Vornamen für dein Baby
Mehr als 50.000 Vornamen und eine aktive Community helfen dir bei der Vornamensuche für dein Baby.

Vornamen für dein Baby

Leonard

Leonard ist ein männlicher Vorname althochdeutscher Herkunft mit der Bedeutung "der Löwenstarke" oder "mutig wie ein Löwe". Alle Infos zum Namen findest du hier.

4369 Stimmen (Rang 169)
24 x auf Lieblingslisten
7 x auf No-Go-Listen
169

Rang 169
Mit 4369 erhaltenen Stimmen belegt Leonard den 169. Platz in unserer Hitliste der beliebtesten Jungennamen.

Männlicher Name
Leonard ist ein männlicher Vorname, kann also nur an einen Jungen vergeben werden.

Baby mit Namen Leonard

Was bedeutet der Name Leonard?

Bedeutung

Leonard ist eine Form des Namens Leonhard und bedeutet "der Löwenstarke" oder "mutig wie ein Löwe", vom althochdeutschen lewo für "Löwe" und harti für "hart, kühn, mutig, stark".

Die Schreibweise Leonard ist die internationalste Form des althochdeutschen Namens Leonhard. Sie ist vor allem im englischen und polnischen Sprachraum sowie im französischen Sprachraum in der Schreibweise Léonard verbreitet.

In Deutschland ist die Leonard heute ebenfalls die modernere und geläufigere Form als Babyname und hat die alten Schreibweisen Leonhart, Leonhard und Leonhardt weitestgehend abgelöst.

Der Name Leonard/Leonhard geht auf "Leonhard von Limoges" aus dem 6. Jahrhundert zurück, der als Heiliger und Schutzpatron des Viehs/der Pferde verehrt wird. Ihm zu Ehren wird in Bayern und Österreich die Leonhardifahrt veranstaltet, eine Prozession zu Pferde, bei der die Tiere (Pferde) gesegnet werden.

In England und den USA sind auch die Kurzformen Len und Lenny populär. Die italienische, portugiesische und spanische Form lautet Leonardo.

Kurzform und häufiger Rufname von Leonard ist Leo.

Woher kommt der Name Leonard?

Wortherkunft

Leonard ist eine Form von Leonhard, der sich aus dem althochdeutschen "lewo" für "Löwe" und "harti" für "hart, kühn, mutig, stark" ableitet.

Wortzusammensetzung

lewo = der Löwe (Althochdeutsch)
harti = hart, kühn, mutig, stark (Althochdeutsch)

Wann hat Leonard Namenstag?

Der Namenstag für Leonard ist am 6. November zum Gedenken an Leonhard von Limoges, Schutzpatron des Viehs.

Wie spricht man Leonard aus?

Aussprache von Leonard: Die folgenden Hörbeispiele zeigen dir, wie Leonard auf Deutsch und anderen Sprachen richtig ausgesprochen und betont wird. Klicke einfach auf eine Sprache, um dir die korrekte Aussprache und Betonung anzuhören.

Wie beliebt ist Leonard?

Leonard ist in Deutschland ein sehr beliebter Vorname. Aktuell belegt er in der Rangliste der häufigsten männlichen Babynamen den 35. Platz. Die beste Platzierung erreichte der Name im Jahr 2017 mit Platz 25. Im Zeitraum von 2005 bis 2021 lag der Jungenname durchschnittlich auf dem 31. Platz.

Weltweite Beliebtheit von Leonard

Hier siehst du die letztjährigen Platzierungen von Leonard in den offiziellen Vornamencharts einzelner Länder. Alle Jahresplatzierungen des Namens findest du hier. Per Klick auf ein Land gelangst du zu dessen vollständiger Top-30-Chartseite.
(Woher wir diese offiziellen Daten beziehen, kannst du hier nachlesen.)

Land 2021 2020 2019 Bester Rang
Deutschland 35 32 28 25 (2017)
Österreich 90 73 92 71 (2017)
Schweiz 94 85 73 73 (2019)
Liechtenstein - - 4 4 (2019)
Niederlande - 192 - 192 (2020)
Belgien 132 125 138 125 (2020)
Frankreich 115 123 128 115 (2021)
Polen 69 69 71 69 (2021)
Slowenien 62 65 64 60 (2002)
Dänemark 130 139 131 114 (1986)
Schweden 115 129 134 115 (2021)
Norwegen 100 103 107 100 (2021)
England 188 189 193 188 (2021)
Schottland 119 116 125 109 (1985)
Irland 131 134 127 88 (1973)
Nordirland 83 83 84 83 (2021)
USA 560 553 532 77 (1950)
Kanada 74 77 116 74 (2021)
Australien - - - 68 (1952)
Neuseeland - - - 80 (1958)

Leonard in den Vornamencharts von Deutschland (2005-2021)

Das Diagramm zeigt die Platzierungen von Leonard in den Vornamen-Hitlisten von Deutschland, die jedes Jahr von uns erstellt werden. Die vollständigen Vornamencharts von 2005 bis 2021 findest du unter "Beliebteste Vornamen in Deutschland".

Platz 47 in den offiziellen Vornamencharts von 2005
Platz 32 in den offiziellen Vornamencharts von 2006
Platz 35 in den offiziellen Vornamencharts von 2007
Platz 25 in den offiziellen Vornamencharts von 2008
Platz 28 in den offiziellen Vornamencharts von 2009
Platz 34 in den offiziellen Vornamencharts von 2010
Platz 28 in den offiziellen Vornamencharts von 2011
Platz 34 in den offiziellen Vornamencharts von 2012
Platz 39 in den offiziellen Vornamencharts von 2013
Platz 29 in den offiziellen Vornamencharts von 2014
Platz 33 in den offiziellen Vornamencharts von 2015
Platz 27 in den offiziellen Vornamencharts von 2016
Platz 25 in den offiziellen Vornamencharts von 2017
Platz 29 in den offiziellen Vornamencharts von 2018
Platz 28 in den offiziellen Vornamencharts von 2019
Platz 32 in den offiziellen Vornamencharts von 2020
Platz 35 in den offiziellen Vornamencharts von 2021
2005 2009 2010 2019
  • Bester Rang: 25
  • Schlechtester Rang: 47
  • Durchschnitt: 31.76

Land wählen:

Beliebtheitsentwicklung des Jungennamen Leonard

Die Grafik stellt dar, wie sich die Beliebtheit des Namens Leonard im Laufe der Jahre verändert hat. Dazu ermitteln wir jeden Monat dessen Rang anhand der auf unserer Seite abgegebenen Anzahl Stimmen/Likes (Baby-Vornamen-Ranking).

Rang 109 im November 2018
Rang 105 im Dezember 2018
Rang 114 im Januar 2019
Rang 91 im Februar 2019
Rang 100 im März 2019
Rang 96 im April 2019
Rang 104 im Mai 2019
Rang 95 im Juni 2019
Rang 104 im Juli 2019
Rang 93 im August 2019
Rang 81 im September 2019
Rang 93 im Oktober 2019
Rang 91 im November 2019
Rang 71 im Dezember 2019
Rang 79 im Januar 2020
Rang 117 im Februar 2020
Rang 135 im März 2020
Rang 129 im April 2020
Rang 114 im Mai 2020
Rang 121 im Juni 2020
Rang 123 im Juli 2020
Rang 132 im August 2020
Rang 115 im September 2020
Rang 89 im Oktober 2020
Rang 124 im November 2020
Rang 143 im Dezember 2020
Rang 116 im Januar 2021
Rang 130 im Februar 2021
Rang 124 im März 2021
Rang 111 im April 2021
Rang 94 im Mai 2021
Rang 90 im Juni 2021
Rang 93 im Juli 2021
Rang 97 im August 2021
Rang 77 im September 2021
Rang 98 im Oktober 2021
Rang 109 im November 2021
Rang 98 im Dezember 2021
Rang 114 im Januar 2022
Rang 122 im Februar 2022
Rang 95 im März 2022
Rang 101 im April 2022
Rang 85 im Mai 2022
Rang 100 im Juni 2022
Rang 84 im Juli 2022
Rang 103 im August 2022
Rang 72 im September 2022
Rang 90 im Oktober 2022
Jan Dez Jan Dez Jan Dez Jan Okt
2019 2020 2021 2022
  • Bester Rang: 71
  • Schlechtester Rang: 193
  • Durchschnitt: 113.81

Geburten in Österreich mit dem Namen Leonard seit 1984

Leonard belegt in der offiziellen Rangliste der häufigsten Vornamen aller in Österreich geborenen Bürger den 136. Rang. Insgesamt 1449 Babys wurden seit 1984 so genannt.

Österreich Rang Namensträger Quelle Stand
136 1449 Statistik Austria 2021

Land wählen:

Verteilung des Namens in Deutschland, Österreich und der Schweiz

Hier kannst du sehen, in welchen Bundesländern bzw. Kantonen von Deutschland, Österreich und der Schweiz der Vorname Leonard besonders verbreitet ist.

Verbreitung in Deutschland (82)
  • 14.6 % 14.6 % Baden-Württemberg
  • 13.4 % 13.4 % Bayern
  • 7.3 % 7.3 % Berlin
  • 2.4 % 2.4 % Brandenburg
  • 1.2 % 1.2 % Bremen
  • 2.4 % 2.4 % Hamburg
  • 7.3 % 7.3 % Hessen
  • 3.7 % 3.7 % Mecklenburg-Vorpommern
  • 6.1 % 6.1 % Niedersachsen
  • 18.3 % 18.3 % Nordrhein-Westfalen
  • 8.5 % 8.5 % Rheinland-Pfalz
  • 4.9 % 4.9 % Sachsen
  • 4.9 % 4.9 % Sachsen-Anhalt
  • 1.2 % 1.2 % Schleswig-Holstein
  • 3.7 % 3.7 % Thüringen
Verbreitung in Österreich (10)
  • 20.0 % 20.0 % Burgenland
  • 20.0 % 20.0 % Niederösterreich
  • 10.0 % 10.0 % Oberösterreich
  • 10.0 % 10.0 % Salzburg
  • 20.0 % 20.0 % Steiermark
  • 10.0 % 10.0 % Tirol
  • 10.0 % 10.0 % Wien
Verbreitung in der Schweiz (1)
  • 100.0 % 100.0 % Aargau

Dein Vorname ist Leonard? Dann wäre es klasse, wenn du uns hier deine Heimatregion mitteilst und uns damit beim Ausbau dieser Statistik unterstützt.

Beliebtheit von Leonard als Babyname von 1930 bis heute

Erfahre hier, in welchen Jahren der Vorname Leonard besonders angesagt oder selten war. Die Grafik stellt konkret dar, wie häufig er in den Jahren von 1930 bis heute als Babyname im deutschsprachigen Raum vergeben wurde. Grundlage sind dabei die Daten unserer statistischen Erhebung von Personen mit dem Namen Leonard.

Häufigkeit des Vornamens Leonard nach Geburtsjahren von 1930 bis heute

Varianten von Leonard

Weibliche Form

Anderssprachige Varianten und Schreibweisen

Noch keine Varianten vorhanden. Hilf mit und trag hier welche ein!

Spitznamen und Kosenamen

  • Arde
  • Ardi
  • Hardi
  • Lee
  • Len
  • Lenard
  • Lenny
  • Leo
  • Leo-Deo
  • Leochen
  • Leon
  • Leonardikus
  • Leonardo
  • Leonhard
  • Leotard
  • Lion
  • Lolo
  • Lonte
  • Lönzi
  • Nadnad
  • Nard
  • Nardchen
  • Nardi
  • Nedl
  • Onar
  • Stuck

Häufigste Nachnamen

  1. Leonard Wagner
  2. Leonard Schulz
  3. Leonard Schmidt
  4. Leonard Becker
  5. Leonard Müller
  6. Leonard Weber
  7. Leonard Paul
  8. Leonard Koch
  9. Leonard Jansen
  10. Leonard Richter
  11. Leonard Müller
  12. Leonard Mayer
  13. Leonard Peters
  14. Leonard Beck
  15. Leonard Schilling
  16. Leonard Hofmann
  17. Leonard Kluge
  18. Leonard Martin
  19. Leonard Dittmann
  20. Leonard Walter
  21. Leonard Schulze
  22. Leonard Holz
  23. Leonard Mann
  24. Leonard Hoffmann
  25. Leonard Fuchs
  26. Leonard Prösch
  27. Leonard Friedrich
  28. Leonard Albrecht
  29. Leonard Bauer
  30. Leonard Herrmann

Leonard in den Medien

Bekannte Persönlichkeiten mit dem Vornamen Leonard

Antoine Leonard Thomas
französischer Dichter
Bernard Ame Leonard Du Bus de Gisignies
belgischer Künstler
Dr. Leonard Leakey Hofstadter
Wissenschaftler in der Serie "The Big Bang Theory" gespielt von Johnny Galecki
Dr. Leonard „Pille“ McCoy
Schiffsarzt der USS Enterprise, gespielt von DeForest Kelley
Emile Leonard Mathieu
französischer Mathematiker
Ernest Leonard Chambers
englischer Rugbyspieler
Francois-Leonard Dupont-Watteau
französischer Maler
Gustave Leonard de Jonghe
belgischer Maler
Jean Leonard Marie Poiseuille
Physiker aus Frankreich
Jean-Charles-Leonard Simonde de Sismondi
schweizer Historiker
Leonard
(Carlo Schenker) Schweizer Schlagersänger und Moderator
Leonard (Lenny) Kravitz
Musiker
Leonard Barnes
englischer Schriftsteller
Leonard Bernstein
Komponist
Leonard Byrd
Sprinter aus den USA
Leonard Clark
britischer Schriftsteller
Leonard Cohen
Sänger
Leonard Daghelinckx
Radrennfahrer aus Belgien
Leonard Davis
amerikanischer Jazzmusiker
Leonard de Hodemont
belgischer Komponist
Leonard Duphot
Dichter aus Frankreich
Leonard Fein
amerikanischer Schriftsteller
Leonard Floyd
Fußballer aus Georgien
Leonard Fryer
Künstler aus Großbritannien
Leonard Graham
Fußballspieler aus Großbritannien
Leonard Harbin
Kricketspieler aus Südafrika
Leonard Harris
amerikanischer Fußballer
Leonard Hart
Musiker aus den USA
Leonard Jarraud
Maler aus Frankreich
Leonard Johnson
amerikanischer Fußballspieler
Leonard Karikoga Zhakita
Sänger aus Simbabwe
Leonard Kip
amerikanischer Schriftsteller
Leonard Kweuke
kamerunischer Fußballspieler
Leonard Lansink
Schauspieler
Leonard Misonne
Fotograf aus Belgien
Leonard Oliver
englischer Kricketspieler
Leonard Roland
Charakter aus der Vox-Serie und dem Film "Club der roten Bänder"
Leonard Rossiter
englischer Schauspieler
Leonard Rudling
kanadischer Schriftsteller
Leonard S.
Filmrolle in "Der Unsichtbare Dritte" von Alfred Hitchcock
Leonard Schwartz
australischer Tennisspieler
Leonard Simon Nimoy
US-amerikanischer Schauspieler, Regisseur und Filmproduzent
Leonard Specht
Fußballer aus Frankreich
Leonard Strong
britischer Schriftsteller
Leonard Sutton
britischer Kricketspieler
Leonard Talmy
amerikanischer Sprachforscher
Leonard Tan
singapurischer Musiker
Leonard Terfelt
schwedischer Schauspieler
Leonard Thurre
schweizer Fußballspieler
Leonard Turzhansky
Künstler aus Rußland
Leonard Weisgard
Schriftsteller aus den USA
Nicolas Leonard Sadi Carnot
französischer Physiker
Pierre-Francois-Leonard Fontaine
französischer Architekt
Pieter Leonard Rijke
Physiker aus der Niederlande
Richard Leonard Adelman
amerikanischer Basketballer

Leonard in der Popkultur

Leonard
Figur im Film "Full Metall Jacket"

Leonard als Hoch- oder Tiefdruckgebiet

Nach dem Namen Leonard wurden in der Vergangenheit auch Wetterereignisse in Europa benannt. Bisher gab es 0 Hochdruckgebiete und 1 Tiefdruckgebiet mit diesem Vornamen. Mehr über die Namensvergabe von Hoch- und Tiefdruckgebieten und welche anderen Vornamen bereits "Wetterpate" standen, erfährst du hier.

  • Hochdruckgebiet Leonard (0x)

    Hochdruckgebiet Leonard
  • Tiefdruckgebiet Leonard (1x)

    Tiefdruckgebiet Leonard
    • 02.04.2003

Leonard in der Linguistik

Sprachwissenschaftliche Daten und Zahlen zu dem männlichen Vornamen Leonard wie Silben, Worttrennung und persönliche Namenszahl.

Silben und mehr

Länge
7 Zeichen
Silben
3 Silben
Silbentrennung
Le-o-nard
Endungen
-onard (5) -nard (4) -ard (3) -rd (2) -d (1)
Anagramme
Arnolde, Leandro, Lenardo, Orlenda, Renaldo, Roeland und Rolande (Mehr erfahren)Anagramme
Wörter, die aus den Buchstaben eines Wortes - hier Leonard - gebildet werden können.
Rückwärts
Dranoel (Mehr erfahren)Leonard ist leider kein Palindrom! Ein Palindrom ist ein Wort, das rückwärts gelesen genau dasselbe Wort ergibt.
Namenszahl (Numerologie)
6 Hilfsbereitschaft und Geselligkeit (Mehr erfahren)

Leonard in Zahlen (nach ASCII-256-Tabelle)

Binär
01001100 01100101 01101111 01101110 01100001 01110010 01100100
Dezimal
76 101 111 110 97 114 100
Hexadezimal
4C 65 6F 6E 61 72 64
Oktal
114 145 157 156 141 162 144

Leonard in der Phonetik

Erfahre hier, wie sich der Sprachklang von Leonard anhand unterschiedlicher phonetischer Algorithmen in Ziffern und/oder Zeichen darstellen lässt und wie der Name korrekt diktiert bzw. buchstabiert wird.

Klang und Laute

Kölner Phonetik
5672 (Mehr erfahren)Kölner Phonetik
Phonetischer Algorithmus, der Wörtern nach ihrem Sprachklang eine Ziffernfolge zuordnet.
Soundex
L563 (Mehr erfahren)Soundex
Phonetischer Algorithmus, der ein Wort nach seinem Sprachklang kodiert.
Metaphone
LNRT (Mehr erfahren)Metaphone
Phonetischer Algorithmus zur Indizierung eines Wortes nach seinem Klang.

Leonard buchstabiert

Buchstabiertafel DIN 5009
Ludwig | Emil | Otto | Nordpol | Anton | Richard | Dora
Internationale Buchstabiertafel
Lima | Echo | Oscar | November | Alfa | Romeo | Delta

Leonard in unterschiedlichen Schriften

Dargestellt ist hier der Vorname Leonard in verschiedenen Schriftarten sowie Alphabetschriften aus den unterschiedlichsten Sprachen, Kulturen und Epochen.

Schreibschrift
Leonard
Altdeutsche Schrift
Leonard
Lateinische Schrift
LEONARD
Phönizische Schrift
𐤋𐤄𐤏𐤍𐤀𐤓𐤃
Griechische Schrift
Λεοναρδ
Koptische Schrift
Ⲗⲉⲟⲛⲁⲣⲇ
Hebräische Schrift
להענארד
Arabische Schrift
لــهــعــنــاــرــد
Armenische Schrift
Լեոնառդ
Kyrillische Schrift
Леонард
Georgische Schrift
Ⴊეონარდ
Runenschrift
ᛚᛂᚮᚾᛆᚱᛑ
Hieroglyphenschrift
𓃭𓇌𓅱𓈖𓄿𓂋𓂧

Leonard barrierefrei

Hier kannst du sehen, wie der Name Leonard an Menschen mit Beeinträchtigungen kommuniziert werden kann, zum Beispiel an Gehörlose und Schwerhörige in den Handzeichen der Gebärdensprache oder Blinde und Sehbehinderte in der Brailleschrift.

Leonard im Fingeralphabet (Deutsche Gebärdensprache)

Leonard im Fingeralphabet der Deutschen Gebärdensprache

Leonard in Blindenschrift (Brailleschrift)

Leonard in Blindenschrift (Brailleschrift)

Leonard im Tieralphabet

Leonard im Tieralphabet

Leonard in der Schifffahrt

Der Vorname Leonard in unterschiedlichen Kommunikationsmitteln der Schifffahrt wie dem Morsecode, dem Flaggenalphabet und dem Winkeralphabet.

Morsecode

·-·· · --- -· ·- ·-· -··

Leonard im Flaggenalphabet

Leonard im Flaggenalphabet

Leonard im Winkeralphabet

Leonard im Winkeralphabet

Leonard in der digitalen Welt

Natürlich lässt sich der Name Leonard auch verschlüsselt und in digitaler Form darstellen, zum Beispiel als scanbarer QR- oder Strichcode.

Leonard als QR-Code

Leonard als QR-Code

Leonard als Barcode

Leonard als Barcode

Wie denkst du über den Namen Leonard?

Wie gefällt dir der Name Leonard?

Bewertung des Namens Leonard nach Schulnoten von 1 (sehr gut) bis 6 (ungenügend). Der gelbe Balken zeigt die Durchschnittsnote aller bisher abgegebenen Benotungen an. Welche Note würdest du diesem Vornamen geben? Stimm ab!

Gesamtnote: 1.9 6 5 4 3 2 1
sehr gut ungenügend

Zu welchen Nachnamen passt Leonard?

Ob der Vorname Leonard auch für einen deutschen Familiennamen geeignet ist und wie gut er laut Meinung unserer Nutzer zu klassischen Nachnamen aus anderen Ländern, Sprachen und Kulturen passt, kannst du hier ablesen.

Passt zu einem deutschen Nachnamen (85.1 %) Passt zu einem österreichischen Nachnamen (87.1 %) Passt zu einem schweizerischen Nachnamen (84.2 %) Passt zu einem englischen Nachnamen (79.2 %) Passt zu einem französischen Nachnamen (59.4 %) Passt zu einem niederländischen Nachnamen (62.4 %) Passt zu einem nordischen Nachnamen (54.5 %) Passt zu einem polnischen Nachnamen (34.7 %) Passt zu einem russischen Nachnamen (25.7 %) Passt zu einem slawischen Nachnamen (29.7 %) Passt zu einem tschechischen Nachnamen (22.8 %) Passt zu einem griechischen Nachnamen (25.7 %) Passt zu einem italienischen Nachnamen (50.5 %) Passt zu einem spanischen Nachnamen (38.6 %) Passt zu einem türkischen Nachnamen (13.9 %)
Was denkst du? Passt Leonard zu einem ... Ja Nein
deutschen Nachnamen?
österreichischen Nachnamen?
schweizerischen Nachnamen?
englischen Nachnamen?
französischen Nachnamen?
niederländischen Nachnamen?
nordischen Nachnamen?
polnischen Nachnamen?
russischen Nachnamen?
slawischen Nachnamen?
tschechischen Nachnamen?
griechischen Nachnamen?
italienischen Nachnamen?
spanischen Nachnamen?
türkischen Nachnamen?

Wie ist das subjektive Empfinden?

Die nachfolgende Bewertung des Vornamens Leonard ist die rein subjektive Meinung der Besucher dieser Seite, welche Empfindungen und Eindrücke sie persönlich mit diesem Vornamen in Verbindung bringen.

bekannt (68.5 %) modern (57.7 %) wohlklingend (73.5 %) weiblich (69.6 %) attraktiv (72.4 %) sportlich (66.9 %) intelligent (73.7 %) erfolgreich (71.8 %) sympathisch (72.1 %) lustig (59.0 %) gesellig (53.2 %) selbstbewusst (69.6 %) romantisch (57.1 %)
von Beruf
  • Müllfrau (55)
  • Akademikerin (54)
  • Wissenschaftlerin (19)
  • Ärztin (16)
  • Physikerin (13)
  • Autorin (12)
  • Richterin (12)
  • Musikerin (8)
  • Hilfsarbeiterin (7)
  • Juristin (6)
  • Schriftstellerin (5)
  • Architektin (4)
  • Schweinezüchterin (4)
  • Stripperin (3)
  • Puppenspielerin (3)
  • Fußpflegerin (3)
  • Unternehmerin (3)
  • Astronautin (3)
  • Schädlingsbekämpferin (2)
  • Künstlerin (2)
  • Altenpflegerin (2)
  • Agentin (2)
  • Ingenieurin (2)
  • Lehrerin (2)
  • Anwältin (2)
  • Seiltänzerin (2)
  • Fußballspielerin (2)
  • Rechtsanwältin (2)
  • Spargelstecherin (2)
  • Bäuerin (2)
  • Torfstecherin (2)
  • Chirurgin (2)
  • Fitnesstrainerin (2)
  • Raketenwissenschaftlerin (2)
  • Klavierspielerin (1)
  • Managerin (1)
  • Handwerkerin (1)
  • Chefin (1)
  • Bäckerin (1)
  • Schneiderin (1)
  • Tischlerin (1)
  • Umzugsträgerin (1)
  • Immobilienkauffrau (1)
  • Professorin (1)
  • Zahnärztin (1)
  • Wrestlerin (1)
  • Tierärztin (1)
  • Präsidentin (1)
  • Chemikerin (1)
  • Informatikerin (1)
  • Zerspanungsmechanikerin (1)
  • Gänsezüchterin (1)
  • Lebenskünstlerin (1)
  • Briefträgerin (1)
  • Fensterputzerin (1)
  • Jodlerin (1)
  • Kanalreinigerin (1)
  • Friseurin (1)
  • Imbissverkäuferin (1)
  • Maurerin (1)
  • Komikerin (1)
  • Ballerina (1)
  • Bäckereifachverkäuferin (1)
  • Kofferträgerin (1)
  • Make up-Artistin (1)
  • Pilotin (1)
  • Ökonomin (1)
  • Haushaltshilfe (1)
  • Rattenfängerin (1)
  • Putzfrau (1)
  • Hundefriseurin (1)
  • Tellerwäscherin (1)
  • Metzgerin (1)

Deine persönliche Meinung ist gefragt: Wie empfindest Du den Vornamen Leonard und welche Eigenschaften verbindest Du mit ihm?

Der Name Leonard ist nach meinem Empfinden ...

Kommentare zu Leonard

Kommentar hinzufügen
der_eine_Levin
Mitglied

Unsere Zwillinge heissen Damian und Leonard

Leonard
Gast

I do not like my name. There's "nerd" inside it!

Clarussel
Gast

Dieser Leonard, den ich kenne ... er ist der unlustigste Mensch, wenn man das überhaupt noch sagen kann, den ich je kennengelernt habe.

Leonard
Gast

@Noch ein Leonard: Du bist mit deinem Namen aufs Beste ausgestattet.

Noch ein Leonard
Gast

Ich heiße auch Leonard. Bin 12 und muss als Hausaufgabe etwas über meinen Namen herausfinden.

Bin mit meinem Namen ganz zufrieden. Kenne tatsächlich keinen andren von meiner Schule der auch so heißt.

Viele sagen er passt zu mir, da ich groß und blond bin wie ein Löwe.. keine Ahnung XD

Michaela
Gast

Unser kleiner, großer heißt Leonard und wird am 19.3. 1 Jahr alt. Er erblickte als Frühchen 9 Wochen zu früh das Licht der Welt. Unser Held hat sich ganz tapfer ins Leben gekämpft. So ein löwenstarker Name wie Leonard ist ein wunderschöner Glücksbringer für all die Herausforderung die das Leben bringt.
Aufpassen müssen wir nur, dass ihn niemand auf die Schnelle irrtümlich Leonhard nennt - gefällt uns gar ned.

Leonardo davinci LKA Daniel Düsentrieb
Gast

Wollte nochmal hervorheben, dass es auch viele gute differenzierte und interessante Beiträge gibt unter den Kommentaren!
Danke dafür

Susann Jana
Gast

So hieß mein Uropa, aber den habe ich leider nie kennen gelernt. Ich weiß das nur vom Grabstein (habe das in den 70ern/ 80ern als Kind da oft gelesen), naja und eben auch aus Erzählungen meiner Oma Erika.

Früher hat mir dieser Name nicht wirklich gefallen. Mittlerweile finde ich ihn aber ganz schön, trotzdem würde ich selbst heutzutage ein Kind nicht so nennen.

Anna
Gast

Unser Sohn heißt Leonard und ich finde nach wie vor, dass es eine schöne Alternative zu Leon ist, die nicht zu häufig vorkommt. Beliebig abgekürzt werden kann er im Alltag immer.

Fisch
Gast

Bei einem Namen sollte es in erster Linie darauf ankommen, dass einem der Name gefällt. Ein Name darf auch durchaus etwas ausgefallen sein, solange es nicht zu extrem wird. Sonst besteht die Gefahr, dass ein Kind später darunter leidet.
Leonard hat als Name einen guten, männlichen Klang und ist ein normaler Name, aber nicht so alltäglich, dass man ihn ständig hört. Er ist eher traditionell. Dadurch werden Eltern, welche Wert auf einen modernen Namen für ihr Kind legen, den Namen Leonard eher nicht wählen. Mir persönlich gefällt der Name gut. Er mag klassisch sein, aber hochgestochen-elitär ist etwas anderes und warum sollte der Name Vorteile an der Schule oder im Beruf mit sich bringen ?
Ich denke eher, bei den Diskussionen geht es um das Dauerthema moderner Name - klassischer Name. Aber im Ergebnis ist ein Name Geschmackssache. Wem der Name Justin gefällt, soll sein Kind doch so nennen. Wem Leonard gefällt, soll es Leonard nennen. Solange es sich nicht um irgendein schräges Wortungetüm handelt, ist es doch in Ordnung.

Leonard (leider)
Gast

Ich heiße auch so und ehrlich gesagt mag ich nur die Bedeutung. Mehr nicht. Wenigstens kann man sich noch Leo nennen. Und an die person die gesagt hat Leonard wäre 0815, du heißt jan. Das ist so was von der 0815 Name...

Leonard
Gast

Mein Name ist Leonard, ich bin 18 Jahre alt.
Aktuell besuche ich die Oberstufe und erziele vorzeigbare Benotungen. Ich spiele gerne Klavier und produziere Kunstfilme. Des Weiteren leide ich unter einer psychischen Erkrankung „Bipolare Störung Typ Ultra Rapid Cycling”. In meiner Freizeit gestalte ich Bilder auf Leinwand mit Acrylfarben, jedoch gestalte ich auch Aquarelle. Mein Bildungsweg verläuft in Richtung Medizin, Fachbereich Neurowissenschaften. Dies hängt mit meiner Diagnose und dem daraus entspringendem Interesse zusammen.

Jetzt zur Diskussion: Mein Vater ist ein abgefu*@ter Alkoholiker, meine Mutter eine Grundschullehrerin, die ihre Zeit um was aus'm Leben zu machen verpeielt hat und unglücklich im Job ist. Beide Eltern waren früher Hippies/Linke Szene und haben Häuser besetzt, so wie von Kunstausstellungen und verkäufen gelebt. In meinem Freundeskreis befinden sich höchst akademische Menschen, so wie enorm primitve Menschen. Ich bin buddhist und meditiere täglich.

Meine Eltern finden den Namen Kevin blöd, sie haben mir aber nie eine Richtung vorgegeben. Ich habe mich autodidaktisch weitergebildet, weil meine Eltern debile Menschen sind, welche nicht dazu in der Lage sind über den Tellerrand zu blicken.

Der Name ist gewiss nicht irrelevant und ich bin glücklich über den Namen. Das was hier allerdings publiziert wird ist einfach nicht ernst zu nehmen. Alle Muddis und Vaddis, die den Namen wohlklingend finden, lasst euch nicht abhalten, es ist ein toller Name.
Übrigens habe ich von der 5. bis zur 10. Klasse auf einem sehr elitären Gymnasium Benotungen zwischen 3 und 5- erhalten. Dementsprechend wurde ich keineswegs bevorzugt. Man muss lediglich Interesse an zur Verfügung stehender Bildung entwickeln. Achja, noch etwas Anti-Gehobenes: Ich bin Kampfsportler und mache Thaiboxen seit mehreren Jahren, in meinem Gym gibt es Leute die alle Gehirnzellen durch Testosteron ersetzt haben, es kommt aber nicht auf so einen Müll an, sondern darauf das der Sport spaß macht.

Ich habe schon ein unfreundlichen Kevin kennengelernt, ich habe auch ein freundlichen kennengelernt.

Liebe Grüße vom Hochtrabenden, Erfolgsgeilen, pseudointelligenten Leonard, der andere Menschen nicht bewertet, sondern ihre charakterlichen Eigenschaften wertschätzen kann.

(Sorry für diese ganzen mehr oder minder subtilen Unhöflichkeiten)

Liebe Grüße, Leonard

leonard:P
Gast

Tja Julia,
da ich zufällig Leonard heiße, weiß ich das das was du (und andere) da behauptest völliger Quatsch ist wer denkt , dass ich leichter durchs Leben komme als z.B. Kevin, der hat Recht. Aber z.B. wie Niklas sag ich mal das ist meiner Meinung nach genauso ein durchschnittsname wie Leonard.Noch Fragen?

Julia
Gast

Ich schließe mich dem Kommentar unter mir an, es stimmt schon, dass heutzutage einige Eltern ernsthaft glauben, sie könnten ihrem Kind über altmodische-hochgestochene-möchtegern-elitäre Namen Vorteile verschaffen und ich finde allein den Versuch auch billig und armselig!

Gast
Gast

@ zuvor:

Es hat hier niemand behauptet, dass es gut oder gar richtig ist, Personen nach ihrem Namen zu bewerten, aber es gibt nun mal Menschen, die dies tun und deshalb gibt es auch Eltern, die Namen gezielt in der Absicht vergeben, ihrem Hosenscheißer irgendwelche Vorteile zu ergattern und ja, sowas ist peinlich und albern und i.d.R. betrifft diese Intention eben alte oder vermeintlich "elitäre" Namen. Das Motto ist heute oft genug "Oh Gott, bloß kein Kevinismus-Name, bloß kein Kevin, bloß keine Chantalle! Hm, was ist denn am weitesten vom Kevinismus entfernt, ja klar, das genaue Gegenteil davon, also alte und "vornehme" Namen, die sind ja was Besseres als Kevin, Chantalle und Co., also genau das Richtige für unser Kind, denn das ist ja auch was Besseres und in der Schule etc. werden Kinder mit altmodischen Namen ja von - nicht objektiven, dummen - Lehrern bevorzugt und bekommen einfach unbegründet bessere Noten, also verpassen wir unserem Kind eben solch einen altmodischen, hochgestochenen Namen, damit es sich damit leichter durchs Leben tricksen kann". Tja, allerdings funktioniert die Nummer nur bei dummen Lehrern, dummen Chefs usw., denn bei jedem mit Intelligenz gesegneten Lehrer, Vorgesetzten oder Chef, kommt man mit so nem billigen Quatsch sowieso nicht weiter! 😉
Insofern waren die Kommentare weiter unten durchaus berechtigt!

Gästelinchen
Gast

Erstaunlich, wie viele Küchenpsychologen hier unterwegs zu sein scheinen!

Um es mal ganz hochgestochen auszudrücken:"De gustibus non est disputandum". Der eine findet Gefallen an "Leonard" ein anderer hingegen nicht. So dürfte sich das durch die Liste zahlreicher beliebter und weniger beliebter Namen ziehen.

Den Eltern hier etwaige Motive und Spießertum zu unterstellen, halte ich für zu weit hergeholt.

Wir haben uns in erster Linie für den Namen entschieden, weil er für UNS sehr wohlklingend erschien und mir obendrein noch die Bedeutung sehr gefiel. Keine Sekunde habe ich daran gedacht, mein Kind könnte so bessere Chancen auf ein Abitur, Studium und letztendlich den Chefsessel in einem großen Unternehmen haben. Denn dazu gehört wohl etwas mehr als ein vermeintlich netter Name.

Leute, die andere Menschen lediglich nach ihrem Namen beurteilen, sind meiner Meinung nach ohnehin nicht ernst zu nehmen und vermutlich irgendwo zwischen Kindergarten und Grundschule hängengeblieben.

Anna
Gast

Leonard finde ich nicht schlecht, allerdings finde ich das der Name ein bisschen hart klingt.
Ich bin auf der suche nach einem ähnlichen Namen,denn Leo finde ich schon toll.
vielleicht ein Abwandlung wie Leonas oder so.

Jam
Gast

0815-Standardname!
Wie in der Vorgängergeneration Stefan, Thomas, Markus etc..

Jana
Gast

Leonard finde ich öde.

Sandra
Gast

Wunderbarer Name, toller Klang, schöne Bedeutung, zeitlos und klassisch.Mein Sohn soll auch so heißen!

Claudius
Gast

Wer tauft sein Kind Leonard?

Kathi
Gast

Leonard ist mir schlicht zu langweilig und ich finde den Klang auch unschön.

Felizia
Gast

Mir gefällt der Name, auf Grund seiner Bedeutung sehr. Ich finde die Schreibweise mit "h" zwar schöner aber die Aussprache ohne "h" klangvoller. Ein Löwenherzchen ;) bereichert hoffentlich bald unser Leben.

Anna
Gast

Warum die Grundsatzdiskussion nun gerade hier steht, keine Ahnung, sie hätte auch bei einigen anderen Namen stehen können, jetzt wurde sie halt hier geschrieben, völlig egal, denn zu Leonard passt sie ja auch.
Vielleicht hat er/sie diese Grundsatzdiskussion auch hier rein geschrieben, weil oben bei Leonard 20 mal "Akademiker" steht und derjenige seine Aussage somit hier bestätigt gesehen hat.
Jedenfalls ist sie aber nicht absurd, sondern zutreffend, das Verhalten, das unten beschrieben wurde, kenne ich auch, das heißt ja nicht, dass alle Eltern so sind, aber einige schon und das was sie tun ist peinlich.
Und übrigens "peinlich" ist auch diese permanente "Neid-Diskussion" hier, worauf sollen denn die Leute, die hier mal was Kritisches schreiben, hier "neidisch" sein?

@Sarah
Gast

Sehe das ähnlich. Der Frustriegel hier lässt ja an nichts ein gutes Haar. Und was hat das ganze Geschwafel beim Namen Leonard verloren? Diese Grundsatzdiskussion ob nun klassische Namen von gewissen Eltern zum Studium "gezwungen" werden ist doch absurd. Das ist lediglich der Neidfaktor, weil Leonard ein Name mit Klasse ist. Und daran wird sein ganzes Gesülze auch nie etwas ändern können :-)

@@Sarah
Gast

Wer frustriert ist und gegen Kritik keine sachlichen Argumente findet, der wird persönlich und bedient sich solcher Frustrations-Ventile wie "du hast doch Minderwertigkeitskomplexe".
Na wer hier wohl die Minderwertigkeitskomplexe hat... ;-)

@ Sarah
Gast

Volle Zustimmung Sarah! Die eigenen Unzulänglichkeiten lassen bei diesem Geschichten-Erzähler grüßen! Der trieft ja nur so vor Minderwertigkeitskomplexen:)
Leonard gefällt mir gut. Neulich gelesen, dass die Namen der Opageneration wie auch Karl und Friedrich etc im Aufwind sind.Daumen hoch!

Sim
Gast

Also die aktuelle Tendenz bzw. Welle zu alten Namen, ist sicherlich zu einem nicht unwesentlichen Teil eine Folge des "Kevinismus-Blödsinns", getreu dem Motto "Kevinismus-Namen darf man nicht mehr vergeben, weil als "sozial schwache Namen" verpönt, oh Gott, Hilfe, dann vergeben wir jetzt eben einfach das komplette Gegenteil davon, also alte Namen und dann sind wir wohl sicher".
Und aus Panik, dem eigenen Kind bloß keinen "Kevinismus-Namen" zu geben, bekommt es jetzt eben immer häufiger einen alten Namen.
Das ist mir auch schon aufgefallen.
Mag sein, dass es auch Eltern gibt, denen eben alte Namen einfach gefallen, aber es gibt sicherlich auch die "Panik-Reaktion-Eltern" und auch die angesprochenen "sich-einkaufen-wollen-Eltern", da ist schon was dran, insofern stimme ich der Kritik hier auch zu.

@Sarah nochmal
Gast

Und wenn du diesen Namen vergeben hast, aufgrund eines Großvaters, also aus einem anderen Grund, dann musst du dich doch von dieser Kritik gar nicht angesprochen fühlen, es sei denn, du ziehst dir selbst diesen Schuh an.

@Sarah
Gast

Wenn du die Kritik am Verhalten dieser Eltern - mancher, nicht aller -, richtig verstanden hättest, anstatt sie persönlich zu nehmen, wäre klar, dass die Kritik unten genau dasselbe aussagt wie du, nämlich dass Kinder mit JEDEM Namen Abi machen und studieren können und dass es deshalb lächerlich und peinlich von diesen Eltern ist, sich über Namen ins Gymnasium "einkaufen" zu wollen.

Sarah
Gast

Mein Sohn heißt Leonard und das seit 14 Jahren. Unser Opa hieß Leonhard und wir fanden Leonard etwas zeitgemäßer aber trotzdem traditionell. Und von wegen abgehoben und überheblich. Das ist wohl reine Interpretation und lese es hier zum 1. mal. Leonard ist wohl der bodenständigste Name, den ich mir vorstellen kann und so selten wie der ist (in 14 Jahren mir noch fast niemand untergekommen) Unser Sohn liebt seinen Namen, der perfekt zu einem Mann passt. Und mir ist vollkommen schnuppe ob Studium oder nicht, das entscheidet immer noch der Namensträger selbst, Hauptsache glücklich und erfüllt. Und dieser Quatsch von wegen Maximilians und Co. studieren und Kevins nicht, ist totaler Blödsinn und total überholt aus den 90ern. Hier holt jemand immer wieder diesen angestaubten Mist aus der Mottenkiste hervor, nur um zu provozieren oder um eigene Unzulänglichkeiten zu kompensieren. Von wegen die klassischen Namen werden zum Studium geprügelt und die "modernen oder normalen" wie auch immer man das definieren mag, nicht. Es gibt eine Menge promovierter Kevins, die über so einen Blödsinn nur müde lächeln können und über diesen Dingen stehen. Wer erfolgreich seine Ziele verfolgt, der kann das mit jedem Namen. Eine Frage des Selbstbewusstseins und der eigenen Kompetenz. Und die Tendenz zu eher klassischen Namen ist zur Zeit auch nicht von der Hand zu weisen. Mal modern, mal klassisch etc. Jedem was gefällt, Leben und Leben lassen.

Ingi
Gast

@ Anna nochmal

... so soll es sein :-) !

Anna nochmal
Gast

Letztlich ist diese Einteilung in Fraktionen aber auch egal, jeder vergibt den Namen, der ihm gefällt :-)

Anna
Gast

@Ingi

Also eigentlich hat "Paulinchen" deine Frage ja schon beantwortet, in die normale "Fraktion" gehören quasi alle Namen, die keinem der beiden Extreme "altmodisch" bzw. "hypermodern" angehören, also nicht die Namen an den beiden Randbereichen, sondern die in der Mitte dazwischen, so habe ich Paulinchens Beitrag jedenfalls verstanden, finde auch, das ist plausibel, denn diese "Einteilung" kann objektiv erfolgen.
Naja und Namen wie Christian, Sebastian, Florian usw. zähle ich auch eher zu "zeitlos", also die siedeln bei mir auch in besagter Mitte.
Als "altbacken" kann man die ja jedenfalls nicht bezeichnen.
Leonard, Johann o.Ä. kann man vielleicht zu den "Klassikern" zählen, sie haben aber eine Tendenz zu alt, was ein Sebastian, Florian, Aaron usw. nicht hat, insofern sind letztere Namen auch für mich zeitloser und Leonard, Johann etc. eher "klassisch mit der Tendenz zu alt".

Ingi
Gast

@ Paulinchen

danke für die Info!
Und wer 'bestimmt' welcher Name zu welcher 'Fraktion' gehört? Denn Christian, Sebastian, Emilia und Amelie sind doch auch Klassiker (also 'altbacken') ...

Paulinchen
Gast

@Ingi

Also ich kann mir das schon vorstellen bzw. habe - nicht immer - teilweise aber auch den Eindruck, dass es Eltern gibt, die so denken und aus benannten Gründen Namen vergeben, ich schätze, das ist auch eine Folge des "Kevinismus" bzw. die Gegenbewegung dazu.
Mit "normalen" Namen sind vermutlich Namen wie Christian, Florian, Sebastian, Aaron, Amelie, Melina, Emilia, Julia usw. gemeint, also Namen die sich praktisch in der Mitte zwischen den beiden "Extremen" einordnen lassen.

Thorsten@@Gast
Gast

Sehr schöner Beitrag, gut auf den Punkt gebracht und treffend beschrieben, ich stimme Ihnen voll und ganz zu!

Ingi
Gast

@ @ Gast

Ich kann und will mir nicht vorstellen, dass es Eltern gibt, die nach solchen Kriterien die Namen ihrer Kinder wählen!
Ich kenne einige Teens und Twens (meine übrigens auch, aus traditionellen Gründen) mit 'altbackenen' Namen, deren Schulabschlüsse von der Hauptschule bis zum Abitur reichen. Manche studieren andere machen eine Ausbildung im Handwerk bzw. in der Pflege, aber darum geht's garnicht - wichtig ist doch nur, dass sie zufrieden sind!
Seid wann gibt's eigentlich den Krieg zwischen den 'hypermodernen' und den 'altbackenen'?
Und welche Namen gehören zu den 'normalen'?

@Gast
Gast

Wer lesen kann ist klar im Vorteil, in dem entsprechenden Beitrag geht es um Eltern, die über ihre Kinder etwas erreichen wollen, was sie selbst nicht geschafft haben.
Genau diesen Punkt jetzt auf die Kritikerseite einfach zurück zu schieben, zeugt von Hilflosigkeit und zeigt, dass dich dieser "Vorwurf" stört.
Ganz einfach: Wenn Eltern seit Jahren ihren Kindern hochnäsige Namen geben, mit dem Ziel, dass sie besser behandelt werden sollen als ein Kevin und glauben, mit bestimmten Vornamen käme man eher auf ein Gymnasium, ja, dann ist das arrogant, naiv und dann müssen sich diese Eltern auch sagen lassen, dass sie Namen bewusst und gezielt vergeben, um ihrem Kind - vermeintlich - irgendwelche Vorteile zu sichern.
Jedem sachlich denkenden Mensch ist klar, dass z.B. über die Aufnahme im Gymnasium nicht der Name - wäre das ein Unfug! -, sondern die Fähigkeiten des Kindes entscheiden und entweder hat es die oder eben nicht!
Wir haben bereits jetzt genug Kinder, die mit Ach und Krach und ordentlicher Mithilfe ihrer Eltern aufs Gymnasium gesteckt wurden, obwohl ihr Potential dafür objektiv nicht ausreicht.
Und das bringt gar nichts, denn vom Gymnasium geht's auch wieder runter, wenn die Leistungen nicht ausreichen, das habe ich selbst zahlreich miterlebt.
Und was die Namenswahl betrifft, ist klar: Wenn ein Kevin mehr Potential hat als ein Leonard, bleibt der Kevin auf dem Gymnasium und der Leonard muss runter.
Da hat dann der vermeintlich "bessere" Name gar nichts geholfen.

Gast
Gast

Leider sehr viele oberflächliche und gemeine Meinungen hier. Wie könnt ihr darüber so böse urteilen. Schämt euch. Gymnasium, Spießertum, etc....ihr habt wohl selber nichts erreicht in eurem Leben und das tut mir leid für euch. Ich finde den Namen sehr schön, egal in welcher Variante.

Gast
Gast

Furchtbar und nicht vergebbar.

Der unsichtbare Dritte
Gast

Wir sind überzeugt, Sie sind (mit diesem Namen) aufs Beste ausgestattet.

Aaron
Gast

Also da muss ich mich "Beobachter" einfach anschließen, er hat recht, diese Entwicklung gibt es tatsächlich und ich finde die auch schon seit Jahren sehr amüsant.
Sehr schöner Post!

@@Beobachter
Gast

Na das sag mal diesen Eltern ;-)
Und wer lesen kann bzw. Inhalte richtig erfassen kann, ist klar im Vorteil!
Es steht ja wohl ganz klar drin, dass ich das Verhalten dieser Eltern nicht befürworte.

Ingi
Gast

@ Beobachter

perfekt formuliert!

@ Beobachter
Gast

Wenn Minderwertigkeitskomplexe an einem nagen, besteht das Leben wohl nur noch aus Neid und Missgunst und dann macht man solche "Beobachtungen" an irgendwelchen Kindernamen fest? Was für eine arme Seele.Egal ob Handwerk oder Studium, Hauptsache die Kinder sind glücklich.

Meine Meinung
Gast

Langweiliger Standardname des Spießbürgertums, mehr gibt es zu diesem Namen nicht zusagen.
Ach so doch, Leonard gibt es zu Hauf und wie Sand am Meer.

Leon der Harte
Gast

Leonard ist lööööwenstark, grrr..., oh Gott, wie peinlich!
Alberner Name, absolut nicht vergebbar!

Beobachter
Gast

@den Vorgänger:

Hervorragend beobachtet und endlich sagt es mal einer, danke!
Seit dem Kevinismus-Unsinn, versuchen massenhaft Eltern, ihrem Kind schon über dessen Namen das Gymnasium zu sichern, sie bitten und betteln, ja flehen gerade zu "Bitte bitte bitte, lass den Leonard-Alexander aufs Gymnasium kommen".
Zig tausend "Möchtegern-was-Besseres-Eltern" träumen über ihr Kind von der Elite, mit dem fatalen Ergebnis, dass ca. seit 2000 Scharen von Kindern mit "hochnäsigen-arroganten-uralt-Spießernamen" gestraft sind und sich damit durchs Leben schlagen müssen, dabei sehen sie sich ständig konfrontiert mit dem "Arroganz-was-Bessers-Verdacht" und wirken schon in den Namenslisten arrogant und unsympathisch. Toll gemacht liebe Eltern!
Diese Explosion von Protz-Namen wie Leonard, Maximilian, Alexander, Konstantin, Benedikt, Valentin Johann, Lorenz, Laurenz, Laurent, Lennard, Laurin, Frederik, Leander, Charlotte, Viktoria, Sophie, Sophia, Alexandra, Katharina, Letizia, Luise, Luisa, Julia, Laura, Anna-Lena, Vanessa, Greta, Frieda, Lotta, Maria, Constanze, Franziska usw. ist der Wunsch der Eltern nach Oberschicht und die Hoffnung, das Kind möge es doch auf Biegen und Brechen aufs Gymnasium schaffen.
Seit Tag 1, betteln tausende Eltern den "Bildungsgott" auf Knien an, tanzen im Schamanentanz um Leonard, Valentin, Bendedikt und Co. herum, betreiben dabei Geisterbeschwörung, magische Rituale und Voodoo-Zauber, damit der Bengel oder das Töchterchen doch das Gymnasium schafft.
Und wenn nicht...??? Ja..., dann werden Leonard, Valentina und Co. enterbt und zur Adption freigegeben.
Hinter solchen Namen, stecken doch "Möchtegern-Akademiker-Eltern", die es selbst nicht geschafft haben, aber aus den Medien gehört haben "Dass man aufs Gymnasium muss" und deshalb ihr Kind aufs Gymnasium knebeln, völlig unabhängig davon, ob das Sinn macht und das Kind dafür überhaupt geeignet ist.
Seit Jahren sehr amüsant, das Verhalten dieser Eltern, wie sie sich abstrampeln und vor allem lächerlich und peinlich!
Fremdschämalarm zum Quadrat!

Gast
Gast

Buuuhhh, das ist son pseudo-intellektueller Name!
Für all die Eltern, die schon seit der Geburt jeden Tag 12 Stunden beten, damit der kleine Hosenscheißer-Leonard auch ja aufs Gymnasium kommt ;-)
Lächerlich und armselig!

Kommentar hinzufügen

Hallo Gast! Dein Kommentar wird erst nach erfolgter Freischaltung sichtbar sein. Melde Dich an oder werde neues Mitglied der Community, um live kommentieren zu können.

Auch diese Vornamen könnten dich interessieren

Andere Mütter und Väter, die den Jungennamen Leonard schön fanden, interessierten sich auch für die Vornamen Lütjen, Meindert, Narziß, Ontje, Percy, Rappold, Rickmer, Ruprecht, Siegulf und Tankred.

Suche nach Vornamen

Hinweis zur SucheBei der Suche im Vornamenarchiv bitte nur die Buchstaben A-Z und den Bindestrich für Doppelnamen verwenden. Die Suchanfrage muss aus mind. 3 Zeichen bestehen.

Merkzettel

0

Dein Merkzettel ist leer.

Du musst angemeldet sein, um den Merkzettel dauerhaft speichern zu können. Noch kein Mitglied? Jetzt kostenlos registrieren.

Jungennamen von A-Z

Top Jungennamen

  1. Noah
  2. Leon
  3. Paul
  4. Ben
  5. Elias
  6. Emil
  7. Felix
  8. Jonas
  9. Anton
  10. Liam

Top Mädchennamen

  1. Emilia
  2. Emma
  3. Mia
  4. Lina
  5. Mila
  6. Charlotte
  7. Ella
  8. Marie
  9. Lea
  10. Anna

Bras

Noch kein Kommentar vorhanden

Ist Bras etwa keinen Kommentar wert?

Zu exotisch, nicht mehr zeitgemäß oder ein echter Geheimtipp?
Was sagst Du zum Namen Bras?

Du bist gefragt!

Statistische Erhebung zur geographischen Verteilung von Vornamen

Zum Aufbau unserer Vornamenstatistik sind wir auf Deine Mithilfe angewiesen. Welchen Vornamen haben Dir Deine Eltern gegeben, in welchem Jahr wurdest Du geboren und in welcher Region bist Du aufgewachsen?

Neu im Ratgeber

150 tolle Hundenamen
Die schönsten Namensideen für deinen Hund

150 tolle Hundenamen

Aktuelle Umfrage

Möchtest Du im Vorfeld der Geburt wissen, ob Du einen Jungen oder ein Mädchen bekommst?