Vornamen für dein Baby
Mehr als 50.000 Vornamen und eine aktive Community helfen dir bei der Vornamensuche für dein Baby.

Vornamen für dein Baby

Kerstin

Kerstin ist ein weiblicher Vorname altgriechischer und lateinischer Herkunft mit der Bedeutung "die Christin" oder "Anhängerin Christi". Alle Infos zum Namen findest du hier.

3008 Stimmen (Rang 286)
1 x auf Lieblingslisten
0 x auf No-Go-Listen
286

Rang 286
Mit 3008 erhaltenen Stimmen belegt Kerstin den 286. Platz in unserer Hitliste der beliebtesten Mädchennamen.

Weiblicher Name
Kerstin ist ein weiblicher Vorname, kann also nur an ein Mädchen vergeben werden.

Baby mit Namen Kerstin

Was bedeutet der Name Kerstin?

Bedeutung

Der weibliche Vorname Kerstin hat die Bedeutung "die Christin" oder "Anhängerin Christi". Es handelt sich um eine niederdeutsche und schwedische Form von Christine, der weiblichen Form von Christian.

Die Anfangssilbe Kerst- hat sich im Niederdeutschen durch Lautveränderung aus dem Wort "Christ" entwickelt. Der Name Kerstin war daher ursprünglich im nordischen Raum, speziell Norddeutschland und Skandinavien verbreitet, kam Mitte des 20. Jahrhunderts aber auch deutschlandweit in Mode. In den 1960er und 1970er Jahren zählte Kerstin hierzulande zu den beliebtesten Mädchennamen. Inzwischen wird der Vorname aber nur noch selten vergeben.

Nebenformen von Kerstin, die ebenfalls auf eine Lautveränderung zurückgehen, sind die Namen Cerstin, Karstine, Kerstina, Kerstine, Kirsten, Kirstin und Kirstine.

Beliebte Varianten des Ursprungsnamen Christine sind Christin, Christina, Christiane, Kristin, Kristina und Kristine.

Bekannte Namensträgerinnen sind unter anderem die deutsche Sängerin Kerstin Ott, die deutsche Schauspielerin Kerstin Landsmann sowie die deutsche Schriftstellerin Kerstin Gier.

Woher kommt der Name Kerstin?

Wortherkunft

Als weibliche Nebenform von Christian hat der Name Kerstin seinen Ursprung in dem altgriechischen Wort "christós" für "der Gesalbte, der Messias", aus dem sich der altgriechische Name "Christianos" mit der Bedeutung "Anhänger Christi" und schließlich die lateinische Form Christianus entwickelte.

Wortzusammensetzung

christós = der Gesalbte, der Messias (Altgriechisch)
christianus = christlich (Lateinisch)

Wann hat Kerstin Namenstag?

Kerstin feiert Namenstag am 13. Februar, 22. Juni, 24. Juli, 6. November, 29. November und 27. Dezember.

Wie spricht man Kerstin aus?

Aussprache von Kerstin: Die folgenden Hörbeispiele zeigen dir, wie Kerstin auf Deutsch und anderen Sprachen richtig ausgesprochen und betont wird. Klicke einfach auf eine Sprache, um dir die korrekte Aussprache und Betonung anzuhören.

Wie beliebt ist Kerstin?

Kerstin ist in Deutschland ein seltener Vorname. Aktuell belegt er in der Rangliste der häufigsten weiblichen Babynamen den 273. Platz. Seine beste Platzierung erreichte der Name im Jahr 2005 mit Platz 53.

In den letzten zehn Jahren wurde Kerstin etwa 250 Mal als Vorname vergeben, womit er in der Zehn-Jahres-Statistik auf dem 894. Platz steht. Im Durchschnittszeitraum von 2005 bis 2021 liegt er auf Platz 907.

Weltweite Beliebtheit von Kerstin

Hier siehst du die letztjährigen Platzierungen von Kerstin in den offiziellen Vornamencharts einzelner Länder. Alle Jahresplatzierungen des Namens findest du hier. Per Klick auf ein Land gelangst du zu dessen vollständiger Top-30-Chartseite.
(Woher wir diese offiziellen Daten beziehen, kannst du hier nachlesen.)

Land 2021 2020 2019 Bester Rang
Deutschland 273 231 223 53 (2005)
Österreich 146 146 144 14 (1992)
Liechtenstein - - - 4 (2000)
Belgien - - - 172 (1998)
Frankreich - - - 347 (1971)
Dänemark - 131 - 122 (1988)
Schweden 114 109 106 93 (2012)
Norwegen 129 122 128 102 (1960)
England - - - 332 (1998)
Schottland - - - 119 (2001)
Nordirland - - 80 80 (2019)
USA 943 - - 676 (1950)
Kanada - - - 266 (2004)

Kerstin in den Vornamencharts von Deutschland (2005-2021)

Das Diagramm zeigt die Platzierungen von Kerstin in den Vornamen-Hitlisten von Deutschland, die jedes Jahr von uns erstellt werden. Die vollständigen Vornamencharts von 2005 bis 2021 findest du unter "Beliebteste Vornamen in Deutschland".

Platz 53 in den offiziellen Vornamencharts von 2005
Platz 0 in den offiziellen Vornamencharts von 2006
Platz 56 in den offiziellen Vornamencharts von 2007
Platz 80 in den offiziellen Vornamencharts von 2008
Platz 114 in den offiziellen Vornamencharts von 2009
Platz 140 in den offiziellen Vornamencharts von 2010
Platz 143 in den offiziellen Vornamencharts von 2011
Platz 177 in den offiziellen Vornamencharts von 2012
Platz 182 in den offiziellen Vornamencharts von 2013
Platz 192 in den offiziellen Vornamencharts von 2014
Platz 193 in den offiziellen Vornamencharts von 2015
Platz 202 in den offiziellen Vornamencharts von 2016
Platz 215 in den offiziellen Vornamencharts von 2017
Platz 223 in den offiziellen Vornamencharts von 2018
Platz 223 in den offiziellen Vornamencharts von 2019
Platz 231 in den offiziellen Vornamencharts von 2020
Platz 273 in den offiziellen Vornamencharts von 2021
2005 2009 2010 2019
  • Bester Rang: 53
  • Schlechtester Rang: 273
  • Durchschnitt: 168.56

Land wählen:

Beliebtheitsentwicklung des Mädchennamen Kerstin

Die Grafik stellt dar, wie sich die Beliebtheit des Namens Kerstin im Laufe der Jahre verändert hat. Dazu ermitteln wir jeden Monat dessen Rang anhand der auf unserer Seite abgegebenen Anzahl Stimmen/Likes (Baby-Vornamen-Ranking).

Rang 101 im Januar 2019
Rang 104 im Februar 2019
Rang 100 im März 2019
Rang 102 im April 2019
Rang 89 im Mai 2019
Rang 92 im Juni 2019
Rang 65 im Juli 2019
Rang 91 im August 2019
Rang 77 im September 2019
Rang 93 im Oktober 2019
Rang 72 im November 2019
Rang 66 im Dezember 2019
Rang 75 im Januar 2020
Rang 124 im Februar 2020
Rang 125 im März 2020
Rang 146 im April 2020
Rang 136 im Mai 2020
Rang 135 im Juni 2020
Rang 106 im Juli 2020
Rang 104 im August 2020
Rang 146 im September 2020
Rang 137 im Oktober 2020
Rang 88 im November 2020
Rang 117 im Dezember 2020
Rang 117 im Januar 2021
Rang 125 im Februar 2021
Rang 115 im März 2021
Rang 117 im April 2021
Rang 104 im Mai 2021
Rang 80 im Juni 2021
Rang 83 im Juli 2021
Rang 96 im August 2021
Rang 105 im September 2021
Rang 94 im Oktober 2021
Rang 87 im November 2021
Rang 88 im Dezember 2021
Rang 112 im Januar 2022
Rang 85 im Februar 2022
Rang 122 im März 2022
Rang 107 im April 2022
Rang 120 im Mai 2022
Rang 99 im Juni 2022
Rang 104 im Juli 2022
Rang 81 im August 2022
Rang 106 im September 2022
Rang 102 im Oktober 2022
Rang 72 im November 2022
Rang 84 im Dezember 2022
Jan Dez Jan Dez Jan Dez Jan Dez
2019 2020 2021 2022
  • Bester Rang: 65
  • Schlechtester Rang: 180
  • Durchschnitt: 110.40

Geburten in Österreich mit dem Namen Kerstin seit 1984

Kerstin belegt in der offiziellen Rangliste der häufigsten Vornamen aller in Österreich geborenen Bürger den 42. Rang. Insgesamt 8411 Babys wurden seit 1984 so genannt.

Österreich Rang Namensträger Quelle Stand
42 8411 Statistik Austria 2021

Land wählen:

Verteilung des Namens in Deutschland, Österreich und der Schweiz

Hier kannst du sehen, in welchen Bundesländern bzw. Kantonen von Deutschland, Österreich und der Schweiz der Vorname Kerstin besonders verbreitet ist.

Verbreitung in Deutschland (1380)
  • 10.1 % 10.1 % Baden-Württemberg
  • 14.4 % 14.4 % Bayern
  • 3.3 % 3.3 % Berlin
  • 5.1 % 5.1 % Brandenburg
  • 0.5 % 0.5 % Bremen
  • 1.7 % 1.7 % Hamburg
  • 4.1 % 4.1 % Hessen
  • 3.6 % 3.6 % Mecklenburg-Vorpommern
  • 13.3 % 13.3 % Niedersachsen
  • 15.8 % 15.8 % Nordrhein-Westfalen
  • 5.5 % 5.5 % Rheinland-Pfalz
  • 1.2 % 1.2 % Saarland
  • 8.2 % 8.2 % Sachsen
  • 5.6 % 5.6 % Sachsen-Anhalt
  • 2.8 % 2.8 % Schleswig-Holstein
  • 4.9 % 4.9 % Thüringen
Verbreitung in Österreich (164)
  • 3.7 % 3.7 % Burgenland
  • 9.1 % 9.1 % Kärnten
  • 20.1 % 20.1 % Niederösterreich
  • 17.1 % 17.1 % Oberösterreich
  • 4.3 % 4.3 % Salzburg
  • 25.6 % 25.6 % Steiermark
  • 1.8 % 1.8 % Tirol
  • 4.3 % 4.3 % Vorarlberg
  • 14.0 % 14.0 % Wien
Verbreitung in der Schweiz (19)
  • 5.3 % 5.3 % Aargau
  • 5.3 % 5.3 % Basel-Stadt
  • 10.5 % 10.5 % Bern
  • 5.3 % 5.3 % Freiburg
  • 5.3 % 5.3 % Graubünden
  • 5.3 % 5.3 % Schwyz
  • 26.3 % 26.3 % St. Gallen
  • 21.1 % 21.1 % Wallis
  • 15.8 % 15.8 % Zürich

Dein Vorname ist Kerstin? Dann wäre es klasse, wenn du uns hier deine Heimatregion mitteilst und uns damit beim Ausbau dieser Statistik unterstützt.

Beliebtheit von Kerstin als Babyname von 1930 bis heute

Erfahre hier, in welchen Jahren der Vorname Kerstin besonders angesagt oder selten war. Die Grafik stellt konkret dar, wie häufig er in den Jahren von 1930 bis heute als Babyname im deutschsprachigen Raum vergeben wurde. Grundlage sind dabei die Daten unserer statistischen Erhebung von Personen mit dem Namen Kerstin.

Häufigkeit des Vornamens Kerstin nach Geburtsjahren von 1930 bis heute

Varianten von Kerstin

Männliche Form

Anderssprachige Varianten und Schreibweisen

Spitznamen und Kosenamen

  • Kasi
  • Keddi
  • Kedi
  • Keks
  • Kelle
  • Ker
  • Kerdin
  • Keri
  • Kerker
  • Kerri
  • Kerscht
  • Kersi
  • Kersilein
  • Keschi
  • Kessi
  • Kessy
  • Keti
  • Ketschi
  • Kiki
  • Koarsten
  • Körschd
  • Körsten
  • Stinchen
  • Stine
  • Tiene
  • Tin
  • Tina
  • Tinchen
  • Tini

Häufigste Nachnamen

  1. Kerstin Schmidt
  2. Kerstin Meyer
  3. Kerstin Schneider
  4. Kerstin Richter
  5. Kerstin Müller
  6. Kerstin Weber
  7. Kerstin Fischer
  8. Kerstin Wagner
  9. Kerstin Schulz
  10. Kerstin Becker
  11. Kerstin Schröder
  12. Kerstin Wolf
  13. Kerstin Schäfer
  14. Kerstin Koch
  15. Kerstin Hoffmann
  16. Kerstin Schulze
  17. Kerstin Neumann
  18. Kerstin Lange
  19. Kerstin Hofmann
  20. Kerstin Klein
  21. Kerstin Hartmann
  22. Kerstin Meier
  23. Kerstin Krüger
  24. Kerstin Schwarz
  25. Kerstin Bauer
  26. Kerstin Krause
  27. Kerstin Köhler
  28. Kerstin Möller
  29. Kerstin Schmitt
  30. Kerstin Zimmermann

Kerstin in den Medien

Bekannte Persönlichkeiten mit dem Vornamen Kerstin

Kerstin Behrendt
deutsche Leichtathletin
Kerstin Boschert
deutsche Fußballerin
Kerstin Cook
Miss Schweiz 2010
Kerstin de Ahna
deutsche Synchronsprecherin
Kerstin E. Stolz
Schriftstellerin
Kerstin Ekman
schwedische Schriftstellerin
Kerstin Felser
Deutsche Pilotin
Kerstin Garefrekes
Fußballerin
Kerstin Gier
Schriftstellerin
Kerstin Hinze
Rennruderin aus Deutschland
Kerstin Höckel
deutsche Schriftstellerin
Kerstin Ibald
deutsche Musicaldarstellerin
Kerstin Kempker
deutsche Schriftstellerin
Kerstin Kielgaß
Schwimmerin aus Deutschland
Kerstin Knüpfer
deutsche Handballerin
Kerstin Kramer
deutsche Schauspielerin
Kerstin Linnartz
Moderatorin
Kerstin Maria Pöhler
deutsche Filmregisseurin
Kerstin Metzler-Mennenga
Langstreckenläuferin aus Liechtenstein
Kerstin Mlynkec
Schriftstellerin, Fotografin und Filmemacherin
Kerstin Naefe
Schauspielerin aus Deutschland
Kerstin Ott
deutsche Sängerin, Songwriterin und DJane
Kerstin Peckl
Tennisspielerin aus Österreich
Kerstin Ringberg
schwedisches Model
Kerstin Simone
Schriftstellerin aus Deutschland
Kerstin Stegemann
deutsche Fußballerin
Kerstin Szymkowiak
Skeletonsportlerin, Olympia-Silber 2010
Kerstin Thielemann
deutsche Schauspielerin
Kerstin Tidelius
Schauspielerin aus Schweden
Kerstin Ubben
deutsche Badmintonspielerin
Kerstin Walczik
deutscher Fernsehmoderatorin (FRF)
Kerstin Werner
deutsche
Kerstin Wohlbold
Handballspielerin aus Deutschland
Kerstin Zillmer
deutsche Fotografin

Kerstin in der Popkultur

Kerstin
Figur im Drama "Sie tanzte nur einen Sommer" Schweden 1952

Kerstin als Hoch- oder Tiefdruckgebiet

Nach dem Namen Kerstin wurden in der Vergangenheit auch Wetterereignisse in Europa benannt. Bisher gab es 5 Hochdruckgebiete und 6 Tiefdruckgebiete mit diesem Vornamen. Mehr über die Namensvergabe von Hoch- und Tiefdruckgebieten und welche anderen Vornamen bereits "Wetterpate" standen, erfährst du hier.

  • Hochdruckgebiet Kerstin (5x)

    Hochdruckgebiet Kerstin
  • Tiefdruckgebiet Kerstin (6x)

    Tiefdruckgebiet Kerstin
    • 20.09.2021
    • 26.03.2005
    • 24.07.2003
    • 07.03.2003
    • 27.08.2001
    • 30.05.2022
    • 02.10.2018
    • 28.03.2016
    • 27.03.2010
    • 20.01.2006
    • 28.01.2000

Kerstin in der Linguistik

Sprachwissenschaftliche Daten und Zahlen zu dem männlichen Vornamen Kerstin wie Silben, Worttrennung und persönliche Namenszahl.

Silben und mehr

Länge
7 Zeichen
Silben
2 Silben
Silbentrennung
Kers-tin
Endungen
-rstin (5) -stin (4) -tin (3) -in (2) -n (1)
Anagramme
Kirsten und Kristen (Mehr erfahren)Anagramme
Wörter, die aus den Buchstaben eines Wortes - hier Kerstin - gebildet werden können.
Rückwärts
Nitsrek (Mehr erfahren)Kerstin ist leider kein Palindrom! Ein Palindrom ist ein Wort, das rückwärts gelesen genau dasselbe Wort ergibt.
Namenszahl (Numerologie)
6 Hilfsbereitschaft und Geselligkeit (Mehr erfahren)

Kerstin in Zahlen (nach ASCII-256-Tabelle)

Binär
01001011 01100101 01110010 01110011 01110100 01101001 01101110
Dezimal
75 101 114 115 116 105 110
Hexadezimal
4B 65 72 73 74 69 6E
Oktal
113 145 162 163 164 151 156

Kerstin in der Phonetik

Erfahre hier, wie sich der Sprachklang von Kerstin anhand unterschiedlicher phonetischer Algorithmen in Ziffern und/oder Zeichen darstellen lässt und wie der Name korrekt diktiert bzw. buchstabiert wird.

Klang und Laute

Kölner Phonetik
47826 (Mehr erfahren)Kölner Phonetik
Phonetischer Algorithmus, der Wörtern nach ihrem Sprachklang eine Ziffernfolge zuordnet.
Soundex
K623 (Mehr erfahren)Soundex
Phonetischer Algorithmus, der ein Wort nach seinem Sprachklang kodiert.
Metaphone
KRSTN (Mehr erfahren)Metaphone
Phonetischer Algorithmus zur Indizierung eines Wortes nach seinem Klang.

Kerstin buchstabiert

Buchstabiertafel DIN 5009
Kaufmann | Emil | Richard | Samuel | Theodor | Ida | Nordpol
Internationale Buchstabiertafel
Kilo | Echo | Romeo | Sierra | Tango | India | November

Kerstin in unterschiedlichen Schriften

Dargestellt ist hier der Vorname Kerstin in verschiedenen Schriftarten sowie Alphabetschriften aus den unterschiedlichsten Sprachen, Kulturen und Epochen.

Schreibschrift
Kerstin
Altdeutsche Schrift
Kerstin
Lateinische Schrift
KERSTIN
Phönizische Schrift
𐤊𐤄𐤓𐤔𐤕𐤉𐤍
Griechische Schrift
Κερστιν
Koptische Schrift
Ⲕⲉⲣⲥⲧⲓⲛ
Hebräische Schrift
כהרשתין
Arabische Schrift
كــهــرــشــتــيــن
Armenische Schrift
Քեռզտին
Kyrillische Schrift
Керстин
Georgische Schrift
Ⴉერსტინ
Runenschrift
ᚴᛂᚱᛋᛏᛁᚾ
Hieroglyphenschrift
𓎡𓇌𓂋𓋴𓏏𓇋𓈖

Kerstin barrierefrei

Hier kannst du sehen, wie der Name Kerstin an Menschen mit Beeinträchtigungen kommuniziert werden kann, zum Beispiel an Gehörlose und Schwerhörige in den Handzeichen der Gebärdensprache oder Blinde und Sehbehinderte in der Brailleschrift.

Kerstin im Fingeralphabet (Deutsche Gebärdensprache)

Kerstin im Fingeralphabet der Deutschen Gebärdensprache

Kerstin in Blindenschrift (Brailleschrift)

Kerstin in Blindenschrift (Brailleschrift)

Kerstin im Tieralphabet

Kerstin im Tieralphabet

Kerstin in der Schifffahrt

Der Vorname Kerstin in unterschiedlichen Kommunikationsmitteln der Schifffahrt wie dem Morsecode, dem Flaggenalphabet und dem Winkeralphabet.

Morsecode

-·- · ·-· ··· - ·· -·

Kerstin im Flaggenalphabet

Kerstin im Flaggenalphabet

Kerstin im Winkeralphabet

Kerstin im Winkeralphabet

Kerstin in der digitalen Welt

Natürlich lässt sich der Name Kerstin auch verschlüsselt und in digitaler Form darstellen, zum Beispiel als scanbarer QR- oder Strichcode.

Kerstin als QR-Code

Kerstin als QR-Code

Kerstin als Barcode

Kerstin als Barcode

Wie denkst du über den Namen Kerstin?

Wie gefällt dir der Name Kerstin?

Bewertung des Namens Kerstin nach Schulnoten von 1 (sehr gut) bis 6 (ungenügend). Der gelbe Balken zeigt die Durchschnittsnote aller bisher abgegebenen Benotungen an. Welche Note würdest du diesem Vornamen geben? Stimm ab!

Gesamtnote: 2.3 6 5 4 3 2 1
sehr gut ungenügend

Zu welchen Nachnamen passt Kerstin?

Ob der Vorname Kerstin auch für einen deutschen Familiennamen geeignet ist und wie gut er laut Meinung unserer Nutzer zu klassischen Nachnamen aus anderen Ländern, Sprachen und Kulturen passt, kannst du hier ablesen.

Passt zu einem deutschen Nachnamen (91.7 %) Passt zu einem österreichischen Nachnamen (78.0 %) Passt zu einem schweizerischen Nachnamen (75.2 %) Passt zu einem englischen Nachnamen (31.2 %) Passt zu einem französischen Nachnamen (33.0 %) Passt zu einem niederländischen Nachnamen (76.1 %) Passt zu einem nordischen Nachnamen (75.2 %) Passt zu einem polnischen Nachnamen (29.4 %) Passt zu einem russischen Nachnamen (21.1 %) Passt zu einem slawischen Nachnamen (29.4 %) Passt zu einem tschechischen Nachnamen (21.1 %) Passt zu einem griechischen Nachnamen (14.7 %) Passt zu einem italienischen Nachnamen (18.3 %) Passt zu einem spanischen Nachnamen (14.7 %) Passt zu einem türkischen Nachnamen (8.3 %)
Was denkst du? Passt Kerstin zu einem ... Ja Nein
deutschen Nachnamen?
österreichischen Nachnamen?
schweizerischen Nachnamen?
englischen Nachnamen?
französischen Nachnamen?
niederländischen Nachnamen?
nordischen Nachnamen?
polnischen Nachnamen?
russischen Nachnamen?
slawischen Nachnamen?
tschechischen Nachnamen?
griechischen Nachnamen?
italienischen Nachnamen?
spanischen Nachnamen?
türkischen Nachnamen?

Wie ist das subjektive Empfinden?

Die nachfolgende Bewertung des Vornamens Kerstin ist die rein subjektive Meinung der Besucher dieser Seite, welche Empfindungen und Eindrücke sie persönlich mit diesem Vornamen in Verbindung bringen.

bekannt (83.8 %) modern (54.0 %) wohlklingend (66.9 %) weiblich (68.4 %) attraktiv (70.9 %) sportlich (66.5 %) intelligent (81.9 %) erfolgreich (73.6 %) sympathisch (81.9 %) lustig (69.2 %) gesellig (72.6 %) selbstbewusst (73.2 %) romantisch (62.2 %)
von Beruf
  • Lehrerin (12)
  • Krankenschwester (9)
  • Verwaltungsfachangestellte (9)
  • Verkäuferin (6)
  • Erzieherin (5)
  • Tierärztin (5)
  • Altenpflegerin (4)
  • Kindergärtnerin (4)
  • Ärztin (4)
  • Angestellte (4)
  • Bibliothekarin (3)
  • Bürokauffrau (3)
  • Wissenschaftlerin (3)
  • Designerin (3)
  • Psychologin (3)
  • Kellnerin (3)
  • Schriftstellerin (3)
  • Beamtin (3)
  • Selbstständige (2)
  • Musikproduzentin (2)
  • Finanzbeamtin (2)
  • Arzthelferin (2)
  • Buchhalterin (2)
  • Immobilienkauffrau (2)
  • Geschäftsfrau (2)
  • Elektromaschinenbauerin (2)
  • Arbeitspädagogin (2)
  • Künstlerin (2)
  • Pharmazeutin (2)
  • Professorin (2)
  • Personalfachfrau (2)
  • Sekretärin (1)
  • Metzgerin (1)
  • Sozialversicherungsangestellte (1)
  • Logopädin (1)
  • Hauswirtschafterin (1)
  • Anwältin (1)
  • Wirtschaftsingenieurin (1)
  • Bauingenieurin (1)
  • Sportlehrerin (1)
  • Sozialarbeiterin (1)
  • Industriekauffrau (1)
  • Bankkauffrau (1)
  • Pflegefachfrau (1)
  • Postbotin (1)
  • Laborantin (1)
  • Kurierfahrerin (1)
  • Architektin (1)
  • Finanzkauffrau (1)
  • Bäckerin (1)
  • Hortleiterin (1)
  • Richterin (1)
  • Journalistin (1)
  • Friseurmeisterin (1)
  • Geschäftsführerin (1)
  • Steuerfachwirtin (1)
  • Musikerin (1)
  • Feinmechanikerin (1)
  • Feinoptikerin (1)
  • Gärtnerin (1)
  • Steuerberaterin (1)
  • Steuerfachangestellte (1)
  • Sozialpädagogin (1)
  • Assistentin (1)
  • Betriebswirtin (1)
  • Apothekerin (1)
  • Buchhändlerin (1)
  • Mechatronikerin (1)
  • Bauzeichnerin (1)
  • Sportlerin (1)
  • Turnerin (1)
  • Innenarchitektin (1)

Deine persönliche Meinung ist gefragt: Wie empfindest Du den Vornamen Kerstin und welche Eigenschaften verbindest Du mit ihm?

Der Name Kerstin ist nach meinem Empfinden ...

Kommentare zu Kerstin

Kommentar hinzufügen
Kerstin
Gast

1968 geboren, da war der Name ein Sammelbegriff. Als Kind möchte ich meinen Namen nicht und wollte lieber Franziska heißen. Das lag aber eher an mir als an meinem Namen . Habe es manchmal vermisst, keinen Kosenamen zu haben ... nur meine Schwester ( Karin ) nennt mich manchmal Tini . Heute mag ich meinen Namen . Er passt zu allen gebräuchlichen deutschen Nachnamen ... und ich habe mittlerweile den dritten 😉 .

Kerstin
Gast

Ich bin Jahrgang 1966. Es gab ein paar andere Kerstins im schulischen Umfeld. Ich mag meinen Vornamen nicht so gern. Ich hätte auch gern einen zweiten Vornamen gehabt, auf den ich später dann vielleicht hätte ausweichen können. In der Schule sprach man mich viel mit meinem Nachnamen an, der war einsilbig im Gegensatz zu meinem zweisilbigen Vornamen. Wenn mich je jemand "Stine" genannt hätte (es ist niemals auch nur vorgekommen und ich hatte es auch noch nie im Kontext meines Vornamens gehört, bevor ich hier die Kommentare durchgelesen habe) wäre ich bestimmt etwas versöhnlicher mit meinem Namen gewesen. Für mich hört er sich nicht gut an und seine Herkunft/Bedeutung ist mir sehr unangenehm, da ich das Christentum zusammen mit den anderen sog. Weltreligionen für einen großen Irrweg der Menschheit halte.

Kerstin
Gast

Ich bin froh und stolz, dass mir meine Eltern diesen nordischen Namen gaben. Die Hoch-Zeit des Namens in (Ost)-Deutschland war in den 60er Jahren. Allein in einer Schulklasse hatten wir 5x Kerstin. DAS will was heißen! Leider fließen solche Jahre in der Namensbewertung hier nicht mit ein. Doch ich staune immer wieder, wenn ich mitunter auch den Namen bei der jüngeren Generation höre. Auf jeden Fall ist er besser als so manche Namen, welche in den letzten 20 Jahren häufig vergeben wurden.

Kerstin
Gast

Hallo, bin Jahrgang 1959 und bin zufrieden mit dem Vornamen. Ich war so ziemlich die Einzigste in der Schule, die Kerstin hieß. Petra, Angelika, Monika gab es genug. Meine Eltern und auch Freunde, ja sogar Lehrer, nannten mich Stine. Ich wurde wohl nach dem Film "Sie tanzte nur einen Sommer " so genannt.

Kerstin
Gast

Hallo, ich bin auch eine Kerstin, Baujahr 71. Meine Mutter wollte einen Namen für mich den man nicht verniedlichen kann, weil sie es selber doof fand. Ja und so war es dann auch, für mich fand keiner einen Kosenamen. Irgendwie fand ich mich da immer ausgegrenzt. Der Name klingt auch nicht wirklich weiblich, obwohl man ihn durchaus als weiblich zuordnen kann wenn in einem Formular das Kästchen für weiblich nicht angekreuzt ist. Mein zweiter Vorname ist Diana. Der klingt schon schöner, aber auf meine Frage an meine Mutter warum sie mir diesen nicht als Rufname gegeben hat, kam eben die wie o.g. Aussage. Mein Name hat mir im Leben aber ansonsten keine Probleme gemacht. Nur zu irgendeinem Erfolg hat er auch nicht beigetragen.

Kerstin
Gast

Ich mag meinen Vornamen sehr.
Während meiner Schulzeit gab es vier Kerstins in unserer Klasse, aber wir haben uns nie darüber geärgert. Wir fanden es sehr lustig, wenn unsere Lehrer verzweifelten, weil sie immer die falsche Kerstin erwischt haben.
Meine Kinder heißen René, Tim, Sarah und Amrei und es macht mir gar nichts aus, daß sie auch Spitznamen haben.

Kerstin
Gast

Habe diesen Nanen nun seit 1986 und kann nichts schlechtes über ihn sagen. Ich werde damit nicht gemobbt, verarscht oder gar gibt es blöde Kosenamen.
In meinem Umfeld gibt es komischer Weise immer eine weitere Kerstin.
Ich mache den Namen, nicht der Name mich.

Kerstin
Gast

Bin Jahrgang 2000 und kenne bisher keine andere Kerstin. Ich fand es immer super, so einen in meiner Region seltenen Namen zu haben und nicht die 5. Julia oder Lea in der Schule oder auf der Arbeit zu sein. Als Kind wurde ich manchmal Tinchen genannt, aber sonst immer nur Kerstin, habe auch gar keinen Spitznamen gebraucht :D

Stefan
Gast

Meine Schwester heißt Kerstin. Ich finde, für ihren Jahrgang (1990) war ihr Vorname schon relativ veraltet.

Kerstin
Gast

Ich bin Baujahr 67 und mochte meinen Namen in der Schulzeit überhaupt nicht. Alle nannten mich Stine. Ich mag die Bedeutung meines Namens. Wenn ich ein Junge geworden wäre, hätte ich Karsten geheißen, was er auch die männliche Form von meinem Vornamen ist.

Anja
Gast

Kerstin : Weiblich, stark und sehr cool. Kerstin hat auch etwas sanftes. Kerstin ist unvergessen und vermißt.

Vera
Gast

♫ Sie ist die eine, die immer lacht, die immer lacht, immer lacht, immer lacht ♫

Kerstin
Gast

Ich bin Jahrgang 66 und nach der kleinen Kerstin aus "Kinder aus Bullerbü" benannt.
In meiner Verwandtschaft war ich immer die Tini. In der Schule wurde ich aber immer Kerstin genannt. Mir gefällt mein Name und ich kenne zwar ein paar Kerstins aber so häufig ist der Name auch wieder nicht. Es gibt zwar schöne Namen, aber wenn dann jedes 5. Mädchen Mia oder so heißt finde ich es nicht mehr so toll. Oder dann 3 Lenas in der Klasse sind...
Meine Freundin im Kindergarten und in der Grundschule hieß auch Kerstin. Wir fanden das immer sehr lustig.

Kerstin
Gast

Ich bin Jahrgang 72. In meinem Umkreis gab es haufenweise Kathrin und keine Kerstin. Als Kind fand ich ihn weder schön noch doof und wollte auch nie anders heißen. Ich war und bin Kerstin.
Heute bin ich froh diesen Namen zu haben. Ich bin Steuerberaterin und froh nicht Kati, Sandy, Mandy oder ähnlich zu heißen. Mit diesem Namen werde ich wenigstens für voll genommen und lade nicht zum lästern ein. An alle Kerstins liebt euch und euren Namen.
Dies gilt natürlich auch für die nicht Kerstins, denn wer mit sich zufrieden ist strahlt dies nach aussen aus und da ist es egal welchen Namen ihr tragt.

Stefan
Gast

Mit meinem eigenen Vornamen bin ich völlig zufrieden. Meine Schwester heißt Kerstin, was ich nicht so toll finde. Der Grund dafür ist, dass mein Papa Martin und somit die gleichen 3 letzten Buchstaben hat.

Katarina
Gast

Meine ZwillingSCHWESTER heißt so. Eindeutig ein Mädchen-/Frauenname!!!

Kerstin
Gast

Gut das ich den weiblichen Namen Kerstin habe. Besser wie Chantal oder schlimmeres.

Kerstin
Gast

Ich bin Baujahr 1964 und bin nach der kleinen Kerstin aus "Kinder von Bullerbü" benannt.
Als Kind habe ich diesen Namen gehasst, wir waren eine Kirsten, 2 Christine und 2 Kerstin in der Klasse. Ich war immer die Kiki, damit konnt ich leben.
Heute bin ich überall Kerstin und das ist auch gut so. Inzwischen finde ich den Namen ganz okay.

Kerstin
Gast

Ich bin vierzehn und finde meinen Namen sehr schön, weil er nicht so oft vorkommt wie Sahra, Paula oder bei Jungs Florian. Ich weiß nicht warum viele den Namen Kerstin unweiblich und hart finden.

Kerstin
Gast

Wirkich unendlich glücklich bin ich mit meinem Namen nicht, zumal er optisch überhaupt nicht passt (das wurde mir schon öfter mal durch die Blume gesagt). Aber es ist ok.
Ich bin nun 30 und alle, die meinen Namen hören, rechnen mit einer um mindestens 10 Jahre älteren Person. Aber es gibt Schlimmeres. Habe es meinen Eltern zwar manchmal im Spaß vorgehalten, dass sie mir einen echt altbackenen Namen gegeben haben, aber wer weiß, was unsere Tochter mal über ihren Namen sagt. Sie haben es gut gemeint, und ich war wenigstens immer die einzige. Außerdem habe ich eben auch nicht das Problem, als Erwachsene mit einem zu süßen Namen herumzulaufen. Dafür ist er echt gut.
Ich hätte gern einen Spitznamen in der Jugend gehabt, aber mehr als "Kerschtin", "Körschtin" oder hin und wieder "Günther Kastenfrosch" war nicht drin. Naja ... Es gibt wirklich Schlimmeres.

Mitglied

Kerstin für Jungs???
Also nee, das passt nun wirklich nicht!
Für Frauen ja, für Männer nein!

Xaver
Gast

Nein, Karsten ist männlich!

Kerstin
Gast

Auch eine der wenigen..Sehr zufrieden mit meinem Namen und beim Lesen der anderen Kommentare erfahren, es gibt nicht nur eine Kerstin Susanne.Hatte nie Probleme-aber es ist eben kein Modename-kenne nur 2 - aber der Name verbindet automatisch mit anderen Kerstins

Kerstin
Gast

Hab grad ein wenig die Kommentare gelesen. Da ist eine Kerstin-Petra, die ihren Namen nicht mag und vermutet, dass Ihre Eltern bei dieser Namenswahl bekifft waren. Und dann nennt sie Ihre Tochter Luna-Lynn!!! Auf einem Schild an der Bürotür sieht Luna-Lynn in zwanzig Jahren echt blöd aus. Man sollte bei der Namenswahl auch immer bedenken, dass das Kind auch mal erwachsen wird und ernst genommen werden will.

Kerstin
Gast

Ich bin in den 90er Jahren geboren, und fand den Namen ganz schlimm in meiner Kindheit. Ich kannte und kenne auch heute kaum Frauen, die so heißen. Im Ausland kennt meistens keiner meinen Namen, und aussprechen kann ihn ebenso keiner. Das kann schon mal nerven. Aber dennoch bin ich froh, dass ich keinen 0815 Namen wie Lisa oder Sarah habe. :)

K.
Gast

Ist mir lieber als die 1000. Mia oder Leni oder diese ganzen Modenamen.

Kerstin
Gast

Als Kind war mir mein Name egal, obwohl mir bewusst war, dass ihn kaum ein Ausländer aussprechen konnte. Später, in der Pubertät, fand ich das manchmal peinlich... Ab meinen 20ern habe ich mich dann im Ausland "Christina" nennen lassen. Dann war ich in Schweden! (Da kommt der Name her) Ich war sicher, der Name ist hier (in Schweden) kein Problem. Und war dann doch sehr erstaunt, dass man ihn dort "Scherstin" ausspricht. In meinen Ohren klingt das weicher als "Kerstin". Nun bin ich bald 50 Jahre alt und habe mich natürlich total daran gewöhnt. Nie fand ich den Namen so gut wie heute. Aber wenn Neugeborene heute den Namen "Kerstin" erhalten, finde ich das dann doch eher seltsam.... Jedenfalls gibt es für mich viel schlimmere Namen, wie Petra, Birgit, Brigitte ...

Kerstin Bettina
Gast

Als Kind fand ich ihn nicht wirklich toll. Meine Mama wollte mich eigentlich Jessica nennen und den fand ich als Kind richtig gut. Er klingt in meinen Ohren nicht hart oder gar männlich, sondern eher klar und gut strukturiert. Ich denke nicht blumig und gehe direkt auf mein Ziel zu. Ich bin offen und ehrlich und mein Name spiegelt genau das wieder. Kirsten klingt hart und bei Kerstin wird die Härte durch das e abgemildert und eine Christin bin ich ja auch und dann auch noch ein Widder. Mein Name ist gut und wenn Kinder mit ihrem Vornamen ganz besonders gut zurecht kommen, dann lasse die mal erwachsen werden und rede dann noch mal mit denen. Die armen Kevins dieser Welt sind doch wirklich gebeutelt. Aber es stimmt schon, dass andere Sprachen Probleme haben, diesen überhaupt auszusprechen. Ich war mal eine Zeitlang in den USA und da meinte eine Bekannte zu mir, dass ich mich umbenennen sollte, denn kein Mensch dort könne diesen auch nur annähernd aussprechen (Deutsche natürlich ausgenommen). Tja, werde ich wohl hier wohnen bleiben müssen und muss meine Auswanderungspläne zugunsten meines Namens wohl begraben. Mache ich aber gerne! So von Angesicht zu Angesicht habe ich nur eine Kerstin gekannt, sie war jünger als ich und ist leider schon vor etlichen Jahren gestorben. Mit einer Kirsten bin ich mal ein Jahr lang in eine Klasse gegangen und natürlich wurden wir jeweils mit dem Vornamen der anderen angesprochen. Konnte ich verschmerzen.

Kerstin86
Gast

Ich finde meinen Namen mitlerweile richtig gut. Als ich jünger war, fand ich meinen Namen schrecklich. Aber nun, mit 28 Jahren, gefällt er mir.

Kerstin
Gast

Finde meinen Namen furchtbar . Meine Mutter wollte Christiane , daß hätte mir besser gefallen . Aber Vater hat sich durchgesetzt ....
mit Zweitnamen heiße ich Anna . Der gefällt mir wiederum :-)

Paul
Gast

Das ist ein gut passender Zickenname.

Sandra
Gast

Äh Kerstin für ein Junge? Kenne der Name nur als Mädchenname. Kersten für ein Junge ok.aber doch nicht Kerstin.
Kerstin für ein Mädchen/Frau finde ich ja schön aber doch nicht für ein Junge/Mann. Kann mich nicht vorstellen ein Junge so zu nennen. Klingt komisch für ein Junge. Eher befremdlich.

Sandra
Gast

Kerstin ein sehr schöner Name. Gefällt mir sehr gut.

Mae
Gast

Gefällt mir gar nicht. Gemein, man kann den Namen sein Leben lang ja nicht ablegen...

Kerstin
Gast

Hallo, ich bin eine Kerstin Jahrgang 1963, geboren in Berlin (damals noch West-Berlin). Ich war weit und breit die einzigste Kerstin, fand ich super! Seit 1975 lebe ich BW - an der Schule auch immer noch die Einzigste! Seit mein Sohn eingeschult wurde (2003), kenne ich jetzt 3 weitere Kerstins (weitere Mütter) - netterweise sind wir immer 1 Jahr auseinander (wobei ich die älteste bin). Was mir nicht gefällt ist, dass in
BW der Name "Kerschtin" ausgesprochen wird, noch schlimmer ist nur "Kerschtinle" - furchtbar!!! - Bis heute werde ich von meiner Mutter liebevoll Tini genannt; mein Mann hat einen ganz anderen Spitznamen für mich gefunden und Freunde nennen mich Kerstin!
Ich komme bestens klar mit meinem Namen!!! ;-)

Kerstin
Gast

Ker-stin
stin-Ker
Stinker
Zum Glück kein gängiger Spitzname xD

Kerstin
Gast

Wenn das ein Jungenname ist, werde ich mich umbenennen lassen. Ich kenne keinen einzigen Mann mit diesem Namen!

kerstin
Gast

Ich find meinen namen schön und wem er nicht gefällt, gefällt er halt nicht ihr heißt ja dann zumeist eh anders. Es ist halt ein Name denn es in meiner Altersklasse nicht oft gibt (2000) jedenfalls kenne ich keine andere. Nur kann im Ausland nie jemand meinen namen aussprechen besonders in Tschechien

Sandra
Gast

Finde der Name Kerstin sehr schön. Gefällt mir.

Ich
Gast

Habe auch diesen "tollen" Vornamen & hätte liebend gerne einen anderen! Schön, wer damit zufrieden ist. Ich bin es jedenfalls nicht & werde es wohl auch nie sein. Aber wenigstens bin ich nicht die einzige.....

Kerstin
Gast

Ich mag meinen Namen, als Spitznamen habe ich Kersi, Kersal, Kersssi oder Keksi bekommen. Etwas hart finde ich Kers, so wurde ich in der Schulzeit genannt!! Bin jetzt 25 und finde es toll das es nicht viele mit meinem Namen gibt und das jeder weiß wie man ihn schreibt!! :-)

Kerstin
Gast

Der Name ist ein Sammelbegriff gewesen jede 2 hatte den Namen in meiner Klasse waren 6 Kerstin in der Ausbildung 5..............nehme meinen Zweitnamen Susanne

Kerstin
Gast

Ich finde meinen Namen ganz okay und kenne auch eine Kerstin in meiner Parallelklasse :) In unserem Dialekt werde ich oft 'Keschdiin' oder 'Kessdiin' ausgesprochen was mir aber nichts ausmacht ;)

Kerstin
Gast

Mittlerweile habe ich meinen Namen angenommen und fühle mich ok mit dem Namen Kerstin. Besonders schlimm nervig war es, Kirsten, Kristin genannt zu werden...

Ah a
Gast

Sonst krähen doch alle herum, man solle deutsche Namen vergeben. Und dann ist es wieder nicht richtig. Es müssen doch nicht immer diese Uralt-Namen sein,mir gefällt Kerstin ausnehmlich gut. Meine Tochter heißt Kerstin Gesine und ist ausgesprochen glücklich mit ihren Namen. Mein Sohn heißt Maik Leopold.

Ernst
Gast

Ich finde den Namen geil, kenne auch eine Kerstin, zu der der Name SEHR gut passt...Und hart klingt der gar nicht, nicht härter als Katharina oder Kathrin.

Peter
Gast

Also für mich schon.Kommt ja auch auf die Trägerin des Namens an, meine Frau heißt so und ist mit DD extrem sexy. Wie klingen denn die aktuellen Modenamen? Wohl kaum mehr sexy, eher niedlich.

@unter mir
Gast

Also sexy ist der Name kerstin nun wirklich nicht...

Lis
Gast

Der Name ist doch sexy, nordische Namen sowieso. Und mal kein Modename!

Kerstin
Gast

Ich heiße leider auch Kerstin. Ich mag weder die Bedeutung des Namens noch seinen Klang. Manchmal frage ich mich, ob ich mich attraktiver fühlen würde, wenn ich einen feminineren Namen hätte. :-(

Kommentar hinzufügen

Hallo Gast! Dein Kommentar wird erst nach erfolgter Freischaltung sichtbar sein. Melde Dich an oder werde neues Mitglied der Community, um live kommentieren zu können.

Auch diese Vornamen könnten dich interessieren

Andere Mütter und Väter, die den Mädchennamen Kerstin schön fanden, interessierten sich auch für die Vornamen Lida, Ludgardis, Marcella, Marzella, Minzi, Nikoletta, Pamina, Rea, Rosa und Senta.

Suche nach Vornamen

Hinweis zur SucheBei der Suche im Vornamenarchiv bitte nur die Buchstaben A-Z und den Bindestrich für Doppelnamen verwenden. Die Suchanfrage muss aus mind. 3 Zeichen bestehen.

Merkzettel

0

Dein Merkzettel ist leer.

Du musst angemeldet sein, um den Merkzettel dauerhaft speichern zu können. Noch kein Mitglied? Jetzt kostenlos registrieren.

Mädchennamen von A-Z

Top Jungennamen

  1. Noah
  2. Leon
  3. Paul
  4. Ben
  5. Elias
  6. Emil
  7. Felix
  8. Jonas
  9. Anton
  10. Liam

Top Mädchennamen

  1. Emilia
  2. Emma
  3. Mia
  4. Lina
  5. Mila
  6. Charlotte
  7. Ella
  8. Marie
  9. Lea
  10. Anna

Rusheek

Noch kein Kommentar vorhanden

Rusheek versteht gar nicht, warum er noch keinen Kommentar erhalten hat!

Zu exotisch, nicht mehr zeitgemäß oder ein echter Geheimtipp?
Was sagst Du zum Namen Rusheek?

Du bist gefragt!

Statistische Erhebung zur geographischen Verteilung von Vornamen

Zum Aufbau unserer Vornamenstatistik sind wir auf Deine Mithilfe angewiesen. Welchen Vornamen haben Dir Deine Eltern gegeben, in welchem Jahr wurdest Du geboren und in welcher Region bist Du aufgewachsen?

Neu im Ratgeber

Namensgebung im antiken Rom
Hintergrundwissen über römische Namen

Namensgebung im antiken Rom

Aktuelle Umfrage

Hättest Du lieber einen Jungen oder ein Mädchen?