Greta

  • Rang 46
  • 9873 Stimmen
  • 17 x Liebling
    Du bist kein Mitglied bzw. nicht angemeldet. Nur als Mitglied kannst Du diesen Vornamen in Deine Lieblingsliste aufnehmen und somit Einfluss auf unsere Mitglieder-Charts nehmen.
  • 7 x No-Go
    Du bist kein Mitglied bzw. nicht angemeldet. Nur als Mitglied kannst Du diesen Vornamen in Deine No-Go-Liste aufnehmen.
  • 746 Kommentare
Herkunft
Herkunft hinzufügen/bearbeiten
Bedeutung
Bedeutung hinzufügen/bearbeiten
  • altgriechisch
  • althochdeutsch
  • deutsch
  • lateinisch
  • skandinavisch
Kurzform von Margaretha; abgeleitet vom altgriechischen „margarites“; bedeutet „die Perle“; über das lateinische „margarita“ kam der Name nach Deutschland.
Länge | Silben Silbentrennung Endungen
5 Zeichen | 2 Silben Gre-ta -reta (4) -eta (3) -ta (2) -a (1)
Palindrom Kölner Phonetik Soundex Metaphone
Aterg 472 G630 KRT
Morsecode Schreibschrift
--· ·-· · - ·- Greta
Greta buchstabiert (nach Buchstabiertafel DIN 5009)
Gustav | Richard | Emil | Theodor | Anton
Greta in Fingersprache für Gehörlose (Fingeralphabet)
Greta in Fingersprache für Gehörlose
Männliche Form
Männliche Form hinzufügen
Spitznamen
Spitznamen hinzufügen
Namenstage
Namenstag hinzufügen
  • Keine Angabe
  • Geda,
  • Gedi,
  • Geta,
  • Geti,
  • Gigi,
  • Grädl,
  • Gre,
  • Great,
  • Gred,
  • Gree,
  • Greedi,
  • Greet,
  • Greg,
  • GreGre,
  • Greit,
  • Gret,
  • Gretalein,
  • Gretchen,
  • Gretel,
  • Greth,
  • Greti,
  • Gretia,
  • Gretilda,
  • Gretina,
  • Gretissima,
  • Gretje,
  • Gretl,
  • Gretli,
  • Gretonela,
  • Gretsche,
  • Gretty,
  • Gretzi,
  • Grez,
  • Grotta,
  • Kreativa,
  • Kret,
  • Kreta,
  • Kröta,
  • Kröte,
  • Mae,
  • Maggi,
  • Reta und
  • Tea
  • Keine Angabe
Bekannte Persönlichkeiten mit dem Vornamen Greta
Bekannte Persönlichkeit hinzufügen
  • Greta Andersen ((* 1927), dänische Schwimmerin)
  • Greta die Eisbärin (Eine Freundin von "Lars der Eisbär")
  • Greta Garbo (Schauspielerin)
  • Greta Scacchi (Schauspielerin)
  • Greta Short (Schauspielerin aus Deutschland)
  • Greta Uszkai (Model)
  • Gretel (Märchenfigur) (Schwester von Hänsel)
Weitere 2 bekannte Persönlichkeiten ein-/ausblenden
Anagramme
Beliebtheitsentwicklung des Mädchennamen Greta
Rang 31 im Februar 2014
Rang 44 im März 2014
Rang 54 im April 2014
Rang 43 im Mai 2014
Rang 41 im Juni 2014
Rang 34 im Juli 2014
Rang 37 im August 2014
Rang 37 im September 2014
Rang 34 im Oktober 2014
Rang 45 im November 2014
Rang 30 im Dezember 2014
Rang 37 im Januar 2015
Rang 36 im Februar 2015
Rang 42 im März 2015
Rang 25 im April 2015
Rang 43 im Mai 2015
Rang 36 im Juni 2015
Rang 48 im Juli 2015
Rang 32 im August 2015
Rang 38 im September 2015
Rang 34 im Oktober 2015
Rang 61 im November 2015
Rang 41 im Dezember 2015
Rang 35 im Januar 2016
Rang 39 im Februar 2016
Rang 24 im März 2016
Rang 36 im April 2016
Rang 38 im Mai 2016
Rang 45 im Juni 2016
Rang 39 im Juli 2016
Rang 44 im August 2016
Rang 53 im September 2016
Rang 59 im Oktober 2016
Rang 42 im November 2016
Rang 66 im Dezember 2016
Rang 52 im Januar 2017
Rang 54 im Februar 2017
Rang 54 im März 2017
Rang 50 im April 2017
Rang 41 im Mai 2017
Rang 39 im Juni 2017
Rang 38 im Juli 2017
Rang 41 im August 2017
Rang 41 im September 2017
Rang 30 im Oktober 2017
Rang 52 im November 2017
Rang 37 im Dezember 2017
Rang 51 im Januar 2018
Feb Dez Jan Dez Jan Dez Jan Dez
2014 2015 2016 2017
  • Bester Rang: 24
  • Schlechtester Rang: 69
  • Durchschnitt: 44.67

Diese Grafik zur Beliebtheitsentwicklung des Namens Greta stellt dar, wie sich dessen Beliebtheit bei den Besuchern von Baby-Vornamen.de im Laufe der Jahre verändert hat. Die Beliebtheit des Vornamens wird dabei durch den im jeweiligen Monat erreichten Rang auf Grundlage der abgegebenen Stimmen bestimmt.

Geburten in Österreich mit dem Namen Greta seit 1984
Österreich Rang Namensträger Quelle Stand
203 815 Statistik Austria 2016

Erläuterung: Der Name Greta belegt in der offiziellen Rangliste der häufigsten Vornamen aller in Österreich geborenen Bürger den 203. Rang. Insgesamt 815 Neugeborene wurden seit 1984 so genannt.

Land wählen:
Platzierungen von Greta in den Vornamencharts der Schweiz
Platz 608 in den offiziellen Vornamencharts von 1998
Platz 704 in den offiziellen Vornamencharts von 1999
Platz 441 in den offiziellen Vornamencharts von 2000
Platz 677 in den offiziellen Vornamencharts von 2001
Platz 435 in den offiziellen Vornamencharts von 2002
Platz 578 in den offiziellen Vornamencharts von 2003
Platz 714 in den offiziellen Vornamencharts von 2004
Platz 367 in den offiziellen Vornamencharts von 2005
Platz 364 in den offiziellen Vornamencharts von 2006
Platz 450 in den offiziellen Vornamencharts von 2007
Platz 315 in den offiziellen Vornamencharts von 2008
Platz 213 in den offiziellen Vornamencharts von 2009
Platz 199 in den offiziellen Vornamencharts von 2010
Platz 191 in den offiziellen Vornamencharts von 2011
Platz 186 in den offiziellen Vornamencharts von 2012
Platz 223 in den offiziellen Vornamencharts von 2013
Platz 207 in den offiziellen Vornamencharts von 2014
Platz 178 in den offiziellen Vornamencharts von 2015
Platz 157 in den offiziellen Vornamencharts von 2016
1998 2000 2009 2010 2016
  • Bester Rang: 157
  • Schlechtester Rang: 714
  • Durchschnitt: 379.32

Dargestellt sind hier die Platzierungen des Vornamens Greta in den offiziellen Vornamen-Hitlisten der Schweiz, die jedes Jahr vom Bundesamt für Statistik veröffentlicht werden. Die vollständigen Top 30 Vornamencharts der Schweiz findest Du auf unserer Seite "Beliebteste Vornamen der Schweiz".

Land wählen:
Verteilung des Namens in Deutschland, Österreich und der Schweiz
  • 12.5 % 12.5 % Baden-Württemberg
  • 11.2 % 11.2 % Bayern
  • 2.5 % 2.5 % Berlin
  • 2.5 % 2.5 % Brandenburg
  • 2.5 % 2.5 % Bremen
  • 3.8 % 3.8 % Hamburg
  • 5.6 % 5.6 % Hessen
  • 3.1 % 3.1 % Mecklenburg-Vorpommern
  • 15.6 % 15.6 % Niedersachsen
  • 17.5 % 17.5 % Nordrhein-Westfalen
  • 3.1 % 3.1 % Rheinland-Pfalz
  • 1.2 % 1.2 % Saarland
  • 8.8 % 8.8 % Sachsen
  • 3.8 % 3.8 % Schleswig-Holstein
  • 6.2 % 6.2 % Thüringen
  • 20.0 % 20.0 % Burgenland
  • 20.0 % 20.0 % Kärnten
  • 20.0 % 20.0 % Oberösterreich
  • 20.0 % 20.0 % Tirol
  • 20.0 % 20.0 % Vorarlberg
  • 20.0 % 20.0 % Bern
  • 20.0 % 20.0 % Luzern
  • 20.0 % 20.0 % Schwyz
  • 20.0 % 20.0 % Zug
  • 20.0 % 20.0 % Zürich

Dein Vorname ist Greta? Dann wäre es klasse, wenn Du uns hier Deine Heimatregion mitteilst und uns damit beim Ausbau dieser Statistik unterstützt.

Häufigkeitsverteilung der Geburtsjahre aus unserer Erhebung von Personen mit dem Namen Greta
Statistik der Geburtsjahre des Namens Greta

Deine Meinung ist gefragt!

Wie gefällt Dir der Name Greta?
sehr gut 1 2 3 4 5 6 ungenügend
Gesamtnote: 3.2 6 5 4 3 2 1
Passt der Vorname Greta zu einem ...
Ja Nein
deutschen Nachnamen?
österreichischen Nachnamen?
schweizerischen Nachnamen?
englischen Nachnamen?
französischen Nachnamen?
niederländischen Nachnamen?
nordischen Nachnamen?
polnischen Nachnamen?
russischen Nachnamen?
slawischen Nachnamen?
tschechischen Nachnamen?
griechischen Nachnamen?
italienischen Nachnamen?
spanischen Nachnamen?
türkischen Nachnamen?
Passt zu einem deutschen Nachnamen (94.2 %) Passt zu einem österreichischen Nachnamen (64.1 %) Passt zu einem schweizerischen Nachnamen (61.5 %) Passt zu einem englischen Nachnamen (47.4 %) Passt zu einem französischen Nachnamen (48.7 %) Passt zu einem niederländischen Nachnamen (50.0 %) Passt zu einem nordischen Nachnamen (84.6 %) Passt zu einem polnischen Nachnamen (37.2 %) Passt zu einem russischen Nachnamen (33.3 %) Passt zu einem slawischen Nachnamen (32.7 %) Passt zu einem tschechischen Nachnamen (31.4 %) Passt zu einem griechischen Nachnamen (31.4 %) Passt zu einem italienischen Nachnamen (31.4 %) Passt zu einem spanischen Nachnamen (25.0 %) Passt zu einem türkischen Nachnamen (10.3 %)

Subjektives Empfinden des Vornamens

Die nachfolgende Bewertung des Vornamens Greta ist die rein subjektive Meinung der Besucher dieser Seite, welche Empfindungen und Eindrücke sie persönlich mit dem Vornamen Greta in Verbindung bringen.

bekannt (85.7 %) modern (50.6 %) wohlklingend (60.2 %) weiblich (56.2 %) attraktiv (58.5 %) sportlich (53.6 %) intelligent (59.5 %) erfolgreich (58.6 %) sympathisch (60.2 %) lustig (85.7 %) gesellig (69.0 %) selbstbewusst (56.3 %) romantisch (53.7 %)
von Beruf
  • Hilfsarbeiterin (43)
  • Bäuerin (38)
  • Ärztin (35)
  • Putzfrau (9)
  • Lehrerin (7)
  • Torfstecherin (7)
  • Schauspielerin (7)
  • Künstlerin (7)
  • Reinigungsfachkraft (7)
  • Clownin (6)
  • Spargelstecherin (6)
  • Reitlehrerin (5)
  • Akademikerin (5)
  • Tierärztin (4)
  • Grafikerin (3)
  • Komikerin (3)
  • Krankenschwester (3)
  • Hundefriseurin (3)
  • Tellerwäscherin (3)
  • Ziegenhirtin (3)
  • Anwältin (2)
  • Puppenspielerin (2)
  • Boxerin (2)
  • Gabelstapelfahrerin (2)
  • Rohrreinigerin (2)
  • Märchenerzählerin (2)
  • Schweinezüchterin (2)
  • Managerin (2)
  • Haushaltshilfe (2)
  • Kassiererin (2)
  • Fußpflegerin (2)
  • Schriftstellerin (2)
  • Köchin (2)
  • Wissenschaftlerin (2)
  • Autorin (2)
  • Müllfrau (2)
  • Mathematikerin (1)
  • Diplom-Betriebswirtin (1)
  • Hebamme (1)
  • Melkerin (1)
  • Zahnärztin (1)
  • Ingenieurin (1)
  • Basketballerin (1)
  • Sekretärin (1)
  • Tänzerin (1)
  • Floristin (1)
  • Polizistin (1)
  • Selbstständige (1)
  • Vermessungstechnikerin (1)
  • Pferdewirtin (1)
  • Bundeskanzlerin (1)
  • Professorin (1)
  • Erzieherin (1)
  • Elefantenwärterin (1)
  • Philosophin (1)
  • Pizzabotin (1)
  • Astrophysikerin (1)
  • Ballettlehrerin (1)
  • Kanalreinigerin (1)
  • Psychiaterin (1)
  • Musikerin (1)
  • Violinistin (1)
  • Landwirtin (1)
  • Schuhputzerin (1)
  • Briefträgerin (1)
  • Kugelstoßerin (1)
  • Holzfällerin (1)
  • Baggerfahrerin (1)
  • Orthopädietechnikerin (1)
  • Kofferträgerin (1)
  • Möbelpackerin (1)
  • Bäckereifachverkäuferin (1)

Deine persönliche Meinung ist gefragt: Wie empfindest Du den Vornamen Greta und welche Eigenschaften verbindest Du mit ihm?

unbekannt bekannt
altbacken modern
nicht wohlklingend wohlklingend
weniger weiblich sehr weiblich
unattraktiv attraktiv
unsportlich sportlich
nicht intelligent intelligent
erfolglos erfolgreich
unsympathisch sympathisch
ernst lustig
zurückgezogen gesellig
schüchtern selbstbewusst
unromantisch romantisch
von Beruf

Kommentare zu Greta

Bella
Gast

Ich empfinde das auch so: Greta klingt für mich süß und entschlossen (positiv).

Gast
Gast

Greta ist in der Tat ein älterer Name. Mich stört das jedoch nicht. Finde den Name trotzdem schön. Finde ehrlich gesagt auch nicht, dass er altbacken oder nach Oma klingt. Irgendwie hat man bei Greta sofort ein Mädel mit Zöpfen und Kleidchen vor Augen, dass irgendwas ausheckt. ;)

@Avis
Gast

Da hast Du Recht. Ohnehin spricht man sein kleines Baby selten mit seinem vollen Namen an, sondern benutzt meistens irgendwelche Kosenamen, weil die allermeisten Namen für ein Baby irgendwie zu ernst und zu erwachsen erscheinen. So auch wir. Aber ab dem Kindergartenalter passte Greta gut zu einem kleinen, aufgeweckten Mädchen.

Gast
Gast

Ein frecher Mädchennamen. Gefällt mir richtig gut. Steht auf meiner Favoritenlisten ganz oben.

Gast
Gast

Solche niveaulosen Äußerungen würde niemand gerne unter seinem eigenen Namen lesen. Aber an fremden Namen kann man sich ja vergreifen. Aus Frust, Langeweile, Wunsch nach Aufmerksamkeit!? Egal ob hier bei dem Namen Greta oder bei anderen Namen finde ich so ein Verhalten echt daneben.

avis
Gast

Leute diese Kommentare sind Niveaulos und beleidigend, wie würdet ihr euch fühlen wenn jemand das selbe über euren Namen schreiben würdet? Wie auch immer weiter unten hat Tatjana geschrieben das Greta kein Banyname ist, ich musste mich zurückhalten um nicht laut loszulachen. Sorry aber wenn du deinem Kind einen Babynamen gibst wie wird es sich dann später fühlen? Stellen wir mal ne Statistik auf:

1-7 Jannis
8-12 Kayla
13-16 Shakira
17-20 Anna
20-50 Greta, Ida, Paul usw.

also soll man jetzt sein Kind 5 Mal umbenennen? Meiner Meinung nach ist es am klügsten wenn man einen Namen trägt der vielleicht am Anfang unpassend ist, aber nachher das ganze Leben lang „hält“
@Tatjana

Gast
Gast

Das Meckern und rumzicken nervt wirklich. Was bringt das diesen gewissen Personen?

Lesley
Gast

Genauso sieht es aus. Die meisten Gegner können nicht verstehen warum ihre Kommentare kritisieren werden. Sie verstehen leider nur was sie wollen. Mir ist es egal ob andere Eltern der Name gefällt. Mich stört ebenfalls dieser ständige Versuch der Gegner die eigene Meinung aufzuzwingen. Wer eine andere Meinung hat wird angezickt.

Gast
Gast

Liebe Greta-Gegner, es ist zu spät. Greta ist längst ein etablierter Name, den Damen zwischen 0 und 90 Jahren tragen, die meisten von ihnen mit Stolz. Was soll also das ganze Gemecker, die ständigen verkrampften Versuche, anderen eure Meinung aufzunötigen? Weshalb auch immer ihr solch einen Hass auf diesen Namen habt, ihr müsst euch damit abfinden, dass es Menschen gibt, die anders denken.

Josephine
Gast

Greta ist ein schöner Name. Klingt so weich und zart. Besonders wenn man das e betont hat der Name ein sehr schönes Klang. So geschwungen. Gefällt mir.

@ Gast 8.2., 12:58
Gast

Der Meinung bin ich auch. Hier wird nicht kommentiert, sondern gewertet und beschlossen. Und wenn diesen Wertung widersprochen wird, wird sofort zickig reagiert und Unwissenheit unterstellt. Es ist eure persönliche Wertung, dass Greta hart oder altbacken klingt. Nicht mehr und nicht weniger. Und wenn andere Personen den Namen als süß und wohlklingend werten, dann akzeptiert es doch einfach. Es ist nirgends belegt wie der Name ist. Es ist einfach nur eine persönliche Wertung. Warum muss das ständig neu ausdiskutiert werden? Ihr geht hier die Menschen auf einem Niveau an, dass es schon wirklich peinlich ist. Würdet ihr sowas gerne unter eurem Namen lesen? Meiner Meinung nach ist diese Verhalten ein absolutes NoGo.

Paula
Gast

Ich mag den Namen Greta. Auf mich wirkt er süß im Klang und elegant. Ich würde meine Tochter gern so nennen.

@Fabienne
Gast

Bei "Tatjana" ist die Feststellung, dass Greta ein alter Name ist, durchaus eine Wertung! Und: wer austeilt, muss auch einstecken können...

@ unter mir
Gast

Ich sehe das wie du. Ich weiß auch nicht was daran schlimm sein soll wenn man nach dem Namen der Kinder fragt. Wenn mir diese Tatjana ihr Meinung ins Gesicht sagen würde, würde ich mich in der Tat sofort fragen welche Name denn dann wohl ihre Kinder haben. :) Mal ganz abgesehen davon finde ich es auch erstaunlich, dass sie ihre Kommentare immer wieder neu verfasst, aber ständig auf ähnliche Punkte rumreitet. Warum investiert man dafür soviel Zeit? Warum liegt einem soviel daran das immer wieder zu schreiben? Kann mir vorstellen, dass das auch viele sehr nervig finden. Genau wie diese Äußerungen mit dem Grrr. Das dann ständig so lächerlich zu betonen. Muss das wirklich sein? Kann man nicht sachlich schreiben der Name klingt mir zu hart? Das der Name Greta schon früher vertreten war ist bekannt. Was ja auch nicht wirklich schlimm ist. Aber auch ich kenne keine Oma, die Greta heißt. Und ich habe beruflich viel mit Menschen zu tun, auch mit älteren. Warum wird da so ein Problem raus gemacht, dass der Name alt ist? Und das es ausschließlich ein Omaname ist stimmt ja auch nicht. Gibt ja inzwischen wohl genug Personen, die keine Oma sind und Greta heißen. Wem es gefällt, der soll sein Kind doch Greta nennen und fertig. Dsd ist doch die Sache von den Eltern und nicht euer Problem. Was ich richtig kindisch finde ist, dass einige Personen in ihrer Wut versuchen über den Beruf den Namen Greta in den Dreck zu ziehen. Das Hilfsarbeiterin etc. nicht von Leuten verfasst wird, die den Namen mögen liegt ja auf der Hand. Da frage ich mich wie da noch von Niveau der Kritiker gesprochen werden kann. Niveau scheint wohl leider bei einigen Kritikern nicht vorhanden zu sein. Das wird von einigen ja hier täglich gezeigt.

@Fabienne
Gast

Ich bin die, die ursprünglich gefragt hat, wie evtl. Kinder von Tatjana heißen. Und es interessiert mich ehrlich! Denn ich frage mich, warum sich jemand hier dermaßen ins Zeug legt, einen harmlosen Namen, den andere Eltern halt schön finden, so schlecht zu machen. Als ginge es um eine Weltanschauung oder Religion! Und ich muss dem Gast von unten zustimmen, bei uns in Süddeutschland gibt es keine alten Gretas. Vielleicht ist das regional verschieden. Keiner hat auch geschrieben, dass alte Namen schlecht sind, nur diese Tatjana.
Zum Gast gestern 11. 05: Dieser Gedanke drängt sich leider auf...

@Fabienne
Gast

Wenn Eltern hier immer wieder auf untersten Niveau angegriffen werden muss man sich doch echt nicht wundern, dass irgendwann mal was zurück kommt. Das ganze hat hier inzwischen ein Ausmaß angenommen, dass nicht mehr als sachliche Kritik zu werten ist. Mir ist der Name egal, absieht Eltern immer wieder so anzugehen finde ich unmöglich. Hier wurde ja schon oft kritisiert, dass das ja alles immer schön anonym passiert und die Personen teilweise dann zu feige sind den eigenen Namen zu nennen. Zu Tatjana. Sie teilt sehr gerne aus. Auch so, dass Kommentare von ihr sogar gelöscht werden. Und wenn du malweiter unten guckst siehst du, dass sie hier schon längere Zeit immer wieder Texte verfasst um andere von ihrer Meinung zu überzeugen.

Fabienne
Gast

Also ich schließe mich "Tatjana" in folgenden Punkten an:

1. Es stimmt, dass es Frauen in der heutigen Großelterngeneration gibt, die Greta heißen, mit vollem Namen. Die Schwester meiner Oma heißt Greta, und zwar nur Greta, es ist keine Abkürzung, Greta steht im Ausweis. Von ihr weiß ich, dass sie in ihren Kindertagen damals nicht die einzige Greta war, sondern auch einige andere so hießen.
Und auch ich kenne eine weitere "alte" Frau in der Nachbarschaft, die Greta heißt.
Ich stimme "Tatjana" zu, Greta ist ein alter Name, der heutzutage wieder vergeben wird.
Greta ist kein moderner Name, ein moderner Name ist so etwas wie "Jimmy Blue" oder "Peaches" etc..
Und ich kann auch nicht nachvollziehen, warum sich hier über diese Feststellung (Tatsache, ist halt so) so aufgeregt wird.

2. Ich glaube, "Tatjana" will damit nur sagen, dass man, wenn man einen alten Namen auswählt und vergibt, eben auch dazu stehen soll, und hinterher nicht "angefressen" reagieren soll, wenn richtigerweise Leute feststellen, dass Greta ein alter Name ist.
Na und? Das ist doch nur eine Feststellung, aber keine Wertung!

Ansonsten ist Greta eben Geschmackssache, wie jeder andere Name auch, einige mögen ihn, anderen gefällt er nicht, und ob man ihn vergeben will, muss jeder für sich selbst entscheiden, also regt euch doch alle nicht so auf!
@ Gast, heute 11.05 Uhr:

Was ich wirklich daneben finde, ist, hier Personen persönlich anzugreifen, so wie du mit deinem Kommentar, nur weil dir die Meinung der Person nicht passt!
Persönlich werden gegen die Person, ist niveaulos, es zeigt, dass du frustriert bist, und genau das wurde hier kritisiert, dass hier persönlich angegriffen und angepöbelt wird, nur weil jemand seine Meinung äußert, und wie man an deinem Kommentar sehen kann, stimmt dieser Vorwurf!
Es spielt überhaupt keine Rolle, ob "Tatjana" Kinder hat, und wie diese ggf. heißen.
Wenn ich hier einen Kommentar abgebe, spielen die Namen meiner Kinder auch keine Rolle, und wenn andere hier den Namen Greta bewerten, spielen die Namen derer Kinder ebenfalls keine Rolle!
Es geht hier um den Namen Greta, nicht um Tim, Tom, Jonas, Alexandra, Mia oder sonstige Namen!
Insofern finde ich deinen Kommentar wirklich dumm und daneben!

...
Gast

Mir ist es ehrlich gesagt sowas von egal wie die Kinder von irgendwelchen Leuten heißen.

Greta
Gast

Ich bin eine Greta. Mir ist bewusst, dass Greta ein alter Name ist, aber das ist mir egal. Ich bin 20. Früher hat man den Namen bei jüngeren Personen fast gar nicht gehört. Soweit ich weiß gab es den Namen schon in den 20iger Jahren. Ich habe nie irgendwelche Probleme mit meinem Namen gehabt. Ich komme aus einer ganz normalen Familie. Meine Eltern sind Akademiker. Ich bin bald mit dem Studium fertig. Ich verstehe diese ganze Diskussion ehrlich gesagt überhaupt nicht. Mein Name wurde nie in den Dreck gezogen. Soviel Kritik wie hier verfasst wurde habe ich in meinem ganzen Leben nicht gehört. Finde das ganze einfach nur extrem hochgestochen und unrealistisch. Irgendwelche Vorurteile eben. Ich bin jedenfalls sehr glücklich mit meinem Namen.

Dorothea
Gast

Lieber Gast, Tatjana meldet sich im Gegensatz zu Dir hier an und steht mit ihrem Namen für ihre Meinung.

@Topic: Ich mag den Namen Greta. Was an "altmodischen" Namen schlimm sein soll, erschließt sich mir sowieso nicht so ganz. Traditionen sind soo bööse, man muss knalligflippigmodern sein heutzutage? Was multimediale Umerziehung doch anrichten kann...

Gast
Gast

Tatjana hat keine Kinder. Sie hat keinen Namen gefunden, der alle Kriterien erfüllt. :P Deswegen hat sie auch eine Menge Zeit für das ganze Getippe. :)

@Tatjana
Gast

Unten hat schon mal jemand gefragt, wie eigentlich Ihre Kinder heißen, falls Sie überhaupt welche haben. Und, wo bleibt die Antwort???

@Tatjana
Gast

Wie gesagt, mir gefällt der Name, egal ob er alt ist oder nicht. Ich mag auch viele andere Namen, die früher schon mal in waren, wie Katharina, Helene, Elisabeth, Charlotte, und hätte überhaupt kein Problem damit, mein Kind so zu nennen. Das habe ich unten auch schon geschrieben, aber Sie machen es wie immer, drehen einem das Wort im Munde herum. SIE reiten ständig darauf herum, dass Greta ein Oma-Name wäre, den man seinem Kind nicht antun darf! Und da muss ich Ihnen einfach den Wind aus den Segeln nehmen. Ich bleib dabei, ich kenne keine einzige alte Greta, auch keine Margarete, zu der man Greta sagt. Wenn, dann wird es Grethe oder Margret abgekürzt. Ohnehin ist die Abkürzung Greta mehr in Skandinavien verbreitet.

Gast
Gast

Greta ist eine moderne Namensvariante (als eigenständiger Name!), der auf früher tradierte Namen wie Marget oder Margarete, Margareta zurück verweist. Wenn überhaupt, dann heißen Frauen der Seniorengeneration mit diesen Vorläufernamen des Name Greta GRETE (Kürzel)r Rufname besonders in Norddeutschland) und - GRETA ist ein moderner Name!
Mia ist auch eine neue Namensform, die auf Maria zurück geht, ebenso steht der Name Lisa für sich, früher wurde jedoch öfter der Name Elisabeth gewählt.

@Tatjana
Gast

Du gibst wirklich überall deinen Senf dazu. Und nicht nur hier bei dem Namen Greta. Komm mal langsam etwas runter, sonst kollabierst du noch. Du bist wirklich extrem hysterisch. Du solltest wirklich versuchen auch mal die Meinung von anderen Personen zu akzeptieren. Es gibt nämlich nicht nur Tatjana auf dieser Welt. :)

Margretha
Gast

Ich heiße Margretha (2.Name) und wurde nach meiner Mutter (2. Name Margret) und meiner Urgroßmutter (1. Name Margarete) benannt. Ich liebe meinen Zweitnamen und die Geschichte, die damit verbunden ist. Zudem mag ich die Bedeutung des Namens: "Perle".

Mitglied Tatjana ist offline - zuletzt online am 06.02.18 um 13:49 Uhr
Tatjana

Selbstverständlich gibt es "alte" Gretas, bei Frauen im Rentenalter ist der Name Greta gängig. Genau wie Grete, Gerda, Giesela, Frieda, Käthe usw., ist auch Greta ein Name der Generation 65 aufwärts.
Und es gibt in dieser Altersklasse nicht nur die Margarete oder Margareta, sondern auch Greta als eingeständigen Namen.
Und dann kommen zusätzlich noch die ganzen Margaretes, Margrets etc. oben drauf, die als "Greta" abgekürzt werden, genau wie Dorothea fast immer als "Thea" abgekürzt wird, oder Gabriele als "Gabi".
Greta ist nun mal ein alter Name, aber redet euch ruhig weiter ein, er wäre up to date!
Warum habt ihr eigentlich so ein Problem damit, dass dieser Name eben älter ist? Wenn euch das nicht passt und stört, dann solltet ihr eben andere Namen vergeben.
Man kann doch nicht einen alten Namen vergeben, und sich hinterher darüber beschweren, wenn jemand sagt, dass das ein alter Name ist, und am besten noch bestreiten, dass er alt ist, und versuchen ihn als modern hinzustellen, nur weil ein paar Leute diesen alten Namen heute wieder vergeben.
Greta ist ein alter Name, der aktuell wieder vergeben wird, aber kein moderner Name.

@wie bitte?
Gast

Ich bin seit 20 Jahren Ärztin und habe naturgemäß mit sehr vielen älteren Personen zu tun. Ich betreue auch mehrere Altenheime. Und ich bin sicher, dass mir dabei noch NIEMALS eine Greta im Oma-Alter begegnet ist. Das wäre mir sonst sicher aufgefallen, da mir der Name schon immer so gut gefallen hat. Gelegentlich mal eine Margarete oder Margareta, aber auch das nur selten. Namen, die in dieser Generation häufig vorkommen sind z.B. Anna, Maria, Renate, Gertrud, Si(e)glinde, Hilde(gard). Die einzige "alte" Greta, die ich kenne, war Greta Garbo. Dafür gibt es heutzutage mehrere bekannte Schauspielerinnen dieses Namens, z.B. Greta Scacchi (wahrscheinlich falsch geschrieben). Man kann den Namen mögen oder nicht, aber es ist definitiv kein typischer Omaname. Abgesehen von meinem subjektiven Eindruck gibt es auch zahlreiche Statistiken, die das belegen.Im übrigen würde mich das auch nicht stören, wenn mir ein Name gefällt. Aber wenn Sie schon so auf diesem Oma-Thema herumreiten, dann muss man bei den Tatsachen bleiben.

Wie bitte?
Gast

Wie bitte, der Name Greta wird - angeblich - erst seit den 80igern verstärkt vergeben???
Wie kommen Sie denn bitteschön da drauf? Sie glauben ja wohl nicht ernsthaft diese Statistik dort oben?!
Der Name Greta wurde schon viel früher regelmäßig vergeben, der wurde schon in den 30igern vergeben, bereits um 1930 rum hießen Frauen Greta. Das erkennen Sie dementsprechend jetzt daran, dass der Name Greta in der aktuellen Generation der Rentner regelmäßig vertreten ist, zahlreiche Frauen 70+ heißen heute Greta. Zahlreiche Rentnerinnen, Frauen in Seniorenheimen und Großmütter heißen aktuell Greta.
Ich kenne alleine drei Frauen der Altersklasse 70+, die Greta heißen.
Ich war in den 80igern ein Kindergartenkind und bereits damals war Greta ein typischer "Oma-Name".

Noara
Gast

Ja genau, JEDER darf hier seine Meinung äußern. Das wird ja von den gegen Greta Personen immer wieder betont. Dann frage ich mich warum sich hier ständig aufgeregt wird, dass hier auch Personen, die den Namen Greta lieben, ihre Meinung äußern. Warum sollen die Eltern und Namensträgerinnen sich eure Äußerungen gefallen lassen und eure Meinung hinnehmen? Sehe da ehrlich gesagt keinen Grund. Sowas hat auch nichts mit kritikunfähig zu tun. JEDER hat das Recht auf freie Meinungsäußerung und wenn jemandem die Meinung nicht passt, dann haben diese Personen ein Recht darauf dies zu äußern. Unglaublich, dass ihr den Personen noch den Mund verbieten wollt. Geht's noch.

Gast
Gast

Ich finde den Namen richtig toll. Unsere Tochter wird so heißen. Was die Kommentare angeht. Es interessiert uns nicht. Uns muss der Name gefallen. Nicht irgendwelchen Personen, die hier anonym irgendwelche Kommentare verfassen. Finden sowas einfach nur sehr unreif. Kein Niveau auf dem sich erwachsene Menschen unterhalten sollten.

Gast
Gast

Was für ein Unsinn hier verbreitet wird. Woher habt ihr die Info, dass Greta ein OmaName ist? Der Name ist erst seit den 80iger Jahren verstärkt vertreten. Personen aus den 80iger Jahren sind wohl kaum Omas. Vielleicht einfach mal richtig informieren bevor ihr hier irgendwas verbreitet.

C.
Gast

Ich finde den Namen Greta richtig oll, sowohl von der Alterswirkung her, wie auch vom Klang.
Ist für mich dieselbe Kategorie wie Grete, Gerda, Käthe, Giesela etc.

Gast
Gast

Einigen Menschen scheint dieses Forum sehr wichtig zu sein. Finde das inzwischen einfach nur noch nervig. Aber ein Ende ist hier wohl nicht in Sicht. Ich würde den Pro Greta Personen raten nicht mehr auf die Kommis einzugehen. Nach dem Motto: Der klügere gibt nach. :) Soll die Contra Gruppe doch ihre Meinung haben. Ihr wisst es ja besser. Die wollen euch nur provozieren. Und ihr springt darauf an. Also einfach ignorieren. Mein Sohn hat auch einen Namen bei dem ständig diskutiert wird. Mir ist die Meinung solcher Menschen jedoch herzlich egal.

ich
Gast

Hope´s end! :-) Ich steige hier nach ein paar Wochen aus...Was für seltsame "Kritiker" hier agieren, ist merkwürdig...Wahrscheinlich haben sie einen Bezug zu dieser Internet-Adresse (sind es am Ende die Betreiber selbst)? Egal...:-)

Amelie
Gast

Mir ist der Name Greta egal und ich werde ihn hier auch nicht bewerten, aber eines möchte ich hier los werden:
Die Gruppe "Pro Greta" pflichtet sich ständig selbst bei, unterstellt der anderen Gruppe, nicht sachlich zu sein, dabei sind mehrere sachliche Argumente dabei gewesen, und sogar der Versuch, die eigenen Assoziationen zu erklären, und ich konnte die beim Durchlesen nachvollziehen. Wie man vor diesem Hintergrund unterstellen kann, die Kommentare wären unsachlich, ist nun wirklich absurd!
Angriffe gibt es von BEIDEN Seiten, allerdings stellt sich die Gruppe "Pro Greta" ständig als die unschuldige Gruppe da, und das ist definitiv nicht so, denn angegriffen und gepöbelt wurde hier von beiden Seiten, lest euch das doch mal durch!
Hier ist keine Gruppe besser als die andere!

Gast
Gast

Mit den meisten Kritikern hier kann man nicht diskutieren. :P Die haben ihre völlig festgefahrene Meinung und wer diese nicht teilt ist kritikunfähig. :P Und sachlich ist für diese Personen ebenfalls ein Fremdwort. :P Finde es immer wieder lustig zu lesen was diese Personen von sich geben. Wahrscheinlich merken sie gar nicht wie lächerlich sie sich hier machen. Zum Glück bleibt ihr hier anonym. Ist nämlich echt peinlich was ihr so von euch gebt. In der Öffentlichkeit habt ihr wahrscheinlich nicht die Größe. Zum Glück gibt es solche Foren um euer Selbstwertgefühl aufzubauen. :P Und bitte schreibt weiter täglich eure Kommentare. Es ist sehr amüsant. Wir sitzen öfter mit Freunden vor diesen Kommentaren und amüsieren und köstlich. :)

auch eine Greta-Mama
Gast

Liebe Tatjana, wie heißen eigentlich Ihre Kinder? Das müssen ja die perfekten Namen sein! Wohlklingend, nicht zu alt, nicht zu ausgefallen, keine Modenamen und keiner bestimmten Schublade zuzuordnen! Wir können dann ja mal auf den entsprechenden Vornamensseiten darüber diskutieren. Mal sehen, wie "erwachsen" Sie mit Kritik umgehen können...

Gretas Mama
Gast

Wie kam es eigentlich zu dieser Diskussion über soziale Schichten und dem Namen Greta? Und wieso wird man hier von einer gewissen "Tatjana" so aggressiv angegangen, als arrogant, kindisch und hysterisch beleidigt? Weil man sein Kind Greta genannt hat? Ich für meinen Teil, und ich denke, das gilt für die allermeisten Eltern, habe einen Namen gewählt, der mir klanglich, von der Bedeutung und Ausstrahlung her gefallen hat und nicht, weil ich möchte, dass mein Kind dadurch bessere Karrierechancen hat oder weil ich mich einer bestimmten Schicht zuordne. Als meine Tochter geboren wurde, gab es diese ganze Kevinismus-Diskussion noch gar nicht. Ich habe auch nicht einen überkandidelten Namen gewählt, weil ich besondere Erwartungen an mein Kind stelle. Für mich ist Greta ein ganz normaler Name, eine Kurzform von Margareta mit 5 Buchstaben. Mir gefällt er halt, und anderen halt nicht. Ist doch bei jedem Namen so! Dass bestimmte Namen in bestimmten Schichten häufiger vorkommen als in anderen, habe auch ich in letzter Zeit zigmal gelesen. Ich nehme mal an, dass da was dran ist. Ich finde solche Untersuchungen interessant, aber ich fühle mich nicht besser oder schlechter deswegen. Und Greta hat deshalb auch keine besseren Noten in Chemie. Würden Sie, Tatjana, es in Abrede stellen, dass andere Dinge, die dem persönlichen Geschmack unterliegen, wie z.B. der Klamottenstil, sich nicht auch von Schicht zu Schicht unterscheiden? Anders wird`s bei Namen nicht sein! Na und? Warum beschäftigt Sie das so?

Neutral
Gast

Wenn ich die Kommentare hier so lese bin ich wirklich erschrocken was für Menschen es gibt. Auch was hier als sachlich gedeutet wird ist erschreckend. Hier werden Leute, die man nicht mal persönlich kennt, niedergemacht. Und das wegen einem einfachen Namen. Und das teilweise so voller Hass und Freude daran. Finde das wirklich peinlich. Hier wird erwartet, dass Eltern und Namensträgerinnen der Kritik zustimmen. Bleiben sie bei ihrer Meinung werden sie angegangen. Meiner Meinung nach ist sowas ein absolutes No-Go und fern von jedem Anstand und Niveau. Hier darf JEDER frei seine Meinung äußern und JEDER darf den Namen vergeben, den er möchte. Und es sollte selbstverständlich sein angemessen mit Kritik umgehen zu können ohne hier ständig Leute zu beleidigen und zu versuchen die eigene negative Meinung aufzuzwingen.

Gast
Gast

Vergeht euch nicht irgendwann mal die Lust hier täglich eure Kritik zu äußern. Irgendwann reicht es doch mal. Das "Grrr", die Akademiker, zu altbacken, zu hart, bla bla bla. Das interessiert doch wirklich keinen mehr. Was erhofft ihr euch daraus? Partei 1 und Partei 2 werden NIE einer Meinung sein! Da könnt ihr diese Diskussion auch noch Jahre führen. Was hier allerdings extrem auffällt ist die Art WIE hier diskutiert wird. Die Partei FÜR Greta diskutiert sachlich, während die Partei GEGEN Greta immer wieder extrem angefressen reagiert und immer wieder krampfhaft nach neuen Argumenten gegen Greta sucht. Niemand muss sich dafür rechtfertigen ob er Akademiker ist oder nicht. Ja, ich bin auch Akademikerin und komme aus einer Akademikerfamilie. Aber ich kenne zum Beispiel eine Chantal, die Ärztin ist. Sie kommt aus einer ganz normalen Arbeiterfamilie, ist Einzelkind, beide Elternteile arbeiten und sind keine Messis. Klar mag es auch andere Chantals geben, aber es sind eben nicht alle Chantals dumm. Und was wie klingt ist doch Ansichtssache. Was A hart findet, findet B gerade perfekt. Und was spricht dagegen einen alten Namen zu vergeben? Verstehe nicht was daran schlimm sein soll. Wie ihr seht das ganze führt zu nichts. :) Vielleicht sollte ihr das bei eurem nächsten Kommentar mal bedenken. :)

ich
Gast

Der Blinde weiß vom Sehen nichts....Der Sehende sieht nicht dasselbe, wie sein Nebenmann. Es GIBT keine Wahrheit- nur Sichtweisen. Diese sind NIE deckungsgleich...

Ich
Gast

Wenn gar nichts mehr geht, bleibt nur noch der Spott als das letzte Mittel, um die eigene Selbstbefangenheit zu legitimieren.

Mitglied Tatjana ist offline - zuletzt online am 06.02.18 um 13:49 Uhr
Tatjana

@ Gast 9.37:

Na selbstverständlich verstehe ich, worum es hier geht, das haben hier jetzt schon x Leute klar gemacht, es geht darum, dass ihr nicht normal mit Kritik umgehen könnt, auf Kritik reagiert wie ein aufgescheuchter Hühnerhaufen, und jeden, der es wagt den Namen Greta nicht zu mögen, hier angreift, und das ist völlig daneben!
Und ihr habt eine arrogante Einstellung zum Namen Greta, das habt ihr ja schon oft genug kund getan.
Aber jaaaaaa, du willst es nicht verstehen und wirst jetzt wieder irgendeinen Senf dagegen posten, viel Vergnügen ✌😁

Valea
Gast

Ich finde den Namen Greta viel zu langweilig für derartige Diskussionen! 😂 Wollt ihr nicht lieber mal eure Meinung zu anderen Namen schreiben? Wäre spannenderer Lesestoff - evtl.

Für mich persönlich ist Greta einfach ein grauer Durchschnittsname, ohne Höhen und Tiefen. Akzeptabel, aber eben langweilig. Der Klang gefällt mir durch die vielen Obstruenten auch nicht. Ich mag Namen mit mehr Sonorität lieber!

Tammi
Gast

Das schreibt ausgerechnet jemand der den Tatjana heißt. Ist schon amüsant. Auch du verstehst offensichtlich nicht worum es hier geht. Bei einigen Kommentare handelt es sich nicht annähernd um konstruktive Kritik. Es sind lediglich Beleidigungen. Auch du hattest dich ja hier bei Greta und auch schon bei anderen Namen derartig ausgelassen. Wie man sieht sind es sowieso immer wieder bestimmte Personen, die nicht nur versuchen den Namen Greta in den Dreck zu ziehen. Warum ist euch das überhaupt so wichtig? Ihr strampelt auch immer wieder dafür ab. Blöd nur, dass man das dann auch noch so ungeschickt macht, dass man auffliegt. Wirklich peinlich sowas. Frage mich da wirklich immer wie ihr im "wahren Leben" mit dieser Art ankommt. Würde mich jedenfalls nicht mit solchen Personen abgeben.

ich
Gast

Ich bin Akademikerin und kenne mehrere Akademiker namens Kevin. Für mich existiert ohnehin kein "Kevinismus".
Ich denke auch nicht, dass irgendeine Schicht "besser" ist, als eine andere. Weswegen auch...?
Es könnte sein, dass Greta -empirisch erfasst- häufiger in Akademikerkreisen anzutreten ist. -Ja, ...und? Wo ist das Problem...? Das ist nicht arrogant, sondern nur eine Frage des Geschmacks oder Lebensstils!
Ich würde meinen Sohn übrigens durchaus Kevin nennen, da für mich, wie oben beschrieben kein "Kevinismus" existiert!
P.S. Die hier geäußerte Kritik war "wieder mal" alles andere als SACHLICH und vollkommen VERDREHT!

ich
Gast

Würden die Namen Grace und Angel in akademischen Kreisen vergeben, so würden die Kritiker dort ihre Kommentare hinterlassen. Im Fokus der Kritik steht hier nicht der Name Greta. Es geht um ein seltsames Schichtendenken und um projektierte Selbstablehnung...
Im oben skizzierten Fall würde die aufgeführten Namen plötzlich "klanglich unschön" wirken. "´Dieses A", "A", "A" in "Angel" - das ist für einen Mädchennamen viel zu hart" etc. :-)
Viele Grüße, liebe Greta- Mütter :-)
P.S.
Ich glaube leider wirklich, dass die Kritiker sich hier "vollkommen" im Recht fühlen!- Ganz im Erst! :)

ich
Gast

@Greta-Mütter: Lassen Sie sich nicht beirren. Denn das hier hat keinen Sinn...!
Mein Tipp: Beenden Sie dieses Endlos-Spiel, indem Einige offenbar- man fasst es kaum- ein Problem mit Akademikern haben! :)

Mitglied Tatjana ist offline - zuletzt online am 06.02.18 um 13:49 Uhr
Tatjana

Was ein lustiges Schauspiel hier, sehr lustig zu lesen 👍😂

Ich finde aber, die Personen, die sich hier kritisch äußern, haben durchaus recht, besonders beim Namen Greta können die Eltern - jaaa, man merkt, dass ihr euer Kind Greta genannt habt - offensichtlich nicht mit Kritik umgehen.
Das ist richtig auffällig, sobald hier jemand eine Meinung abgibt, die nicht positiv ist, wird er angegriffen, sobald auch nur die leiseste Kritik geäußert wird, reagieren die Greta-Eltern hochgradig angestochen und hysterisch aggressiv. Das kann man wortwörtlich hier nachlesen, in solchen Kommentaren wie, die geäußerte Kritik wäre "niveauloser Schwachsinn" und "überflüssig" usw. usw..
Ihr könnt tatsächlich nicht mit Kritik umgehen, ihr seid absolut kritikunfähig, keiner der Greta-Eltern besitzt die Größe, auf Kritik normal und vernünftig zu reagieren, die Kritik einfach zu akzeptieren - es gab hier sachliche, plausible Kritik -, und dann einfach zu sagen: "Okay, Sie haben Ihre Meinung, wir haben eben eine andere Meinung". Stattdessen wird nach Kritik zum Namen Greta sofort der Verfasser angegriffen und angepöbelt, das ist mir vor einiger Zeit hier auch schon passiert.
Und es stimmt auch, dass bei den Greta-Verfechtern eine deutliche Arroganz mitschwingt à la "Greta ist ein Name der besseren Schichten".
Sein wir doch mal ehrlich, ihr seid der Meinung "Greta ist nicht so ein Kevinismusname für die Unterschicht, nein, Greta ist selbstverständlich was Besseres, nicht so was Niveauloses wie diese Kevinismusnamen, nein nein, Greta gehört in die Akademikerschicht", das ist eure Einstellung, und die ist wirklich mega arrogant!
Der Name Greta hat nicht mehr oder weniger Niveau als der Name Kevin!

@Gast 26.01.
Gast

Peinlich ist es hier ständig unter verschiedenen Namen aufzutreten und sich immer wieder abzumühen irgendwas beleidigendes zu schreiben. Vorallem entsprechen viele Sachen nicht mal der Realität. Es gibt tatsächlich Statistik in denen diese Aussage bestätigt wird. Ich glaube sie haben ein starkes Problem mit dem eigenen Selbstbewusstsein. Sie sind hier wahrscheinlich täglich unterwegs und warten regelrecht auf irgendwelche Kommentare. Und auch ich denke, dass sie das auch bei anderen Namen machen. Alleine der letzte Satz der Wunsch an alle Gretas zeigt wie frustriert sie eigentlich sind. Wenn ich die ganze Kommentare so lese tut mir das schon fast leid. Das ist doch nur ein Name. Da muss man sich doch nicht über Monate reinsteigern.

Gast
Gast

Nein, das Problem hier ist, dass hier niemand mit Kritik umgehen kann, da gebe ich den Vorrednern absolut recht! Siehe schon wieder Ihre Äußerung "überflüssig", ja klar, wenn jemand hier Kritik übt, ist der Kommentar selbstverständlich "überflüssig", weil er eben kritisch ist und kein Lobgesang, jaja, Kritik ist eben unerwünscht...
Und ein weiteres Problem ist das arrogante Wunschdenken hier, ihr hättet gerne, dass Greta der schönste und beliebteste Name unter der Sonne ist, und zusätzlich noch, dass Greta überdurchschnittlich in "besser gestellten" Schichten vergeben wird, kurz, ihr wünscht euch, dass der Name Greta ein Name der "Akademikerschicht" ist, das ist aber nicht so!
Seit wann gehört Greta zu Namen, die vorwiegend von "besser gestellten" Schichten vergeben werden??? So ein Schwachsinn! Kinder durch ALLE Schichten heißen mittlerweile Greta, den Namen Greta findet man in ALLEN sozialen Schichten!
Aber es ist schon klar, dass ihr euch natürlich wünscht, Greta würde hauptsächlich in "besseren" Schichten vergeben, eben WUNSCHDENKEN!
Wo gibt es denn bitte mehrere Studien, unabhängig voneinander, und eine neutrale, stabile Statistik, dass Greta hauptsächlich in "besser gestellten" Schichten vergeben wird??? So ein Blödsinn! Von weniger gut gestellten bis zu besser gestellten Schichten, kann JEDER sein Kind Greta nennen, falls er das möchte, und so ist es auch, der Name Greta wird nicht nur in der "Akademikerschicht" vergeben, sondern auch in der "Arbeiterschicht" und der "schlechter gestellten" Schicht!
Zu behaupten, und das ist die Botschaft, die ihr hier abgeben wollt, um die Wahrnehmung des Namens Greta zu beeinflussen, dass Greta überproportional in "besseren Schichten" vergeben würde, ist eben arrogantes Wunschdenken!

PS: Im Zuge dieser dämlichen "Namen-und-soziale-Schichten-Diskussion", hat eine Redaktion vor kurzem mal wieder Leute auf der Straße zu ihrer Meinung und Assoziation zu verschiedenen Namen befragt, und auf die Frage: "Was assoziieren Sie mit Namen wie Maximilian, Konstantin, Charlotte, Helene etc.?", sagte eine Frau: "Also bei diesen Namen denke ich immer, na hoffentlich können die armen Kinder die Erwartungen dieser Eltern, die solche Namen ja bewusst wählen, erfüllen!", wie wahr, wie wahr! 😉

@Gast
Gast

Peinlich ist nicht das, was Liana schrieb, sondern Sie sind es! Sie mit Ihrer rechthaberischen und arroganten Art sowie Ihre ständigen unnötigen Kommentare. Was ist eigentlich Ihr wirkliches Problem? Und dass bestimmte Namen bevorzugt in bestimmten Schichten vergeben werden, ist eine Tatsache, die Sie nicht widerlegen können.

Gast
Gast

@Liana:

"Ich stehe dem Namen neutral gegenüber" gefolgt von "Ich sehe den Namen recht positiv" = Widerspruch in sich und, ohhh wie neutral und objektiv, wer's glaubt...!
Eine Greta-Verfechterin, die sich als angeblich "neutrale" Person ausgibt, peinlich peinlich!
Und da ist sie ja wieder, die von anderen weiter unten bereits angesprochene Arroganz: "Greta wird wohl eher immer ein Name bleiben, der in bestimmten Schichten vergeben wird". Ach ja! In welchen Schichten denn???
Arrogantes Wunschdenken, was ihr hier sagen wollt, ist, der Name Greta würde in "besseren/gebildeten" Schichten vergeben, pff, reines, subjektiv verblendetes Wunschdenken! Das wünscht ihr euch so, das hättet ihr gerne so, aber das ist nicht so!
Der Name Greta steht für überhaupt keine Schicht, so wie die allermeisten anderen Namen auch! Und der wird durch alle Schichten vergeben, und auch nicht überproportional in der Schicht, in der ihr ihn gerne hättet.
Hoffentlich nennen bald massenhaft Familien aus weniger gut gesellten Schichten ihre Kinder Greta 😂

Liana
Gast

Ich stehe dem Namen neutral gegenüber. Der Name Greta ist nicht alt. Er ist eine Ableitung von dem "älteren" Namen Margaretha. Greta ist praktisch eine neuere Version. Das mit den Berufen finde ich total schwachsinnig. Man kann nicht vorhersagen welchen Beruf mal eine Person erlernt. Das hängt nicht vom Namen ab, sondern von der Person. Wenn jemand vorher wüsste, dass alle Gretas erfolgreich werden, dann würde es wohl nur noch Gretas geben, weil alle Eltern ein erfolgreiches Kind möchten. Ich sehe den Namen recht positiv. Greta wird wohl eher immer ein Name bleiben, der in bestimmten Schichten vergeben wird. Ausnahmen gibt es da natürlich auch.

Gast
Gast

Würde der Verfasser der beleidigenden Berufsassoziationen (Müllfrau, Tellerwäscherin, Torfstecherin etc.) diese Berufe gern auf einer Netzseite zum eigenen Vornamen lesen? Wohl kaum! -Worte und Taten jedoch sind ein Spiegelbild ihres Urhebers!

Gast
Gast

Ich bin dem Namen Greta gegenüber relativ neutral eingestellt. Die Berufe, die auf dieser Seite mit diesem Namen in Verbindung gebracht werden, stellen aus meiner Sicht jedoch eine arge Beleidigung dar. Das spricht Bände über die Person, die dies verfasst hat und ich verstehe nicht, dass diese Vorschläge überhaupt durch die Zensur der Netikette gelangen konnten.

Gast
Gast

Ich bin auch kein Fan von "alten" Namen. Deswegen würde ich mein Kind auch nicht Greta nennen. Ist halt mein persönlicher Geschmack. Aber ich verstehe nicht was ihr alle mit dem Gr habt? Kann das Argument überhaupt nicht nachvollziehen. Was soll denn daran hart klingen? Finde, dass Greta richtig ausgesprochen weich klingt. Und das Greta nicht weiblich klingt kann ich auch nicht bestätigen. Greta ist eindeutig ein Mädchenname. Hinter dem Namen würde nie ein Junge vermutet werden. Ich kann verstehen, dass man kein Fan von bestimmten Namen ist, aber die genannten Argumente finde ich teilweise wirklich sehr weit hergeholt. Überhaupt wird in den Namen Greta sehr viel Unsinn interpretiert. Und auch ich kritisiere hier die Ausdrucksweise einiger Personen. Auch ich bin kein Fan von Greta, aber das kann man auch sachlich argumentieren ohne Menschen zu beleidigen.

Vicky
Gast

Also mir gefällt der Name Greta auch nicht, aus denselben Gründen, die auch andere hier bereits genannt haben, mich stört das "Gr" am Anfang auch, es macht diesen Namen in der Tat zu hart für einen Mädchennamen, deshalb finde ich diesen Namen auch zu unfeminin. Dass Greta deutlich härter, "eckiger und kantiger" klingt als Namen wie Julia oder Estelle usw., ist nicht von der Hand zu weisen.
Und dass Greta ein alter Name ist, kann ja wohl auch niemand ernsthaft bestreiten. Wenn man sich für einen alten Namen entscheidet, dann muss man eben damit rechnen, dass solche Namen auf einige Menschen eben entsprechend altmodisch/altbacken wirken, und dass mögen halt nicht alle. Wenn man mit solchen Reaktionen nicht klarkommt, dann sollte man halt die Finger von alten Namen lassen.
"Härter im Klang" und "alt" sind zwei Eigenschaften, die SACHLICH feststellbar sind, das hat nichts mit Geschmack zu tun!
Wenn ich sage, dass mir der Klang generell nicht gefällt, dann ist das eine Geschmackssache.
Ja ich weiß, jetzt werden die 1-2 Gretaverfechter auch über mich herfallen, weil ich gesagt habe, dass ich den Namen Greta nicht mag.
Meine Güte, warum könnt ihr nicht einfach mal akzeptieren, dass einige Menschen diesen Namen nicht mögen, und wir akzeptieren, dass es auch einige gibt, denen dieser Name gefällt, und dann ist gut!

Gast
Gast

@Beobachter
Du hast offensichtlich finde falsche Wahrnehmung von sachlicher Kritik. Es geht nicht darum, dass hier negative Meinung geäußert werden, sondern wie sie geäußert werden. Es interessiert hier niemanden wenn du schreibst "Mir gefällt der Name nicht. Ich würde ihn nicht vergeben." Du wirst jedoch bei jedem deiner Sätze beleidigend und bist dann auch noch angefressen wenn du auf dein Verhalten angesprochen wirst. Keine Ahnung. Vielleicht kannst du auch einfach nicht verstehen wo das Problem liegt. Genau wie diese ewigen "das Grrrr stört mich". Das wissen hier inzwischen alle sehr ausführlich. Und es nervt einfach nur noch. Bei der Reaktion von anderen Leuten gehe ich allerdings etwas in deine Richtung. Mich interessiert es zwar nicht was andere Leute über meine Namenswahl denken, jedoch glaube ich nicht, dass viele Leute sagen würden "Der Name von ihrem Kind ist aber blöd". Das passiert höchstens in diesen Foren. Deshalb kann ich nicht verstehen, dass einige Eltern schreiben "Wir haben nur positive Kommentare bekommen".

@Beobachter
Gast

Sie verstehen es nicht oder wollen es nicht verstehen! Es geht hier nicht um sachliche Kritik! Ihre Kommentare strotzen vor Aggressivität und sind schlicht und ergreifend beleidigend für jeden, der so heißt oder sein Kind so genannt hat. Wahrscheinlich treiben Sie auch bei anderen Vornamen Ihr Unwesen. Was wollen Sie damit bezwecken? Geschmäcker sind halt verschieden und das ist auch gut so. Es ist unsinnig, jemanden dafür zu beleidigen, dass er einen anderen Geschmack hat als man selbst, man wird ihn nicht umstimmen können. Ich selbst kann auch einige Namen aufzählen, die mir überhaupt nicht gefallen. Gehe ich deswegen auf deren Seite und schreibe immer und immer wieder, dass ich den Namen furchtbar finde? Nein! und warum? Erstens weil ich Anstand und Respekt vor anderen habe und niemanden beleidigen möchte. Zweitens, weil ich keinen Sinn darin sehe, anderen ihre Namenswahl madig zu machen, wäre doch schade, wenn alle Kinder gleich hießen! Und drittens, weil man über Geschmack nicht streiten kann (habe ich schon in der Grundschule kapiert)! Ach ja, und ob Sie es glauben oder nicht, ich bin durchaus dazu in der Lage, zu erkennen, ob ein Kompliment ernst gemeint ist oder nicht und wir haben für unsere Namenswahl schon viele positive Kommentare erhalten und zwar ungefragt!

@ Beobachter
Gast

Und was möchtest du uns mit deinem Text sagen bzw. was möchtest du damit erreichen? Du hast dir ja sichtlich Mühe gegeben diesen netten Text zu verfassen, aber der Sinn und Zweck geht daraus nicht so wirklich hervor. Du hast uns bereits mehrfach deine Meinung unter verschiedenen Namen mitgeteilt, aber irgendwie ist nie was Neues dabei. Du ärgerst dich über positive Kommentare, möchtest, dass deiner negativen Meinung Gehör geschenkt wird. Kurz du wünscht dir Aufmerksamkeit. Möchtest, dass die Leute deine Meinung vertreten. Das wird jedoch nicht der Fall sein. Wie du schon festgestellt hast gibt es hier verschiedene Meinungen und die musst auch du akzeptieren. Auch wenn du dir mit deinen Texten und Beleidigungen erhoffst, dass alle irgendwann deine Meinung vertreten und schreiben: Der Name Greta ist ist richtig sch... wird sich dieser Wunsch nicht erfüllen.

Beobachter
Gast

@ Gast, 11.1, 23.36 Uhr:

"Warum schreibt man das, kann man doch auch für sich behalten". NEIN!
Das hier ist keine Seite für Lobgesänge, sondern für MEINUNGEN!
Man kann und darf hier seine persönliche Meinung zu Namen schreiben, und das schließt positive, aber auch negative Meinungen ein!
Niemand ist hier verpflichtet, nur positive Meinungen abzugeben! Wenn ein Name gefällt, dann darf man das schreiben, und wenn ein Name nicht gefällt, dann darf das hier genauso gesagt werden, das nennt man MEINUNGSFREIHEIT!
Es ist schon klar, dass ihr nur Lobgesänge und Lobhudelei auf den Namen Greta hören wollt, aber das entspricht nun mal nicht der Realität, es gibt eben auch Menschen, denen der Name Greta nicht gefällt, und die dürfen hier genauso ihre Meinung schreiben wie diejenigen, denen dieser Name gefällt!
Und wenn erwachsene Menschen immer nur Positives und Lob hören wollen, aber auf Kritik sofort reagieren wie ein angestochenes Kleinkind, und mit Kritik nicht umgehen können, dann ist das extrem unerwachsen, und da fragt man sich, wie solche Leute Kinder erziehen wollen...
Und btw., was würde es euch nutzen, wenn hier nur Lobgesänge gepostet werden, und Kritiker ihre Meinung nicht äußern dürften, wie ehrlich und repräsentativ wäre das Meinungsbild zu Greta denn dann, 100% positiv, aber völlig unrealistisch!
Was nutzt es Eltern, wenn andere Personen, die den Namen des Kindes erfahren, einem Honig ums Maul schmieren, und direkt ins Gesicht lügen: "Das ist aber ein schöner Name, eine gute Wahl!", und sobald sie sich umgedreht haben, denken: "Was für ein schrecklicher Name, wie kann man sein Kind nur so nennen?!".
Ein realistisches Meinungsbild ist mehr wert und aussagekräftig, aber das habt ihr noch nicht verstanden!

Gast
Gast

Gehöre auch zu keiner der beiden Parteien. Greta finde ich echt okay. Ein Name den man durchaus vergeben kann.

Frau Neutral
Gast

Ich gehöre weder zu Partei 1 noch zu Partei 2. Ich bin kein Greta-Fan, aber ich kann gegen den Namen auch nichts negatives sagen. Greta ist auf jeden Fall ein hübscher Mädchenname. Ich finde es jedoch wirklich unverschämt, dass hier Eltern wegen ihrer Namenswahl teilweise wirklich sehr niveaulose Kritik ernten. Einige Leute scheinen es auszunutzen hier anonym Personen anzugreifen um ihr Selbstwertgefühl aufzuwerten. Finde es ehrlich gesagt echt peinlich und feige zu solchen Mitteln zu greifen.

Gast vom 11.01.2018
Gast

Der Beitrag stammt tatsächlich von mir, einer außenstehenden Person. :)
Zwei Effekte will Partei 1 unbedingt erzielen nämlich a) Recht haben b) Aufmerksamkeit erzielen!
a) Partei 2 fühlt sich getroffen. Diesbezüglich kann Partei 1 nicht Recht haben oder ihr Recht behaupten. Denn: Es geht hier um Äpfel und Birnen.
b) Ein Grundbedürfnis des Menschen besteht darin, von den Mitmenschen wahrgenommen zu werden. Scheitert das in wahren Leben, so greift man online einen Vornamen an- man kann sich der Beachtung des eigenen Posts sicher sein! Jetzt ist die Analyse für mich beendet. Zurück ins wahre Leben! :)

Maria
Gast

Bin auf diese Seite geraten, weil eine Bekannte ihre Tochter so genannt hat.
Ich gehöre weder zu Partei 1 - noch zu Partei 2, denn ich bin weder ein Fan des Namens Greta, noch ein Feind. Ich selbst habe mir als Kind immer einen "moderneren" Vornamen gewünscht, weshalb ich bei meinem eigenen Kind nicht zu einem alten VN gegriffen habe. Trotzdem finde ich Greta okay und vergebbar und ich kann auch nachvollziehen, dass man den Namen mögen kann, denn ich finde, er hat eine selbstbewusste und kecke Ausstrahlung. Was ich nicht verstehe ist, dass man hier Personen wegen ihres Namens oder der Namenswahl für ihr Kind beleidigen muss. Wahrscheinlich geht es tatsächlich darum, das eigene Selbstbewusstsein aufzupolieren. Oder man hatte mal ein persönliches Problem mit einer Greta? Auf jeden Fall ist die Kritik häufig "nicht sachlich" sondern wirft den Eltern vor, ihrem Kind einen offensichtlich hässlichen VN gegeben zu haben. Dabei wird unterstellt, dass es objektive Kriterien für schönen oder "unschönen" Klang gebe - was für ein Unsinn! Der Geschmack ist auch bei Namen völlig subjektiv und man muss total verbohrt und engstirnig sein, seine Meinung als allein gültig hinzustellen.

Gast
Gast

Genauso sieht es aus! :) Gehöre ebenfalls zur Partei 2.

Gast vom 09.01.2018 (eine Greta)
Gast

Vielleicht wird auch eine kurzfristige Selbstaufwertung angestrebt, indem die eigene Selbstablehnung auf andere projektiert wird. Sei drum! Ignorieren ist in diesem Fall das effektivste Mittel. Und sich freuen, dass man selbst andere Strategien kennt und anwendet, um zufrieden mit sich zu sein und positiv Kontakte zu gestalten! Denn: Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es wieder heraus.

Gast vom 09.01.2018 (eine Greta)
Gast

Das stimmt! Ich gehöre auch zur Partei 2. Die Parteien 1 und 2 sind einfach grundsätzlich verschieden gestrickt, nehme ich an. So verschieden sind wir Menschen wohl.

@Gast vom 11.1.
Gast

Danke für Deine psychologische Analyse.
Ich gehöre zu Partei 2. Die Kommunikation zwischen Partei 1 und 2 geht aber noch einen Schritt weiter: Partei 2 wehrt sich gegen die aus ihrer Sicht unsachlichen und verletzenden Kommentare von Partei 1. Und was macht Partei 1? Sie dreht den Spieß rum und wirft Partei 2 vor, unsachlich und beleidigend auf "sachliche Kritik" zu reagieren. Dabei ging die gesamte Aggression ursprünglich von Partei 1 aus! Wieso macht man sowas?

@Lissi
Gast

Und das schreibt gerade jemand mit dem Namen Lissi. Amüsant. Dein Name besteht fast lediglich aus i und s, aber dich stört das Gr an Greta. Vorallem wird das Gr nicht mal Grrrr ausgesprochen. Naja wie auch immer. Wenn es nichts zu kritisieren gibt wird eben gesucht bis irgendwas gefunden wird. Selbst wenn es schwachsinnig ist. Aber das ist ja hier auch bei genug anderen Namen der Fall. :)

Gast
Gast

Jetzt ist diese eine gewisse Person als "Beobachter" unterwegs. Was du hier anderen Nutzern vorwirfst trifft wohl eher auf dich zu. Keine Ahnung warum du so frustriert bist. Aber verschone uns bitte mit deinen Kommentaren. Das ist sowas von nervig. Wenn du den Namen Greta blöd findet ist das ja okay, aber dieses dumme und niveaulose Gequatsche von dir geht gar nicht.

Gast
Gast

Das Grundproblem scheint mir hier das folgende zu sein:
Partei 1 sendet eine Äußerung zum Namen Greta. Diese ist NICHT sachlich verfasst, sondern stellt eine Bewertung dar ( latent oder direkt). Dies geschieht mehr oder weniger bewusst (über die Gründe kann nur spekuliert werden). Es ist davon auszugehen,dass der Sender sich der negativen oder positivenKonnotation i.d.R. recht bewusst ist.
Die abgegebene Bewertung wirkt auf einige Leser
abwertend (subjektiv wird das unterschiedlich stark empfunden, wobei die sprachliche Bewusstheit sowie die persönliche Sozialisation, die eigene Erziehung und die eigene Persönlichkeit eine zentrale Rolle spielen). Ich persönlich frage mich z.B., was es dem Verfasser nutzt, einen anderen Namen zu diskreditieren, aber das sei mal dahingestellt...Wieso schreibt man das? Kann man doch auch für sich behalten, z.B. aus Höflichkeit, denn es könnte andere Menschen verletzen. Naja, egal...
Partei 2 reagiert auf die gesendete Bewertung. Patrei 1 beharrt darauf, ihre Meinung äußern zu dürfen. Tatsächlich wird dabei jedoch in Anspruch genommen, andere abwerten zu dürfen. Partei 2 hält daran fest, dass sachliche Meinungen erlaubt sind, unsachliche jedoch ein Fauxpas sind. Essenz: Die Frage: Was ist sachlich, was ist unsachlich, scheidet hier die Geister.

@Lissi
Gast

Ja, ja, Sie finden den Namen "klanglich unschön". Das wissen wir, weil Sie es schon gefühlte 1000 mal geschrieben haben.

Gast
Gast

Sprachlos über einiges. Kommunikationswissenschaftler hätten mutmaßlich ihre Freude daran...Jedem das seine!

Lissi
Gast

Dieses "Grrr...", "Grrr...", "Grrr..." am Anfang, klingt viel zu hart für einen Mädchennamen, und darüber hinaus, meiner Meinung nach, auch klanglich sehr unschön.

Greta
Gast

Entweder heißt man Greta oder man heißt eben anders: So ist eben- jeder Mensch trägt einen standesamtlich eingetragenen Namen...Ob nun Mandy, Liselotte,Helga, Genoveva , Marie-Antoinette, Angel oder Grace..Er sollte der Namensträgerin selbst (und ihren Eltern) möglichst gefallen! :-) Ich heiße sehr gern Greta. Grüße an alle Namensverwandten!
Mir persönlich gefällt auch die Etymologie des Namens. Darauf achte ich bei der Namenswahl für mein Baby, ebenso ob der Klang zu dem des Nachnamens passt.

Beobachter
Gast

@ Das Muttertier, die Mami einer Greta:

Sie tippen sich hier die Finger wund und strampeln sich jedes Mal, sobald jemand hier Kritik zum Namen Greta äußert, ab, um immer und immer wieder den Namen Greta zu verteidigen, einfach nur albern und bemitleidenswert!
Mein Gott, werden Sie endlich erwachsen und lernen Sie, sachlich wie ein Erwachsener mit Kritik umzugehen!
Sie können hier noch 150.000 mal gegen jede - selbst die Kleinste oder sachlich begründete - Kritik wettern und geifern, die Kritik wird bestehen bleiben, Sie werden keinen, dem dieser Name nicht gefällt, dazu bringen, dass er/sie plötzlich diesen Namen mag, und Sie können auch niemanden dazu zwingen, den Namen Greta zu mögen, auch wenn Sie sich sooo sehr wünschen, dass doch bitte JEDER den Namen Greta mögen soll!
Und ja, wir wissen es, jetzt kommt wieder Ihr letzter "Rettungsversuch": A) Wem der Name Greta nicht gefällt, der leidet selbstverständlich unter Geschmacksverirrung oder ist asozial, oder B) "Ach ich bin ja sooo froh, wenn Personen der Name Greta nicht gefällt, denn dann wird er wenigstens nicht so oft vergeben", BLA BLA BLA, was für primitive, alberne Reaktionen!

Ich
Gast

Greta! Das klingt wie Musik in meinen Ohren! Endlich ist der Name wieder häufiger!

Gast
Gast

Unfassbar, dass erwachsene Menschen hier ernsthaft 41x Hilfsarbeiterin bei dem Namen Greta angeben. Einige Menschen stellen ihr Gehirn wohl aus wenn sie im Internet sind.

Gast
Gast

@ Gast 20.12.

Ja das finde ich auch. So besteht wenigstens die Hoffnung, dass der Name nicht von jedem Idioten (z.B. von Personen, die diese peinlichen Kommentare verfassen) vergeben wird.

Freyja Njördsdóttir
Gast

Ich hatte eine Greta in meiner alten Grundschule. Ich war zwar nicht mit ihr befreundet, aber trotzdem war mir Greta sehr sympathisch. Sie war in unserer Klasse eines der lustigsten und frechsten Mädchen und hat immer alle zum lachen gebracht. Im Großen und Ganzen gefällt mir dieser Name. Ich würde ihn aber nicht vergeben, weil ich mittlerweile schon über 3 Gretas kenne, aber der Name ist durchaus vergebbar und sehr hübsch.

Liebe Grüße an alle Gretas!

@ACHTUNG
Gast

Ja, eine oder maximal 2 Personen. Ich habe allerdings nichts dagegen, wenn der eine oder andere durch diese Kommentare abgeschreckt wird, diesen Namen zu vergeben. Sonst wird er noch zu einem dieser abgedroschenen Modenamen, was ich schade fände! Denn immer mehr Eltern sind so geschmacklos, ihrem Kind diesen "klanglich unschönen, altbackenen" Namen mit dem dominanten Gr und den anderen, auch nicht besseren 3 Buchstaben zu geben. Wie ich zum Beispiel!

ACHTUNG!
Gast

Es handelt sich hier lediglich um eine Person, die unter verschiedenen Namen (Meine Meinung, Dark, Dude) immer wieder irgendwelche Kommentare hinterlässt!!!

@Meine Meinung
Gast

Keine Ahnung in welcher Welt du lebst. Du machst dich hier jedenfalls lächerlich. Dein Kommentar ist nicht sachlich. Und Anstand und Niveau zeigst du gegenüber anderen Menschen auch nicht. Was du schreibst ist beleidigend und primitiv. Habe schon fast Mitleid mit dir. Du solltest dir wirklich einen Therapeuten suchen, denn dein Verhalten ist definitiv nicht normal.

@Gast vom 7.12.2017
Gast

Sie mit Ihrer ganzen oberlehrerhaften Besserwisserei sind so nervig und peinlich, dass mir dafür die Worte fehlen. Ich bedaure aufrichtig die Menschen, die im wirklichen Leben mit Ihnen zu tun haben müssen! Die haben es bestimmt nicht leicht, denn Sie haben Recht, immer, auch in Fragen des Geschmacks. Und wenn Sie sich mal in etwas verbissen haben, und sei es ein harmloser Vorname, dann lassen Sie nicht locker, bis alle zugeben, dass Sie Recht haben. Da dies hier aber nicht geschehen wird, werden Sie auch weiterhin regelmäßig Ihre unnötigen Kommentare hinterlassen...

@ Dark
Gast

Das ist ja wieder typisch: Austeilen, aber nicht einstecken können! Sie machen hier alberne Witze über den Namen Greta, was in einem Vornamensforum völlig deplaziert ist! Wahrscheinlich hat Greta mit Ihrem Statement ins Schwarze getroffen! Im Übrigen verstehe ich nicht, dass derart hirnrissige Kommentare wie die von "Dark" nicht gleich vom Moderator gelöscht werden.

Meine Meinung
Gast

"angestochen"

Meine Meinung
Gast

@ "Gast" vom 4. Dezember:

1. Es ist schon klar, dass dieser Name nicht "Grrrreta" gesprochen wird, wer fähig ist zum Mitdenken, dem ist klar, dass es sich dabei um eine bewusste Überspitzung handelt, um zum Ausdruck zu bringen, dass das "Gr" in diesem Namen einfach viel zu markant und dominant ist, und akustisch omnipräsent, es dominiert und erschlägt den ganzen Namen!

2. Also erst denken, dann schreiben! Bei Problemen mit dem Mitdenken, empfehle ich eher dir einen Arztbesuch und danach auch noch einen Nachhilfekurs in "Anstand und Niveau"!
Hier gleich stupide beleidigend werden, nur weil jemand beschreibt, was ihm an diesem Namen nicht gefällt, ist niveaulos und primitiv!
Du bist ganz offensichtlich abgestochen, weil hier jemand nicht einfach platt diesen Namen beleidigt, sondern mal sachlich seine Abneigung erklärt und begründet!

Gast
Gast

Dein Verhalten ist peinlich!

Dark
Gast

@ unter mir: Und jetzt fühlst du dich besser wenn du den Namen Kevin hier versuchst durch den Kakao zu ziehen, der jetzt überhaupt nicht Thema ist? Vielleicht bist du ja frustriert oder einfach nur kleingeistig...

Greta
Gast

Dark heißt bestimmt Kevin und ist frustriert über sein Leben.

Gretchen
Gast

@Dark: Deine Mudda natürlich! :P

Sind denn schon wieder Schulferien, dass sich hier so viele Trolle tummeln?

Greta ist ein schöner Name.

Dark
Gast

Greta ist auf Kreta. Also wer kräht da?

Gast
Gast

Greta wird bestimmt nicht Grrrreta ausgesprochen. Du solltest einen Arzt aufsuchen. Bei dir liegt eindeutig ein Sprachfehler vor.

Gast
Gast

Die Kommentare von der Duden/abc sagen doch alles. Nicht der Name ist das Problem. Personen wie diese haben ein Problem, das professionelle Hilfe erfordert. Und sich dann noch als zwei Personen ausgeben. Einfach nur peinlich und lächerlich.

Meine Meinung
Gast

Greta klingt einfach nicht schön, dieses "Grrrrr" gefolgt von "eta" geht gar nicht, total eckig, kantig und damit viel zu hart, deshalb klingt Greta auch sehr unfeminin und insgesamt klingt Greta einfach nach Oma, so wie Grete, Käthe, Giesela etc., das Argument "altbacken" stimmt also, ist plausibel!

der Dude
Gast

Greta Hahn früh am morgen!

Abc
Gast

Greta...nicht ein Hahn???? ^^

Frau Schmittke
Gast

Ja,die Platzierung wäre jetzt für mich bei der Vergebung eines Namens auch nicht ausschlaggebend. Aber dass der Name Greta relativ weit vorne ist, widerspricht dem, was hier öfter behauptet wird, nämlich dass es sich um einen schlecht klingenden und total altbackenen Namen handelt.

Die Meyerin
Gast

Dass die Platzierung nichts über die Qualität aussagt, weiß man doch schon seit den deutschen Single-Charts.
Ich mag den Namen Greta wirklich gern, aber die Plazierung als Argument heranzuziehen ist eher kontraproduktiv.

Frau Schulze
Gast

Platz 46!!!!....das sagt doch alles!!!

Und die das nicht toll finden....na da schreibt doch mal welche Namen so viel schöööner sind!!!!


Hab noch nie so viel tamtam wegen einem normalen Namen gelesen


Bin ich gespannt 🤗

Gast
Gast

Finde es ja sehr amüsant, dass man von einem Namen auf einen Beruf schließen kann. Geschmäcker sind verschieden. Und das ist auch gut so. Aber dann aus Frustration zu sagen, dass Gretas Hilfsarbeiterinnen sind ist wirklich peinlich. Da fragt man sich doch wirklich was bei einige Menschen falsch gelaufen ist. Offensichtlich ja eine ganze Menge.

Isa
Gast

Finde den Namem Greta schön, er hat Charakter. Allgemein mag ich vor allem kurze und prägnante Namen ohne "Schnörkel", die auch nicht zu süß und puppenhaft rüberkommen. Übrigens akzeptiere ich trotzdem andere Meinungen. Geschmäcker sind halt verschieden und es ist völlig unangebracht, andere deswegen zu attackieren und zu beleidigen.

Gast
Gast

Meiner Meinung nach ist Greta kein Trendname. Würde den Namen als traditionell bezeichnen und nicht als Trend. Viele Namen, die früher mal vergeben wurden, werden heute wieder vergeben. Aber für mich ist das kein Trend. Wenn man es so sieht war jeder (häufige) Name mal Trend oder ist jeder (häufige) Name Trend. Ob Greta altmodisch ist? Modern ist der Name sicherlich nicht. Aber das ist ja abhängig vom persönlichen Geschmack. Finde Greta total okay.

Auch Gast
Gast

@ Vorredner

Also hier hat erst kürzlich ein Greta-Befürworter gegen Trendnamen gewettert und gemeint, Trendnamen wären Mist, Greta ist aber selbst einer der aktuellen Trendnamen, tja, da beißt sich die Katze in den Schwanz 😉

Ich finde diesen aktuellen Trend zu altmodischen Namen unschön, vor allem klanglich sehr unschön und zum Nachteil dieser Kinder, aber jeder hat ja seinen eigenen Geschmack, insofern...

Gast
Gast

Ich finde Greta auch total okay. Der Name gehört zwar zu den älteren Namen, aber die älteren Namen liegen inzwischen ja wieder im voll im Trend.

Engel
Gast

Der Name ist eigentlich ganz OK.
Klingt aber schon recht altmodisch.

Lilien
Gast

Genauso sieht es aus!!! Beide Seiten haben eine Meinung, die akzeptiert werden sollte. Ihr werdet durch diese ewigen Diskussionen nichts an den Meinungen der jeweils anderen Seite ändern. Auch nicht wenn ihr noch 1000x schreibt wie schön/blöd der Name ist. Mal abgesehen davon bin ich der Meinung, dass hier einige Kommentare wirklich fern von irgendeinem Niveau sind. Das geht auch sachlich und ohne Beleidigungen.

Meike
Gast

Meine Güte wie kindisch!
Warum akzeptieren nicht mal beide Seiten die Meinung der jeweils anderen zum Namen Greta und dann ist gut!
Einige mögen diesen Namen, das werden die Kritiker nicht ändern, und anderen gefällt dieser Name halt überhaupt nicht, für die ist er halt zu altbacken und klanglich unschön, auch das werden die Eltern und Befürworter nicht ändern.
Akzeptiert doch einfach, dass es zum Namen Greta eben unterschiedliche Meinungen gibt, fertig!

xx
Gast

Wie kann man nur so einen Hass auf einen Namen haben? XD Da scheint jemand ja wirklich extrem frustriert zu sein. XD Wo liegt das Problem? Es ist nur ein Name. :) Durch derartige Kommentare kann ein schöner Name sowieso nicht schlecht geredet werden. ;)

Gott lass Hirn regnen
Gast

Immer diese saudummen Sprüche und Diskussionen über irgendwelche Namen, die man aktuell lesen muss. Namen wie Greta, Frieda, Lotte usw. sind Namen für alte Leute und total out. Chantal ist modern, aber ein Name der Unterschicht. Sind so viele Menschen wirklich völlig verblödet, gelangweilt und frei von Bildung und Toleranz? Glückwunsch die Medien haben bei euch ganze Arbeit geleistet!

FC
Gast

Der Name Greta gefällt mir überhaupt nicht, ich begründe auch warum:
Ich finde den Klang sehr unschön, klingt einfach komisch und Greta klingt wenig weiblich, eher plump, klingt mir zu unfeminin.
Und ja, altbacken ist dieser Name nun mal, wer das bestreitet, macht sich lächerlich.

Gast
Gast

Kann meinen Vorschreiben nur zustimmen. Es ist einfach nur ein Name. Es gibt keinen Grund Eltern dafür zu verurteilen oder zu beleidigen. Vielleicht merkt diese gewisse Person ja irgendwann, dass sie aufgeflogen ist. :) Ja, eigentlich sollten die Eltern wirklich darüber stehen. Aber wenn jemand auf der Straße derartige Beleidigung über den Namen eines Kindes aussprechen würde, dann würde man sich das ja auch nicht gefallen lassen. Kann die Reaktion der Eltern also schon irgendwie verstehen.

Gast
Gast

Das mit den bestimmten Personen denke ich auch. Keine Ahnung was diese Personen zu derartigen Kommentaren bewegt. Ich würde mein Kind jetzt zwar auch nicht unbedingt Greta nennen, aber das Verhalten dieser Personen finde ich trotzdem sehr unverschämt und unverständlich. Geschmäcker sind eben verschieden. Trotzdem sollte man auf einem gewissen Niveau bleiben. Leider ist das hier (aber auch bei vielen anderen Namen) nicht der Fall.

Rebecca
Gast

Ach herrje,

warum wird hier denn so über einen Namen gestritten?
Und wer sagt überhaupt zu behaupten, was schön, edel und anmutig ist.
Darüber streiten sich doch schon die Philosophen.
Torsten, Sandra oder Julia?
Greta?

Anne
Gast

Ja, ich finde es auch extrem seltsam, was hier abgeht. Auch ich bin überzeugt davon, dass es maximal 2 Personen sind, die hier unter verschiedenen Nicknames hier immer wieder auftreten und den Namen schlechtmachen. WARUM? Es ist wirklich nur ein Name und keine politische Anschauung oder Religion. Dass Eltern, die ihr Kind diesen Namen gegeben haben, auf derart beleidigende Kommentare empfindlich reagieren, finde ich hingegen verständlich. Obwohl man eigentlich drüber stehen sollte.

Gast
Gast

Hier sind maximal zwei Personen aktiv, die hier immer wieder negative Kommentare verfassen. Ich verstehe nicht warum diese Personen so eine Zeit dafür investieren. Finde es schon sehr extrem täglich Zeit dafür zu investieren nur um den Namen Greta irgendwie schlecht zu machen. Warum? Es ist einfach nur ein Name. Ihr kennt die Kinder/Eltern doch gar nicht. Kann das überhaupt nicht nachvollziehen.

Gast
Gast

Muss das jetzt immer wieder losgehen? Akzeptiert doch einfach die Meinungen anderer User und ihr könnt euch diese ganze Diskussion sparen. Was soll das? Wie kann man sich nur so kindisch verhalten? Es gibt Eltern, die lieben den Namen Greta und gut. Wenn ihr den Namen blöd findet ist es doch auch gut. Vielleicht finden die Eltern die Namen eurer Kinder ja auch blöd. Ja und? Dann ist es eben so. Ihr solltet euch hier langsam mal einkriegen. Peinlich sowas!

nochmal Anne, @ein Gast
Gast

Wo habe ich bitte schön behauptet dass jedem Akademiker der Name Greta gefällt? Dass Greta und andere "traditionelle" Vornamen in gewissen Kreisen häufiger vorkommen als in anderen, ist unumstritten, jedenfalls steht das in zahlreichen Artikeln in Zeitungen und Internet. Aber mit meinem Beitrag wollte ich eben ausdrücken, das mir das eben NICHT wichtig war, sondern dass mir der Name einfach gefällt. Sie drehen einem das Wort im Mund herum!

Akademikerin
Gast

Also ich stamme aus einer Akademikerfamilie. Und ich habe ebenfalls studiert. Unsere Tochter besucht bereits das Gymnasium. Sie heißt nicht Greta. Ich finde es unverschämt Menschen nach ihrem Namen zu beurteilen. Es gibt tatsächlich Name, die stark in der Oberschicht auftreten. Aber auch dort gibt es Ausnahmen! Verstehe diese ganze Diskussion hier nicht. Akademiker/ nicht Akademiker. Was soll das? Entweder ich nenne mein Kind Greta oder eben nicht. So einfach ist das. Aber dann beleidige ich doch hier nicht andere Eltern. Akzeptiert es doch dann einfach und fertig.

abc
Gast

Lustig, wie sich hier maximal zwei Personen immer für den Namen Greta abstrampeln und jetzt auch noch gegenseitig zustimmen, C, Anne und die anderen immer wechselnden Nicknames.

Ein Gast
Gast

Und ich darf aus "Akademikerkreisen" - darauf seid ihr ja so fixiert - berichten, dass bei weitem nicht jedem "Akademiker" der Name Greta gefällt!
Es gibt genauso viele "Akademiker", deren Geschmack Namen wie Greta nicht treffen, denen Namen wie Greta und Konsorten nicht gefallen und die diese Namen niemals vergeben würden!
Im Übrigen bleibt ihr für eure Behauptung "Greta würde gehäuft in der Akademikerschicht gewählt" jedweden Beweis schuldig!

@ Anne/C.
Gast

Dem stimme ich ebenfalls voll und ganz zu!

@C, Anne
Gast

So ist es! Auch ich bin keineswegs unsicher bezüglich des Namens Greta und würde ihn immer wieder wählen., v.a. weil meine Tochter auch zufrieden damit ist. Außerdem bin ich froh, nicht in die Kevinismus-Schublade gegriffen zu haben, obwohl dies damals noch gar nicht diskutiert wurde. Ich habe mich übrigens bereits im Alter von 15 Jahren entschieden, meine Tochter einmal Greta zu nennen, nachdem ich einen Film mit Greta Garbo gesehen und kurz danach eine junge Frau namens Greta kennenlernte, die mir von ihrer Art her imponierte und zu der der Name sehr gut passte. Dies habe ich 18 Jahre später dann auch getan. Mit Sicherheit wird der Name Greta von Akademikern häufiger vergeben als von Hilfsarbeitern, aber das hat m. E. mit dem Lebenstil und dem Geschmack zu tun und kommt nicht davon, dass wir uns hervorheben und abgrenzen möchten oder unseren Kindern zu einem guten Ansehen bei den Lehrern verhelfen wollen, was einem gerne unterstellt wird. Nein, wir haben den Namen gewählt, weil er uns gefiel, was sich manche hier anscheinend nicht vorstellen können.

C
Gast

"Ich stelle mich auf die Seite von Tatjana". Und das Verhalten ist nicht kindisch? Ich vermute mal stark, dass du schon etwas älter bist, Gabi. Auch wen dein Verhalten dem nicht so wirklich entspricht. Es ist doch völlig egal was hier einige von dem Namen halten. Nur sollte man seine Meinung hier auf einem gewissen Niveau vertreten ohne irgendwelche Eltern anzugreifen. Und die Äußerungen, dass Gretas und Co in gewissen Schichten vertreten sind ist ja eine Tatsache und nicht irgendeine Behauptung. Nicht diese Eltern sind das Problem, sondern Äußerungen wie deine. Da merkt man doch schon sofort wieder was für Personen Gegner dieser Namen sind. Ich kenne zwar kein Kind was Greta heißt, finde den Namen aber schön, weil ich traditionelle Namen bevorzuge. Und warum sollten diese Eltern unsicher sein? Was für ein Schwachsinn. Es gibt bei jedem Namen Gegner. Das ist doch kein Argument.

Gabi
Gast

Also ich bin hier auch schon angegriffen worden, nur weil ich mich normal kritisch über den Namen Greta geäußert habe, deshalb gebe ich "Tatjana" recht, denn es stimmt, dass hier jede Person sofort angegriffen wird, die sagt, dass ihr der Name Greta nicht gefällt!
Und auch ich finde das absolut daneben, das ist in der Tat kindisch von Eltern, die diesen Namen vergeben haben, und sonstigen Befürwortern, jede Person, die sich kritisch über den Namen Greta äußert, sofort anzugreifen und ja, das stimmt auch, ihr macht alle kritischen Person mies!
Ich schließe mich deshalb "Tatjanas" Kommentar an, dieses Verhalten ist niveaulos und ihr redet tatsächlich arrogant und abfällig über jeden, der diesen Namen kritisiert!
Das ist extrem unsympathisch und ihr seid offenbar so unerwachsen, dass ihr nicht vernünftig mit Kritik umgehen könnt!
Eure aggressiven, zickigen Reaktionen zeigen eure Unsicherheit über den Namen Greta, ihr seid offenbar selbst sehr unsicher über diesen Namen, denn wer absolut hinter einem Namen steht und sich absolut sicher ist bezüglich des Namens, der reagiert nicht so aggressiv und ausfällig wie ihr!

Gast
Gast

@ Anne Ja, das denke ich auch! Peinlich und kindisch, hier unter verschiedenen Namen immer wieder irgendwelche dummen Kommentare zu hinterlassen. Kein Ahnung was sich die Person davon erhofft. Es fällt auch extrem auf, dass hier seit einiger Zeit immer wieder Berufe wie Hilfsarbeiterin etc. gewählt werden. Wahrscheinlich ist die Person einfach nur unzufrieden und frustriert! ;) Ich bin ein Greta-Fan. Greta steht auf unserer Top3-Liste bei den Mädchennamen. :) Leute, lasst euch durch solche dummen Kommentare nicht verunsichern oder ärgern! Das beabsichtigen diese Personen nur!

@Gast vom 25.8.
Gast

Bin auch Mutter einer Greta, habe unten schon mal unter meinem Namen "Anne" geschrieben. Ich glaube, ich verstehe langsam, was hier abgeht. Meiner Meinung nach handelt es sich um eine oder max. 2 Personen, die hier unter verschiedenen Namen immer wieder ihr Gift loswerden. Über deren Motivation kann man nur spekulieren, normal ist dieses Verhalten jedenfalls nicht! Eigentlich sollte man sich durch diese Beleidigungen nicht provozieren lassen und diese Kommentare gar nicht lesen. Aber irgendwie gerate ich immer wieder auf diese Seite um zu sehen, was diese Persone(n) wieder für Unverschämtheiten von sich gegeben haben. Obwohl ich dafür eigentlich gar keine Zeit habe! Egal, ich liebe diesen Namen und würde ihn immer wieder vergeben. Liebe Grüße an alle Greta-Fans sowie an alle, die ihre Meinung auf adäquate Art und Weise kundtun!

Mitglied Tatjana ist offline - zuletzt online am 06.02.18 um 13:49 Uhr
Tatjana

Der Name Greta scheidet die Geister, wenn einem das nicht gefällt, sollte man diesen Namen halt nicht vergeben.

Gast
Gast

Warum sollte man sich darüber ärgern? Ich mache mich über diese Art Kommentare eher lustig. :) Ich bin froh, dass diese Art von Personen ihrem Kind niemals den Namen Greta oder einen anderen "altmodischen" Namen geben würden. So bleiben diese Namen auf einem gewissen Niveau. Wenn wir ein Mädchen bekomme, bekommt es auch einen dieser schönen altmodischen Namen. :)

Gast
Gast

Meine Tochter heißt Greta - ja, ich liebe diesen Namen. Dass ihn andere schön, altbacken oder was auch immer finden, ist für mich okay. Jeder hat einen anderen Geschmack.
Was ich allerdings überhaupt nicht verstehe: Wie kommt man auf die Idee, auf die Seite eines Namens zu gehen, den man schrecklich findet, um ihn schlecht zu machen und alle, die ihn schön finden. Das geht mir nicht in den Kopf, wie man überhaupt auf die Idee kommt. Und das mit einer "Leidenschaft", das liest sich schon beängstigend. Das wollte ich nur loswerden, weil ich mich hier beim Lesen schon öfter geärgert habe.

M.
Gast

Mir gefällt der Name Greta auch nicht, denn JA, er wirkt extrem altmodisch und klingt unschön und plump.

@Eieiei
Gast

Kann mich nur anschließen. Der Name Greta oder ähnliche "altbackene" Namen haben in diesen gewissen Schichten in der Tat keine Chance. Die Eltern dieser Schichte haben völlig andere Ansichten. Deshalb wird der Name von diesen Personen hier auch eher schlecht bewertet, weil sie in ihrer Welt den Namen als nicht zumutbar für ihre Kinder empfinden. Und ihre Kinder, dann von Kindern aus der Schicht gemobbt werden, weil solche Name dort ein NoGo sind. Da kann man diesen Eltern nicht mal einen Vorwurf machen, weil sie es ja quasi gar nicht besser wissen. :)

Eieiei
Gast

Wow, wie der "altbackene Name" hier kaum eine Chance im Netz hat.

Aber eigentlich egal, denn draußen auf dem Spielplatz laufen derzeit gefühlt 5 Gretas gleichzeitig rum. Natürlich nur in gewissen Gegenden und oft auch nur in gewissen Bildungsschichten, so lassen es einige Statistiken verlauten. Man darf demzufolge davon ausgehen, wenn man den Ergebnissen der Statistiken Glauben schenkt, dass die Loredana-Seraphinas und Jeremy-Jaden-Pascales demnach auf anderen Kinderspielplätzen unterwegs sind.

Ich persönlich freue mich aber, wenn eine Chantalle-Fee sich mit einer Lotte-Greta anfreundet und beide sich super finden und voneinander was lernen können.

Gast @ ebenfalls Gast
Gast

Du schreibst, mit deiner Meinung bist du nicht allein. Und genau da liegt nämlich das Problem. Mitläufer eben! Selbstbewusste Eltern geben ihren Kindern nämlich genau diese traditionellen Namen wie Greta und Co. Sie legen keinen Wert auf irgendwelche Trends, sondern wählen zeitlose Namen. Damit kommen die Mitläufer nicht klar und versuchen den Namen schlecht zu machen.

Anne
Gast

Die Inbrunst, mit der hier manche gegen diesen Namen wettern, zeigt nur, dass diejenigen Komplexe wegen ihres eigenen Namens haben oder Probleme wegen der Namenswahl für ihre Kinder. Anders kann man sich diese Gehässigkeit nicht erklären! Ich finde auch viele Namen nicht schön, aber deswegen gehe ich doch nicht auf deren Seite und beleidige die Leute!

Gast
Gast

Wer bestimmt denn welcher Name zu einem Baby passt? Greta ist zu altbacken, Chantal zu dumm, Ida zu kurz... Na und?! Selbst wenn das die Meinung von einigen hier ist, heißt es noch lange nicht, dass es so ist. Diese Personen äußern hier lediglich ihre Meinung mehr nicht. Wenn mir ein Name gefällt nenne ich mein Kind so und gut. Was interessiert mich da die Meinung von irgendwelchen fremden Personen? Nämlich gar nicht!

ebenfalls Gast
Gast

Das sehe ich anders - und damit bin ich nicht allein, wie man unter anderem hier lesen kann.
Greta passt, diplomatisch formuliert, wirklich nicht zu Babys, Kleinkindern, Kindern und Jugendlichen bzw. deutlich schlechter als eben andere Vornamen, und ehrlich gesagt, wirkt Greta absolut unpassend für diese Altersklassen.
Wenn ihr nicht erkennt - oder zugeben wollt -, dass Käthe, Eberhard und Co. schlecht bis gar nicht zu Babys, Kindern und jungen Menschen passen - und Greta ist dieselbe Kategorie, wirkt auch nicht moderner oder jünger -, dann tut ihr mir leid!
Redet euch doch weiter ein, dass Greta ein moderner Name mit schönem Klang ist, wenn ihr das braucht, viel Spaß!
Ihr lasst ja sowieso nur eure eigene Meinung gelten, wie man hier seitenweise nachlesen kann!

Gast
Gast

Es ist absolut kein Argument, dass der Name nicht zu einem Baby/Kind passt. Die Gretas, die jetzt "alt" sind waren auch mal jung. Und warum einem das Kind leid tun soll ist mir auch schleierhaft. Leid tun mir hier nur die Personen, die den Namen ohne anständige Argumente versuchen schlecht zu machen.

Gast
Gast

Tatjana, deine beiden Kommentare waren voller Hass gegen den Namen Greta und die Personen, denen der Name Greta gefällt. Und was tut es hier zur Sache ob du Ärztin bist oder nicht? Hier darf jeder seine Meinung äußern. Und das sollte auf einem gewissen Niveau passieren. Oder fändest du es schön, wenn sich so über deinen Namen oder über den Namen deiner Kinder geäußert werden würde. Wenigstens wurden die Kommentare entfernt.

Gast@ Tatjana
Gast

Ich habe lediglich geschrieben, dass ich deine Kommentare peinlich finde. Besonders weil du ja so betont hast, dass du Ärztin bist. Dein Verhalten spielt das leider nicht gerade wieder.

Und jetzt mal ganz abgesehen davon ob Greta alt ist oder nicht. Oder ob man den Namen mag oder nicht. Finde es extrem unverschämt die Träger von dem Namen Greta auf so einem Niveau zu beurteilen. Ist gibt sicherlich Gretas, die auf der Hauptschule sind, aber da gibt es zum Beispiel auch Tatjanas und Jadens. Und @ Jaden schämen muss man sich nicht für einen Namen, sondern für deinen Kommentar, der genauso peinlich ist wie der von Tantjana.

Mitglied Tatjana ist offline - zuletzt online am 06.02.18 um 13:49 Uhr
Tatjana

@ Gast eins drunter:

Und was bitte ist dann dein bzw. das Verhalten der beiden Verfasser, die diese beiden arroganten Kommentare verfasst haben?! Diese beiden Kommentare triefen gerade zu vor Verallgemeinerung und Pauschalisierung und Niveau ist dort nun wirklich nicht gegeben, wenn man so abwertend über Personen spricht und sie als "ungebildet" darstellt und sich selbst gleichzeitig als etwas Besseres!

Gast
Gast

Unglaublich was für ein unverschämtes Verhalten hier herrscht. Wirklich peinlich. Und wenn du wirklich Zahnärztin sein solltest ist es umso schlimmer. Dein Verhalten ist wirklich unterstes Niveau. Einfach nur peinlich sowas. Mehr fällt mir dazu nicht ein.

Magneto
Gast

@Tatjana: Dies waren aber sehr ausführliche Kommentare. Sie sollten aber aber nicht so verallgemeinern und alle Andersenkenden in einen Topf werfen und einen solchen Rundumschlag starten.
Ich verstehe sowieso nicht, weshalb hier wegen eines Namens ein solches Faß aufgemacht wird. Manchen gefällt der Name und manchen nicht - dies ist Geschmacksache. Modern ist der Name nicht gerade, aber ein Name muss auch nicht modern sein. Mit persönlich gefällt er nicht besonders, aber er ist durchaus vergebbar.

Mitglied Tatjana ist offline - zuletzt online am 06.02.18 um 13:49 Uhr
Tatjana

...Viele dieser alten Namen wirken tatsächlich schrecklich altmodisch und passen deshalb nicht zu Babys und kleinen Kindern, ja häufig nicht mal zu Jugendlichen und jungen Erwachsenen! Ihr vergebt Namen, die mindestens zum ersten Drittel des Lebens nicht zu diesen Personen passen! Wenn ich heutzutage einen Säugling sehe, der Theodor heißt oder kleine Kindergartenkinder, die Franz oder Frieda, Edda oder Greta heißen, dann kann ich nur mit dem Kopf schütteln, weil das so dermaßen unpassend für diese Kinder ist, dass sie mir ehrlich gesagt leid tun...

Gast
Gast

Die negativen Kommentare zeigen den Neid der Personen, die irgendwelche blöden Namen haben und es nicht haben können, dass es gebildete Menschen mit gebildeten Namen gibt. :) Nicht der Name Greta ist ein NoGo, sondern diese Personen. Die wahrscheinlich Hilfsjobs haben und genug Zeit Müll zu schreiben. :)

Greta
Gast

Ich heiße Greta und besuche das Gymnasium. Danach werde ich wie mein Vater Medizin studieren. Was sollen die peinlichen Kommentare?! Ich habe nie auch nur einen negativen Kommentar in der Schule oder sonst wo gehört oder wurde wegen meinem Namen gemobbt. Ich habe viele Freunde und bin Klassensprecherin. Und ich habe einen Schnitt von 1. :)

Gast
Gast

Das schreibt ausgerechnet jemand der Jaden heißt. Namen wie Jaden führen dazu, dass sich Eltern für Namen wie Greta entscheiden. Und deine Ausdrucksweise zeigt ja schon deutlich aus welcher Schicht du stammst. Kann mir schon vorstellen, dass du dein Kind nicht Greta nennst. Du bevorzugst eher Namen wie Jacqueline, Chantal und Co. Passt auch viel besser. :)

Gast
Gast

Greta ist ein sehr schöner Name. Klingt edel und gebildet.

Jaden
Gast

Ich würde mich schämen, Greta zu heißen oder meine Tochter zu rufen !

Finde diesen Vornamen unendlich unschön und unweiblich klingend (klingt eher nach einem Fischkörperteil als Mädchenrufnamen) und voller Staub.

Die Steigerung von Greta ist Gretel - was dies jemanden eine Hoffnung sein sollte ...

Gast
Gast

Ich verstehe auch nicht warum der Name Greta schlecht bewertet wird. Könnte mir gut vorstellen meine Tochter Greta zu nennen. Ich liebe Namen von früher. Ida und Frieda gefallen mir ebenso gut. Die negativen Kommentare interessieren mich nicht. Wahrscheinlich sind es igendwelche Leute, die unzufrieden sind und deshalb hier irgendeinen Müll schreiben. Keine Ahnung was sie sich davon erhoffen. Mich amüsiert sowas einfach nur. :)

Gast
Gast

Ich heiße nicht Greta und habe auch kein Kind was Greta heißt. Ich finde es jedoch wirklich unverschämt was hier einige Personen von sich geben. Klar, kann einem ein Name nicht zusagen, aber einen Namen so extrem schlecht zu machen und teilweise so primitive Kommentare zu schreiben geht gar nicht. Ich habe auch keine Ahnung warum man den Namen mit einer Kanalreinigerin, Hilfsarbeiterin etc. in Verbindung bringt. Und das dann noch von Personen, die Namen haben, die man niemandem wünscht. Sieht mehr nach Neid dieser Personen aus. Ich kenne drei Gretas. Zwei kommen aus Akademikerfamilien. Eine studiert Jura. Also frage ich mich woher diese Behauptung kommen. Wirklich peinlich solche Personen.

Theresa
Gast

Ich möchte die Meinung des Verfassers / der Verfasserin unter mir unterstützen, auch weil ich den Beitrag ziemlich zutreffend empfinde.

Ich persönlich finde "Modenamen" nicht sonderlich gut.
Sie werden zu häufig vergeben, sind folglich fast überall zu hören und verlieren damit extrem an Attraktivität.
Sie wirken hierdurch beliebig, ideenlos, erinnern regelrecht an einen Herdentrieb und werden schlichtweg zu trivialer Massenware.

Hierzu gehört aus meiner Sicht auch der Vorname Greta.
Bei Greta kommt es aber verschärfend dazu, dass es ein ALTer Modename ist bzw. ein Modename, der sich sehr alt im Kontext von altmodisch und altbacken anhört.
Außerdem hat Greta sprachmelodisch etwas seltsam Grobes, Hartes und Plumpes in sich.
Das finde ich gar nicht gut, vielleicht ich selbst gerne anders heißen würde als Theresa ...

Schlusswort: :)
Es gibt gewiss zahlreiche alte Namen, die im Schnitt besser ankommen als Greta, bspw. Emilia, Lilith, Judith oder Evelyn (mal rein spontan genannt ...) und keine unschöne Modenamen sind wie Greta.

@Gast
Gast

Warum Greta hier so negativ bewertet wird? Ich verstehe es auch nicht. Natürlich ist es völlig subjektiv, ob man einen Namen schön findet oder nicht. Aber Greta wird hier meinem Eindruck nach besonders schlecht bewertet. Hier geben die Negativbewerter den Ton an, was aber sicher nicht repräsentativ für den Namen ist. Ich kenne einige, die Fans dieses besonderen Namens sind. Was ich nicht verstehe ist, dass man auf die Seite eines Namens geht, um ihn immer und immer wieder schlecht zu machen und um sich mit den Befürwortern zu streiten. Man hat das Gefühl, jemand sieht seine Berufung darin, die anderen von ihrer vermeintlichen "Geschmacksverirrung" zu heilen....

ebenfalls Gast
Gast

@Gast zuvor:

"Warum der Name negativ bewertet wird"?
Weil er für einige/viele Menschen schlecht/unschön klingt und diesen Menschen einfach zu altbacken ist. Und manche finden eben auch, dass er nicht zu jungen Menschen passt, sondern zur älteren Generation.

"Und alte Namen finde ich schöner als diese ganzen Modenamen".
Na dann akzeptiere doch bitte auch, dass es auch Menschen gibt, die das eben genau anders rum sehen.
Außerdem sind viele alte Namen mittlerweile auch Modenamen und genauer gesagt müsste es doch eher heißen "Und alte Namen finde ich schöner als diese modernen Namen", das ist aber eine reine Geschmackssache!
Und genau das ist der springende Punkt, ihr Befürworter mögt diesen Namen, deshalb bewertet ihr ihn positiv, die Grundlage dafür ist euer persönlicher Geschmack, der Name gefällt euch, also ist er für euch schön.
Es gibt aber genauso auch Leute, denen dieser Name nicht gefällt, deshalb bewerten sie ihn auch anders.
Was ich immer kindisch finde, ist, die Tatsache, dass einige hier einfach nicht wahrhaben oder akzeptieren wollen, dass es eben auch Menschen gibt, denen dieser Name nicht gefällt.
Meine Güte, es gibt nun mal keinen Namen, der allen gefällt, also wo ist das Problem?

Gast
Gast

Ich finde den Namen Greta hübsch. Auch die Bedeutung finde ich schön. Warum wird der Name so negativ bewertet? Weil es ein älterer Name ist? Viele alte Namen werden wieder aktuell. Und alte Namen finde ich schöner als diese ganzen Modenamen.

Gast
Gast

Ich verstehe gar nicht warum der Name schlecht bewertet wird. Finde den Namen ehrlich gesagt überhaupt nicht altmodisch. Und eine Oma-Name ist es auch nicht. Schlimm finde ich eher irgendwelche Modenamen. Ich kenne zwar keine Greta finde den Namen aber schön.

kiki
Gast

Ich finde Greta edel, süß und wohlklingend. Die Bedeutung “Perle“ passt dazu und ich assoziiere immer “die göttliche“ Garbo damit..

@Linchen
Gast

Das ist ja genau die Frage, ob Greta ein altmodischer oder ein zeitloser Name ist. Ich sehe ihn, genauso wie Safira, als zeitlosen Klassiker. Er war auch früher noch nie in Mode. Oder kennst Du viele alte Frauen, die so heißen? Ich kenne keine einzige, obwohl ich als Ärztin schon seit vielen Jahren täglich alten Menschen begegne. Und klar, auch ein klassischer Name kann mal zum Modename werden, wobei es Greta - zum Glück - noch nie auf die vordersten Plätze geschafft hat und daher im Vergleich zu vielen anderen Namen immer noch relativ selten ist. Im näheren Umfeld meiner Tochter gibt es z.Zt. noch eine andere Greta. Die geht auf eine andere Schule.

Linchen
Gast

@ den Kommentar zuvor:

Also erstens, Greta ist doch selbst ein derzeitiger Modename und zweitens, "zeitlos" kann ein altmodischer Name doch gar nicht sein, weil er eben altmodisch ist.

Safira
Gast

Mir gefällt der Name Greta gut. Ein schöner, kurzer und zeitloser Name. Besser als diese ganzen Modenamen.

Gretas Mama@zu Gast
Gast

Ich hab den Namen einfach vergeben, weil er mir schon immer so gut gefallen hat, auch wenn sie sich das nicht vorstellen können. Ich bin dabei keinem „Trend“gefolgt, denn mir war gar nicht klar, dass andere ihre Töchter zur Zeit auch so nennen. Ich habe mich für Trends bei der Namensgebung gar nicht interessiert! Außerdem finde ich, dass nicht mehr viel bleibt, wenn man keine alten und auch keine „hypermodernen“ Namen vergeben darf. Dann gibt es bald nur noch Lauras, Sofies, Annas und Maries. Ist doch langweilig!

Zu Gast
Gast

Mein Gott, was finde die Eltern nur an diesen uralten, extrem altbackenen Namen?
Es tut mir leid, aber ich finde diesen Trend zu altmodischen Namen, der seit einiger Zeit grassiert, schrecklich! Finde ich genauso unschön wie den Trend zur hypermodernen Namen! Sind beides Extreme, die mir nicht gefallen.

Mitglied Cleo ist offline - zuletzt online am 29.07.17 um 02:40 Uhr
Cleo

Seinen eigenen 🤗😎...

Gast😎
Gast

Meine Tochter, 4 Jahre alt, ist mit ihrem Namen sehr glücklich 🤗... zufrieden und sagt das voller stolz!

Sie ist ein sehr liebes, kluges, selbstbewusstes und starkes Mädchen!
Selbst 6jährige schlägt sie verbal in die Flucht😈

Auch hatten wir noch nie eine hässliche Begegnung.
Ganz im Gegenteil!!!

Meine letzte Patientin, 11Jahre alt, war total begeistert....

Wenn dein Bauchgefühl sagt, das ist der Name für mein Baby....dann mach es.

Falls nicht, es gibt noch viele schöne Namen und ich wünsche dir viel Glück bei der Suche.

Die Diskussionen ob ein Name jetzt gerade modern ist oder nicht, sollte man lassen.

In die Zukunft können wir nicht schauen, ob da der Name modern/altmodisch ist.

Nicht der Name trägt einen...sondern die "Person"

Und ein selbstbewusster Mensch trägt welchen Namen....... ?

@@sanni
Gast

Ja klar, und weil Sie so extrem selten hier reinschauen, haben Sie auch erst am nächsten Tag auf mein Posting reagiert. Wirklich sehr erwachsen!

Sanni
Gast

@@Sanni

Sagen Sie mal, was fällt Ihnen denn ein?!
Ich habe hier seit extrem langer Zeit wieder mal reingeschaut und mich zu Wort gemeldet und da frage ich Sie mit Sicherheit nicht um Erlaubnis!
Sie kommen ganz offensichtlich nicht mit Kritik klar, meine Güte, wie unerwachsen!
Wenn Sie nicht mit Kritik umgehen können, dann ist das Ihr Defizit, hören Sie auf hier andere Leute anzupöbeln, nur weil diese eine andere Meinung haben als Sie! Und reagieren Sie nicht derart über, meine Güte, das ist nur ein Name!
Und wenn mir der Klang des Namens Greta nicht gefällt, dann ist das so, fertig!

@Sanni
Gast

Ja, das wissen wir. Sie haben schon ungefähr 100 mal auf dieser Seite geschrieben, dass Sie den Klang "unschön" finden. Vielleicht mal ne andere Formulierung wählen, dann merkt man nicht gleich, dass es sich um die gleiche Person handelt...

Sanni
Gast

Also mir gefällt der Klang des Namens Greta einfach nicht, ich finde den unschön.
Und altmodisch wirkt er auf mich auch.

Maria
Gast

Also zu aller erst muss ich die oder dem @Greta Fan gratulieren für die schönen Namen für Ihre Kinder, denn meine beiden heißen ebenfalls Paul & Ida ;))), Tolle Namen, tolle Kinder. Ja und Greta würde bei mir auch weit oben stehen, wenn sich weiterer Nachwuchs ankündigen würde. Gefällt mir.....
Manche meinen ja sie müssen einen ganzen Bericht schreiben , ein gefällt mir nicht würde ja auch reichen, Jeder hat einen anderen Geschmack, und jeder soll den Namen für sein Kind auswählen den er/sie für richtig hält, und irgendwie passt doch jeder Name zu dem Namensträger und dann ist es ganz normal das derjenige so heißt und auch gut so.

Mitglied little_Simba ist offline - zuletzt online Gestern um 21:03 Uhr
little_Simba

Erinnert mich leider immer an Fischgräten... ansonsten gefällt mir der Name eigentlich.

Greta-Fan
Gast

Ob altmodisch oder nicht, ich finde diesen Namen wunderschön und sollte ich nochmals eine Tochter bekommen, wird sie auf jeden Fall so heißen. Meine anderen Kinder heißen Ida und Paul.

Eisbärin
Gast

Dem schließe ich mich an!
Wer einen modernen Namen vergibt, muss sich heutzutage auch alle Nase lang sagen lassen, dass er einen modernen Namen vergeben hat. Und wenn sich Eltern, die moderne Namen vergeben dies sagen lassen müssen, dann müssen sich Eltern, die alte/altmodische Namen vergeben das eben auch sagen lassen. Und für beide Gruppen gilt gleichermaßen, wer damit nicht klar kommt, der darf halt keinen modernen oder alten Namen vergeben, fertig!
Alte Namen vergeben und sich als Elternteil dann aufregen, wenn jemand sagt "Das ist ein alter Name", ist ja wohl unerwachsen und albern!
Selbiges gilt entsprechend für Eltern, die sehr moderne Namen vergeben.

Laura
Gast

Was ist denn hier bitte los?
Also dass Greta nun wirklich nicht gerade der modernste Name ist und in der Tat "altbacken" anmutet, das sollte man - Fähigkeit zur Objektivität vorausgesetzt - nun wirklich in der Lage sein, zuzugeben.
Warum muss man sich da gleich angegriffen fühlen und hysterisch reagieren? Wenn man alte Namen mag, dann sollte man auch dazu stehen und sich nicht gleich persönlich angegriffen fühlen und derart überreagieren und wenn man alte Namen vergibt, dann muss man damit rechnen, dass auch mal Leute sagen "Das ist ein alter/altmodischer" Name! Wenn man das nicht akzeptieren kann, dann darf man eben keine alten Namen vergeben!
Was mich persönlich auch stört, sind Leute, die alte Namen vergeben, dann aber nicht hören wollen, dass sie einen alten/altmodischen Namen vergeben haben und permanent versuchen, alte Namen irgendwie "modern zu machen". Da kommen dann solche Sätze wie "Alle Gretas, die ich kenne sind unter 9" etc., ja und, worauf wollt ihr hinaus? Namen wie Greta wirken nicht moderner und werden nicht dadurch moderner, dass heute wieder einige Kleinkinder Greta genannt werden. Wenn heutzutage in jeder Kita-Gruppe wieder eine Käthe und ein Eberhard wären, dann würden diese Namen dadurch kein bisschen moderner! Also mir könnte man noch so viele vierjährige Käthes und Eberhards oder sechzehnjährige Gretas vorstellen, diese Namen bleiben für ich alt, weil sie eben einfach alt klingen.
Ansonsten würde ich aber auch beide Seiten zur Toleranz auffordern, Geschmäcker sind verschieden, also warum streitet ihr euch darüber? Soll doch jeder sein Kind nennen, wie er will und nun regt euch mal alle wieder ab.

@ebenfalls Gast
Gast

Ich bin durchaus tolerant. Mir ist es auch wurscht, ob Sie diesen oder einen anderen Namen schön oder hässlich finden. Ist schließlich Geschmacksache! Was mir gegen den Strich geht, ist Ihre ständige Behauptung, es gebe objektive Kriterien für schönen Klang. Ein falsch oder richtig gibt es einfach nicht bei Fragen des Geschmacks! Und die Aggressivität, mit der Sie hier schreiben, zeigt, dass Sie tatsächlich ein Problem haben. Als ginge es um eine Weltanschauung! Ich kann mir gerade richtig vorstellen, wie Sie gerade an die Decke gehen.

ebenfalls Gast
Gast

@@ ebenfalls Gast:

Und was für ein Problem haben Sie???!
Sie sollten sich dringend mit dem Begriff "Toleranz" beschäftigen und diese auch mal umsetzen!
Und Sie werden es nicht glauben, andere Menschen können in kurzer Zeit selbst längere Texte verfassen, dafür braucht nicht jeder einen halben Tag, so wie sie offenbar ;-) Ich sage nur, fünf Minuten beim Warten auf Bus oder Bahn und fertig ist der Kommentar, wenn Sie dafür ewig brauchen, ist das ihr Problem, also nicht von sich auf andere schließen! ;-)
Und sparen Sie sich die Mühe ebenfalls, Sie werden mich und andere hier auch nicht davon überzeugen, dass Greta ja angeblich ein sooo moderner und sooo schöner Name ist, vergessen Sie es!
Im Unterschied zu Ihnen, akzeptiere ich allerdings, dass es auch Leute gibt, die diesen Namen mögen, akzeptieren Sie im Gegenzug einfach, dass es genauso auch Leute gibt, die den Namen Greta altbacken und unschön finden, also nochmal: Geschmäcker sind eben verschiedenen, kommen Sie klar damit!

@Kommentar vom 23.4.17 (Gast)
Gast

Ich gebe Ihnen Recht: die älteste Greta, die ich kenne, ist um die 50, dann kommt lange nichts mehr und die meisten Gretas, die ich kenne, sind Kinder oder junge Erwachsene. Wieso also ein Oma-Name? Bin übrigens selbst Mutter einer 14-jährigen Greta und habe mich für diesen Namen entschieden, weil er kurz und einfach ist mich an Greta Garbo erinnerte. Von diesem Kevinismus- oder Emilismus-Problem wusste ich damals noch gar nichts und ich habe den Namen mit Sicherheit nicht gewählt, um mich von der Unterschicht abzuheben oder dem Kind zu besserem Ansehen in der Schule zu verhelfen (was einem hier gerne unterstellt wird), sondern einfach nur, weil ich ihn schön fand!

@ ebenfalls Gast
Gast

OMG... Was für ein Problem haben Sie eigentlich? Das kann doch unmöglich dieser harmlose Name sein! Und wenn Sie noch 100 Seiten schreiben (offenbar haben Sie viel Zeit), werden Sie es nicht schaffen, uns in Ihren Augen Geschmacksverirrte davon zu überzeugen, dass Greta "oll" und hässlich ist. Sparen Sie sich die Mühe.

ebenfalls Gast
Gast

@zuvor:

"Woran macht ihr das - altmodisch - fest?".
Vor allem am KLANG!
Greta klingt diplomatisch formuliert "altmodisch", ehrlich und offen formuliert "voll oll"!

Falsch und oh doch!
Ob schön oder nicht, ist zwar Geschmackssache und damit subjektiv, aber nicht nur subjektiv!
Das muss man differenzierter betrachten, "schön" hat eine subjektive Komponente, aber auch eine objektive Komponente. Ob etwas schön ist, ist einerseits reine subjektive Geschmackssache, aber daneben gibt es auch für "schön" einige objektive Kriterien, Beispiel: Ob du ein Gesicht als schön empfindest, ist einerseits Geschmackssache, das hängt davon ab, ob dieses Gesicht deinen subjektiven Geschmack trifft. Ob es aber auch objektiv schön ist, hängt von objektiv messbaren oder feststellbaren Kriterien, wie u.a. Symmetrie, Proportionen etc. ab.
Ein Gesicht kann dir subjektiv gefallen, du empfindest es als schön, aber objektiv trotzdem in die Kategorie "eher unattraktiv" gehören. Genauso kann ein Gesicht nach objektiven Kriterien der Kategorie "schön" angehören, dir subjektiv aber trotzdem nicht gefallen. Zwei Frauen können denselben Mann völlig unterschiedlich bewerten, die eine findet ihn schön, die andere findet ihn unschön = subjektiver Geschmack. Genauso können zwei Männer dieselbe Frau unterschiedlich bewerten, da hilft nur objektiv zu prüfen, ob die beiden Gesichter objektive Schönheitskriterien wie eben Symmetrie, bestimmte Proportionen etc. erfüllen oder nicht, das wäre dann "objektiv schön".
Und genauso ist es auch bei Namen, ja, ob ein Name als schön empfunden wird, ist einerseits Geschmackssache, andererseits kann man aber auch bei jedem Namen prüfen, ob er auch objektiv schön, alt, modern, häufig, selten, beliebt, verbreitet etc. ist.
Was heißt jetzt "objektiv schön"? Da spielt bei Namen für die Mehrheit besonders der Klang - bei vielen auch das Schriftbild - eine entscheidende Rolle. Genau hierzu hatte weiter unten jemand das Beispiel "Urs" angeführt. Und derjenige hat Recht, objektiv wird die Mehrheit den Klang des Namens "Urs" eher für unschön halten und dagegen den Klang von anderen Namen eher als schön empfinden. Mehrheitlich wird der Klang von Namen wie Florian, Christian, Jonas, Julia, Sophia etc. - denkt euch sonst eigene Beispiele, damit ihr nicht wieder auf diesen zufällig gewählten rumhackt! - als "eher schön" empfunden.
Lange Rede kurzer Sinn, die Mehrheit findet den Klang von "Urs" eben unschön und den Klang von Christian eher schön und objektiv kann man das nachvollziehen, so dass man sagen könnte, der Klang von Urs ist objektiv weniger schön als der Klang von Christian, jedenfalls für die objektive Mehrheit.
Das ändert nichts daran, dass es auch Menschen geben kann, die den Klang von Urs schön finden, das ist dann eben deren persönlicher Geschmack.
Es kann niemand dagegen argumentieren, wenn DU sagst, dass dir ein Name gefällt. Wenn du einen Namen schön findest, dann ist das dein Geschmack und dagegen kann niemand etwas einwenden, das heißt aber noch lange nicht, das dieser Name auch objektiv schön ist!

Shakira usw. waren - so habe ich das verstanden - nur gezielte Beispiele für "besonders modern", ob die vergebbar sind oder klischeebelastet, darum ging es hier nicht.
Nimm doch einfach adäquate andere moderne Namen als Beispiel, Liam ist moderner als Karl und Alina ist nun mal moderner als Greta, ja, objektiv völlig richtig!

Und was heißt hier "obere Mittelschicht"?
Niemand hat hier behauptet, dass man Namen wie Shakira vergeben soll oder sein Kind Shakira statt Greta nennen soll, nochmal, Shakira war nur ein Beispiel für "sehr moderne" Namen, weil es darum ging, was sind moderne und was sind altmodische Namen.
Und übrigens, ich würde kein Kind Greta, Frieda, Karl, Lorenz, Gustav, Leander etc. nennen, weil diese Namen für mich altbacken sind, hässlich klingen und viele davon auch noch arrogant wirken.
Dazu passen auch Bezeichnungen oder Selbsteinschätzungen wie "obere Mittelschicht", das ist eine Bezeichnung für Leute, die gerne Oberschicht wären, die es aber nicht sind. Es gibt faktisch nur Oberschicht, Mittelschicht und Unterschicht. Noch weiter zu unterscheiden in "obere Mittelschicht" ist ein klassisches Phänomen von Leuten, die sich selbst nicht zur Mittelschicht zählen wollen, weil sie sich dafür zu fein sind, zur Oberschicht reichts' bei denen aber auch nicht, also erklärt man sich selbst kurzer Hand zur "oberen Mittelschicht", denn zur normalen Mittelschicht - hallo, das ist jeder, der weder zur Ober- noch zur Unterschicht gehört, also die große Mehrheit! - will man ja nicht gehören, das ist einem ja zu schlecht, aber zur Oberschicht reicht es leider auch nicht, tja, so etwas nenne ich: arrogant!
Weißt du was, dann wäre ich ja "obere Mittelschicht Premium", ja so ein Quatsch, ganz einfach, wer nicht zur Oberschicht gehört, ist Mittelschicht oder Unterschicht, Punkt!

Gast
Gast

An alle, die den Namen Greta altmodisch finden, den Namen Mia aber modern:
Woran macht ihr das fest? Greta ist eine Kurzform von Margareta, die allerindings erst in den letzten Jahrzehnten als wirklicher Name modern geworden ist. Früher hieß man Margareta oder Margarete und heute heißt man Greta. Das ist genauso wie der Name Mia, der ja die Kurzform von Maria ist. Ich kenne viele Gretas die unter 20 sind, aber habe noch nie von einer Greta über 30 gehört. Wenn ein Name in Mode ist, ist er auch modern, da er ja zur heutigen Zeit viel Zuspruch erhält und oft benutzt wird. Ob man den Namen nun subjektiv schön findet (denn nur mal so am Rande, schön ist ein Attribut welches IMMER die eigene Meinung vertritt und somit nicht objektiv sein kann), ist jedem selbst überlassen. Er kann objektiv also nicht hässlich sein. Wer auch immer das behauptet, sollte vielleicht noch mal in sich gehen, bevor er solchen unsinnigen Stuss verbreitet.

Namen geben oft auch Auskunft über die Familienverhältnisse. Wenn eine Person in den unten stehenden Kommentaren behauptet, der Name Shakira oder Paris oder Shayenne sei modern, mag vielleicht Recht haben, aber niemand aus der oberen Mittelschicht würde sein Kind Paris nennen. Einfach weil dieser Name mit Vorurteilen verknüpft ist. Genau wie Kevin, Justin oder Chantal. Das ist ein subjektiver Geschmack, der natürlich bei jedem Menschen unterschiedlich ist. Wir werden ja schließlich durch unser Umfeld determiniert.

Ob man den Namen Greta nun schön findet oder nicht, er ist modern und niemand sollte hier mit einer objektiven Einteilung eines Namen in schön und hässlich anfangen.

Greta, @Besserwisser
Gast

Genau! Und wie überzeugt von sich muss man sein, seine eigene SUBJEKTIVE Meinung als allgemeingültig hinzustellen. Auch mir gefallen manche Namen überhaupt nicht, mir ist aber klar, dass viele da ganz anderer Meinung sind und z.B. Shakira für den allertollsten Namen halten, weil er so modern und außergewöhnlich ist. Hier liegt Schönheit im Ohr des "Betrachters" und es gibt kein falsch oder richtig!

Besserwisser
Gast

@Gast
erst mal vorneweg, ich finde den Namen Greta weder besonders toll noch schlecht aber diese Meinung ist SUBJEKTIV! Den OBJEKTIV kann man Namen niemals betrachten auch nicht wenn du es Objektive Kriterien nennst. Offensichtlich kennst du die Bedeutung des Wortes "Objektiv" nicht. Es bedeutet: Möglichst unabhängig und NEUTRAL zu werten, dabei schaltet der Betrachter Erfahrungen und GEFÜHLE gänzlich aus. Objektiv kannst du nur Dinge behaupten wie: der Regen ist nass, 2 Hühner sind weniger als 3 Hühner.
Und so eindeutig wie du meinst das die meisten den Namen Greta doof finden widerspricht allein die Tatsache das oben bei der Bewertung 58,3% den Namen Greta als wohlklingend bewertet haben. Seid dem Jahre 1980 bis heute wird der Name von Jahr zu Jahr öfter vergeben. Und alle die diesen Namen vergeben haben fanden den Namen offensichtlich schöner als deine Julia oder deine Melody Shakira, Letzteren Namen ist logischerweise tatsächlich nicht altmodisch da es ihn noch nicht so lange gibt. Als modern würde ich ihn klassischerweise persönlich auch nicht betrachten höchstens im Sinne von modern= Neu/Neuer aber nicht im Sinne von modern=Hipp

@Gaby
Gast

Nochmal die Greta von unten: Genau, Greta ist schon seit Jahren ein Modename. Weil anscheinend viele ihn schön finden! Namen sind wie vieles andere Geschmacksache und ich akzeptiere es durchaus, wenn jemand diesen Namen nicht mag. Nur: hier gibt es Leute, die behaupten, Greta sei total daneben, völlig veraltet und einem Kind nicht zuzumuten. Dies widerspricht ganz klar der Tatsache, dass Greta heute tatsächlich ein Trendname ist! Übrigens finde ich es seltsam, wie sich hier manche reinsteigern, als ginge es um etwas wirklich Wichtiges! Das ist richtig peinlich! Leute, ein Name ist nur ein Name, man kann ihn schön oder hässlich finden aber muss doch deswegen keinen Krieg anfangen!

Gabi
Gast

Was wird denn hier so gegen "Modenamen" gewettert, bzw. Greta vs. Modenamen?
Entschuldigung, aber Greta ist doch selbst ein Modename/Trendname!
Schon seit längerer Zeit gibt es den Trend zu Namen wie Greta, Frieda, Lotto, Edda, Emma und Co., also ebenfalls ein Trend!

JC
Gast

@@JC:

Ja, die gibt es auch, allerdings bleibe ich dabei, diese Namen wirken jetzt schon altmodisch und unpassend und das werden sie 20 Jahre weiter nach vorne noch viel mehr tun, dann sind sie wirklich überholt!
Und welchen Trend meinen Sie denn? Etwa den Trend zu alten Namen oder den Trend zu "skandinavischangehauchten Namen"?
Entschuldigung, aber es gibt aktuell genug Eltern, die dem Alte-Namen-Trend oder dem Skandinavische-Namen-Trend hinterher hecheln 😉
Und nein, ich habe nichts gegen Vielfalt, aber ich finde, es gibt alte Namen, die einfach hörbar zu altmodisch sind für die aktuelle Zeit, wie z.B. Greta, Frieda, Käthe etc., und es gibt alte Namen, die noch einigermaßen neutral sind und deshalb heute noch okay sind, z.B. Sophie, Hanna, Luisa etc., die verhalten sich noch einigermaßen zeitlos, aber einige Namen sind einfach zu oll und ich finde, das hört man und ich finde nicht, dass man die mit einer Trendvergabe heutzutage wiederbeleben kann, das macht diese Namen - u.a. Greta - auch nicht jünger oder moderner.
Und darüber hinaus finden ich es immer komisch, wenn die Eltern - oder teilweise sogar die Großeltern - einen moderneren Namen haben als die Enkel, Oma Silvia, Opa Frank, Mama Stefanie, Papa Mike und die Enkel Greta und Theodor. Für mich stimmt da die Reihenfolge irgendwie nicht.
Aber jedem das seine und über Geschmack kann man ja bekanntlich streiten.

@@JC
Gast

Ich bin nochmal die Greta vom 18.3.. In meinem Alter (18, bald 19) und meiner Umgebung gibt es tatsächlich keine weitere Greta, zumindest kenne ich keine. Ja und? Ist doch besser, als wenn in jeder Schulklasse 3 oder 4 dieses Namens sitzen! Wegen mir könnten ruhig alle Eltern ihren Töchter solche Modenamen geben. Ist aber nicht der Fall, denn Greta wird heutzutage leider häufig vergeben.

@ JC
Gast

In 20 Jahren gibt's außer Gretas und den von Ihnen genannten aber auch noch Emmas, Paulas, Hannas, Mathildas, Pauls, Philips, Oskars etc ... Außerdem wär's doch langweilig, wenn alle dem Trend hinterher hecheln würden, oder?!?

Greta
Gast

Also ich heiße Greta und ich mag meinen Namen eigentlich sehr gerne, weil es den nicht so oft gibt wie Lara oder Celine. Ich mag die Bedeutung von dem Namen und finde eigentlich nicht, dass er sehr altbacken klingt

JC
Gast

Und ich finde den Namen Greta echt unschön und ich kann gut verstehen, dass ihn viele hier nicht mögen!
Was ich dagegen überhaupt nicht verstehen kann, ist, wie man einem Kind im Jahr 2017 noch einen solch alten, ollen Schinken als Namen mitgeben kann, Eltern sollten bei der Namenswahl wirklich mal den Kopf einschalten und vorausschauend denken und nicht immer nur kurzfristig! Mit "vorausschauend" meine ich u.a., dass der Name Greta bereits jetzt viel zu altbacken ist, deshalb jetzt schon nicht mehr zeitgemäß ist und deshalb bereits jetzt auffällt oder sogar aneckt. Wie soll dieser Name bitte in der nächsten Generation wirken, wenn er bereits in der jetzigen als altbacken und überholt gilt und die Kinder, Jugendlichen bzw. Erwachsenen in 20 Jahren Finn, Ben, Liam, Tom, Lennox, Milan, Alina, Emily, Juna, Maya und Co. heißen?
Aber vielleicht heiratet die Greta dann den Lennox, herrlich! 😁✌

Heike
Gast

Ich finde den Namen Greta echt schön. Ich weiß gar nicht was ihr hier alle für Probleme habt. Aber Greta Greta ist doch ein ganz normaler schöner und wohlklingender Name. Nicht Harz 4 lastig oder sonst irgend was...
Ich wäre froh wenn ich so heißen könnte. Bin Ende 20 und heiße Heike. Den Namen finde ich jedenfalls schlechter.

Anna
Gast

@Kommentar zuvor:

Ich habe eher den Eindruck, es gibt eben nicht nur Menschen, die diesen Namen mögen, sondern auch Menschen, denen dieser Name nicht gefällt und die dürfen sich hier genauso zu Wort melden, wie die anderen!
Und übrigens, die These "Hier schreibt eine Person mehrfach", könnte man bei den positiven Kommentaren ja auch einfach unterstellen!

Greta
Gast

Ich habe seit 18 Jahren diesen "nicht zeitgemäßen" Namen und oh Wunder, bin zufrieden mit meinem Namen und auch nicht psychisch geschädigt. Wenn man die letzten Kommentare liest, könnte man meinen, mein Name wäre total daneben und meine Eltern würden an furchtbarer Geschmacksverirrung leiden. So wie die vielen anderen Eltern, die sich in den letzten Jahren für diesen Namen entschieden haben! Schließlich befindet sich dieser Name schon seit Jahren unter den beliebtesten Namen (was mich bisher eher gestört hat, weil es in meiner Umgebung nun mehrere kleinere Gretas gibt). Also ich hab bisher mit meinem Namen keinerlei Probleme gehabt, wurde nie gehänselt oder so. Wenn ich mich irgendwo vorgestellt habe, habe ich oft positive Kommentare zu meinem Namen gehört. Und dies sicher nicht nur aus Höflichkeit, denn wenn ich einen Namen schrecklich finde, dann ist es höflich genug, einfach gar nichts dazu zu sagen. Irgendwie finde ich komisch, dass in letzter Zeit auf dieser Seite nur noch negative Kommentare zu meinem Namen geschrieben werden. Wenn man ein bisschen zurückblättert, wird man auch viele ältere positive Kommentare finden. Ich hab den Eindruck, jemand schreibt hier unter verschiedenen Namen immer wieder schlechte Kommentare!

Basti
Gast

Absolut nicht mehr zeitgemäß!

WJ
Gast

Genauso altbacken, oll und klanglich unschön wie Gerda.
Warum wird sowas Altmodisches heute noch vergeben? Es muss ja keine Destiny-Hope sein, aber zeitgemäß sollte ein Name schon sein!

Jes
Gast

Wirklich ein alter Schinken!
Warum vergibt man solch altmodische Namen in der heutigen Zeit?
Nein, dies ist ausdrücklich NICHT als Plädoyer für hypermoderne Namen gemeint, aber was zu modern in die eine Richtung ist, ist zu altmodisch und nicht mehr zeitgemäß eben in die andere Richtung, sprich, beides sind Extreme, extrem modern bzw. extrem altbacken.

Marco
Gast

Warum nicht gleich Grete oder Gretel oder Gretchen?
Sind alle genauso altmodisch wie Greta!

Mitleser
Gast

Genau, ich finde diesen Namen auch nicht schön!
Schrecklich altbacken und der Klang ist auch nicht besser.

Gast = alias Isabell
Gast

Ich bin weder "ABC" noch "Andrea",
ich bin "Isabell", da ich aber bereits erklärt hatte, dass "Isabell" nicht mein realer Name ist, sondern nur mein Alias hier, wurde bei meinem nächsten Beitrag statt "Isabell" einfach "Gast" eingefügt von der Redaktion, nicht von mir, dafür kann ich nichts und es geht aus meinem letzten Kommentar (Gast) ja auch klar hervor, dass das nochmal von "Isabell" geschrieben ist, schließlich beziehe ich mich klar auf den Beitrag von "Isabell" als den meinigen und führe ihn fort, also "Isabell = Gast", das ist jawohl offenkundig.
Hier aber zu unterstellen, vier Personen wären dieselbe, ist jawohl billig und peinlich!
Da kann ich mich dem User "Andrea" nur anschließen und sagen, Andrea, Sie haben noch etwas vergessen, außer objektive Kritik als subjektiven Geschmack zu titulieren, werden Kritiker, wenn es mehrere davon gibt, einfach zu einer Person gemacht, ja klar, und so versucht man dann Kritik quantitativ zu reduzieren, nach dem Motto "Wenn mehrere Personen sich kritisch über den Namen Greta äußern, ist das angeblich nur eine Person", dazu sage ich nur: ARMSELIG!
Sie können einfach nicht mit Kritik umgehen, insofern macht es ebenfalls keinen Sinn, mit Ihnen zu diskutieren!
Im Übrigen sind sie ganz offensichtlich nicht weniger rechthaberisch!
Finden Sie Greta schön, wenn Sie das so sehen, aber gestatten Sie doch bitte anderen Personen, dass diese den Namen Greta nun mal nicht schön finden!

@ABC, Andrea, Gast, Isabell...
Gast

Ich bin nochmal diejenige, die behauptet, dass das Empfinden eines Klanges als schön oder hässlich subjektiv ist. ABC, Andrea, Gast, Isabell u.a. ist 100% die gleiche Person, die sich in den Kommentaren immer wieder selber Recht gibt. Ich zieh mich aus der Diskussion zurück, mit Ihnen kann man echt nicht diskutieren, so rechthaberisch wie Sie sind.

ABC
Gast

Auch von mir eine dicke Zustimmung und ein riesen Applaus an den Gast, der so schön subjektiv und objektiv erklärt hat. Dem ist nichts hinzuzufügen! Greta ist nicht schön - objektiv und subjektiv!

Andrea
Gast

@ den Gast zuvor

Ich stimme Ihnen völlig zu, sehr schön auf den Punkt gebracht!
Die Leute denken bei Namen automatisch immer nur an den persönlichen Geschmack, es gibt außer diesem subjektiven Geschmack aber in der Tat auch einige objektive Merkmale/Faktoren an Namen, die man eben objektiv prüfen und feststellen kann! Das muss man mal auseinanderhalten können!
Die meisten Leute - insbesondere Eltern, die diese Namen vergeben haben - wollen aber nicht auf diese objektiven Merkmale eingehen, denn wenn ihnen ein Name gefällt, ist es ja der einzige Ausweg, mit Kritik umzugehen, dass man selbst objektiv richtige Kritik versucht als subjektive Meinung und persönlichen Geschmack hinzustellen. Dumm, wer auf sowas reinfällt!

Gast

@@Isabell:

Nein, nein, Greta hat WIRKLICH überhaupt keinen schönen Klang, völlig egal, wie er ausgesprochen wird!
Uns sorry, aber ich habe extra ausführlich erklärt, was mit "objektiv" gemeint ist, wenn du nicht in der Lage bist, das zur verstehen, ist das dein Problem!
Aber nochmal für dich, es geht hier eben gerade NICHT um den persönlichen Geschmack, denn der ist definitionsgemäß immer individuell und subjektiv, sondern es geht um OBJEKTIVE KRITERIEN!!!
⚠⚠⚠Achtung Grundsatz:
Bei Namen gibt es NEBEN dem persönlichen = subjektiven Geschmack, auch OBJEKTIVE KRITERIEN, die man bei allen Namen prüfen bzw. feststellen kann!
Eines dieser objektiven Kriterien, ist z.B. das Alter - das hat zuvor breits der User "Tatjana" gut beschrieben -, Namen kann man objektiv einer Altersklasse zuordnen. Alt/altmodisch, zeitlos oder modern, diese Frage kann man bei jedem Namen objektiv klären, und das hat mit dem subjektiven Geschmack überhaupt nichts zu tun.
Dass Greta objektiv der Altersklasse "alt/altmodisch" angehört, kann ja wohl objektiv niemand bestreiten, erst recht nicht vor dem Hintergrund, dass alle anderen Namen, wie z.B. Melody Shakira bei der Bewertung miteinbezogen werden müssen.
Greta objektiv = altmodisch
Melody Shakira objektiv = modern
Julia objektiv = irgendwo dazwischen, also zeitlos
Willst du ernsthaft behaupten, diese Einteilung wäre objektiv nicht korrekt???
Willst du ernsthaft behaupten, Melody Shakira wäre altmodisch und Greta wäre modern???
Objektiv ist klar, dass erstere Einteilung stimmt und letztere nicht!
Und auch der Klang kann objektiv betrachtet werden.
Und ja, nochmal als Beispiel, Urs hat objektiv einen unschöneren Klang als Florian, Jonas, Christian oder was auch immer. Und damit du nicht wieder auf irgendwelchen Beispielnamen rumreitest, formulieren wir es einfach ohne Beispielnamen so: Urs hat objektiv einen unschöneren Klang, als die meisten anderen Jungennamen = völlig korrekt!
Und genauso ist es auch beide Greta, Greta klingt eben weniger schön, als die meisten anderen Mädchennamen! Objektiv klingt Greta eben weniger schön, als z.B. Julia, Jasmin, Laura, Sophie, Sophia, Mayla, Christin, Melanie oder was auch immer, denk dir am besten selbst andere Namen im Vergleich zu Greta, damit du nicht wieder auf den von mir aufgeführten Beispielen rumreitest!
Du willst und kannst ja wohl nicht ernsthaft behaupten, dass Olga schöner klingt als Jasmin, Dörthe besser klingt als Julia oder Greta besser klingt als Christin, Laura usw.!
Greta ist eben nicht der klangsexieste Mädchenname unter der Sonne und das wird er auch nie werden, denn es gibt eben eine Tonne an Mädchennamen, die objektiv schöner klingen als Greta und somit in diesem Punkt vor Greta stehen!
Urs klingt objektiv nun mal schlechter als Florian, Greta klingt objektiv nun mal schlechter als Julia etc., und das ist keine subjektive Meinung, das ist objektiv korrekt bzw. nachvollziehbar! Zu diesem Ergebnis kommt die Mehrheit, nicht nur ich.
Aber ist natürlich immer der letzte Ausweg - und immer ein Zeichen von Verzweiflung -, objektiv korrekte Aussagen, als subjektive Meinung hinzustellen und das Objektive unter den Tisch fallen zu lassen, denn wenn man dies nicht tut und die Aussagen objektiv tatsächlich richtig wären, wären sie ja Fakt und man müsste schlichtweg akzeptieren, dass diese Aussagen richtig sind! 😉✌
Ich verstehe auch nicht, warum hier einige so hysterisch und bissig reagieren, subjektiv kann sich selbstverständlich jeder seine eigene Meinung über den Namen Greta bilden, aber vor objektiven Faktoren kann man nicht davonlaufen! Du kannst Greta subjektiv ja gerne schön finden, der kann die gerne gefallen, aber dass er objektiv alt/altmodisch ist und objektiv schlechter klingt, als viele andere Mädchennamen, das kannst du nicht abstreiten und solltest es deshalb eine akzeptieren!
Ich verstehe auch nicht, warum manche Leute überhaupt nicht mit Kritik an Namen, die ihnen gefallen, umgehen können, mein Gott, wenn mir ein Name gefällt, dann gefällt er mir auch trotz aller potenzieller Kritik weiterhin, also so what? Kriegt euch wieder ein und lernt mit Kritik zu leben!

Gast

@ Maren:

Mein realer Name ist gar nicht Isabell, das habe ich hier nur eingetragen.
Insofern ätsch, hast dir leider umsonst den Kopf zerbrochen, um dir zwingend irgendetwas Fieses zu diesem Namen aus den Finger zu saugen und dabei Lebenszeit verschwendet 😉✌

@Isabell
Gast

Doch, doch, Greta hat WIRKLICH einen schönen Klang (wenn man das "G" weich ausspricht). Und, stell dir mal vor, ich finde den Klang von "Jonas" überhaupt nicht schön! Geschmack ist NIEMALS objektiv, auch wenn manche ihre Meinung über alle anderen stellen.

Maren
Gast

@Isabell. Na, Dein Name ist ja nun auch nicht gerade wohlklingend. Erinnert mich an Hundegebell oder an Gesabbel. Du siehst, man kann aus allem was fieses machen 😉. Ganz ehrlich; an alle: Leben und leben lassen.

Isabell
Gast

@Gast zuvor:

Dem schließe ich mich an, Greta hat wirklich keinen schönen Klang.
Okay, Geschmäcker sind verschieden und jedem das Seine, aber es gibt doch auch Objektivität und objektiv muss man doch hören, dass Greta nicht schön klingt!
Mit Objektivität meine ich - als erklärendes Beispiel -, dass objektiv "Urs" nun mal schlechter klingt als Florian, Jonas etc., das hört man doch einfach!
Selbst wenn man den Namen "Urs" mag, kann man doch objektiv nicht behaupten, dass "Urs" schön klingt.

Gast
Gast

Altmodisch und unmelodisch dieser Name.
Greta klingt total unschön.

@Fassungslos
Gast

Noch was vergessen (s.u.): Meine Greta heißt mit Zweitnamen Helen.

@Fassungslos
Gast

Ich bin mir sicher, dass hier in letzter Zeit einige wenige Personen (oder sogar nur eine Person) unter verschiedenen nicknames Negativkommentare ablassen, denn der zickige und giftige Schreibstil ist stets der Gleiche. Da scheint jemand ein persönliches Problem mit dem Namen Gretas zu haben, auch wenn jetzt 100% eine giftige Antwort auf diesen Kommentar kommt, die natürlich alles abstreitet. Aber egal: Meine Greta ist 14 Jahre alt und halt ein typischer Teeny von heute: sie geht ins Gymnasium, spielt Volleyball und Cello und leider zu viel mit ihrem Handy rum. Sie liebt Hoodys, ihre Sneaker und schwärmt für einen bestimmten You-Tuber. Sie hat blondes Haar und braune Augen. Mit ihrem Namen hatte sie nie ein Problem und wurde nie deswegen gehänselt. Er passt auch super zu ihr, apart und geradlinig, wie sie auch selber ist. Ich habe die Namenswahl nie bereut und kann jedem, dem der Name gefällt, nur dazu raten, ihn zu nehmen, ihr macht bestimmt nichts falsch.

Gast
Gast

@ die beiden zuvor:
Wieso? Hier dürfen kritische und negative Meinungen zum Namen Greta genauso geschrieben werden wie positive, das nennt man Meinungsfreiheit!
Man wird ja wohl noch sagen dürfen, dass und warum einem dieser Name nicht gefällt!
In diesem Sinne, schließe auch ich mich den Kritikern an - ich finde deren Erklärungen im Übrigen nachvollziehbar -, auch ich finde den Namen Greta altbacken, klanglich unschön und plump.
Und bevor jetzt wieder genörgelt wird, weil es angeblich um den Ton geht, wie soll man denn "altbacken" oder "plump" anders bzw. "netter" ausdrücken, die Synonyme dafür sind auch nicht "netter"! Und irgendwie muss man ja ausdrücken und auch auf den Punkt bringen, was man sagen möchte, sprich, wenn ich Greta nun mal "plump" finde, dann ist das eben so! Welches Synonym für "plump", wäre denn bitteschön "netter" als "plump" selbst?

@Fassungslos
Gast

Ich versteh auch nicht die Aggressivität, mit der manche auf einem Namen rumtrampeln, der ihnen nicht gefällt. Haben die keine anderen Probleme? Doch, wahrscheinlich liegt das Problem irgendwo ganz anders...

Fassungslos
Gast

Hallo an alle,die hier seitenweise Kommentare über die Vergabe von Namen sich ausgelassen haben. Ich finde es sehr schade, daß es genau auf dieser Seite sein musste. Das hat der Name nicht verdient.Ich liebe diesen Namen und ich kenne auch eine Greta,die eine hübsche sowie starke Frau ist. Wenn ich ein Mädel bekomme,dann soll sie diesen Namen auch tragen. Ihr Bruder heisst schon Kurt. Ja,Greta ist auch altmodisch,aber auch zeitlos! Mein Ruf-Spitzname wird dann bestimmt Gretchen und/oder Gretl sein.

kathrin
Gast

Meine nichte heißt Greta ein schöner name!♥

Maren
Gast

Was habt Ihr eigentlich immer alle mit Lindgren und Bullerbü? Eine Greta kommt in Lindgrens Geschichten doch überhaupt nicht vor! Das müsstet Ihr bei Britta, Kerstin, Ronja, Ida oder Pfefferminza schreiben!

Mitglied Tatjana ist offline - zuletzt online am 06.02.18 um 13:49 Uhr
Tatjana

Na dann vergeb diesen Namen doch und andere vergeben ihn eben nicht, fertig!

@Natalie
Gast

Wer hat behauptet, dass Greta "modern" ist? Für mich - und offensichtlich auch viele andere - ist Greta vielmehr ein klassischer, zeitloser Name. "Modern" wäre für mich eher ein Ausschlusskriterium für einen Namen, denn was heute modern ist, ist morgen schon ein alter Hut...
Jetzt werden wieder welche schreiben, dass Greta nicht klassisch, sondern altmodisch und hässlich ist. Sie werden uns jedoch nicht davon überzeugen können, egal wie oft Sie das schreiben. Es ist nun mal Geschmacksache und darüber lässt sich nun mal nicht streiten.

Natalie
Gast

Ich finde auch, dass Greta altmodisch ist und klingt.
Was bitte soll denn an dem Namen Greta modern klingen oder sein?
Dahinter steckt doch nur der Wunsch der Eltern, die diesen Namen vergeben haben, diesen Namen in der heutigen Zeit zu etablieren und deshalb wird er fleißig als "modern" promotet.
Sorry, aber Greta ist ein "alter Schuh" im Jahr 2016.

Malou
Gast

Greta gefällt mir sehr gut, hätte mir für eine meiner Töchter auch gut gefallen. Ich finde nicht, dass der Name altbacken klingt, eher im Gegenteil.

Dominik
Gast

Na was auch immer, also ich finde Greta ist genauso altbacken wie Gretel, Gerda, Gudrun, Gesine, Gisela usw..
Insofern finde ich die Frage "Warum nicht gleich Gretel" von Anna durchaus berechtigt.

Gast
Gast

@Gretel

Das ist Ansichtssache = Geschmackssache ;-)
Die einen sagen so, die anderen sagen so...
Und Ihr Geschmack, ist nicht der Geschmack aller anderen!

Gretel
Gast

Ist auf alle fälle besser, als die namen bei denen man vernutet deren entstehung sei auf eine explosion der tastatur zurück zu führen!

Anna
Gast

Warum nicht gleich Gretel?

Mitglied Moderator ist offline - zuletzt online am 20.03.15 um 13:11 Uhr
Moderator

Hier geht es um den Namen "Greta". Wenn ihr solche extrem abschweifenden Diskussionen führen wollt, dann nutzt dafür bitte die Plauderecke.

Euer Moderator

Inga
Gast

Nö, ich finde, dass ist eine Einstellung, die eher in den Kindergarten passt, so nach dem Motto:"Buhu, die XY hat mich geschubst und deswegen darf ich jetzt auch...", mMn hat das rein gar nichts mit ausgleichender Gerechtigkeit zu tun, sondern mit kindischer Rache. Von wegen, die Realität sieht anders aus....die Realität ist, was wir daraus machen. Jeder einzelne von uns. "Aber die anderen sind ja auch so gemein und darum piss ich denen jetzt mal ans Bein.", wird uns keinen einzigen Schritt weiter bringen. Ich persönlich finde diese ganze "In-Schubladen-Steckerei" sowieso zum Kotzen.

Melanie
Gast

@Inga:

Theoretisch natürlich richtig, am besten wären gar keine Vorurteile und dies würde natürlich bedeuten, dass keine Vorurteile gegen vermeintliche "Kevinismus-Namen" und dann ebenso keine Vorurteile gegen altmodische Namen, Bullerbü-Schweden-Namen oder sonstige Namenskategorien verbreitet werden sollten, aber sein wir doch mal ehrlich, die Realität sieht leider anders aus, es wird nach wie vor heftig gegen "Kevinismus-Namen" geschossen und so lange dies der Fall ist und weiterhin praktiziert wird, betrachte ich es nur als "ausgleichende Gerechtigkeit", dass dann eben "fairerweise" auch gegen andere Namenskategorien geschossen wird, denn wenn "Kevinismus-Namen" über Vorurteile schlecht gemacht werden, dann dürfen eben auch alte Namen, Lalelu-Bullerbü-Namen, Emilismus-Namen, hochgestochen-arrogante Namen usw. gedissed werden, gleiches Recht für alle und wenn schon schlecht machen - was ich auch für völlig daneben halte -, dann wenigstens bei allen und nicht nur bei einer Gruppe!

Und wenn es mitterweile in der Namenslandschaft Begriffe wie "Kevinismus" gibt, dann finde ich es nur fair, dass es jetzt auch Begriffe wie "Emilismus", "Lindgrenismus" oder "arrogante Protznamen" gibt.
Warum bitte sollen andere Namensgruppen verschont bleiben, wenn Kevin und Co. alle Nase lang gedissed werden dürfen???

Inga
Gast

Wow, hier sind wohl die Namensexperten am Werk ;). Leute, wenn euch der Name Greta gefällt, dann macht ihr nichts falsch wenn ihr ihn vergebt. Wenn Greta euch nicht gefällt, werdet ihr sicher eine andere Alternative finden. Was mich echt traurig macht: Wenn man Vorurteile gegenüber sogenannten Kevinismusnamen hat (und ich persönlich finde, dass dies eine schreckliche Entwicklung ist, die ich entschieden ablehne), dann solltet ihr genauso Vorurteile gegenüber anderen "Namensfraktionen" ablehnen, ob es nun altmodische, oder Bullerbü-Namen sind. Das wäre doch mal was. Ich persönlich finde, Greta klingt keck, frech und frisch - mir gefällt der Name sehr gut!

Saskia
Gast

Exakt, Sie haben vollkommen recht!

Manu
Gast

Greta ist genauso altmodisch/altbacken wie Gerda, Grete usw..

Und was bitte soll denn dieser Unfug, dass ob ein Name modern ist oder nicht - angeblich -, davon abhängt, wie oft dieser Name vergeben wird?
Ja so ein Blödsinn! Sorry, aber das ist unsachlich!
Ob ein Name alt/altmodisch ist, ergibt sich daraus, wie lange es diesen Namen schon gibt - also wie alt er eben ist - und - bezogen auf die aktuelle Zeit - in welche Kategorie dieser Name gehört "Modern", "Zeitlos" oder "Alt" und dafür spielt, wie unten bereits jemand sagte, der Klang eine wichtige Rolle.
Ein alter Name wird NICHT moderner, weil er im Jahr 2016 wieder häufiger vergeben wird, der Name bleibt alt und die Vergabe ist ein bloßer Trend bzw. eine Mode!
Wenn zig Eltern ihr Kind jetzt plötzlich Eberhard-Dieter nennen und dieser Name dadurch in die Top Ten rutscht, ist Eberhard-Dieter dadurch nicht modern!

Ina
Gast

Bin auch Mutter einer 12-jährigen Greta. Ich kann Euch versichern, dass wir den Namen damals gewählt haben, weil er uns gefiel, und nicht wegen irgendwelcher abstruser Erwägungen im Hinblick auf die Schulkarriere unserer Tochter und schon gar nicht, weil wir den Lehrern suggerieren wollten, dass wir was besseres sind. Die Begriffe Kevinismus und Emilismus waren mir bis vor kurzem völlig fremd. Auch sind wir keine eingefleischten Schweden- oder Astrid-Lindgren-Fans. Ihr leht Vorurteile gegen Kevins Chantals ab und dabei seid ihr selber voll davon...

Thea
Gast

Es hat immer mit Assoziationen zu tun, ob man einen Namen als altmodisch empfindet oder nicht. Ich kenne z.B. keine einzige alte Greta persönlich, allerdings denk ich dabei an Greta Garbo. Ist zwar alt bzw. schon verstorben, aber definitiv kein Omatyp. Eine weitere Greta ist 40 J. und ist eine begnadete Springreiterin. Zudem kenne ich mehre Kinder zwischen 3 und 15 Jahren, die so heißen. Ist übrigens keine altbackene graue Maus dabei, sondern es sind allesamt aufgeweckte, lustige Mädchen. Leute, was sollen die ganzen Diskussionen. Wenn Euch der Name gefällt, dann seid autentisch und vergebt ihn. Man kann es niemals allen Recht machen! Und wenn jemand dachte, dass nur alte Bäuerinnen so heißen, wird ihn Eure charmante Greta eines Besseren belehren.

Franziska
Gast

@ Sanni
Ich habe deinen Kommentar erst jetzt gelesen. Das ist natürlich ein Argument, dass Lehrer alte Namen gar nicht unbedingt mögen müssen, sondern sie evtl. sogar in die Schublade "diese Familie hält sich für was besseres" einstufen und gerade mit den Kevins und Maddox mehr Rücksicht haben. und du hast recht, ich selbst kenne auch eine Familie, die großen Wert darauf legt, zur Elite zu gehören und sich von den anderen abzuheben und ihre Kinder Leopold und Luise genannt haben. Aus persönlichen Sympathiegründen verbinde ich diese Namen also auch nicht nur mit positiven, auch wenn sie mir klanglich sehr gefallen. Trotzdem gefallen mir andere Namen, wie z.B. Greta, Luisa, Frida und z.B. die die du aufgezählt hast sehr sehr gut und die setze ich nicht auf dieselbe Stufe wie 'leopold', da diese Namen für mich auch in der 'alten' zeit nicht zur Elite gehört hatten, sondern ganz normale kleinbürgerliche Namen waren. Aber vielleicht sehe ich das nur so weil ich nicht aus der Generation komme, in der man Menschen mit diesen Namen kannte!? Sollte ich noch mal eine Tochter bekommen, so habe ich entschlossen diese auf jeden Fall nicht mit Erstnamen 'Greta' zu nennen, da ich es schon schade fände, wenn alle Familienmitglieder und Freunde den Namen nicht mögen. Aber den Mut für den Zweitnamen habe ich denke ich, da er mir persönlich einfach wunderbar gefällt.
Ich hab bei der Namensfindung immer eine ganz eigene Theorie/Gedanken: Und zwar unterscheide ich in süße, liebliche, feminine Prinzessinennamen, wie z.B. Cecilia, Emilia, Helena etc. und in freche, kecke, lustige Namen,bei der ich mir ein kleines Mädchen a la Pipi Langstrumpf vorstelle, wie z.B. Matilda, Ida, Greta, Calotta, Frida etc. Und ich finde genau die Kombi machts. Ein femininer Name und ein frecher. Z.B. Luisa Greta oder Emilia Matilda. Zwei liebliche Namen sind mir oft zu zuckersüß, zwei freche zu unfeminin. Und dann sollten die Namen von der Nationalität noch zusammenpassen, also nicht skandinavisch, griechisch und italienisch auf einmal zusammen, sondern einheitlich. Kennt jemand diese Gedankengänge bei der Namensfindung auch?Haha, würde mich ja mal interessieren..

Franziska
Gast

Komisch, hatte schon mal kommentiert, wurde aber gelöscht, obwohl ich was neutrales geschrieben hab. Tatjana bist du eine Namensforscherin, so intensiv, wie du dich mit dem Thema auseinander setzt? schon interessant. Letztendlich leben wir ja auch in einer Gesellschaft, in der Namen, Klamotten, Frisuren, Tattowierungen usw. mit Vorurteilen belastet sein können und wir aufgrund unserer Erfahrungen in Schubladen stecken. Nicht unproblematisch. Vorbildlich wie deine Schule bei Diskriminierung gehandelt hat, auch wenn ich bezweifel, dass das überall so ist. Ein Kevin wird ja statistisch bewiesen auch von Lehrern automatisch mit Vorurteilen belegt, auch wenn das nicht alle zugeben. Aber es ist vielleicht menschlich, dass das passiert, wenn man in seiner Laufbahn an die dreißig nette Pauls hatte und dreißig Klassenclowns namens Kevin. Ein guter Lehrer sollte natürlich denken, dass jeder individuell ist. Ich würde deshalb meinen Sohn trotzdem nicht Kevin nennen und nicht nur aus Angst, wie du beschrieben hast, sondern aus Liebe zu meinem Kind, denn man hört ja schon immer wieder von anderen Leuten, dass sie während ihres Lebens immer Probleme mit ihrem Namen hatten und gehänselt wurden, wohingegen andere berichten, dass es nie Probleme gab. Das hat bei mir dann mehr Priorität als mir selbst meinen Mut in der Gesellschaft zu beweisen. Mein Kind trägt diesen Namen schließlich ein Leben lang und muss vielleicht sonst am Ende ausbaden, dass ich meinen Mut zu "unbeliebten" Namen geübt habe.
Und zu dem Namen Greta bin ich überrascht auf was für negative Resonanzen der hier stößt. Ich selbst hatte den Namen als Zweitnamen überlegt, sollte ich irgendwann noch mal eine Tochter bekommen. Aber alle Freunde und Verwandten finden diesen Namen altmodisch und wie sie sagten 'klanglich grässlich'. Gerade meine Eltern verbinden damit alte Leute. Wahrscheinlich mehr als ich, weil sie aus einer Generation kommen, in der viele ältere Menschen zu hießen in meiner Generation ist der Name erst grad wieder so am vergeben. Und sind zeitlose Namen nicht Namen, die sich seit Jahrhunderten halten und immer wieder mal häufiger vorkommen? Eine Käthe wie du z.B. meintest, kenne ich z.B. nicht. Deshalb hab ich mir eingebildet, Greta sei zwar ein alter Name, was ja nicht schlecht ist, aber wieder modern, aber irgendwie sieht das sonst keiner so. Mal sehen ob ich mich dann wirklich für den Namen entscheiden werde, ich bin da ja leider schon etwas beeinflussbar, wenn mir jeder sagt, er sei nicht schön, auch wenn es wahrscheinlich nicht unproblematisch ist, wie du meintest, wenn die Gesellschaft diesen Druck ausübt.

Sanni
Gast

@Tatjana

Ich schließe mich deinen Kommentaren an, denn du hast recht.
Das Problem sind nicht die Namen, sondern die Vorurteile!
Gäbe es diese dämlichen Vorurteile nicht, könnte jeder sein Kind nennen, wie er möchte und so sollte es ja wohl sein!
Und sich den Vorurteilen anzupassen, damit man keine Probleme mit ihnen bekommt und deshalb nur Namen zu vergeben, die Lehrer, Ausbilder etc. und allgemein die Gesellschaft "erlauben", kurz Namen, mit denen man bloß nicht aneckt, kann nicht die richtige Antwort oder gar Lösung für dieses Problem sein! Zusätzlich finde auch ich dieses Verhalten schlicht feige und unerwachsen, auch in diesem Punkt stimme ich also zu.
"Klassische" Namen vergeben, damit man ja nicht aneckt, kann nicht die Lösung sein, denn dann passt dem Lehrer die Nase des Kindes nicht oder die Segelohren und er benachteiligt das Kind deswegen, tja und was dann?
Wollen sich die Eltern dann immer mit anpassen und den Vorurteilen oder Ansichten irgendwelcher Lehrer immer schön artig fügen oder besser gesagt, ihr Kind und sich selbst immer verbiegen, nur um ja allen Lehrern und der Gesellschaft in den Kram zu passen? Das wird nicht die Lösung sein!
Die Vorurteile und die daraus resultierenden Benachteiligungen müssten beseitigt werden!
Wer das anders sieht und sich lieber immer artig anpasst, dem wünsche ich viel Spaß beim Verbiegen des eigenen Lebens für fremde Leute...

Und einen Punkt möchte ich in die Diskussion auch noch rein werfen:
Wer sich den Vorstellungen der Gesellschaft, Lehrer usw. beugt, seinem Kind deshalb einen "klassischen" oder alten Namen gibt und sich dann in Sicherheit wähnt, den würde ich gerne Folgendes fragen:
Was macht ihr eigentlich, wenn euer Kind, z.B. in der Schullaufbahn auf einen Lehrer trifft, der keine "klassischen" oder alten Namen mag, also quasi genau die gegenteilige Ansicht hat, und alte Namen vielleicht hässlich oder hochgestochen/arrogant findet und gerade Kinder mit alten oder klassischen Namen benachteiligt?
Was macht ihr dann???
Für solche Lehrer habt ihr dann praktisch genau die falschen Namen vergeben.
Nicht alle Lehrer haben denselben Geschmack! Es gibt auch genug Lehrer, die aktuelle oder modern-zeitgemäße Namen bevorzugen, vermutlich gibt es solche hauptsächlich unter den jungen Lehrern und die werden immer mehr, während die älteren Lehrer immer weniger werden.
Schon in meiner Schulzeit (bis 2003) hatte ich eine Lehrerin, die ihren Sohn Ben und ihre Tochter Linn genannt hat, ich gehe also mal davon aus, dass die nicht sonderlich auf alte Namen steht und mittlerweile dürfte es noch mehr solche Lehrer geben, kenne noch jemanden, der sich schon für Lehramt beworben hatte, dann aber doch einen anderen Studiengang vorgezogen hat, und der mag absolut keine altmodischen Namen, der ist also nur knapp am Lehrersein vorbei geschlittert und wäre ansonsten jetzt ein Lehrer, der absolut keine alten Namen mag. Damit würde ich alleine schon zwei solcher Lehrer kennen und es gibt garantiert noch mehr davon!
Was wenn diese Lehrer mehr für die Bens, Finns, Noahs, Louis, Liams, Lucas, Emelies, Maylas, Linns, Liahs oder auch für die Jasons, Tylers, Lennox, Amys usw. übrig haben und die Leopolds, Valentins, Konstantins, Leonards, Lennards, Gretas, Friedas, Sophies, Charlottes, Josephins, Amalias usw. benachteiligen, weil sie deren Namen persönlich altmodisch oder gar hässlich finden oder als arrogant empfinden und ggf. den Eindruck haben, die Eltern wollen ihre Kinder als "was Besseres" anpreisen und sich über die bewusst "elitären" Namen bei den Lehrern einkaufen oder diese eben beeinflussen?
Was wenn es Lehrer gibt, die eure alten Namen nicht mögen? Tja, was dann??? Den Leopold in Lennox umbenennen, damit der Leopold nicht aneckt?
Und ich gebe jetzt ehrlich zu, ich habe zwar etwas anderes studiert, ich hätte ja aber auch Lehramt studieren können, und dann wäre ich heute Lehrerin aktueller Schulkinder und ich gebe offen zu, dass auch ich diese ganzen alten Namen nicht mag, die meisten davon wirklich "hässlich" finde und viele zusätzlich auch noch hochgestochen oder arrogant-möchtegern-elitär finde, also schlicht unsympathisch.
Gleichzeitig tun mir die Kevins, Justins, Jasons usw. leid und ich befürchte, ich hätte für Ben, Milan, Louis und Co. und auch für Kevin und Co. mehr übrig gehabt, als für Emil, Oskar, Leopold und Co., tja, was wenn ich Lehrerin wäre? ;-))
Gut, dass ich es nicht geworden bin ;-), aber es gibt auch Lehrer mit aktuellerem oder sogar modernem Namensgeschmack und auf diese können eure Kinder auch treffen.
Und was macht ihr dann???

Mitglied Tatjana ist offline - zuletzt online am 06.02.18 um 13:49 Uhr
Tatjana

Und wo bitte soll denn dieser Vorurteilsquatsch hinführen?
Ich meine, wenn man das mal weiter denkt, was kommt denn als Nächstes? Die Optik, die Körpergröße, die Haarfarbe, die Kleidung,...?
Dann gebt ihr AUS ANGST vor irgendwelchen wildfremden Lehrern - ich meine, das muss man sich ja mal klar machen, da vergeben wildfremde Leute, die Namen eurer Kinder? Oder beeinflussen diese mit? Das ist ja ein Knaller! - euren Kindern, die Namen, die den Lehrern "genehm" sind und nennt eurer Kind Greta-Charlotte und dann findet ein Lehrer Greta-Charlotte leider "unattraktiv" und benachteiligt sie deshalb, und dann??? Was macht ihr dann? Gesichts-OP mit 12, weil der Lehrer sagt "Die entspricht nicht meinen optischen Kriterien", wo soll denn das hinführen?
Oder weniger krass, dann passt irgendeinem Lehrer die Kleidung eures Kindes nicht und der benachteiligt es. Dann kauft ihr allenernstes die Klamotten, die der Lehrer will und zieht eurer Kind immer entsprechend der Vortstellungen und Wünsche des Lehrers an?
Verschärfung: Die Lehrer haben alle einen unterschiedlichen Geschmack, der Mathelehrer will andere Kleidung als der Deutschlehrer, der widerum andere als der Geschichtslehrer usw., dann schickt ihr eurer Kind mit einem Koffer voller Kleidung in die Schule und das Kind muss sich dann vor jeder Schulstunde immer umziehen und passend für den jeweiligen Lehrer anziehen???
Oder noch einfacher: Irgendein Lehrer mag euer Kind subjektiv und persönlich einfach nicht und bewertet es deshalb schlechter als die anderen Kinder, die er eben mag. Und dann???
Also bitte, es muss doch klar werden, dass das Problem bei den Lehrern liegt bzw. die Lehrer sind - also letztlich die Vorurteile - und nicht das Aussehen, die Kleidung oder der Name des Kindes!
Heißt letztlich: Ihr solltet als Eltern lieber daran arbeiten und euch dafür einsetzen, dass diese dummen Vorurteile aus der Lehrerschafft bzw. der Gesellschaft verschwinden! Denn selbst wenn es nicht der Name ist, weil ihr den artig nach Wunsch der Lehrer vergebt, dann ist es etwas anderes, das den Lehrern nicht passt und schwupps, wird auch eurer Kind benachteiligt...

Mitglied Tatjana ist offline - zuletzt online am 06.02.18 um 13:49 Uhr
Tatjana

Und das kann ich mir jetzt nicht verkneifen:

Das heißt also, wir können jetzt bei "klassischen" oder auch "Nicht-Kevinismusnamen" zusammenfassend von Angsthasennamen sprechen?!
Denn die werden ja aus Angst vergeben, aus Angst der Eltern vor den Reaktionen der Lehrer oder der Gesellschaft, also = ANGSTHASENNAMEN!
Ganz ehrlich: Armes Deutschland!

Mitglied Tatjana ist offline - zuletzt online am 06.02.18 um 13:49 Uhr
Tatjana

Und nochwas:

Jetzt mal ganz ehrlich liebe Leute,
wenn ihr nicht genügend Selbstbewusstsein habt, um eurer Kind - theoretisch und überspitzt formuliert - mit Namen wie Jason-Maddox-Gonzales oder Mandy-Melody-Shakira in die Schule zu schicken, dann solltet ihr besser erst gar keine Eltern werden, denn dann seid ihr zum Elternsein noch zu unerwachsen!
"Reife" Eltern mit Persönlichkeit nennen - wenn sie das möchten - ihre Kinder Justin und Amy und schicken diese selbstbewusst in die Schule, denn erstens haben die begriffen, das Kind macht die Leistung, nicht der Name und zweitens gilt: Gleiches Recht für alle, soll heißen, gemessen werden muss bei Lennox und Valentin mit DEMSELBEN Maßstab, ansonsten gibt das eben Ärger, weil es ungerecht und diskrimminierend ist!

Mitglied Tatjana ist offline - zuletzt online am 06.02.18 um 13:49 Uhr
Tatjana

PS: Vielleicht lasst ihr Eltern euch auch noch von den Lehrern in eure Erziehung reinquatschen... ;-)


Und ich spendiere noch ein "n" für "nennen" in meinem Text :-)

Mitglied Tatjana ist offline - zuletzt online am 06.02.18 um 13:49 Uhr
Tatjana

Und 2. bezieht sich auf folgendes Zitat aus deinem Text:

"(...) aber z.B. eine Greta kann man denk ich ohne Angst vor Vorurteilen des Lehrers in die Schule schicken."

Also wenn ich sowas lese, kann ich nur sagen, solche Äußerungen sind ein riesen Armutszeugnis für alle Eltern, die so denken, und eine extreme Schande für alle Lehrer, die Kinder nach Namen statt nach Leistung beurteilen!!!
Nur mal zur Information: Das ist gesetzlich gar nicht zulässig = rechtswidrig = gibt Ärger für den Lehrer!
Was seid ihr Eltern denn für verschüchterte Angsthasen???
Und wer bitte vergibt denn den Namen für das Kind??? Na die Eltern, wer denn bitte sonst???
Vergeben hierzulande mittlerweile etwa die Lehrer die Namen für die Kinder oder was? Die Lehrer schreiben - über sozialen Druck - den Eltern vor, wie die ihre Kinder zu nenen haben? Wo leben wir denn hier und was ist denn hier los???
Wie ich oder jemand anderes sein Kind nennt, geht keinen, aber auch keinen Lehrer etwas an!!!
Lehrer, die nicht objektiv nach der Leistung des Kindes, sondern nach dessen Namen bewerten und benoten, sind keine Lehrer, sondern nicht objektive, voreingenommene, unprofessionelle, unfähige Lehr-Subjekte und die gehören aus den Schulen entfernt, sprich gefeuert!
Wer nicht objektiv sein kann, darf kein Lehrer werden oder sein!

Und wovor habt ihr eigentlich Angst???
Eine Klassenarbeit ist SCHRIFTLICH, d.h. die ist schriftlich niedergelegt und die kann man einsehen!
Und sollte ein Lehrer tatsächlich das Kind, z.B. aufgrund seines Namens - schlechter benoten, als die Leistung tatsächlich ist, dann wird die Klassenarbeit von einem anderen OBJEKTIVEN Lehrer - notfalls von einer anderen Schule oder gar dem Schulministerium - geprüft und neubewertet! Schon mal was von Widerspruch gehört?!
Und die mündliche Mitarbeit in der Klasse - jedes Kind hat Freunde in der Klasse - können notfalls außer dem Kind selbst, auch dessen Freunde bezeugen!
Und sollte ein Lehrer wegen ungerechtfertigten Bewertungen auffallen und dann auch noch mehrfach beim selben Kind, ohhh, dann gibt das aber bösen Ärger für den Lehrer von allen Seiten, Eltern, Direktor und letztlich Rechtsanwalt!
Welcher Lehrer will schon sowas???
Wenn ein Lehrer Ärger macht - wir sprechen hier über den Fall, dass der Lehrer wirklich unfair und unberechtigt handelt -, wird im Zweifelsfall der Lehrer entfernt! Der wird versetzt oder gar entlassen!
Das habe ich übrigens in meiner damaligen Schullaufbahn schon erlebt, in meiner Schule - das war ein Gymnasium, die Info nur, damit man sieht, dass auch auf Gymnasien die Lehrer entfernt werden und nicht die Schüler - wurde ein Physiklehrer entlassen, weil er immer wieder Ärger mit einem Schüler hatte und sich - nachweislich - nicht ordnungsgemäß gegenüber diesem Schüler verhalten hat - keine Panik, ich war es nicht ;-) aber ein Mitschüler von mir.
Der Lehrer war so schnell weg, so schnell konnte der gar nicht gucken.
Also bitte ja, Eltern, die nicht mal genug Selbstvertrauen haben, um den Namen ihrer Kinder selbst zu wählen, also bitte, was sollen denn da für Kinder - ohne Selbstvertrauen - raus kommen?
Eltern müssen sich auch wie Eltern verhalten!

Mitglied Tatjana ist offline - zuletzt online am 06.02.18 um 13:49 Uhr
Tatjana

@Gast zuvor:

Also ich gebe dir recht, jeder Name ist Geschmackssache, das ist nun mal so, über Fragen wie "schön oder unschön" kann man also streiten, denn da hat eben jeder einen eigenen Geschmack.
Aber
1. das Alter bzw. die Alterswirkung eines Namen, ist ein objektives Kriterium, ob ein Name alt, modern, oder zeitlos in der Mitte dazwischen ist, ist objektiv feststellbar bzw. steht bei den allermeisten Namen bereits fest.
Und bezüglich Greta muss ich auch sagen, dass Greta NICHT zeitlos ist, sondern alt!
Clara, Marie usw. kann man objektiv wohl als "zeitlos" bezeichnen, Mathilda, Helene usw. sind schon etwas "grenzwertig", gehören aber vielleicht noch so gerade eben in die Kategorie "zeitlos", aber
Greta, Frieda, Grete, Käthe usw. sind noch älter und damit definitiv zu alt, um als "zeitlos" zu gelten.
Hinweis: Und das ist HÖRBAR!
Greta ist eben - vor allem klanglich - älter als Clara, Sophie oder dergleichen.
Vielen Menschen unterläuft bei der Frage "Zeitlos, ja oder nein?", meiner Meinung nach, ein Denkfehler, denn - so argumentieren jedoch viele pro zeitlos -
zeitlos heißt ja nicht, dass ein Name seit 1800irgendwas immer mal wieder auftaucht und auch im Jahr 2016 teilweise wieder vergeben wird, sondern "zeitlos" bezieht sich auf den Namen selbst und dessen "Alterswirkung" und dabei spielt der Klang eine wichtige Rolle.
Christian hat z B. eine sehr neutrale "Alterswirkung", ist also ein zeitloser Name. Greta hat eine erheblich ältere "Alterswirkung" und ist deshalb eben nicht mehr zeitlos.
Wenn es bei dem Kriterium "zeitlos" um Namen ginge, die seit 100 Jahren immer mal wieder auftauchen und es bei "zeitlos" darum geht, dass ein Name schon lange existiert, dann wären ja alle alten Namen "zeitlos", dann wären auch Giselbert, Kunibert, Bonifatius, Adalbert, Alfred, Eberhard, Joseph, Käthe, Hilde, Ingelore, Ursula etc. "zeitlos", also bitte, das kann ja wohl nicht sein, außerdem wäre ja dann auch kein Name mehr alt oder was? Dann gäbe es also überhaupt keine alten oder gar altmodischen Namen mehr, nee, auch das kann ja nicht sein, es gibt eben alte, altmodische und auch altertümliche Namen.
Und wenn ich hier mal meinen ganz persönlichen Eindruck zu Protokoll geben dürfte, wisst ihr, was ihr macht? Folgendes:
Ihr sucht euch oder möchtet euch - ob freiwillig oder aufgrund der Angst, über ein moderneren Namen unter Umständen in die Kevinismus-Schiene zu rutschen - unter allen alten/altmodischen Namen, die raussuchen, die euch gefallen und um diese eurem Kind im Jahr 2016 geben zu können, werden solche Namen dann konstant einfach als "zeitlos" und "klassisch" vermarktet und propagiert und als "jetzt wieder in" verkauft, sprich, ein alter Schuh wird wieder aufgehübscht und als "Klassiker" wieder verkauft.
Und das geht so NICHT!!!
Einige wenige Namen schaffen mehr oder weniger knapp den Sprung in die Gruppe "klassisch", Clara und Co. zum Beispiel, die meisten bleiben aber schlichtweg alt!
Sich unter alten/altmodischen Namen, die raussuchen, die einem gefallen, nach dem Motto "Och ja, der wäre doch ganz nett", und diese
dann natürlich als "klassisch" betiteln, aber alle alten Namen, die euch nicht gefallen, bleiben natürlich alt, die sind dann altmodisch, nicht wahr?
Nee sorry, aber so geht das nicht!

Lisa
Gast

Ich finde Greta ist einer der schönsten Namen der Welt und alle die ich kenne finden ihn sehr schön! Klar gibt es Assoziationen bezüglich Namen, das kann man nicht abstreiten, aber ich finde nicht, dass man Greta mit Käthe-Hildegard vergleichen kann. Ingeborg, Walburga, Agathe - das sind wirklich altmodische Namen. Aber es gibt ZEITLOSE Namen Anna, Lisa, Emma, Greta, Frida, Matilda, Sophie, Sarah etc. die z.B. altdeutschen Ursprungs sind und immer beliebt bleiben. Greta ist ja nicht umsonst auf der Liste der beliebtesten Namen 2015. Und klanglich kann man sich da wirklich nicht streiten - wie unter mir richtig gesagt - ich finde ihn sehr wohlklingend, aber das ist Geschmacksache. Was mich hier immer wundert, ist, wer die Bewertungen abgibt. Menschen die Greta heißen werden nur mit 40% als intelligent eingestuft, irgendwelche Fantasynamen jedoch liegen dann bei 85%? Wer bewertet das? Eltern, die ihre Kinder Kevin-Justin oder Chantal-Jaqueline nennen? Wie gesagt, der Klang ist Geschmacksache, aber assoziationstechnisch finde ich klingen z.B. altdeutsche Namen - wenn man in Deutschland lebt - etwas elitärer als z.B. englische oder französische. Für mich muss es jetzt nicht ein Elite Constantin-Paul oder eine Charlotte-Luise sein, aber z.B. eine Greta kann man denk ich ohne Angst vor Vorurteilen des Lehrers in die Schule schicken. Ich stelle mir bei Greta auch niemand älteren vor, wie unter mir beschrieben, ich arbeite im Kindergarten und da haben wir einige an Gretas und z.B. keine Alina wie unten als Beispiel genannt (by the way hieß meine Uroma so, ist also auch ein alter Name)

Kommentar
Gast

Greta erfüllt doch gleich mehrere Klischees.
Einerseits ist Greta ein typischer Name des "Lindgrenismus", also Namen aus der Kategorie "Ich habe zu viel Astrid Lindgren gelesen und wünsche mir für meine Kinder eine Kindheit a la "Die Kinder von Bullerbü" und Mami und Papi sind selbstverständlich mega Schweden-Fans", oder wie es bereits jemand zuvor schon nannte "Die Schwedenkiste", mit den typischen Konsorten Greta, Frieda, Lotta, Lotte, Edda, Ida, Paula, Paulina, Ole, Lasse, Bosse, Björn, Mika usw..
Andererseits gehört Greta auch zur Kategorie "Arme Spülmagdnamen aus der Kaiserzeit".

Fazit: Wenn hier mehrere Personen schreiben, dass Greta altertümlich bzw. altmodisch ist und bäuerlich schlicht bis plump klingt, dann haben sie objektiv völlig recht, denn das was sie sagen stimmt!

Manuel
Gast

Greta ist und klingt altertümlich, das stimmt, das kann nicht abgestritten werden!

Inga
Gast

Ich kenne eine ganz kleine Greta und finde diesen Namen toll. Ob ein Name als modern oder nicht empfunden wird, hängt mMn davon ab, wie oft er vergeben wird. Greta hört man momentan, sowie viele andere ähnliche Namen (Frieda, Emma, Paula, Ferdinand, Josef etc.), wieder recht häufig, insofern würde ich schon sagen, dass viele ihn als "modern" empfinden. Wie schon geschrieben, Greta trifft meinen Geschmack und ich mag den Klang dieses Namens sehr gern!

Flo
Gast

Greta klingt wie die Bäuerin vom Land.

@@Gast
Gast

Mein Gott, hier hat jemand echt Zeit.
Was hast du eigentlich für ein Problem? Das kann doch nicht dieser Name sein?!
Bloß kurz zur Info: Ich habe mein Kind NICHT Greta genannt und im Prinzip ist mir auch egal, ob du ihn oder irgendeinen anderen Namen schön findest oder nicht. Aber du stellst deine Meinung als objektive Tatsache hin! Als wärst du die ultimative Instanz, was Geschmack betrifft. Aber was soll`s. Gib ruhig weiter Deine "niveauvollen" Kommentare ab, wenn du dich dann besser fühlst.

Gast
Gast

@@Gast :

Du hast offensichtlich ein Problem mit Objektivität und kannst die Wahrheit nicht akzeptieren, wenn sie dir nicht gefällt!
Und ich stelle hier nichts Subjektives als Objektives hin, sondern das was ich geschrieben habe IST OBJEKTIV!!!
Der Name Greta ist alt, Greta klingt altmodisch/altbacken, das IST NUNMAL TATSACHE = objektiv so!!!
Objektives ist überprüfbar und das ist hier der Fall, zwischen einer Greta und einer Alina, besteht ja wohl offensichtlich ein Unterschied im Alter!!!
Du kannst dein Kind nicht Käthe-Hildegard nennen und dann behaupten dieser Name wäre modern, nur weil du das gerne so hättest! Gleiches gilt für Greta, nur weil du dein Kind im Jahre 2016 Greta nennst, wird dieser Name dadurch NICHT jünger oder moderner, der bleibt altmodisch!
Wenn ich ein Kind im Jahr 2027 Horst-Dieter nenne, ist der Name dadurch nicht jung oder modern, der Name bleibt altmodisch, das ist dann eben ein alter Name im Jahr 2027 und das darf dann auch gesagt werden!
Altmodische Namen an seine Kinder vergeben, aber rummeckern und ausfällig werden, wenn andere Leute dann - objektiv völlig richtig! - sagen, dass der Name altmodisch ist.
Wenn dir das nicht passt oder du damit nicht klar kommst, darfst du eben keine altmodischen Namen vergeben! Modernen Namen wird auch bescheinigt, dass sie modern sind...
Und ob du es wahrhaben willst oder nicht, Greta ist klanglich nicht der schönste Name unter der Sonne!
Klangschöne Namen sind für die Mehrheit - nicht nur für mich! - eben was anderes als Greta, Frieda, Edda, Käthe, Oskar oder dergleichen.
Horst, Ulf, Urs sind nicht klangschön, und dass das jawohl objektiv!!!
Florian klingt nunmal hübscher als Horst, Punkt!

Im Übrigen kann ich den Rest deines Kommentares an dich zurück geben, es gibt eben Leute, die die Namen, die du schön findest, hässlich und unvergebbar finden, wie z.B. Greta, meine Güte, lerne es zu akzeptieren und damit zu leben, es haben eben nicht alle Menschen deinen Geschmack!
Darüberhinaus sagen dein Ton und deine Wortwahl sehr viel über dein Niveau aus!

@Gast
Gast

Wie kann man nur so verbohrt sein, seine eigene und IMMER subjektive Meinung als objektive Tatsache hinstellen? Ob du`s glaubst oder nicht: Manche finden mit Sicherheit die Namen, die du schön findest, hässlich und unvergebbar. Über Geschmack lässt sich nunmal nicht streiten. Aber das geht Leuten, die keinerlei Selbstkritik besitzen (wie z.B. du) leider nicht in den Kopf.

Kommentar
Gast

Der Name Greta ist definitiv NICHT wunderschön, der klingt..., das hört auch jeder objektive Mensch.
Der Name ist uralt und oll und klingt - diplomatisch ausgedrückt - mehr als unschön!

Zeige Kommentare 1-250 von 746

Kommentar hinzufügen

Hallo Gast! Dein Kommentar wird erst nach erfolgter Freischaltung sichtbar sein. Melde Dich an oder werde neues Mitglied der Community, um live kommentieren zu können.

Mit Senden Deines Beitrags erkennst Du unsere AGB an und erklärst Dich mit der Netiquette einverstanden.

Kommentare zu anderen Vornamen

Mädchenname Emma

Kommentar von @aura alias leslie

schreibst du jetzt auf jeder Seite deine abwertenden Widerlichkeiten? Dann hast du hier aber das Igitt verg...

Mädchenname Tessa

Kommentar von Sabrina

Meine Tochter kam im November 2007 auf die Welt und heißt Tessa. Ein frecher Name für ein freches außergewö...

Jungenname Milian

Kommentar von Julia Leah

@ Ricarda: Deine Kinder haben wirklich wunderschöne Namen, gefallen mir sehr sehr gut! Wird das nächste Kin...

Vornamen nach Sprache und Herkunft

Zur Vornamensuche nach Sprache und Herkunft

Du bevorzugst amerikanische Namen oder magst den Klang des Nordfriesischen? Unser Bereich zur Sprache und Herkunft gibt Dir die Möglichkeit, ganz gezielt nach einem europäischen oder internationalen Vornamen für Dein Kind zu suchen.

Heutige Namenstage

Zu den Namenstagen

Wir gratulieren allen Menschen mit dem Vornamen Eleonore, Enrica, German, Gunhild, Irene und Petrus ganz herzlich zu ihrem heutigen Namenstag!

Auch diese Vornamen könnten Dich interessieren