Fynn

  • Rang 1
  • 19015 Stimmen
  • 12 x Liebling
    Du bist kein Mitglied bzw. nicht angemeldet. Nur als Mitglied kannst Du diesen Vornamen in Deine Lieblingsliste aufnehmen und somit Einfluss auf unsere Mitglieder-Charts nehmen.
  • 7 x No-Go
    Du bist kein Mitglied bzw. nicht angemeldet. Nur als Mitglied kannst Du diesen Vornamen in Deine No-Go-Liste aufnehmen.
  • 3159 Kommentare
Herkunft
Herkunft hinzufügen/bearbeiten
Bedeutung
Bedeutung hinzufügen/bearbeiten
  • altdeutsch
  • deutsch
  • irisch
  • keltisch
  • nordisch
  • rumänisch
Sohn des Ommal, Kernfigur eines irisch-schottischen Sagenkreises...vom irischen Heiligen Fintan.
männl. Vorn. irischen Ursprungs (gäl.fionn"weiß,hell,blond").
Der irische Sagenheld Finn erscheint als Fingal in J Macphersons Ossian-Dichtung (18. Jh.).
vergleiche auch Finnian,Finnias(irisch)
engl. Kurzform von Serafin (biblisch: Liebesengel)
Meines Wissens nach auch "der Kenntnisreiche".
Länge | Silben Silbentrennung Endungen
4 Zeichen | 1 Silbe Fynn -ynn (3) -nn (2) -n (1)
Palindrom Kölner Phonetik Soundex Metaphone
Nnyf 36 F500 FN
Morsecode Schreibschrift
··-· -·-- -· -· Fynn
Fynn buchstabiert (nach Buchstabiertafel DIN 5009)
Friedrich | Ypsilon | Nordpol | Nordpol
Fynn in Fingersprache für Gehörlose (Fingeralphabet)
Fynn in Fingersprache für Gehörlose
Weibliche Form
Weibliche Form hinzufügen
Spitznamen
Spitznamen hinzufügen
Namenstage
Namenstag hinzufügen
  • Finja,
  • Finnja,
  • Finnya,
  • Finya und
  • Fiona
  • Fienchen,
  • Fimbert,
  • Findus,
  • Finito,
  • Finko,
  • Finn,
  • Finnchen,
  • Finnentrop,
  • Finnert,
  • Finnes,
  • Finni,
  • Finnkie,
  • Finthon,
  • Flinte,
  • Fylinnchen,
  • Fyncard,
  • Fynndolf,
  • Fynnek,
  • Fynnfynn,
  • Fynni,
  • Fynnibert,
  • Fynniboy,
  • Fynnitu,
  • Fynniwinni,
  • Fynnley,
  • Fynno,
  • Fynnschy,
  • Fynny,
  • Fynnyni,
  • Fynnynn und
  • Fyntl
  • Keine Angabe
Bekannte Persönlichkeiten mit dem Vornamen Fynn
Bekannte Persönlichkeit hinzufügen
  • Finnentrop (Kleinstadt bei Siegen)
  • Flynn Bloom (Kind von Orlando Bloom)
  • Fynn Holpert (Früherer Handball-Nationaltorhüter)
Varianten des Namens
Variante hinzufügen
Ähnliche Vornamen
Beliebtheitsentwicklung des Jungennamen Fynn
Rang 148 im April 2013
Rang 136 im Mai 2013
Rang 160 im Juni 2013
Rang 115 im Juli 2013
Rang 107 im August 2013
Rang 54 im September 2013
Rang 120 im Oktober 2013
Rang 110 im November 2013
Rang 117 im Dezember 2013
Rang 136 im Januar 2014
Rang 120 im Februar 2014
Rang 136 im März 2014
Rang 136 im April 2014
Rang 128 im Mai 2014
Rang 138 im Juni 2014
Rang 125 im Juli 2014
Rang 119 im August 2014
Rang 142 im September 2014
Rang 146 im Oktober 2014
Rang 124 im November 2014
Rang 107 im Dezember 2014
Rang 103 im Januar 2015
Rang 98 im Februar 2015
Rang 112 im März 2015
Rang 117 im April 2015
Rang 113 im Mai 2015
Rang 96 im Juni 2015
Rang 110 im Juli 2015
Rang 121 im August 2015
Rang 114 im September 2015
Rang 105 im Oktober 2015
Rang 123 im November 2015
Rang 100 im Dezember 2015
Rang 119 im Januar 2016
Rang 118 im Februar 2016
Rang 100 im März 2016
Rang 114 im April 2016
Rang 119 im Mai 2016
Rang 117 im Juni 2016
Rang 101 im Juli 2016
Rang 97 im August 2016
Rang 112 im September 2016
Rang 107 im Oktober 2016
Rang 103 im November 2016
Rang 99 im Dezember 2016
Rang 131 im Januar 2017
Rang 104 im Februar 2017
Rang 129 im März 2017
Apr Dez Jan Dez Jan Dez Jan Dez Jan
2013 2014 2015 2016 2017
  • Bester Rang: 54
  • Schlechtester Rang: 164
  • Durchschnitt: 120.82
Verteilung des Namens in Deutschland, Österreich und der Schweiz
  • 6.0 % 6.0 % Baden-Württemberg
  • 12.0 % 12.0 % Bayern
  • 5.0 % 5.0 % Berlin
  • 4.0 % 4.0 % Brandenburg
  • 1.0 % 1.0 % Bremen
  • 8.0 % 8.0 % Hessen
  • 19.0 % 19.0 % Niedersachsen
  • 23.0 % 23.0 % Nordrhein-Westfalen
  • 8.0 % 8.0 % Rheinland-Pfalz
  • 2.0 % 2.0 % Saarland
  • 3.0 % 3.0 % Sachsen
  • 2.0 % 2.0 % Sachsen-Anhalt
  • 6.0 % 6.0 % Schleswig-Holstein
  • 1.0 % 1.0 % Thüringen
  • 11.1 % 11.1 % Burgenland
  • 22.2 % 22.2 % Niederösterreich
  • 11.1 % 11.1 % Salzburg
  • 11.1 % 11.1 % Steiermark
  • 11.1 % 11.1 % Tirol
  • 11.1 % 11.1 % Vorarlberg
  • 22.2 % 22.2 % Wien
  • 7.1 % 7.1 % Aargau
  • 14.3 % 14.3 % Bern
  • 7.1 % 7.1 % Graubünden
  • 7.1 % 7.1 % Luzern
  • 7.1 % 7.1 % Schwyz
  • 21.4 % 21.4 % Solothurn
  • 7.1 % 7.1 % St. Gallen
  • 7.1 % 7.1 % Thurgau
  • 7.1 % 7.1 % Wallis
  • 7.1 % 7.1 % Zug
  • 7.1 % 7.1 % Zürich

Dein Vorname ist Fynn? Dann wäre es klasse, wenn Du uns hier Deine Heimatregion mitteilst und uns damit beim Ausbau dieser Statistik unterstützt.

Häufigkeitsverteilung der Geburtsjahre aus unserer Erhebung von Personen mit dem Namen Fynn
Statistik der Geburtsjahre des Namens Fynn
Fynn im Babyalbum
  • Babyalbum-Foto von Fynn Luca

    Fynn Luca

    Wir sind froh das wir dich haben, wir lieben dich von ganzem herzen.

  • Babyalbum-Foto von Fynn

    Fynn

    Hey kleiner Powerzwerg, du bist das Beste was uns je passiert ist! Wir lieben dich über alles!! Mama und ...

  • Babyalbum-Foto von Fynn

    Fynn

    Fynn du bist ein kleines Wunder. Wir wünschen dir für dein Leben viel Liebe, Glück und Freunde. Du bist u...

  • Babyalbum-Foto von Fynn Brummet

    Fynn Brummet

    Alles alles gute!
    07.07.2007 geboren
    28.7.2007 gestorben

Deine Meinung ist gefragt!

Wie gefällt Dir der Name Fynn?
sehr gut 1 2 3 4 5 6 ungenügend
Gesamtnote: 4.1 6 5 4 3 2 1
Passt der Vorname Fynn zu einem ...
Ja Nein
deutschen Nachnamen?
österreichischen Nachnamen?
schweizerischen Nachnamen?
englischen Nachnamen?
französischen Nachnamen?
niederländischen Nachnamen?
nordischen Nachnamen?
polnischen Nachnamen?
russischen Nachnamen?
slawischen Nachnamen?
tschechischen Nachnamen?
griechischen Nachnamen?
italienischen Nachnamen?
spanischen Nachnamen?
türkischen Nachnamen?
Passt zu einem deutschen Nachnamen (32.3 %) Passt zu einem österreichischen Nachnamen (24.0 %) Passt zu einem schweizerischen Nachnamen (24.9 %) Passt zu einem englischen Nachnamen (34.6 %) Passt zu einem französischen Nachnamen (22.6 %) Passt zu einem niederländischen Nachnamen (28.6 %) Passt zu einem nordischen Nachnamen (28.1 %) Passt zu einem polnischen Nachnamen (43.8 %) Passt zu einem russischen Nachnamen (40.6 %) Passt zu einem slawischen Nachnamen (42.4 %) Passt zu einem tschechischen Nachnamen (40.6 %) Passt zu einem griechischen Nachnamen (37.3 %) Passt zu einem italienischen Nachnamen (20.3 %) Passt zu einem spanischen Nachnamen (21.7 %) Passt zu einem türkischen Nachnamen (72.4 %)

Subjektives Empfinden des Vornamens

Die nachfolgende Bewertung des Vornamens Fynn ist die rein subjektive Meinung der Besucher dieser Seite, welche Empfindungen und Eindrücke sie persönlich mit dem Vornamen Fynn in Verbindung bringen.

bekannt (50.7 %) modern (39.2 %) wohlklingend (31.2 %) männlich (26.9 %) attraktiv (29.9 %) sportlich (33.0 %) intelligent (30.8 %) erfolgreich (28.7 %) sympathisch (36.4 %) lustig (38.1 %) gesellig (35.3 %) selbstbewusst (33.6 %) romantisch (25.9 %)
von Beruf
  • Frauenarzt (25)
  • Gärtner (13)
  • Kanalreiniger (6)
  • Fliesenleger (4)
  • Müllmann (3)
  • Geiger (3)
  • Melker (3)
  • Landwirt (3)
  • Reinigungsfachkraft (3)
  • Dachdecker (3)
  • Bademeister (2)
  • Eiskunstläufer (2)
  • Unternehmer (2)
  • Gerüstbauer (2)
  • Architekt (2)
  • Friseur (2)
  • Hilfsarbeiter (1)
  • Notfallsanitäter (1)
  • Teichwärter (1)
  • Feuerwehrmann (1)
  • Pizzabäcker (1)
  • Gartenbauer (1)
  • KFZ-Mechaniker (1)
  • Türsteher (1)
  • Englischlehrer (1)
  • Segler (1)
  • Küchenhelfer (1)
  • Musiker (1)
  • Busfahrer (1)
  • Pilot (1)
  • Schauspieler (1)
  • Künstler (1)
  • Bauarbeiter (1)
  • Lagerist (1)
  • Arzt (1)
  • Programmierer (1)
  • Musiklehrer (1)
  • Metzger (1)
  • Tischler (1)
  • Zahnarzt (1)
  • Ingenieur (1)
  • Steuerberater (1)
  • Gamedesigner (1)
  • Matrose (1)
  • Schreiner (1)
  • Manager (1)
  • Nagelpfleger (1)
  • Verkäufer (1)

Deine persönliche Meinung ist gefragt: Wie empfindest Du den Vornamen Fynn und welche Eigenschaften verbindest Du mit ihm?

unbekannt bekannt
altbacken modern
nicht wohlklingend wohlklingend
weniger männlich sehr männlich
unattraktiv attraktiv
unsportlich sportlich
nicht intelligent intelligent
erfolglos erfolgreich
unsympathisch sympathisch
ernst lustig
zurückgezogen gesellig
schüchtern selbstbewusst
unromantisch romantisch
von Beruf

Kommentare zu Fynn

Ordep
Gast

Fynn -üüüüüüüüüüüü, lllll !!!! Dunge Dunge Dung.

Stan
Gast

@Fynn-Layson: Fynn-Layson ist eine sehr gute Kombination. Nur sollte man ihm keine Weihnachtsbäume verkaufen.

turk
Gast

Nicht nur in Fynnland ist der Name beliebt, auch bei uns in der Türkei!!

Güb mür ein Üüüüüpsilon
Gast

In Fynnland fyndet man den Namen Fynn bestimmt toll. Und erst den Doppelnamen Fynn-Fynn.

Gast
Gast

Fynn ist immer noch um Welten besser als der kitschige Spitzname Levi! 😁✌

Haha
Gast

Erinnert mich an meine Mutter. "Ich fynnds nicht lustig wenn Du rauchst!"

Naja
Gast

Ist wohl eher ein türkischer Name. Ich habe ihn bei uns auch noch nicht gehört.

Anna
Gast

Erinnert mich an eine Anime-Figur
Und ICH finde den Namen spitze!

Türkie
Gast

Ich fünde Fünn nich sehr einfallsreich.

Ich
Gast

Der schrecklichste Name der Welt. Ist wohl auch nicht so sehr beliebt....Siehe oben. Nur einer stimmt hier mehrmals täglich ab, aber das macht den Namen nicht schöner.

Mitglied Ex-Malte ist offline - zuletzt online am 13.02.17 um 11:53 Uhr
Ex-Malte

Dasselbe sage ich zu all diesen keltischen Vornamen: wenn man nicht gerade einen englischen/keltischen Nachnamen hat, passt das nicht.

Pol
Gast

Also Fynn ist kein schöner Name, egal wie Du den schreibst! In der Türkei vielleicht beliebt, aber für normale Leute unglücklich. ...Die haben bestimmt noch zwei Punkte über dem y....

Syckfryhd
Gast

@Lyam und Syklynde: Rychtyg. Der Name Fynn yst schon lange nychts Besonderes mehr. Da muss schon ein byschen mehr kommen. Wye kann man nur so unkreatyv seyn und seyn Kynd Fynn nennen ? Da drehen sych doch auf dem Spyelplatz 500 Kynder um, wenn man dyesen Namen ruft. Und die meysten Leute können dyesen Namen sogar rychtyg schreyben. Das yst doch furchtbar. Da byn ych aber froh, dass ych Syckfryhd heyße. Meyne Freunde nennen mych Sycky.

Fynn-Layson
Gast

Wer hier als Beruf Frauenarzt angegeben hat, wollte dem Namen Fynn vermutlich eher ein Kompliment machen. Frauenarzt ist ein guter Beruf und genügend Geld lässt sich damit auch verdienen.

...?
Gast

Ja logisch... Patrick! Was ich selber.....

Sus
Gast

Mein Frauenarzt heißt Fynn Dnix.

Sedra
Gast

Schönes Grüsse in das Türkei und...

Na logisch!
Gast

@Patrick

Na ganz einfach, weil ein und derselbe Namen-Disser, der etwas gegen den Namen Fynn hat, hier zig mal für "Frauenarzt" abgestimmt hat!
Dessen Lebensinhalt ist es, hier jeden Tag für "Frauenarzt" abzustimmen, solche Nasen gibt es leider hier auf dieser Seite, armselig solche Witzfiguren!

Patrick
Gast

Wie kommt es, dass unter Beruf so viele für Frauenarzt gestimmt haben?^^

..,-
Gast

Modename für die Kinder von bildungsfernen SUV-Fahrern und Talkshowpublikum. Da weiß jeder Lehrer gleich Bescheid...

Ich
Gast

Fünn Luka, Fünn...einfach grauenhaft.

Sedra
Gast

Einen wunderschönen guten Morgen wünsche ich allen Fünns!

Ja
Gast

Komische Namen haben die Türken, gewöhnungsbedürftig.

Geth
Gast

Nichtssagend diese Aneinanderreihung von Buchstaben. Das als Name zu bezeichnen ist mehr als frech!!

Nervender Wichtigtuer
Gast

@An die Gelangweilten: Ich habe durchaus genug Sinnvolles zu tun. aber zwischendurch kritisiere ich trotzdem die Schreibweise "Fynn" und vor allem diejenigen, welche diese Schreibweise in erster Linie deshalb gwählt haben, um sich damit von den Masse abzuheben. Wenn jemand diese Schreibweise wählt, weil man sie wirklich klasse findet - o.k..

Unter mir
Gast

Hast Recht, wir Europäer Rücken zusammen. Allah-Fünn....

Sedr
Gast

Ich liebe die Türkei und ihre außergewöhnlichen Namen!!

Türkie
Gast

Halls Fünn Allah....

An die Gelangweilten
Gast

Jetzt kriegt euch mal wieder ein, ihr nervenden Wichtigtuer, das ist nur ein Name und kein Name gefällt allen! Ob dieser Name bzw. dessen Schreibweise nun gefällt oder nicht, ist Geschmackssache und jeder kann sein Kind nennen, wie er es will!
Meine Güte, muss euer Leben stinklangweilig sein, wenn ihr nichts Sinnvolleres zu tun habt, als hier immer wieder auf demselben Namen rumzutrampeln und sich an einer Schreibweise hochzuziehen!
Sucht euch endlich mal ne sinnvolle Beschäftigung für euer Leben, als hier tonnenweise Müll vom Stapel zu lassen!

Erd
Gast

Wer einem Kind diesen Namen gibt, der hat doch dessen Leben von Anfang an vorsätzlich ...

Lyam und Syklynde
Gast

Es gibt inzwischen auch einen Lyam. Damit ist Fynn leider nicht mehr ungewöhnlich genug. Wer etwas Besonderes sein möchte, nennt sein Kind deshalb nicht mehr Fynn, sondern Lyam. Und falls es ein Mädchen wird, kann man immer noch den hypermodernen Namen Syklynde verwenden. Es ist doch das wichtigste Kriterium für einen Namen, dass er so selten ist, dass ihn mindestens 80% falsch schreiben. Bei Fynn ist dies leider nicht mehr der Fall.

Tja
Gast

Habt ihr was gegen die Türkei? Fünn-allah-achmachall. Nicht schlecht...

Fynn-Layson
Gast

Jetzt ist aber mal gut mit der Türkei. Dies ist keine Diskussion wert. Fynn ist die Abwandlung eines nordischen Namens.

Tja
Gast

Aber der "Name" kommt in der Türkei oft vor, oder? Schau Mal nach oben...

@ Tja
Gast

Lieber Gott lass' Hirn regnen, aber bitte tonnenweise ...

Tja
Gast

Wird dieser Name in der Türkei mit ü geschrieben? Fünn?

Ich
Gast

Ich mag keine türkischen Namen.

Verständnisloser
Gast

@Rosalie: Wenn Ihnen der Name Fynn und diese Schreibweise gefällt - bitte schön. Es gibt diesen Namen und dann darf man ihn auch vergeben. Aber was Sie hier sonst vom Stapel lassen, ist hanebüchen. Kritik am Namen Fynn oder der Schreibweise dieses Namens gleichzusetzen mit einer zunehmenden Volksverdummung und den Kommentarschreibern zu unterstellen, dass sie eine schlechte Erziehung genossen und/oder keine Aufmerksamkeit bekommen, ist maßlos übertrieben und abenteuerlich. Aber es passt zu solchen Foren. Manche werden bei ihrer Kritik unsachlich und beleidigend und manche Verteidiger eines Namens schießen in ähnlicher Weise übers Ziel hinaus. Ob Namensbefürworter oder Namenskritiker: Ich empfehle beiden, etwas mehr Sachlichkeit an den Tag zu legen. Danke.

Frenja
Gast

Was nimmst Du für ... ? Scheint ja ganz schön zu sein....

Rosalie
Gast

Achso, und wir wollten uns nicht abheben oder besonders sein, mit der Schreibweise Fynn (das ist sowieso jeder Mensch,außer vielleicht von euch ein paar Leute nicht) sondern weil uns der Name mit Y besser gefallen hat. Für mich ist ein richtiger Fynn mit Y. Finn ist für mich wie ein, Mattias statt Mathias oder Stefan statt Stephan.
Das Volk im Lande wird immer, immer dümmer. Leider. Haben bestimmt schlechte Erziehungen genossen oder erst gar keine gehabt. Sucht eure Aufmerksamkeit woanders, wenn ihr noch nie eine bekommen habt. Sorry aber nur so kommt ihr rüber, wenn ihr so etwas schreibt. Denkt mal drüber nach!!!!!!!!!

Rosalie
Gast

Ihr habt alle keine Ahnung... Und ihre eigenen Namen nicht preisgeben.
Ich liebe Dich mein kleiner FYNN!

Statystyk
Gast

@Karl: Dyese Statystyken synd manchmal seltsam. Dass der Name "Fynn" yn der Türkey häufyg vorkommen soll, yst schwer vorstellbar.

Tja
Gast

Für Türken ist der Name ausreichend.

Ich
Gast

Ist wirklich nicht sehr schön, dieser "Name"!

Karl
Gast

Der "Name" kommt wohl auch oft in der Türkei vor. Zumindest laut dieser Statistik hier. Naja....

Selim
Gast

@LNK: Richtig, sehr richtig.

Mitglied LNK ist offline - zuletzt online am 11.12.16 um 19:15 Uhr
LNK

FINN ist ein schöner Name aber mit y ist das einfach nur dämlich.

Tym Pytt
Gast

@Rydyger: Sie haben offenbar den Fynnysmus nicht verstanden, sonst würden Sie sich bestimmt Rüdyger nennen. Nur das i wird ersetzt, nicht das ü.

Frenja
Gast

Wie kann denn so ein Name auf Platz ein sein??

Katja
Gast

Das ist der komischste "Name" den ich je gehört habe!!

Rydyger
Gast

@Herzass: Finn ist ein Name. Fynn ist ein Versehen.

Nyarlathothep
Gast

Habe nix gegen den Namen Finn aber die Schreibweise mit "y" ist einfach idiotisch.

Wenn mir jemand begegnet der so heißt, spreche ich ihn konsequent als "Fünn" aus.

Mitglied Herzass ist offline - zuletzt online am 31.12.16 um 03:38 Uhr
Herzass

Egal wie Du Finn schreibst.....DAS IST KEIN NAME!!!!!!!!

Anna
Gast

Heißt Flosse auf englisch und mittlerweile viel zu häufig. Mittlerweile finde ich den Namen auch langweilig.

Patrizia
Gast

Fynn, Kevyn, Jayson....Sind doch alles tolle Modenamen 😂
Scherz beiseite....Der Name heißt 'Finn'. Es gibt keinen einzigen 'Fynn' in Schweden oder Finnland. Warum müssen die Deutschen alles kaputt machen?
Mir ist der Name auch zu hart und knapp. Ein Zweitname macht das ganze nicht besser, eher schlimmer. Kein schöner Name für ein Kind und schon gar nicht für einen Erwachsenen. Es sei denn man ist Holzfäller in Skandinavien.
Der Name Finn ist eine Variante von Fionn und bedeutet “blond, weiß, hell”. Naja, wenn es denn zum Jungen passt.....

Cornelia
Gast

Das ist wirklich der ... Name der letzten Jahre. Er bedeutet doch nichts weiter als "der Finne".

@Gztf
Gast

Natürlich ist Finn ein Name. Aber um diesen geht es hier nicht, sondern um Fynn. Und Fynn ist kein Name.

Gztf
Gast

Finn ist wirklich ein Name??? Wow, bin überrascht!

Dyter
Gast

@Fynn ist und bleibt falsch: Warum dies in Deutschland häufiger der Fall ist ? Weil viele Deutsche Herdentiere sind, immer schön angepasst und dem Chef so tief in den Hintern kriechend, wie es nur geht. Dann müssen diejenigen zumindest mit dem Namen ihres Kindes zeigen, wie individuell sie doch sind. Dann denken sie vielleicht sogar noch, dass sie etwas Besonderes sind.W enn sie das nötig haben, um glücklich zu sein, sollen sie meinetwegen auch Namen verunstalten.

Fynn ist und bleibt falsch
Gast

Die Variante Fynn hat sich leider auf dieser Website durchgesetzt.
Aber in Schweden (wo der Name herkommt) existiert der Name Fynn nicht mal.
Dort gibt es Finn!
Seit Jahrhunderten!
Warum machen die Deutschen alle Namen kaputt, nur damit es für sie "moderner" aussieht?!?
Warum y, dann muss man den Namen ganz anders aussprechen!
Ich kenne 4 deutsche Finn, 3 davon richtige Fynn, einer davon Fynn.
Wer schreibt denn mit Absicht die Namen falsch?
Habe das noch nie in Schweden erlebt, nur in Deutschland :/

Dyter
Gast

@Das eine Mensch: Ich sage, dass es "Finn" heißt. Ich sage es sogar nochmal: Es heißt "Finn". Und was nun ?

Das eine Mensch
Gast

Ich liebe diesen namen. Mein absoluter favorit, schon bevor ich es hier gesehen habe.
Und wehe jemand sagt mir das es doch "Finn" heißt.
Geh. Geh einfach weg. Ich mag fynn viel lieber.

gast24
Gast

@ ichverzweifle

... die frage hab' ich mir auch schon oft gestellt!!!

frohe ostern

meinemeinung
Gast

Ich mag den namen und finde nich schlimm das er mit ypsilon is

Nasowas
Gast

Den Namen "Fynn" habe ich meinem Sohn vor 29 Jahren gegeben. Da war er schon in Norddeutschland zu Hauf zu finden. Nur mit der Schreibweise Finn. Er lebt gut damit und der Name passt auch als Erwachsener zu ihm.

ichverzweifle
Gast

Gibt es denn nur solche ... auf dieser welt?

Jenny
Gast

Im Grunde genommen muss Jedem der Name selbst gefallen.
Das ewige Diskutieren nervt.
Mein 2. Sohn wird bald 5 und heißt Fynn Lewis und der Name passt, er ist schön , ausgefallen und modern.
Persönlich finde ich die Schreibweise mit Y schöner, da es seltener ist.
Meine anderen Söhne heißen Nico Angelo, Noel Finley und der Kleinste Lino Tamino Kevin.
Mein Bruder heißt Kevin und er ist beruflich sehr weit gekommen, hat einen Doktortitel und verdient einiges.
So nun wünsche ich Euch viel Spa? die Namen meiner Kinder schlecht zu reden ;O)

@drunter
Gast

Das kann man auch anders sagen, nämlich niveauvoll ausdrücken!
Außer man hat kein Niveau, dann kann man natürlich auch nicht darauf zurückgreifen! ;-)

Die Schreibweise ist nicht mein Ding, aber der Name ansich - also Finn - ist kurz, schlicht und schön!

Kein FinnFynn
Gast

Ich finde den Namen dermaßen schlecht dass mir die Galle hochkommt

eva
Gast

Ich liebe dich fynn

genug
Gast

Kann den Namen auch nicht hören, die Schreibweise mit y macht den Namen auch nicht besser. Im Gegenteil.

Überflüssig
Gast

Ich finde, dass Finn ein schöner Name ist. Fynn dagegen halte ich für eine überflüssige Variante. Fynde ych zumyndest.

Christian
Gast

Bei Finn denke ich immer an das dünne Knusperbrot...
...dieser Name ist dann doch wohl eher ein Zustand! :-)

Connie
Gast

Finn ist wirklich der Kevin von morgen. So ein doofer Name.

Erol
Gast

Ich liebe den Namen Fynn nicht, weil er nicht toll ist.

Fynn
Gast

Ich liebe den Namen Fynn weil er toll ist :)

JESKKA
Gast

Hallo, ich heiße Lukkas und ich mag Torte. Fynn ist toll.

BaldMami
Gast

Ehrlich gesagt kann ich den Namen nicht mehr hören. :/

uns
Gast

Gibt es dann die Variante Fynnya-Miae. Die bleibt dann auch wieder für ein paar Jahre selten.

@hilfe
Gast

Mindestens bis zur Vorfußwelle.

hilfe
Gast

Aber wie lange hebt sich das Kind mit seinem Namen ab, bei der Nacharm-Welle? ,,Och, das macht außer uns schon keiner..." Jaja ;-)

o_o
Gast

Gibt es dann die Variante Fynnya-Miae. Die bleibt dann auch wieder für ein paar Jahre selten.

@Theresa
Gast

Es geht nicht um das Denunzieren von Namen, sondern darum, dass die Anfänge der Schreibweise "Fynn" auch damit zu tun haben, dass sich manche von anderen dadurch abheben wollten, dass sie den Namen nicht wie das gewöhnliche Volk einfach nur Finn, sondern Fynn schreiben mussten. Schließlich war man ja etwas Besonderes. Heute ist die Schreibweise nichts Besonderes mehr und der Name Fynn ein Name wie viele andere auch.

Theresa
Gast

Was hier so geschrieben wird, ist zum Teil Menschenverachtend.
Finn fände ich jetzt auch besser als Fynn. Aber was soll dieses Sezieren und Denunzieren von Namen? Manche müssen anscheinend, von ihren eigenen Unzulänglichkeiten ablenken und totalen Nonsens in Kindernamen interpretieren.

Illuminat
Gast

@meinemeinung: Sehe es grundsätzlich genauso, dass der Vorname grundsätzlich nichts über die Persönlichkeit aussagt. In einem Punkt bin ich anderer Meinung: Ich habe weniger den Eindruck, dass hier Leute, welche aus einen Fynn aus dem Finn machen, in die "Schublade dumm" gesteckt werden, sondern ihnen eher unterstellt wird, sich mit dem Namen ihres Kindes hervorheben oder profilieren zu wollen.

FirstWorldProblems
Gast

Aaaalter is es nicht egal ob der Name schon oft vergeben ist? Sie sind oft vergeben weil sie schön sind. Immer diese Hipster-Eltern uuuh unser Kind ist was besonderes weil es einen Scheiss Namen hat, mal davon abgesehen das jeder Mensch etwas besonderes ist. Wenn ich sehe dass Eltern ihre Kinder Fynn anstatt Finn nennen oder Rory (da denk ich an den Rennwagen von KiKa) oder Lüder das alte Luder oder
(oder,oder,oder,oder jaja ich weiss) Sky-Sundance könnte ich kotzen.
So jetzt reichts aber auch

meinemeinung
Gast

Das ist doch echt quatsch, was hier manche von sich geben zum beispiel auch der unter mir,der vorname sagt doch überhaupt nichts über die persönlichkeit eines menschen aus, oder weißt du schon, wer oder was aus deinem kleinen Neugeborenen mal werden wird?arzt, bundeskanzler, prostituierte, penner oder Zumba-Lehrer? das kann doch kein mensch wissen. auch eine chantal oder ein Justin kann was Großes werden.ich halte es auch für völligen quatsch, dass manche meinen , die leute,die aus einem Finn einen Fynn machen, alle in dieselbe schublade ("schublade dumm")zu schmeißen und zu sagen, dass die Bourgeoisie -Namen, wie katharina, lena oder finn jetzt die neuen Kevin-chantal namen seien und sie sich gut tarnen wollen, um nicht aufzufallen, dass sie eigentlich aus der unterschicht kommen...

Karli
Gast

Fynn-Luca und Mia-Sophie...Chantal und Kevin hatten wenigstens keine Anhängsel....

Vynn-Diesel
Gast

Wie wäre es mit der Variante Vynn-Diesel ?

@Ja
Gast

So kreatyv waren die Menschen dann doch nicht. Aber heute ist dem Einfallsreichtum bei der Namensgebung offenbar keine Grenze gesetzt und da es mittlerweile viele Fynns gibt, wird bestimmt schon bald jemand eine neue Variante erfynden (Fynh, Fünn, Fyn, Vynn ??)

Ja
Gast

Alpha-Fynn...Eigentlich hätte man seine Kinder vor 20 Jahren auch KEVYN nennen sollen...

xy
Gast

Mein Sohn heißt Fynn Luca und ich bin sehr stolz auf ihn und er ist das beste was einem passieren konnte. Ich würde es nie bereuen ihn so genannt zu haben. Es mag sogar 2 modenamen zusammen sein, aber in 10 Jahren gibt es auch wieder andere. Was manche hier schreiben, der neue Kevin oder so was ist totaler Unsinn. Man hört nur einen Namen und schon sollen die Kinder nicht klug oder sonst was sein. Wenn es jemandem gefällt, dann kann er sein Kind doch nennen wie er möchte. Auch wenn es ein modename ist, muss man den Namen nicht schlecht machen. Vorallem zu sagen, dass Eltern nicht kreativ sind, wenn sie so einen modenamen nehmen ist schon ein Witz. Selbst vor meiner Schwangerschaft und im Jugendalter (was 10 Jahre nun her ist) wollte ich einen Fynn Luca haben und da hat man von diesem Namen kaum was gehört. Wieso sollte ich also von so manchen Kommentaren was halten. Jeder Mensch ist anders, auch wenn es die selben Namen sind. Es ist nie ein richtiger Zeitpunkt um den super perfekten Namen zu finden, denn irgendwann sind es alle modenamen und dann kommt ihr an und findet es auch nicht so toll, was manchmal darüber geschrieben wird und es ist beleidigend und respektlos an die Familien, die ihre Gründe haben ihr Kind so zu nennen, ob modename oder nicht.

Oh je
Gast

Fynn,Mia,Ben,Sophie...wie langweilig

ira
Gast

Wie kann man sowie sagen! Das ist doch eine reine Geschmackssache und andren Eltern solche Komentare an den Kopf zu werfen lächerlich und traurig!

lach
Gast

Sprach er und heißt Zappelphilipp! Und Philipp ist dann der Kevin von übermorgen!
Es heißen fünf Jungs so in der Kindergartengruppe meiner Tochter!

Philipp
Gast

Fynn ist der Kevin von morgen.

ich liebe diesen Namen
Gast

Mein Sohn heißt Fynn! Bereue es keines Wegs. Er ist so hinreißend: blond, sehr blaue Augen und einfach nur knuffig. Er ist so lieb und aufgeweckt. Kenne kein Namen der jetzt besser zu ihm passen würde. Kurz und knackig auszusprechen in jeder Situation ist er noch dazu. Kenne kein anderen Fynn/Finn. Er ist auch der einzige im Kindergarten der so heißt. Ist sicher regional unterschiedlich aber jeder sollte sein Kind so nennen wie er möchte. Gibt weitaus schlimmere Namen. Egal ob es ein Trendname ist, andere waren früher Trendnamen die heutzutage normal sind.
Übrigens steht nur auf dieser Internetseite das Fynn auf Platz eins ist und schon längst nicht mehr zu den Top 3 gehört! Da gibt's längst andere, da wird komischerweise nicht so drüber hergezogen. Schon komisch... sind wohl immer die selben hier!
Schönen Abend euch noch!
LG,Stolze Mutter eines Fynn!

Cole
Gast

Marlon Brando hatte mit 30 bestimmt kein Problem mit seinem Vornamen. Den Namen Fynn/Finn würde ich nicht als "süß" bezeichnen. Es ist ein nordischer Name und gefällt manchen mehr und manchen weniger. Ist einfach Geschmackssache.

Mitglied Caro ist offline - zuletzt online am 01.06.15 um 20:22 Uhr
Caro

Der name ist schön und auch sehr süß ...aber will man als 30jähriger mann denn wirklich so heißen ? ähnlich wie marlon, merlin, luca, usw ...

Gast
Gast

Diesen Namen mit y zu schreiben ist wirklich nicht die beste Idee, mit i geschrieben ist Finn allerdings nach wie vor schön.
Bevor ich einen "Massen-Leon oder Massen-David" habe - wie vor einigen Jahren -, nehme ich lieber einen "Massen-Finn oder -Ben", diese Namen sind wenigstens schön neben ihrer Häufigkeit...

Ina
Gast

Oh, ein Fynn hat sich gemeldet...und schlau ist er auch noch!

Unter mir
Gast

Fyndest Du ?

@ Ina
Gast

Und du gehörst offensichtlich auch dazu, lerne erstmal, dass nach einem Komma eine Leerstelle folgt...

Ina
Gast

Fynn,Mia,Ben, Paul,Luca,Sophie...die neuen Kevin und Chantall.

fin
Gast

Zum kotzen

Damaris
Gast

Viel zu häufig, ich habe diesen Namen einmal schön gefunden... Doch heute ist er einfach nur einfallslos und zu häufig.
Gefällt mir leider nicht mehr!

Holli
Gast

Ich würde den Namen Fynn der Finn bei einem Kind nicht anders beurteilen als bei einem älteren Erwachsenen. Die Schreibweise mit i gefällt mir besser.

Finwick Lyam Phönix
Gast

Bei dem Namen muss ich automatisch an die "Wollnys" oder an pseudoindividuelle Berliner Hipster und die dazugehörigen Prenzlberger Latte-Macchiato-Rinder denken.

Der Name ist auf jeden Fall eine Diagnose...

DeinName
Gast

Also ich finde fynn/finn ist ein wunderschöner und süsser name für einen jungen.
für ein baby, kind und einen mann!!
ich stelle mir einen niedlichen und attraktiven jungen mann dabei vor.
lieb und sexy :P ist so


Ob mit I oder Y - hab mich noch nicht entschieden
gefällt mir beides sehr!


liebe grüsse

Klaus
Gast

Naja, ich bin achtzehn und heiße Klaus aber der Name währ mir lieber als Fynn. Als Kindername klingt er noch relativ niedlich aber stellt euch mal ihn als 70 Jährigen vor. Naja Geschmacksache jedoch die meisten Fynns die ich kenne sind nervig und nicht alle sind zehn oder zwölf.

Winnetou
Gast

@Willfried: Poccahontas ?? Na ja.

Willfried
Gast

Nennt eurer kind doch Lohia-Fynn Hanuna-Panatatas

absolut kein verständnis für diese käserei.
Einen Charakter kann man nicht mit einem Namen herbeizauber. Wenn es so einfach wäre.

Dieses dekadente getue alá:

"aber mein kind ist etwas ganz ganz ganz besonderes und etwas ganz spezielles und sowieso besser als alle anderen und das drücke ich mit einem noch gesteigerten ganz speziellen schönen namen aus, besser als andere namen".

Es kommt auf soviel mehr an als auf die Etikette, auf ganz andere wichtige dinge wie die Entwicklung von Liebe, mitgefühlt, emphatie, soziale und emotionale kompetenz,
hilfsbreitschaft, charakterentwicklung, eine freundliche offene und ehrliche persönlichkeit und vieles mehr.
Sowas kann man nicht mit einem Namen machen. Das ist so oberflächlich und kurz gedacht. Da kann man sein kind nennen wie man will, diese dinge muss man sich erarbeiten,
die kommen nicht davon, dass man einen ganz speziellen namen aussucht. das ist affig.

Ich find Namen total cool wie Willfried, Poccahontas, Jonathan :D
Das sind Namen mit Charakter.. XD

JennY nicht mit I
Gast

Also ganz im ernst wenn ich nen Sohn bekomme will ich ihn Fynn-Lukas nennen einfach weil der Pate Lukas heißt und ich fynn schön finde! Ja mit Y! Der Name klingt schön und mit Y finde ich ihn in geschriebener form schön anzuschauen. Außerdem kommt in meinem Namen auCh ein Y( Jenny gibts ja auch mit i ;) Vor.
Das hat nichts mit aufmerksamkeitshascherei Oder so zu tun mir ist es egal wie alle anderen Kinder heißen mein Kind kriegt den Namen den ich schön finde:) Finn finde ich auch schön mit i :)

ElAndreas
Gast

Ich mag diesen Namen überhaupt nicht. Für einen Dackel o.ä., aber nicht für ein Kind, so meine Meinung.
Wenn jemand Fynn genannt wird, denke ich mir immer "Die Eltern sind wohl zu faul ein oder zwei Silben mehr zu sagen, wenn sie ihren Sohn rufen."
Ich glaube, dass ein bis 10-12 Jahren mit seinem Namen zufrieden ist, aber danach wirkt er nur noch lächerlich, so würde ich mir wohl vorkommen.

Gast
Gast

Furchtbarer Name!
Ich verstehe absolut nicht, wie der auf Platz 1 kommen kann.

Na ja
Gast

Sollte natürlich "Justin " heißen...

Na ja
Gast

Maximilian liegt mir auch zu sehr im Trend,das gefällt mir nicht so sehr. Fynn Luca ist allerdings schon hart, das sind die Nachfolger für Kevin und ustin, eindeutig. Wenn ich mir so anschaue, welche Familien diese Namen vergeben...gepaart mit Mia und Sophie oder Lisa,Laura,Leni,Lea & Co.Nö, nichts für meinen Geschmack,sorry.

Maximilian
Gast

Ich bin froh darüber, dass ich Maximilian und nicht Fynn (oder gar Fynn Luca !!!) heiße.

@jenni
Gast

Finn ist ein sehr alter Name, Fynn nicht. Da dies hier bereits in epischer Breite diskutiert wurde, möchte ich nicht mehr näher darauf eingehen. Fynn Luca ist die Kombination zweier Modenamen.

jenni
Gast

Was ein Blödsinn manche hier von sich geben..
Fynn ist ein sehr alter Name.
Ich habe es keine Sekunde bereut meinen Sohn so genannt zu haben.
Für mich war der Name einfach die perfekte Wahl.
Schlimmer finde ich es sein Kind Maximilian oder Paul zu nennen.
Meine ist Anfang 2010 geboren und ich habe vorher nie im Internet oder irgendwas nach gesehen wegen einem Namen
Der Name war einfach in meinem Kopf und es hat sich das erste mal nach allen Überlegungen wie Jonas, Sean, Milan usw richtig angefüllt
Also ich bin ganz stolze Mama von einem Fynn Luca 💜

Noten
Gast

Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass jemand eine Note schlechter bekommt, nur weil derjenige den Vornamen Fynn trägt. In manchen Kleinstädten bekam man früher gerne mal eine Note besser, weil man einen bestimmten Nachnamen trug - den eines angesehenen Kleinstadtbürgers. Aber auch diese Zeiten sind weitgehend Vergangenheit. Der Name Fynn war einmal eine unnötige Namensveränderung und muss nicht jedem gefallen. Aber kein Grund, Vorurteile gegenüber den Namensträger zu haben.

Guten Abend
Gast

Hallo alle zusammen!
Unser süßer Sohn heißt Fynn(bald 3),hätte es jetzt bereut wenn ich ihn nicht so genannt hätte,nur wegen dem Mist was hier manche von sich lassen. War damals hin und her gerissen. Aber nun passt er so super zu ihm. Bereue es gar nicht!!! In Bayern ist er sehr selten vertreten.
P.S. Wenn ein Kind gute Leistung in der Schule zeigt und seine Aufgaben richtig löst,kann eine Lehrer nicht zwecks seinem Namen ne schlechtere Note geben. So ein Schmarn!!! Der Lehrer würde mich dann aber kennenlernen... Liebe Grüße

@ Gruselig
Gast

Genau so ist es. In der Grundschule gibt's dann schonmal per se eine Note schlechter allein wegen des Namens.

Gruselig
Gast

Wie einfallslos sind manche Eltern eigentlich? Fynn ist doch ein Massenname geworden, jeder ... nennt sein Kind Fynn. Ist definitiv der neue Kevin, bin gespannt auf die neueste Studie.

Gabriel
Gast

Ob Finn oder Fynn ist mir ziemlich egal, ich bin kein Freund beider Namen. Letztendlich bleibt es sich doch völlig egal ob Modeerscheinung oder weiß der Geier was.
Was ich viel schlimmer finde als jeden noch so "kreativen" Namen, sind gewisse Dinge, mit denen Kinder heutzutage aufwachsen. Wenn ich mir diesen "Monster-High"-Sch..... und all den Kram angucke... Ich bin weiß Gott kein "Früher war alles besser"-Typ, aber dann doch lieber ein Fynn mehr als alles andere.

Dafür
Gast

Gibt es dann die Variante Fynnya-Miae. Die bleibt dann auch wieder für ein paar Jahre selten.

@@Die Idee
Gast

Aber wie lange hebt sich das Kind mit seinem Namen ab, bei der Nacharm-Welle? ,,Och, das macht außer uns schon keiner..." Jaja ;-)

@Die Idee
Gast

Da Fynn ein Unisex-Name ist, absolut vorstellbar. Damit sticht ein Kind mit den gängisten Namen doch aus der Masse heraus. Das muss man erstmal schaffen. ;)

@Die Idee
Gast

Das ist aber eine ganz üble Idee.

Die Idee
Gast

Fynn ist ein Modename, Mia ist ein Modenanme. Verbindet man beides zu Fynn-Mia, ist es kein Modename mehr, sondern ein äußerst seltener Name.

Sandra
Gast

Ein wunderbarer, gehaltvoller und schöner Name.
Unser Sohn kommt am 18. März 2015 (gegen Mittag) mittels Kaiserschnitt zur Welt und wir nennen ihn bereits schon längere Zeit Fynn.
Uns gefällt die Schreibweise "Fynn". Modename hin oder her *lacht*

Jaja
Gast

Der Nachahm-Effekt...Schlimm im Moment.

*
Gast

Jedes 2. sollte es heißen

@ Jessi
Gast

Ach weißt du, es gibt zu jeder Zeit Namen, die mehr als andere vergeben werden, davon geht die Welt nicht unter. Und jedes ist ja wohl maßlos übertrieben.

Jessi
Gast

Mittlerweile nennen sehr viele - gerade jüngere Mütter - ihre Söhne Finn oder Finn-Luca. Schade, nichts besonderes. Bald heißt jeder zweite im Kindergarten so.

@hm
Gast

Geht mir genauso

Hm
Gast

Mir gefallen weder Finn noch Fynn, aber die y-Variante noch weniger.

yepp
Gast

Ich geh soweit mit, dass ich das y auch nicht schön finde. Aber Finn gefällt mir gut.

@Nö
Gast

Es ist aber nicht dasselbe. 'Fynn' ist eine Art Neuerfindung, deren Welle jetzt erst ins Rollen kommt. Die ursprüngliche Variante 'Finn' ist älter und natürlich auch gängiger.
Die Eltern eines 'Fynn' weisen schon darauf hin, dass er auch bloß mit 'y' geschrieben wird.

@@ Nö
Gast

Wenn man den Namen auf der Straße hört, weiß man doch gar nicht, wie er geschrieben wird.

@Nö
Gast

'Finn' ist aber nicht 'Fynn'.

Gast

Ich kenn einen 16jährigen Finn.

Na
Gast

Weil es wahrscheinlich fast nur Babies/Kleinkinder sind, die Fynn heißen. Die Welle schwappt erst los, wenn sie in Kindergarten und Schule kommen.

Karmeno
Gast

Jo warum ist der Name auf Rang 1 ich hab noch niemanden im Real Life getroffen der Fynn heißt

Blubb
Gast

Und wo soll der jetzt altdeutsch sein?

Danach hatte ich jedenfalls gesucht.

Susi
Gast

Ich finde den Namen an sich sehr schön, bei der Schreibweise würde ich eher Fin wählen. Gefällt mir persönlich einfach besser, habe aber auch nichts gegen Leute die ihr Kind Fynn nenne. Jeder hat eben einen anderen Geschmack was Namen und Ihre Schreibweisen angeht

@langweilig
Gast

Für diesen Kommentar wirst Du vermutlich bald den kreativen Zorn der "Fynn"-Jünger zu spüren bekommen.

unter mir
Gast

Aber sonst geht's dir gut,ja?

langweilig
Gast

Warum is ausgerechnet fynn nr 1 name hier? gibt hunderte namen die besser sind. der klingt richtig laaaangweilig und gar nicht besonders und wie er geschrieben wird is doch scheissegal ey sucht euch mal hobbies ihr minuskinder lol

hm
Gast

Wann hat denn hier das letze Mal jemand was zum Namen gesagt? Das ist hier ein unterschwellig aggressives Pingpong, wisst ihr überhaupt noch, worum es geht? Ich finde Finn schön, mit dem y kann ich nichts anfangen. Aber der Name kommt für uns eh nicht in Frage, weil wir einen einsilbigen Nachnamen haben, das hört sich dann abgehackt an.

Cuba Libre
Gast

Man könnte auch sagen, @sim hat ins Schwarze getroffen und der Kommentar von "Ja" passt voll ins Bild. Und bevor es Unklarheiten gibt: Die Antwort an "Ja" stammt von mir.

@@Ja
Gast

Das ist ja auch eine merkwürdige Philosophie.

@Ja
Gast

Manchmal trifft das Gekrähte den Sachverhalt besser als das Geschriebene.

Ja
Gast

Gut gekräht, Moralapostel!!!

@Sim
Gast

Dies liegt daran, dass viele Menschen zum einen nicht kritikfähig sind und zum anderen immer Recht haben wollen. Und wenn die Argumente ausgehen, wird notfalls auch beleidigt. Dies werden die Vernünftigen hier leider nicht ändern können.

hm
Gast

Nicht ganz, der einen Seite geht es einzig und allein um Geschmack und modische Aspekte, der anderen um sprachliche, und das unsere Sprache immer mehr verschludert, ist wohl kaum zu übersehen.

Sim
Gast

Für die Akten:
Die Kritiker hier sind nicht individuell, gegen jeglichen Fortschritt, nicht offen für neues und wollen sich mit ihrem Wissen über Sprache etc. nur wichtig machen.
Die, ich nenne sie jetzt mal 'Fynn-Befürworter' dagegen sind dumm, kennen das Wort informieren nicht, springen jedem an die Gurgel, der Kritik äußerst und sind mit ihrer Individualität die neuen, großen Weltverbesserer.
Beide Seiten haben natürlich null Toleranz auf Lager.
...Wow! Ich hoffe es war deutlich, dass diese Thesen ausnahmslos von dieser Kommentarseite sind und nichts mit mir zutun haben. Nicht, dass mir hier noch was unterstellt wird.
Sicher hat nicht jeder Kommentar denselben Inhalt, aber im großen und ganzen ist das letztendlich Topic ganz klar zu erkennen. Ich denke, es ist egal ob ich jetzt die 'Pro- und Contra's' des Namen Fynn aufzähle oder nicht; letztendlich gibt es die, die Fynn vergeben würden/vergeben haben, und die, die es eben nicht tun würden/nicht getan haben. Dies gilt auch für andere Namen.
Was ich sagen will, die einen sind der Meinung, die anderen der. Der einzige Streitpunkt hier sind die zahlreichen, gnadenlosen Unterstellungen, gepuncht mit einem oft missverständlichen Ton.
Can’t we all just get along? Es gibt doch schon so viel zu streiten auf der Welt...

oops
Gast

Ein Vergleich zwischen Handy und einem Kind... :)

@oh je
Gast

Geschmack ist kein Argument, und wenn der Name 1000 Mal falsch geschrieben ist, und mir gefällt FYNN, dann nenne ich mein Kind so und es wird NICHT leiden.Denn später, wenn sehr viele so geschriebne werden, wird es niemanden mehr stören und normal werden.So wie die falsche Bezeichnung HANDY auch normal geworden ist. So ist das Leben, es wird immer Neues entstehen, auch wenn es einigen nicht gefällt...

Oh je
Gast

Jetzt wird's aber wirklich fies. Als Idiot ist ja wohl bis jetzt noch keiner bezeichnet worden. Da regt sich mancher über den Begriff Ignorant auf, und dann wird die andere Fraktion als Idiot bezeichnet. Das nenn ich mal Niveau.
Mir fällt auf, dass die Fynn- Verteidiger im Grunde überhaupt nichts zum Namen sagen, außer, dass sie das y gut finden oder es sie nicht stört und die anderen Klugscheißer sind. Mir ist es egal, wie man den Namen schreibt, weil ich ihn nicht so toll finde. Aber die besseren Argumente haben die anderen, dass muss ich schon mal sagen.

yepp
Gast

Großzügig denken finde ich in diesem Zusammenhang äußerst witzig.
Oder das mit dem Selbstbewusstsein, den Kritik einen Sch... interessiert. Na Hilfe, dass im täglichen Zusammensein wäre ja wohl das Aus aller sozialer Kontakte. Ach Mensch, was ist das denn für eine verfahrene Kiste hier.
Zitat von HMM: Mein Gott, man kann recht haben und trotzdem ein Idiot sein, alte Weisheit...! Hm, ist das sachlich argumentieren?

Unverständnis
Gast

@Hm: Vorab: Der Name Fynn ist nach meinem Geschmack o.k., egal, ob mit i oder y geschrieben.
Zum Kommentar: Ein Mensch sollte in allen Lebensbereichen mit sachlich geübter Kritik konstruktiv umgehen können. So etwas nennt sich Kritikfähigkeit. Kritikfähigkeit bedeutet nicht, dass man die Meinung anderer übernehmen muss. Aber die Aussage, dass Kritik überflüssig ist und selbstbewusste Menschen einen sch.. interessiert, finde ich völlig daneben. Wer keine Kritik annimmt, kann sich auch nicht weiterentwickeln. Dies ist nicht selbstbewusst, sondern unklug.

Hm
Gast

Kritik ist überflüssig und interessiert selbstbewusste Menschen einen Sch...salopp gesagt. Kritiksüchtige Menschen finden immer etwas, das ihnen nicht passt. Und wenn sie abblitzen, stellen sie die anderen als dumm o.ä. dar. Einfaches, leicht zu durchschauendes Strickmuster. Ich finde es z.B. gut, wenn Menschen sich überhaupt Mühe geben, bei dem was sie tun und entscheiden. Aber wie schon oft gechrieben wurde: du hast mit allem Recht, sei glücklich und gib Ruhe.

@Der eckige Tisch ist rund
Gast

Da hast du recht.

Der eckige Tisch ist rund
Gast

Es ist doch so wie bei vielen Namen. Die betroffenen Eltern sind stolz darauf, einen solchen Namen vergeben zu haben, denn gerade diese Eltern haben sich vermutlich besonders große Mühe gegeben, etwas Spezielles zu finden. Kritik daran wird nicht akzeptiert und persönlich genommen. Da spielt es überhaupt keine Rolle, ob ein Kritiker in der Sache Recht haben könnte, weil nicht sein kann, was nicht sein darf. So bleibt der eckige Tisch rund, selbst wenn er 8 Ecken hat.

Ida
Gast

Bei der Aussprache werden doch Veränderungen auch billigend in Kauf genommen, warum dann nicht bei der Schreibweise? Welcher Guido wird in Deutschland korrekt ausgesprochen,wer sagt ordentlich Dani-ela, Mari-on, wer spricht den eigentl. franz.Namen Charlotte ordentlich usw. Das wäre doch dann der nächste Aufreger für die Rigiden hier.

HMM
Gast

Die "Belehrenden" äußern sich doch recht unerbittlich und radikal, stellen die, die einfach großzügiger denken, als ungebildet und ignorant dar. Das ist keinesfalls ein Aufmerksammachen, da versucht eher jemand, sein "Wissen" als oberstes gebot darzustellen. Mein Gott, man kann recht haben und trotzdem ein Idiot sein, alte Weisheit...!

Maria
Gast

Schade, dass ich nicht so kreative Eltern habe, ich würde Mahrya schöner finden.

Kerol
Gast

Ich finde nicht, das Fakten Totschlagargumente sind und ich finde deine Behauptung, es handele sich um angelesenes Wissen auch sehr merkwürdig. Woher willst du das wissen. Und vor allem, was ist dagegen zu sagen, wenn es so wäre. Wenn ich manche Beiträge so lese, nicht nur im Fynn- Forum, würde ich mir bei manchen Usern dringendst mehr angelesenes Wissen wünschen. Ich kann echt nicht verstehen, dass jeder, der auf einem Gebiet mehr weiß oder erfahrener ist, immer gleich aggressiv angegangen und jede Wortmeldung scheinbar als Angriff auf die eigene Person angesehen wird. Wenn mir jemand im realen Leben was erklärt, was ich nicht wusste oder mich auf einen Irrtum aufmerksam macht, raste ich doch auch nicht gleich aus und stelle ihn als oberschlau, rechthaberisch und was weiß ich noch alles hin. Selbst, wenn mich das nicht gleich überzeugt, dann mach ich mich doch zumindest erst mal kundig, ob der andere nicht doch recht hat.
Es wird immer behauptet, diejenigen, die versuchen zu erklären, was es konkret mit dem Namen Fynn auf sich hat, würden penetrant immer wieder das selbe schreiben. Ja, da muss ich aber sagen, dass tut die andere Seite mindestens genau so vehement. Es gibt keine Wortmeldung, auf die nicht postwendend eine kommt, in der der andere als Oberlehrer oder ähnliches betitelt wird.
Mir ist durchaus klar, dass genau das auch jetzt folgen wird und demzufolge entscheide ich jetzt für mich auch, dass ich alles zu dem Thema gesagt habe. Die sprachliche Argumente, die ich vor Tagen und zwischendurch Gott sei Dank ja auch etliche andere gebracht haben, halten allen Nachprüfungen stand und wer das nicht hören will, bitte schön, der hört halt weg. Schade nur, dass das kein Forum im eigentlichen Sinne mehr ist, in dem man wenigstens die Argumente des anderen anhört und in dem man auch mal zugibt, dass andere da wohl doch mehr Ahnung haben als man selbst.

Tja
Gast

So empfindet es eben jeder anders. Aber mit diesen Totschlagargumenten beeindruckt man niemanden.Hier versucht jemand, mit nachgeschlagenem "Wissen" die Fynn-Tolerierer als Ignoranten und Uneinsichtige zu betiteln und akzeptiert nicht die andere Sichtweise. Man kann doch festhalten:jedem das Seine!!!

Kerol
Gast

Ich empfinde eher die Fynn- Befürworter als aufgebracht und aufgeregt. Die anderen schreiben doch recht sachlich.

Blablabla
Gast

Wir haben jetzt alle verstanden, dass du der selbsternannte Richter über Sinn oder Unsinn bist...beruhige dich mal wieder!

?
Gast

Wieso kreative Antwort? Das ist ein Konter dem Niveau des Users Ja angepasst. Ganz einfach. Und beeindrucken will bestimmt niemand. Ich weiß nicht, wie oft hier schon betont wurde, dass man nur auf den Sachverhalt hinweisen und ihn erklären will. Wie oft wurde schon geschrieben, dass es sicher immer wieder. Unbelehrbare geben wird. Aber nicht wenige Beiträge zeigen auch, dass es sehr wohl Leute gibt, die auch die Y- Marotte nicht verstehen. Nochmal: macht doch, was ihr nicht lassen könnt, aber rechnet damit, dass es immer mal wieder User geben wird, die auf den Unsinn hinweisen.

Hmm
Gast

Super kreative Antwort!!!Unbelehrbar sind für dich augenscheinlich Menschen, die deine Ansichten nicht teilen...Aber damit wirst du Fynn-Anhänger sicher nicht beeindrucken.

@ Ja
Gast

Lieber Herr oder Frau Dummdumm, ohne Zweifel werden das die Unbelehrbaren und Uneinsichtigen weiter tun. Unwissenheit schützt nicht vor Spott :)

@Ja
Gast

Warum sollte ein Hamster dann nicht auch Fynn heißen?

Ja
Gast

Beruhige dich, Herr oder Frau Schlauschlau. Und die Menschen werden trotzdem ihe Kinder weiterhin FYNN nennen, da kannst du nach Luft schnappen so viel du willst...

...
Gast

Meinen nächsten Hamster werde ich 'Fynn' nennen... Danke für die Inspiration.

@ @Hm
Gast

Das ist mal wieder eine typische Reaktion von solchen Ignoranten wie du, die einfach nicht zugeben können, dass sie falsch liegen. Nicht zugeben können, ist das eine, aber dann auch noch andere beschimpfen, ist die andere Sache. Meine Güte, kein Mensch kann alles wissen, tu ich auch nicht. Aber ist es wirklich so schwer, das zuzugeben oder sich wenigstens zurück zu halten? Da muss man doch nicht wider besseres Wissen auf seiner Meinung beharren. Ich gehe nicht so weit zu sagen, niemand darf Fynn schreiben, aber ich bin der gleichen Meinung wie diejenigen, die hier schreiben, dass das eben nicht das Gleiche ist, als wenn mann Claus oder Klaus schreibt. Das y ist sinnloser Schnickschnack, das muss man doch wohl sagen dürfen. Aber man stößt tatsächlich auf taube Ohren. Okay, aber dann beschimpft die, die es besser wissen, nicht auch noch als Klugscheißer oder Rechthaber. Bin ich ein Rechthaber, wenn ich jemanden davon überzeuge, dass es Berlin und nicht Berlien heißt? Wer macht sich da lächerlich, doch wohl der, der weiterhin Berlien schreibt. Und nein, das ist nicht was ganz anderes.
Nennt eure Kinder Fynn, aber lernt damit leben, dass das bei Menschen, die sich besser mit Sprache und Onomastik auskennen, auf Unverständnis stößt.

Hm
Gast

Deine Rechthaberei ist penetrant. Jeder kann seine eigenen Entscheidungen treffen, ob sie dir nun passen oder nicht.

@ und von heute 9.42 Uhr
Gast

Du hast es auch nicht verstanden, richtig? Umschreiben, übersetzen oder übertragen heißt, von einem Alphabet in ein anderes. Die Skandinavier haben aber, bis auf unbedeutende Ausnahmen, kein anderes Alphabet als wir.

Holger
Gast

@...!: Jedes Kind sollte für seine Eltern etwas Besonderes sein. Dies macht das Kind aber nicht mehr besonders als andere Kinder. Auch wenn die Eltern meinen, einen ganz besonderen Namen für ihr Kind ausgewählt zu haben, wird diese Name nie einzigartig bleiben, wenn er nur halbwegs vergebbar ist. Dann werden andere Eltern nachziehen. Der Name Fynn ist heute alles andere als selten und nichts Besonderes mehr. Aber auch nichts besonders Schlimmes.
@Gute Nacht: Ich habe mir einige Kommentare hier durchgelesen. Einen Anlass, die Kommentarfunktion zu deaktivieren, sehe ich hier nicht. Die Kommentare sind überwiegend sachlich gehalten, auch wenn die Meinungen deutlich auseinandergehen. Auch beziehen sich die meisten Kommentare auf den Namen und sind kein sinnloser Chat (wie z.Bsp. bei den inzwischen gesperrten Namen Sinan und Sonja). Natürlich sind auch beleidigende Kommentare dabei, aber diese kann man ja löschen.

ich
Gast

Kenn auch nen finn, aber er ist eigentlich ein mädchen.. - kranke welt .-.

...!
Gast

Wer nicht glauben will, dass manche Eltern durchaus nach einem speziellen Namen für ihr spezielles Kind suchen, der gehe bitte auf Kommentarseite 60, Kommentar Nr. 1.
Das ist natürlich nicht zu pauschalisieren, aber wenn es einmal vorkommt, kann es so unmöglich nicht sein!

Gute Nacht
Gast

Kann man hier nicht auch die Kommentarfunktion sperren? Bitte! Das hier ist reine Zeitverschwendung. Und deshalb gehe ich jetzt und mache etwas sinnvolles, anstatt mich mit Finn's und Fynn's auseinander zu setzen...

Richtig
Gast

Und Herr oder Frau Klugschiss kann ja weiter lamentieren und die "armen Kinder" bedauern...wenn man keine anderen Probleme hat!

Oder
Gast

Die Diskussion hier führt zu nichts. Wer die Veränderung des Namens Finn in Fynn für geistreich und gelungen hält, wird Gegenargumente nicht gelten lassen. Wer sein Kind Fynn genannt hat, schon zweimal nicht - sonst müsste man sich eventuell eingestehen, dass vielleicht doch ein wenig Geltungsbedürfnis zu dieser Namensvariante geführt hat. Wer aber wird sich so etwas eingestehen. Auf der anderen Seite ist es aber auch kein Beinbruch, wenn es für jemand so wichtig ist, sich zu unterscheiden. Dann gibt es eben nicht nur einen Finn, sondern auch einen Fynn. Die Welt wird es verkraften.

und
Gast

Irgendwann wird bei Fynn ebenfalls stehen > unterschiedliche Übertragung oder glaubt ihr, dass dort steht : Erfindung der Eltern?

Man sollte die Kirche im Dorf lassen und sich über wichtige Dinge das Köpfchen zerbrechen, oder?

Nachtrag Clara/Klara
Gast

Gleiche Erklärung wie bei Katharina

@@auch
Gast

Stefanie > Stephanie : aus dem Griechischen, unterschiedliche Umschreibung
Katrin > Kathrin : vom griechischen Katharina, unterschiedliche Übertragung
Clara > Klara
Markus > Markus : aus dem Lateinischen (italienisch), es gibt dort kein K
Reiner > Rainer althochdeutsch Ragin, da vor Duden in Deutschland keine einheitliche Rechtschreibung gab, unterschiedliche Schreibweise

meinte
Gast

Markus > Marcus ;-)

@auch
Gast

Dann erkläre doch auch mal bitte den Unterschied
Stefanie > Stephanie
Katrin > Kathrin
Clara > Klara
Markus > Markus
Reiner > Rainer

Ich frage mich, wenn die älteren Generationen auch schon Internet gehabt hätte, ob diese sich auch so angegangen wären. Irgendwie glaube ich nicht.
Es war EINFACH eine andere Schreibweise. Nicht mehr und nicht weniger.

auch @ Hm
Gast

Wer behauptet, Fynn mit y ist nichts anderes als Klaus oder Claus zeigt, dass er Null Ahnung von Sprache hat. Um bei diesem Beispiel zu bleiben, Claus oder Klaus sind Kurznamen vom griechischen Nikolaus. Die Griechen haben, wie vielleicht sogar du weißt, nicht das lateinische Alphabet. Was bedeutet, dass der Name irgendwie umgeschrieben werden musste. Das ist dann in unterschiedlichen Sprachen unterschiedlich gehandhabt worden. In Mitteleuropa mit K, in Italien z.B. mit C. Und zwar, weil es im Italienischen kein K gibt. Das ist also ein ganz anderer Grund, einen Namen anders zu schreiben und nicht, weil man es einfach toll findet, mal einen Buchstaben auszutauschen. Bei Finn ist es nicht nötig, einen Buchstaben zu verändern, bei meinem Beispiel und vielen anderen auch, dagegen doch.
Ich schließe mich dem User also von gestern an. Wer nicht will, versteht eben auch nicht. Oder kann es vielleicht auch nicht.

@Hm
Gast

'Radikale Aussage' kann ich nur an dich zurückgeben!

Hm
Gast

Für dich ist eine Buchstabenveränderung albern, für andere nicht. Was sollen diese radikalen Aussagen? Null Toleranz.Natürlich zählt der Vergleich mit den Namen,die mit K oder C (nicht s) geschrieben werden. Auch wenn es in deinen Schubladenkopf nicht reingeht.Akzepiert doch mal einen anderen Geschmack, den du doch nicht teilen musst,einfach tolerieren.

@also
Gast

Richtig. Danke. Ich bin dieses ständige Beschuldigen auch satt, aber man kann wohl leider nichts dran ändern.

also
Gast

Wer Leuten, die alberne Buchstabenveränderungen an Namen nicht mögen, unterstellt, sie wären auch sonst im Leben nicht für Fortschritt und Veränderung, der denkt doch recht schabladenlastig. Es ist müßig, sich darüber zu streiten. Auch die immer wieder gebrachte Erklärung, es gäbe ja auch Namen, die man mit k oder s schreiben kann, sind wenig hilfreich. Das hängt meist mit der Umschreibung aus einem anderen Alphabet zusammen, da ist dann eben unterschiedlich übertragen worden. -Aber wer nicht verstehen will, versteht eben auch nicht.

M.
Gast

*keinster, nicht kleinster.

M.
Gast

Das war allgemein, deine Aussage war in kleinster Weise berücksichtigt.

@M.
Gast

Glückwunsch, du hast genau NICHT die Symbolik der Aussage verstanden, dabei habe ich es doch am Schluss ausführlich erklärt...Also, zum Mitschreiben: was die Welt braucht, ist Mut zu Veränderungen und die Toleranz anderer Ansichten.Wenn ein Mensch schon so empfindlich auf eine Buchstaben-Veränderung reagiert, dann sehe ich bei ihm keine Offenheit anderen Meinungen gegenüber. Und das braucht die Welt definiv NICHT!

Mara
Gast

Auf einem Starbucks-Becher wird ohne genaues Buchstabieren definitiv niemals Fynn stehen, wenn überhaupt!

@M.
Gast

Exakt. Endlich hat es mal jemand auf den Punkt gebracht.

M.
Gast

Aha. Buchstaben in irgendwelchen Namen zu verändern sind also Veränderungen, die die Welt braucht.
Und was ist mit den Dingen, über die wir vielleicht wirklich Mal nachdenken sollten? Menschen - unabhängig von ihren Vornamen - ? Tiere? Mutter Erde? Der Mensch hat so viel Mist verzapft und alles, was er kann, ist seine eigene Eitelkeit verteidigen... Ich bin weiß Gott nicht perfekt, aber das verstehe ich nicht. Wer mir hierfür eine Standpauke halten will, meinetwegen. Ist halt meine Meinung.

Beurteilung
Gast

Warum nicht ? Dies war eine Beurteilung aus neutraler Sicht ohne eigene Wertung.

@Beurteiliung
Gast

Deine Beurteilung ist nicht unbedingt fairer.

Beurteilung
Gast

Hier prallen offensichtlich zwei grundverschiedene Sichtweisen aufeinander, welche nicht miteinander zu vereinbaren sind. Die eine Sichtweise lehnt Namensveränderungen ab und unterstellt den Eltern, dass sich diese dadurch in irgendeiner Form profilieren möchten. Die andere Sichtweise sieht solche Änderungen als modern und fortschrittlich an und unterstellt den Kritikern Scheuklappendenken. Irgendwie kommt mir dieser Streit aus anderen Bereichen des Lebens sehr bekannt vor.

Ach
Gast

Dummes Argument, du hast nichts verstanden.

@Hä?
Gast

Wer sein Kind z. Bsp. Gerlinde anstatt Mia nennt, wählt einfach einen anderen Vornamen. Dagegen spricht überhaupt nichts. Aber wer eine neue Schreibweise eines Namens kreieren muss, nur um sich von anderen zu unterscheiden, muss es schon sehr nötig haben.

Hä?
Gast

Ich verstehe nicht, warum ein einzelner Buchstabe unterstellt, die Eltern würden denken, ihr Sohn wäre nun etwas Besonderes und sie stehen als besonders kreativ da. Kommt mal jemand auf die Idee, dass sie diese Schreibweise einfach SCHÖN finden und sich einen Sch...darum kehren, was für uninteligente Ansíchten darüber herrschen??? Mit jeder neuen Vornamenwelle versucht sich doch die nachfolgende Generation, etwas von dem gerade Gehabten zu unterscheiden, das ist doch normal. Wenn ich nun mein Kind nicht Mia, Sophie, Emma,Ben oder Paul nenne, sondern Gerlinde und Eberhard, bin ich dann auch in der Schublade "die, die sich zwanghaft unterscheiden wollen statt mit dem Strom zu schwimmen"? Ich glaube z.B. nicht, dass alle Namen mit wahlweise C oder K schon seit Millionen Jahren so existieren. Da sind einige darunter, die abgewandelt wurden. Mut zur Veränderung, nur so dreht sich die Welt weiter ( an alle Kritiker: das ist symbolisch gemeint, ich weiß, auch ohne Y dreht sich die Welt weiter, aber wer hier schon einen Aufstand macht, den möchte ich im normalen Alltag nicht erleben...!)

Pya @ Ryo und alle anderen.
Gast

Deyne Schreybweyse yst wyrklych wunderschön! Ych byn auch für das Ersetzen der i's durch y's. Yst vyel schöner und synnvoller! Ych muss nur noch meyn YPad davon überzeugen. Aber ych byn myr sycher, dass es das bald akzeptyeren und mögen wyrd, wye der Rest der Menschheit auch! Y's werden kommen!
...Jetzt mal Spaß bei Seite, ist das nötig? Veränderungen und neue Horizonte sind gut, heute sogar notwendig. Ich habe nie nach Idealbildern gelebt, soweit mir das möglich war. Aber; muss man seine Individualität durch den Namen des Kindes zum Ausdruck bringen? Der Unterschied zwischen Finn und Fynn ist z.B. nicht mit dem Unterschied zwischen Hannah und Hanna zu vergleichen, letztere sind von unterschiedlichen Namen angeleitet. Fynn ist, wie ich aus eigener Erfahrung bestätigen kann, lediglich das Abbild 'kreativer', 'anders' sein wollender Menschen, deren Kinder sich unbedingt abheben müssen. Um jeden Preis. Weil Leon und Laura in dieser 'neuen Welt' wegen ihrer Gewöhnlichkeit natürlich nichts mehr erreichen können... Noch dazu muss das 'y' in Fynn als Binnenkonsonant fungieren. ?
Sorry, aber so ist es in den meisten Fällen leider! Menschen und Langeweile, das ist keine gute Kombination.

Ryo
Gast

Ych fynde dye Scheybweyse myt Y macht vyel Synn. Nycht nur bey Fynn. Ych würde alle i durch y ersetzen. Das alles und noch vyel mehr würd ych machen, wenn ych Könyg von Deutschland wär. Es yst nycht nur eyne echte Herausforderung für dye Augen, so vyle y zu lesen, sondern es yst eyne echte Augenweyde. Fyndet Yhr nycht auch meyn Schryftbyld wunderschön ? Selbst dye Spyeßer dyeser Welt werden begeystert seyn. Auf Fynn und dye synnvollen Änderungen und dye Kreatyvytät.

Kerol
Gast

Bloß keine Veränderungen? Ich bin sogar sehr für Veränderungen, wenn sie Sinn haben, wenn!

Kein Gott
Gast

@Tja: In diesem Punkt muss ich Dir Recht geben. Für die Persönlichkeit eines Menschen kommt es nicht darauf an, ob ein Buchstabe des Vornamens ausgetauscht wird oder nicht. Trotzdem erschließt sich mir nach wie vor der Sinn nicht. Wenn es den Namen Finn gibt und mir dieser gefällt, kann ich doch den Namen Finn nehmen und muss keinen neuen Namen erfinden. Welchen Sinn soll dies haben ?

Tja
Gast

Im Umkehrschluss verliert ein Mensch auch nicht an Persönlichkeit durch Austauschen eines Buchstaben..du siehst, es kommt immer auf die Art an, wie man Dinge betrachtet. Und darum ist diese Diskussion so überflüssig wie es nur geht. Einer heißt Fynn, der andere Finn, die Welt ist nicht schwarzweiß und das ist gut so.

Kein Gott
Gast

@Tja: Ich habe einen begründeten Zweifel, ob der Name eines Kindes dafür geeignet ist, zu zeigen, dass man sich nicht dem Gegebenen fügt. Es geht hier "nur" um den Namen eines Kindes und nicht um eine Unabhängigkeitserklärung oder den unerschrockenen Kampf gegen bestehende Strukturen.
Wenn ein vorhandener Name o.k. ist und mir dieser gefällt, muss ich diesen doch nicht nur um der Veränderung willen abändern. So etwas kann ich einfach nicht nachvollziehen. Ein Mensch ist etwas Besonderes durch seine Persönlichkeit und nicht durch die Veränderung eines Buchstabens im Vornamen.

Tja
Gast

Kann den Spruch nur zurückschicken...du hast anscheinend gemerkt, wie lächerlich die Argumente das "arme Kind" betreffend sind.Und das Bild "das Rad neu erfinden" passt hier gar nicht, hier geht es darum, dass andere Menschen sich nicht dem Gegebenen fügen sondern es leicht abwandeln.Solange das auch im Namensrecht vetretbar ist, hat doch niemand das Recht, das abzuwerten. Lass doch auch andere Ansichten gelten, wir erleben ja zur Zeit genug Menschen mit verbohrten Ansichten, da muss man ja in diesem Bereich nicht auch schon so kleinkariert sein.

Kein Gott
Gast

@Oh Gott: Es heißt bekanntlich, dass getroffene Hunde bellen. Da scheint offenbar etwas dran zu sein. Anders kann ich mir diese kindische Reaktion nicht erklären. Natürlich ist ein anders geschriebener Name keine Tragödie. Trotzdem braucht man nicht bei der Namensgabe das Rad neu zu erfinden, nur weil man sich unbedingt von anderen unterscheiden möchte. Es gibt genügend Möglichkeiten, seine Individualität zu demonstrieren, da muss es wirklich nicht der Vorname des Kindes sein. Wer dies nötig hat, soll es tun, aber mit Kreativität hat dies nichts zu tun. Wer dies nicht nötig hat, ist deshalb kein Spießer.

@Oh Gott
Gast

Ja ja, versuch ruhig schlau zu klingen. Kommt aber unglaubwürdig.

Oh ja
Gast

Deutschland braucht mehr selbstgefertigte Grußkarten und weniger 'kreative' Namen.

Bitte mal alle Kreativen nachdenken!
Gast

Definitionen von Kreativität:
Kreativität wird ganz allgemein als die Erschaffung neuer und brauchbarer Formen definiert (Amabile 1996).

Für mich liegt die Betonung auf brauchbar. Das ist ja wohl das Gegenteil von dem, was man mit selbst erfundenen Schreibweisen erreicht.

Ich trage einen Nachnamen, den man eher in einer anderen Schreibweise kennt, d.h., ständig verbessern. Wisst ihr, wie das nervt? Aber daran kann ich nichts ändern, verkorkste Vornamen aber sind nicht nötig.

Kreativität?
Gast

Das ist keine Kreativität. Malt meinetwegen Bilder oder schreibt Bücher, das ist kreativ. Gärten kann man auch kreativ dekorieren, oder Grußkarten! Oh Mann....

Zickfrihd
Gast

Das ist doch alles noch nicht kreativ genug - Ahlijenah Zicklinde Glohdhyldä ist der Name aller Namen.

Kreativität
Gast

Die Kreativität schlägt ja förmlich um sich hier. Über diese interessanten Varianten werden sich die Kinder riesig freuen. Und sie werden Purzelbäume schlagen vor Begeisterung, wenn gefühlte 99% die Namen falsch schreiben. Und dann rennen sie im Glücksrausch durch die Straßen und schreien "Mein Name ist einzigartig. Danke Papa, Danke Mama. Hurraaaaaaaaaaaaaaaa." Oh wie schön ist doch die Kreativität.

oops
Gast

Das sind ja richtige Ohrfeigen für die Kreativen.

yepp
Gast

Unsere Zwillinge werden Kattariena und Macksimielijan heißen. Katharina und Maximilian kann ja wohl jeder Dahergelaufene heißen. Wir sind kreativ und wie man Schäuklappän schreibt, wissen wir gar nicht;)

@@Also
Gast

Sehr fein! Weiter so! Meine Kleine wird auf jeden Fall Dschennifaa Ämilja heißen! Bloß Pfoten weg!

@Also
Gast

Hiermit erkläre ich feierlich, dass ich meine Scheuklappen ablege und unser Kind Mykchaeil Aläcksandähr nennen werde. Dass mir bloß keiner auf die Idee kommt, sein Kind genauso zu nennen. Kreativitätsdiebstahl wird mit 50 Jahren schwerem Kerker mit einem Fasttag täglich bestraft.

Kerol
Gast

Ich finde es absolut nicht, dass es was mit Scheuklappen zu tun hat, wenn man ein wenig Wert auf die richtige Schreibweise legt. Auch die Begründung, dass Namen eben irgendwann mal anders geschrieben werden, finde ich nicht überzeugend. Diese unterschiedlichen Schreibweisen entstehen doch ganz häufig, weil sie aus Sprachen mit einem anderen Alphabet kommen und eben irgendwie umgeschrieben werden müssen. Dass das Unterschiede bringen kann, ist doch klar und kaum vermeidbar. Aber nur, weil es chic ist, mal kurzerhand was zu verändern, finde ich unnötig, beim Sprechen hört man es eh nicht. Dass Buchstabieren bei den oben genannten Gründen (griechische, kyrillische Buchstaben oder Namen aus dem asiatischen Raum) zwangsläufig nötig wird, ist klar und kaum vermeidbar. Bei willkürlich neu erfundenen Schreibweisen wäre das aber vermeidbar. Ich sehe da keinen Sinn drin. Kreativität ist in diesem Zusammenhang ein gern benutzter Begriff. Ich sehe das anders.

Also
Gast

Wenn ich lese, wie nun "das arme Kind" sein Leben lang buchstabieren muss...Das müssen allle, deren Namen z.B. mit C oder K beginnen oder wenn es ein f oder ph sein könnte. Und die meisten Nachnamen sind auch nicht eindeutig, angefangen mit dem einfachen Namen SCHMIDT oder SCHMID usw.Und: warum ist Kreativität negativ? Es gibt immer Menschen die sich nach festen Regeln richten und solche, die mal was anders machen. Irgendwann ist ja jeder Schreibweise mal entstanden, und nun entsteht DIESE Schreibweise von Finn eben zu unserer Zeit. Daumen hoch für alle, die ihre Scheuklappen ablegen!

@Kerol
Gast

So etwa lesen die Eltern der "Ach, ich bin ja so unglaublich kreativ" - Schiene bestimmt nicht gerne. Aber es stimmt.
Heute ist die Schreibweise Fynn aber sowieso nicht mehr kreativ, da diese inzwischen auch häufig geworden ist.

Asudrucksweise
Gast

Mit Sprüchen wie "Fr.. halten" disqualifiziert man sich selbst. Da interessiert der eigentliche Kommentar kaum noch. Aber diese ordinäre Ausdrucksweise scheint heute leider schon Standard zu sein. Es ist einfach nur traurig, zu was sich Deutschland immer mehr entwickelt.
Zum Namen Fynn: Die Schreibweise mit "y" war im Grunde überflüssig. Aber es gibt sicher Schlimmeres.

@unter mir
Gast

Ich würde eher sagen du bist bescheuert! Mit deinen tausend Ausrufezeichen, zum totlachen.

ellie
Gast

Fynn ist schön doch ich finde Finn oder Flynn schöner :)

antonia
Gast

Ich finde Finn schöner...

xyz
Gast

Das Wort "es" war zuviel

xyz
Gast

Es gehen doch fast alle Beiträge auf die persönliche Ebene, wenn es um den ach so wichtigen Buchstaben geht. Von daher habe ich es nicht nochmal exlipizit darauf hingewiesen.

@xyz
Gast

Du hast in deinem Beitrag von 13.12 Uhr ganz allgemein geschrieben, dass du die ganze Aufregung ... nicht verstehst. Es war bei dir keine Rede davon, dass du nur die Beiträge, die unter der Gürtellinie sind, damit meinst. Da wäre ich ganz bei dir.

xyz
Gast

@unter mir:
Wenn du es diskutieren nennst, was hier vom Stapel gelassen wird, dann tust du mir ehrlich gesagt leid.
Was ich mit meinen Beiträgen sagen wollte, hast du wohl leider nicht verstanden.

@ xyz
Gast

Nanu, seine Meinung sagen, ist okay? In deinem vorigen Beitrag konntest du gar nicht verstehen, wie man über die Schreibweise von Namen diskutieren kann.

xyz
Gast

Ja, du hast recht. Das ist leider der Nachteil eines nicht gut geführten Portals. Die Moderatoren hier scheint es nicht zu interessieren. Für mich grenzt es an Mobbing. In keinem anderen Namensforum geht es so heftig unter die Gürtellinie.Seine Meinung äußern ist gut und schön, aber viele vergessen dabei ihren Anstand (den sie evtl.aber auch nie besessen haben ;-). ).

@xyz
Gast

Sich die Nerven zerbrechen ?? Besser nicht. Das könnte übel ausgehen. In der angesprochenen Zeit gab es noch kein Internet und damit auch kein solches Forum. Da konnte weder jemand schreiben, wie toll, individuell oder einzigartig ein Name doch ist und genauso wenig konnte man darüber schimpfen. Aber heute gibt es nun einmal diese Möglichkeit und die Leute machen davon Gebrauch. Wenn bestimmte Möchtegern-Individualisten und Kreativbolzen hier den Namen Mia auf teilweise unflätige Art runtermachen, ist dies auch nicht besser als manche Kommentare zum Namen Fynn. Aber verhindern lässt es sich kaum. Am Schlimmsten geht es beim Namen Sinan zu, da ist das Niveau der Kommentare meilenweit unterhalb der Grasnarbe.

xyz
Gast

Herrgott, dass ist doch eine Aufregerei um nichts und wieder nichts. Im jetzigen Zeitalter ist es leider so, dass jeder seinen Senf dazu geben kann. In den 70/80 igern hat sich kein Mensch darüber aufgeregt, ob die Stefanie mit F oder vielleicht doch mit PH geschrieben wurde. Oder Thomas mit oder ohne H. Und stell dir vor, nach meiner Heirat muss ich meinen Nachnamen auch ständig buchstabieren, weil die Leute den Anfangsbuchstaben verwechseln. Schlimm? Ne, es gibt wohl wichtigeres über was ich mir meine Nerven zerbrechen "möchte".

J.
Gast

Ich mag Fynn nicht, sieht nicht schön aus, hört sich nicht gut an und wird echt oft vergeben. (Oder Finja, wenns doch ein Mädchen wurde)

@ Rea
Gast

Nein, es ist nicht lächerlich. Diese modernen Verunstaltungen von ganz normalen Namen (wir schreiben den Namen aber anders) finde ich fürchterlich. Denken die Eltern auch an das Kind, wenn es sein Leben lang seinen Namen buchstabieren muss, weil die Eltern mal wieder besonders kreativ sein wollten. Was soll denn dieser unnötige Schnickschnack.

Rea
Gast

Sich über die Schreibweise eines Vornamens zu streiten ist echt lächerlich!!!
Ob nun
Fin
Finn
Fyn
Oder
Fynn
Ist doch völlig egal, Hauptsache den Eltern gefällts.

Nein
Gast

Zu dem Kommentar unter mir: Ich habe nie behauptet, dass der Name Fynn "scheiße" ist. Ich finde es schon etwas unverschämt, einem Dinge zu unterstellen, welche nicht der Wahrheit entsprechen. Aber Dein ganzer Kommentar spricht Bände und sagt sehr viel über Dich aus. Ich finde es traurig, wenn jemand zu einer sachlichen Diskussion offenbar nicht in der Lage ist. Mehr werde ich dazu nicht mehr sagen, da ich nicht bereit bin, mich auf dieses Niveau zu begeben.

@nein
Gast

Ich habe nie jemanden als idiot bezeichnet ...
wenn ich mich aufrege dannn sage ich andere dinge
diskutier doch was du willst.
und predige weiter...
du schreibst einfach nur müll
und du kannst nur sagen dass DIR dieser name nicht gefällt, aber du kannst nicht sagen dass dieser name scheiße ist.

Nein
Gast

@ja: Eigentlich hatte ich Dich gemeint. Ich toleriere es, wenn jemand sein Kind Fynn nennt. Das ist doch jedermanns Privatsache und das kann jeder halten wie er möchte. Es hat auch jeder das Recht zu sagen, dass einem der Name gefällt oder nicht und warum der Name gefällt oder nicht. Ich predige nicht und bezeichne andere auch nicht als Idioten - im Unterschied zu Dir.

ja
Gast

Zum beispiel bei nein ist das so ;)
nein predigt hier
und ist intolerant
das sehe ich genause, dass häufig diejenigenn die tolerant predigen es nicht sind... :D
aber das hilft uns jetzt auch nicht weiter
deshalt bin ich ja auch kein prediger geworden...

Nein
Gast

@ja: Wir leben in einem freien Land, in welchem man seine Meinung frei äußern kann. Dem einen gefällt die Schreibweise Fynn, dem anderen nicht. Der eine steht darauf, wenn neue Schreibweisen eines Namens kreiert werden und sieht dies als Anzeichen vorhandener Kreativität, der andere hält dies für Wichtigmacherei, weil sich jemand damit nur von anderen abheben möchte. Deswegen hier zu einem Rundumschlag gegen eine angeblich intolerante Gesellschaft ausholen, ist quatsch. Man sollte einfach die Meinung Andersdenkender tolerieren, egal in welcher Richtung. Aber häufig ist es so, dass gerade diejenigen, welche Toleranz predigen, selbst überhaupt nicht tolerant sind.

Zeige Kommentare 1-250 von 3159

Kommentar hinzufügen

Hallo Gast! Dein Kommentar wird erst nach erfolgter Freischaltung sichtbar sein. Melde Dich an oder werde neues Mitglied der Community, um live kommentieren zu können.

Mit Senden Deines Beitrags erkennst Du unsere AGB an und erklärst Dich mit der Netiquette einverstanden.

Kommentare zu anderen Vornamen

Mädchenname Lynn

Kommentar von @Sarah

Und woher weist du ob der name in einpaar Jahren(oder sogar Monaten),kein Modename wird und ihn jeder trägt...

Mädchenname Jelly-Baby

Kommentar von Iman (14)

wer nennt sein kind soo?! mann wer will schon quallenbaby heissen...? bitte an alle eltern oder baldigen el...

Mädchenname Kim

Kommentar von Kim

Hehe. ich heiße auch Kim. naja. Kim Maria. :) ich mag meinen namen so wie er ist. die initialen K.K. würden...

Vornamen nach Sprache und Herkunft

Zur Vornamensuche nach Sprache und Herkunft

Du bevorzugst amerikanische Namen oder magst den Klang des Nordfriesischen? Unser Bereich zur Sprache und Herkunft gibt Dir die Möglichkeit, ganz gezielt nach einem europäischen oder internationalen Vornamen für Dein Kind zu suchen.

Heutige Namenstage

Zu den Namenstagen

Wir gratulieren allen Menschen mit dem Vornamen Montserrat, Petrus und Zita ganz herzlich zu ihrem heutigen Namenstag!

Auch diese Vornamen könnten Dich interessieren