Mia

  • Rang 22
  • 16012 Stimmen
  • 5 x Liebling
    Du bist kein Mitglied bzw. nicht angemeldet. Nur als Mitglied kannst Du diesen Vornamen in Deine Lieblingsliste aufnehmen und somit Einfluss auf unsere Mitglieder-Charts nehmen.
  • 8 x No-Go
    Du bist kein Mitglied bzw. nicht angemeldet. Nur als Mitglied kannst Du diesen Vornamen in Deine No-Go-Liste aufnehmen.
  • 2509 Kommentare
Herkunft
Herkunft hinzufügen/bearbeiten
Bedeutung
Bedeutung hinzufügen/bearbeiten
  • amerikanisch
  • bosnisch
  • bulgarisch
  • deutsch
  • englisch
  • griechisch
  • holländisch
  • italienisch
  • jugoslawisch
  • kroatisch
  • mazedonisch
  • nordfriesisch
  • rumänisch
  • serbisch
  • slawisch
  • slowenisch
  • spanisch
  • südslawisch
  • ungarisch
  • walisisch
Geschlechtsneutraler Unisex-Vorname;

"die Beleibte / die Bittere / die Schöne / die von Gott Geliebte" (aram.); Koseform für Maria
"gewünschtes Kind" (hebr.);
"Frau" (thailänd.)
"meine" (ital.)
"die Eine" (griechisch)
Schwedische/Skandinavische Form von Maria
Mia ist ein südslawischer Name. Er kommt von dem Wort "mia", was "liebe, liebste" bedeutet.
Mio ist der Jungenname dazu.
Mia, Mila, Milena
"premia (zuliebe), mia (liebe), mi (lieb)" = alt-südslaw.
andere Namen mit Mia: Miodraga, Miomira sind südslawische Namen.
Länge | Silben Silbentrennung Endungen
3 Zeichen | 1 Silbe Mia -ia (2) -a (1)
Palindrom Kölner Phonetik Soundex Metaphone
Aim 6 M000 M
Morsecode Schreibschrift
-- ·· ·- Mia
Mia buchstabiert (nach Buchstabiertafel DIN 5009)
Martha | Ida | Anton
Mia in Fingersprache für Gehörlose (Fingeralphabet)
Mia in Fingersprache für Gehörlose
Männliche Form
Männliche Form hinzufügen
Spitznamen
Spitznamen hinzufügen
Namenstage
Namenstag hinzufügen
  • Mia und
  • Mio
  • Mella,
  • Mi,
  • Miachen,
  • Michen,
  • Miechen,
  • Mieli,
  • Mijica,
  • Milli,
  • Mima,
  • Mimi,
  • Mimmilein,
  • Mitze,
  • Miusch und
  • Moie
  • Keine Angabe
Bekannte Persönlichkeiten mit dem Vornamen Mia
Bekannte Persönlichkeit hinzufügen
  • Mia Aegerter (Sängerin)
  • Mia Audina ((* 1979), indonesische Badmintonspielerin)
  • Mia Begovic (Kroatische Schauspielerin)
  • Mia Bussmann (Figur aus Schloss Einstein)
  • Mia Farrow (Schauspielerin)
  • Mia Florentine (Schauspielerin)
  • Mia Hamm (US-amerikanische Fußballspielerin)
  • Mia Hays (Model & Schauspielerin)
  • Mia Ikumi (Zeichnerin von Tokyo Mew Meww)
  • Mia Kirshner (Schauspielerin)
  • Mia Kovacic (Kroatisches Modell und Moderatorin )
  • Mia Maria (aus einem buch von Astrid Lindgren)
  • Mia Maschke (Figur aus Anna und die Liebe)
  • Mia Oremovic (Kroatische Schauspielerin)
  • Mia Rose (Portugiesische Sängerin, Songwriterin und Musikerin)
  • Mia Sasso-Bercic (Ehemalige kroatische Schauspielerin)
  • Mia Slavenska (Ehemalige kroatische berühmte Balerina)
  • Mia Slogar (Kroatische Ex-Handballspielerin, Miss Sport und Modell)
  • Mia Talerico (Schauspielerin aus den USA)
  • Mia Thermopolis (Hauptcharakter "The Princess Diaries")
  • Mia Wallace (Figur aus Pulp Fiction)
  • Mia Wasikowska (Schauspielerin (Alice in Wonderland))
  • Mia Zapata (Sängerin)
  • Mia-Sophie Wellenbrink (Kinderschauspielerin)
  • Mia. (Band aus Berlin)
Weitere 20 bekannte Persönlichkeiten ein-/ausblenden
Varianten des Namens
Variante hinzufügen
Ähnliche Vornamen
Anagramme
Beliebtheitsentwicklung des Mädchennamen Mia
Rang 1 im März 2013
Rang 1 im April 2013
Rang 1 im Mai 2013
Rang 1 im Juni 2013
Rang 1 im Juli 2013
Rang 2 im August 2013
Rang 4 im September 2013
Rang 1 im Oktober 2013
Rang 1 im November 2013
Rang 1 im Dezember 2013
Rang 1 im Januar 2014
Rang 1 im Februar 2014
Rang 1 im März 2014
Rang 3 im April 2014
Rang 2 im Mai 2014
Rang 2 im Juni 2014
Rang 2 im Juli 2014
Rang 1 im August 2014
Rang 1 im September 2014
Rang 2 im Oktober 2014
Rang 3 im November 2014
Rang 14 im Dezember 2014
Rang 1 im Januar 2015
Rang 3 im Februar 2015
Rang 2 im März 2015
Rang 4 im April 2015
Rang 2 im Mai 2015
Rang 4 im Juni 2015
Rang 2 im Juli 2015
Rang 4 im August 2015
Rang 5 im September 2015
Rang 6 im Oktober 2015
Rang 3 im November 2015
Rang 17 im Dezember 2015
Rang 5 im Januar 2016
Rang 7 im Februar 2016
Rang 3 im März 2016
Rang 8 im April 2016
Rang 8 im Mai 2016
Rang 5 im Juni 2016
Rang 8 im Juli 2016
Rang 6 im August 2016
Rang 10 im September 2016
Rang 7 im Oktober 2016
Rang 11 im November 2016
Rang 13 im Dezember 2016
Rang 10 im Januar 2017
Rang 7 im Februar 2017
Mär Dez Jan Dez Jan Dez Jan Dez
2013 2014 2015 2016
  • Bester Rang: 1
  • Schlechtester Rang: 17
  • Durchschnitt: 3.93
Verteilung des Namens in Deutschland, Österreich und der Schweiz
  • 15.2 % 15.2 % Baden-Württemberg
  • 14.7 % 14.7 % Bayern
  • 7.1 % 7.1 % Berlin
  • 1.6 % 1.6 % Brandenburg
  • 2.2 % 2.2 % Bremen
  • 6.0 % 6.0 % Hamburg
  • 9.8 % 9.8 % Hessen
  • 1.1 % 1.1 % Mecklenburg-Vorpommern
  • 8.2 % 8.2 % Niedersachsen
  • 14.7 % 14.7 % Nordrhein-Westfalen
  • 4.3 % 4.3 % Rheinland-Pfalz
  • 3.3 % 3.3 % Saarland
  • 4.3 % 4.3 % Sachsen
  • 2.2 % 2.2 % Sachsen-Anhalt
  • 3.8 % 3.8 % Schleswig-Holstein
  • 1.6 % 1.6 % Thüringen
  • 9.1 % 9.1 % Burgenland
  • 9.1 % 9.1 % Kärnten
  • 18.2 % 18.2 % Niederösterreich
  • 18.2 % 18.2 % Oberösterreich
  • 9.1 % 9.1 % Steiermark
  • 18.2 % 18.2 % Tirol
  • 18.2 % 18.2 % Wien
  • 7.1 % 7.1 % Basel-Stadt
  • 21.4 % 21.4 % Bern
  • 7.1 % 7.1 % Glarus
  • 7.1 % 7.1 % Luzern
  • 7.1 % 7.1 % Schaffhausen
  • 7.1 % 7.1 % Schwyz
  • 7.1 % 7.1 % Thurgau
  • 35.7 % 35.7 % Zürich

Dein Vorname ist Mia? Dann wäre es klasse, wenn Du uns hier Deine Heimatregion mitteilst und uns damit beim Ausbau dieser Statistik unterstützt.

Häufigkeitsverteilung der Geburtsjahre aus unserer Erhebung von Personen mit dem Namen Mia
Statistik der Geburtsjahre des Namens Mia
Mia im Babyalbum
  • Babyalbum-Foto von Mia Mencarini

    Mia Mencarini

    Seit auf dem Welt gekommen bist, hast du uns viel Glueck, Liebe und Froelichkeit gebracht. Schau immer de...

  • Babyalbum-Foto von Mia Jolie Skowronek

    Mia Jolie Skowronek

    Liebe Mia ich hab Dich so lieb, dass es dafür keine Worte gibt. Ich bin so stolz, dass Du da bist. Du bis...

  • Babyalbum-Foto von Mia Gina Baumann

    Mia Gina Baumann

    Die Liebe hört niemals auf.

  • Babyalbum-Foto von Mia Lorelai

    Mia Lorelai

    Schon dein erster Blick verrät welch ein Wunder du bist!!!

Deine Meinung ist gefragt!

Wie gefällt Dir der Name Mia?
sehr gut 1 2 3 4 5 6 ungenügend
Gesamtnote: 2.8 6 5 4 3 2 1
Passt der Vorname Mia zu einem ...
Ja Nein
deutschen Nachnamen?
österreichischen Nachnamen?
schweizerischen Nachnamen?
englischen Nachnamen?
französischen Nachnamen?
niederländischen Nachnamen?
nordischen Nachnamen?
polnischen Nachnamen?
russischen Nachnamen?
slawischen Nachnamen?
tschechischen Nachnamen?
griechischen Nachnamen?
italienischen Nachnamen?
spanischen Nachnamen?
türkischen Nachnamen?
Passt zu einem deutschen Nachnamen (59.2 %) Passt zu einem österreichischen Nachnamen (53.9 %) Passt zu einem schweizerischen Nachnamen (50.0 %) Passt zu einem englischen Nachnamen (53.9 %) Passt zu einem französischen Nachnamen (42.1 %) Passt zu einem niederländischen Nachnamen (55.3 %) Passt zu einem nordischen Nachnamen (55.3 %) Passt zu einem polnischen Nachnamen (61.8 %) Passt zu einem russischen Nachnamen (55.3 %) Passt zu einem slawischen Nachnamen (56.6 %) Passt zu einem tschechischen Nachnamen (56.6 %) Passt zu einem griechischen Nachnamen (52.6 %) Passt zu einem italienischen Nachnamen (72.4 %) Passt zu einem spanischen Nachnamen (53.9 %) Passt zu einem türkischen Nachnamen (39.5 %)

Subjektives Empfinden des Vornamens

Die nachfolgende Bewertung des Vornamens Mia ist die rein subjektive Meinung der Besucher dieser Seite, welche Empfindungen und Eindrücke sie persönlich mit dem Vornamen Mia in Verbindung bringen.

bekannt (88.0 %) modern (67.0 %) wohlklingend (61.7 %) weiblich (64.0 %) attraktiv (61.3 %) sportlich (58.7 %) intelligent (59.0 %) erfolgreich (62.3 %) sympathisch (68.3 %) lustig (70.7 %) gesellig (70.7 %) selbstbewusst (63.3 %) romantisch (61.3 %)
von Beruf
  • Anwältin (5)
  • Lehrerin (4)
  • Putzfrau (4)
  • Kellnerin (3)
  • Schauspielerin (3)
  • Musikerin (2)
  • Künstlerin (2)
  • Model (2)
  • Kassiererin (2)
  • Tierärztin (2)
  • Ärztin (2)
  • Fußballspielerin (1)
  • Frauenärztin (1)
  • Physiotherapeutin (1)
  • Müllfrau (1)
  • Psychologin (1)
  • Verkäuferin (1)
  • Kanalreinigerin (1)
  • Autorin (1)
  • Rattenfängerin (1)
  • Stripperin (1)
  • Fremdsprachenkorrespondentin (1)
  • Informatikerin (1)
  • Köchin (1)
  • Finanzwirtin (1)
  • Gärtnerin (1)
  • Gebäudereinigerin (1)
  • Friseurin (1)
  • Krankenschwester (1)
  • Polizistin (1)
  • Schriftstellerin (1)
  • Tierpflegerin (1)
  • Schweinezüchterin (1)

Deine persönliche Meinung ist gefragt: Wie empfindest Du den Vornamen Mia und welche Eigenschaften verbindest Du mit ihm?

unbekannt bekannt
altbacken modern
nicht wohlklingend wohlklingend
weniger weiblich sehr weiblich
unattraktiv attraktiv
unsportlich sportlich
nicht intelligent intelligent
erfolglos erfolgreich
unsympathisch sympathisch
ernst lustig
zurückgezogen gesellig
schüchtern selbstbewusst
unromantisch romantisch
von Beruf

Kommentare zu Mia

Boira-Hond
Gast

Mia san Mia sogn die Mingner aus Minga.

Keine Mia
Gast

Mir gefällt Mia gar nicht.

Kann nicht verstehen, warum der Name mittlerweile so häufig vergeben wird. Nach meinem Empfinden viel zu häufig ...

Allegra
Gast

Zu häufig, zu belangslos und zu durchschnittlich und zu bäuerlich klingend.
Mia ist dabei, sich zu einem der unkreativsten Mädchennamen seiner Zeit zu entwickeln.

Woshostgsogt
Gast

Mia ist eigentlich ein schöner Name. Er hat einen schönen Klang, ist einfach zu verstehen und kaum jemand wird den Namen falsch schreiben. Nur ist er leider zu häufig geworden und teilt damit das Schicksal anderer Modenamen.

Bald Mama
Gast

Mia gehört das Auto

Miaaaaa Wie Dir?

Mia;) gefällt der Name nicht

Gast
Gast

Süß, aber total ausgelutscht... Gibt schon zu viele Babys, die auf Mia und vor allem auf Mia-Sophie hören müssen... Als ob es keine anderen Doppelnamen gibt, wenn es schon unbedingt Mia sein muss... Langsam ist gut

Massen-Mia
Gast

Abgenutzer Massenware-Vorname, den niemand mehr hören will.
Bitte keine Mia mehr vergeben!

Mitglied Daisy ist offline - zuletzt online am 06.02.17 um 16:40 Uhr
Daisy

An sich ein sehr, sehr schöner Name. Als ich klein war habe ich auch mit dem Gedanken gespielt, mein späteres Kind so zu nennen. Allerdings ist er heutzutage leider einfach nur noch ein ausgelutschter Name, der massenhaft vergeben wird und den man einfach nicht mehr hören kann. Die kleine Tochter einer Bekannten heißt auch Mia. In ihrer Kindergartengruppe gibt es noch 5 andere Mias. Das ist dann echt schon nicht mehr feierlich.

Klarisa
Gast

Grauenvoll wie einfallslos deutsche Eltern sind....alles schön angepasst , nur nicht aus der Reihe tanzen. Seit Jahren wird dieser Namen massenhaft vergeben ´...und da lachte man damals über Kevin und Mandy!!!

Omg
Gast

Die Beleibte? DIE Bittere?

Naja

Hinweis
Gast

@Jennifer @Yvonne: Wenn man schon unter verschiedenen Namen schreibt, sollte man es wenigstens nicht so offensichtlich tun, sonst wird es lächerlich. Ansonsten haben die massenhaften Angriffe auf den Namen Mia inzwischen deutlich nachgelassen. Das ist gut so. Schließlich schauen auch die Namensträgerinnen hier rein und da ist es sehr verletzend, solche gehässigen Kommentare zu lesen.

Melinda
Gast

Meine Cousine heißt Mia-Isabelle, und obwohl Mia ziemlich häufig ist, gefällt er mir deutlich besser als mein Name, Melinda Aurelia. Ihre Schwester heißt Emma-Jennifer, und die beiden sind echt süß!

Lena
Gast

Naja, das ist eben Geschmacksache. Da so viele diesen Namen wählen, gibt es wohl einige Leute, die Mia nicht bescheuert finden. Meine älteste Tochter heißt auch Mia, mir gefällt ihr Name immer noch und ich bin froh, ihn gewählt zu haben.

Yvonne
Gast

Mia klingt wie Miau. Ehrlich gesagt kann ich auch nicht nachvollziehen, warum der Name so beliebt ist. Ich finde ihn Langweilig, einfallslos und einfach bescheuert. Für eine Katze würde ich den Namen noch akzeptieren, aber sorry wer sein Kind so nennt....

MIAAAAA
Gast

Bester Name ever

Jennifer
Gast

Ich finde den Namen total nervig und blöd. In der Schule sitzen mittlerweile in jeder Klasse 3 Mias. Außerdem erinnert mich der Name an die alte Katze einer Bekannten, die auch so heißt. Mia klingt wie miau und ich würde mein Kind niemals so nennen.

@Mein Freund
Gast

Also mir gefällt Mia viel besser als Paola,Mia Vittoria klingt wunderschön!wenn euch der Name gefällt dann nimmt ihn!

Leni
Gast

Erinnert mich an einen Katzennamen. Fast jedes 2.te Kind heißt mittlerweile so. Langweilig...

Mein Freund
Gast

Und ich kommen beide aus Italien, dort bedeutet der Name 'meine'. Sie wird auf jeden Fall hier aufwachsen aber wird 2 typisch italienische Nachnamen haben und meine Großeltern in Italien, sowie unsere Familien finden den Namen schrecklich und machen sich darüber lustig, aber wir finden ihn so schön... Der 2. Vorname wird Vittoria. Also Mia Vittoria. Als Alternative hätten wir Paola Vittoria... Aber Mia ist halt DER Name für uns, so spreche ich sie auch schon an... Ganz abgesehen davon wie ihr den Namen findet, ich weis, viele äußeren sich hier negativ... Aber würdet ihr den Namen trotzdem vergeben an unserer Stelle, auch wenn das Umfeld dagegen ist? Ich meine, Paola finden wir auch schön und passt natürlich besser zu unserer Herkunft und dem 2. Namen, aber für uns ist es eben eine Mia... Das hat für uns beide gepasst. Ich bin eher stur aber mein Freund lässt sich durch unsere Familien eben schon etwas verunsichern, obwohl er den Namen auch unbedingt möchte... findet ihr man kann den Namen mit 2 typisch italienischen Nachnamen vergeben, auch in der Kombination mit Vittoria?

Anne
Gast

Wir haben auch eine Tochter namens Mia. Unser Miechen ist mittlerweile schon bald 9 Jahre alt und ich liebe ihren Namen noch immer. Sie ist klug, fröhlich und ein verrücktes Huhn noch dazu. Unsere Namenswahl bereue ich nicht und werde ich wohl auch nie.

Antje
Gast

Es ist ja erschreckend wie der Name Mia hier schlecht geredet wird. Ich werde meine zweite Tochter Mia nennen. Klar ist er häufig und aus diesem Grund werden wir noch einen stummen Zweitnamen vergeben, aber hat nicht jede Generation ihre Modenamen? In meiner Generation war es Julia, Stefanie, Franziska oder Christoph, Ronny und Felix. Mia kenne ich keine Einzige. Da wir einen langen Nachnamen haben, kamen für mich nur Namen mit max. sechs Buchstaben in Frage. Zudem mag ich prinzipiell eher einfache Namen wie Mia, Emily, Emma, Laura, Lisa oder Isabel. Die Schnittmenge an Namen die sowohl meinem Mann als auch mir am Besten gefiel beinhaltete dann u.a. Mia und auf diesen Namen haben wir uns dann eben geeinigt.

Mia
Gast

Also ich mss sagen, ich gehöre auch zu den "früheren" Mias bevor der Name so häufig vorkam, aber ich kenne in einem Umfeld keine Mia.
Mein Zweitname ist Sara (benannt nach einer Schauspielerin) und ich finde Mia Sara klingt gut, ich mag meinen Namen.

yolo
Gast

Die meisten Mias schreien verrückt durch die Klasse

Yolo
Gast

Ich kenne eine Mia die gerade im Infosaal sitzt und rum schreit

meinemeinung
Gast

Der name ist Gut.

U.H.
Gast

Habe den Namen meiner Tochter vor 6 Jahren gegeben. Da war er noch nicht so stark verbreitet. Würde ihr den heute trotzdem noch geben .Da ich sie nach meiner verstorbenen Oma Mia benannt habe.

S.
Gast

Der Name ist ja nun sowas von out...nur die ... nennen ihre Kinder noch so.

Mingner
Gast

Mia san Mia sogn die Mingner.

Naja
Gast

Sagen wir mal so, ob Mia einem nun gefällt oder nicht, ist wie bei jedem anderen Namen auch, einfach Geschmackssache.
Was die massive Häufigkeit betrifft, muss man jedoch sagen, die ersten Eltern, die vor Jahren ihre Kinder Mia genannt haben, konnten ja nicht ahnen, dass der Name so ein Massenphänomen wird, wer sein Kind allerdings jetzt noch Mia nennt, ist wirklich selbst schud.
Nein, ich habe keine Mia, gehöre also auch nicht zu den ersten Eltern, die den Namen Mia vergeben haben.
Mia ist okay, es gibt schlimmere Namen, aber mit der Häufigkeit steigt eben auch der Nervfaktor.

@Miau
Gast

Armselig sind vor allem viele Kommentare hier.

Mia
Gast

Und ich glaube, der Name gefällt einfach total vielen Menschen. Ich finde Mia auch wunderschön und würde mich nicht von irgendwelchen selbsternannten Namens-Gurus davon abhalten lassen, mein Kind so zu nennen.

Miau
Gast

Und wieder Platz 1...ich glaube, die Eltern trauen sich keine anderen Namen mehr zu aus Angst, der andere Name könnte anecken, lieber auf den Mia-Sophie-Zug aufspringen. Wie armselig ist die Namenslandschaft der letzten Jahre....

Mi
Gast

Ich persönlich finde den Namen ziemlich schön und mal zum Thema 'häufig': Ich kenne keine einzige Person, die Mia heißt, außer mir xD Kann natürlich sein, dass das an meinem Umfeld liegt, aber ich würde die Namensvergabe nicht von der Häufigkeit abhängig machen. Mir wäre es egal, wie viele Kinder so heißen, wenn ich den Namen man.

Tatort
Gast

Kai Perlmann (der Kommissar des Konstanzer Tatorts) war verliebt in eine Mia.

Bakterie
Gast

@Mia: Die Eitern ? Hört sich gefährlich an.
@Lyle: Wer den Namen Mia vor 5 Jahren süß fand und jetzt nicht mehr, nur weil dieser häufig geworden ist, ist zu sehr fremdbestimmt von der Meinung anderer. Entweder ein Name gefällt oder er gefällt nicht und dabei sollte man sich nicht von irgendwelchen Schlaubergern hier beeinflussen lassen.

Oh je
Gast

Finn, gib Ben die Schaufel zurück und lass Mia in Ruhe spielen! So klingt das auf Deutschlands Spielplätzen, seit Jahren schon. Eltern sind erstaunlich einfallslos bei der Namenswahl.
So sehen es die Medien...

Mia
Gast

Als ich geboren wurde und meine Eitern mir diesen Namen gaben, war er so unbekannt wie was-weiß-ich, doch jetzt ist es ein sehr bekannter Name, leider. Allerdings heißt keiner in meinem näheren Umfeld Mia, deswegen stört mich das nicht sonderlich.

X
Gast

Alleine mag ich ihn nicht aber in der Kombination mit Marlee, also dann Mia Marlee finde ich ihn sehr schön! :)

Anja
Gast

Mia finde ich ganz interessant.

Miau
Gast

Es kann kaum ein anderer Name mehr out sein...

Ja
Gast

Steht genauso schlecht da wie Chantal...nein danke.

Stimmt
Gast

Und außerdem ist es ein Proll-Name geworden, sorry.

Na ja
Gast

Ich möchte so einen Namen nun wirklich nicht besitzen, den man an jeder Ecke hört. Aber klar, ist alles Geschmackssache. Früher hießen eben Generationen Sabine, Susanne,Thomas, Andreas. Und die jetzt Älteren sind weiß Gott nicht begeistert über ihren so wenig besonderen Namen..

Loreena
Gast

Meine Schwester hat drei Kinder Mia, Felix und Finn. Das sind auch alles Modenamen, aber Modenamen hin oder her jeder muss doch wohl für sich selbst entscheiden welchen Namen er für sein Kind schön findet und welchen nicht und solange man das tut, ist es ( meiner Meinung nach) auch völlig egal ob der Name oft der selten Vergeben ist.

Anni
Gast

Finde ich nicht. Mir gefällt er, auch wenn er momentan recht häufig ist. Aber auch andere Namen hört man sehr oft. Was solls, mir ist das egal.

Miau
Gast

Ein sogenannter "Ich-kann-ihn-nicht-mehr-hören" - Name. Einfallslos hoch 3.

Kila
Gast

Michaela Platz 1, die Kurzform Mia Platz 2. Was kommt als Nächstes? Es gibt da noch den asiatischen Namen MI, aber dann ist Schluss. Es reicht ja auch mal langsam wieder mit diesen Kürzel-Namen, war so eine Trendwelle.

Lyle
Gast

Vor 5 Jahren, hätte ich den Namen noch ganz süss gefunden. Aber es ist zu häufig mittlerweile.
Nicht mehr originell.

Millea
Gast

Ich habe eine Zwillingsschwester die heisst Mia!
Ich finde den Namen cool

@sagja
Gast

Das stimmt nicht. Bestimmt gefällt vielen Dein Name. Nur schreiben diejenigen hier natürlich keine bösen Kommentare. Was online geschrieben wird, sollte man nicht so tierisch Ernst nehmen.

sonne
Gast

Der Name sinkt ja rapide in der Beliebtheit...war vorauszusehen, neue Namen braucht das Land!

sagja
Gast

Auf einmal hacken alle auf meinem Namen rum, dass der so asi ist. Keiner mag ihn, das macht mich echt traurig.

weristdu?
Gast

Ich finde den Namen so schön !
Wenn ich älter bin, werde ich mein Kind Mia-Aileen nennen.

Namenspolizei
Gast

@Oh: Schon mal auf die Idee gekommen, dass ein Kommentar seine Ursache in einem vorangegangenen Kommentar hat ? So etwas soll doch tatsächlich schon vorgekommen sein.

Gast

Meine schwester heißtAUCH SO UND SIE IST !&-SIE HATte noch nie probleme mit diesem namen, naja, man kann auch froh sein, wenn man "mir"und nicjt "dir"oder "sein"heisst

Kirsten
Gast

Eigentlich hat man hier in diesem Forum schon gar keine Lust mehr zu schreiben, denn es wird einem direkt ausgelegt, dass man es bereut den Namen gegeben zu haben und ein getroffener Hund ist, der den Namen jetzt verteidigen muss.

NEIN !!! Mir gefällt dieser Name seit sechs Jahren immer noch sehr gut. Ich finde diesen Namen ausgesprochen wie geschrieben wunderschön. Wenn meine Tochter Post bekommt mag ich es den Namen zu lesen. Er gefällt mir halt.
Ebenso kann ich dieses ewige Argument nicht mehr lesen, dass ja direkt fünf Mia´s angerannt kommen, wenn man diese auf dem Spielplatz ruft. Wir waren dieses Jahr wieder drei Wochen an der See und ich habe ...oh Wunder... nur ein Kind mit nach Hause gebracht. Und wenn mir dann doch mal eine andere Mia begegnet ist, war diese nicht aus "diesen" Familien (wie es hier in jedem zweiten Post geschrieben wird). Es waren durchaus Eltern, die mir sehr sympathisch waren, auf den ersten Blick.
Ich glaube, diese Personen, die hier den Namen so schlecht machen, haben selbst ein Problem mit ihrem Leben und müssen sich wenigstens virtuell mal etwas höher stellen. Glaubt mir, ich würde soooo gerne mal im wahren Leben mit euch diskutieren.
Ich kann es auch nicht nachvollziehen, wie man immer und immer wieder in einem Forum auf eine Namensseite geht, wo einem der Name ja anscheinend absolut nicht gefällt um blöde und bereits zum 1.000 mal geschriebene Beiträge wiederholt. Ich kann es nicht nachvollziehen.
Jede sachliche Meinung ok...aber bitte nicht auf der persönlichen Ebene (obwohl man sich dann schon ein genaues Bild vom Verfasser machen kann ... war jetzt auch mal ein Vorurteil von mir...blöd, oder?)

danke
Gast

Mia und Chantal haben die selbe Prozentzahl bei der Beliebtheit.

Oh
Gast

Das ist ja mal ein "geistreiches" Argument...Ich werde auch nicht verhaftet, wenn ich mein Kind Pumuckel - Kevin nenne

Namenspolizei
Gast

Wer einen Namen für sein Kind auswählt, weil demjenigen/derjenigen der Name gefällt, wird bestimmt nicht verhaftet.

Na
Gast

Dann fragt mal Kevin und Chantal, die Vorgänger der Modenamen. Da ist ja so ein "Skandal" entstanden, Studien wurden angelegt, Lehrer hätten Vorurteile (schlimm genug), usw. Das waren auch mal einfach neue Namen auf der Hitliste. Die Gefahr ist groß, und wenn ich mir so angucke, wie die Kinder dieser Familien heißen, sind es nun mal Mia, Fynn, Luca, Sophie & Co. Oder nennen diese Eltern ihre Kinder immer noch Kevin und Chantal? Wohl eher nicht...die tauchen kaum noch auf, ergo...

Elisabeth
Gast

Paula, das kann ich für uns so nicht bestätigen. Als wir vor acht Jahren den Namen Mia ausgesucht haben, war die Seltenheit, oder Aussergewöhnlichkeit kein Kriterium für uns, er hat uns gefallen, weil er hell klingt und freundlich.
Ja, es gibt viele Namen zwischen exotisch und Trendname, aber wer entscheidet denn, welche Namen "richtig"oder "angebracht" sind? Die Namenspolizei?

.
Gast

Der name ist weit verbreitet. finde seltene und abstrakte namen viel schöner..
ich denk an dich..

Paula
Gast

Mir ist der Name auch zu belanglos, uninteressant. Die Häufigkeit tut sein Übriges. Der Name ist nicht so schlimm, wie manche hier schreiben, aber zwischen zu außergewöhnlich und zu uninteressant gibt es doch genug Alternativen. Tut mir leid für die eher älteren Mias, bei denen der Name noch was Besonderes war. Wobei ja eigentlich genau das von den Mia-Eltern als Argument gebracht wird, es sollte eben kein außergew. Name sein. Aber vor ca. 8-10 Jahren, vor dem Boom, war das schon der Fall. Jetzt wird das Argument gern ins Gegenteil verändert.

Elisabeth
Gast

Ja, wir haben auch eine Tochter, die diesen Namen trägt. Als wir ihn ausgesucht haben, gab es ihn in der Umgebung noch kaum (war vor 8 Jahren in Österreich), momentan wird er zwar auch häufiger aber gar sooo schlimm, dass sich 5 Kinder umdrehen, ist es hier nicht.
Ich finde Mia nach wie vor wunderschön. Ich mag kurze schlichte, klare Namen (jaja, wahrscheinlich mein schlichtes, einfach gestricktes Wesen) und der passte einfach in mein "Namensschema". Es ist mir schnurz, wieviele andere Mädchen so heissen - für mich gibt es nur die eine, unsere Mia.

Ich habe nicht das Gefühl, "ins Klo gegriffen zu haben", finde aber, dass so manch gehässiges Individuum hier mit seinen grausligen Kommentaren selbiges tut, übrigens auch kein Zeichen guten Geschmacks, geschweige denn guter Erziehung, oder anständigen Benehmens.
Auch mir gefallen einige Namen, die man als selten, manche sogar als eigenwillig betrachten kann. Trotzdem wurde es eine Mia, weil das einfach der Name war, der uns am allerbesten gefiel.
Und an die Eltern, die sich besonders toll fühlen, weilsie einen vermeintlich seltenen und damit "richtigen" Namen ausgesucht haben: Liebe Leute, sowas kann sich ganz schnell ändern und plötzlich sind zb. Hedi (kenn ich auch schon zwei), Ava, Alma oder was weiss ich total in....ob ihr dann noch mitlästert?!

XYX
Gast

Also, ich finde überhaupt nicht, dass am Namen Mia was falsch ist! Eher im Gegenteil: Ich finde den Namen echt schön und kann gar nicht verstehen, was daran schlecht sein soll. Ich persönlich kenne keine einzige Mia und auch, wenn der Name heute vielleicht oft vorkommt, lässt das bestimmt wieder nach und dann ist es wieder ein echt toller Name! Natürlich will man nicht, dass sein Kind wie zig andere heißt, aber das gab es doch eigentlich bei jedem Namen schonmal und deshalb braucht man nicht auf einem echt tollen Namen rumhacken!

Was ist denn hier los ?
Gast

Wenn man sich die Kommentare hier anschaut, könnte man meinen, Mia wäre die Wurzel allen Übels auf der Welt und der einzige Name, über welchen es sich lohnt, zu lästern. Es ist doch nicht zu fassen.

Cuba Libre
Gast

Ob jemandem der Name Mia gefällt oder nicht, ist zunächst einmal Geschmackssache. Ob der Name so häufig ist, wie hier geschrieben wird, kann ich nicht beurteilen, da ich aktuell in meinem Bekanntenkreis kaum kleine Kinder habe. Persönlich kenne ich keine einzige Mia. Aber wenn jemand den Namen wegen der Häufigkeit derzeit nicht vergeben würde, verstehe ich das. Was ich aber nicht verstehe, sind die teilweise sehr gehässigen Kommentare. Es geht doch nur um Namen und nicht um eine Religion oder Weltanschauung.

Klara
Gast

Also, mir gefällt MIA auch nicht mehr, hat sicher damit zu tun, dass man sich den Namen überhört hat. So krass wie Hedi würde ich mich nie äußern, aber ich würde meinem Kind auch keinen Trendnamen geben. Die Eltern konnten das sicher nicht voraussehen, muss man ja auch verstehen. Aber diese angesagten Namen rutschen eben schnell in eine bestimmte Ecke, das will man ja sicher nicht für sein Kind. Meine Tochter heißt Ava, das ist klassisch und kein Modename. Mein Sohn heißt Aaron.

Illuminat
Gast

@Hedi: So wie Sie sich hier ereifern und gegen den Namen Mia wettern, entsteht fast der Eindruck, dass Ihnen eine Mia etwas getan hat. Hat Ihnen eine Mia vielleicht den Freund oder Mann ausgespannt oder ein schöneres Kleid getragen ?? Dass Ihre Kommentare von manchen nicht widerspruchslos stehengelassen werden, bedeutet noch lange nicht, damit ins Schwarze getroffen zu haben. Die Häufigkeit von Namen ist in der Regel nur eine zeitlich begrenzte Erscheinung, welche sich mit der Zeit ändert. Dann werden wieder andere Namen häufig.

Verständnisloser
Gast

@Hedi: Das Beste sind immer die Leute, welche meinen, dass sie die Realität kennen und alle Andersdenkenden nicht. Zu schreiben, mit einem Namen "ins Klo gegriffen" zu haben, ist ein starkes Stück. Der Name Hedi, wenn es denn der Ihre sein sollte, reißt mich auch nicht gerade von den Sitzen. Damit keine Missverständnisse entstehen: Ich habe kein Kind namens Mia und kenne persönlich nicht einmal eine Mia. Wer weiß, vielleicht stammt der unter @Hedi geschriebene Kommentar sogar von einer Mia-Mutter. Jedenfalls kann ich verstehen, wenn eine "Mia-Mutter" verärgert reagiert, wenn der Name derart attackiert wird.

Hedi
Gast

Es zeugt auch von wenig Verstand, oder besser: Geschmack, so einen Massennamen zu vergeben, oder? Und dass man mitder Kritik ins Schwarze trifft, zeigt ja die Verteidigungshaltung. Dass der Name in der Beliebtheit rapide abfällt, kann ja nun jeder erkennen.

Immer dasselbe
Gast

@@Hedi: Es ist in der Tat immer dasselbe Argument, welches hier gegen den Namen Mia ins Feld geführt wird und dieses ist die Häufigkeit. Deshalb liest man hier ständig Kommentar wie: Wenn man den Namen Mia ruft, drehen sich 5 Kinder um, Die Eltern sind einfallslos/dämlich, Assi-Name usw.. Wenn die Häufigkeit der einzige Grund ist, einen Namen dermaßen niederzumachen, dann ist dies traurig und zeugt von wenig Verstand.

Hedi
Gast

Tja, ist nun mal die Realität, auch wenn sie dir nicht passt (Mia-Mutter?). Mit dem Namen hat man nun mal ins Klo gegriffen, sorry.

@Hedi
Gast

Wen interessiert Dein ausgelutschtes Argument mit der Kindergartengruppe ? Diese Sprüche sind fast so häufig wie der Name Mia.

L.
Gast

Bis 2006 spielte der Name in der Statristik überhaupt keine Rolle, und danach begann der Aufstieg. Diese Trendnamen halten sich meist längere Zeit, und dann verschwinden sie in der Versenkung. Bin gespannt, wie die Statitik für 2015 aussieht, ich hoffe, dass mal andere Namen entdeckt wurden, wird ja langsam langweilig. Genau wie fynn oder Luca.

Mike
Gast

Der Name scheint ja sehr unbeliebt zu sein...

Kira
Gast

Ich finde den Namen viel zu belanglos, als über ihn so heftig zu diskutieren. Er wird sowieso bald von der Bildfläche verschwinden, man sieht ja deutlich, dass er nicht mehr allzu beliebt ist. Über Prolligkeit zu reden war schon immer dämlich, wie man ja jetzt sieht, haben sich die Chantals und Kevins prächtig entwickelt, sie sind genauso dumm oder schlau wie allle anderen, ich kenne auch eine Menge dummer oder prolliger Charlottes oder Hannahs oder was sonst noch als "gehobener " betrachtet wird. Alles Humbug. Natürlich tauchen jetzt Mia,Fynn,Luca, Sophie & Co. häufiger in diesen "Kreisen" auf, weil es eben Modenamen sind. Und werden natürlich auch durch den Kakao gezogen, das bleibt ja nicht aus. Das gab es früher nicht, weil die Medien nicht so stark waren. Damit muss man leben und öfter mal darüber lachen, anstatt sich so aufzuplustern wie so manche (Eltern?) hier.

Illuminat
Gast

@L.: Argument und Gegenargument ist doch vollkommen logisch. Wenn hier der Name Mia zum gefühlt tausendsten Mal wegen seiner Häufigkeit niedergemacht wird, wird mit ähnlicher Regelmäßigkeit die "abartigen Namenskombinationen" der "Kreativen" als Gegenargument ins Feld geführt.

Man sollte die Kirche im Dorf lassen. Der Name Mia ist nicht schrecklich oder ein Prollname, nur weil er häufig ist und die Eltern kann man nicht als einfältig bezeichnen, nur weil sie einen häufigen Namen vergeben haben. Umgekehrt kann aber auch ein seltener Name sehr schön sein.

L.
Gast

Dass hier manche gebetmühlenartig immer wieder die selben Gegenargumente bringen, zeugt auch von wenig Kreativität. Zum Verständnis:es gibt viiiiiiiiieeeeeeele Namen zwischen Modenamen und "exotischen" Namen!!!! NEIN, es sind keine abartigen (liegt auch im Auge des Betrachters) Kombinationen gemeint, einfach mal andere Namen als die so häufig gewählten. Dieses Schwarzweißdenken ist für mich abartig. Und: warum wird unterstellt, man würde von Angesicht zu Angesicht nicht äußern, dass man den Namen schrecklich langweilig o.ä. findet? Es muss doch nicht jeder den selben Geschmack haben und wenn man weiterhin überzeugt ist, wird man sich hier auch nicht betroffen fühlen. Was haben die ganzen Kevins und Chantals erdulden müssen, und es geht immer weiter. Das beste Beispiel ist doch der Begriff "Alpha-Kevin". Nun sind es eben Mia und Sophie und Fynn und Luca, in 10 Jahren dann wieder andere Namen. Muss man nicht so ernst nehmen.

@Lele
Gast

Ich würde es nicht für voll nehmen, was einige Hohepriester der Kreativität hier schreiben. Wenn diese meinen, nur der Träger oder die Trägerin irgendeiner abartigen Namenskombination, deren einziges angebliches Qualitätsmerkmal deren Seltenheit ist, gehöre zu den akzeptablen menschlichen Wesen, dann sollen diejenigen sich doch innerhalb ihrer Kaste bewegen und sich gegenseitig beweihräuchern und für ihren Einfallsreichtum auf die Schulter klopfen. Außerhalb ihres Zirkels weint denen keiner eine Träne nach.

Lele
Gast

Ja, ich bin ein getroffener Hund, weil ich tatsächlich ein Kind mit diesem Namen habe. Ich finde es verletzend zu lesen, dass ich wohl für manche Menschen deswegen eine hohle Nuss bin, dass meine Tochter ja geradezu schon zu bemitleiden ist, weil sie so einen "gewöhnlichen" Vornamen trägt. Und nein, ich stehe natürlich zu unserer Wahl und trotzdem tun mir Beleidigungen weh. Wem nicht!? Wenn ich mir überlege, dass mein noch kleines Mädchen hier irgendwann reinlesen könnte und derart bösartige Kommentare liest - ja, das finde ich schlimm.

Hier im Internet hat es sich so eingebürgert, dass Menschen anonym die Sau rauslassen und Dinge von sich geben, die sie einem anderen von Angesicht zu Angesicht sicher nie so sagen würden. Manches davon mag einfach die Wahrheit sein, anderes ist reine Boshaftigkeit. Manche Leute sind einfach extreme Trampel, die gar nicht kapieren, dass sie vielleicht echt jemanden verletzen. Anderen ist dies sehr wohl klar und sie machen es mit voller Absicht. DAGEGEN wettere ich hier, nicht gegen normale Meinungsäußerungen.

Hedi
Gast

Interessiert auch niemanden. Hier geht es um Namen.

Der Hoffmann
Gast

Hmmm, was die Hedi uns hier mitgeteilt hat, hmmm, da ging es um den Namen Mia, ja, und um Lilly und Sophie, die ja sehr häufig sein sollen, hmm, ich weiß nicht, ob sie´s schon wussten, ja, die Sache mit der Kindergartengruppe, hmmm, die kann man natürlich glauben - muss man aber nicht.

Hedi
Gast

Heute lief ich neben einer Kindergartengruppe her. Welcher Name wurde mehrfach gerufen...???? Dann folgten noch Lilly und Sophie. Nein, ich würde diese Modenamen auch nicht wählen.

Verfehlter Kater
Gast

@K.: Wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen.
Der Name Mia mag aktuell häufig sein und gefällt auch nicht jedem. Dies ist trotzdem keinen Grund, den Namen auf solch beleidigende Art und Weise niederzumachen, wie es einige hier tun. Man sollte dabei bedenken, dass dies sehr verletzend für die Namensträgerinnen sein kann und es schauen sicher einige Mädchen hier rein, welche Mia heißen.

K.
Gast

Getroffene Hunde bellen laut...

@@Lele
Gast

Ich denke Du hast Leles Beitrag wohl auch nicht ganz verstanden. Sie hat doch wohl eindeutig geschrieben, dass sie mit Meinungsäusserungen wie z.B. ich würde Mia nicht vergeben, weil zu häufig, weil mir der Klang nicht gefällt usw.
gut leben kann. Es geht um die beleidigenden Kommentare, dass nur H4-ler den Namen vergeben und noch so einige weitere.
Und ich zitiere:
...aber volksnah und durch seine Einfachheit für JEDEN geeignet. Den kann man nicht falsch aussprechen, kompliziertere Namen, oder ausländische, übersteigen ja die Fähigkeiten des simplen Gemüts...
DAS ist für mich eine Beleidigung und hat NICHTS mit allgemeiner Meinungsäusserung des Namen zu tun.

So... und nun darf der Beitrag wieder auseinander genommen werden...

@lele
Gast

Irgendwie hast du etwas Probleme, den Sinn zu verstehen. Niemand hat von schlechten Menschen geredet, es ist auch eine "böse" Unterstellung, dass man das aussagen wollte. Und wir diskutieren hier doch nicht über Charaktereigenschaften, sondern über Namen. Wenn jeder nur schreiben soll: "Gefällt mir/nicht" hat so ein Forum wohl wenig Daseinsberechtigung. Eindeutige Beleidigungen sind natürlich nicht in Ordnung, aber man kann durchaus sagen, dass man nicht versteht, dass Eltern diese Trendnamen zu Hauf vergeben. Das ist nicht beleidigend, und ich lese aus deinem Kommentar, dass du nicht souverän zu deiner Namenswahl stehst, sondern verteidigst. Warum, wenn sie dir immer noch richtig erscheint. Oder bedauerst du siebei dieser Entwicklung auch etwas? Ich kenn übrigens auch eine Menge liebnswerter, kluger, bereichender Menschen, die außergewöhnliche Namen haben. Da beißt sich die Katze doch in den Schwanz. Aber wenn man nur weichgespülte, zustimmende Kommentare lesen möchte, ist man hier sicher falsch.

Lele
Gast

Und, glaubst du, dass alle Sabines, Petras, Andreas usw. schlechtere Menschen sind? Oder dass sie weniger kreativ, liebenswert oder interessant sind, als Menschen, die einen selteneren Namen tragen?
Der Mensch macht seinen Namen zu etwas Besonderen, nicht umgekehrt. Einige, der liebsten, klügsten Menschen die ich kenne, tragen komplett unauffällige, häufige Namen und machen sie mit ihrem Wesen zu etwas Schönem.
Und was einem gefällt, das ist eine Frage des Geschmacks und der ust eben bei jedem anders. Und was ich aus der riiieeesigen Auswahl mag und was nicht, darf jeder selbst entscheiden und da gibt es nix zu verstehen
Ich versteh auch vieles nicht. Grausamkeit, Boshaftigkeit, Intoleranz, Arroganz, nach unten treten und nach oben buckeln. Wie man eine Meinungsäußerung mit einer Beleidigung verwechseln kann. DAS versteh ich nicht.

Hier nochmal, für alle die es nicht verstehen:
Ich kann sagen:"Ich würde Mia nicht vergeben, weil ich ihn schon zu oft gehört habe. Er gefällt mir persönlich nicht." - DAS ist eine Meinungsäußerung.

Wenn ich aber sage: "Boah, was ist das nur für ein Asi-Name, den wählen doch nur verblödete Harz4 Empfänger", oder etwas gewählter:" Wieder so ein volksnaher Trendname für simple Gemüter, die nicht mehr als drei Buchstaben lesen können" - DANN ist das eine Beleidigung mit der Absicht, andere zu verletzen. Find ich unter aller Sau. Und ich gebs zu, ich bin ein getroffener Hund. Auch ich habe eine Tochter namens Mia und es tut mir weh, sowas zu lesen. Und ich werde nicht sitzenbleiben und den Mund halten. Meinung sagen - ja gerne. Beleidigen - sicher nicht.

Ach so
Gast

"normal" sind also nur die häufig vorkommenden Namen, die unauffälligen und trendigen. Mit dem Begriff "normal" hab ich auch in anderen Bereichen meine Probleme. Alles Abweichende ist dann unnormal oder übertrieben oder so, oder wie? Und immer wieder dieser dumme Vergleich mit "außergewöhnlichen" Namen. Zwichen MIA und Eulalia Kathleya Aurora liegen doch wohl Welten. Wobei ich Aurora milionen Mal interessanter find als MIA. Das wirkt wirlich an den Haaren herbeigezogen, anscheinend fühlt sich da jemand auf den Schlips getreten. Diese Trend namen werden eben oft schnell langweilig und bieten Anlass zur Kritik, das ist doch immer so. Wer nennt sein Kind noch Sabine, Andrea,Petra oder so? Das waren früher Modenamen und sie sind in der Versenkung verschwunden. Das selbe wird mit Mia, Sophie, Lena,Lisa usw. passieren, alles normal. Nur eins kann man nicht verstehen, dass es einem gefällt, seinem Kind einen Namen zu geben, der nun wirklich schon überstrapaziert wurde. Leute, die Auswahl ist riiiieesig!!!

Lele
Gast

@Lina: Und? Bist du jetzt stolz auf dich selbst, wenn du so einen fiesen, gehässigen Kommentar hier läßt? Geht es dir dann besser? Fühlst du dich dann besonders klug und gebildet?
Ich finds gruselig, wieviel Boshaftigkeit, Gehässigkeit und Überheblichkeit in vielen Kommentaren hier steckt. Aber wer weiß, vielleicht bin ich ja ein simples Gemüt.

Mia finde ich persönlich einen netten, freundlich und schelmisch klingenden Namen. Ja, er ist ein Trendname, das sind viele andere aber auch. Man muss ihn ja nicht wählen! Man muss sich aber sicher auch nicht schämen, wenn man es doch tut.

Anniii
Gast

Hi! Ich heiße mit zweitem namen mia und mir gefällt der name total gut. Ich weiß nicht, was die leute hier alle für probleme mit diesem namen haben! Es ist doch nicht falsch, sein kind mia zu nennen, weil einem dieser name gefällt. Nur weil vielen zur zeit eben diesen einen namen vergeben, muss doch nicht gleich jeder seinen unmut über diesen sogenannten "trend" kundtun. Ich meine, es ist doch besser seinem kind einen nnormalen namen zu geben, als zwanghaft zu versuchen einen besonderes außergewöhnlichen zu finden. Ich würde mein kind eher mia nennen ( nicht weil ich so heiße! Bin außerdem eh noch viel zu jung) , als eulalia kathleya aurora. Jeder hat das recht eine eigene Meinung zu etwas zu haben, aber damit sollte man keine menschen verletzen!
Das ist meine Meinung und egal, wer jetzt wie dagegen argumentiert, es wird sie nicht ändern

Von einen, der auszog...
Gast

... das gruseln zu lernen: Gegruselt hat es mich beim Namen Mia nicht. Er ist zwar aktuell etwas zu häufig, aber bestimmt nicht gruselig. Gruselig sind eher diverse Namensverrenkungen, welche manche begehen, nur um einen außergewöhnlichen Namen zu finden. Zur Einfachheit: Einfach ist nicht gleichbedeutend mit schlecht. Es hat auch seine Vorteile, wenn Andere nicht mehrfach nachfragen müssen, wie man den Namen schreibt.

Lina
Gast

Echter Gruselname der letzten Jahre, aber volksnah und durch seine Einfachheit für JEDEN geeignet. Den kann man nicht falsch aussprechen, kompliziertere Namen, oder ausländische, übersteigen ja die Fähigkeiten des simplen Gemüts.

Lucy
Gast

Wie man an der Abstimmung sieht, ist der Name wohl nicht mehr allzu beliebt. Bin gespannt, ob er dieses Jahr vom Platz-1-Thron fällt. Ben bestimmt, wer nennt sein Kind noch so? Vielleicht schaffen es ja mal wieder Namen mit mehr als 3 Buchstaben auf den 1.Platz. Jede Welle hat mal ein Tief.

Na ja
Gast

Chantal war auch mal beliebt und wurde häufig vergeben...

@Mia
Gast

Es stimmt nicht, dass keiner Deinen Namen mag. Der Name ist zu Zeit sicher sehr häufig. Deshalb kritisieren jetzt viele den Namen. Die Häufigkeit kommt aber dadurch zustande, dass der Name einfach vielen gefällt. Und was hier teilweise geschrieben wird, darf man nicht zu Ernst nehmen.

Annie
Gast


Ich finde es mies, feige und total grausam, andere Leute aufgrund ihres Namens oder ihrer Namenswahl runterzumachen. Vorurteile sind kacke, IMMER. Jetzt kommt sicher wieder: ICH denke ja eh nicht so, aber die Leute sind eben so. Kacke. Wir sind die Leute, jeder einzelne von uns. Ich spreche niemandem das Recht ab, einen Namen schön, oder hässlich, exotisch, oder langweilig zu finden. Aber andere aufgrund ihres Namens in Schubladen (Schubladen sind auch kacke) zu stecken, das geht für mich gar nicht.
Ich mag den Namen Mia, weil ich eine ganz besondere Person mit diesem Namen kenne, die mir sehr lieb ist.
Das vergessen viele Leute hier: am Namen den man selbst trägt oder den man seinem Kind gegeben hat, hängen viele Gefühle und sehr viel Liebe. Auch wenn es ein häufiger Name ist. Diese Gefühle mit Füßen zu treten ist abscheulich, meine Meinung.

Übrigens: ich habe einen sehr seltenen Vornamen und war als Kind sehr unglücklich damit. Heute liebe ich meinen Namen. Und wißt ihr warum? Nicht weil er so wahnsinnig selten ist. Sondern weil er mit sehr viel Liebe ausgesucht wurde. Genauso wie die verhältnismäßig häufigen Vornamen meiner Geschwister, auch dahinter gibt es Geschichten.

Mia
Gast

Auf einmal hacken alle auf meinem Namen rum, dass der so asi ist. Keiner mag ihn, das macht mich echt traurig.

Hm
Gast

Der Name sinkt ja rapide in der Beliebtheit...war vorauszusehen, neue Namen braucht das Land!

gagging
Gast

Ich finde den Namen so schön !
Wenn ich älter bin, werde ich mein Kind Mia-Aileen nennen.

Ja
Gast

Ist ja auch ein beliebter Name der IKEA-Generation. Leider wird immer wieder ein Modename gegen einen "komplizierten" Namen gestellt. Das ist Quatsch, es gibt auch genug unkomplizierte Namen die nicht aktuell im Trend liegen. Zur Zeit überwiegen die einfachen, kurzen Namen. Das wird sich auch wieder ins Gegenteil kehren, denn das wirs auch schnell langweilig. Und ja, man kann auch einen komplizierten, besonderen Namen wählen ohne die Absicht, dass das Kind nun etwas "Besonderes" darstellen soll. Erstens ist ein Kind was Besonderes und zweitens ist es doch auch schön, wenn amn etwas besitzt, was nicht so beliebig ist. Ich habe schon früher besondere Namen bewundert und habe auch aktuell nie gehört, dass man mit Mia oder Sophie oder Lea u.ä. Begeisterungsstürme entfacht. Es sind eben Namen, die schon langweilig geworden sind. Es gibt doch sooo viele namen, mussen nun alle gleich heißen? In der Bewertung schneider MIA ja auch nicht besonders ab. es betrifft ja jetzt auch eher die Eltern, die ihren Kindern immer weiter diese Trendnamen geben. Vor 20 Jahren waren sie ja noch "etwas Besonderes", Mia kam kaum vor. So gesehen haben dann ältere Mias auch Eltern gehabt, die etwas Besonderes wollten! Das es so endet, konnte man zu dem Zeitpunkt ja nicht wissen.

Mia
Gast

Ich heiße Mia, bin 19 Jahre alt und muss zugeben, dass es echt anstrengend ist, das fast jedes Kind so heißt. Auch, dass alle denken Mia / mir sei immer noch witzig. Vor allem, wenn sie dann noch meinen Nachnamen kennen (Bürger): Ich hole mir(Mia) Burger (Bürger).. Haha noch nie gehört.. Na ja, ich schweife ab. Was ich eigentlich sagen wollte: Der Name Mia ist keinesfalls asozial und ich verstehe auch nicht, wieso es ihm genauso ergehen soll, wie Kevin und Chantal.. Bestimmt gibt es Mias, die asozial sind, aber sowas hängt ja nicht vom Namen ab.
Ich weiß auf jeden Fall, dass Modenamen für mich kein Grund sind, meinem Kind irgendwelche noch so komplizierten Namen zu geben, geschweige denn was weiß ich wie viele Namen zu geben, nur um ihn oder sie besonders zu machen. Das finde ich ist auch nicht sinnvoll, da ich aus Erfahrungen weiß, dass Kinder mit komplizierten Namen auch kein einfaches Leben haben und sogar gemobbt werden..
Ach ja, zum Thema mobben.. Ich wurde nie geärgert oder gehänselt, geschweige denn gemobbt wegen meinem Namen..
Und noch was, meine Eltern haben mich nach Mia, der großen Schwester aus "Lotta aus der Krachmacherstraße" (Astrid Lindgren), benannt.

Hmm
Gast

Mia und Chantal haben die selbe Prozentzahl bei der Beliebtheit.

@Lena
Gast

Es muss ja nicht unbedingt ein Name wie Mia sein, welcher aktuell ein Modenamen ist. Deswegen muss man aber trotzdem nicht die wildesten Verrenkungen machen, nur um einen außergewöhnlichen Namen zu finden. Aimee Berenice oder Etienne Leandro mag außergewöhnlich sein. In der Mode würde dazu aber der Begriff "overdressed" passen. Es gibt auch noch genügend Namen zwischen Mia und Aimee Berenice und man muss nicht das Rad neu erfinden, wenn man seinem Kind einen Namen gibt.

MIR
Gast

Mia Wie geht es Dir?Mia!!!Geht es gut. Mia gleich Mir

spaß^.~
Gast

Mia ist doch schon viel zu oft. In meiner VS-Klasse waren 5 Mia´s. Ich bin mir sicher, jedes 5. Kind heißt Mia.

Ja
Gast

Das ist eben der Mitzieheffekt der Modenamen, darum käme so ein plötzlich beliebter Name für mich nie in Frage. Man weiß genau, wie das ausgeht...eben so, wie es bereits ist. Hoffentlich kommen nicht wieder diese Vorurteilslisten der Lehrer dabei heraus, das war ja schon bei Kevin und Chantal völlig daneben.

K
Gast

Ich finde es interessant, dass dieser Name quasi aus dem Nichts derart populär wurde - immerhin trägt ja Hollywood-Größe Mia Farrow (*1945) seit langer Zeit diesen Namen. Mir persönlich gefällt der Name im Englischen sehr gut, doch im deutssprachigen Raum kann ich mich nicht damit anfreunden.

needawife
Gast

Mia ist doch schon viel zu oft. In meiner VS-Klasse waren 5 Mia´s. Ich bin mir sicher, jedes 5. Kind heißt Mia.

Lena
Gast

Also, ich bereue es scxhon, diesen Namen gewählt zu haben. Meine Tochter ist jetzt 10 und ihr gefällt es überhaupt nicht, dass so viele so heißen. Sie hätte gern einen besonderen Namen, den nicht jeder hat. Sie möchte mit ihrem Zweitnamen Blanche angesprochen werden. Der Drittname ist Renate, Name der Uroma. Na ja, wie man´s macht ist es falsch. Ihre Schwester (3 Jahre) haben wir Serena Elsa Hedwig (Name der Oma) genannt, das ist nicht so alltäglich, denke ich. Und unser Sohn(1 Jahr) heißt Massimo Rainer Udo,( die Namen der Opas.) Fall nochmal Nachwuchs kommt,was ich hoffe, werden wir uns wohl namenstechnisch noch was Außergewöhnlicheres einfallen lassen. Momentan schweben mir Aimee Berenice/Dolores oder Ètienne Leandro/Raimondo vor.

akkie
Gast

Denkt niemand an pro mia ?

Sabine
Gast

Na ja, mit 8 Jahren setzt man sich sicher noch nicht damit auseinander. Ich selbst habe meinen Eltern oft "vorgeworfen", so einen durchschnittlichen Namen zu haben. Wie viele Sabines, Susannes, Gabis usw. gab es in meiner Generation. Deswegen kann ich es nach wie vor nicht verstehen, dass man so einem Trendnamen verfällt, und das ist Mia ja eindeutig, noch vor ca. 10 Jahren spielte der Name kaum eine Rolle, und nun diese Welle. Aber klar, jedem das Seine!

haha:)
Gast

Meine Prollnachbarn haben 2 Kinder, Lucy und Mia. Nein danke.

Schnuppi
Gast

Unsere Mia ist bald acht Jahre alt, ein lustiges, einfallsreiches, lebhaftes Mädchen. Bis jetzt hat sie sich noch nie über ihren Namen beschwert, sie scheint ganz zufrieden damit zu sein. Asi hoch drei? Naja, selber keinen geraden Satz schreiben können....aber lassen wir das, hat eh keinen Sinn.
Zurück zum Namen: Ja, mittlerweile gibt es auch in Österreich immer mehr Mias, trotzdem finde ich den Namen immer noch schön und bereue unsere Namenswahl nicht. Es gibt schlimmere Schicksale, als einen häufigen Vornamen zu tragen. Und sollte uns jemand für angepasst, fad und einfallslos halt, pfff, die kennen uns eben nicht. Jeder hat eben seine eigenen Kriterien bei der Namenswahl. Mir persönlich reicht es, wenn mir ein Name ausnehmend gut gefällt und ich mir selbst vorstellen kann, ihn ein Leben lang zu tragen - schließlich muss das dann ja auch das Kind.

@Sophie
Gast

Dumm ist der, der Dummes tut (Forrest Gump), aber ein Name kann nicht dumm sein. Und es ist schon etwas fragwürdig, wenn die Trägerin eines Modenamens so etwas über einen anderen Modenamen äußert. Wer im Glashaus sitzt ...

Oh je
Gast

Kann amn nicht mehr hören...Mia und Fynn, Asi Hoch drei

Sophie
Gast

Dummer Modename

Kim
Gast

Also ich will schon seit Jahren wenn ich mal eine Tochter bekommen sie Mia nennen und das werde ich auch und das hat nichts mit Mode oder sonstiges zu tun. Mein Neffe ist letzten Jahr im Dezember geboren sein Name ist Milan jetzt hören ich immer mehr das viele ihre söhne so nennen aber die meisten haben doch null ahnung was dahinter steht (also die bedeutung), Mia ist für mich ein elfengleicher name und hat auch wo die katze meiner stiefschwester so heißt immer noch einen gewissen reiz.

M.
Gast

Stimmt schon, aber warum wurden denn Chantal und Kevin so erniedrigt? Ist es dann auch individuell, seine Tochter trotz der Vorurteile Chantal zu nennen? Was mich stört ist eigentlich nur, dass der Name MIA jahrelang keine Rolle spielte und nun so gehäuft vergeben wird. Da muss man sich schon etwas Einfallslosigkeit vorwerfen lassen. Jeder Modename ist schnell reizlos und langweilig.

Mr. T
Gast

@hm: Wer einen häufiger auftretenden Namen hat, ist deswegen nicht "arm". Viele Leute sind nicht mit dem zufrieden, was sie haben, sei es der Name, sei es die Haarfarbe oder sonst etwas und hätten gerne das, was jemand anderes hat. Wichtiger ist es, dass ein Mensch lernt, sich selbst zu akzeptieren und dies sollte unabhängig davon, ob man einen eher seltenen oder eher häufigen Namen trägt, möglich sein.
Wenn der Name den Eltern gefällt, ist er für diese auch kein Durchschnittsname, sondern der Name, welchen sie für ihr Kind gewählt haben. Ich würde den Eltern auch nicht unterstellen, dass sie einen häufigeren Namen gewählt haben, weil sie Angst vor etwas Individuellem haben. Wenn ihnen ein Name gefällt, können sie diesen doch auch aussuchen, ohne dass gleich Einfallslosigkeit, fehlende Individualität oder wer weiß, was sonst noch unterstellt wird. Vielleicht ist es sogar ein Stück weit Individualität zu sagen, es ist mir völlig egal, ob Leute den Namen runtermachen, weil er zu häufig ist und wähle diesen Namen trotzdem.

Hm
Gast

Typisches Schwarzweiß -Denken. Gibt es denn keine Graustufen, d.h. zwischen Massenname und schräger Kombination? Gerade weil es so viele Namen gibt, ist es doch nicht nachvollziehbar, dass man dem Trend so hinterherläuft. Vor einigen Jahren war das sicher nicht vorhersehbar, aber jeder mit, wie häufig der Name vergeben wird. Klar, es stört nicht jeden, aber darüber diskutiert man ja hier. Ich glaube einfach, dass viele Eltern eher einen Durchschnittsnamen vergeben um nicht faslch zu machen, da Individualität in Deutschland ja sofort angeprangert wird. Schön mit dem Strom schwimmen und nicht auffallen. Ich habe auch so einen Namen und war immer neidisch auf Namen, die nicht jeder 3. hatte. Arme Mias, Sophies & Co.

Mr. T
Gast

@T: Was heißt hier einfallslose Eltern, denen nichts Eigenes einfällt ? Etwas "Eigenes" wäre es nur, wenn jemand einen neuen Namen erfindet. Da dies nur selten vorkommt, leben wir nach Ihrer Auffassung vermutlich auf einem Planten der Einfallslosigkeit mit lauter einfallslosen Menschen.
Es gibt so viele Namen, da braucht man keine neuen Erfindungen, um einen schönen Namen zu entdecken. Und manch häufigerer Name hört sich deutlich besser an als irgendeine schräge Namenskombination, mit welcher gewisse Eltern ihren scheinbaren Einfallsreichtum beweisen möchten.

T.
Gast

Ist er doch schon. Mia war mal was Neues und durch den Nachahmeffekt ist er zum Massenphänomen geworden. Dank an alle einfallslosen Eltern, denen nichts Eigenes erinfällt!

Leo
Gast

Ich finde den Namen Mia sehr schön und versteh nicht was ihr alle habt! Er ist süß ud cool. Er passt zu Kindern aber auch zu erwachsenen. Wieso sollte Mia zu einem Lästerobjekt werden? Es ist doch ein hübscher Name!

Noch einer
Gast

"Wo gehen wir hin, zu dir oder zu Mia?" Scherz beiseite, der Name ist in aller Munde und das neue Lästerobjekt. Daher ein klares NEIN zu diesem Namen.

Unter
Gast

Was für ein Schenkelklopfer. Vielleicht lacht sogar noch jemand darüber.

ein nò go Name
Gast

MIA hört sich an als würde Ich sagen Mír geht's gut lol

L.
Gast

Ist eindeutig eine Diagnose..

Kira
Gast

Früher wurden die Namen auch nicht in den Medien verunglimpft und die jeweiligen Namensträger müssen sich die immer gleichen Sprüche anhören. Siehe Chantal. Und Mia ist eins der nächsten "Opfer". Ist a klar, ist weit verbreitet.

Sara
Gast

Mia ist eigentlich ein schöner und niedlicher Name. Ich persönlich finde ihn aber nur als Kosename für ein kleines Mädchen geeignet, für eine ausgewachsene Frau wirkt er auf mich nicht wirklich seriös. Da finde ich es schon besser lieber die ausgeschriebene Form Maria als Vorname zu verwenden. Aber wie gesagt, als Kosename vollkommen in Ordnung.

Stefanie
Gast

Ach Leute...
warum tun euch denn die kleinen Mädchen namens "Mia" Leid? Gibt überhaupt keinen Grund dazu! Ich selbst habe den Modenamen "Stefanie" aus meiner Zeit- und mir hat das nie geschadet... ich wurde weder gehänselt, noch als Massenware abgestempelt, sondern immer als individueller Mensch behandelt, der ich auch bin.
:P Und wenn man öfter mal jemandem begegnet, der denselben Namen trägt, dann gewöhnt man sich auch daran und reißt eher mal einfach nen Witz darüber.

Also keines der Mädchen muss einem Leid tun. :P Dann bemitleide ich schon eher so manches Kind von "experimentierfreudigen" Eltern.

Und Mia IST ein schöner Name. ^^

Mia-Chantal
Gast

Ich mag meine Namen, auch wenn ich immer dieses Asi-Argument hören muss. ich kenne eine Asi Charlotte und eine Sophie. Sind doch nur Namen.

Lina
Gast

Ja, das stimmt. Ich kann ihn auch nicht mehr hören. Fynn,Mia,Sophie,Ben...nein danke.

klein müh
Gast

Als ich den namen mia vor einigen jahren das erste mal hörte fand ich den namen sehr süß.

heute muss ich aber leider sagen hat sich mia zu einem totalen modenamen gemausert, und modenamen sind wie man weiß irgendwann out oder man kann sie einfach nicht mehr hören weil es in jeder schulklasse, kindergartengruppe usw. mias gibt...

also wenn ich sagen würde dass mur der name nicht gefällt würde ich lügen, mia klingt schön znd süß und alles, allerdings würde ich so niemals meine tochter nennen weil ich den inzwischen viel zu oft und an jeder ecke höre...schade eigentlich

@@Elli
Gast

Also die nächsten Nachfolger interessieren mich auch, bin gespannt.
Ich bin weder ein Fan von Trendnamen noch von den sogenannten "klassischen" Namen, muss allerdings sagen, dass ich es sehr "witzig" fände, wenn jetzt mal die ganzen "klassischen" Namen zu Trendnamen werden würden und dann die ach so hochgelobten Alexanders, Leonards, Helenes, Claras, Josephins usw. zum "Massenartikel" verkommen würden, da müsste ich wohl schelmisch lachen.
Naja, Marie hat es ja schon erwischt..., die ist ja auch schon "durch".

Nine
Gast

Naja, es gibt schlimmere Schicksale, als einen häufigen Vornamen zu haben. Ich mag Mia, immer noch einer meiner Lieblingsnamen!

@Mia
Gast

Pech gehabt, sorry.Aber zumindest teilen Tausende dein Schicksal...

mia
Gast

Ich heiße auch so :D

Fragezeichen
Gast

@Sina, Kommentar v. 17. April: Out ist der Name Mia bestimmt nicht, sondern eher etwas zu häufig. Ansonsten aber ein völlig normaler Name.

Sina
Gast

Und wenn irgendein intoleranter Erwachsener damit ein Problem hat, andere Meinungen zu akzeptieren, ist das nicht MEIN Problem.

Mir gefällt der Name
Gast

@Sina: Wenn die "Kids" etwas "out" finden, zeigt dies nur, wie die heutige Jugend unsere Sprache verunstaltet. Aber den Erwachsenen erzählen wollen, welche Namen sie vergeben sollen. Die sollen erst mal ihre ersten Strümpfe durchlaufen. Mir gefällt der Name Mia und wenn irgendein pubertierendes Kind damit ein Problem hat, ist das nicht mein Problem.

Sina
Gast

Der Name ist doch echt out, wer nennt sein Kind noch so? Die armen Millionen Mias, ein Allerweltsname.

Viktoria
Gast

Ich finde den Namen so schön !
Wenn ich älter bin, werde ich mein Kind Mia-Aileen nennen.

@Elli
Gast

Das ist ja mal ganz interessant, da ja oft Modenamen kritisieret werden, man solle doch "klassische" Namen nehmen usw.Dass jeder Name irgendwann mal neu war, bedenkt kaum jemand mit dieser Meinung. Und wenn heutzutage mal ein außergewöhnlicher Name auftaucht, wird gleich unterstellt, die Eltern wollten sich profilieren. Aber das sind dann eben Menschen, die aus der Reihe tanzen, ist doch auch legitim. Bei den Namen Kevin und Chantal hat man sich ja auch das Maul zerrissen, waren eben Trendnamen und diese tauchen natürlich in alenn Schichten auf, weil die Namen eben vielen gefallen. *Nu sind es eben Mia, Ben, Fynn, Sophie usw., diese Modenamen werden auch bald abgelöst werden. Bin gespannt, wer die Nachfolger sind! Kann ja durchaus sein, dass wieder außergewöhnlichere Namen gefragt sein werden.

Elli
Gast

Nö, ich finde auch Eltern nicht dumm, die "sehenden Auges" einen sogenannten Modenamen vergeben. Vielleicht sehen sie den Namen eben "nur" als Namen. Vielleicht stört sie die Häufigkeit einfach nicht so, wie andere hier.

Und was die Häufigkeit der Trendnamen angeht: klar, man hört sie öfters, trotzdem ist durch die heutige Namensvielfalt die Anzahl der vergebenen Namen so gross, dass es nicht so schlimm ist, wie manche glauben.
Ich durchforste hobbymäßig öfters alte Tauf- und Sterbebücher, da sieht man, dass zb um die Jahrhundertwende herum Häufigkeit noch ganz was anderes bedeutete. Damals war die Anzahl an vergebenen Namen total klein. Es wimmelte nur so von Marias, Annas und Magdalenas etc.,gerne auch in Kombination und sogar öfters innerhalb einer Familie. DAS war echt häufig, schien damals keinen gekümmert zu haben So schlimm ist es heute nicht mehr mit der Häufigkeit der Top Ten Namen.

OT, falls man sich für den sich wandelnden Geschmack in der Vornamensvergabe interessiert, sind alte Tauf und Sterbebücher echt interessant!

Häufig
Gast

Es mag ja sein, dass der Name Mia zur Zeit häufig ist. Ich selbst kenne zwar keine einzige, aber dies hängt auch davon ab, mit welcher Altersgruppe man in der Regel zu tun hat. Wenn jemand den Namen deswegen nicht vergeben würde, weil dieser zur Zeit häufig ist, ist dies in Ordnung. Wenn jemand der Name nicht gefällt - auch o.k. Aber die sehr gehässigen Kommentare von einigen hier verstehe und akzeptiere ich nicht. Müssen da einige vielleicht ihren Frust aus anderen Lebensbereichen abladen ?
Manche sollten sich auch einmal Fragen, weshalb ein Name häufig ist. Ein Name kann nur dann häufig werden, wenn er vielen gefällt. Ein Name, welcher nicht gefällt, wird niemals häufig werden.

Sternfrucht
Gast

Also Mia ist natürlich schon zum "Massenartikel" geworden, aber "Hassname" ist er für mich nicht.
Mir persönlich ist er zu kurz, aber es gibt viele schlimmere Namen, Mia ist ok, wenn einen die extreme Häufigkeit nicht stört.
Eltern, die in dem Zeitpunkt, in dem sie den Namen vergeben, tatsächlich noch nicht absehen konnten, dass dieser Name ein Massenphänomen wird, können natürlich nichts dafür, aber Eltern, die sehenden Auges einen Namen vergeben, von dem schon bekannt oder absehbar ist, dass er ein Massenname wird und damit wissentlich auch noch auf den Massennamen-Zug aufspringen, halte ich jedoch für - sorry - dumm.

Aber
Gast

man kann doch nicht nur "gefäält mir" oder eben nicht schreiben.Wie langweilig wäre das denn. Klar kann man nie wissen, wie sich ein Name entwickelt, das war bei Kevin und Chantal auch so, aber jetzt würde ich mein Kind sicher nicht mehr MIA nennen. Auch nichtr Sophie oder Marie oder Lena. Dieser Trendnamen ist man langsam überdrüssig, das kommt daher, dass der Nachahmungseffekt doch so groß ist, dass man sich keinen anderen Namen mehr überlegt. Jeder "Shooting-Star" ist erstmal mit Vorsicht zu genießen. Es sei denn natürlich, man mag das so.

Elli
Gast

Ich mag Mia, meine sechsjährige Tochter heißt so. Die Häufigkeit war uns bei der Auswahl egal, muss aber auch sagen, vor einigen Jahren war die Häufigkeit noch nicht so extrem. Mir gefällt der Name immer noch.
Gsd. ist unsere Kleine noch nicht alt genug, um in solchen Foren zu lesen, viele der Kommentare sind so bösartig.....da fehlen mir echt die Worte. Als wir uns für Mia entschieden haben, hatten wir keine Ahnung, dass dieser Name zu einem richtigen "Hassnamen" werden würde. Und verstehen kann ich es auch jetzt nicht. Es gibt soviele "Modenamen", gab es immer schon, auch solche, die genauso häufig sind. Warum schießen sich alle so auf Mia ein?
Das hat mit Meinungsäußerung ala "Gefällt mir - gefällt mir nicht, weil...." oft nichts mehr zu tun, sondern ist nur mehr gehässig. Mich macht das sehr traurig.

OMG
Gast

Mia ist doch schon viel zu oft. In meiner VS-Klasse waren 5 Mia´s. Ich bin mir sicher, jedes 5. Kind heißt Mia.

@Ginny
Gast

Ginny Come Lately.

Mel
Gast

Ich auch nicht, welche Namen sind eigentlich zur Zeit nach Mia, Sophie und Co. trendverdächtig?

naja
Gast

Obergrausig ist ein bissel sehr hart und auch übertrieben, aber schön finde ich den Namen auch nicht.

Ginny
Gast

Mir ist egal, ob jemand Professor(in) oder Hartzer ist - der Name Mia ist absolut obergrausig.

Kira
Gast

Stimmt

Das Niveau
Gast

Hier erreicht wieder einmal nicht für möglich gehaltene Höhen.

Kira
Gast

Oh, wie gebildet...

@Kira
Gast

Prollnachbarn schreibt man groß.
Mia ist auch nicht mein Name aber Kira ist ja nun wirklich auch nicht besser und für mich ein Name für Katzen.

Kira
Gast

Echter Abstiegs-Name. Meine prollnachbarn haben 2 Kinder, Fynn und Mia. Nein danke.

Und
Gast

Zu Recht!!!

@ Ja
Gast

Das musste jetzt sein, ja?

Ja
Gast

Ist außerdem der totale Asiname geworden, Chantal hat ausgedient.

Tyranha
Gast

Also ich kenne sogar 7 Sarah , aber nur 3 Vanessas, Mias kenne ich nur eine, die ist 73.
Also ich hab das schon migekriegt,dass Mia in den letzten Jahren sehr beliebt war, ich hab nur bisher keine kennengelernt

@ Anonym
Gast

Ich kenne nur eine Sarah, keine Vanessa aber viel zu viele Mias. Bei Mia hat die Häufigkeit der Vergabe eine andere Qualität angenommen, ähnlich wie bei Emma. Das ist schon außergewöhnlich viel.

Anonym
Gast

Ich mag den Namen Mia, besonders weil ich ein kleines Mädchen namens Mia kenne, die mir sehr ans Herz gewachsen ist - auch wenn ich sie leider nicht mehr sehen kann.
Dennoch würde ich meine Tochter wohl nicht so nennen. Mia ist momentan ein Modename, wie es Sarah und Vanessa es vor einigen Jahren waren. Mittlerweile kenne ich vier Vanessas und sechs Sarahs. Es ist für den Namensträger nicht besonders schön, wenn es in einer Klasse drei weitere Leute mit dem Namen gibt - meist wird man dann nur noch mit dem Nachnamen angesprochen und dann hat man auch nichts mehr von dem Vornamen. Wenn ich mich für Mia entscheiden würde, dann vielleicht als Zweitnamen.

Klothilde
Gast

Wer möchte denn schon Mia heißen ? Jedes Mädchen träumt doch davon, einen so außergewöhnlichen Namen wie "Käthe-Berta" zu tragen.

Hm
Gast

Man merkt schon eindeutig, dass der Name Mia allein zu langweilig wirkt, daher die vielen Zweitnamen oder auch Doppelnamen. Aber damit hat das Kind dann auch die Chance, diesen 2.Namen zu wählen, denn es wird doch so einigen Mias begegnen. Und entgegenn der verbreiteten Ansicht vieler Eltern, ein durchschnittlicher Name wäre am besten, teilen viele Menschen diese Ansicht nicht. Ich fand es immer toll, wenn jemand einen besonderen Namen hatte,meiner ist Durchschnitt und er ist mir bis heute eher langweilig.

Eva Maria
Gast

Am Besten Mia Henriette, klingt sogar gut ;-)

Charlotte
Gast

Och wieso? Henriette und Wilhelm gefallen mir. Man kann aber nicht Äpfel mit Birnen, moderne Zeitgeist Namen mit altklassischen Namen vergleichen.
Ich mag Mia. Aber Henriette auch. Die Vielfalt machts.

Hm
Gast

Dann lieber Mia und Ben als Henriette und Wilhelm oder der gleichen...

MarsPluto
Gast

Mia und Ben die Modenamen Superstars!

Matthis
Gast

Ich muss bei Mia immer an Miau denken.

Tyranha
Gast

Mia ist doch ein toller Name.

@Nee
Gast

Dann erzähl mal, wo du erwähnt hast, dass es dein Empfinden ist. ,,Aber ein Massenname macht einen langweilig" ist doch sehr allgemein.

@@ Nee
Gast

Was haben Geschmack und Empfinden mit Engstirnigkeit zu tun?

@Nee
Gast

Ziemlich engstirnig.

Nee
Gast

Aber ein Massenname macht einen langweilig

...
Gast

Modename, Trendname, Langweiler-Name, Massenartikel... Leute, ganz ehrlich? Ein seltener Name macht einen noch lange nicht irgendwie 'anders'.

Ja
Gast

Natürlich, es geht ja auch um die Eltern, die diese Trendnamen zu Hauf vergeben. Die Kinder können nichts dafür.

Ich@Ina
Gast

Genau das, was du schreibst, gilt dann aber auch für Mia/Mias, oder?

@Ina
Gast

Valentina ist doch o.k. und den Namen finde ich schöner als "Ina". Dann würde ich den Namen aber auch komplett schreiben. Natürlich kann der Namensträger/die Namensträgerin nichts für seinen/ihren Namen. Ein Name ist aber nach wie vor Geschmackssache. Wem der Name Mia gefällt, kann ihn doch vergeben, auch wenn er zu Zeit häufig ist. Dies kann sich auch wieder ändern. Wem der Name nicht gefällt, wird sein Kind sowieso anders nennen.

Ina
Gast

Ich heiße Valentina.Außerdem sucht man sich seinen Namen nicht selbst aus, Oder? Aber man kann es ja bei seinen eigenen Kindern besser machen.

@Ina
Gast

Ina hört sich aber auch nicht deutlich anders an. Könnte der Name einer Schwester einer Mia sein.

Ina
Gast

Echter Langweiler-Name, kann man nicht mehr ertragen.

Tina
Gast

Wenn ich mir die Kommentare so durchlese, fällt doch auf, dass der Name in der Beliebtheit ziemlich sinkt. Das passiert häufig bei Modenamen. Keine Option für mich.

Mia
Gast

Hört sich schön an :) So würde ich allerdings nur eine Katze nennen ^^'

@Typisch
Gast

Lese mal einige Beiträge runter, dann kannst du erkennen, auf was sich der Beitrag von Inge bezogen hat bzgl. der Anmerkung Lob zum Namen.
Sie hat sich nur auf den Beitrag bezogen.
Aber stimmt, hier wird ja mit zweierlei Maß gemessen. Die Einen dürfen gegen den Namen wettern wie sie wollen und wenn jemandem der Name gefällt, dann wird es als verzweifelter Versuch des Aufwertens abgetan.
Traurig....

Typisch
Gast

Wenn jemand keine Trendnamen mag, ist er gleich auf der Suche nach Lob vión "Namenswahnsinnigen" - wie einfach gestrickt und erkennbar ein verzweifelter Versuch, den Namen Mia aufzuwerten. Aber das wird kaum noch gelingen, man kann doch gut erkennen, wie sehr der Name polarisiert. Und: nicht Modename heißt nicht extrem ausgefallen,sondern einfach nur:nicht Modename.

Inge
Gast

Find ich interessant, dass anscheinend manche unbedingt einen seltenen Namen suchen, damit sie dafür von anderen Namenswahnsinnigen gelobt werden (bitte nix gegen seltene Namen ansich, gibt ja sehr schöne darunter). Find ich auch interessant, dass manche meinen, die Kreativität eines Menschen am Namen seiner Brut abzulesen können. Damit scheiden viele Künstler und helle Köpfe der letzten Jahrhunderte wohl aus, damals scherte man sich wohl nicht so um die heilige Einzigartigkeit des Vornamens.

Und zu Mia: ich mag den Namen. Gerade weil er so kurz ist, ich bin ein Fan von kurzen Namen. Und ob mich andere jetzt für fade, einfallslos oder gar bildungsfern halten, ist mir schnuppe. Ich bin mir selber kreativ genug.

na ja
Gast

So viele Möglichkeiten, Mia oder miau auszusprechen, gibt es ja wohl nicht, das klingt schon sehr ähnlich. Und ich schein ja nicht die Einzige zu sein, die das so sieht.

@ ach ja
Gast

Stimmt, du hast ja deine Meinung nun schon 2 mal geschrieben, nich?

ach ja?
Gast

Nur weil die Buchstabenfolge in dem Wort / Laut Miau ist? Würde so gerne eure Aussprache des Wortes Miau hören. Aber es bringt jetzt auch nichts hier weiter drüber zu schreiben...

@Miau
Gast

Ich frage mich immer, wie die Aussprache der Personen wohl ist, wenn sie das Wort Miau mit dem Namen Mia in Verbindung bringen. Egal wie ich auch Miau ausspreche und wie sehr ich mich anstrenge, komme ich nicht annähernd auf Aussprache wie sie bei Mia ist. Ausserdem brauchen manche Eltern nicht damit ihr Ego aufpuschen, wenn der Name ihres Kindes gelobt wird, denn es reicht ihnen, wenn IHNEN SELBST der Name gefällt.

Miau
Gast

Einfach nur langweilig, wie spannend sollten 3 Buchstaben auch sein? Ich glaube kaum , dass man für diese Namenswahl viel Lob erhalten wird, ich denke immer nur: ach, noch eine in der Reihe der Modenamen. Und leider muss man feststellen, dass mittlerweile genau die diesen Namen vergeben, mit denen man nicht in einen Topf geworfen werden möchte, das bleibt ja nicht aus. Also,für mich käme so ein Name nie in Frage. Aber ich verurteile niemanden für deinen Geschmack, das ist nur
meine Sicht der Dinge.

hm
Gast

Mir gefällt der Name nicht.

@Unter mir
Gast

Schön ausgedrückt!

Unter mir
Gast

Immer diese Übertreibungen. Wenn ein Name auf Nummer 1 ist oder war, ist er natürlich etwas häufiger. Aber es ist bestimmt nicht so, dass man an jedem Ort einer Armee von Mias begegnet. Wer in einer Großstadt durch eine Fußgängerzone läuft, wird sicher öfters mal den Namen Mia hören (und einige andere Namen). Na und ? Was ist daran so entsetzlich tragisch ? Deswegen würde ich mich als Elternteil bestimmt nicht wegen meiner verbrecherischen Einfallslosigkeit geißeln und ins Kloster gehen, um dort bis ans Lebensende Buße zu tun. Wem vor Schreck das Blut in den Adern gefriert und das grenzenlose Grauen packt, wenn der grässlich häufige Namen Mia in einer Fußgängerzone den Weg in die Gehörgänge findet, kann seine Tochter gerne Klothilde oder Chayenne Destinay Friedhofsschwester nennen. Da ist die Chance, den Namen im Supermarkt oder in der Fußgängerzone mit dem Namen konfrontiert zu werden, eher gering.

@Constanze
Gast

Wieso "in der Presse"?
Ich brauche nur ein einziges Mal mit offenen Ohren bei uns durch die Fußgängerzone gehen, und schon weiß ich wie häufig der Name ist. Da brauche ich keine Presse für.
Im Supermarkt, im Schwimmbad, sogar im Stadion. Überall sind mir mehr oder weniger kleine Mias begegnet.
Das mag daran liegen, dass man hier im Ruhrgebiet eher vielen Menschen begegnet als auf Bauerndörfern in Unterfranken.

Constanze
Gast

Zum Thema Häufigkeit kann ich auch nur beifügen, dass der Name Mia sicher nicht viel öfter auftritt, wie andere auch.
Natürlich wird man eher hellhörig, wenn man Mia hört, da er in der Presse bedingt durch seinen längeren Nummer-Eins-Status nunmal bekannter ist wie andere. Und da sagt man mal schnell: Ach schon wieder ne Mia Obwohl es sicher die gleiche Anzahl an Johannas, Charlottes usw. gibt.
Ausserdem fällt es bei der heutigen Namensvielfalt gar nicht mehr so ins Gewicht, ob der Name auf Platz Eins steht. Im Kindergarten meiner Tochter gibt es eine Mia (70 Kinder).

Riina
Gast

Hört sich so an als ob alle kleinen Mädchen Mia heißen würden. Bei uns in der Kita gibt es keine einzige Mia. Ich kenne auch nur eine Mia, die Tochter meiner Friseurin. Zumindest bei uns ist der Name scheinbar nicht häufig.

@Und ob das ein Kriterium ist
Gast

So etwas nenne ich Unterstellung. Es könnte doch tatsächlich sein, dass jemand sein Kind Mia genannt hat, weil ihm/ihr dieser Name gefallen hat. Der Name Mia mag aktuell häufig sein, aber es ist auch nicht so, dass hinter jeder Ecke eine Mia lauert. Und das mit der Häufigkeit geht auch wieder vorbei.

Und ob das ein Kriterum ist
Gast

An den Schreiber unter mir, es ist sehr wohl auch ein Kriterium, wie häufig ein Name ist. Besonders Modenamen wirken gerade deshalb oft einfallslos und ausgelutscht. Wenn jemand seinem Kind das x-hunderttausendste sein lässt, das einen Sammelbegriff als Name bekommt, ist sofort der Gedanke da: Ach ja, die x-te Mia, der x-te Leon oder Finn, die x-te Emma. Wenn Eltern sich nicht viele Gedanken um den Namen ihres Kindes machen wollen, nehmen sie eben einen einfachen, möglichst kurzen und problemlosen Massennamen.
Wer jetzt, wo landauf landab gefühlt jedes dritte Kind Emma oder Mia heißt, seine Tochter so nennt, beweist damit, dass er genau so tickt wie oben beschrieben.

Häufigkeit ist kein Kriterium
Gast

Das Problem ist, dass einige offensichtlich der Überzeugung sind, ein Name könnte nur schön sein, wenn er selten ist. So etwas ist Unsinn. Ein Name gefällt oder gefällt nicht, aber wenn ein Name häufiger oder seltener wird, ändert sich deswegen nicht der Klang und ein Name bleibt je nach Geschmack schön oder nicht schön. Außerdem kann ein heute eher seltener Name schon bald häufig sein. Der Name Mia ist nach meinem Geschmack weder außergewöhnlich schön noch schlecht. Einen Grund, den Namen niederzumachen, erkenne ich nicht.

IM ERNST ?!
Gast

LEUTE ! Ein Name ist ein Name! Er klingt schön, blöd, kurz, lang, melodisch, kitschig. WAS AUCH IMMER!!! Aber sich so darüber aufregen? Seit Monaten verfolge ich diesen Shitstorm hier. Jeder Name ist anders und verleiht einem Menschen eine Identität. Jeder Name ist anders und das ist auch gut. Natürlich ist auch jede Meinung anders, doch wieso wird das so übermäßig ausführlich diskutiert?!?

Habt ihr's mal bald oder geht das noch Jahrelang so weiter?
Der Name Mia ist nichts besonderes, aber ich finde ihn Tausend mal besser als 0815 Namen wie Lisa, Sara, Vanessa oder Michelle, die man teilweise in Kindergärten und Klassen 2-3 fach hat! Dieser Name wird oder ist schon einer der beliebteren Namen den man in den nächsten Jahren wohl auch öfter hören wird, aber so ist das nunmal! Sowas kann JEDEN Namen treffen, denn früher oder später erkennt Jemand das besondere eines Namens und bringt ihn so unter die Leute! Mehr ist dazu doch gar nicht zu sagen? Ihr wundert euch, dass Mütter/Tanten oder einfach ''Fans'' des Namens sich aufregen wenn ihr sagt der Name ist billig oder wieder so ein Chantal-Name? Natürlich! Weil ihr sie damit provoziert! Weil es beleidigend ist, auch wenn es die persönliche Meinung ist -die Natürlich auch geäußert werden darf- aber wundert euch nicht!!!! Meinungen können extrem stark außeinander gehen, doch daraus muss man nicht direkt ein Online Krieg auf einer Baby Namen Website machen.


Das wollte ich schon so lange los werden! Ich fühl mich jetzt prima. :) Schönen Abend noch! :)

@Ganz ehrlich
Gast

Es ist häufig so, dass der Mensch nicht mit dem zufrieden ist, was er hat. Wer einen gängigen Namen hat, hätte lieber einen ausgefallenen Namen, wer einen ausgefallenen Namen hat, hätte lieber einen gängigen, wer schwarze Haare hat, wäre gerne blond, wer blonde Haare hat, wäre gerne brünett, wer eine Limousine fährt, hätte gerne den Sportwagen vom Nachbar, wer einen Sportwagen fährt, hätte gerne den Van von seinem Nachbar usw.. So ist nun einmal der Mensch.

Ganz ehrlich
Gast

Natürlich darf man sich auch für seltenere Namen begeistern und ich persönlich habe noch nie gehört, dass sich jemand darüber lustig gemacht hat.
Aber nicht jeder tut das, nicht jeder muss unbedingt einen seltenen Namen wählen.

Ich habe einen sehr seltenen Namen und was soll ich euch sagen? Ich hab es gehasst und hätte lieber einen "normalen" Namen gehabt, wie die anderen. Wie mans macht, ist es also verkehrt. Man könnte also genauso fragen, ob sich die Kinder mit seltenen Namen später nicht doch eher einen Mainstreamnamen wünschen werden, wer weiß das schon?

Meine Tochter heißt auch Mia und wenn sie später mal rumnölt und deswegen unzufrieden ist, werde ich ihr sagen, dass wir ihren Namen gewählt haben, weil er für uns was ganz Besonderes bedeutet, weil er für uns wunderschön ist. Das würde ich ihr aber auch genauso erklären, wenn sie - sagen wir mal Kunigunde, Lorelei oder Wilhelmine heissen würde.

Sabine
Gast

Wenn ich die Namen früherer Generationen betrachte, wo jeder 3. Thomas, Sabine, Michael, Bernd, Petra usw. hieß kann ich nur sagen, dass es mich damals gelangweilt hat und heute noch tut. Ich habe mir immer einen Namen gewünscht, den nicht jeder hat, und so geht es vielen mit denen ich mich unterhalte. Warum darf man nicht aus der "Namen-Menge" herausragen? Jeder, der mal anders heißt oder hieß, wurde eher dafür bewundert. Was hat sich da geändert, bloß nicht auffallen? Und ich meine ausdrücklich keine exotschen, albernen Namen, das wird ja dann immer als Schwarzweiß-Argument angeführt. Mal sehen, ob die heutigen Mias, Sophies, lenas, Bens usw. das später mal ähnlich sehen.Für meine Kinder wäre ein Mainstram-Name nie in Frage gekommen. Aber:jedem das Seine, das ist nur eine Diskussion über Geschmack.

Laura
Gast

Für mich ist Mia nach wie vor ein schöner Name.
Die regelrechte Aufregung über die Häufigkeit kann ich irgendwo verstehen, aber nicht nachvollziehen. Ein Name, der viele Menschen begeistert, wird nun mal nicht gerade selten bleiben.
Über Emma beschwert sich momentan doch auch jeder, dabei ist der seit einer halben Ewigkeit nicht mehr in Mode gewesen.
Und die Behauptung, dass Eltern die ihr Kind Mia nennen nicht individuell, langweilig, Mainstream oder gar asozial sein sollen, finde ich richtig dreist. Das kann man nicht pauschalisieren und niemandem vorwerfen, den man nicht mal kennt. Ich trage auch einen ganz gewöhnlichen, schon der ein oder anderen Trendwelle verfallenen Vorname, und? Macht mich das zu einer grauen Maus in der Masse? Beschreibt mein Vorname etwa meine Persönlichkeit, oder gar meinen Lebensstil? Ich fürchte nicht. Diese Worte wurden schon hundert Mal gesprochen, aber hört auch mal jemand zu?
Es ist völlig okay auch einen Vorname sachlich zu kritisieren oder seine Abneigung auszudrücken, aber muss dieses ewige Beleidigen wirklich sein? Das finde ich traurig.
Tut mir leid, aber das ist meine Meinung.

Corinna
Gast

Ist auch vollkommen in Ordnung. Manchmal kann man es nicht beschreiben.
Meine Tochter heißt Mia und für mich sprüht der Name voller Energie. Vor der Geburt ist der Funke übergesprungen und hat uns nicht wieder verlassen. Lia und Ria hingegen gefallen mir ebenfalls überhaupt nicht. Bei Pia fällt mir immer eine ehemalige Klassenkameradin ein, welche ich nicht mochte und diesen Namen verbinde ich immer mit ihr (hier ist dies der Grund des nicht mögens).
Ich habe unten nochmal speziell nachgefragt, weil es sich halt so "anhörte", dass die Schreiberin sagen wollte, dass die Eltern bewusst einfache Namen nehmen, damit ihr Kind diesen einfach schreiben kann...oder warum auch immer.
Ich habe auch überhaupt kein Problem damit, wenn mir jemand sagt/schreibt, dass er den Namen Mia nicht mag. Aber ich lasse mich ungern beleidigen bzw. meine Tochter, die diesen Namen trägt.

Kerol@ Corinna
Gast

Man kann manchmal doch gar nicht erklären, warum einem was gefällt oder nicht. Für mich ist der Name und solche wie Pia, Lia, Ria und was es da noch alles gibt, auch nichtssagend. Dass es nur 3 Buchstaben sind, kann es nicht sein, weil mir z.B. der Name Jan sehr gut gefällt. Es ist eben einfach so.

Corinna
Gast

@Genau: und hier kommt der unterschiedliche Geschmack ins Spiel. Ich finde den Namen nicht langweilig, sondern kurz,knackig und pfiffig. Und weil der Name nur drei Buchstaben hat ist er einfach? In welcher Hinsicht? Weil er leicht zu schreiben ist? Ich denke, das ist bei den meisten Eltern die diesen Namen vergeben nicht der Hauptgrund. Oder einach, weil er nicht vier Silben hat?

Kerol
Gast

Mir gefällt der Name auch nicht besonders, aber für mich wäre das häufige Auftreten eines Namens, wenn er mir gefiele, kein Hinderungsgrund, mein Kind so zu nennen.

Genau
Gast

Vielleicht haben ja alle gleichzeitig diese Fibeln gelesen, wer weiß...Klar, der Name ist einfach, das ist wohl die Tendenz, genau wie Ben. Aber für meinen Geschmack macht es diese Namen auch so langweilig.Pia, Ria,Lia...vielleicht sehnen sich die Menschen nach Einfachheit, jede Generation hat ja andere Lebensumstände. Auf jeden Fall muss sich das Kind nicht sonderlich anstrengen, um seinen Namen schreiben zu lernen.

Kerol
Gast

Ich habe von meiner Mama eine alte Schulfibel, in der zum Leselernen u.a. der Name Mia vorkommt und zwar sehr oft. Er ist für Schulanfänger halt leicht zu lesen. Von daher ist der Name in den 60er Jahren in jedem Haushalt in den neuen Bundesländern, in dem Schulkinder waren, bekannt gewesen. Ich kenne aber nicht eine Mia in diesem Alter, ich glaube der Name hat damals, obwohl er sehr präsent war, bei der Namensvergabe überhaupt keine Rolle gespielt.

Klar
Gast

Denn der Name ist ja nicht neu. Früher hieß fast niemand so, jetzt gibt es eine Welle. Ich bin mal auf die Nachfolge-Namen gespannt.

Die Medien
Gast

Wenn ein Name öfters in den Medien fällt, bleiben solche Namen im Gedächtnis oder werden zumindest im Unterbewusstsein gespeichert. Funktioniert ähnlich wie bei der Werbung. Damit ist der Name auch werdenden Eltern bekannt und viele wählen eben aus zwischen Alternativen, welche sie kennen und nehmen davon den Namen, welcher ihnen am besten gefällt. Dies würde ich nicht unbedingt als Nachahmeffekt bezeichnet. Wäre den Eltern der Name Mia nicht bekannt, würde ihnen der Name bei der Frage, welchen Namen man seinem Kind gibt, erst gar nicht in den Sinn kommen. So aber kennen viele den Namen Mia und wenn ihnen der Name gefällt, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass sie ihre Tochter so nennen. Die Medien haben schon einen gewissen Einfluss auf die Namensvergabe.

Kira
Gast

Na ja, wenn man sich die Statistij der jetztigen Vornamen für neugeborene anguckt, sieht man schon, dass die Mia-Sophie-Luca-Fynn-Welle abflaut.Es war ja auch daneben, die Kevin-Chantal-Eltern zu verurteilen, die wussten auch nicht,dass sich die namen so entwickeln. Fluch der Medien eben.

Kerol@ Mika
Gast

Ich meine damit genau die Art der Namen, du du ansprichst. Also Kunstnamen usw. Das sehe ich so wie du, natürlich ist nicht jeder Name, den man aus einem Film kennt, von vornherein zu verteufeln.

Mika@Kerol
Gast

Seinem Kind einen Namen zu geben, der aus einem bekannten Film, Comic etc. stammt, finde ich persönlich nicht so schlimm (Ausgenommen natürlich Pumuckl, Gollum und C.o.). Schließlich treten Namen, die irgendwie durch die Medien bekannt wurden, unabhängig davon auch noch woanders auf. 'Trendwellen' eben.
Fanta und Freunde finde ich dagegen auch gruselig...

Kerol
Gast

Dass bei vielen Eltern auch die Mode eine Rolle spielt, kann man nicht bestreiten. Genau das spiegelt das intervallartige Auftreten bestimmter Namen wider. Ein Name ist lange völlig unmodern, jemand belebt ihn wieder und in der heutigen Zeit ist es halt normal, dass sowas schnell publik wird, angefangen von den in der Zeitung vorgestellten Neugeborenen einer Region bis Facebook. Und schon boomt der Name. Die andere Schiene sind die Namen der Promis und noch mehr deren Kinder. Und was ich nun wirklich schlimm finde, ist die zu beobachtende Vergabe von Namen aus allen möglichen Comics, Fantasy- Filmen usw. Resultat ist, dass Namen wie Pumuckl erlaubt sind. Oder Produktnamen wie Fanta. Dagegen halte ich es gern mit der 3. Mia in meiner Umgebung aus, auch wenn ich selbst kein Freund dieses Namens bin.

S.@@ja
Gast

Das sehe ich ähnlich. Wenn einem ein Name nun mal zusagt, bleibt es sich eigentlich egal, auf welchem Platz in den "Charts" er steht. Was ich eher traurig finde, ist das gelegentliche 'Konkurrenzdenken', oder auch die 'Beeinflussung' was viele werdende Eltern befällt. Das soll kein Angriff und auch kein pauschalisieren sein, aber das habe ich schon oft erlebt, zuletzt im eigenen Bekanntenkreis. Die Leute hatten zuerst an einen älteren, 'normalen' und mittlerweile 'untergetauchten' Namen gedacht. Bis das wöchentliche Kaffeekränzchen mit den ebenfalls werdenden Eltern stattfand. Die hatten alle 'neue', in den Charts hohe Namen gewählt - und plötzlich hieß das Kind Mats.
Ist an sich ja nichts schlimmes, aber gut.

@ja
Gast

Ich kann deine Argumentation nicht im geringsten nachvollziehen. Eltern vergeben einen Namen, da sie ihn schön finden. Und es ist doch bei jedem Namen so, dass man auf irgendeine Art und Weise auf diesen Namen aufmerksam geworden ist. Ist bei Greta, Frieda usw. doch nichts anderes. Diese wurden vor einigen Jahren auch nicht mehr vergeben und auf einmal sind sie wieder am boomen. Und Mia hat nun einfach mehreren Eltern gefallen.
Meine Tochter heisst ebenfalls Mia und mir wäre es sowas von egal, wenn der Name auf den letzten Rang einer Vornamensstatistik fällt, denn uns gefällt der Name, ob auf Platz 1 oder 5000.

Ja
Gast

Aber zwischen selten und sehr häufig liegt doch eine ganze Spannbreite anderer Namen, warum finden plötzlich so viele Eltern die gleichen Namen gut? Da kann man doch einen Nachahmeffekt nicht abstreiten, oder? Das selbe mit Emma, den Namen gab es doch schon immer, und "auf ein Mal" entdecken ihn alle gleichzeitig wieder.Vor 50 Jahren wäre so ein Oma-Name noch eine Strafe für ein Kind gewesen. Mia ist nun kein Klassiker und wird wohl in den nächsten Jahren in der Beliebtheit stark sinken, da bin ich mir auch sicher. Es wird kein Klassiker. Ich fand den Namen auch mal gut, habe meine Tochter aber zum Glück anders genannt.

auch @ Petra
Gast

Nun verdreh mal nicht die Tatsachen, jeder kann nachlesen, was du geschrieben hast. Einen Namen nicht mögen, ist das eine, anders Denkende als Asi zu verunglimpfen das andere. Und genau das hast du getan. (Den RTL II- Aspekt hast DU ins Spiel gebracht, wundere dich nicht, wenn darauf reagiert wird.)

Holger
Gast

@Petra: Namen sind Geschmackssache. Manchen gefällt ein Name und manchen nicht. Bei Mia ist es nicht anders. Ich verstehe nur nicht, warum ein Name selten sein muss, um schön zu sein. Es mag bei der Namenswahl abschrecken, wenn es sehr viele Träger eines Namens gibt. Aber aus diesem Grund ist ein Name nicht schlecht. Einige Jahre später kann es mit der Häufigkeit wieder ganz anders aussehen. Dadurch wird ein Name aber auch nicht wieder plötzlich schön.

Petra
Gast

Ich habe nur auf das Argument reagiert, ich beziehe meine Bildung von RTL )), ich habe es nicht "betont", lies mal richtig. Hier bellen ja einige Mia-Eltern sehr laut, muss ich schon sagen.Entschuldigt, dass ich nicht auf diesen populären namen stehe, ihr würdet euch mit dem heutigen Wissen vielleicht auch nicht mehr für den Namen entscheiden.Ist ja kein Vorwurf, man kann nie wissen, ob sich ein Name so massenhaft verbreizen wird.Kevin,Sophie,Marie und Chantal waren ja auch solche Beispiele.

Huck
Gast

Hm Mia...?! Mia...?! Mia klingt schon recht niedlich. Doch Mia ist ein schöner kurzer Name. Mia ist süß.

@oh je
Gast

An der Uni laufen auch die verschiedensten Leute herum. Diejenigen, welche betonen müssen, auf der Uni gewesen zu sein, sind mir suspekt.

oh je
Gast

Wenn Leute, die an der Uni beschäftigt sind, Kommentare dieses Niveaus abliefern, was ist da von Hauptschülern zu erwarten? Aber vielleicht räumt die liebe Petra ja in der Mensa die Papierkörbe leer. (Womit ich Leute, die diese auch notwendige Arbeit machen, nicht beleidigen will, ebenso wenig natürlich Hauptschüler)
Aber wir sind uns doch einig, dass Petra mitnichten Akademikerin ist, gell?

Holger
Gast

An Petra gerichtet: Ein seltener Name kann schön sein oder auch nicht. Aber er ist nicht deshalb schön, weil er selten ist. Bei einem häufigen Namen ist es dasselbe. Es mag ja sein, dass der Name Mia zur Zeit häufig vorkommt, aber dies war auch schon bei vielen anderen Namen der Fall. Es gibt in einem solchen Fall eine Zeit, zu welcher ein Name sehr populär ist. Dadurch wird er sehr häufig vergeben, was nach einiger Zeit dann viele davon abhält, diesen Namen zu vergeben. Dies hat dann zur Folge, dass der Name nach nach einigen Jahren wieder seltener auftritt. Dafür sind wieder neue Modenamen entstanden.

Die Namen Deiner Töchter wären nicht nach meinem Geschmack. Aber Namen sind bekanntlich Geschmacksache und wichtiger als der Name ist die Person.

Petra
Gast

Ja klar...das Argument musste ja kommen...für MIA wird man kaum noch Komplimente hören, meine Töchter hören sie ständig.Welches Kind möchte so einen Volksnamen haben???

@Petra
Gast

Ludovica Florentina und Madeleine Berenice hört man sicher nicht an jeder Ecke. Aber deswegen klingen die Namen auch nicht schöner.

Chiara
Gast

Auf RTL 2 läuft nicht nur Mist. Gelegentlich werden auch schöne Bollywood-Filme gezeigt.

Petra
Gast

Ich habe meine Bildung von der Uni, wenns recht ist. Trotzdem kann ich RTL II gucken und nicht spontan verblöden.

GuLo@ Petra
Gast

Wer gibt dir das Recht, so überheblich über andere Leute zu reden. Aber wer seine Bildung aus RTL II bezieht, da muss man sich eigentlich nicht wundern. Mir ist der Name auch zu häufig, aber ich würde im Traum nicht daran denken, diese Namensträger und ihre Eltern als Asi zu bezeichnen. Es gab zu jeder Zeit Na,em, die besonders gehäuft auftreten. Ich hatte in meiner Klasse 3 mal Kathrin. Und das wird auch immer wieder vorkommen.
In meinem Bekanntenkreis gibt es eine 7jährige Mia, deren Eltern beide Wissenschaftler sind, der Vater hat sogar promoviert. So viel zum Thema Asi. Du solltest dich schämen.

Petra
Gast

Das ist wahr, ist ja unerträglich dass alle ihre Kinder so gleich nennnen. In RTL II hört man den Namen auch ständig, Asi eben.Meine Töchter heißen Ludovica Florentina und Madeleine Berenice, das hört man nicht an jeder Ecke.

Trotzdem
Gast

Mia ist auf dem Sinkflug....endlich!!!

@Flora
Gast

Sehe das genauso. Die Häufigkeit oder Seltenheit eines Namens sollte nicht das Kriterium dafür sein, ob ein Name schön ist oder nicht. Zumal man es nicht in der Hand hat, ob ein Name später häufig wird oder nicht. Es gibt sicher mehrere Gründe dafür, warum ein Name häufig wird. Ein Grund dürfte sein, dass ein Name vielen gefällt. Wenn ein Name dann auffällig häufig wird, ist dies für viele ein Grund, einen anderen Namen zu wählen und dann wird der Name im Laufe der Jahre auch wieder seltener.

Yeah,
Gast

Vom Thron gestoßen von Emma!!! Ich glaube, der name wird jetzt immer seltener vergeben, langsam hat man ihn sich echt übergehört.

Flora
Gast

Für mich ist Mia immer noch ein schöner Name - immerhin habe ich vor einigen Jahren unsere Tochter so genannt. Dass er jetzt gar so häufig vorkommt finde ich auch nicht so toll, aber nun ja, kann man sich eben nicht aussuchen und hellsehen kann ich auch nicht. Unsere Namenswahl bereue ich trotzdem nicht. Mir persönlich ist die Häufigkeit/Seltenheit eines Namens kein so grosses Anliegen, andere empfinden das eben anders.

Ich habe kein Problem mit anderen Meinungen. Mit einem "Der ist mir zu kurz, klanglos, häufig, was auch immer..." kann ich gut leben. Wenn dann aber Kommentare kommen, von wegen bildungsfern, Asi-Name, blöde Herdentiere etc., dann macht mich das sehr traurig. Ja, ich weiß, dass hier verschiedene Geschmäcker aufeinander treffen, aber DAS ist sowas von grausam, boshaft und niveaulos. Viele, die hier schreiben würden sowas jemand anderem sicher nie ins Gesicht sagen, aber hier haben sie keine Hemmungen. Wohlwissend, dass sie damit jemand anderen wahrscheinlich kränken und herabwürdigen, verbreiten sie hier dennoch ihre verbalen Grausamkeiten.
Wer sich fragt, warum unsere Welt so ist, wie sie eben ist, braucht nur dorthin zu schauen, wo sich Menschen anonym fühlen und glauben, keine Rechenschaft ablegen zu müssen. Und alle Fragen sind beantwortet.

Mia
Gast

Früher war Mia ein total seltener Name und jetzt werden plötzlich echt viele so genannt... Ich heiße auch Mia, wurde so genannt, weil der Name schön klingt und früher auch mal ein seltener Name war, den nicht jeder Zweite hat. Hat sich jetzt geändert.
Liebe Eltern, ich kann es verstehen wenn ihr diesen Namen auswählt, aber wer sein Kind jetzt so nennt, riskiert, dass es später sowieso nur noch mit seinem Nachnamen genannt wird, weil viele andere auch so heißen.

Mia
Gast

Ich frag mich warum der Name in den letzten Jahren so trendy geworden ist. Jede dritte kleine Tochter von Freunden meiner Eltern heißt ja inzwischen schon fast so... Meine Eltern haben den Namen gewählt wegen der italienischen Form, sie sind sozusagen Italien-Fans...

Lena
Gast


So ein Schmarn: premia= altsüdslawisch die liebste.Ne Freundin von mir is Kroatin und die sagt premia bedeutet bei bei ihnen Prämie.

Bitte
Gast

Lasst den Namen nicht wieder auf Platz 1 landen....man kann ihn echt nicht mehr hören!!!

Komisch
Gast

Ich habe noch nie gelesen, dass ein Kind langweilig,unfreundlich und träge wäre. Jeder beschreibt sein Kind als aufgeweckt,liebenswert und frech, was ja auch normal ist, aber nicht objekiv.Somit passt jeder Name, und außerdem klingt Mia weiß Gott nicht frech oder so, eher brav.Warum auch?

Hmmmm
Gast

Ich habs immmer noch icht verstanden.Liegt wahrscheinlich dran dass meine Lieblngsnamen Amalia,Elouisa und Emmanuel sind

Jana
Gast

Mia für uns der tollste Name
Wir haben unserer Tochter diesen schönen und einfachen Namen gegeben, weil er bei uns in Serbien eine schöne Bedeutung hat. Die Geliebte. Wir haben nach einem Namen gesucht, den es sowohl in Serbien als auch in Deutschland gibt. Mia passt perfekt zu unserer lieben, aufgeweckten, manchmal auch frechen MIA.

Tja
Gast

Langweilig, Modename, Mitzieh-Effekt, Volksname, bildungsfern, RTL II Favorit, Ideenlosigkeit. Also im Ganzen betrachtet: toller Name!

Hallo Mia-Eltern
Gast

Mich würde mal interessieren ,WARUM man seine Tochter Mia nennt und WAS man mit diesem Namen verbindet?

Zeige Kommentare 1-250 von 2509

Kommentar hinzufügen

Hallo Gast! Dein Kommentar wird erst nach erfolgter Freischaltung sichtbar sein. Melde Dich an oder werde neues Mitglied der Community, um live kommentieren zu können.

Mit Senden Deines Beitrags erkennst Du unsere AGB an und erklärst Dich mit der Netiquette einverstanden.

Kommentare zu anderen Vornamen

Jungenname Pjotr

Kommentar von Hux

Was ist an Piotre (so spricht mans aus) so schwer. Außerdem spielt er nicht schlecht, der Pjotr.

Mädchenname Jana

Kommentar von jana

Heiße schon seit 12 einhalb jahren jana.bin überglücklich mit der wahl meiner eltern mir diesen namen zugeb...

Jungenname Poldi

Kommentar von Finja

Lukas Podolski wird Poldi genannt. Wenn ich mich nicht ganz irre, gibt es auch einen Prinz Poldi. Aber bin ...

Vornamen nach Sprache und Herkunft

Zur Vornamensuche nach Sprache und Herkunft

Du bevorzugst amerikanische Namen oder magst den Klang des Nordfriesischen? Unser Bereich zur Sprache und Herkunft gibt Dir die Möglichkeit, ganz gezielt nach einem europäischen oder internationalen Vornamen für Dein Kind zu suchen.

Heutige Namenstage

Zu den Namenstagen

Wir gratulieren allen Menschen mit dem Vornamen Merbod, Otto, Rebekka, Toribio und Wolfgang ganz herzlich zu ihrem heutigen Namenstag!

Auch diese Vornamen könnten Dich interessieren