namen sehr schön. Zumal ich weiß, dass meine Mutter sich sehr viel Mühe gemacht hat: im Jahr 1956 hieß in unserem Dorf noch niemand Sabine und so sollte ich die erste sein.
In der Schule hatte ich nie eine Klassenkameradin mit dem Namen, da er zu der Zeit noch recht selten war. Die Hochzeit des Namens kam erst in den 1960er Jahren.
Im Sportverein wurde ich Bienchen genannt, da in der Volleyballmannschaft zwei Sabinen spielten und ich als jüngere einen Spitznamen bekam.
Später im Berufsleben habe ich mit mehreren Sabinen zusammengearbeitet, alle waren nett und sympathisch, so dass ich mit dem Namen Sabine bis heute nichts negatives verbinde.
Im Laufe der Jahre kamen zum Spitznamen Bienchen noch Bine und Bieni hinzu, welche ich alle nett finde und ich damit überhaupt kein Problem habe.
In der heutigen Zeit (2023) finde ich den Namen nicht mehr zeitgemäß, er wird aber sicherlich irgendwann wieder in Mode kommen, so wie Emma, Marie, Sarah oder andere alte Namen, die plötzlich wieder auftauchen.
Ich bin jedenfalls eine glückliche Sabine und möchte keinen anderen Namen haben!

Kriss
Gast

Ja, aber viele Namen gehen mit einer Generation mit. Sabine ist bieder, aber in den 70ern war es ganz normal

Also...
Gast

...ich persönlich finde den Namen Sabine einfach nur schrecklich: absolut altbacken, ausgelutscht, langweilig, provinziell und einfallslos. Finde auch, dass er nach hinten runterfällt durch das E am Ende - so richtig kraft- und belanglos. Dazu weiß man in der Regel sofort, welcher Jahrgang es ein muß, weil in den 50iger/60igern jedes 5. Mädchen so genannt wurde, so ein richtiger Namen von der Stange (womit er ja nicht der einzige ausgelutschte Modename ist, man denke nur an all die späteren Sarahs, Lauras und Emmas). Gebe anderen hier trotzdem recht, dass es immer noch schlimmer geht, zumindest klingt er nicht auch noch garstig und hart. Aber der Name ist einfach charakterlos - halt so ne richtige 0815-Mittelmaß-Person stelle ich mir darunter vor.
Was ich persönlich allerdings super finde, ist Bine oder Bini - das klingt sehr lustig und liebevoll.

Aber Sabine heißen zu müssen, ist aus meiner persönlichen Sicht schon eher eine Strafe. Auf keinen Fall schmückt dieser Name einen Menschen

Sabine
Gast

Den Namen Sabine findest du langweilig oder uncool? Du gibst deinen Eltern die Schuld das du einen so alten und langweiligen Namen trägst? Oder du denkst Frauen oder Mädchen mit diesem Vornamen seien gar dumm und langweilig. Und so weiter.........! Frag dich doch mal, ob es nicht an deinem mangelnden Selbstwertgefühl und oder Selbstbewusstsein liegen ! Ich finde meinen Vornamen wunderschön. Warum ? Er beschreibt die Liebe meiner Eltern zu mir und wie könnte ich die Liebe meiner Eltern gar als langweilig empfinden. Er beschreibt meinen Verstand , meine Logik und meine Weisheit. Einen IQ weit über 130 gepaart mit einem EQ vom feinsten sind schon echt hilfreich im Leben den sie führen einen zum Sinn des Lebens aller Menschen. Eine finanzielle Karriere getoppt von einer internationalen Sportkarriere welche für Menschen mit extrem hohen Erfolgszielen in Büchern veröffentlicht wurde runden das Bild sicherlich ab.. Sprachen ? Deutsch , Englisch (London Chamber) und kanadischen und amerikanischen Akzent , Serbokroatisch, Arabisch, Spanisch zur Zeit Chinesisch, Norwegisch und Friesisch. Dialekte wie Schwäbisch oder Plattdeutsch oder Schweizer oder österreichischen Dialekt kein Problem ! Kampfsport : Karate und Kung fu . Tanzen ? Als Tanz und Sportpädagogin habe ich unzählige strahlende und glückliche Gesichter von meinen Trainer/innen , Kolleginnen oder meinen Schülerinnen von mir gesehen. Egal ob der Trainer als Kapitän vom New York City Ballett kam oder vom Staatstheater aus Kairo das Motto war immer das gleiche ! Tanz ist 99 % Transpiration und 1 % Inspiration. Als HR-Managerin und dreifache Kauffrau und einem von Natur aus extrem sportlichem Körperbau , war es nicht möglich dem Erfolg zu verfehlen. Mein Leben ist alles andere als langweilig , den egal ob es tödliche Krankheiten sind oder schwere Verkehrsunfälle und vieles mehr, es waren für mich keine Schicksalsschläge ! Es sind Hinweise seine Richtung zu ändern, langsamer voranzuschreiten oder Einsichten zugewinnen . Auf jeden Fall ist für mich alles was mich trifft, gut für mich ! Und das betrifft auch meinen Vornamen "Sabine". Nicht der Vorname macht dich aus, sondern du machst deinen Vornamen aus!!!!!!! Und falls du dich selbst nicht ändern kannst und nicht zu einer selbstbewussten, starken, klugen und emanzipierten Frau werden kannst, dann tausche einfach die Buchstaben deines Vornamens ,in dem du sie durch einander bringst und zu den Namen "Seinab" machst. Die beliebtesten Mädchen Vornamen sind 2021 Emilia, Hannah, Mia, Emma, Ella, Lina, Frieda, Marie, Mila, Lea. Auch sie werden sich in 20 , 30 oder 50 Jahren beschweren das ihre Namen hässlich sind , aber nur weil sie nicht verstanden haben was ein spezifischer Vorname bedeutet ! Er stellt dein ganzes Wesen dar und ergibt erst einen Sinn und einen lieblichen Klang, wenn du ihm Leben einhauchst. Du bist es der deinen Vornamen schön , intelligent und klug macht , nicht der Name macht dich klug und so weiter . "S" steht für Selbstbewusstsein und Sinnlichkeit. "A" steht für Attraktivität . "B" steht für besonders erfolgreich . "I" steht für hohe Intelligenz . "N" steht für natürliche Schönheit und "E" steht für ein Leben mit Glück im Unglück. Sei stolz und fröhlich über deinen außergewöhnlichen und wunderschön klingenden Namen , den beauty is in the eye of the beholder ( Die Schönheit liegt im Auge des Betrachters ).

Sabine
Gast

Ich heiße seit 1981 Sabine und habe mich als Kind sooo sehr geschämt für meinen Namen, dass ich ihn nie sagen wollte. Bis heute klingt der Name für mich fremd und ich kann mich damit überhaupt nicht identifizieren. Warum das so ist....??? Ich finde Sabine ist einer der konservativsten, unschön klingendesten, schlimmsten Namen für Frauen überhaupt - und wie mir meine Eltern, bei so viel anderer Auswahl, ausgerechnet diesen geben mussten, bleibt mir zeitlebens ein Rätsel.

Sabine
Gast

Hallo, ich bin Jahrgang 1969 u. meine Eltern sind wohl damals mit dem "Main-Stream" geschwommen. Sabine war zu der Zeit in der "Vornamen-Top10", glaube ich, auf Platz 1. Ich find' meinen Vornamen eher langweilig ...

Ingi
Gast

Eine meiner besten Freundinnen heißt auch Sabine (Bine) Jg. 61. Sie ist empathisch, charmant, witzig, gutaussehend etc., kurz und gut sie ist einfach toll.
Außer ihr kenne ich noch einige Sabines und keine von denen ist mir unsympathisch...

Katha
Gast

Sabine und Constanze sind beides schöne Namen. Sie sind zur Zeit nicht „da“, aber ich bin mir sicher, dass sie demnächst wieder da sind. Gerade sind wir aber in der Phase der noch älteren Namen.
Modenamen wie Lea, Merle oder Mia gefallen mir leider gar nicht.

Sabine Constanze
Gast

Ich bin Jahrgang 89 und fand meine beiden Namen früher schrecklich! Mittlerweile finde ich sie einzigartig, da ich selten bis kaum Frauen und vorallem Mädchen mit diesem Namen treffe.
Außer einmal. Da lief nämlich die Oma ihrer kleinen Enkelin hinterher und rief: "Nicht so schnell, mein Bienchen!"
Seitdem empfinde ich für meinen Namen viel mehr.

Sabine
Gast

Hallo, ich bin "Baujahr" 1972 und damit in die damalige Hochzeit des Namens Sabine geboren worden.

Mein Name hat mir noch nie gefallen, weil sich bis heute jede*r das Recht herausnimmt, diesen zu verändern (Biene Maja, Sabinchen, Sabimmelchen etc.
🤮🤮🤮 ) . Blöderweise kamen meine Eltern nicht auf die Idee, mir noch einen zweiten Vornamen zu geben, den ich stattdessen verwenden könnte 🤨

So bin ich bis an mein Lebensende gezwungen, in aller Deutlichkeit auf eine korrekte Namensnennung zu bestehen und jegliche Veränderung und/oder "Verniedlichung" zu unterlassen. Trägt nicht gerade zu meiner Beliebtheit bei, ist mir aber mit zunehmendem Alter wurscht.

Gleichzeitig beginnt mein Geburtsname auch noch mit "S", was mich lange Zeit sehr belastete. Seit ich jedoch berufstätig bin, habe ich hierfür eine relativ simple Lösung gefunden, da der letzte Buchstabe "Z" ist 😉

Sabine
Gast

Ich bin im Jahre 2004 geboren worden und mittlerweile mag ich meinen Namen sehr wobei ich sagen muss das ich lieber Bini oder Bine genannt werden möchte. Alles im allem bin ich sehr zufrieden vor allem weil in meinem Alter der Name doch eher selten geworden ist und ich niemanden in meinem Alter antreffe mit dem selben Namen :)

Sabine
Gast

Ob ihr es glaubt oder nicht , ich bin die jüngere Generation (Jahrgang 2004) und heiße Sabine 😅😅 ich habe nicht wirklich ein Problem mit meinen Namen ,aber ich merke oft , dass Sabine ein Name für Frauen ü 40 ist . Ich fühle mich mit dem Namen sehr alleine. Dennoch finde ich ihn ganz okay :)

Eye of the storm
Gast

@Sabine: In anderen Ländern hieß der Sturm nicht Sabine, sondern Ciara.

Sabine
Gast

Hallo, ich bin ein Orkan und werde heute Abend wie eine Urgewalt über Deutschland hinwegfegen und keinen Stein auf dem anderen lassen. Noch in Jahren wird man über den Tag sprechen, an welchem Sabine nach Deutschland kam. Huiiiiiiiii.

Icey
Gast

Ich mag den Namen Sabine. Ich fühle mich besonders hingezogen von Frauen die Sabine heißen. Ich weiß nicht warum, aber es ist so.

Alle meine Lebensgefährtinen vor meiner Frau hießen so, meine Frau heißt auch so. Ich mag den Namen er gefällt mir sehr.

Sabine
Gast

Mir gefällt mein Name, welcher französisch ausgesprochen wird.
Meine Eltern wollten mir keinen jüdischen Namen geben, daher der lateinische Vorname.

Sabine
Gast

Ich mag meinen Namen, schon in der Schule 😃 Nur meine Zweitname geht überhaupt nicht : Elisabeth 🤮 . Ich bin Baujahr 64 und gute Freunde nennen mich Biene . Ich hätte nie den Wunsch einen anderen Namen zu haben.

Sabine
Gast

Ich finde den Namen auch nicht so schön, aber ich finde es eine bodenlose Frechheit von den "Damen" hier, die den Namen kritisieren, dass sie damit unsere Eltern beleidigen, die sich ja was dabei gedacht haben. KEIN Mensch der Welt kann was für seinen Vornamen und ob ihr Nörglerinnen es dann bei euren Kindern besser macht/gemacht habt, bezweifle ich...

Sabine
Gast

Also mal ehrlich, liebe Leute, ob man dumm ist hängt ganz sicher nicht vo Vornamen ab, genauso wenig wie von der Haarfarbe. :-)
Ich heiße seit 57 Jahren Sabine und bin zufrieden mit dem Namen. Es ist eben wie mit allem, reine Geschmackssache. In meiner Kindheit war "Sabine" auch eher ein Sammelbegriff......na und? Heute sind es die Finns, Laras und Leons.
Also nicht aufregen, gibt Schlimmeres. :-)

Sabine
Gast

Sabine ist ein stolzer und selbstbewusster Name! Er ist eine Form von "Sabina", die Sabinnerinnen waren zugehörig einem lateinischer Volksstamm, sie wurden berühmt, denn sie haben einen Feind überlistet und sich mutig um ihren Liebsten gekümmert, siehe "Der Raub der Sabinerinnen"!
Ich bin Jahrgang 64 und ja, da gibt es sehr viele Frauen, die diesen Namen tragen, denn der Name war in den 60-er und 70-er-Jahren sehr beliebt und auch darauf bin ich stolz!

Sabine
Gast

Ich finde den Namen Sabine super und den trage ich jetzt schon seit fast 56 Jahren. Ich finde ihn schön weil ihn meine Eltern mir gegeben haben und darauf bin ich sehr stolz. Ich hatte nie Probleme mit meinem Namen im Gegenteil es war immer nur ein Vorteil! Aber vielleicht liegt das ja nur daran, das meine Eltern mich gelehrt haben mich selbst so zu lieben wie ich bin. Und meiner beruflichen Laufbahn hat es auch nicht im geringsten geschadet ! 3 Kaufmännische Berufe, HR-Managerin, Sport und Tanzpädagogin, Islamwissenschaftlerin , Autorin, Tanzchoreographin beim Fernsehen, spreche mehrere Sprachen wie Arabisch, Spanisch, Serbokroatisch, Wirtschaftsenglisch, zur Zeit lerne ich Chinesisch und Niederländisch. Deutsche Dialekte fließend wie bayrisch und Plattdeutsch , aber auch schweizer- und österreichischen Dialekt . Und in allem was ich tat war ich immer sehr erfolgreich egal ob als Tänzerin oder als Kämpferin im Karate oder Kung fu . Wenn man es so betrachtet hat mir mein Name so viel Glück gebracht . Ich liebe meine Namen und vor allem mit "e" am Ende . SABINE :-)))

Alexandra
Gast

Ich (Jahrgang 1983) heiße Sabine Alexandra und finde den Namen Sabine schrecklich. Deshalb habe ich mit 15 Jahren beschlossen, dass mein zweiter Vorname Alexandra von nun an mein Rufname sein soll. Das habe ich auch konsequent durchgesetzt und bin damit seitdem sehr glücklich.
Die Kosenamen für Sabine waren mir als Kind immer ein Graus (Bine, Binchen, Bini, Binilein, Sabbel, Sabse) und ich finde, dass der Name immer ein bisschen nach Dummchen klingt (bin auch noch blond, haha). Alexandra gefällt mir tausendmal besser!

Sabine
Gast

Für mich (Jahrgang 1984) hat der Name nichts wirklich Schönes an sich. Ich empfinde Frauennamen, die auf -e enden immer eigenartig. Namen, die auf -a enden, klingen sofort nach Mädchen / Frauen, aber -e klingt immer irgendwie sächlich. Ich wäre auch lieber Sabina, Sabrina oder Silvia gewesen, aber ich würde meinen Namen nicht ändern, nur weil er mir nicht gefällt. Bin ich froh, dass ich kein Junge geworden bin, sonst würde ich jetzt Nino heißen ;-)
In meiner Klassenstufe gab es auch noch 2 Sabinen. Immer noch besser als die 7 Christians und 5 Thomasse. Ich glaube, es waren auch 5 Stefans. Bei den Mädchen scheinen sich die Eltern damals mehr Mühe bei der Namenswahl gegeben zu haben :-D

Sabine
Gast

Jeder findet seinen Namen schön, es gibt wenige, die den Vornamen ändern möchten.

Viele Kosenamen sind daraus entstanden.
Biene, Sabbelbiene, fleißies Bienchen, Biene Maja......

Die meisten rufen mich Sabine, Sabinchen, Binchen.

Habe bisher in unserer Region nur ein weiteres mal den Namen gehört.

Jeder Name hat seine Zeit und Mode.
Geschichte - Schutzpatronin
-------------Butterblume.

Namen sind Geschmackssachen und seht die Person an und urteilt nicht nur über den Namen .

Gast B
Gast

Weibliche Vornamen mit -e - Endung klingen unrund. Warum immer nur Sabine? Sabina wäre gleich so viel schöner.

Sabine
Gast

Ich bin 1976 geboren und zwischen Klasse. 5-7 gab es in meinem Jahrgang nur 2 x Sabine. Auch später war die Vergabe des Namens in Schule und/oder Ausbildung sehr übersichtlich, denn so viele gab es nicht mit dem Namen. Wenn ich daran denke, das ich auch als Bettina oder Anne-Kathrin hätte enden sollen, aber mein Vater wollte eine Sabine.

Sabine
Gast

Ich mochte meinen Namen immer, bin total zufrieden damit... Wenn man überlegt wieviel grausige Namen es gibt. Er war 1959 schön und ist heute auch noch beliebt. 😃😃

Sabine
Gast

Ich war mit meinem Namen immer zufrieden. Er hat etwas italienisches und das mochte ich schon immer. Zu meiner Zeit, Bj 60, gab es eine Schauspielerin, Sabine Sinjen, die gefiel mir sehr.
Wenn jemand Biene rief oder Sabse hab ich einfach nicht reagiert. So blieb ich immer Sabine oder Sabinchen ( war ein Frauenzimmer...) Auch mein Äußeres passte immer gut zum Namen. Dunkelhaarig, wilde Locken und ein Naturkind. Nomen est Omen

Xxx
Gast

Klingt nicht nach hellster Kerze, ist zu 90 Prozent Erfahrung so. Heisst fast jeder. Mochte ich noch nie. Sofort umbenannt.

Kommentar hinzufügen

Hallo Gast! Dein Kommentar wird erst nach erfolgter Freischaltung sichtbar sein. Melde Dich an oder werde neues Mitglied der Community, um live kommentieren zu können.

Auch diese Vornamen könnten dich interessieren

Andere Mütter und Väter, die den Mädchennamen Sabine schön fanden, interessierten sich auch für die Vornamen Sine, Teh, Ulrike, Waltrada, Zilli, Almute, Ariella, Beth, Charleen und Dayana.

Suche nach Vornamen

Hinweis zur SucheBei der Suche im Vornamenarchiv bitte nur die Buchstaben A-Z und den Bindestrich für Doppelnamen verwenden. Die Suchanfrage muss aus mind. 3 Zeichen bestehen.

Merkzettel

0

Dein Merkzettel ist leer.

Du musst angemeldet sein, um den Merkzettel dauerhaft speichern zu können. Noch kein Mitglied? Jetzt kostenlos registrieren.

Mädchennamen von A-Z

Top Jungennamen

  1. Noah
  2. Leon
  3. Paul
  4. Ben
  5. Elias
  6. Emil
  7. Felix
  8. Jonas
  9. Anton
  10. Liam

Top Mädchennamen

  1. Emilia
  2. Emma
  3. Mia
  4. Lina
  5. Mila
  6. Charlotte
  7. Ella
  8. Marie
  9. Lea
  10. Anna

Eulogio

Noch kein Kommentar vorhanden

Eulogio hätte von Ihnen gerne mal ein Feedback zu seinem Vornamen!

Zu exotisch, nicht mehr zeitgemäß oder ein echter Geheimtipp?
Was sagst Du zum Namen Eulogio?

Du bist gefragt!

Statistische Erhebung zur geographischen Verteilung von Vornamen

Zum Aufbau unserer Vornamenstatistik sind wir auf Deine Mithilfe angewiesen. Welchen Vornamen haben Dir Deine Eltern gegeben, in welchem Jahr wurdest Du geboren und in welcher Region bist Du aufgewachsen?

Neu im Ratgeber

Beliebteste Vornamen im Jahr 1949
Hitlisten der häufigsten Babynamen in Deutschland und der Welt

Beliebteste Vornamen im Jahr 1949

Beliebteste Vornamen im Jahr 1948
Hitlisten der häufigsten Babynamen in Deutschland und der Welt

Beliebteste Vornamen im Jahr 1948

Aktuelle Umfrage

Bist Du mit Deinem eigenen Vornamen zufrieden?