Vornamen für dein Baby
Mehr als 50.000 Vornamen und eine aktive Community helfen dir bei der Vornamensuche für dein Baby.

Vornamen für dein Baby

Mädchen Name mit Bedeutung, Herkunft und mehr

Mädchen ist ein Vorname für Mädchen. Alle Infos zum Namen findest du hier.

184 Stimmen (Rang 1478)
0 x auf Lieblingslisten
2 x auf No-Go-Listen
1478

Rang 1478
Mit 184 erhaltenen Stimmen belegt Mädchen den 1478. Platz in unserer Hitliste der beliebtesten Mädchennamen.

Weiblicher Name
Mädchen ist ein weiblicher Vorname, kann also nur an ein Mädchen vergeben werden.

Baby mit Namen Mädchen
Frank Optendrenk
Verfasst von Frank Optendrenk

Was bedeutet der Name Mädchen?

Der weibliche Vorname Mädchen geht auf das gleichlautende deutsche Wort zurück und bedeutet einfach "das Mädchen".

Der Begriff "Mädchen" stammt ursprünglich aus dem Mittelalter und ist mit seiner für Verkleinerungsformen typischen Endung "-chen" eine Koseform von "Magd" ("Mägdchen"). Als "Magd" bezeichnete man früher eine meist sehr junge weibliche Person, die als Dienerin im Haushalt arbeitete. Die Bezeichnung "Magd" hat ihre Wurzeln in dem althochdeutschen Wort magad bzw. germanischen *magaþi- für "Mädchen, Dienerin, Jungfrau".

Obwohl oder gerade weil es sich bei "Mädchen" um einen deutschen Begriff handelt, spielt der Vorname Mädchen im deutschen Sprachraum keinerlei Rolle, er ist in Deutschland nicht einmal zulässig.

Dennoch existiert Mädchen als Vorname, insbesondere in den USA, wenn auch nicht allzu häufig. Der Name wird dort manchmal auch ohne Umlaut, also Madchen, geschrieben.

Woher kommt der Name Mädchen?

Wortherkunft

Mädchen ist ein weiblicher Vorname altgermanischer und althochdeutscher Herkunft mit der Bedeutung "das Mädchen".

Wortzusammensetzung

magad = Mädchen, Dienerin, Jungfrau (Althochdeutsch)

Wie spricht man Mädchen aus?

Aussprache von Mädchen: Die folgenden Hörbeispiele zeigen dir, wie Mädchen auf Deutsch und anderen Sprachen richtig ausgesprochen und betont wird. Klicke einfach auf eine Sprache, um dir die korrekte Aussprache und Betonung anzuhören.

Wie beliebt ist Mädchen?

Mädchen ist in Deutschland ein seltener Vorname. Aktuell belegt er in der Rangliste der häufigsten weiblichen Babynamen den 287. Platz. Seine beste Platzierung erreichte der Name im Jahr 2008 mit Platz 143.

Im Zeitraum von 1930 bis 2022 wurde Mädchen in Deutschland als Vorname vergeben, durchschnittlich belegt er den 6. Platz. In den letzten zehn Jahren wurde aber kein einziges Kind mehr so genannt.

Weltweite Beliebtheit und Häufigkeit von Mädchen

Hier siehst du die letztjährigen Platzierungen von Mädchen in den Vornamencharts einzelner Länder. Per Klick auf ein Land gelangst du zu dessen vollständiger Top-30-Chartseite.
(Woher wir diese offiziellen Daten beziehen, kannst du hier nachlesen.)

Diagramme
Land 2022 2021 2020 Bester Rang
Deutschland 287 - - 143 (2008)

In Deutschland wurde Mädchen in den letzten 13 Jahren weniger als 10 Mal als Erstname vergeben.

Mädchen in der Vornamen-Hitliste von Deutschland (1930-2022)
Platzierungen von Mädchen in der Vornamen-Hitliste von Deutschland in den Jahren 1930-2022
Österreich - - - 140 (2003)

In Österreich wurde Mädchen in den letzten 10 Jahren weniger als 10 Mal als Erstname vergeben (<10 Mal von 1984 bis 2022).

Mädchen in der Vornamen-Hitliste von Österreich (1984-2022)
Platzierungen von Mädchen in der Vornamen-Hitliste von Österreich in den Jahren 1984-2022
Schweiz 145 - - 145 (2022)

In der Schweiz wurde Mädchen in den letzten 10 Jahren weniger als 10 Mal als Erstname vergeben (<10 Mal von 1930 bis 2022).

Mädchen in der Vornamen-Hitliste von der Schweiz (1930-2022)
Platzierungen von Mädchen in der Vornamen-Hitliste von der Schweiz in den Jahren 1930-2022
Kanada - - - 285 (2007)

In Kanada wurde Mädchen in den letzten 10 Jahren weniger als 10 Mal als Erstname vergeben (<10 Mal von 1980 bis 2022).

Mädchen in der Vornamen-Hitliste von Kanada (1980-2022)
Platzierungen von Mädchen in der Vornamen-Hitliste von Kanada in den Jahren 1980-2022

Mädchen in den Vornamencharts von Deutschland (2005-2022)

Das Diagramm zeigt die Platzierungen von Mädchen in den Vornamen-Hitlisten von Deutschland, die jedes Jahr von uns erstellt werden. Die vollständigen Vornamencharts von 2005 bis 2022 findest du unter "Beliebteste Vornamen in Deutschland".

Platz 0 in den offiziellen Vornamencharts von 2005
Platz 0 in den offiziellen Vornamencharts von 2006
Platz 0 in den offiziellen Vornamencharts von 2007
Platz 143 in den offiziellen Vornamencharts von 2008
Platz 151 in den offiziellen Vornamencharts von 2009
Platz 0 in den offiziellen Vornamencharts von 2010
Platz 0 in den offiziellen Vornamencharts von 2011
Platz 0 in den offiziellen Vornamencharts von 2012
Platz 0 in den offiziellen Vornamencharts von 2013
Platz 0 in den offiziellen Vornamencharts von 2014
Platz 0 in den offiziellen Vornamencharts von 2015
Platz 0 in den offiziellen Vornamencharts von 2016
Platz 0 in den offiziellen Vornamencharts von 2017
Platz 0 in den offiziellen Vornamencharts von 2018
Platz 0 in den offiziellen Vornamencharts von 2019
Platz 0 in den offiziellen Vornamencharts von 2020
Platz 0 in den offiziellen Vornamencharts von 2021
Platz 287 in den offiziellen Vornamencharts von 2022
2005 2009 2010 2019
  • Bester Rang: 143
  • Schlechtester Rang: 287
  • Durchschnitt: 193.67

Land wählen:

Beliebtheitsentwicklung des Mädchennamen Mädchen

Die Grafik stellt dar, wie sich die Beliebtheit des Namens Mädchen im Laufe der Jahre verändert hat. Dazu ermitteln wir jeden Monat dessen Rang anhand der auf unserer Seite abgegebenen Anzahl Stimmen/Likes (Baby-Vornamen-Ranking).

Rang 174 im Mai 2020
Rang 181 im Juni 2020
Rang 202 im Juli 2020
Rang 196 im August 2020
Rang 180 im September 2020
Rang 180 im Oktober 2020
Rang 163 im November 2020
Rang 181 im Dezember 2020
Rang 199 im Januar 2021
Rang 184 im Februar 2021
Rang 169 im März 2021
Rang 159 im April 2021
Rang 155 im Mai 2021
Rang 132 im Juni 2021
Rang 136 im Juli 2021
Rang 144 im August 2021
Rang 133 im September 2021
Rang 143 im Oktober 2021
Rang 146 im November 2021
Rang 174 im Dezember 2021
Rang 215 im Januar 2022
Rang 180 im Februar 2022
Rang 178 im März 2022
Rang 181 im April 2022
Rang 163 im Mai 2022
Rang 150 im Juni 2022
Rang 153 im Juli 2022
Rang 163 im August 2022
Rang 146 im September 2022
Rang 0 im Oktober 2022
Rang 118 im November 2022
Rang 119 im Dezember 2022
Rang 142 im Januar 2023
Rang 0 im Februar 2023
Rang 136 im März 2023
Rang 122 im April 2023
Rang 121 im Mai 2023
Rang 113 im Juni 2023
Rang 117 im Juli 2023
Rang 118 im August 2023
Rang 110 im September 2023
Rang 0 im Oktober 2023
Rang 127 im November 2023
Rang 127 im Dezember 2023
Rang 157 im Januar 2024
Rang 136 im Februar 2024
Rang 129 im März 2024
Rang 128 im April 2024
Mai Dez Jan Dez Jan Dez Jan Dez Jan
2020 2021 2022 2023 2024
  • Bester Rang: 110
  • Schlechtester Rang: 335
  • Durchschnitt: 174.73

Geburten in Österreich mit dem Namen Mädchen seit 1984

Mädchen belegt in der offiziellen Rangliste der häufigsten Vornamen aller in Österreich geborenen Bürger den 652. Rang. Insgesamt 1 Babys wurden seit 1984 so genannt.

Österreich Rang Namensträger Quelle Stand
652 1 Statistik Austria 2022

Verteilung des Namens in Deutschland, Österreich und der Schweiz

Hier kannst du sehen, in welchen Bundesländern bzw. Kantonen von Deutschland, Österreich und der Schweiz der Vorname Mädchen besonders verbreitet ist.

Verbreitung in Deutschland (0)
  • - Zu Deutschland liegen leider noch keine statistischen Daten vor -
Verbreitung in Österreich (1)
  • 100.0 % 100.0 % Tirol
Verbreitung in der Schweiz (3)
  • 33.3 % 33.3 % Basel-Landschaft
  • 33.3 % 33.3 % Jura
  • 33.3 % 33.3 % Solothurn

Dein Vorname ist Mädchen? Dann wäre es klasse, wenn du uns hier deine Heimatregion mitteilst und uns damit beim Ausbau dieser Statistik unterstützt.

Beliebtheit von Mädchen als Babyname von 1930 bis heute

Erfahre hier, in welchen Jahren der Vorname Mädchen besonders angesagt oder selten war. Die Grafik stellt konkret dar, wie häufig er in den Jahren von 1930 bis heute als Babyname im deutschsprachigen Raum vergeben wurde. Grundlage sind dabei die Daten unserer statistischen Erhebung von Personen mit dem Namen Mädchen.

Häufigkeit des Vornamens Mädchen nach Geburtsjahren von 1930 bis heute

Mädchen in den Medien

Bekannte Persönlichkeiten mit dem Vornamen Mädchen

Mädchen Amick
Schauspielerin
Mädchen, lach doch mal
Lied von den Wise Guys
Weil ich ein Mädchen bin
Lied von Lucilectric

Mädchen in der Popkultur

Mädchen, lach doch mal
Song von den Wise Guys
Weil ich ein Mädchen bin
Song von Lucilectric

Mädchen in der Linguistik

Sprachwissenschaftliche Daten und Zahlen zu dem männlichen Vornamen Mädchen wie Silben, Worttrennung und persönliche Namenszahl.

Silben und mehr

Länge
7 Zeichen
Silben
2 Silben
Silbentrennung
Mädch-en
Endungen
-dchen (5) -chen (4) -hen (3) -en (2) -n (1)
Anagramme
Kein Anagramm vorhanden (Mehr erfahren)Anagramme
Wörter, die aus den Buchstaben eines Wortes - hier Mädchen - gebildet werden können.
Rückwärts
Nehcdäm (Mehr erfahren)Mädchen ist leider kein Palindrom! Ein Palindrom ist ein Wort, das rückwärts gelesen genau dasselbe Wort ergibt.
Namenszahl (Numerologie)
2 Sensibilität und Harmonie (Mehr erfahren)

Mädchen in Zahlen (nach ASCII-256-Tabelle)

Binär
01001101 11100100 01100100 01100011 01101000 01100101 01101110
Dezimal
77 228 100 99 104 101 110
Hexadezimal
4D E4 64 63 68 65 6E
Oktal
115 344 144 143 150 145 156

Mädchen in der Phonetik

Erfahre hier, wie sich der Sprachklang von Mädchen anhand unterschiedlicher phonetischer Algorithmen in Ziffern und/oder Zeichen darstellen lässt und wie der Name korrekt diktiert bzw. buchstabiert wird.

Klang und Laute

Kölner Phonetik
6846 (Mehr erfahren)Kölner Phonetik
Phonetischer Algorithmus, der Wörtern nach ihrem Sprachklang eine Ziffernfolge zuordnet.
Soundex
M325 (Mehr erfahren)Soundex
Phonetischer Algorithmus, der ein Wort nach seinem Sprachklang kodiert.
Metaphone
MTXN (Mehr erfahren)Metaphone
Phonetischer Algorithmus zur Indizierung eines Wortes nach seinem Klang.

Mädchen buchstabiert

Buchstabiertafel DIN 5009
Martha | | Dora | Cäsar | Heinrich | Emil | Nordpol
Internationale Buchstabiertafel
Mike | | Delta | Charlie | Hotel | Echo | November

Mädchen in unterschiedlichen Schriften

Dargestellt ist hier der Vorname Mädchen in verschiedenen Schriftarten sowie Alphabetschriften aus den unterschiedlichsten Sprachen, Kulturen und Epochen.

Schreibschrift
Mädchen
Altdeutsche Schrift
Mädchen
Lateinische Schrift
MAEDCHEN
Phönizische Schrift
𐤌𐤀𐤄𐤃𐤂𐤇𐤄𐤍
Griechische Schrift
Μαεδχηεν
Koptische Schrift
Ⲙⲁⲉⲇϭϩⲉⲛ
Hebräische Schrift
מאהדגחהן
Arabische Schrift
مــاــهــدــجــحــهــن
Armenische Schrift
Մաեդճհեն
Kyrillische Schrift
Маедгхен
Georgische Schrift
Ⴋაედცჰენ
Runenschrift
ᛘᛆᛂᛑᛍᚺᛂᚾ
Hieroglyphenschrift
𓅓𓄿𓇌𓂧𓍿𓉔𓇌𓈖

Mädchen barrierefrei

Hier kannst du sehen, wie der Name Mädchen an Menschen mit Beeinträchtigungen kommuniziert werden kann, zum Beispiel an Gehörlose und Schwerhörige in den Handzeichen der Gebärdensprache oder Blinde und Sehbehinderte in der Brailleschrift.

Mädchen im Fingeralphabet (Deutsche Gebärdensprache)

Mädchen im Fingeralphabet der Deutschen Gebärdensprache

Mädchen in Blindenschrift (Brailleschrift)

Mädchen in Blindenschrift (Brailleschrift)

Mädchen im Tieralphabet

Mädchen im Tieralphabet

Mädchen in der Schifffahrt

Der Vorname Mädchen in unterschiedlichen Kommunikationsmitteln der Schifffahrt wie dem Morsecode, dem Flaggenalphabet und dem Winkeralphabet.

Morsecode

-- ·-·- -·· -·-· ···· · -·

Mädchen im Flaggenalphabet

Mädchen im Flaggenalphabet

Mädchen im Winkeralphabet

Mädchen im Winkeralphabet

Mädchen in der digitalen Welt

Natürlich lässt sich der Name Mädchen auch verschlüsselt und in digitaler Form darstellen, zum Beispiel als scanbarer QR- oder Strichcode.

Mädchen als QR-Code

Mädchen als QR-Code

Mädchen als Barcode

Mädchen als Barcode

Wie denkst du über den Namen Mädchen?

Wie gefällt dir der Name Mädchen?

Bewertung des Namens Mädchen nach Schulnoten von 1 (sehr gut) bis 6 (ungenügend). Der gelbe Balken zeigt die Durchschnittsnote aller bisher abgegebenen Benotungen an. Welche Note würdest du diesem Vornamen geben? Stimm ab!

Gesamtnote: 4.5 6 5 4 3 2 1
sehr gut ungenügend

Zu welchen Nachnamen passt Mädchen?

Ob der Vorname Mädchen auch für einen deutschen Familiennamen geeignet ist und wie gut er laut Meinung unserer Nutzer zu klassischen Nachnamen aus anderen Ländern, Sprachen und Kulturen passt, kannst du hier ablesen.

Passt zu einem deutschen Nachnamen (21.2 %) Passt zu einem österreichischen Nachnamen (18.2 %) Passt zu einem schweizerischen Nachnamen (21.2 %) Passt zu einem englischen Nachnamen (42.4 %) Passt zu einem französischen Nachnamen (27.3 %) Passt zu einem niederländischen Nachnamen (27.3 %) Passt zu einem nordischen Nachnamen (39.4 %) Passt zu einem polnischen Nachnamen (33.3 %) Passt zu einem russischen Nachnamen (48.5 %) Passt zu einem slawischen Nachnamen (33.3 %) Passt zu einem tschechischen Nachnamen (39.4 %) Passt zu einem griechischen Nachnamen (9.1 %) Passt zu einem italienischen Nachnamen (33.3 %) Passt zu einem spanischen Nachnamen (15.2 %) Passt zu einem türkischen Nachnamen (30.3 %)
Was denkst du? Passt Mädchen zu einem ... Ja Nein
deutschen Nachnamen?
österreichischen Nachnamen?
schweizerischen Nachnamen?
englischen Nachnamen?
französischen Nachnamen?
niederländischen Nachnamen?
nordischen Nachnamen?
polnischen Nachnamen?
russischen Nachnamen?
slawischen Nachnamen?
tschechischen Nachnamen?
griechischen Nachnamen?
italienischen Nachnamen?
spanischen Nachnamen?
türkischen Nachnamen?

Wie ist das subjektive Empfinden?

Die nachfolgende Bewertung des Vornamens Mädchen ist die rein subjektive Meinung der Besucher dieser Seite, welche Empfindungen und Eindrücke sie persönlich mit diesem Vornamen in Verbindung bringen.

bekannt (18.1 %) modern (42.6 %) wohlklingend (39.4 %) weiblich (62.8 %) attraktiv (35.1 %) sportlich (42.6 %) intelligent (48.9 %) erfolgreich (38.3 %) sympathisch (45.7 %) lustig (46.8 %) gesellig (42.6 %) selbstbewusst (40.4 %) romantisch (45.7 %)
von Beruf
  • Meeresbiologin (2)
  • Politikerin (2)
  • Lehrerin (1)

Deine persönliche Meinung ist gefragt: Wie empfindest Du den Vornamen Mädchen und welche Eigenschaften verbindest Du mit ihm?

Der Name Mädchen ist nach meinem Empfinden ...

Kommentare zu Mädchen

Kommentar hinzufügen
Gast
Gast

Bin gerade etwas überrascht.. gibt es auch Jugendliche, Frau, Oma, Uroma, Großmutter, Urgroßmutter und Ahnin als weibliche Vornamen? Wäre nur legitim!

sina1964
Gast

Mir gefällt dieser name. mal irgendwie was anderes

Maid
Gast

Dass "Mädchen" als Name nur in den USA zugelassen ist, sagt doch schon einiges aus.

Ulf
Gast

Klingt so schön unschuldig. Mir würde es sehr gefallen.

SuperSuper
Gast

@Pep

Das sehe ich im Grunde auch so wie Sie, nur den Teil mit Intelligenz und Charakter würde ich nicht so trennen. Beides hängt zusammen. Wer Menschen angreift, weil er überzeugt ist, dass man sie nach Namen eingruppieren und beurteilen kann, muss ja etwas dumm sein. Gleichzeitig wird genau so eine Person wohl auch eher dazu neigen, sich tatsächlich abfällig zu benehmen als eine Person, die versteht, wie irrsinnig dieses Name Bashing eigentlich ist.

Pep
Gast

@SuperSuper: Meinetwegen könnte "Mädchen" oder auch "Junge" als Name zugelassen werden. Dass es gleichzeitig die Bezeichnung für ein weibliches Kind ist, muss den Eltern bewusst sein, wenn sie den Namen vergeben. Wenn sie damit kein Problem haben - o.k. Ob man mit diesem Namen von anderen Kindern gehänselt wird - wer weiß das schon. Hänseleien hängen selten vom Namen ab, sondern eher davon, ob ein Kind akzeptiert wird oder ob sich ein Kind über solche Sachen aufregt. Hänseleien machen anderen nur dann Spaß, wenn sich jemand darüber ärgert.
Sie sehen es aber zu einseitig, wenn Sie Kritiker in die RTL-Schublade stecken. Mit sachlicher Kritik sollte man umgehen können. Dies gilt auch für Kritik an einem Namen. Mobbing ist etwas anderes und sollte generell nicht sein. Hat aber auch nicht mit RTL zu tun, sondern hat eher damit zu tun, dass jemand unliebsame Konkurrenz beseitigen möchte, sich auf Kosten anderer profilieren möchte oder einfach nur die Opferrolle auf jemand anderes abwälzen möchte. Dies ist aber keine Frage der Intelligenz, sondern des Charakters.

SuperSuper
Gast

So ein schöner Name! Zu blöd, dass er in Deutschland nicht erlaubt ist, nur weil die Deutschen so intolerant sind. Würden die Eltern ihre Kinder besser erziehen, dass aus ihnen keine Mobber werden, gäb es keine Probleme. Aber die Eltern selbst sind ja schon Mobber. Was soll sich also bessern! Hauptsache RTL und Co. glotzen.

Junge
Gast

@Zomba: In den heutigen Zeiten, in denen die Grenzen immer mehr miteinander verwischen und vieles nicht mehr eindeutig ist, ist der Name Mädchen doch ein Statement. Der Name sagt ganz klar aus, dass es sich um ein Mädchen handelt, selbst wenn sie später Sumo-Ringerin wird und nur Hosen trägt. Dieselbe Klarheit wünsche ich mir bei Jungen. Der Name Junge lässt keine Fragen offen. Solange unsere lieben Gutmenschen nicht den Doppelname Mädchen-Junge kreieren.

Zomba
Gast

Gefällt mir! Ist mal irgendwie was Originelles und nicht so angestaubt. Können nur Menschen mit einer gewissen Offenheit nachempfinden. Beschränkte Leute werden die Nase rümpfen.

Luciletric
Gast

Ich bin so froh dass ich 'n Mädchen bin, dass ich 'n Mädchen bin
komm doch mal rüber mann und setz dich zu mir hin
weil ich 'n Mädchen bin, weil ich 'n Määähähädchen bin
keine Widerrede mann, weil ich ja sowieso gewinn, weil ich 'n Mädchen bin
komm doch mal rüber mann und setz dich zu mir hin
weil ich 'n Mädchen bin, weil ich 'n Määähähädchen bin.
Mädchen ist der passendste Name für ein Mädchen.

Für einen Jungen empfehle ich den Doppelnamen
Junge-Junge. Dies ist nicht nur ein Name, sondern ein Ausruf des Erstaunens. Den verwendete der Hörfunkreporter Günther Koch auch gerne, wenn ihn etwas beim Spiel seiner Clubberer begeisterte: Junge-Junge.
Deshalb: Wenn ein Geschwisterpaar die Namen Mädchen und Junge-Junge trägt, kann man nur sagen: Junge-Junge.

@ Tombulus
Gast

Das könnte ich jetzt genauso zurückgeben. Immerhin hat auch niemand dich um deine Meinung gebeten.

Die Kommentarfunktion ist dafür da, dass wir beide unsere Meinung sagen dürfen und es auch beide tun.

Ich habe ja auch niemanden verteufelt, dem der Name gefällt, nur sachlich meine Meinung geäußert, wie jeder andere es hier auch tut.

Tombulus
Gast

@@tombulus

Die Frage ist eher zu welchem zweck oder für wen es interessant ist, was ihre meinung dazu ist oder warum sie nicht mädchen sondern was auch immer gewählt hätten um sich an die heimat zu erinnern. meinung äußern nur um die meinung zu äußern? inhaltlich war da aber nichts rüber gekommen. oder sind sie bloß geltungsbedürftig?

@Lena
kennst du etwa nicht die schauspielerin mädchen amick? mach dich mal schlau bevor du unqualifizierte aussagen machst

Lena
Gast

Das ist gar kein Name.

zucker
Gast

Nachtschwester Walburga, keine Angst, niemand wird Ihnen den Platz als Profi-Ringerin streitig machen.

@Tombolus
Gast

Das habe ich weiter unten geschrieben, nachzulesen in meinem Post vom 25.5.
Es geht hier nicht darum, jeden Namen zu beklatschen, sondern die Bandbreite an Meinungen zu sagen.
Ich kann durchaus verstehen, dem Kind einen Namen zu geben, der an die Heimat erinnert. "Mädchen" würde ich aus unten genannten Gründen allerdings nicht vergeben. Wenn die Mutter von Mädchen Amick (oder irgendjemand anderes) das anders sieht, kann sie das ruhig.
Deshalb steht es mir trotzdem zu, meine eigene Meinung dazu zu haben, und diese zu äußern.

Weil weiter unten die Frage aufkam: Die Amerikaner sagen ˈmeɪdʃən ˈeɪmɪk (also "Meidschen").

Nachtschwester Walburga
Gast

Superniedliche Namen, die auf "-chen" enden, sind sicher äußerst hilfreich für erwachsene Frauen, die Unternehmenschefin oder Profi-Ringerin werden möchten.

Supergirl
Gast

Versucht mal nicht an die Bedeutung zu denken. Achtet mal nur auf den Klang von Mädchen. Einfach wunderschön und herzallerliebst. So ähnlich wie Gretchen, ein Name der seit einiger Zeit ebenfalls in den USA äußerst beliebt ist.

Tombolus
Gast

@unter mir

Was gibt es an der Namenswahl und der Begrünung nicht nachzuvollziehen? Ist das so wichtig für Sie, dass die Begründung so eindeutig sein muss, wie eine mathematische Gleichung? Die Mutter hatte wohl gewisse Assoziationen und einen von außen nicht sehbaren besonderen Bezug zu "Mädchen". Es reicht doch, dass sie selbst die genauen Gründe kennt. Und originell und unabhängig ist es allemal. Die richtige Einstellung für ein neues Leben in Amerika.
Was jemanden genau dazu bewogen hat, sein Kind z.B. Siegfried, also Sieg und Frieden, zu nennen, ist für uns auch nicht durch exakte Logik zu begreifen. Aber auf emotionaler Ebene schon. Jemand hat sich mal was dabei gedacht und es für gut befunden. Sonst gäb es ja auch die Namensvielfalt nicht.

Dicke Frau
Gast

Columbo hat seinen Hund schließlich auch "Hund" genannt. Man muss praktisch denken.

@unter mir
Gast

Ich wollte nichts anderes aussagen, als dass ich persönlich die Begründung nicht nachvollziehen kann. Ich kann in meinen Posts nichts lesen, was sich diffamierend oder angreifend gegen Leute richtet, die diesen Namen vergeben.
Nein, ich halte meine Ansichten nicht allgemein für richtig, aber die Kommentarfunktion ist dafür da, dass jeder seine Meinung äußern kann, egal ob positiv oder negativ: Für mich ist "Mädchen" ein Begriff, deshalb würde ich es auch im Ausland nicht als Name vergeben.
Wer das anders sieht, soll seine Tochter so nennen, das ist mir herzlich egal.

Golden9
Gast

@ Joa und unter mir

Sie beide gehören wohl zu diesen Leuten, die grundsätzlich nur die eigenen Entscheidungen und Ansichten für richtig halten, und die der anderen sind falsch, weil Sie sie nicht verstehen! Mädchen Amicks Mutter empfand diesen Namen aus diesen und jenen Gründen als passend und hat die Kleine so genannt. Wenn Sie das nicht nachvollziehen können, ist das Ihr Problem. PUNKT!

Vera
Gast

Demnächst kommt noch Junge als Vorname.

Joa @Nonsense65
Gast

Was ist denn der Quatsch an dem Post? Der hat doch gar nicht geschreiben, dass andere Namen keine Worte sind - sogar das Gegenteil: Da steht doch, dass Talita und Hope Namen sind.
Soweit ich es verstehe, sagt "@unter mir" nur, dass er die Argumentation von Mädchen Amicks Mutter nicht nachvollziehen kann. Es geht nicht ums nicht Auffallen prinzipiell und sondern um die Argumentation, sich an die Heimat erinnern zu wollen. Auf der Grundlage kann man den Post schon nachvollziehen.

Ach ja, wie wär's mal mit Groß- und Kleinschreibung?

nonsense65
Gast

Sie labern echt eine menge quatsch. alle namen waren mal worte.
wenn ihnen mädchen nicht gefällt, lassen sie es. machen sie es wie die meisten deutschen und seien sie konformistisch, indem sie einen namen wählen, der nicht auffällt. dann haben sie ihre ruhe.

@unter mir
Gast

Mein Hauptargument, warum ich als deutscher Muttersprachler meiner Tochter in Amerika nicht den Namen "Mädchen" geben würde, ist, dass in Deutschland "Mädchen" ein Wort, kein Name ist. "Talita" heißt zwar dasselbe, ist jedoch ein Name, ähnlich verhält es sich z.B. mit Hope - in Amerika ein gängiger Vorname, trotzdem würde ich - selbst in Amerika - mein Kind nicht "Hoffnung" nennen. Allein die Tatsache, dass es kein Name ist, wäre ein Grund für mich, "Mädchen" nicht als Name zu vergeben.

Mein zweiter Punkt ist, dass ich persönlich die Argumentation nicht verstehe. Ich kenne einige US-Amerikaner, die nach mehreren Jahren, die sie in Deutschland leben, immer noch "ik" statt "ich" sagen. Gerade in Amerika können die Menschen - weil es den Laut dort nicht gibt - das Ch nicht korrekt aussprechen, selbst, wenn man versucht, es ihnen beizubringen. Wenn mein Kind Tag für Tag von anderen Leuten "Mädken" oder "Mädschen" genannt wird, wäre das für mich keine Erinnerung an meine Heimat, sondern eine Erinnerung daran, dass ich mich im Ausland befinde.

Ich erwarte nicht, dass Amerikaner akzentfrei Deutsch können. Ich kann auch nicht akzentfrei Englisch. Es gibt auch englische Laute, die deutsche Muttersprachler nicht, oder nur nach sehr viel Übung aussprechen können. - Damit meine ich kein th. Muttersprachler hören einen Unterschied darin, ob ein Muttersprachler "purple" sagt, oder ein Deutscher, der fließend Englisch spricht - wir hören den Unterschied nicht.

Ich würde mit der Argumentation "damit ich mich an meine Heimat erinnern kann" einen Namen wählen, der dort leichter ausgesprochen werden kann, damit die Aussprache des Umfelds auch möglichst nah an der meiner Heimat ist - das ist alles, was ich meinte.

jugo
Gast

Die sprechen das ch nur falsch aus, weil sie nicht wissen, wie es gesprochen wird, und nicht weil sie es nicht können. sagt man denen das wort oder den namen vor, dann können die es auch. und selbst wenn mädchen immer noch einen amerikanischen akzent hat, was soll schlimm daran sein? es ist ja nicht sinn der sache den namen perfekt wie ein deutscher muttersprachler auszusprechen.

@unter mir
Gast

Gegen die Mehrheit ist nicht immer gut.
Zum einen finde ich es gerade als Muttersprachler seltsam ein Wort (das im Heimatland nur als solches verwendet wird) als Name zu vergeben. Wenn das noch in einem Land geschieht, in dem die Menschen kein Ch aussprechen können, sondern K oder Sch sagen, wird es abstrus. Bei Mädken oder Mädschen würde ich mich nicht an meine Heimat erinnert fühlen, sondern mich schütteln. Da würde ich eher einen Namen wie Anna oder Linda nehmen, das kriegen die Amis nämlich richtig hin (ja, die können auch Anna und nicht Änna sagen).

Eule88
Gast

Die deutschstämmige Mutter der US-Schauspielerin Mädchen Amick wollte für ihre Tochter keinen gewöhnlichen amerikanischen Namen. Daher wählte sie Mädchen als Vornamen, damit sie sich immer an ihre Heimat erinnern kann.
Finde ich sehr schön, weil es unerwartet und auch innovativ rüberkommt. Schön, dass manche Menschen noch außerhalb der Masse entscheiden können.

Unna
Gast

Wie schrecklich !!!

Bübchen mit dem Rübchen
Gast

Die Begeisterung der US-Amerikaner für die deutsche Sprache treibt seltsame Blüten. Wann wohl der erste Junge "Bübchen" getauft wird?

ein Mädchen
Gast

Irgendwann wird aus jedem Mädchen eine Frauke

Chantal
Gast

Ich selbst kenne eine junge Frau mit den Namen und ja , auch wenn es ein deutsches Wort ist, find ich den Namen wunderschön.
Die Bedeutung passt zum weiblichen Geschlecht alle mal !

Unglaublich!
Gast

So wird mein nächster Sohn heißen!

A(wo)men
Gast

Ich verstehedie ganze Aufregung nicht. Jeder Name entstand doch mal aus einem normalen Wort. Und ob Cora, Sabiye, Menina oder eben Mädchen ist in einem englischsprachigen Land doch egal, oder?
Wir alle nennen unsere Kinder doch nach Sternen (Stella), Blumen (Susanne), Vögeln (Joshua) oder Felsen (Peter). Und nur weil jemand auf ein deutsches Wort zurückgreift, unddas auf der aanderen Seite der Welt, veveranstalten alle einen riesigen Aufstand??

.
Gast

Dieser Name ist mit Sicherheit nicht vergebbar, weil ein Vorname "dem Wesen nach ein Vorname" sein muss. "Mädchen" ist jedoch ein WORT, welches junge, weibliche Menschen beschreibt. Ob der Name in Amerika vergebbar ist, ist wieder etwas anderes....

Tiara
Gast

Ok, der Vorname "Mädchen" gehört zugegeben nicht zu meinen Favoriten, aber originell ist er allemal – vor allem bei einem Deutschlandbesuch. Macht selbst reife Frauen irgendwie jünger, ganz ohne Botox. Es soll im englischsprachigem Raum ja "Jungen" geben, die sich Boy George nennen. :P

Lenn
Gast

Ich kenne ein Junges Girl mit diesem Namen.. Sie kommt aus Japan, wo der Name wohl vergebbar ist, jedoch kam sie mit ihrem Dad nach deutschland und dort wurde sie nur geärgert, sehr traurig, aber auch wütend macht mich sowas...

Lg Lenn

unter mir
Gast

Den Namen gibt es tatsächlich. Aber in Deutschland würde ich den niemals vergeben.

Tjaaaaaaa.......
Gast

Ich zweifel hart an der Existenz dieses Namens!
Gibts auch den Jungennamen Junge?
Wennmöglich bitte aus dem Archiv löschen!

@Jamie
Gast

Ich hab selten so über einen Beitrag gelacht wie deinen. Du redest dich um Kopf und Kragen, echt. Ich meine, hallo? "Wenn Amis ihre Babys nach allem benennen was man fassen kann, ist das in Ordnung, weil es auf Englisch cool klingt??" Also ich wette mit dir, dass sich jemand mit englischer Muttersprache genau so an den Kopf fasst, wenn er hört, dass Kinder Apfel, Pfirsich oder Rabe genannt werden!
"Auf deutsch klingt es hässlich, aber auf Englisch klingt alles gleich viel besser"? Hauptsache Englisch, Englisch gleich cool?
Kleine Frage am Rande, wie alt bist du eigentlich? Diesem unreifen Beitrag nach zu urteilen, wohl kaum älter als 12. Werd erstmal etwas älter und geistig etwas intelligenter, bevor du Namen beurteilst, Kindchen. Solche Beiträge sind ja peinlich.

Jamie
Gast

Leute euer ernst?
Nur weil es in Deutschland kein Name ist und für ein Weibliches Kind steht eben Mädchen heißt es nicht das es in Amerika nicht so heißen kann! Wenn ihr nur ein bisschen Englisch könnte, was ich bei euch langsam bezweifle, dann wisst ihr das es das Word Mädchen dort nicht gibt, was es zu einem coolem Namen macht. Und mit den Argument das die Amerikaner ihre Kinder nach allem benenn kann man nicht kommen. Wenn es bei ihnen cool klingt? Allein schon Peach oder Peaches, auch Apple ist nicht schlecht und klingt schön, wir könnten unsere Kinder auch nach so etwas benenn wenn die Deutsch Sprache nicht so *hässlich* währe ich meine Apfel und Pfirsich sind keine schönen namen aber in Englisch klingt alles gleich viel besser ^^

OMG *-*
Gast

Wie bescheuert!
Und der Bruder heißt dann Junge?!

Madeline
Gast

Ernsthaft? Wer kommt auf so ne Idee, aber okay die Amis benennen ihre Kinder ja nach eh fast allem. Sei es Lebensmittel, Städte, Tiere usw... Delphin, Apple, Mädchen alles grauenhaft wie furchtbar Eltern sein können

Mimi
Gast

Im Englischen gibt es kein ä.

Sunny
Gast

Also nur weil das in Deutschland kein Name ist, heißt es doch noch lange nicht dass das in den USA kein Name ist! Ich leben in Los Angeles und ich geh mit einer zur High School die heißt Mädchen !! Und ich finde das überhaupt nicht schlimm und die anderen auch nicht als ich ihnen erklärt habe das Mädchen in deuthscland für girl steht fanden das alle cool und überhaupt nicht schlimm !!!!!

yepp
Gast

Und mein Sohn heißt Junge.

...
Gast

Das soll ein weiblicher Vorname sein? Kaum zu glauben!

@mädchen
Gast

So heisst du garantiert nicht :DDD

Mädchen Steiner
Gast

Ihr seid alle doof

schlaubacken
Gast

In deutschland ist das ja kein name..aber wenn in amerika oder andere länder nach namen suchen so wie wir was für die exotisch ist dann nehmen die das und wissen."Aha,in deutschland bedeutet "Mädchen-Girl" für ein Mädchen warum nicht wenn es gür die schön klingt wie z.b Karin-"die reine"

Kommentar hinzufügen

Hallo Gast! Dein Kommentar wird erst nach erfolgter Freischaltung sichtbar sein. Melde Dich an oder werde neues Mitglied der Community, um live kommentieren zu können.

Auch diese Vornamen könnten dich interessieren

Andere Mütter und Väter, die den Mädchennamen Mädchen schön fanden, interessierten sich auch für die Vornamen Kaliswary, Jinnette, Jonela, Illyria, Marjatta, Shivanny, Macquarie, Jonesa, Romilia und Shivali.

Suche nach Vornamen

Hinweis zur SucheBei der Suche im Vornamenarchiv bitte nur die Buchstaben A-Z und den Bindestrich für Doppelnamen verwenden. Die Suchanfrage muss aus mind. 3 Zeichen bestehen.

Merkzettel

0

Dein Merkzettel ist leer.

Du musst angemeldet sein, um den Merkzettel dauerhaft speichern zu können. Noch kein Mitglied? Jetzt kostenlos registrieren.

Mädchennamen von A-Z

Top Jungennamen

  1. Noah
  2. Leon
  3. Paul
  4. Ben
  5. Elias
  6. Emil
  7. Felix
  8. Jonas
  9. Anton
  10. Liam

Top Mädchennamen

  1. Emilia
  2. Emma
  3. Mia
  4. Lina
  5. Mila
  6. Charlotte
  7. Ella
  8. Marie
  9. Lea
  10. Anna

Willibrord

Noch kein Kommentar vorhanden

Willibrord versteht gar nicht, warum er noch keinen Kommentar erhalten hat!

Zu exotisch, nicht mehr zeitgemäß oder ein echter Geheimtipp?
Was sagst Du zum Namen Willibrord?

Du bist gefragt!

Statistische Erhebung zur geographischen Verteilung von Vornamen

Zum Aufbau unserer Vornamenstatistik sind wir auf Deine Mithilfe angewiesen. Welchen Vornamen haben Dir Deine Eltern gegeben, in welchem Jahr wurdest Du geboren und in welcher Region bist Du aufgewachsen?

Neu im Ratgeber

Beliebteste Vornamen im Jahr 1949
Hitlisten der häufigsten Babynamen in Deutschland und der Welt

Beliebteste Vornamen im Jahr 1949

Beliebteste Vornamen im Jahr 1948
Hitlisten der häufigsten Babynamen in Deutschland und der Welt

Beliebteste Vornamen im Jahr 1948

Aktuelle Umfrage

Bereust Du inzwischen die Entscheidung für den Vornamen Deines Kindes?