Mazedonische Vornamen

Hier findest du typisch mazedonische Vornamen für Jungen und Mädchen. Mazedonisch klingende Namen und solche, die in Nordmazedonien verbreitet sind.

Mazedonische Vornamen

Die mazedonische Sprache und ihre Entwicklung

Die mazedonischen Vornamen gehören in den Kontext der mazedonischen Kultur. Während das Volk der Mazedonier durchaus eine lange Geschichte besitzt, ist die Frage der mazedonischen Sprache sehr schwierig zu beantworten. Bereits in der Antike gab es ein griechisch geprägtes Königreich Makedonien, dessen berühmtester Angehörige wohl Alexander der Große ist. Die Region Mazedonien sah seit der Antike jedoch sehr viele Migrationsbewegungen, sodass mit diesen antiken Völkern nur sehr wenig Gemeinsamkeit besteht. Die Region war in der Spätantike zuerst römisch, dann oströmisch und seit dem 15. Jahrhundert osmanisch.

Die modernen Mazedonier sind dabei wohl Nachfahren von slawischen Einwanderern. Sie sind eng mit den nördlich siedelnden Bulgaren verwandt und höchstwahrscheinlich mit diesen eingewandert. Das Mazedonische hat erst im 20. Jahrhundert als Sprache die Eigenständigkeit erhalten. Bis dahin wurde es als bulgarischer Dialekt aufgefasst. Die Bulgaren begründeten im Mittelalter das Bulgarische Reich, das erste slawische Großreich, in dieser Region.

Die dort angegliederten Stämme übernahmen die bulgarische Kultur, Sprache und Religion – das Christentum. Zwar besaßen die meisten slawischen Stämme durchaus ein eigenes Stammesbewusstsein, aber daraus leiteten sie keine Territorialansprüche ab. Sie unterstanden stets größeren politischen Reichen, wie dem Osmanischen Reich. Es gab zwar Aufstände gegen die Türken, aber diese richteten sich gegen die osmanische Oberhoheit der Türken und hatten keineswegs einen mazedonischen Staat zum Ziel.

Bis ins 20. Jahrhundert war diese Region deswegen sprachlich zwar von den benachbarten Bulgaren und Serben abgrenzbar, aber nicht kulturell. Erst nach dem Ersten Weltkrieg änderte sich dies. Schon während der Balkankriege Anfang des 20. Jahrhunderts gab es erste politische Strömungen, sich von den Osmanen einerseits, von den Habsburgern andererseits zu lösen. Man erkannte, dass man slawisch war und wollte eigenständige slawische Staaten schaffen. Mit dem Untergang Österreich-Ungarns und des Osmanischen Reiches 1919 schien dies eine greifbare Lösung. 1918 erklärte sich das Königreich Jugoslawien für unabhängig. Es existierte bis 1941 und wurde dann von der Wehrmacht erobert.

Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde Jugoslawien als sozialistischer Staat erneut geschaffen. Bis zum Zerfall Jugoslawiens waren die überwiegend von Mazedoniern besiedelten Gebiete Teil davon. 1991 erklärte sich das Gebiet unter dem Namen Nordmazedonien für unabhängig. Bis heute gibt es zahlreiche soziale und politische Probleme. Denn Griechenland beansprucht den Begriff Mazedonien für sich, als Teil der griechisch-hellenistischen Geschichte. Dennoch wurde Nordmazedonien als Staat von der Staatengemeinschaft anerkannt.

Tatsächlich siedelten in der Antike griechisch sprechende Stämme in dieser Region. Seit dem sechsten Jahrhundert wanderten jedoch Slawen, vom Schwarzen Meer kommend, hier ein. Die Sprache dieser Slawen gehört zum südslawischen Zweig der Sprachfamilie. Die Dialekte im mazedonischen Raum sind sehr eng mit dem Bulgarischen verwandt. Sie lassen sich in der Vormoderne nur sehr schwierig voneinander abgrenzen.

Namensgebung der Mazedonier

Das Mazedonische als Sprache wurde erst 1944 geschaffen. Natürlich wurde diese Sprache bereits zuvor gesprochen – aber eben nur als Dialekt des Bulgarischen. 1944 wurde eine eigene Schrift vom Serbischen abgeleitet. Damit schufen sich die Mazedonier eine vom Bulgarischen unabhängige Sprache. Sie ist bis heute Amtssprache Nordmazedoniens.

Trotzdem ist sie eng mit dem südslawischen Bulgarischen verbunden. Bis 1944 stuften Sprachwissenschaftler sie als Dialekt ein. Die mazedonischen Vornamen sind deswegen eng mit den bulgarischen Vornamen verwandt und unterscheiden sich von diesen nur marginal in der Aussprache und der Bedeutung. Die meisten mazedonischen Jungen- und Mädchennamen sind mit dem Christentum der Ostkirche verbunden. Es sind Namen aus der Bibel, von Heiligen und Märtyrern der christlichen Geschichte. Sie werden nicht mehr mit dem bulgarischen, sondern einem eigenen Alphabet geschrieben.

Mazedonische Vornamen in Deutschland

Top-10-Liste mit den beliebtesten mazedonischen Vornamen in Deutschland. Diese mazedonischen Namen wurden im Jahr 2021 am häufigsten als Babynamen vergeben.

Mazedonische Vornamen von A bis Z

Alle mazedonischen Vornamen in einer alphabetischen Liste von A wie Ace bis Z wie Zumka. Mit Informationen zur Bedeutung, Herkunft, Sprache und Beliebtheit.

Name Bedeutung / Sprache Beliebtheit
Ace Ace bedeutet Ass (Wie das Ass im Kartenspiel)
  • Englisch
  • Lateinisch
  • Mazedonisch
167 Stimmen
14 Kommentare
Aco der Name ist die Kurzform von Aleksander
  • Altgriechisch
  • Mazedonisch
  • Serbisch
14 Stimmen
0 Kommentare
Adeja eine südslaw. Kurzform von Tadeja; Tadej (männl.); Thaddäa (bibl.-deutsch) Form von Adea
  • Albanisch
  • Aramäisch
  • Biblisch
  • Bosnisch
  • Jugoslawisch
  • Kroatisch
  • Mazedonisch
  • Serbisch
  • Slowenisch
  • Südslawisch
44 Stimmen
0 Kommentare
Adrijan Variante von Adrian
  • Kroatisch
  • Lateinisch
  • Mazedonisch
  • Polnisch
  • Serbisch
176 Stimmen
13 Kommentare
Adrijana Frau der Meereist ursprünglich nicht südslawisch aber die südslawische Schreibweise von Adriana!
  • Kroatisch
  • Lateinisch
  • Mazedonisch
  • Serbisch
  • Slawisch
132 Stimmen
33 Kommentare
Afira südslaw. Kurzform von Zafira (Saphira)
  • Bosnisch
  • Bulgarisch
  • Jugoslawisch
  • Mazedonisch
  • Romanisch
18 Stimmen
1 Kommentar
Afrim afrim=die Annäherung
  • Albanisch
  • Kurdisch
  • Mazedonisch
  • Türkisch
146 Stimmen
22 Kommentare
Agnija Agnija / Agnia kommt von Sanskrit und wird als Feuer oder die Feuerige übersetzt Agnija ist die serbische, mazedonische und lettische Form von Agnes
  • Altgriechisch
  • Lettisch
  • Mazedonisch
  • Serbisch
31 Stimmen
8 Kommentare
Alanda
Noch keine Infos hinzufügen
  • Albanisch
  • Mazedonisch
35 Stimmen
3 Kommentare
Aleksandar Eine bosnische, kroatische und serbische Nebenform von Alexander mit der Bedeutung "der Männer Abwehrende".
  • Altgriechisch
  • Bosnisch
  • Bulgarisch
  • Kroatisch
  • Mazedonisch
  • Osteuropäisch
  • Serbisch
  • Serbokroatisch
  • Slawisch
183 Stimmen
22 Kommentare
Aleksandra Slawische Form von Alexandra mit der Bedeutung "die Beschützerin".
  • Altgriechisch
  • Bulgarisch
  • Estnisch
  • Kroatisch
  • Lettisch
  • Litauisch
  • Mazedonisch
  • Polnisch
  • Russisch
  • Serbisch
  • Slawisch
  • Slowenisch
  • Ukrainisch
428 Stimmen
42 Kommentare
Alemka Alemka stammt von Alem. Alem ist ein Edelstein auf der Moschee in Arabien und das Wort Alem bedeutet einzigartig und die Welt
  • Arabisch
  • Bosnisch
  • Bulgarisch
  • Jugoslawisch
  • Kroatisch
  • Mazedonisch
  • Serbisch
  • Slawisch
  • Slowenisch
  • Südslawisch
41 Stimmen
1 Kommentar
Alenica ist eine Koseform von Elena = Helena und bedeutet daher die Glänzende, Strahlendeslawisch/südslawisch: Koseform von Alena (Abkürzung von Magdalena);von malenica, alenica (alt-südslaw.) = kleine!
  • Bosnisch
  • Jugoslawisch
  • Kroatisch
  • Mazedonisch
  • Serbisch
  • Slawisch
  • Slowenisch
  • Südslawisch
45 Stimmen
6 Kommentare
Alenko südslaw. Kurzform von Malenko (Kleiner);
  • Bosnisch
  • Bulgarisch
  • Finnisch
  • Jugoslawisch
  • Kroatisch
  • Mazedonisch
  • Polnisch
  • Rumänisch
  • Russisch
  • Serbisch
  • Slawisch
  • Slowenisch
  • Südslawisch
  • Tschechisch
  • Ungarisch
72 Stimmen
0 Kommentare
Almen Jungenn. zu Alma (lat.)
  • Albanisch
  • Bosnisch
  • Mazedonisch
16 Stimmen
0 Kommentare
Anastasija Slawische Form von Anastasia mit der Bedeutung "die Auferstandene" oder "die am Tag der Auferstehung Geborene".
  • Altgriechisch
  • Lettisch
  • Litauisch
  • Mazedonisch
  • Osteuropäisch
  • Russisch
  • Serbisch
195 Stimmen
45 Kommentare
Anastazija Südslawische Form von Anastasia mit der Bedeutung "die Auferstandene" oder "die am Tag der Auferstehung Geborene".
  • Altgriechisch
  • Jugoslawisch
  • Kroatisch
  • Mazedonisch
  • Serbisch
  • Slawisch
  • Slowenisch
  • Südslawisch
82 Stimmen
1 Kommentar
Andrej Eine russische Schreibweise von Andreas mit der Bedeutung "der Tapfere".
  • Altgriechisch
  • Kroatisch
  • Mazedonisch
  • Osteuropäisch
  • Russisch
  • Serbisch
  • Slowakisch
  • Slowenisch
  • Tschechisch
332 Stimmen
35 Kommentare
Anjane Die Anmutige, die (von Gott) Begnadete Die mit den wilden Wölfen um die Wette trinkt anajaane = ohne es zu wissen (hindi)
  • Bulgarisch
  • Mazedonisch
  • Polnisch
  • Russisch
8 Stimmen
1 Kommentar
Antoneta Eine albanische und kroatische Koseform von Antonia mit der Bedeutung "die aus dem Geschlecht der Antonier".
  • Albanisch
  • Bulgarisch
  • Kroatisch
  • Lateinisch
  • Mazedonisch
  • Römisch
  • Slowenisch
  • Südslawisch
28 Stimmen
0 Kommentare
Arda Hinweis: Arda ist ein Fluss, der von Bulgarien bis zur Grenze der Türkei Kardschali(Kircaali) fliesst und mündet in den Fluss Mariza /Meric, der zwischen Türkei und Griechenland fließt. Uigurischer/Tü...
  • Alttürkisch
  • Kurdisch
  • Mazedonisch
  • Türkisch
1291 Stimmen
197 Kommentare
Arjona albanisch ari = gold und ona = unser unser Goldstück (dito Ajona) Arjona ist eine alte slawische Abkürzung von Marjona (Marion = franz. Form von Maria = aramä. Geliebte). Marion (franz.) Marijona, Ma...
  • Albanisch
  • Altgriechisch
  • Aramäisch
  • Biblisch
  • Bulgarisch
  • Griechisch
  • Jugoslawisch
  • Mazedonisch
  • Polnisch
  • Rumänisch
  • Russisch
  • Slawisch
  • Südslawisch
  • Tschechisch
  • Ungarisch
3225 Stimmen
45 Kommentare
Arsenije Eine serbische Variante von Arsenios mit der Bedeutung "der Kraftvolle".
  • Altgriechisch
  • Jugoslawisch
  • Kroatisch
  • Mazedonisch
  • Serbisch
15 Stimmen
0 Kommentare
Atanas Eine bulgarische und mazedonische Variante von Athanasios. Seine Bedeutung lautet "der Unsterbliche".
  • Altgriechisch
  • Bulgarisch
  • Griechisch
  • Mazedonisch
  • Tschechisch
30 Stimmen
1 Kommentar
Atina Auf mazedonisch Athen
  • Mazedonisch
  • Serbisch
42 Stimmen
2 Kommentare
Azemine Weibliche Form von Azem mit der Bedeutung "die Großartige" oder "die Erhabene".
  • Albanisch
  • Arabisch
  • Bosnisch
  • Mazedonisch
33 Stimmen
2 Kommentare
Azija südslaw. Kurzform von Anastazija (griech.: Anastasia) der Kontinent Asien südslaw. Kurzform von Anastazija (Anastasia)
  • Bosnisch
  • Jugoslawisch
  • Kroatisch
  • Mazedonisch
  • Serbisch
  • Slowenisch
  • Südslawisch
42 Stimmen
1 Kommentar
Azira Azira ist ein syrischer Name (bzw.kurdisch syrien) und bedeutet Anblick eines Menschen die Person ist, wunderschön
  • Arabisch
  • Mazedonisch
40 Stimmen
5 Kommentare
Azra Name arabischer Herkunft mit der Bedeutung "die Jungfrau".
  • Arabisch
  • Bosnisch
  • Mazedonisch
  • Persisch
  • Türkisch
  • Urdu
648 Stimmen
130 Kommentare
Barbika eine slaw. Form von Barbi (Barbie)
  • Baltisch
  • Bosnisch
  • Bulgarisch
  • Jugoslawisch
  • Kroatisch
  • Mazedonisch
  • Russisch
  • Serbisch
  • Slawisch
  • Slowenisch
  • Südslawisch
10 Stimmen
1 Kommentar
Beba südslaw. Form von Baby (Säugling); bekannte Person: Beba Loncar
  • Afrikanisch
  • Bosnisch
  • Jugoslawisch
  • Kroatisch
  • Mazedonisch
  • Serbisch
  • Slawisch
  • Slowenisch
  • Südslawisch
47 Stimmen
6 Kommentare
Belmina
Noch keine Infos hinzufügen
  • Mazedonisch
0 Stimmen
0 Kommentare
Berenisse Eine Koseform von Berenike mit der Bedeutung "die Siegbringende".
  • Altgriechisch
  • Französisch
  • Griechisch
  • Mazedonisch
3 Stimmen
1 Kommentar
Besarta Goldenes Versprechen
  • Albanisch
  • Kosovarisch
  • Mazedonisch
120 Stimmen
99 Kommentare
Besmira guter Glauben
  • Albanisch
  • Mazedonisch
16 Stimmen
14 Kommentare
Beti
Noch keine Infos hinzufügen
  • Mazedonisch
13 Stimmen
1 Kommentar
Biljana südslaw. Kurzform von Ozbiljana (Ernste) Biljana bedeutet Pflanze (Flora)
  • Altslawisch
  • Kroatisch
  • Mazedonisch
  • Serbisch
  • Slawisch
166 Stimmen
41 Kommentare
Billiana Langform von Billie. Die Göttin Andere schriftform von Biljana.
  • Bulgarisch
  • Mazedonisch
44 Stimmen
13 Kommentare
Birgita eine skanndinawische Form von Birgit
  • Albanisch
  • Altnordisch
  • Altschwedisch
  • Bosnisch
  • Brasilianisch
  • Bulgarisch
  • Kroatisch
  • Mazedonisch
  • Nordisch
  • Norwegisch
  • Polnisch
  • Rumänisch
  • Russisch
  • Schwedisch
  • Serbisch
  • Slowenisch
  • Tschechisch
  • Ungarisch
45 Stimmen
1 Kommentar
Bisera serbische / bosnische / kroatische Ableitung von Biserka, bedeutet auf Deutsch Perle
  • Bulgarisch
  • Mazedonisch
  • Südslawisch
36 Stimmen
16 Kommentare
Bistra von prebistra (zuklare), bistra (klare) = südslaw. Klara (deutsch)
  • Bulgarisch
  • Mazedonisch
17 Stimmen
3 Kommentare
Bistrica von prebistrica (zuklare), bistrica (klare) = südslaw. Clarissa (deutsch)
  • Bosnisch
  • Bulgarisch
  • Jugoslawisch
  • Kroatisch
  • Mazedonisch
  • Serbisch
  • Slawisch
  • Slowenisch
  • Südslawisch
7 Stimmen
3 Kommentare
Blagoj südslaw. Nebenform von Blago (Gütiger) preblago, blago (südslaw.) = zugütiger, gütiger;
  • Mazedonisch
44 Stimmen
1 Kommentar
Blagorodna
Noch keine Infos hinzufügen
  • Bulgarisch
  • Mazedonisch
4 Stimmen
0 Kommentare
Blaze engl. blaze = Brand / Glut. englisch, der, der stottert.
  • Englisch
  • Lateinisch
  • Mazedonisch
17 Stimmen
7 Kommentare
Blazo kroatisch/serbisch: von Blaz (Blasius) Blaz/Blazo (männl.) - Blaza (weibl.)
  • Bosnisch
  • Jugoslawisch
  • Kroatisch
  • Mazedonisch
  • Serbisch
  • Slawisch
  • Südslawisch
48 Stimmen
1 Kommentar
Boban BOBAN ist ein serbo-kroatischer Name. Herkunft ist der Name Slobodan, was soviel heißt wie frei oder der Freie. So werden viele Slobodan´s mit Spitznamen Boban genannt. Der Name wird aber auch eigenst...
  • Altslawisch
  • Mazedonisch
  • Serbisch
115 Stimmen
13 Kommentare
Bogdan Gottesgeschenk (russisch bog = Gott und dan = Gabe) kroatisch/serbisch: von bogodan (gottbegnadet, talentiert) slaw. Kurzform von Bogodan (Gottgegebener); dan = gegeben dar = geschenktbog = Gott
  • Altslawisch
  • Bulgarisch
  • Kroatisch
  • Mazedonisch
  • Polnisch
  • Rumänisch
  • Russisch
  • Serbisch
  • Slowenisch
263 Stimmen
40 Kommentare
Bogoljub von ubogoljub, bogoljub (südslaw.) = gottlieber, Gottlieb
  • Bosnisch
  • Jugoslawisch
  • Kroatisch
  • Mazedonisch
  • Serbisch
  • Slawisch
  • Slowenisch
  • Südslawisch
60 Stimmen
1 Kommentar
Bogomil aus dem Slawischen: Gottes Liebling historisch: Urform des Christentums im 8-9 Jh. in Bulgarienvon ubogomil, bogomil (südslaw.) = gottlieber, Gottlieb
  • Altslawisch
  • Bulgarisch
  • Mazedonisch
100 Stimmen
3 Kommentare

Mazedonische Vornamen - 1-50 von 496

Mazedonische Jungennamen

Wenn du deinem Sohn einen typischen mazedonischen Jungennamen geben möchtest, findest du hier eine tolle Auswahl schöner und beliebter männlicher Vornamen.

Mazedonische Jungennamen von A bis Z

Durchstöbere mazedonische Jungennamen sortiert nach deren Anfangsbuchstaben:

Beliebte mazedonische Jungennamen

Rangliste der beliebtesten mazedonischen Jungennamen laut Baby-Vornamen-Ranking:

Rang Rang Name Beliebtheit
mazedonisch gesamt Nur Einzelnamen Stimmen & Kommentare
1 47 David
9679 Stimmen
665 Kommentare
2 136 Ivo
5589 Stimmen
86 Kommentare
3 201 Milan
3865 Stimmen
358 Kommentare
4 279 Neven
2815 Stimmen
56 Kommentare
5 299 Dejan
2602 Stimmen
186 Kommentare
6 402 Ivan
1847 Stimmen
165 Kommentare
7 495 Vladimir
1386 Stimmen
35 Kommentare
8 505 Vlado
1332 Stimmen
38 Kommentare
9 516 Arda
1291 Stimmen
197 Kommentare
10 532 Ilija
1210 Stimmen
32 Kommentare
11 638 Goran
766 Stimmen
155 Kommentare
12 744 Danilo
589 Stimmen
59 Kommentare
13 780 Madox
530 Stimmen
6 Kommentare
14 847 Mirko
435 Stimmen
85 Kommentare
15 870 Maksim
403 Stimmen
38 Kommentare
16 876 Dragan
394 Stimmen
54 Kommentare
17 913 Zoran
348 Stimmen
57 Kommentare
18 927 Andrej
332 Stimmen
35 Kommentare
19 931 Boris
328 Stimmen
61 Kommentare
20 943 Nikola
316 Stimmen
145 Kommentare
21 956 Mare
303 Stimmen
18 Kommentare
22 984 Milos
275 Stimmen
38 Kommentare
23 988 Lazar
271 Stimmen
19 Kommentare
24 996 Bogdan
263 Stimmen
40 Kommentare
25 1006 Darko
253 Stimmen
27 Kommentare
26 1022 Marin
237 Stimmen
33 Kommentare
27 1029 Mico
230 Stimmen
10 Kommentare
28 1033 Bojan
226 Stimmen
25 Kommentare
29 1041 Damjan
218 Stimmen
39 Kommentare
30 1055 Matej
204 Stimmen
17 Kommentare
31 1058 Heuer
201 Stimmen
1 Kommentar
32 1067 Sedat
192 Stimmen
21 Kommentare
33 1076 Aleksandar
183 Stimmen
22 Kommentare
34 1078 Mladen
181 Stimmen
14 Kommentare
35 1083 Adrijan
176 Stimmen
13 Kommentare
36 1085 Pavel
174 Stimmen
7 Kommentare
37 1092 Ace
167 Stimmen
14 Kommentare
38 1102 Miroslav
157 Stimmen
23 Kommentare
39 1104 Toma
155 Stimmen
4 Kommentare
40 1107 Branko
152 Stimmen
15 Kommentare
41 1109 Zlatan
150 Stimmen
11 Kommentare
42 1113 Afrim
146 Stimmen
22 Kommentare
43 1114 Mileno
145 Stimmen
14 Kommentare
44 1119 Zlatko
140 Stimmen
20 Kommentare
45 1122 Kiril
137 Stimmen
15 Kommentare
46 1124 Sasa
135 Stimmen
36 Kommentare
47 1128 Jovan
131 Stimmen
17 Kommentare
48 1130 Ilarion
129 Stimmen
6 Kommentare
48 1130 Marjan
129 Stimmen
12 Kommentare
49 1136 Tibet
123 Stimmen
14 Kommentare

Mazedonische Mädchennamen

Unsere Auswahl schöner und beliebter weiblicher Vornamen hilft dir hoffentlich dabei, einen typischen mazedonischen Mädchennamen für deine Tochter zu finden.

Mazedonische Mädchennamen von A bis Z

Durchstöbere mazedonische Mädchennamen sortiert nach deren Anfangsbuchstaben:

Beliebte mazedonische Mädchennamen

Rangliste der beliebtesten mazedonischen Mädchennamen laut Baby-Vornamen-Ranking:

Rang Rang Name Beliebtheit
mazedonisch gesamt Nur Einzelnamen Stimmen & Kommentare
1 228 Arjona
3225 Stimmen
45 Kommentare
2 272 Valentina
2969 Stimmen
467 Kommentare
3 301 Veronika
2735 Stimmen
474 Kommentare
4 340 Vesna
2473 Stimmen
93 Kommentare
5 483 Karolina
1818 Stimmen
116 Kommentare
6 541 Marta
1599 Stimmen
137 Kommentare
7 593 Sara
1189 Stimmen
293 Kommentare
8 600 Magdalena
1131 Stimmen
260 Kommentare
9 698 Zora
874 Stimmen
232 Kommentare
10 741 Jasmina
764 Stimmen
175 Kommentare
11 790 Azra
648 Stimmen
130 Kommentare
12 930 Aleksandra
428 Stimmen
42 Kommentare
13 932 Ilijana
426 Stimmen
13 Kommentare
14 982 Lejla
365 Stimmen
110 Kommentare
15 983 Tijana
364 Stimmen
97 Kommentare
16 988 Simona
358 Stimmen
115 Kommentare
17 1023 Dafina
320 Stimmen
161 Kommentare
18 1025 Emilija
318 Stimmen
28 Kommentare
19 1027 Nikola
316 Stimmen
145 Kommentare
20 1040 Mare
303 Stimmen
18 Kommentare
21 1042 Ivona
301 Stimmen
42 Kommentare
22 1049 Nikolina
294 Stimmen
80 Kommentare
23 1064 Danica
279 Stimmen
81 Kommentare
24 1066 Liljana
277 Stimmen
22 Kommentare
25 1071 Emeli
272 Stimmen
5 Kommentare
26 1083 Viktorija
260 Stimmen
14 Kommentare
27 1085 Luci
258 Stimmen
12 Kommentare
28 1098 Evija
245 Stimmen
3 Kommentare
28 1098 Malinka
245 Stimmen
10 Kommentare
29 1105 Jovana
238 Stimmen
68 Kommentare
30 1111 Ilina
232 Stimmen
11 Kommentare
31 1113 Mirjana
230 Stimmen
81 Kommentare
32 1115 Despina
228 Stimmen
40 Kommentare
33 1132 Ekaterina
211 Stimmen
41 Kommentare
34 1135 Ljubica
208 Stimmen
62 Kommentare
35 1147 Zlata
196 Stimmen
28 Kommentare
36 1148 Anastasija
195 Stimmen
45 Kommentare
37 1150 Bojana
193 Stimmen
40 Kommentare
38 1164 Sofija
179 Stimmen
20 Kommentare
39 1165 Katerina
178 Stimmen
22 Kommentare
40 1167 Dragana
176 Stimmen
126 Kommentare
40 1167 Gordana
176 Stimmen
70 Kommentare
40 1167 Milijana
176 Stimmen
22 Kommentare
41 1173 Milica
170 Stimmen
40 Kommentare
42 1177 Biljana
166 Stimmen
41 Kommentare
43 1182 Kalina
161 Stimmen
20 Kommentare
44 1184 Zorica
159 Stimmen
61 Kommentare
45 1196 Shaya
147 Stimmen
15 Kommentare
46 1208 Dijana
135 Stimmen
25 Kommentare
46 1208 Silvija
135 Stimmen
3 Kommentare